bedeckt München 17°

Bundesliga Live-Ticker : SC Paderborn vs. RB Leipzig

Beendet
30.11.2019 15:30 Uhr
94'
Antwi-Adjej
93'
Gjasula
85'

Jans
Sabiri
73'
Gjasula
73'

Zolinski
Michel
62'
Mamba
61'

Holtmann
Antwi-Adjej
33'
Collins
Paderborn Aufstellung
2 : 3
0 : 3
RB Leipzig Aufstellung
92'
Werner
75'

Schick
Cunha
75'
Schick
61'

Sabitzer
Haidara
56'

Mukiele
Saracchi
44'
Ilsanker
26'
Werner
4'
Sabitzer
3'
Schick
 
An dieser Stelle beenden wir unseren Liveticker vom Spiel Paderborn gegen Leipzig. Danke für Ihr Interesse und bis bald. 
 
Paderborn spielt am kommenden Sonntag in Bremen. RB Leipzig ist heute in einer Woche Gastgeber der Partie gegen 1899 Hoffenheim.
 
Leipzig schiebt sich in der Tabelle ganz nach vorne. Bayern München (heute Abend mit einem hohen Sieg gegen Leverkusen) und Gladbach (morgen mit einem Sieg gegen Freiburg) können aber noch vorbeiziehen. Paderborn ist weiter Tabellenletzter. Der Rückstand auf Köln (17.) beträgt jetzt drei Punkte. Bis zu Platz 16 sind es weiter sechs Zähler.
 
Puh, durchatmen in Paderborn. Der Aufsteiger lieferte eine famose zweite Halbzeit ab, kam über den Kampf trotz eines 0:3-Rückstands wieder ins Spiel - und hatte nach den Treffern von Mamba (62.) und Gjasula (73.) einen Punktgewinn doch noch in Sicht. Doch nach den 90 Minuten muss auch gesagt werden, dass der Sieg für RB Leipzig natürlich in Ordnung geht. In der ersten Hälfte zeigten die Spieler von Trainer Julian Nagelsmann, warum sie in der Tabelle im Moment ganz oben stehen. Fehler des Gegners wurden eiskalt ausgenutzt. Nach der Pause ließen die Gäste dann etwas nach. Und so entwickelte sich ein bis zum Schluss spannendes Spiel.
90'
Paderborn kämpft vergeblich. RB Leipzig gewinnt eine umkämpfte Partie mit 3:2 (3:0).
90'
Nach einem Freistoß für die Gastgeber kommt Sabiri noch einmal zum Schuss, er zieht den Ball aber rechts vorbei.
90'
Auch Christopher Antwi-Adjej sieht nach einem Zwist mit Demme an der Torauslinie die Gelbe Karte.
90'
Cunha kommt im SCP-Strafraum zum Schuss, aber Zingerle hält.
90'
Bei den Hausherren sieht Klaus Gjasula Gelb.
90'
Schiedsrichterin Steinhaus zeigt zwei Gelbe Karten: Timo Werner wird verwarnt auf Seiten der Gäste.
90'
"Rudelbildungen" an der Seitenlinie haben wir früher häufiger gesehen. Jetzt gibt es auch in Paderborn eine nach einem Duell von Upamecano und Mamba und folgenden "Unstimmigkeiten".
90'
Vier Minuten werden in Paderborn nachgespielt.
90'
Letzte Minute. Spannung bis zum Schluss nicht nur in Paderborn. Alle Nachmittagsspiele sind noch nicht entschieden.
88'
Großchance für Leipzig: Nach einem Angriff über die rechte Seite wird der Ball erst abgeblockt, fliegt dann aber zu Nkunku. Dessen Pass rollt Timo Werner vor die Füße. Der Nationalspieler zieht aus zehn Metern sofort ab, aber Kilian stellt seine Füße in den Weg. Wieder geblockt. 
87'
Leipzig war unter der Woche in der Champions League gefordert. Viel zuzusetzen haben die Sachsen in der Schlussphase dieses Spiels nicht mehr. 
86'
Paderborn im Ballbesitz. Leipzig versucht tief in der gegnerischen Hälfte anzulaufen. Der SCP findet keinen einfachen Weg, um den Angriff aufzubauen.
85'
Abdelhamid Sabiri kommt bei Paderborn rein, Außenverteidiger Laurent Jans geht aus der Partie.
84'
Pfiffe der Paderborner Fans, da RB-Keeper Mvogo den Ball aus ihrer Sicht zu lange in den Händen hält und so das Spiel verzögert.
82'
Die letzten zehn Minuten laufen. Taktische Vorgaben gibt es nun keine mehr. Paderborn muss alles nach vorne schmeißen, die Abwehr mehr oder weniger auflösen. Leipzig hofft auf Ballverluste der Hausherren und Kontermöglichkeiten.
80'
Upamecano klärt relativ unkontrolliert nach einer Michel-Hereingabe aus acht Metern zur Ecke. Der Ball hätte auch ins eigene Tor abrutschen können. Doch Upamecano musste dazwischen gehen, da hinter ihm Mamba lauerte.
79'
Torschussbilanz im zweiten Abschnitt: 3:3. Aufs Tor kamen von den Paderbornern zwei (beide drin!), von den Gästen dagegen keiner. Der Gewinner der 2. Halbzeit ist bisher eindeutig der SCP.
77'
Nach einem 0:3 zur Pause vor der Schlussviertelstunde noch die Chance auf einen Punktgewinn gegen den momentanen Tabellenführer zu haben: Aufsteiger Paderborn ist zwar Tabellenletzter, aber zeigt eine starke Moral. Das honorieren die Zuschauer und Fans im Stadion. Sie pushen ihr Team weiter nach vorne.
75'
Gleich nach dem Foul und der Karte geht es für Patrik Schick vom Feld. Nagelsmann bringt für ihn Matheus Cunha für die Schlussphase.
75'
Patrik Schick foult den gerade eingewechselten Michel - und sieht Gelb. Es ist seine erste Verwarnung in dieser Saison für die Leipziger.
73'
Toooor! SC PADERBORN - RB Leipzig 2:3. In der vergangenen Woche lag Paderborn 3:0 gegen Dortmund vorne. Endstand: 3:3. Heute gab es einen 0:3-Zwischenstand. Geht es wieder 3:3 aus? Nach dem Solo von Christopher Antwi-Adjei auf der linken Seite und dem Abschluss von Klaus Gjasula im Strafraumzentrum scheint alles möglich zu sein. 
73'
Unmittelbar nach dem Treffer kommt Sven Michel bei den Gastgebern ins Spiel. Runter geht Ben Zolinski.
70'
Über links und rechts kommen nun Angriffe der Gastgeber durch. Paderborn spielt variabel und schnell. Leipzig findet nicht das richtige Mittel, um das Geschehen zu beruhigen.
68'
Gut 20 Minuten bleiben in diesem Spiel beiden Mannschaften noch Zeit. Paderborn setzt nach dem ersten Treffer weiter auf die Offensiv-Karte. Die Baumgart-Schützlinge haben ja gesehen, dass die RB-Abwehr verwundbar ist. Von der Souveränität der Leipziger aus der ersten Hälfte ist jetzt nicht mehr viel zu sehen. Die Abwehr der Gäste gerät häufiger in Bedrängnis, als ihr lieb sein dürfte. Die Partie ist noch nicht entschieden - trotz des Zwei-Tore-Vorsprungs. 
67'
Dicke Chance für Mamba zum 2:3: Nach einer hohen Flanke von der linken Seite unterläuft RB-Keeper Mvogo den Ball ein wenig, sodass er ihn nur mit den Fingerspitzen erwischt und nicht kontrollieren kann. Die Kugel fällt so sieben Meter vor dem Kasten dem SCP-Stürmer vor die Füße. Doch der Abschluss in Bedrängnis kommt nicht aufs Tor, sondern fliegt drüber weg. 
66'
Paderborn setzt sich vorne fest. Ecke für die Ostwestfalen. Pröger bringt den Ball in den Strafraum, aber diese Hereingabe gerät zu hoch. Kein Paderborner kommt da mit dem Kopf dran.
64'
Geht noch was für den Aufsteiger? Zolinski startet nach einem Pass von Schonlau in Richtung RB-Tor, aber er steht in dieser Szene knapp im Abseits.
62'
Toooor! SC PADERBORN - RB Leipzig 1:3. Jetzt also doch: Mamba mit dem ersten Treffer des SCP am heutigen Nachmittag. Nach einem Konter durchs Zentrum kommt der Pass von Jans auf den Stürmer dieses Mal im richtigen Moment. Im Eins-gegen-Eins setzt sich Mamba an der Strafraumgrenze dann gegen Upamecano durch und bringt den Ball aus 14 Metern mit rechts im rechten Eck unter. Mvogo im Tor kann da nichts ausrichten.
61'
Dann greift auch Nagelsmann noch einmal wechselnd ein: Amadou Haidara kommt für den 2:0-Schützen Marcel Sabitzer in die Begegnung.
61'
Erst wechselt nach einer Stunde Paderborn: Für Gerrit Holtmann kommt Christopher Antwi-Adjej auf den Platz.
58'
Leipzig presst wieder höher jetzt, um Paderborn den Weg zum RB-Strafraum beschwerlicher zu machen - und um eventuell noch mal Fehlpässe zu erzwingen.
56'
Leipzig wechselt als erstes Team: Für Mukiele kommt Marcelo Saracchi in die Partie.
54'
Angesichts des klaren Spielstand entwickelt sich seit dem Wiederbeginn doch eine unterhaltsamere Partie als erwartet. Paderborn zeigt Moral und versucht sein Möglichstes, um am gegnerischen Strafraum zu Chancen zu kommen. Leipzig kann also noch nicht in den besinnlichen Advents-Modus schalten, sondern muss dagegen halten.
52'
Nach der folgenden Ecke - Kilian war beim Werner-Schuss noch dran gewesen - kommt Schick per Kopf zum Abschluss. Zingerle muss nicht eingreifen, der Ball fliegt über den Kasten.
52'
Wieder ein Werner-Abschluss: Sabitzer fängt einen Paderborner Pass ab, spielt dann steil in die Spitze nach rechts zu Werner. Der setzt sich gegen Kilian im direkten Duell durch, schiebt den Ball aber flach links am Tor vorbei. 
50'
Bitter für die Paderborner, dass der Blitzstart nach der Pause nichts wert ist. Auf dem Feld geht derweil das Spiel wieder nach Wunsch bei Leipzig weiter: Timo Werner zielt im Strafraum knapp links vorbei. 
49'
Die Entscheidung von VAR Felix Brych in Köln nach Ansicht der Bilder: Mamba stand einen Tick im Abseits beim Pass von Zolinski. Der Treffer zählt nicht.
47'
Tor für Paderborn? Die Gastgeber überwinden das Mittelfeld mit einem weiten Ball. Und Mamba ist es dann, der den Ball im Tor unterbringt nach einem Steilpass. Aber stand der Stürmer im Abseits?
46'
Weiter geht es in Paderborn. Es wird nicht gewechselt erst einmal.
 
0:1 in der 3. Minute, 0:2 in der 4. Minute. Was für die einen ein Freudenfest ist, ist für die anderen ein Albtraum. Leipzig bestrafte schon kurz nach dem Anpfiff Abwehrfehler beim Aufsteiger eiskalt. Schick und Sabitzer erzielten die beruhigende oder beunruhigende 2:0-Führung - je nach Sichtweise. Danach ließ Leipzig etwas lockerer im Mittelfeld, doch spätestens Werners Treffer zum 3:0 (26.) dürfte beim Aufsteiger jeglichen Glauben an einen Punktgewinn heute geraubt haben. Aktuell stellt sich nur eine Frage: Belässt es RB dabei - oder wollen die Nagelsmänner noch nachlegen? Paderborns Angreifer sind bisher gegen die Leipziger Abwehr auf verlorenem Posten.
45'
Pause jetzt in Paderborn. Die Gäste führen 3:0.
45'
Ecke Paderborn, aber die bringt nichts ein.
44'
Stefan Ilsanker kann Mamba hinten rechts nicht fair stellen. Er greift oben an die Schulter, bringt seinen Gegner so zu Fall. Es ist die zweite Gelbe Karte für den Verteidiger in dieser Saison.
42'
Das war knapp: Christopher Nkunku bringt den Ball aus knapp 16 Metern fast ins linke untere Eck.
41'
Spieler des Spiels ist bisher Timo Werner mit einem Tor und einer Vorarbeit. Aber auch Nkunku und Sabitzer verdienen sich in der Offensive Bestnoten.
40'
9:3 - so steht es im Moment in der Abschluss-Statistik in diesem Spiel zugunsten der Leipziger. Vier der Versuche kamen aufs Tor - und drei waren drin.
39'
Bei einem Konter der Gäste steht Schick beim Pass von Demme knapp im Abseits.
37'
Leipzigs erste Pressinglinie mit Werner und Schick ist nun nicht mehr so weit vorgezogen wie in den ersten gut 20 Minuten. Paderborn kann das aber nicht zu einem saubereren Aufbauspiel nutzen. Mamba und Zolinski kommen nicht in aussichtsreiche Situationen gegen die RB-Verteidiger.
35'
Zehn Minuten vor der Pause lassen die Gäste in Sachen Engagement keinen Deut nach. Mamba greift gegen Klostermann zum Foul, um einen RB-Gegenstoß zu stoppen.
33'
Jamilu Collins foult gegen Schick im Mittelfeld. Das gibt die Gelbe Karte - es ist seine dritte Verwarnung in Serie in der Bundesliga.
30'
Mvogo ist gefordert, er wehrt aber Prögers Schuss aus knapp zwölf Metern ab. 
30'
0:3 nach 30 Minuten - die Situation für Paderborn ist eingermaßen hoffnungslos. Leipzig dagegen surft weiter die Erfolgswelle. Heute spielt die Nagelsmann-Elf noch nicht einmal ihren besten Fußball, aber gegen haarsträubend patzende Paderborner ist das auch gar nicht notwendig. Ergeben sich dann vorne Chancen, nutzen die Sachsen die eiskalt.
28'
Dieses Mal kann Zingerle was ausrichten: Bei Nkunkus Schuss im Strafraum aus 15 Metern istr der Schlussmann auf der Linie zur Stelle und fängt den Ball ab.
26'
Toooor! SC Paderborn - RB LEIPZIG 0:3. Nach der eigenen Chance durch Holtmann werden die Paderborner von cleveren Leipzigern beim Konter schachmatt gesetzt. Collins und Kilian agieren im Mittelfeld viel zu sorglos. Der Ball kommt schließlich rasend schnell zu Christopher Nkunku links vor dem Strafraum. Der sieht Timo Werner - und spielt im richtigen Moment den Pass zu seinem Teamkollegen. Der Nationalspieler umkurvt noch den herausstürzenden Zingerle - und schiebt dann zu seinem 13. Saisontor ein.
25'
Paderborn gibt den zweiten Torschuss des Nachmittags ab: Gjasula überwindet für seine Teamkollegen das Mittelfeld mit einem weiten Pass auf Holtmann. Der scheitert mit seinem Schuss aus spitzem Winkel an Keepr Mvogo.
23'
Kilian klärt per Grätsche an der Strafraumgrenze gegen Laimer zur nächsten Ecke. Dieses Mal verhindern die Hausherren - auch mit etwas Glück - einen weiteren Abschluss von RB.
22'
Die nächste Ecke für überlegene Leipziger. In deren Folge kommt - nach Nkunkus Hereingabe - Upamecano aus knapp zehn Metern mit rechts zum Abschluss. In Rücklage gibt er aber einen Schuss ab, der hoch über das Tor fliegt. 
20'
Ilsanker muss gegen Zolinski einmal nachsetzen, um den Paderborner vom Ball zu trennen. Ein paar Metern fehlten dem Stürmer aber auch noch, um in den Strafraum einzudringen.
19'
Bei der Ecke kommt der Ball direkt auf Keeper Zingerle in dessen Fünfer. Der Schlussmann nimmt zur Sicherheit beide Fäuste, klärt so den Ball aus der Gefahrenzone.
19'
Ecke für die Gäste.
18'
Nkunku will einen Freistoß flach an der Mauer vorbeispielen, aber das misslingt. So leicht lässt sich Paderborn nun doch nicht ausspielen.
17'
Kilian foult Schick. Freistoß im Mittelfeld.
15'
Eine Viertelstunde ist vorbei. Leipzig hat bei den Parametern Zweikämpfe, Ballbesitz, Pässe und Passquote die Nase vorne. Paderborn muss viel Laufarbeit leisten, um dem Ball hinterher zu jagen. Das ist mit einem 0:2-Zwischenstand im Gepäck wohl noch anstrengender als ohnehin schon.
13'
Den akuten Schockzustand scheinen die Gastgeber überwunden zu haben. Sie versuchen Leipzig in der Defensive zu beschäftigen. Das allein ist ja schon eine Herausforderung, die es erst einmal zu meistern gilt.
11'
Nach einem Pass in die Strafraummitte kommt Pröger im Duell mit Klostermann erst zum Abschluss und dann zu Fall. Schiedsrichterin Steinhaus entscheidet auf Abstoß. Das geht so in Ordnung.
10'
Ein Konter der Gastgeber wird mit Applaus von den Ränge bedacht - auch wenn Holtmanns Zuspiel in die Mitte zur Ecke geblockt wird.
8'
Ilsanker foult Vasiliadis im Mittelfeld. Es entwickelt sich eine umkämpfte Partie.
6'
Sabitzers Schuss geht aus zwölf Metern knapp am Tor vorbei. 
5'
Was soll Paderborns Trainer Steffen Baumgart seinen Schützlingen nun mit auf den Weg gegeben, nachdem sein Matchplan schon nach fünf Minuten komplett über den Haufen geworfen worden wurde? Defensive Patzer des SCP bringen Leipzig relativ leicht zu einer 2:0-Führung. Umso schwerer wird es, die nun irgendwie zu korrigieren.
4'
Toooor! SC Paderborn - RB LEIPZIG 0:2. Ein Start nach Maß für die Leipziger - und einer zum Vergessen für die Paderborner. Nach einem Fehlpass von Gjasula lässt Mukiele den Ball vor dem Strafraum nur leicht abtropfen zu Marcel Sabitzer. Der nimmt mittig aus etwa 20 Metern die Tormitte ins Visier. Zingerle lässt die Kugel passieren. Für ihn ist es der fünfte Treffer seit Saisonbeginn. Das 0:2 ist fast schon so etwas wie eine Vorentscheidung - nach nur vier Minuten. 
3'
Toooor! SC Paderborn - RB LEIPZIG 0:1. Die Gäste machen Ernst. Timo Werner bringt den Ball von der linken Seite mit einem flachen Zuspiel in den Strafraum. Dort wird Patrik Schick zwar von zwei Gegnern attackiert, dreht sich aber und vollendet gekonnt ins Eck. Im dritten Saisonspiel ist es sein erster Treffer.
2'
Die erste Ecke der Partie überstehen die Gastgeber unbeschadet.
1'
Gleich zu erkennen: Beide Mannschaften sind gewillt, ins Pressing zu gehen. Leipzig und Paderborn ziehen ihre Reihen sehr hoch.
1'
Anstoß in Paderborn.
 
Beide Mannschaften sind jetzt auf dem Rasen.
 
Der erste und einzige Treffer, den Paderborn bisher in einem Pflichtspiel erzielen konnte, fiel vor fast fünfeinhalb Jahren: In der ersten Runde im DFB-Pokal der Saison 2014/15 siegte Leipzig 2:1 nach Verlängerung. Süleyman Koc hatte die Ostwestfalen damals in Führung gebracht, die aber am Ende nichts wert war. 
 
Schiedsrichterin im Stadion des Bundesliga-Aufsteigers ist gleich Bibiana Steinhaus.
 
Packt Paderborn Saisonsieg Nummer 2, könnte der letzte Tabellenplatz verlassen werden - aber nur, wenn Köln parallel nicht gegen Augsburg gewinnt.
 
Gewinnt Leipzig, ginge es zumindest vorübergehend rauf auf Platz 1. Bayern München (heute Abend gegen Leverkusen) und Borussia Mönchengladbach (morgen gegen Freiburg) könnten dann aber noch vorbeiziehen.
 
Die Gastgeber dagegen hängen als "Aufsteiger außer Tritt" am Tabellenende fest. Vier Partien in Folge wurden nicht gewonnen - selbst eine 3:0-Führung gegen den BVB reichte am vergangenen Spieltag nicht zum Sieg (3:3). Immerhin war es der erste Punktgewinnen nach zuvor drei Niederlagen am Stück.
 
RB hat seit sechs Pflichtspielen (und seit mehr als einem Monat) nicht mehr verloren, in der Liga gab es vier Siege in Folge mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 22:4! Das 2:2 gegen Benfica bescherte zudem den vorzeitigen Einzug ins Champions-League-Achtelfinale. Mit viel mehr Rückenwind dürfte wohl schon seit Längerem kein Team mehr beim SCP angetreten sein.
 
In Paderborn dürften die Fans beider Mannschaften eigentlich die gleichen Erwartungen haben: Sie wollen, dass ihr Team das Spiel gewinnt. Diesen Wunsch zu erfüllen, dürfte den Gästen aus Sachsen aber deutlich leichter fallen als den Ostwestfalen.
 
Im Tor der Gäste steht Mvogo, da Gulacsi wegen einer Schädelprellung, die er sich gegen Benfica zugezogen hat, verletzt fehlt. Halstenberg fehlt weiter angeschlagen (Adduktoren), sodass dieses Mal Mukiele hinten beginnt. Ampadu sitzt auf der Bank. Die zwei weiteren Veränderungen nach dem Benfica-Spiel: Für Saracchi (Bank) und den angeschlagenen Forsberg (nicht im Kader) spielen Ilsanker und Schick. Auch Poulsen und die Langzeitverletzten Kevin Kampl, Willi Orban, Tyler Adams und Ibrahima Konate fehlen. Hannes Wolf ist wieder fit, er könnte von der Bank kommen.
 
Leipzig beginnt mit: Mvogo - Mukiele, Ilsanker, Upamecano, Klostermann - Sabitzer, Laimer, Demme, Nkunku - Werner, Schick. Trainer: Nagelsmann. 
 
SCP-Trainer Steffen Baumgart hat personell die Qual der Wahl. Lediglich Ritter und Sebastian Vasiliadis waren zuletzt angeschlagen. Vasiliadis bleibt aber im Team, sodass Sabiri erneut auf der Bank startet. Im Vergleich zur Partie in Dortmund gibt es keine Änderungen, Jans behält also auch seine Position hinten rechts. Dräger war dort auch eine Option.
 
Die Aufstellung von Paderborn: Zingerle - Jans, Kilian, Schonlau, Collins - Pröger, Gjasula, Vasiliadis, Holtmann - Mamba, Zolinski. Trainer: Baumgart. 
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 13. Spieltages zwischen dem SC Paderborn und RB Leipzig.
Neue Ereignisse