bedeckt München 19°

Bundesliga Live-Ticker Werder Bremen - Bayern München (13. Spieltag)

Spiele
Tabelle
Teams
Werder Bremen - Bayern München
Beendet
01.12.2018 15:30 Uhr
92'
Moisander
76'

Sahin
Pizarro
69'
Sahin
66'

Eggestein
Möhwald
63'

Veljkovic
Langkamp
36'
Moisander
33'
Osako
Bremen Aufstellung
1 : 2
1 : 1
FC Bayern Aufstellung
91'

Müller
Martinez
82'
Thiago
80'

Gnabry
Thiago
79'
Alaba
50'
Gnabry
38'

Ribéry
Coman
20'
Gnabry
Live-Ticker
 
Das war es für heute aus dem Weser-Stadion, mit der Bundesliga geht es ab 18:30 Uhr weiter, Hoffenheim hat Schalke 04 zu Gast. Bis dahin danke ich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Samstagabend. Bis zum nächsten Mal, bleiben Sie sportlich!
 
Für die Bayern geht es in einer Woche zur selben Zeit mit dem bayerisch-fränkischen Derby gegen den 1. FC Nürnberg weiter, danach steht das "Gruppenfinale" in der Champions League bei Ajax Amsterdam auf dem Programm (Mi., 21:00 Uhr). Bremen hat am Freitagabend Aufsteiger Düsseldorf zu Gast, dann sind drei Punkte eigentlich Pflicht (20:30 Uhr), ehe es eine Woche später nach Dortmund geht!
 
Bremen verliert damit zum 16. Mal in Folge gegen die Bayern, eine einmalige Serie. In der Liga bleibt Werder zum fünften Mal in Serie sieglos, damit verpassen die Norddeutschen den Anschluss an die internationalen Plätze und fallen hinter die Hertha (2:0 in Hannover) zurück. Die Bayern springen mit den drei Punkten auf Rang 3, die Konkurrenz aus Frankfurt und Leipzig spielt aber erst morgen. Am Rückstand auf den Spitzenreiter hat sich auch nichts geändert, Dortmund gewinnt 2:0 gegen Freiburg.
 
Wieder mussten die Bayern am Ende ein wenig zittern, unter dem Strich aber ist es ein verdienter wie souveräner Auswärtssieg. In der ersten Halbzeit war der Rekordmeister drückend überlegen, ein Aussetzer aber reichte, um mit einem 1:1-Remis in die Pause zu gehen. Aus dieser kamen die Münchner wieder mit viel Druck und stellten früh die Führung wieder her, Chancen auf ein drittes Tor wurden aber allesamt liegen gelassen - und so lebte Werder in der Schlussphase, Kruse hatte zehn Minuten vor dem Ende sogar die dicke Gelegenheit auf den Ausgleich. Der wäre allerdings schmeichelhaft gewesen, der Auftritt der Norddeutschen war nicht mutig genug, um am Stuhl von Kovac zu sägen.
90'
Dann ist Schluss! Bayern gewinnt verdient in Bremen.
90'
Die Chance zur Entscheidung! Lewandowski wird auf die Reise geschickt, kommt mit etwas Glück rechts an Pavlenka vorbei, findet aber in der Mitte keine Anspielstation. Da hätte der Angreifer selbst abziehen müssen!
90'
Das macht es noch schwerer! Boateng prügelt einen langen Ball genau zu Lewandowski, der sich links an der Seitenlinie die Kugel an Moisander vorbei legt und den Bodycheck kassiert - Gelb-Rot!
90'
Aber es gibt vier Minuten Nachspielzeit!
90'
Kovac dreht an der Uhr und macht den Laden hinten dicht, indem er Javi Martinez für Müller bringt.
89'
Die Münchner halten das Spielgerät weit weg vom eigenen Strafraum, ziehen sich nach Ballverlust mit voller Stärke zurück. Scheint, als hätte man Lehren aus dem letzten Spiel gegen Düsseldorf gezogen.
86'
Alaba! Der Österreicher feuert einen Freistoß Vollspann aus 30 Metern in Richtung Werder Kasten, das Geschoss rauscht knapp über den Querbalken. Aber Pavlenka wäre wohl da gewesen.
84'
Gute fünf Minuten noch! Das war früher die Phase, in der die Bayern gefühlt am stärksten waren. Diese Zeiten sind aber vorbei, jetzt ist das die Zeit, in der die Bayern Punkte liegen lassen. Was passiert in der Crunchtime in Bremen?
82'
Thiago führt sich gleich mit einem Rempler gegen Moisander ein und sieht dafür Gelb. Ein schlechter Witz in den Augen des Spaniers - und in der Tat, das war ein handelsüblicher Körpereinsatz.
80'
Der potentielle Matchwinner hat Feierabend! Thiago gibt sein Comeback nach Knieverletzung in der letzten Pokalrunde, Serge Gnabry geht runter.
79'
Sieht man beim Rekordmeister auch selten: Sie betreiben rund zehn Minuten vor dem Ende Zeitspiel. Alaba lässt sich beim Einwurf so viel Zeit, dass er Gelb sieht.
77'
Pizarro ist sofort in Aktion - und es wird richtig knapp! Links vor dem Sechzehner steckt er perfekt durch für Kruse, der aus zehn Metern sofort abzieht und nur Zentimeter am langen Pfosten vorbeizielt. Warum es dafür Eckball gibt, kann niemand nachvollziehen, aber er bleibt ohne Folgen.
76'
Kohfeldt legt noch einmal nach und bringt mit Claudio Pizarro einen Stürmer für Mittelfeldmann Nuri Sahin. Was geht noch für den SVW?
74'
Der Eckball bringt Gefahr! Moisander klärt am zweiten Pfosten gegen Süle vor die Füße von Alaba, der aus 17 Metern volley abzieht und nur knapp rechts am Tor vorbei schießt.
73'
Lewandowski nimmt den Ball im Mittelfeld schön mit einer Drehung mit und reißt so eine Lücke für Coman auf der linken Seite. Dessen Ballannahme ist aber unsauber, die Hereingabe landet bei Sahin, der zur Ecke klärt.
71'
Die Bayern machen das weiter sehr gut! Coman geht mit drei, vier Übersteigern links an Eggestein vorbei in den Strafraum und legt auf Alaba ab. Der hat viele Beine vor sich und nimmt Gnabry mit, der nach rechts zu Müller spielt, der wiederum für Goretzka an die Strafraumkante ablegt. Der schießt, wird aber abgeblockt.
69'
Nächste Unterbrechung! Sahin senst Kimmich von hinten um, das ist eine klare Gelbe Karte!
66'
Gleich der nächste Wechsel bei Bremen, das Spiel ist gerade oft unterbrochen. Für Johannes Eggestein kommt mit Kevin Möhwald ein frischer Angreifer.
63'
So ist es, der Innenverteidiger muss runter! Sebastian Langkamp ersetzt Milos Veljkovic.
61'
Nun erwischt es offenbar auch einen Bremer! Veljkovic bleibt nach einem Luftduell im eigenen Strafraum liegen und muss behandelt werden, das sieht nicht gut aus.
58'
Die Bayern machen weiter! Eine Flanke von Gnabry wird am zweiten Pfosten aber geklärt.
53'
Doppelpack also für den Ex-Bremer. Und Müller bereitet in seinem 18. Bundesliga-Spiel gegen Bremen zum 14. Mal ein Tor vor!
50'
TOOOOOR! Bremen - BAYERN 1:2! Die Bayern belohnen sich dieses Mal früh für ihre Drangphase! Müller dringt rechts in den Strafraum ein, weil Sahin die Tür großzügig aufmacht. Der Querpass ist dann einfach nur Weltklasse, scharf genug, dass Veljkovic vorbei grätscht und das Scheinbein von Serge Gnabry ausreicht, um die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken.
48'
Nochmal der Rekordmeister! Auf engstem Raum kombinieren sie sich links durch, erneut ist Alaba auf und davon. Der Österreicher legt dieses Mal besser quer, Coman leitet direkt weiter in den Rückraum auf Müller - und dessen Schuss kann Veljkovic gerade noch abblocken.
47'
Wieder geht es zu Beginn in Richtung Bremer Tor. Alaba wird links an die Grundlinie geschickt, seine Ablage an den kurzen Pfosten wehren aber Maxi Eggestein und Gebre Selassie mit vereinten Kräften ab.
46'
Damit rein in den zweiten Durchgang! Keine weiteren Wechsel auf beiden Seiten, Bremen stößt an.
 
Kurze Diagnose aus Bremen zu Ribery. Der Franzose hat einen Schlag abbekommen und konnte wegen dieses Pferdekusses nicht weiter spielen. Klingt aber nicht ganz so dramatisch, als von vielen womöglich befürchtet.
 
Parallel führt Dortmund zur Pause durch einen Treffer von Marco Reus mit 1:0 gegen den SC Freiburg. Die Bayern müssen also zwingend nachlegen, sonst beträgt der Rückstand schon heute Abend zehn Zähler auf den Tabellenführer - und dann kann sich Niko Kovac vermutlich zur Weihnachtszeit langsam aber sicher auf Jobsuche machen.
 
Um mich einmal der Worte von Niko Kovac zu bedienen (und zwar völlig ohne Häme): Abgesehen von dem Gegentor macht der FC Bayern in Bremen ein herausragendes Bundesligaspiel! In den ersten zehn Minuten dominierten die Münchner das Spiel nach Belieben, nach 20 Minuten platzte der Knoten durch den Treffer von Gnabry. Der Rekordmeister hatte viele weitere gute Gelegenheiten, verpasste aber den zweiten Treffer - und wackelte dann einmal, als Bremen den Druck ein wenig intensivieren konnte und durch Osako zum Ausgleich kam. Neuer sah dabei wieder einmal richtig alt aus! Wir sind gespannt, was der zweite Durchgang bringt. Bis gleich!
45'
Dann ist Pause! Nach genau 45 Minuten geht es mit einem 1:1 in die Kabinen.
44'
Kimmich ist vielleicht der beste Bayern-Spieler, weil er die besten Bälle in die Spitze bringt! Wieder hebt der Nationalspieler die Kugel traumhaft in den Strafraum, wo Lewandowski sich löst und die Pille mit dem Spann aus der Luft runtersaugen will. Das misslingt aber und Pavlenka schnappt sich das Spielgerät.
43'
Die Bayern wollen eine Pausenführung! Coman lädt zum kleinen Tänzchen im Mittelkreis, aber Sahin grätscht als dritter Gegenspieler dazwischen. Dennoch bringen die Bayern den Ball in die Spitze, links kommt der auffällige Gnabry in den Sechzehner. Gebre Selassie klärt zur Ecke, die Bremen gut verteidigt bekommt.
41'
Nächste strittige Aktion im Strafraum der Norddeutschen! Sahin grätscht gegen Gnabry und trifft Ball und Gegenspieler. Dingert lässt weiterlaufen, es ist keine klare Fehlentscheidung und deshalb braucht sich Köln nicht einzuschalten. Aber die Proteste der Bayern waren wieder lautstark - und zumindest nicht gänzlich unberechtigt!
39'
Riesenchance für die Bayern! Boateng schickt Gnabry mit einem hohen Ball durch die Mitte auf die Reise, der legt gedankenschnell fein quer auf Lewandowski. Der Pole nimmt die Kugel direkt und schießt aus 16 Metern weit drüber, da war deutlich mehr drin!
38'
Die Bayern sind zu einem frühen Wechsel gezwungen! Bei Franck Ribery geht es nicht weiter, womöglich Folgen vom "Foul" von Gebre Selassie vor dem Treffer. Kingsely Coman kommt früher als gedacht zu seinem Comeback!
36'
Natürlich schalten die Münchner gleich wieder einen Gang nach oben. Niklas Moisander verliert die Kugel und kann Gnabry auf dem Weg in den Strafraum vor der Kante nur noch mit einem Foul stoppen. Erste Gelbe Karte in diesem Spiel!
33'
TOOOOOR! BREMEN - Bayern 1:1! Und schon liegt das Kartenhaus auf dem Boden! Bremen macht weiter Druck, Kruse hat links viel zu viel Zeit und Platz für eine perfekte Hereingabe. Neuer kommt zu zögerlich aus seinem Tor und sieht deshalb beim Kopfball von Yuya Osako an ihm vorbei ins linke Eck ganz schlecht aus. Drittes Saisontor des Japaners und Game on im Weser-Stadion!
31'
Rechnet man die Doppelchance von eben weg, sind die Bayern nach einer halben Stunde aber der klare Herr im Haus. Bis dahin hatte der Rekordmeister 60 Prozent Ballbesitz und 7:2 Abschlüsse, dazu viel mehr Zielstrebigkeit und auch den bissigeren Auftritt auf dem Bremer Grün. Aber wir wissen ja, wie schnell dieses Kartenhaus in sich zusammenbrechen kann!
29'
Beste Aktion der Bremer! Gebre Selassie wird rechts stark an die Grundlinie geschickt und spielt scharf in die Mitte. Neuer ist geschlagen, aber Süles Grätsche rettet. Der zweite Ball landet bei Sahin, der aus der zweiten Reihe den Nationalkeeper prüft. Aber der ist hellwach.
28'
Wieder die Bayern! Lewandowski verschafft sich rechts in der Box Raum, sein Schuss ins lange Eck würde genau passen - aber Moisander blockt ab.
26'
Wieder Glück für Werder! Alaba wird mit einem einfachen Doppelpass über das halbe Feld links die Seitenlinie entlang geschickt und hat viel Platz für seine Hereingabe. Diese findet im Zentrum Müller, der von Moisander leicht geschoben wird und so den Kopfball am langen Eck vorbei setzt.
25'
Nun gibt es auch die Wiederholungen zur Ribery-Szene und die Bilder zeigen ganz klar: Das hätte Elfmeter geben müssen. Irgendwelche Kommentare in Richtung des VAR verbieten sich glücklicherweise, da Gnabry direkt im Anschluss das 1:0 erzielte - aber da hätte definitiv ein Signal aus Köln kommen müssen!
23'
Bremen reagiert sofort mit einem wütenden Angriff, kommt aber nicht zum Abschluss.
20'
TOOOOOR! Bremen - BAYERN 0:1! Während Ribery noch schimpft, machen seine Kollegen weiter und erobern das Spielgerät zurück. Kimmich chippt dieses butterweich halbrechts in die Box, Serge Gnabry scheitert im ersten Versuch noch an Pavlenkas herausragendem Reflex. Aber der Ex-Bremer drückt den Abpraller locker über die Linie. Zweites Saisontor für ihn.
20'
Die Bayern fordern Elfmeter! Ribery macht über links Dampf, lässt Gebre Selassie hinter sich, versetzt Veljkovic auf dem Bierdeckel und geht in den Strafraum. Da fliegt der Bremer Rechtsverteidiger heran, der Franzose fällt, bekommt aber keinen Pfiff. Ohne Zeitlupe lässt sich da noch nicht sagen, ob das alles korrekt war!
18'
Erste längere Ballbesitzphase der Gastgeber, die aber überhaupt nicht in die gegnerische Hälfte kommen. Bayern zeigt eine sehr gute Raumaufteilung, steht in der hintersten Linie gut sortiert, macht im Mittelfeld die Räume zu und in vorderster Front laufen Müller, Gnabry und Lewandowski abwechselnd den ballführenden Spieler an. Und so landet am Ende ein langer Ball in den Armen von Manuel Neuer.
15'
Die Bremer haben ihre Ordnung in der Defensive gefunden, aber die Bayern machen das bislang tadellos und sehr geduldig. Immer wieder suchen sie die Lücke im Abwehrverbund von Werder, Kimmich bekommt halbrechts an der Strafraumkante durch eine geschickte Drehung mal einen Augenblick zu viel Platz - und schlenzt die Kugel mit links Millimeter am langen Eck vorbei.
12'
Sofort ziehen die Bayern wieder an! Lewandowski wird im Zentrum frei gespielt, nimmt die Kugel mit dem ersten Kontakt gut mit und zieht mit dem zweiten aus 25 Metern ab. Die Kugel rauscht einen guten Meter links vorbei!
12'
Nun aber die erste Annäherung der Hausherren! Veljkovic schickt Klaassen mit einem langen Diagonalball auf die linke Seite in die Spitze, Süle klärt zur Ecke. Die wird nicht optimal geklärt und Johannes Eggestein versucht es aus der zweiten Reihe mit einer Direktabnahme - weit drüber.
10'
Die Bayern machen in den ersten Minuten viel Betrieb, preschen immer wieder nach vorne. Bremen hat große Probleme, die Münchner Angreifer aus dem Strafraum fern zu halten - und auch nach vorne geht bislang noch wenig, weil sich die Gäste nach Ballbesitz sehr diszipliniert und geordnet zurückziehen und die Räume für schnelle Gegenstöße geschickt zustellen. Der Rekordmeister hat die Anfangsphase komplett im Griff!
7'
Erstes dickes Ding für die Münchner! Müller wird mit einem Doppelpass linksaußen nach vorne geschickt und bedient Lewandowski am ersten Pfosten, Pavlenka pariert den Schuss des Polen glänzend.
6'
Wieder die Bayern! Boateng sucht Lewandowski it einem langen Ball an die Strafraumgrenze, aber Veljkovic ist zur Stelle. Den zweiten Ball schnappt sich Kimmich, geht rechts an Augustinsson vorbei in den Sechzehner und flankt an den zweiten Pfosten - Gebre Selassie ist vor Ribery da!
5'
Lewandowski trifft so gut wie immer, wenn er gegen Werder spielt. Zur Begrüßung bekommt der Pole deshalb von Veljkovic direkt einen leichten Schlag ins Gesicht. Das hätte man durchaus ahnden können!
3'
Die Bayern legen gleich mit Vollgas los! Alaba wird links die Linie runter geschickt, narrt Gebre Selassie - die Hereingabe geht aber über alle hinweg ins Niemandsland. Aber Rafinha und Gnabry erobern die Kugel direkt zurück, die Flanke des Brasilianers landet allerdings bei Moisander, der die Kugel resolut wegschlägt.
2'
Erster Vortrag der Bayern mit Rafinha und Müller über rechts. Der Ball kommt in der Box zu Gnabry, aber Klaassen und Veljkovic stoßen die Tür zu. Ribery steht am Ende im Abseits.
1'
Anpfiff im Weser-Stadion! Kruse gewinnt die Seitenwahl, die Bayern stoßen an. Christian Dingert leitet den Nord-Süd-Gipfel.
 
Hiobsbotschaft für die Bayern kurz vor Anstoß! Arjen Robben fällt aus, Lukas Mai rückt nach in den Kader der Gäste. Der Holländer hatte schon das Geheim-Training am Freitagmittag abgebrochen - noch bevor es begonnen hatte. Laut Bild-Informationen plagen den 35-Jährigen Knieprobleme.
 
Im Vergleich zum Dienstag beginnt Gnabry bei den Bayern gegen seinen Ex-Klub anstelle von Robben, gegenüber dem letzten Ligaspiel gegen Düsseldorf finden sich zwei Änderungen in der Münchner Startelf: Martinez und Sanches sitzen wie Robben neben Coman, Thiago, Wagner und Ulreich auf der Bank, Rafinha ist heute der zweite Neue neben Gnabry. Auch bei Bremen gibt es eine Veränderung im Vergleich zum Spiel in Freiburg, Harnik muss auf die Bank, Osako beginnt. Pizarro wartet auf einen Jokereinsatz.
 
Sein Gegenüber Florian Kohfeldt will die Punkte gegen den Rekordmeister mit dieser Startformation an der Weser behalten (4-4-1-1): Pavlenka - Augustinsson, Moisander, Veljkovic, Gebre Selassie - Klaassen, Sahin, M. Eggestein, J. Eggestein - Kruse - Osako.
 
Damit sind wir auch schon beim Personal angekommen! Starten wir mit der Aufstellung der Gäste, Niko Kovac schickt folgende Elf auf den Rasen (4-2-3-1): Neuer - Rafinha, Süle, Boateng, Alaba - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Müller, Ribery - Lewandowski.
 
Gegen die Bayern kommt es auch zum Wiedersehen für Altmeister Claudio Pizarro. Der Peruaner ist mittlerweile 40 Jahre alt und noch kein Stück schlechter als zu seinen besten Zeiten. Diese hatte er unter anderem bei den Bayern, wo er 2001 bis 2007 und 2012 bis 2015, jeweils nach seinem Wechsel von Bremen nach München, spielte. Der Peruaner absolvierte dabei 327 Pflichtspiele für den FCB (125 Tore). In Bremen ist es mittlerweile sein fünfter Anlauf, dabei hat er für Werder sogar eine noch bessere Quote: 147 Tore in 283 Einsätzen.
 
Dennoch glauben die Bremer natürlich an sich. Jungstar Maximilian Eggestein weiß, worauf es ankommt: "Wir müssen einen Plan entwickeln und ihn umsetzen und darauf hoffen, dass bei den Bayer nicht alles funktioniert. Die Mischung muss passen, dann kann es klappen." Der 21-Jährige hat sich unter Kohfeldt in dieser Saison zum Leistungsträger entwickelt und mit vier Toren die meisten für den Tabellensiebten (18 Punkte) erzielt. Auch Bundestrainer Jogi Löw ist schon auf den offensiven Mittelfeldmann aufmerksam geworden.
 
Und auch die Bilanz gegen den Rekordmeister verspricht eigentlich nichts Gutes für die Norddeutschen. Seit 22 Pflichtspielen hat Werder nicht mehr gegen den FC Bayern gewonnen, dabei 19 Pleiten kassiert (dreimal im Pokal). Der letzte Bremer Sieg ist über zehn Jahre her, damals gewann Werder im August 2008 in München mit 5:2, seitdem setzte es aber böse Packungen wie das 0:4 daheim im Pokal (2010) oder die Ohrfeigen in der Liga: 0:4, 1:6, 0:7, 2:5, 0:6, 0:4, 0:5, 0:6 und letztes Jahr 2:4. Rund die Hälfte der Niederlagen gegen den amtierenden Meister waren mehr als deutlich!
 
Die Form der Bremer passt allerdings nicht, nach dem erstaunlich guten Saisonstart (5 Siege und nur 1 Niederlage in den ersten 8 Spielen) kam der große Bruch. Drei Niederlagen in Folge (2:6 gegen Leverkusen, 1:2 in Mainz, 1:3 gegen Mönchengladbach) endeten zwar durch das Remis im Breisgau, dennoch wartet Werder seit vier Partien auf einen Sieg.
 
Allerdings liegt es nun an der gesamten Mannschaft, sich den Arsch für den Trainer und den Verein aufzureißen. In Bremen gibt es sicher keine Punkte mit Schleife drum als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk, stattdessen kam schon letzte Woche die Kampfansage von der Weser: "Wir wollen gegen Bayern mutig spielen und die drei Punkte holen. Die Europa League ist für uns möglich", machte Max Kruse nach dem 1:1 in Freiburg deutlich.
 
Und auch innerhalb der Mannschaft scheint es nicht nur schlechte Stimmung zu geben, wie von den Medien oft suggeriert. Schon nach dem Spiel gegen die Portugiesen hatte Doppeltorschütze Arjen Robben ein Loblied auf Kovac gesungen. "Er ist sehr, sehr ehrgeizig und arbeitet hart. Ich habe mich wirklich für ihn gefreut. Das hat er sich verdient, auch als Mensch. Er gehört zu uns. Er reißt sich den Arsch auf und hat einen guten Draht zur Mannschaft", so der Holländer.
 
Dennoch stimmt der Kampfgeist in München noch, "Aufgeben gibt es beim FC Bayern München nicht", stellte Rummenigge bei der Jahreshauptversammlung klar. Und warum auch? Die Statistik zeigt: Die Bayern holten in vier der letzten sechs Spielzeiten nach dem 12. Spieltag immer mindestens zwölf Punkte mehr als die Konkurrenz. Bei neun Zählern Rückstand eine einfache Rechnung bis zur Meisterschaft.
 
Dafür spricht die momentane Form auch dieses Mal wieder nicht. In der Liga hat der Rekordmeister nur zwei der letzten acht Spiele gewonnen (3 Niederlagen), seit drei Spieltagen warten die erfolgsverwöhnten Münchner Fans auf einen Sieg. Und dabei wurden die Punkte nicht nur beim tollen 2:3 in Dortmund liegen gelassen, sondern - was besonders schmerzt - im eigenen Stadion gegen Freiburg (1:1) und Düsseldorf (3:3), die beide in der letzten Spielminute den Ausgleich erzielten - eigentlich die Crunchtime der Bayern.
 
Der Start mit acht Pflichtspielsiegen in Serie, vier davon in der Liga, war beängstigend gut, die Bilanz nach 12 Spieltagen dagegen ist historisch schlecht: Nur 50 Prozent der Spiele gewonnen, dreimal gar verloren, 17 Gegentore bereits und nur Platz 5 mit neun Punkten Rückstand auf die Spitze. Nie holten die Bayern einen solchen Rückstand zu einem so späten Zeitpunkt in der Saison noch auf.
 
"Er ist ein Mensch, der mir gefällt. Und es ist unser aller Wunsch, lange mit Niko zusammenzuarbeiten. Ich wünsche mir und ich glaube, dass er mit der Mannschaft den Aufwärtstrend, den wir beim 5:1-Sieg gegen Benfica gesehen haben, fortsetzen kann", hatte Rummenigge gestern Abend verkündet und Kovac damit wieder ein Stück fester in den Sattel gesetzt. Allerdings bleibt weiter fraglich, ob sich dieser beim aktuellen Kurs in der Liga nicht als Schleudersitz entpuppt.
 
"Am Dienstag gegen Benfica ist Niko Kovac definitiv noch unser Trainer", bekam der Kroate nach dem peinlichen 3:3 gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf nach 3:1-Führung im eigenen Stadion eine vermeintlich letzte Jobgarantie von Uli Hoeneß. Auf der Jahreshauptversammlung erneuerte Karl-Heinz Rummenigge diese nach dem überzeugenden Auftritt in der Königsklasse noch einmal. Und trotzdem scheinen die Tage des 47-Jährigen gezählt, ein weiterer Punktverlust in Bremen könnte schon das Ende der Ära Kovac an der Säbener Straße sein. Pack mas!
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 13. Spieltages zwischen Werder Bremen und Bayern München.
Neue Ereignisse