bedeckt München 15°

Bundesliga Live-Ticker Werder Bremen - Eintracht Frankfurt (19. Spieltag)

Spiele
Tabelle
Teams
Werder Bremen - Eintracht Frankfurt
Beendet
26.01.2019 18:30 Uhr
17'
Gebre Selassie
27'
Eggestein
37'

Langkamp
Veljkovic
52'
Harnik
58'
Veljkovic
63'
Bargfrede
69'

Harnik
Sargent
86'

Eggestein
Pizarro
95'
Klaassen
Bremen Aufstellung
2 : 2
1 : 1
Frankfurt Aufstellung
35'
Rebic
39'
Kostic
50'
Rode
63'

de Guzman
Gacinovic
67'

Abraham
Russ
68'
Haller
87'

Rode
Stendera
Live-Ticker
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Mit der Bundesliga geht es bei uns morgen weiter mit den Spielen Bayern vs. Stuttgart, da ist Hochspannung angesagt, sowie Düsseldorf vs. Leipzig. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal.
 
Wie gehts für die beiden Teams weiter? Die Eintracht spielt am nächsten Samstag gegen den Tabellenführer aus Dortmund, für die Bremer geht es nach Nürnberg.
 
Eine packende Partie ist am Ende angekommen. Werder kontrollierte die erste Halbzeit und hätte nach dem 1:0 durch Maxi Eggestein eigentlich mit einer Führung in die Pause gehen müssen, aber die Mannschaft von Kohfeldt ließ gute Möglichkeiten liegen und musste noch vor der Pause den Ausgleich durch Rebic hinnehmen. Nach der Pause bot sich zunächst ein ähnliches Bild: Bremen war aktiver, ging durch Harnik erneut in Führung. Nach dem Ausgleich nach Handelfmeter durch Haller kann sich Bremen am Ende jedoch glücklich schätzen, immerhin noch einen Punkt mitnehmen zu können. Zumal ein weiterer relativ naheliegender Handelfmeter für die Hessen nicht gegeben wurde.
90'
Schlusspfiff in Bremen. Werder Bremen und Eintracht Frankfurt trennen sich 2:2.
90'
Davy Klaassen kassiert die nächste Gelbe Karte.
90'
RIESENCHANCE für Frankfurt. Kostic treibt den Ball durchs Mittelfeld, steckt wunderschön auf Haller durch. Der hätte in dieser Szene ruhig etwas egoistischer sein können, läuft auf Pavlenka zu und legt blind quer, Jovic kommt aber nicht mehr dran.
90'
Die Partie ist kurz unterbrochen. VAR. Handspiel Moisander? Aber Markus Schmidt schaut sich die Szene dann doch nicht selber an. Es geht mit Einwurf für Werder weiter.
90'
Es könnte gleich den Eingriff des VAR geben, weil es ein Handspiel im Frankfurter Strafraum gab. Die Partie läuft aber zunächst weiter. Kruse geht hinter die Frankfurter Abwehr, legt zurück auf Eggestein, der vom Elfmeterpunkt ... im letzten Moment geblockt wird.
88'
Gerade geht es rauf und runter, die Konter und Gegenkonter wechseln sich ab, doch beide Teams spielen diese Vorstöße nicht sauber aus. Das Tempo ist dadurch irrsinnig hoch. Aber es kommt auch zu keinen Torszenen. Eggestein versucht es dann mal aus der zweiten Reihe, der Ball geht aber deutlich über den Kasten von Trapp.
87'
Bei Frankfurt kommt Stendera für Rode.
86'
Pizarro kommt für Johannes Eggestein.
84'
Die Bremer haben sich inzwischen wieder gefangen, stehen defensiv wieder stabiler. Das Spiel legt jetzt von der Spannung. Potenzial für den entscheidenden Schlag haben beide. Eine Hereingabe von links legt Sargent kurz für Klaassen ab, der aus der zweiten Reihe knapp verfehlt, weil sein Schuss noch von einem Abwehrspieler abgefälscht wird.
83'
Für einen Dreier bleiben beiden Teams noch zehn Minuten. Inzwischen ist tatsächlich die Eintracht näher dran. Zumindest von den Spielanteilen. Mit Torchancen bleiben die Hessen jedoch weiter sparsam.
79'
Aber insgesamt muss man sagen, hinter die Abwehr kommen die Bremer nur noch selten. Ausnahmen bestätigen die Regel. Kruse geht zur Grundlinie und schlägt eine Flanke an den zweiten Pfosten, dort kommt Maxi Eggestein zum Kopfball, aber Trapp taucht rechtzeitig ab. 
77'
Gebre Selassie, von Hasebe geblockt, der Abpraller landet bei Maxi Eggestein, der wird von da Costa geblockt. Das waren zwei ganz gefährliche Chance für die Gastgeber vom Elfmeterpunkt. Die anschließende Ecke verpufft.
75'
Gebre Selassie läuft sich auf rechts fast fest, bekommt dennoch noch den Ball ins Zentrum auf Kruse, der aus der zweiten Reihe draufhält. Das bringt immerhin nochmal einen Abschluss für die Bremer Statistik, auch wenn es keine schwere Aufgabe für Trapp war, der den Ball sogar fangen kann.
73'
Das äußert sich darin, dass Bremen sich weiter zurückzieht, der Weg für die Eintracht zum Tor von Pavlenka wird dadurch auch viel kürzer. Und der Weg für Bremer Konter wird auch viel länger.
73'
Werder wirkt vom Ausgleich beeindruckt. Frankfurt wird nun aktiver.
72'
Hasebe lupft den Ball in den Strafraum, den Bruchteil einer Sekunde ist Jovic zu früh gestartet. Es wäre bitter gewesen, wenn sein Fallrückzieher reingegangen wäre. Es war nämlich doch klares Abseits.
70'
So eher unauffällig das Frankfurter Sturmtrio bisher war, trotzdem haben mit Rebic und Haller schon wieder zwei von den Dreien getroffen. Ist irgendwie auch schon phänomenal. Aber wie gesagt, verdient ist der Ausgleich nicht direkt.
69'
Harnik hat Feierabend, für ihn kommt Sargent in die Partie.
69'
Kein Tor, dass sich jetzt unbedingt aufgedrängt hat. Aber ganz schön bitter für die Gastgeber.
68'
Tooor! Werder Bremen - EINTRACHT FRANKFURT. Haller lässt sich die Chance vom Punkt nicht nehmen. Unten rechts schiebt er ein, während Pavlenka in die andere Ecke unterwegs ist.
67'
Handelfmeter für die Eintracht. Rebic wühlt im Strafraum, Augustinsson kommt zu Fall und hält den Ball mit der Hand fest. Ziemlich eindeutige Entscheidung.
67'
Die Eintracht wechselt erneut. Abraham macht für Russ Platz.
66'
Bis zur Mittellinie lässt Werder das Frankfurter Spiel ungestört, danach geht den Hessen aber schnell der Platz aus.
65'
Dieser Wechsel erhöht aber nicht nur für Werder das Risiko.
63'
Frankfurt verstärkt die Offensive. Gacinvovic kommt für de Guzman.
63'
Bargfrede nietet Jovic um, dafür kassiert er Gelb. Es ist seine fünfte Karte diese Saison.
62'
Wollte man nach sechzig Minuten eine Prognose geben, fiele die so aus: Werder wird noch zu einem Kontertor kommen.
61'
Rebic ärgert sich. Aber das war auch gut aufgepasst von Pavlenka. Rebic wird steilgeschickt, aber das Zuspiel fällt einen Tick zu steil auf. Pavlenka kann den Ball an der Strafraumgrenze abfangen. Sehr aufmerksam.
58'
Veljkovic sieht nach einem Foulspiel die Gelbe Karte.
57'
Nächster Ballverlust im Zentrum bei der Eintracht, diesmal ist es Kruse, der nach Ballverlust von Jovic im Mittelfeld das GROSSE DUELL DER SPRINTER gegen Hasebe gewinnt. Diesmal wäre Harnik der Vorbereiter gewesen. Kruse versucht Trapp zu überlupfen, der diesen Versuch jedoch gerochen hatte.
56'
Gemäß dem Spielverlauf geht die Bremer Führung völlig in Ordnung.
55'
Dem Angriff voraus gingen zwei, drei 50/50-Bälle im Mittelfeld, bis Klaassen schließlich das Spiel mit dem Pass auf Kruse breitmachen konnte.
52'
Tooor! WERDER BREMEN - Eintracht Frankfurt 2:1. So ein Ballverlust ist es jetzt auch wieder, der die erneute Führung einleitet. Der Ball landet von Klaassen im Mittelkreis bei Kruse. Im selben Moment startet Harnik. Kruse spielt den perfekten Steilpass durchs Zentrum, Harnik läuft auf Trapp zu, legt den Ball außen an ihm vorbei, umläuft den Frankfurter Torsteher und schiebt ins leere Tor.
52'
Frankfurt tut sich wieder schwer mit dem Aufbau, die Bremer stellen das Mittelfeld gut zu. Und so kommt es immer wieder zu gefährlichen Ballverlusten.
50'
Sebastian Rode kassiert Gelb für ein taktisches Foul im Mittelfeld, mit dem er einen Bremer Konter unterband.
49'
Die erste Möglichkeit bekommen wieder die Bremer, als Maxi Eggestein einen Querschläger ohne Druck per Kopf Richtung Trapp bugisert. Aber das von ernsthafter Torgefahr kann man nicht sprechen. Doch wieder wurde dieser Vorstoß über die linke Seite vorbereitet. Da scheint sich doch nichts geändert zu haben. Das könnte noch Konsequenzen haben.
48'
Wie schon in der ersten Hälfte braucht die Partie auch jetzt wieder ein paar Minuten, um zu sich zu finden.
46'
Dass Werder unverändert bleibt, ist so überraschend nicht. Bei der Eintracht muss das schon eher überraschen. Gut vorstellbar, dass Hütter in der Pause kleine Justierungen vorgenommen hat, gerade, was die linke Denfesivseite betrifft.
45'
Die zweite Halbzeit hat begonnen.
 
1:1 steht es zur Pause. Aus Bremer Sicht ist das eigentlich zu wenig. Vor allem über die linke Seite reißt Werder die Frankfurter Deckung immer wieder auf, da wird sich Hütter dringend etwas einfallen lassen müssen. Die hochgelobte Frankfurter Offensive ist zwar nicht unsichtbar, aber auch noch nicht so richtig im Spiel. Bremen ist aktiver und spielt viel flüssiger. Torschüsse nach der ersten Halbzeit: 3:2 für Werder. Das spiegelt die Stärke der Bremer heute nicht richtig wider.
45'
Halbzeitpause in Bremen!
45'
Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt, angesichts mehrere Unterbrechungen ist das fast ein bisschen wenig.
43'
Konter Werder, ein Überzahlangriff mit vier gegen drei, Klaassen legt vor dem Strafraum quer auf Johannes Eggestein, der auf der linken Seite freigelaufen ist, definitiv die nächste große Möglichkeit. Aber Trapp klärt mit einer guten Fußabwehr. Bremen bleibt weiter das gefährlichere Team.
41'
Das Bremer Angriffsspiel funktioniert bisher am besten über die linke Außenbahn. Hier scheint es einfacher zu gehen, hinter die Frankfurter Abwehrreihe zu kommen.
39'
Kostic kassiert die Gelbe Karte nach einem Foul am quirligen Maximilian Eggestein, einem der auffälligsten Bremer bisher.
39'
RIESENCHANCE für Werder. Maxi Eggestein zieht einfach mal aus zentraler Position flach ab. Trapp fliegt, wäre aber wohl nicht mehr an den Ball gekommen. Der Pfosten rettet für die Gäste. Auffällig ist schon, wie anfällig die Eintracht gerade im Zentrum ist.
37'
Es geht nicht weiter für Sebastian Langkamp nach dem Zusammenprall mit Haller. Milos Veljkovic übernimmt seine Position.
35'
Tooor! Werder Bremen - EINTRACHT FRANKFURT 1:1. Aber so schnell kanns gehen. Frankfurt läuft an, Werder bekommt den Ball nicht weg. de Guzman fängt im Mittelfeld ab, legt sofort auf Rebic an der Strafraumgrenze. Der lässt Moisander aussteigen und zirkelt den Ball dann wunderschön links oben in den Winkel.
33'
Oha, das sind aber Lücken. Bargrede steckt auf der linken Seite durch, wo Augstinsson tief geht und den Ball sehr schön hinter die Abwehr bringt. Der legt zurück auf Kruse, der vom Elfmeterpunkt mit einem Flachschuss scheitert. Eine weitere Großchance.
31'
Der Vorstoß der Bremer lief über das rechte Mittelfeld. Kruse spielte zunächst auf der Seite auf Eggestein, der auf Harnik weiterleitete und dann durchlief. Der Pass von Harnik auf die Strafraumgrenze war nicht ohne Risiko, aber was Eggestein daraus machte, war großartig.
27'
Tooor! WERDER BREMEN - Eintracht Frankfurt 1:0. Ein sensationelles Tor von Maxi Eggestein. In der Spitze wird er gegen drei Verteidiger angespielt  von Harnik. Und die vernascht er aber mal so richtig. Mit zwei Drehungen entledigt er sich der Verteidiger und scheibt dann eiskalt fast vom Elfmeterpunkt ein.
25'
Kaum geschrieben, eilt er schon wieder zurück in die Innenverteidigung, eine Aufgabe, die in seiner Abwesenheit Bargfrede übernommen hatte.
24'
Harnik steckt auf links für J. Eggestein durch, der setzt den Ball aus spitzem Winkel aber in Bedrängnis nur ins Außennetz. Eingeleitet wurde der Vorstoß sehenswert von Kruse. Bremen zur Zeit nur zu zehnt, weil Langkamp immer noch behandelt wird.
23'
Die Anfangsviertelstunde gehörte Werder. Nun werden die Gäste aktiver.
21'
De Guzman schlägt die Ecke, Haller im Kopfballduell mit Langkamp, der Bremer geht aus diesem Duell mit einer Platzwunde am Kopf heraus. Er muss versorgt werden. Die Partie ist unterbrochen.
20'
Harnik drängt Kostic auf der linken Seite ab und sorgt so für den ersten Eckstoß der Eintracht.
18'
RIESENCHANCE für die Eintracht: De Guzman schlägt den Freistoß aus dem linken Halbfeld perfekt in den Strafraum, drei Frankfurter stehen bereit, Haller erwischt den Ball mit dem Kopf und setzt ihn haarscharf am Tor vorbei. Pavlenka hätte keine Abwehrschance gehabt. Auch die Frankfurter Standards sind nicht ohne.
17'
Gebre Selassie hat keine Chance mehr, an den Ball zu kommen, also spielt er Kostic und kassiert dafür Gelb.
16'
Wie hat Kohfeldt unmittelbar vor dem Spiel gesagt: Die Partie wird nicht torlos enden. Man zweifelt längst nicht mehr daran. Seine Mannschaft werde mindestens ein Tor schießen, erklärte er optimistisch.
14'
Die Anfangsviertelstunde ist fast vorüber, Bremen mit leichten Vorteilen und mehr Torszenen. Da wird es bei jedem Vorstoß gefährlich. Die Hessen sind im Vergleich dazu noch etwas zurückhaltend. Auch mit den Standards von Werder hat die Eintracht leichte Schwierigkeiten.
12'
Die Partie brauchte nicht lange, um sich zu sortieren. Beide Mannschaften bereits nach zwölf Minuten mit guten Chancen. Und hier ist schon die nächste: Eine Flanke von der linken Seite bringt Gebre Selassie mit dem Kopf ins Zentrum, Fallrückzieher Harnik im Torraum, er erwischt den Ball nicht voll. Trapp kann locker aufnehmen. Heiße Szenen im verregneten Bremen.
10'
Im direkten Gegenzug muss Trapp eingreifen. Gebre Selassie will den Ball von der rechten Seite in den Torraum spielen, Hasebe fälscht in Richtung eigenem Kasten ab, Trapp ist rechtzeitig im bedrohten Eck. Auch der hätte sonst gepasst.
9'
Falette schlägt einen Ball in die Spitze, den Rebic nicht mehr ganz erreicht, aber er setzt gegen Pavlenka nach und Frankfurt holt sich den Ball zurück. Da Costa schlägt von rechts eine Flanke in den Strafraum, die Jovic mit einem spektakulären Seitfallzieher weiterleitet. Pavlenka ist auf dem Posten. Der hätte sonst gepasst.
8'
Der Eckstoß von der rechten Seite ist nicht ungefährlich. Der Ball kommt Richtung kurzem Pfosten, wo Gebre Selassie aber einen Schritt zu spät gegen Trapp kommt, der die Pranke noch dazwischen bekommt, die Hessen befreien sich. Doch die Partie ist danach kurz unterbrochen, weil Hasebe etwas abbekommen hat. Nach kurzer Pause kann er aber weitermachen.
6'
Nach vielen Kopfballduellen spielt plötzlich Klaassen den Ball aus dem Mittelkreis in die Spitze, Harnik läuft auf halbrechts den Strafraum an, entschließt sich jedoch für einen Querpass, statt den Abschluss selber zu suchen. Definitiv die falsche Entscheidung, es gibt den ersten Eckstoß.
3'
Trapp mit einem langen Abstoß, den verlängert Jovic mit dem Kopf in den Strafraum, wo Pavlenka ziemlich alleine steht. Das schnelle Umschaltspiel beider Teams lässt sich schon in der Anfangsphase erahnen. Das Mittelfeld ist bisher reine Raumverschwendung. Aber nach vier Minuten ist auch noch nicht mehr zu erwarten. Respekt regiert.
2'
Der erste Vorstoß über die Mittellinie bringt das erste Abseits der Partie. Dann dürfen die Hessen erstmals zeigen, wie sie sich das vorstellen. Sie haben denselben Plan. Der Ball läuft nämlich zunächst über Trapp. Aha.
1'
Die Bremer haben Anstoß. Und sie bringen gleich mal Pavlenka ins Spiel. Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste.
1'
Das Spiel hat begonnen!
 
Fritz-Walter-Wetter im Weser-Stadion. Wer hat am besten gestollt?
 
Schiedsrichter der Partie ist Markus Schmidt.
 
Ob Spiele gegen die Eintracht für Kohfeldt was Besonderes sind? Gegen die Hessen gab er im November 2017 seinen Bundesligaeinstand.
 
Auch Adi Hütters Aussage lässt eher hoffen, dass die Zuschauer eine gute Partie erwartet: "Beide Teams werden versuchen, schnell nach vorne zu spielen. Ein 0:0 ist sicherlich nicht zu erwarten."
 
Gar nicht so unähnlich liefen die letzten Spiele von Werder vor dem Break, dreimal blieben die Bremer sieglos, bevor es in die Pause ging, der 1:0-Sieg in Hannover brachte die Bremer aber wieder bis auf drei Zähler an Platz sechs.
 
Nur vier Zähler holte die Eintracht aus den letzten fünf Hinrundenspielen, nach bis dahin furiosem Saisonverlauf schienen den Hessen vor der Winterpause so ein klein wenig die Kräfte auszugehen. Das 3:1 gegen Freiburg zum Rückrundenauftakt zeigt, dass der Tank bei der SGE wieder gefüllt ist.
 
Eine attraktive Partie bietet der Samstagabend. Es ist das Aufeinandertreffen zweier Teams mit internationalen Ambitionen. Beide Mannschaften starteten mit  Siegen in die Rückrunde.
 
Bei der Eintracht kommt de Guzman für den gesperrten Gelson Fernandes, Ndicka beginnt auf der Bank, für ihn rückt Falette in die Startelf.
 
Bei Werder gibt es zwei Veränderungen im Vergleich zur letzten Partie. Bargfrede ist wieder fit und kommt für Sahin ins zentrale Mittelfeld. Und für Rashica beginnt Johannes Eggestein.
 
Frankfurt mit Trapp - Abraham, Hasebe, Falette - da Costa, de Guzman, Rode, Kostic - Rebic - Haller, Jovic.
 
Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen: Bremen mit Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson - Klaasen, Bargfrede, M. Eggestein - J. Eggestein - Harnik, Kruse.
 
Alles spricht für eine abwechslungsreiche Partie, doch Werders Florian Kohfeldt erwartet kein Spektakel, wie er in der PK zum Spiel erklärte. Das steht jedoch in Widerspruch zu weiteren Aussagen von ihm bei dieser Gelegenheit: "Die Eintracht nur auf drei Stürmer zu reduzieren, würde dieser Mannschaft nicht gerecht. Sie sind flexibel in der Spieleröffnung. Sie versuchen, sehr schnell nach vorne zu kommen. Das ist wieder so ein Spiel, bei dem die Stadt brennen muss."
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 19. Spieltages zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt.
Neue Ereignisse