Beendet
27.10.2019 13:30 Uhr
90'

Otto
Leipertz
80'

Kleindienst
Schimmer
69'

Schnatterer
Biankadi
59'
Theuerkauf
Heidenheim Aufstellung
1 : 0
0 : 0
St. Pauli Aufstellung
65'

Kalla
Miyaichi
65'

Gyökeres
Conteh
56'
Tashchy
34'

Buchtmann
Becker
28'
Diarra
 
 
Das war es für heute aus der 2. Bundesliga. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag. Bis bald!
 
Heidenheim katapultiert sich mit dem Sieg auf den 5. Tabellenplatz. Am Mittwoch geht es um 18:30 Uhr im Pokal an der Weser gegen Werder Bremen weiter. Auch St. Pauli freut sich unter der Woche auf die Bundesliga. Eintracht Frankfurt gastiert auf dem Kiez.
 
Der FCH steigert sich nach der Pause und kommt am Ende zu einem verdienten Arbeitssieg. Wieder einmal war St. Pauli bei einer Standardsituation nicht aufmerksam genug. Theuerkauf sorgte nach einer Stunde für das Tor des Tages. Die Gäste bekamen in der Folge kaum Zugriff auf Spiel und Gegner. Die Hamburger verlieren auch die sechste partie auf der Ostalp.
90'
Aus! Heidenheim gewinnt 1:0.
90'
Nach einem Foul von Dorsch an Zander bekommt St. Pauli noch einmal eine gute Freistoßchance in Strafraumnähe. Möller Daehli bleibt aus knapp 20 Metern an der Mauer hängen. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
90'
Die dreiminütige Nachspielzeit läuft bereits.
90'
Letzter Wechsel der Partie, Robert Leipertz ersetzt David Otto.
88'
Nach einem Einwurf, dribbelt sich Schimmer durch den Strafraum der Gäste. Letztlich wird sein Schuss von Diarra geblockt.
86'
Die Gäste haben seit der 72. Minuten keinen Abschluss mehr gehabt. Heidenheim verwaltet weiter die Führung, lässt St. Pauli nicht in die gefährlichen Zonen kommen.
84'
Heidenheim gewinnt nach der Pause fast 70 Prozent seiner Zweikämpfe und hat sich damit den Führungstreffer ein Stück weit verdient.
82'
Heidenheim gelingt es nun ganz gut, den Gegner in dessen eigenen Hälfte zu beschäftigen. St. Pauli bekommt in der Schlussphase zur Zeit keinen Zugriff auf das Spiel.
80'
Zweiter Wechsel bei den Hausherren, Stefan Schimmer kommt für Tim Kleindienst.
79'
Die siebte Heidenheimer Ecke wird zunächst per Kopf geklärt. Aber nicht weit genug, denn Multhaup kommt aus der zweiten Reihe zum Nachschuss, der aus knapp 20 Metern das Tor verfehlt.
77'
Zwei Ecken in Folge bringen dem FCH nun keinen echten Ertrag, aber so wird natürlich auch Zeit von der Uhr genommen.
75'
St. Pauli gelang seit dem 6. Spieltag beim 2:0 gegen den HSV kein Tor mehr nach der Pause, auswärts schossen die Hamburger in dieser Saison in der zweiten Halbzeit noch keinen einzigen Treffer.
73'
St. Pauli kombiniert sich durch den gegnerischen Strafraum. Miyaichi legt am Elfmeterpunkt für Möller Daehli auf, der zwar eine gute Schusschance hat, es aber zu kompliziert macht und geblockt wird.
71'
Zander bleibt nach einem schnellen Sprint kurz liegen und kämpft mit einem Krampf. Er muss nun aber auf die Zähne beißen, die Gäste dürfen nicht mehr wechseln.
69'
Bei Heidenheim kommt Merveille Biankadi für Marc Schnatterer.
67'
Becker kommt aus 17 Metern zum Abschluss. Müller kann den Schuss nur nach vorne prallen lassen. Tashchy macht dann viel zu wenig aus der sich bietenden Nachschusschance und knallt den Ball über das Tor.
65'
Jos Luhukay geht früh ins Risiko und schöpft nach 65 Minuten sein Wechselkontigent komplett aus. Ryo Miyaichi ersetzt Kalla.
65'
Und Christian Conteh kommt für Viktor Gyökeres.
63'
St. Pauli muss nun seine defensive Grundhaltung aufgeben. Möller Daehli wechselt von links die Seite und findet Zander, der aber gegen zwei Heidenheimer im Strafraum hängen bleibt.
61'
Für Theuerkauf war es der erste Treffer nach zuletzt 111 erfolglosen Anläufen. Sein zuvor letztes Tor schoss er am 2. Oktober 2015 beim 4:0 beim FSV Frankfurt.
59'
Tor! FC HEIDENHEIM - FC St. Pauli 1:0. Auch heute sind die Hamburger nach Standards anfällig. Schnatterer täuscht die hohe Hereingabe an und passt dann doch in Richtung Elfmeterpunkt. Theuerkauf hatte sich von Gegenspieler Penney gelöst und zirkelt das Leder platziert ins rechte Eck.
56'
Boris Tashchi geht etwas zu energisch in den Zweikampf mit Keeper Müller und sieht dafür Gelb.
54'
Theuerkauf flankt von links hoch durch den Fünfmeterraum, Multhaup kommt an die Hereingabe, drischt die Kugel aber aus kurzer Distanz am Kasten vorbei. 
52'
Ein einfacher Pass von Zander hebelt die Heidenheimer Defensive aus. Der Ball kommt vor die Füße von Gyökeres, der zwar Müller flach aus leicht spitzem Winkel überwindet, aber nur das Außennetz trifft. Das war die bislang beste Chance des Nachmittags.
50'
Heidenheim kommt mit Schwung aus der Kabine. Die Hausherren stören nun wesentlich früher und auch energischer. Das führt zum einen oder anderen Ballgewinn.
48'
So richtig muss sich der Heidenheim-Fan vielleicht auch gar nicht sorgen, denn der FCH blieb nun schon zum neunten Mal in dieser Spielzeit ohne Tor vor der Pause. Für die Gäste ist dies hingegen ein Novum, denn St. Pauli traf bislang in jedem Auswärtsspiel im ersten Durchgang.
46'
Das Spiel läuft wieder. Es gibt zunächst keine weiteren Wechsel.
 
In einer Partie auf überschaubaren Niveau steht es nach 45 Minuten 0:0. Die neuformierte Elf aus Hamburg kontrolliert sehr kompakt stehend das Geschehen und hatte bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit auch die besseren offensive Akzente. Doch eine Großchance lieferte auch St. Pauli am Ende nicht. Da ist in der zweiten Hälfte noch sehr viel Luft nach oben. 
45'
Ein Schuss von Dorsch neben das Tor beendet die erste Halbzeit, die torlos bleibt.
45'
Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten.
44'
Möller Daehli ist nach der verletzungsbedingten Buchtmann-Auswechslung in die Mittelfeld-Zentrale gerückt. Becker hat die Position auf der Doppelsechs übernommen.
42'
Multhaup geht bis zur Torauslinie und passt in den Rückraum zu Otto. Dessen Schuss wird zur Ecke abgefälscht, die dann nichts einbringt.
40'
St. Pauli hat bislang fast 63 Prozent der Zweikämpfe gewonnen. Die Gäste arbeiten sehr konsequent gegen den Ball.
38'
Möller Daehli führt die erste Ecke der Gäste kurz aus. Der Norweger bekommt den Ball zurück und flankt dann. Der abschließende Kopfball von Ostigard geht rechts einen guten Meter am Tor vorbei.
36'
Gyökeres passt von links quer in die Mitte. Möller Daehli stoppt die Kugel und zieht aus 17 Metern ab. Der Schuss kommt aber zu zentral, Müller hat wenig Probleme den Ball festzuhalten.
34'
Schnell wird der Wechsel vollzogen. Finn Ole Becker ersetzt den verletzten Buchtmann.
32'
Für Buchtmann scheint es nicht mehr weiterzugehen. Er humpelt in Begleitung der medizinischen Abteilung vom Platz. Becker zieht sich die Trainingsjacke aus.
30'
Ein Freistoß von links bringt Heidenheim eine gute Chance. Griesbeck verlängert die Hereingabe von Schnatterer per Kopf. Otto setzt zum Hechtsprung an und rauscht am zweiten Pfosten nur knapp am Leder vorbei.
28'
Diarra sieht für eine Foul an Griesbeck die Gelbe Karte - eine harte Entscheidung.
25'
Bitter für Buchtmann:  Sein Schussversuch von der Strafraumkante wird erfolgreich geblockt. Der Schütze geht dabei unsanft zu Boden und muss am Seitenrand behandelt werden. Das Spiel geht erst einmal ohne ihn weiter.
23'
Buchtmann nimmt bei seinem Startelfdebüt in dieser Saison die zentrale Position im Mittelfeld ein. Möller Daehli, der bisherige Zehner, findet sich dahinter wieder.
21'
Nun liegt Griesbeck auf dem Grün und fordert die medizinische Abteilung an. Doch auch der Heidenheimer wird gleich wieder weitermachen können.
19'
Himmelmann wirft den Ball ins Aus, weil Ostigard nach einem Luftduell mit Otto kurz benommen dasteht. 
17'
Doch dann verlieren die Gäste den Ball im Aufbau in der gefährlichen Zone. Das Leder kommt zu Busch, der es aus 17 Metern leicht halbrechter Position probiert. Der Schuss geht knapp über das Tor.
15'
Nach einer Viertelstunde lässt sich feststellen, dass St. Pauli trotz acht neuer Spieler in der Startelf die bessere Ordnung bietet und das Spiel kontrolliert. Bislang geht der Plan von Jos Luhukay auf.
13'
Möller Daehli lässt sich auf die rechte Seite fallen und bringt den Ball halbhoch in den Strafraum. Tashchy verlängert nach links auf Penney, der direkt abzieht, aber aus 14 Metern rechts am Tor vorbei schießt.
11'
Tashchy sucht aus 18 Metern den Abschluss. Wieder ist aber Müller sicher zur Stelle. Die Gäste sind offensiv etwas auffälliger als er FCH, der noch ohne Abschluss ist.
9'
Dazu kommen besonders bei Heimheim viele kleine Fouls. Das Vergehen von Hüsing an Gyökeres ist bereits der fünfte Heidenheimer Regelverstoß nach nicht einmal zehn Minuten.
7'
Beiden Seiten unterlaufen im Aufbau immer wieder leichte Abspielerfehler. Ein richtiger Spielfluss ist derzeit noch nicht zu sehen.
5'
Es gibt den langen Ball aus der eigenen Hälfte in Richtung Dorsch. Doch der Heidenheimer Offensivspieler ist einen Schritt zu langsam. Himmelmann kommt heraus und ist zur Stelle.
3'
Auf der linken Seite setzt sich Gyökeres mit Tempo durch und passt von der Torauslinie in den Rückraum. Penney sucht den direkten Abschluss, Müller kann den Flachschuss aber ohne Probleme aufnehmen. 
1'
Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Martin Thomsen.
 
Beide Teams stehen in der Tabelle vor diesem Spiel auf den Plätzen 10 und 11. Mit Blick nach oben brauchen beide Teams den Dreier,  der Verlierer muss sich wohl erst einmal nach unten schauen. Die Gäste sind in dieser Spielzeit auswärts noch ohne Dreier.
 
Übrigens: Allein Heidenheims Kapitän Marc Schnatterer schoss alleine mehr Tore in der 2. Liga (47) als die gesamte Startelf der Kiezkicker (43). Einige davon - wie zuletzt im April - auch gegen den heutigen Gegner aus Hamburg.
 
Im Vergleich dazu sieht die Startelf der Hausherren fast unverändert aus. Frank Schmidt verändert im Vergleich zum 0:0 in Wiesbaden zwei Positionen. Maurice Multhaup und David Otto spielen für Robert Leipertz und Konstantin Kerschbaumer, die beide auf der Bank sitzen.
 
Acht Änderungen in der Startelf im Vergleich zum Spieltag zuvor gab es im Unterhaus innerhalb einer Saison zuvor letztmals im Februar 2013 bei Regensburg. Für den Jahn zahlte sich diese Maßnahme damals nicht aus, es gab eine deutliches 1:5 gegen die Hertha. Hertha-Trainer damals war übrigens der heutige St. Pauli-Coach Jos Luhukay.
 
Jos Luhukay hat dabei seine ganz eigene Lösung gefunden, um sein Team einzustellen. Im Vergleich zur Heimniederlage gegen Darmstadt bringt er gleich acht (!) neue Spieler. In der Startelf verbleiben nur Torwart Robin Himmelmann, Kapitän Daniel Buballa und Mats Möller Daehli.
 
Das nennt man dann wohl klassisch einen Angstgegner. Fünf Mal ist St. Pauli bislang nach Heidenheim gereist, die Bilanz ist ernüchternd. Alle fünf Partien haben die Hamburger verloren. Bei keinem anderen Team trat der FC St. Pauli im Unterhaus so oft an, ohne zu punkten. Zudem blieb St. Pauli bei drei der fünf Gastauftritte an der Brenz torlos.
 
St. Pauli versucht sich mit dieser Formation: Himmelmann - Zander, Ostigard, Buballa, Penney - Kalla, Diarra - Tashchy, Buchtmann, Möller Daehli - Gyökeres.
 
Heidenheim beginnt wie folgt: Müller - Busch, Mainka, Hüsing, Theuerkauf - Otto, Griesbeck, Dorsch, Multhaup, Schnatterer -  Kleindienst.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 11. Spieltages zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem FC St. Pauli.
Neue Ereignisse