Beendet
08.02.2019 18:30 Uhr
90'

Drexler
Nartey
87'

Terodde
Hauptmann
85'
Terodde
74'

Clemens
Sobiech
58'
Cordoba
54'
Cordoba
53'
Cordoba
32'
Cordoba
1. FC Köln Aufstellung
4 : 1
1 : 1
St. Pauli Aufstellung
79'

Meier
Schneider
71'

Buchtmann
Möller Daehli
63'

Kalla
Miyaichi
47'
Carstens
38'
Meier
 
 
Ende Gelände - vielen Dank für Ihr Interesse, morgen geht es weiter in Liga zwei. Auf Wiederlesen!
 
Für Pauli ist die Niederlage zwar ein kleiner Rückschlag, zumal Union Berlin, Kiel und Heidenheim noch vorbeiziehen können. Nächste Woche geht es zuhause gegen Aue, die Kölner reisen nach Paderborn.
 
Der Effzeh setzt ein Ausrufezeichen im Aufstiegskampf und überholt St. Pauli nach dem Sieg im direkten Spitzenspiel. Schon im ersten Durchgang war die Elf von Markus Anfang überlegen, trotzdem stand es zur Pause noch 1:1. In Halbzeit zwei konnten die Kölner ihre Überlegenheit in weitere Tore ummünzen, Jhon Cordoba ist mit seinem Dreierpack der gefeierte Matchwinner. Den Schlusspunkt setzte Simon Terodde mit seinem 23. Saisontor.
90'
Schlusspfiff!
90'
Und gleich der letzte Wechsel hinterher: Nikolas Nartey darf anstelle von Dominick Drexler noch ran.
87'
Zweiter Wechsel bei Köln: Simon Terodde geht, Niklas Hauptmann kommt.
85'
Tooooor! 1. FC KÖLN - FC St. Pauli 4:1. Auch Terodde darf sich noch in die Torschützenliste eintragen. Der eingewechselte Schmitz spielt nach einem Einwurf Doppelpass mit Cordoba und sieht Terodde im Strafraum, der die Kugel annimmt, sich kurz dreht und aus kurzer Distanz zum 4:1 trifft. Saisontor Nummer 23 für den Top-Torjäger in Liga zwei.
82'
Die Schlussphase läuft - und mittlerweile spricht alles für die Kölner. Die Anfang-Schützlinge lassen die Kugel prima laufen.
79'
Pauli-Coach Markus Kauczinski zieht seinen letzten Joker und bringt Jan-Marc Schneider für Alexander Meier.
78'
Jetzt hat es auch Kainz erwischt - der ehemalige Bremer bekommt einen Ball von Zander mitten ins Gesicht und muss sich für einen kurzen Moment schütteln.
76'
Kurze Behandlungspause auf dem Grün: Carstens ist mit einem Mitspieler im Kölner Strafraum zusammengestoßen. Es geht jedoch weiter.
74'
Erster Wechsel nun auch bei den Kölnern - Christian Clemens geht vom Platz, Lasse Sobiech feiert sein Comeback nach Verletzung. Ausgerechnet gegen den Ex-Verein.
73'
Mit Miyaichi und Möller Daehli sollen es bei Pauli jetzt zwei schnelle und dribbelstarke Offensivmänner richten. Kölns Abwehrreihe um Mere ist in Hälfte zwei bislang aber sehr aufmerksam.
71'
Nächster Wechsel beim Kiezklub: Mats Möller Daehli ersetzt Christopher Buchtmann.
68'
Köln drückt auf den nächsten Treffer: Clemens zieht mit Tempo in die Box und zielt auf die lange Ecke. Brodersen ist jedoch mit beiden Fäusten zur Stelle.
65'
In sechs der letzten acht Zweitliga-Partien hat der Effzeh nun mindestens drei Treffer erzielt. Für Pauli war es hingegen das 600. Auswärts-Gegentor in Liga zwei.
63'
Erster Wechsel der Partie: Bei St. Pauli kommt Ryo Miyaichi für Jan-Philipp Kalla.
61'
Auf der Gegenseite wird Allagui im Sechzehner freigespielt, der Pauli-Angreifer legt auf Buchtmann zurück, der das Leder irgendwie Richtung Tor lenken will. Horn muss sich gehörig strecken und wehrt nach links ab.
60'
Die Gäste aus Hamburg müssen sich nun schleunigst wieder sammeln, sonst könnte es heute noch richtig bitter werden. Kainz mit der nächsten gefährlichen Flanke - Hector segelt knapp vorbei.
58'
Tooooor! 1. FC KÖLN - FC St. Pauli 3:1. Dreierpack Cordoba! Den fälligen Freistoß vom rechten Flügel serviert Geis mit viel Schnitt in die Strafraummitte, Kalla kommt im Duell mit Cordoba zu spät. Der Kolumbianer muss nicht mal hochspringen und köpft die Murmel wuchtig ins rechte Eck. Keine Abwehrmöglichkeit für Brodersen - und diesmal lässt Cordoba das Trikot zum Glück an.
57'
Cordoba bittet Avevor nahe der Außenlinie zum Tänzchen und lässt den Pauli-Verteidiger stehen. Foulspiel und nächster Freistoß für Köln ...
54'
Jhon Cordoba, der Kölner Doppeltorschütze, zieht beim Torjubel das Trikot aus und sieht folgerichtig Gelb.
53'
Tooooor! 1. FC KÖLN - FC St. Pauli 2:1. Köln geht wieder in Führung! Was für ein toll vorgetragener Angriff, Ausgangspunkt ist wieder Geis, der Clemens mit einem weiten Schlag von der Mittellinie wunderbar in Szene setzt. Der Flügelstürmer legt die Kugel rechts im Sechzehner sofort auf Cordoba zurück, der kurz nach dem Sechzehner direkt abschließt und das Leder unten links versenkt. Neuntes Saisontor für Cordoba.
51'
Interessant ist auch die Rolle von FC-Kapitän Hector, der als halblinker Mittelfeldspieler fast überall auf dem Platz zu finden ist. Dahinter zieht Geis (schon 65 Ballkontakte) die Fäden.
49'
Übrigens haben beide Trainer, Markus Kauczinski und Markus Anfang, auf einen personellen Wechsel zur Pause verzichtet. Alle Optionen stehen also noch zur Verfügung.
47'
Erste Gelbe Karte: Paulis Florian Carstens stoppt einen Kölner Konter mit einer harten Attacke gegen Drexler, dafür wird der Abwehrmann zum zweiten Mal in dieser Spielzeit verwarnt.
46'
Rein in den zweiten Spielabschnitt!
 
Ein Tor auf jeder Seite kann das Spitzenspiel zwischen Köln und St. Pauli bislang vorweisen. Beide Treffer fielen jeweils nach einer Standardsituation - den Führungstreffer für den Effzeh erzielte Cordoba (32. Minute), der aus abseitsverdächtiger Position seinen achten Saisontreffer erzielte. Die Freude währte allerdings nicht lange, schließlich war auch Paulis-Neuzugang Alex Meier im Anschluss an einer Ecke per Abstauber (38.) erfolgreich. Ansonsten sind die Hausherren hier absolut tonangebend, während die Kiezkicker auf Konter lauern und sonst fast nur verteidigen. Mal schauen, was im zweiten Durchgang noch so alles passiert.
45'
Pause im RheinEnergieSTADION!
45'
Was macht Terodde? Wieder ist es Clemens, der flach in die Mitte flankt. Drexler scheitert aus sieben Metern an Brodersen, der Abpraller landet jedoch bei Terodde, der den Ball kurz vor dem Pauli-Keeper nicht mehr richtig vorbeilegen kann.
42'
Guter Versuch! Paulis Linksverteidiger Kalla fasst sich ein Herz und zirkelt das Leder vom linken Strafraumeck auf die lange Ecke. Allagui springt vorbei - und Horn ist in Form einer Flugeinlage gefordert.
40'
Der erste Durchgang neigt sich dem Ende zu, nach dem Ausgleichstreffer durch Meier ist wieder alles offen. Pauli wird deutlich stärker.
38'
Tooor! 1. FC Köln - FC ST. PAULI 1:1. Jetzt trifft auch St. Pauli nach einer Ecke - in Person von Alex Meier! Nach einem Eckball von links überspringt Allagui Geis im Zentrum, den Kopfball aus sechs Metern entschärft Horn zunächst. Meier schaltet aber am schnellsten und schiebt den Rebound aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein. Dritter Treffer im dritten Spiel für den Ex-Frankfurter.
35'
Der Videoschiedsrichter in Köln hat aktuell ja noch frei und greift erst heute Abend beim Bundesliga-Spiel zwischen Mainz und Leverkusen ein. Diese Szene hätte man aber auf jeden Fall nochmals kontrollieren müssen - übrigens das fünfte Kölner Tor nach einem Eckball, Liga-Höchstwert natürlich.
32'
Toooor! 1. FC KÖLN - FC St. Pauli 1:0. Und schon rappelt es in der Kiste! Eine Clemens-Ecke von der rechten Fahne köpft Czichos Richtung Tor, Terodde hält einfach mal den Fuß rein. Der Ball klatscht an die Latte und von dort direkt auf Cordoba, der das Spielgerät mühelos ins Netz befördert. Sein achtes Saisontor - vermutlich stand der Kolumbianer beim Versuch von Terodde allerdings einen Schritt im Abseits.
30'
Halbe Stunde durch - wer ein Spektakel wie im Hinspiel erwartet hat, der sieht sich (noch) getäuscht. Köln gibt den Ton an, oft fehlt aber noch die letzte Genauigkeit. Die Gäste sind nur ganz selten in der Offensive zu finden.
27'
Nächste Ecke Köln, getreten von Clemens. Hector springt aussichtsreich am Ball vorbei - und auch der aufgerückte Czichos kann das Durcheinander am Elfmeterpunkt nicht ausnutzen. Chance vertan.
24'
Cordoba! Ganz wilder Rückpass von Avevor, der den FC-Angreifer rechts im Sechzehner unfreiwillig bedient. Cordoba zieht mit dem rechten Schlappen wuchtig ab, Brodersen schließt aber rechtzeitig die Beine und schnappt sich das Leder im Nachfassen.
22'
Gegen die massierte Deckung der Gäste hat es die Kölner Offensivreihe wirklich nicht einfach. Nach wie vor wartet man ja auf die Spielgenehmigung für Anthony Modeste, der möglicherweise am nächsten Spieltag in Paderborn erstmals ran darf.
20'
Chance für St. Pauli: Kalla mit einem sensationellen Seitenwechsel in den Kölner Strafraum, Allagui nimmt die Kugel direkt, setzt diese aber direkt ans rechte Außennetz. Horn muss nicht eingreifen.
18'
Fast 84 (!) Prozent Ballbesitz können die Kölner in der Anfangsphase vorweisen - eine beachtliche Quote. Der Kiezklub braucht dringend Entlastung, sonst wird es irgendwann im eigenen Kasten knallen.
16'
Handspiel von Kalla auf der linken Seite, Geis darf erneut zum Freistoß antreten. Die hohe Hereingabe wird allerdings schnell und kompromisslos aus der Gefahrenzone befördert.
13'
Kurz danach muss Brodersen, der den verletzten Himmelmann im Tor vertritt, dann aber nicht eingreifen. Terodde köpft eine schöne Kainz-Flanke ein paar Meter rechts am Gehäuse vorbei.
12'
Nicht schlecht! Kölns neuer Spielmacher Geis, der im Winter aus Gelsenkirchen kam, zieht einen Freistoß aus gut und gerne 35 Meter direkt auf den Kasten. Brodersen ist jedoch auf dem Posten und wehrt den von Knoll abgefälschten Aufsetzer zur Seite ab.
10'
Gegen den Ball formiert sich Pauli mit einer klaren Doppelspitze, bestehend aus Meier und Allagui. Buchtmann spielt hinter den Spitzen, dahinter sind Knoll und Dudziak als Staubsauger unterwegs.
8'
Erste Aktion von Alex Meier, der von Buchtmann bedient wird. Kurz vor dem Sechzehner misslingt jedoch die Ballannahme, dadurch kommt der torgefährliche Oldie auch nicht zum Abschluss.
6'
Die Stimmung ist wie immer erstklassig - und der Effzeh macht bislang einen sehr aktiven und frischen Eindruck. Auf die Gäste aus Hamburg wartet viel Abwehrarbeit.
4'
Ganz wichtig von Paulis Avevor, der sich mit seinem neuen Nebenmann Hoogma bei einem langen Ball zwar etwas verschätzt, dann aber vor dem gestarteten Cordoba in höchster Not rettet. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
2'
Die Kölner starten hier gleich mal mit Dampf: Clemens flankt halboch ins Zentrum, Cordoba und Terodde kommen zu spät. Dann fädelt Drexler im Strafraum ein und will den frühen Elfmeter - Referee Storks winkt zurecht ab.
1'
Ab die Post! Der Effzeh hat Anstoßrecht.
 
Genug erzählt, die 22 Protagonisten betreten in diesem Moment das RheinEnergieSTADION. Schiedsrichter der heutigen Partie ist Sören Storks, assistiert von Christian Gittelmann und Daniel Riehl. Vierter Offizieller ist Nicolas Winter.
 
Alle Augen sind natürlich auch auf ein spezielles Knipserduell gerichtet. Klar, Kölns Simon Terodde ist mit seinen 22 Toren in 18 Spielen zweifelsohne das Nonplusultra in Liga zwei. Aber auch Pauli hat nun ein Schlitzohr an Bord: Der 36-jährige Alex Meier ist erst seit Winter an Bord - und gegen Union avancierte die Eintracht-Legende mit einem Doppelpack (darunter der Elfmeter in letzter Sekunde) gleich zum Matchwinner.
 
"Wir werden brennen und alles geben", kündigt auch Pauli-Coach Markus Kauczinski vor diesem Top-Duell an. Heiß her ging es auch im Hinspiel: Damals führte der Kiezklub schon nach 25 Minuten mit 2:0, um am Ende dann beim 3:5-Spektakel als Verlierer vom Platz zu gehen. Ein verrücktes Fußballspiel.
 
Vor heimischer Kulisse will aber auch der Effzeh keine Punkte liegen lassen. Das Gastspiel in Aue wurde zuletzt wegen Schneefalls abgesagt, den mitgereisten Fans zahlte der Klub eine nette "Dankeschön-Prämie" aus. Immerhin dürfte das Team von Markus Anfang nun ausgeruht sein - der Trainer warnt vor einer euphorisierten Pauli-Elf: "Wir müssen von der ersten Sekunde an gegenhalten - und dann unsere Tugenden, unsere Art zu spielen, zum Tragen bringen."
 
Bei St. Pauli gibt es im Vergleich zum 3:2 gegen Union am vergangenen Spieltag gleich fünf Wechsel: Brodersen (Tor), Dudziak, Buchtmann, Zander und Hoogma ersetzen Möller Daehli, Buballa, Sobota (alle Bank), Himmelmann und Flum (beide verletzt).
 
Beim FC St. Pauli vertraut Markus Kauczinski folgenden elf Akteure: Brodersen - Kalla, Hoogma, Avevor, Carstens - Zander, Knoll, Dudziak, Buchtmann - Allagui - Meier.
 
Zwei Änderungen bei Köln im Vergleich zum letzten Spiel, der 0:2-Niederlage bei Union Berlin am 19. Spieltag - Hector, der seine Gelbsperre abgesessen hat, und Clemens beginnen anstelle von Risse und Hauptmann (beide Bank).
 
Zunächst kommen wir aber zu den Aufstellungen - Markus Anfang schickt beim 1. FC Köln diese Startelf ins Rennen: Horn - Schmitz, Mere, Czichos - Clemens, Drexler, Geis, Hector, Kainz - Terodde, Cordoba.
 
Zwei Kultvereine treffen sich zum absoluten Spitzenspiel in Liga zwei: Genau einen Punkt liegt der FC St. Pauli vor dem Absteiger und Aufstiegsfavoriten aus Köln, der nach der Spielabsage in der Vorwoche allerdings noch ein Match weniger auf dem Konto hat. Holen sich die Kiezkicker heute den nächsten Dreier, so würde man den Rivalen aus Hamburg überholen und erstmals von der Spitze grüßen.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 21. Spieltages zwischen dem 1. FC Köln und dem FC St. Pauli.
Neue Ereignisse