Beendet
30.08.2019 18:30 Uhr
88'

Nürnberger
Kerk
82'

Frey
Ishak
78'

Hack
Lohkemper
70'
Geis
63'
Geis
48'
Sörensen
30'
Dovedan
Nürnberg Aufstellung
2 : 2
1 : 0
Heidenheim Aufstellung
84'
Schimmer
82'
Dorsch
77'
Beermann
74'

Thomalla
Schimmer
67'
Dorsch
64'

Multhaup
Schmidt
46'

Feick
Leipertz
29'
Feick
 
 
Das war es für heute, bis dahin!
 
Am kommenden Wochenende ruht der Vereinsfußball, es geht in die Länderspielpause. Am 14. September empfängt Heidenheim dann die Störche aus Kiel, während Nürnberg einen Tag später in Darmstadt antreten muss.
 
Und durch dieses unfassbare Remis verpasst der Club den Sprung auf den 2. Tabellenplatz. Mit jetzt sieben Punkten ist es für Nürnberg aktuell Rang 7, Heidenheim steht mit fünf Zählern vorerst auf Platz 11.
 
Man kann es nicht anders sagen, trotz des Unentschiedens sind es heute für den Club nicht zwei, sondern drei verlorene Punkte. Nach bärenstarken 80 Minuten lässt man offensiv wie defensiv die letzte Konsequenz vermissen, scheitert an sich selbst und an der Überheblichkeit. Heidenheim duselt und erkämpft sich das 2:2-Unentschieden in Nürnberg.
90'
Das war's! Nürnberg verspielt einen sicher geglaubten Sieg! Nürnberg und Heidenheim trennen sich 2:2.
90'
Drei Minuten gibt es oben drauf!
88'
Letzter Wechsel bei den Hausherren und natürlich kommt eine Offensivkraft, Nürnberger muss für Kerk weichen.
86'
Und natürlich herrscht bei den Anhängern des Clubs Schockstarre, eine Mischung aus Schweigen und Pfiffen regnet von der Tribüne auf den Platz herab. Und die Fans im Heidenheimer Block kennen kein Halten mehr!
84'
Tooooor! 1. FC Nürnberg - 1. FC HEIDENHEIM 2:2. Was ist hier los? Die Nürnberger wirken fast schon überheblich, gehen die Gäste nicht konsequent an. Schnatterer bekommt rechts im Sechzehner zu viel Platz und steckt auf Schimmer durch, der das Leder aus sechs Metern ins Tor knallt!
82'
Toooor! 1. FC Nürnberg - 1. FC HEIDENHEIM 2:1. Dorsch bringt Heidenheim wieder ins Spiel! Heidenheim schläfert die Gastgeber mit ihrem Schlafwagen-Fußball in der Offensive schon ein, ein Abpraller springt Dorsch an der Strafraumkante vor die Füße und der Sechser drückt mit seinem schwächeren Linken ab. Mathenia fällt wie eine Bahnschranke und lässt einen Kullerball ins Tor!
82'
Ishak ersetzt Frey in der Schlussphase.
80'
Dovedan lässt die Entscheidung liegen! Mittlerweile scheinen die Heidenheimer ziemlich am Limit zu sein, Frey dribbelt seelenruhig entlang der Sechzehnerkante und steckt auf Dovedan durch, der aus zehn Metern links im Strafraum frei zum Schuss kommt, das Ding Müller aber genau in die Arme nagelt!
78'
Mit Applaus bedacht: Hack verlässt nach einer starken Leistung den Platz, Lohkemper macht die Schlussphase mit.
77'
Beermann kommt auf dem rechten Flügel gegen Valentini zu spät und sieht ebenfalls Gelb. Einen Freistoß gibt es oben drauf.
74'
Schmidt zieht nach dem Gegentreffer seinen letzten Joker, Schimmer ersetzt Thomalla in der Spitze.
73'
 Heidenheim bleibt weiterhin brutal ungefährlich. Zwei Ecken segeln in den Nürnberger Sechzehner, doch wieder hat die Defensive des Clubs gar keine Probleme, zu klären.
70'
Toooor! 1. FC NÜRNBERG - 1. FC Heidenheim 2:0. Geis! Was für ein Tor! Nach einer Flanke klärt die Heidenheimer Defensive das Leder katastrophal ins Zentrum, Geis kommt herangerauscht und zieht aus vollem Lauf per Volley ab. Aus 22 Metern schlägt der Schuss am rechten Innenpfosten ein, springt an Müllers Rücken, der tatenlos auf der Linie steht, und schließlich ins Tor!
67'
Wie zuvor Geis muss auch Dorsch an der Mittellinie hinlangen, um den schnellen Angriff des Clubs zu unterbinden. Wieder Gelb!
65'
Nach 65 Minuten sehen wir den ersten Schuss aufs Tor des Clubs, der eigentlich keiner sein sollte. Schnatterer schlägt eine scharfe Flanke von der rechten Seite, die mit viel Schnitt kommt und von oben auf den Querbalken klatscht!
64'
Wir sehen den zweiten Wechsel bei den Gästen, Schmidt kommt für Multhaup in die Partie.
63'
Geis muss im Mittelfeld zum taktischen Foul greifen und sieht natürlich den gelben Karton.
61'
Das Bild ist unverändert, Nürnberg spielt mit viel Tempo nach vorne, Heidenheim bleibt vollkommen ungefährlich.
58'
Theuerkauf weiß nicht wohin mit dem Ball und haut ihn flach in die Box, wo Thomalla einläuft und irgendwie die Hacke an den Ball bringt. Erras schaltet schließlich schneller als Schnatterer und klärt. Immerhin ein Ansatz von Gefahr für den Nürnberger Kasten.
54'
Hack stark, Müller besser! Wieder kombinieren sich die Clubberer problemlos bis in den Sechzehner, Behrens legt per Kopf in den Lauf von Hack ab, der zehn Meter vor dem Tor frei zum Schuss kommt! Müller taucht ab und hält den wuchtigen Volleyschuss sogar fest!
52'
Wieder schlägt Mathenia einen langen Ball, Frey hat um sich herum keinen Gegenspieler und nimmt das Leder problemlos an, auch Geis und Hack werden nicht angegangen. Das ist von Heidenheim viel zu passiv.
48'
Sörensen kommt gegen Thomalla zu spät und sieht die nächste Gelbe.
46'
Und weiter geht's in Nürnberg!
46'
Schmidt nimmt zur Halbzeit einen Wechsel vor, Feick bleibt in der Kabine. Leipertz ist jetzt im Spiel.
 
Und diese Pausenführung ist mehr als verdient! Nürnberg spielte hier ab der ersten Minuten temporeichen Fußball, die Wechsel zwischen Kombinationsfußball und langen Bällen machten es Heidenheim extrem schwer. Die Gäste hatten in der Anfangsphase wenn auch aus Abseitsposition die beste Chance des Spiels und vergaben, seitdem wurde von Nürnberg Fußball in eine Richtung gespielt.
45'
Pausentee! Der Club führt nach 45 Minuten gegen Heidenheim mit 1:0.
45'
Zwei Minuten gibt es oben drauf! Dem Club wird es recht sein.
43'
Es ist eine dominante Phase der Nürnberger, die vor dem Seitenwechsel den zweiten Treffer auf die Anzeigetafel bringen wollen. Heidenheim kommt nicht mehr aus dem eigenen Sechzehner.
40'
Wieder ist es Geis, der eine Ecke von der linken Seite schlägt. Müller irrt durch die Box, während der Standard immer länger wird. Am zweiten Pfosten sieht Sörensen nicht, dass Müller nicht auf der Linie steht und versucht noch per Kopf abzulegen, anstatt aufs Tor zugehen. Schließlich setzt Frey zum Fallrückzieher an und haut den Ball über den Querbalken, da muss der Club mehr draus machen!
36'
Wieder ist es Dovedan, der ehemalige Heidenheimer! Der Club kombiniert sich schnell durchs Zentrum, schließlich landet der Ball bei eben jenem Dovedan, der nicht lange zögert und aus 18 Metern draufhält. Der Schuss wird noch abgefälscht und landet haarscharf neben dem rechten Pfosten!
33'
Doch die Gastgeber ruhen sich auf dem Führungstreffer nicht aus. Weiterhin spielt der Club mit viel Tempo nach vorne, das schaut gut aus.
30'
Toooor! 1. FC NÜRNBERG - 1. FC Heidenheim 1:0. Doch jetzt zählt der Treffer! Ein langer Schlag von Mathenia segelt in Richtung Frey, der sich im Zentrum gute 25 Meter vor dem Tor positioniert und stark mit dem Kopf verlängert, Dovedan schaltet am schnellsten und schiebt aus zwölf Metern an Müller vorbei rechts unten ein! Ein sehr simpler Spielzug führt zum Erfolg.
29'
Feick holt sich die erste Gelbe der Partie ab.
27'
Jetzt auch die erste Ecke für die Gäste und natürlich nimmt sich Schnatterer der Sache an. Der Ball segelt von rechts gefährlich an den Fünfer, wo Feick nur knapp unter der Flanke durchtaucht!
24'
Das erste ernsthafte Gespräch zwischen dem Unparteiischen Heft und Griesbeck, der Hack im Mittelfeld schon sehr hart umgerempelt hat. Die Karte bleibt noch stecken.
21'
Erras eröffnet mit einem präzisen Pass ins Zentrum, Dovedan läuft ein und will mit der Hacke auf Frey verlängern, kommt aber nicht an den Ball. Dennoch landet das Leder bei Frey, der beim Pass von Erras noch im Abseits stand. Anschließend lässt er aus 25 Metern einen Schuss ab, den Müller nur noch vorne abwehren kann, sodass Hack aus 12 Metern zwar locker einschieben und jubeln kann, doch der VAR meldet sich und nimmt den Treffer nach gut zwei Minuten zurück.
18'
Sörensen ist wieder zurück auf dem Grün, der Ball rollt wieder.
16'
Erste kleine Verletzungsunterbrechung, nachdem Sörensen und Schnatterer zusammengeprallt sind. Schnatterer geht es wohl bestens, Sörensen muss behandelt werden.
12'
Den muss Multhaup machen! Nürnberg verteidigt extrem hoch, Thomalla bekommt an der Mittellinie den Ball und steckt stark auf Multhaup durch, der alleine auf Mathenia zu gehen kann. Aus acht Metern schließt er extrem schwach ab, Mathenia pariert den Schuss locker und ohnehin ging noch die Fahne des Assistenten hoch.
9'
Wieder der Eckball für die Hausherren, dieses Mal wird die Hereingabe von Geis immer länger und landet am Strafraumeck bei Hack, der zwar per Volley abdrückt, der Ball landet allerdings auf der Tribüne.
6'
Der erste Eckball der Partie gehört dem Club, doch Geis bringt das Leder viel zu kurz in die Box. Keine Gefahr für Müller zwischen den Pfosten.
3'
Nürnberg beginnt hier gut und kommt mit viel Tempo aus der Kabine, der Ball läut schnell durch die Reihen der Gastgeber.
1'
Der Ball rollt im Max-Morlock-Stadion!
 
Wie sieht der direkte Vergleich zwischen den beiden Teams in der 2. Liga aus? Bei insgesamt acht Aufeinandertreffen sackte der Club in der Vergangenheit vier Dreier ein, Heidenheim holte insgesamt drei Siege. Einmal wurden die Punkte geteilt.
 
Geleitet wird die Partie heute vom Unparteiischen Florian Heft, der 29-Jährige ist bislang 34 Mal in der 2. Liga zum Einsatz gekommen. Assistiert wird ihm von den Linienrichtern Lukas Benen und Fynn Kohn, im Kölner Keller sitzt Timo Gerach.
 
Mit einem Dreier vor heimischer Kulisse könnte der Club entsprechend den Kontostand auf neun Punkte stellen und damit zumindest bis Samstagmittag auf Tabellenplatz zwei springen. Heidenheim muss aktuell wohl eher nach hinten blicken, der 16. Kiel hat ebenso vier Punkte. Entsprechend ist an diesem Spieltag der Fall in den Tabellenkeller möglich.
 
Ein Blick auf die Tabelle vor diesem 5. Spieltag: Noch sind die Teams von der Tabellenspitze bis tief ins Mittelfeld relativ eng beisammen, mit aktuell sechs Punkten ist Nürnberg Tabellenneunter. Der HSV ist mit zehn Punkten und ungeschlagen Spitzenreiter, Heidenheim liegt mit vier Zählern auf dem 12. Rang.
 
Und Frank Schmidt? Der wechselt im Vergleich zur 0:2-Heimniederlage gegen Sandhausen vor einer Woche personell gleich drei Mal, aber auch die Formation. Vom 4-4-2 mit Doppelspitze geht es zum 4-2-3-1 mit zwei defensiven Sechsern. Mainka ersetzt Hüsing in der Innenverteidigung, Multhaup und Feick kommen für Leipertz und Schimmer ins Team und flankieren Schnatterer auf der Zehn.
 
Und mit dieser Elf starten die Gäste aus Heidenheim: Müller - Busch, Mainka, Beermann, Theuerkauf - Dorsch, Griesbeck - Multhaup, Schnatterer, Feick - Thomalla.
 
Club-Cheftrainer Damir Canadi schickt auch heute im zweiten Heimspiel in Folge sein Team im 3-4-3 auf den Platz. Im Vergleich zum 1:0-Erfolg gegen den VfL Osnabrück am vergangenen Wochenende gibt es personell zwei Änderungen, Nürnberger und Behrens rücken für Handwerker und Medeiros in die Startformation. Dabei rückt Behrens auf die Acht neben Geis, während Hack für Medeiros dann in die offensive Dreierreihe geht.
 
Schauen wir auf die Startaufstellung des Clubs: Mathenia - Sörensen, Erras, Jäger - Valentini, Geis, Behrens, Nürnberger - Hack, Frey, Dovedan.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 5. Spieltages zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem 1. FC Heidenheim.
Neue Ereignisse