Beendet
25.08.2019 13:30 Uhr
95'
Nürnberger
89'

Hack
Kerk
80'
Geis
71'

Medeiros
Behrens
46'

Handwerker
Nürnberger
10'
Geis
Nürnberg Aufstellung
1 : 0
0 : 0
Osnabrück Aufstellung
82'
Heyer
75'

van Aken
Susac
75'
Taffertshofer
47'

Körber
Kühn
46'

Gugganig
Köhler
 
 
Das war es dann auch aus Nürnberg. Ich bedanke mich sehr für Ihr Interesse und wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntagnachmittag. Bis bald.
 
Für Nürnberg geht es in der kommenden Woche gegen Heidenheim weiter und Osnabrück empfängt den KSC. Beide Spiele können Sie natürlich bei uns im Liveticker verfolgen.
 
In der Tabelle klettert der Club nach dem Dreier erstmal auf den 9. Platz. Osnabrück verliert hingegen einen Rang und steht nun auf dem 7. Platz.
 
Aus Sicht der Osnabrücker ist nur zu hoffen, dass diese Verletzung nicht zu schwerwiegend ist und der Keeper bald wieder zwischen seinen Pfosten stehen kann.
 
Wir haben eine ordentliche Portion Nachschlag bekommen heute. Mehr als eine Viertelstunde Nachspielzeit gab es insgesamt und trotzdem haben wir "nur" ein Tor gesehen. Die Partie war unglaublich eng und umkämpft, der Sieg der Nürnberger am Ende geht aber auf jeden Fall in Ordnung. Am Ende des Tages waren sie die Mannschaft, die mehr in der Offensive getan hat und sich mehr Chancen (16) erspielt hat. Der VfL darf mit der eigenen Leistung trotzdem zufrieden sein und darf nicht vergessen, dass sie am Ende der ersten Halbzeit ihren Stammkeeper verletzungsbedingt verloren haben. 
90'
Jetzt ist Schluss in Nürnberg! Der Club gewinnt mit 1:0 gegen den VfL Osnabrück.
90'
Fabian Nürnberger holt sich für ein taktisches Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte ab.
90'
Nur um mal zu verdeutlichen, wie dominant der Club offensiv geworden ist. 14 Ecken stehen auf dem Konto der Hausherren.
90'
Acht Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf. 
89'
Dritter und letzter Wechsel bei den Nürnbergern. Robin Hack macht Platz für Sebastian Kerk.
87'
Abzuschreiben ist der VfL aber noch nicht. In dieser Saison gab es noch kein Spiel, indem die Osnabrücker kein Tor geschossen haben.
85'
Der Club wird von Minute zu Minute besser. Die Hausherren sind auf jeden Fall näher am 2:0 als die Gäste am Ausgleich.
83'
Während es vorhin übrigens noch nach einem klaren Sieg für Hamburg in Karlsruhe aussah, hat sich das Blatt jetzt gewendet. Der KSC ist aber auf 2:3 rangekommen und drückt mit voller Kraft auf das Comeback.
82'
Moritz Heyer legt Dovedan im Mittelfeld und holt sich dafür folgerichtig die Gelbe Karte ab.
80'
Toooor! NÜRNBERG - Osnabrück 1:0. Jetzt ist es passiert! Nikola Dovedan legt vor dem Strafraum gut auf Johannes Geis auf und der Mittelfeldmann fackelt nicht lange, zieht direkt ab und feuert die Kugel wuchtig ins Netz. Sven Kohler hat keine Chance und kann den Ball nur noch aus dem Netz holen.
80'
Der Club erhöht langsam aber sicher den Druck. Sehen wir noch den Lucky Punch? 
78'
Die Schlussphase ist angebrochen. Können sich Nürnberg und Osnabrück noch auf einen Sieger einigen oder geht das hier unentschieden aus? Verdient hätten den Sieg beide. Ein Unentschieden wäre aber sicher gerecht.
75'
Ulrich Taffertshofer geht etwas zu rüde gegen Johannes Geis in den Zweikampf und holt sich dafür die Gelbe Karte ab. 
75'
Auf Seiten der Osnabrücker ist jetzt Schluss für Verteidiger Joost van Aken. Der Niederländer war bereits angeschlagen und darf jetzt Platz auf der Bank nehmen. Für ihn kommt Adam Susac.
71'
Nach der Trinkpause wird der angekündigte Wechsel vollzogen: Iuri Medeiros macht Platz für Hanno Behrens.
70'
Jetzt gibt es erstmal wieder eine Trinkpause. 
68'
An der Seitenlinie macht sich Hanno Behrens zur Einwechslung bereit. Der eigentliche Kapitän der Nürnberger könnte der Partie wieder Struktur geben.
66'
Agu kommt im Strafraum zu Fall und die Gästefans schreien natürlich kurz auf und fordern Elfmeter. Die Wiederholung zeigt aber, dass der Mittelfeldmann ohne Fremdeinwirkung zu Fall gekommen ist und sich lediglich verstolpert hat.
65'
Unser Spiel ist übrigens noch das einzige ohne Tore. Auf den anderen Plätzen hat es bereits geklingelt. Sandhausen führt mit 2:0 in Heidenheim und der HSV feiert mit 3:0 ein Schützenfest beim KSC.
63'
Der Osnabrücker Kapitän ist wieder auf den Beinen. Der Nürnberger Erras blutet allerdings am Kinn und muss erstmal behandelt werden. Sobald die Blutung gestoppt ist, dürfte es aber auch für ihn weitergehen.
61'
Im Zweikampf gehen wieder mal zwei Spieler zu Boden. Heider und Erras sind mit den Köpfen aneinander gestoßen und liegen jetzt auf dem Boden.
60'
Eine Stunde ist gespielt und fußballerisch sehen wir im Moment nur ganz wenig. Beide Teams scheinen ein wenig ideenlos, spielen viele lange und hohe Bälle und kombinieren nur noch selten. Fehlt es an der Kraft? Im ersten Durchgang haben sich die Akteure jedenfalls vollkommen anders präsentiert.
58'
Van Aken wird an der Seitenlinie noch untersucht, darf aber gleich wohl zurück in die Partie. 
57'
Jetzt könnte es ganz übel kommen für Osnabrück. Nach einem Zweikampf mit Michael Frey liegt Joost van Aken auf dem Boden und ist etwas benommen. Er ist sehr ungünstig gelandet und hat wohl einen Schlag auf den Kopf bekommen. Hoffentlich geht es für ihn weiter.
55'
27.000 Zuschauer haben sich heute übrigens im Max-Morlock-Stadion eingefunden.
53'
Da auf dem Rasen gerade relativ wenig passiert, schauen wir mal auf die Statistiken. Nürnberg hat 54 Prozent Ballbesitz und mit acht Torschüssen auch hier die Überhand. Dafür haben die Gäste aus Osnabrück mit 55 Prozent mehr Zweikämpfe gewonnen.
50'
Osnabrück spielt nun in einer Viererkette und mit zwei klaren Stürmern. Deswegen die Einwechslung eines weiteren Stürmers für einen Innenverteidiger.
48'
Erster guter Angriff der zweiten Hälfte. Geis spielt einen ausgezeichneten langen Ball auf Medeiros. Der bekommt die Kugel aber auf den schwachen Fuß und braucht zu lange, um abschließen zu können. Die Osnabrücker Verteidiger schaffen es deswegen, die Kugel noch ins Aus zu befördern.
47'
Wie vermutet zünden die Gästefans eine Vielzahl an Seenotfackeln. Der Rauch zieht Gott sei Dank gut ab und behindert die Sicht auf dem Spielfeld nur minimal. Es ist keine Unterbrechung notwendig.
46'
Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten.
46'
Bei Nürnberg kommt Fabian Nürnberger für Tim Handwerker. 
46'
Bei den Gästen macht Lukas Gugganig Platz für Sven Köhler.
 
Während die Spieler zurück auf den Rasen kommen, bereiten sich die Fans der Osnabrücker wohl darauf vor, gleich Feuerwerkskörper zu zünden. Sie haben sich in der Halbzeit vermummt. Hoffen wir mal, dass keine weitere Unterbrechung daraus resultiert.
 
Bei den Nürnbergern macht sich Fabian Nürnberger intensiv warm. Er wird wahrscheinlich im zweiten Durchgang in die Partie kommen. Auf Seiten der Gäste trifft Sven Kohler die letzten Vorbereitungen für eine Einwechslung.
 
Was soll man zu dieser Halbzeit sagen? Es wird viel geboten. Torchancen, intensive Zweikämpfe und leider auch Verletzungen. Nils Körber, Schlussmann vom VfL, der eine wirklich tadellose erste Halbzeit gespielt hat, musste kurz vor der Pause mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Für ihn hütet jetzt Philipp Kühn die Pfosten und wir sind gespannt, ob der im zweiten Durchgang seine Weste weiß halten kann.
45'
Jetzt ist die erste Halbzeit rum. Nach einer wirklich sehr unterhaltsamen ersten Hälfte steht es 0:0. 
45'
Die Nachspielzeit plätschert jetzt so vor sich hin. Beide Teams brauchen offensichtlich die Halbzeitpause.
45'
Aufgrund der Trinkpause und der Verletzung von Körber gibt es sieben Minuten Nachspielzeit.
45'
Für den verletzten Nils Körber übernimmt jetzt Philip Kühn.
45'
Das sieht gar nicht gut aus. Der Keeper liegt immer noch am Boden und die Sanitäter kommen mit der Trage angelaufen. Für Körber geht es nicht weiter. Das ist ganz bitter. 
45'
Körber bleibt liegen. Der Schlussmann hat sich wohl das Knie verdreht bei der letzten Parade. Das wäre natürlich ganz bitter, wenn er jetzt ausfallen würde.
44'
Nächste dicke Möglichkeit für Nürnberg. Iuri Medeiros probiert es aus der Distanz und zwingt Körber zur nächsten Parade. 
43'
Körber steht viel zu weit vor dem Kasten und Hack denkt sich: Wieso nicht einfach mal probieren? Der Mittelfeldmann zieht von der Mittellinie ab und feuert eine wahre Bogenlampe ab. Der Keeper läuft zurück und kann das Leder gerade noch so über die Latte lenken. Glück für Osnabrück.
40'
Fünf Minuten sind es noch zur Pause. Sehen wir noch einen späten Treffer vor der Pause?
38'
Enrico Valentini nimmt sich aus der Distanz ein Herz und zieht einfach mal ab. Der Schuss segelt aber deutlich drüber.
35'
Nächste gute Möglichkeit der Nürnberger. Dovedan zieht aus der rechten Strafraumhälfte ab und prüft Körber. Der Keeper hält seinen Kasten aber weiter sauber und pariert.
33'
Lukas Jäger räumt auf dem rechten Flügel mal eben Amenyido ab. Der flinke Rechtsaußen musste jetzt schon zum zweiten Mal einstecken. Eine Gelbe Karte zieht dieses Foul aber nicht nach sich.
30'
Eine halbe Stunde ist gespielt und mittlerweile hatten beide Teams gute Möglichkeiten. Nicht nur kämpferisch, sondern auch offensiv wird uns jetzt also etwas geboten.
28'
Sven Waschitzki bekommt ein Signal auf sein Ohr, ob das Tor vielleicht doch regulär war. Die Wiederholung zeigt: Ouahim war nicht im Abseits. Aber Heider kommt aus einer Abseitsposition und greift anschließend aktiv ins Geschehen ein, indem er sein Bein hebt, um den Ball durchzulassen. Eine knifflige Entscheidung. Fakt ist aber, dass es weiter 0:0 steht.
27'
Tooooor! Oder doch nicht? Ouahim startet hinter dem Rücken der Abwehr, kommt an die Kugel und bleibt im Eins-gegen-Eins-Duell gegen Mathenia cool. Der Stürmer schiebt am Keeper vorbei ins Netz, doch ein Pfiff ertönt. Der Osnabrücker stand wohl im Abseits. 
25'
Frey fackelt nicht lange und sucht direkt den Abschluss. Nach einem Pass von Dovedan zieht der Stürmer von der rechten Seite aus spitzem Winkel einfach mal ab und zwingt Nils Körber zur Parade. Ein guter Versuch. 
24'
Die Trinkpause ist vorbei, weiter geht's.
23'
Schiedsrichter Waschitzki bittet die Spieler zur Trinkpause. In Nürnberg ist es warm, die Sonne scheint voll auf den Platz, die Pause tut allen Beteiligten also sehr gut. 
22'
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase hat sich der Club jetzt gefangen und ist die klar stärkere Kraft. 
20'
Die Wiederholung zeigt: Das Tor hätte ohnehin nicht zählen dürfen. Dovedan stand beim Pass haarscharf im Abseits. 
19'
Das gibt es doch nicht. Eigentlich hätten die Hausherren hier in Führung gehen müssen. Dovedan ist perfekt gestartet und kommt kurz vor der Grundlinie an den Ball. Von dort spielt er einen perfekten Pass auf den freistehenden Frey. Der bekommt wenige Meter vor dem Tor aber die Kugel nicht unter Kontrolle und gibt Körber so die Möglichkeit, die Situation mit einem beherzten Schuss in Richtung Mittelfeld zu entschärfen.
17'
Dusel für die Gäste! Beinahe hätte der Verteidiger van Aken die Kugel nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ins eigene Tor gelenkt. Körber ist nicht mehr rangekommen, hat aber Glück, dass der Ball an den Pfosten springt.
17'
Das Nürnberger System kristallisiert sich übrigens eher als ein 3-5-2 heraus. Dovedan und Frey stürmen vorne zu zweit.
15'
Eine Viertelstunde ist rum und trotz weniger Torchancen bislang sehen wir eine durchaus muntere Partie, die von Minute zu Minute besser wird.
12'
Offensiv ist das, was die Teams hier zeigen, noch eher mau. Lediglich die Torchance der Gäste ist erwähnenswert. Ansonsten ist die Partie geprägt von vielen Zweikämpfen und Mittelfeldaktionen.
10'
Sven Waschitzki muss das erse Mal eingreifen. Johannes Geis hat Amenyido rüde von hinten umgegrätscht und sieht dafür vollkommen zu Recht die Gelbe Karte.
9'
Die Nürnberger haben einen Freistoß aus vielversprechender Position. Knapp 35 Meter vor dem Tor bringt Geis die Kugel hoch in den Strafraum. Die Flanke sieht gut aus, doch VfL-Keeper Körber passt auf, kommt aus seinem Kasten und faustet das Leder weg.
7'
Kurze Unterbrechung. Van Aken liegt nach einem Kopfballduell mit Frey am Boden. Der Osnabrücker hat wohl den Arm des Stürmers ins Gesicht bekommen. Nach einem guten Schütteln geht es aber weiter beim Niederländer.
5'
Die erste gute Möglichkeit der Partie geht auf das Konto der Gäste! Heider läuft links in Richtung Grundlinie und hat das Auge für den anlaufenden Ouahim. Der verliert beim Abschluss ein wenig die Balance und verzieht deswegen deutlich rechts am Tor vorbei. Trotzdem ein gut gespielter Angriff der Osnabrücker.
4'
Ansonsten ist es noch sehr ruhig und bedacht auf dem Rasen. Nürnberg ist die treibende Kraft in den Anfangsminuten, während die Gäste einen eher ruhigen Start in die Partie gewählt haben.
2'
Robin Hack kommt über die rechte Seite das erste Mal in die Gefahrenzone gelaufen. Die Hereingabe des Neuzugangs von Hoffenheim landet allerdings beim Gegenspieler und nicht, wie geplant, bei Stürmer Frey.
1'
Die Gäste aus Osnabrück stoßen an und eröffnen die Partie. 
 
Macht Osnabrück so weiter, werden sie auch nicht "nur unten rumspielen", heute geht es aber erstmal nur um das Spiel in Nürnberg und das wollen beide Teams unbedingt gewinnen.
 
Trotzdem geht Osnabrück mit Mut in das Auswärtsspiel. "Wir brauchen uns nicht klein reden. Wir wollen nicht einfach nur unten rumspielen", sagte Anas Ouahim.
 
Das wird auch durch die Bilanz zwischen den beiden Klubs unterstrichen. Von zehn Duellen konnten die Nürnberger sieben gewinnen und insbesondere auswärts hat der VfL so seine Probleme mit dem Club: Bei vier Gastspielen im Max-Morlock-Stadion gab es vier Niederlagen.
 
Während Nürnberg mit nur einem Sieg aus drei Spielen einen Fehlstart in die Saison hinlegte, hat der VfL mit einem 4:0-Kantersieg gegen Darmstadt eine ordentliche Portion Selbstvertrauen gesammelt. Selbstvertrauen, dass die Norddeutschen auch brauchen. Denn trotz der aktuellen Tabellensituation sind die Franken natürlich die klaren Favoriten vor diesem Duell.
 
Auf Seiten der Osnabrücker sieht die Aufstellung folgendermaßen aus: Körber - Heyer, Gugganig, van Aken - Agu, Taffertshofer, Blacha, Wolze - Amenyido, Heider, Ouahim.
 
Auf Seiten der Gäste gibt es nach dem 4:0-Erfolg gegen Darmstadt am vergangenen Wochenende keinen Grund für Veränderung. Es läuft deswegen die gleiche Startelf auf.
 
So sieht die Startelf von Club-Trainer Damir Canadi im Detail aus: Mathenia - Valentini, Erras, Sörensen, Handwerker - Iuri Medeiros, Hack, Geis, Jäger, Dovedan - Frey.
 
Gucken wir auf die Personalsituation beider Teams. Bei Nürnberg gibt es vier Änderungen im Vergleich zum letzten Spiel in Sandhausen: Frey, Hack, Jäger und Erras spielen für Ishak, Kerk, Behrens (Bank) und Mühl (angeschlagen).
 
Wir freuen uns auf eine spannende Partie und sind gespannt, wer am Ende die Nase vorn hat. Viel Spaß!
 
Der 15. der 2. Liga empfängt den Tabellensechsten. Wer hätte vor der Saison gedacht, dass das in dieser Reihenfolge richtig ist und Aufsteiger Osnabrück tatsächlich als Sechster nach Nürnberg reist, während der Club nur auf dem 15. Platz rangiert? Wahrscheinlich niemand, aber das ist die Realität am 4. Spieltag.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 4. Spieltages zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Osnabrück.
Neue Ereignisse