Spiele
Tabelle
Teams
Arminia Bielefeld - Hamburger SV
Beendet
02.02.2019 13:00 Uhr
19'
Voglsammer
21'
Brunner
26'
Yabo
41'
Seufert
54'

Edmundsson
Staude
64'

Yabo
Weihrauch
73'

Klos
Salger
Bielefeld Aufstellung
2 : 0
2 : 0
Hamburg Aufstellung
12'
Sakai
20'
Holtby
46'

Jung
Bates
61'

Vagnoman
Özcan
63'
Bates
77'

Jatta
Arp
 
Live-Ticker
 
Damit verabschiede ich mich aus der Schüco-Arena und darf auf die Bundesliga verweisen, die ab 15.30 Uhr mit dem FC Bayern und Borussia Dortmund wieder ein spannendes Kapitel im Meisterschaftsrennen zu bieten hat. Einen schönen und torreichen Samstagnachmittag noch - Auf Wiedersehen!
 
Bielefeld muss dagegen schon wieder am Freitag ran und dabei in den Süden reisen. Um 18.30 Uhr gastiert der DSV dann bei der "Wundertüte" Jahn Regensburg.
 
In der kommenden Woche steht für den HSV erstmal der DFB-Pokal auf dem Programm. Dort rechnet man sich gegen den 1. FC Nürnberg am Dienstag um 18.30 Uhr durchaus Chancen auf das Weiterkommen aus. Am kommenden Wochenende empfängt der Traditionsklub dann Dynamo Dresden zum Montagsspiel der zweiten Liga.
 
Durch die Niederlage bleibt der HSV bei 40 Punkten stehen und muss hoffen, dass der 1. FC Köln am Sonntag in Aue ebenfalls Punkte liegen lässt. Bielefeld verbessert sich durch den Dreier auf Platz elf und hat nun 24 Zähler.
 
Der Hamburger SV verliert das Spiel gegen Arminia Bielefeld vor der Pause. Durch den frühen Platzverweis gegen Sakai und das eiskalte Zuschlagen der Bielefelder hatte die Mannschaft von Hannes Wolf in den ersten 45 Minuten das Nachsehen. Zwar verbesserte sich der HSV in Halbzeit zwei, kam aber kaum zu nennenswerten Offensivszenen. Die Arminia konzentrierte sich auf das Verteidigen und half sich immer wieder gegenseitig aus. Ito hatte zum Schluss noch die Chance zu verkürzen, scheiterte aber an Ortega.
90'
Das Spiel ist aus! Arminia Bielefeld schlägt Tabellenführer Hamburg mit 2:0.
90'
Es sieht nicht so aus, als würde der Tabellenführer hier noch zu einer guten Gelegenheit kommen. Ito hätte hier nochmals für eine spannende Schlussphase sorgen können.
90'
Der HSV will es nochmal wissen! Aber der Freistoß von Santos findet keinen Abnehmer.
90'
Fünf Minuten gibt es obendrauf!
89'
Brunner liegt am Boden und wird von den Arminia-Ärzten hinaus begleitet. Da machen wohl die Muskeln nach 89 intensiven Minuten nicht mehr mit.
87'
Jetzt scheint der HSV plötzlich gemerkt zu haben, dass man hier kurz vor der Niederlage steht. 
86'
Die erste und dickste Chance der Partie für den HSV: Ito taucht nach einem super Zuspiel von Özcan aus elf Metern vor dem Kasten von Ortega auf. Der Schlussmann macht sich groß und pariert den schwachen Abschluss des quirligen Japaners.
85'
In den letzten 14 Partien musste Stefan Ortega immer mindestens einen Gegentreffer schlucken. Soll das ausgerechnet gegen den HSV ein Ende haben?
84'
Voglsammer und Staude machen sich auf den Weg zur Entscheidung, anders als beim ersten Treffer ist der Torschütze diesmal aber nicht entschlossen genug. Keine Gefahr für Pollersbeck.
83'
Es ist ein verzweifeltes Ballgeschiebe der Hamburger, die einfach nicht einmal in die Nähe des Sechzehners kommen. Meist kreist das Leder zwischen Bates, Pollersbeck und van Drongelen hin und her.
82'
Holtby will beim Stande von 0:2 mit der Hacke spielen. Das klappt natürlich nicht.
80'
Die Arminia ist sogar näher am 3:0 als der HSV am Anschlusstreffer. Voglsammer steckt durch auf Seufert, der alleine auf Pollersbeck zu marschiert. Siebert pfeift den Bielefelder aber zurück, Abseits.
77'
Letzte Option von Wolf: Jatta geht, Jann-Fiete Arp soll der HSV-Retter auf der Alm werden.
76'
Weihrauch wird mit einem schönen Steilpass in die Gasse geschickt. Im Sechzehner hat er nur van Drongelen und Pollersbeck vor sich, schließt aber zu harmlos und zentral ab.
75'
75 Minuten sind gespielt: Es ist weiter keine Partie, die von vielen Torchancen geprägt ist. Vielmehr dominiert die Taktik der Bielefelder, die kompakt gegen den Ball arbeiten. Der HSV ist mit zehn Mann zwar mehr am Ball (58 Prozent), hat aber keine Ideen, wie der Bielefelder Riegel geknackt werden kann. Will man hier nicht verlieren, muss der HSV mehr Risiko gehen.
73'
Kaum lobt man Klos, da darf der Angreifer auch schon Feierabend machen. Stephan Salger ist neu mit dabei und sortiert sich auf der Innenverteidigerposition als zusätzliche Defensivwaffe ein.
71'
Klos macht erneut ein klasse Spiel. In der neutralen Zone sichert er die Kugel und holt einen weiteren Freistoß raus.
70'
Santos ist auf der linken Seite am Ball und will Özcan das Leder in die Tiefe stecken. Wieder zu ungenau.
69'
Das Fehlen von Pierre-Michel Lasogga macht sich heute deutlich bemerkbar. Der HSV hatte noch nicht eine echte Torchance. Ortega musste noch kein einziges Mal seine Hände benutzen.
67'
Der HSV bringt zu wenig Impulse ins Spiel. Das liegt natürlich auch daran, dass Bielefeld hier weiter dagegenhält.
64'
Auch Uwe Neuhaus beteiligt sich am Wechselspiel: Torschütze Reinhold Yabo macht Platz für Patrick Weihrauch.
63'
Beim Konter der Hausherren unterbindet Bates den Angriff mit einer Grätsche gegen Klos. Dafür gibt es Gelb!
62'
Ito wird im Strafraum der Hausherren bei einem Dribbling gelegt. Der Pfiff des Referees bleibt aber stumm. Die Wiederholung zeigt, dass eine Berührung da war und ein Elfmeter durchaus vertretbar gewesen wäre.
61'
Undankbares Spiel für den jungen Vagnomann, der runter muss. Neuzugang Berkay Özcan ist nun neu mit dabei und soll dem Spiel eine positive Wende geben.
59'
Wieder versucht es der HSV mit einem Standard. Klos klärt die Situation zur Ecke, Schiri Siebert entscheidet aber auf Abstoß. Pech für den Tabellenführer.
58'
Im Moment ist es ein zähes Ringen zwischen den beiden Teams. Der HSV will, kann aber aufgrund der Unterzahlsituation nicht mehr machen. Bielefeld agiert abwartend und will den nächsten Fehler der Gäste eiskalt bestrafen.
56'
Wieder sucht Holtby Jatta, diesmal mit einer Flanke aus dem rechten Halbfeld. Die Arminia ist aber weiter hochkonzentriert und kann die Situation bereinigen.
54'
Bitter für die Arminia! Edmundsson, der erst vor kurzem von einer schweren Verletzung zurückgekehrt war, muss runter. Staude ersetzt ihn.
52'
Und dann kommt Jatta auch wirklich mal zu einer Aktion, weil Holtby ihn am Sechzehnereck freispielt. Mit einer Körpertäuschung lässt er Brunner aussteigen, verzieht seinen Abschluss mit rechts aber klar.
51'
Der HSV hat übrigens taktisch etwas verändert. Ito agiert nun vermehrt vorne in der Sturmspitze, Jatta soll dafür über die linke Seite Impulse bringen.
50'
So sehen die Angriffsbemühungen der Gäste heute zumeist aus: Douglas Santos bringt einen Freistoß aus zentraler Position in den Sechzehner, wo Bates den Ball zu Jatta verlängert. Dieser wird jedoch zurückgewunken - Abseits!
49'
Bielefeld läuft in einer Drei-gegen-Drei-Situation auf die Defensive der Gäste zu. Klos will auf der linken Seite Voglsammer mitnehmen, spielt den Pass aber schlampig in den Rücken seines Kollegen. Neuaufbau!
47'
Yabo schnappt sich das Leder auf der rechten Außenbahn und zieht zur Mitte. Sein Doppelpassversuch mit Klos ist hübsch anzuschauen, klappt aber nicht ganz. Pollersbeck hat die Kugel.
46'
Weiter geht's!
46'
Der HSV wechselt erstmals: Bates ersetzt Gideon Jung in der Innenverteidigung.
 
Kleiner Nachtrag: Der Platzverweis gegen Sakai ging definitiv in Ordnung, weil er als letzter Mann Voglsammer um eine klare Torchance brachte. Das 1:0 durch Voglsammer war da schon etwas schwieriger zu entscheiden, da der Angreifer der Hausherren gegen Mangala mit gestrecktem Fuß zu Werke ging. 
 
Es ist ein furioses Spiel auf der Bielefelder Alm. Nach ansehnlichem Beginn wurde der Hamburger SV durch die Rote Karte gegen Sakai (13.) numerisch in Unterzahl gebracht. Die Bielefelder spielten seitdem groß auf und nutzten die erste Chance durch Voglsammer direkt zum 1:0. Nur wenige Minuten später durften die heimischen Fans wieder jubeln, als Rückkehrer Yabo seinen zweiten Versuch binnen weniger Sekunden mit einem strammen Rechtsschuss im Kasten von Pollersbeck versenkte. Offensiv gelang den Hamburgern dagegen bislang wenig bis gar nichts, sodass die Pausenführung aufgrund der Leistung der Arminia in Ordnung geht. 
45'
Und dann ist Pause! Standing Ovations in Bielefeld. Der HSV liegt 0:2 zurück.
45'
Ito kann bislang keine Impulse setzen. Wieder verdribbelt sich der wendige HSV-Youngster - der Ball ist bei den Hausherren.
45'
Zwei Minuten gibt es im ersten Durchgang obendrauf.
43'
Seit gefühlt eineinhalb Minuten befindet sich der Ball rechts neben dem Sechzehner der Hamburger, die den Ball dort einfach nicht wegbekommen. Gleichzeitig kann auch Bielefeld kein Kapital aus der Situation schlagen.
42'
Narey drischt den fälligen Freistoß in den Oberrang der Schüco-Arena. Da kann man als Top-Team auch gut und gerne mal mehr daraus machen.
41'
Dann mal wieder der HSV! Seufert stoppt die Offensivaktion der Gäste aber 30 Meter vor dem Tor und sieht den gelben Karton!
39'
Standardsituation für Bielefeld heißt automatisch Gefahr! Die Ecke von Seufert wird ganz lang in den Rücken aller Akteure geschlagen, wo Hartherz den Ball per Linksschuss volley nimmt. Van Drongelen und Pollersbeck schauen bei der Klärungsaktion nicht gerade sicher aus, ehe dann Mangala den Ball aus dem Strafraum bugsieren kann.
37'
Symptomatisch: Narey und Hartherz kämpfen auf Höhe der Mittellinie um den Ball. Der Bielefelder will den erfolgreichen Zweikampf etwas mehr und schnappt sich das Leder.
35'
Immer wieder laufen die Offensivkräfte von Hannes Wolf vorne an, kommen dabei aber nicht in due Zweikämpfe. Bielefeld macht das clever!
33'
Narey will nach einem weiten Holtby-Pass einen Freistoß, weil Behrendt ihn zu Fall gebracht haben soll. Siebert schüttelt mit dem Kopf, es war alles sauber. 
32'
Zwischenfazit: Bis zum Platzverweis für Sakai waren die Gäste aus dem Norden die spielbestimmende Mannschaft, ohne dabei wirklich Torgefahr zu entwickeln. Seither hat sich das Momentum aber klar zu den Bielefeldern weiterbewegt, die zweimal eiskalt nach Standardsituationen zuschlugen. 
30'
Bielefeld hat den Ball, während die Hamburger sich in der eigenen Hälfte einigeln. Die Arminia hat gerade alles im Griff und lässt den Tabellenführer kaum an den Ball kommen.
28'
Effektivität pur der Arminia! Hamburg muss sich etwas einfallen lassen, um wieder zurück in dieses Spiel zu kommen. In ihrem eigenen Angriffsdrittel finden die Rothosen noch gar nicht statt.
26'
TOOOOOOOOOOOOR!! Arminia Bielefeld - Hamburger SV, 2:0. Wieder ist es ein Freistoß, den die Arminia zu ihren Gunsten nutzt. Seufert tritt die Kugel von der rechten Seite an den Elfmeterpunkt, wo der Ball dann zunächst geklärt scheint. Yabo schießt den ersten Abpraller vom Sechzehner aufs Tor, wo Pollersbeck die Fäuste noch rankriegt. Den zweiten Ball legt Börner erneut zurück auf Yabo, der dann ganz cool ins linke untere Eck trifft. Bielefeld tobt!
24'
Mit den Fans im Rücken machen die Bielefelder hier ordentlich Betrieb. Nicht nur sind sie in Überzahl, sondern im Moment auch immer einen Schritt schneller als die Gäste.
21'
Auf der Gegenseite sieht Bielefelds Brunner Gelb für ein Foul an Jatta.
20'
Holtby hat beim Gegentor ein Foulspiel gesehen und beschwert sich lautstark bei Siebert. Dieser zögert nicht und zeigt Gelb!
19'
Toooooor! ARMINIA BIELEFELD - Hamburger SV, 1:0. Freistoß von der linken Seite für Bielefeld. Seufert bringt den Ball hoch zur Mitte, wo Voglsammer am ersten Pfosten goldrichtig steht und vor Mangala mit der Pieke an den Ball kommt. Die Heimelf führt, Pollersbeck ist ohne Chance.
17'
Der HSV lässt sich vorerst nicht beeindrucken und versucht weiter, sich nach vorne zu kombinieren. Schwer wird es dennoch.
15'
Nun muss der HSV knapp 75 Minuten in Unterzahl spielen. Wie wird die Wolf-Truppe mit diesem Rückschlag umgehen?
14'
Jetzt gibt es natürlich Platz für die Arminia. Voglsammer wird im Sechzehner links freigespielt und prüft Pollersbeck mit einem strammen Linksschuss. Dieser kann jedoch mit einer starken Fußabwehr klären.
12'
Klos schickt Voglsammer auf und davon. Im Laufduell hat dieser nur noch Sakai hinter sich, der dem Angreifer der Arminen in die Hacken läuft und ihn so zu Fall bringt. Klare Sache, Sakai sieht Rot!
11'
Holtby lässt sich mal auf die rechte Abwehrseite fallen, um im Aufbauspiel der Gäste für Verwirrung zu sorgen. Generell sind die beiden Außenverteidiger Sakai und Douglas Santos kaum auf ihrer angestammten Position zu finden. Taktisch sehr interessant.
9'
Dann auch mal die Heimelf in der gegnerischen Hälfte! Klos hat in zentraler Position viel Platz und treibt die Kugel nach vorne. Über Yabo läuft das Leder nach links zu Hartherz, dessen flache Hereingabe am Fünfmetereck von van Drongelen aus der Gefahrenzone drischt.
8'
Beide Teams schieben punktuell vorne drauf, um den Gegner zu Ballverlusten zu zwingen. Bislang löst sich aber vor allem die Arminia durchaus sehenswert.
7'
Dieser wird von Narey in die Mitte getreten. Am Fünfereck ist aber Behrendt mit dem Kopf zur Stelle und klärt.
6'
Brunner stoppt Jatta auf dem linken Flügel unfair. Erster Standard der Partie.
4'
Der Tabellenführer wird hier und heute offensiv etwas anders agieren. Schließlich ist Angreifer Jatta ein ganz anderer Spielertyp als der bullige Lasogga. Mal sehen, wie die Hamburger damit umgehen.
3'
Erste gute Chance für den HSV! Douglas Santos festigt den Ball am Mittelkreis und spielt nach rechts auf Narey, der mit den Ball antreibt und mit einem Haken in den Sechzehner zieht. Sein Linksschuss aus 13 Metern geht aber weit drüber. 
1'
Los geht's! Das Spiel zwischen Bielefeld und dem HSV läuft.
 
Geleitet wird die Partie heute von Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin.
 
Unter den lauten Fangesängen betreten beide Mannschaften den Rasen.
 
Alle 26.515 Plätze auf der Bielefelder Alm sind belegt. Über 5000 Zuschauer davon kommen aus Hamburg. Alles ist angerichtet!
 
Beeindrucke Stimmung hier in der Schüco-Arena! Da freut man sich glatt noch mehr auf den Anpfiff, der in gut 20 Minuten erfolgt.
 
"Wir wollen, dass jemand anders den Ball dann reinschießt", sagt Hannes Wolf über den Lasogga-Ausfall. Mal sehen, ob den Hamburgern gelingt. Immerhin hat der Angreifer ein Drittel aller HSV-Treffer erzielt.
 
Das Hinspiel im Hamburger Volksparkstadion ging mit 3:0 klar an den Aufstiegsaspiranten. Pierre-Michel Lasogga traf doppelt, Lewis Holtby hatte den HSV früh in Führung geschossen.
 
All-Time-Vergleich: Aus bisher 37 Begegnungen ging der HSV 21-mal als Sieger hervor, siebenmal siegte die Arminia und sechs Duelle endeten mit einer Punkteteilung. Zuletzt konnte sich der heutige Gastgeber im Oktober 2004 gegen die Hamburger durchsetzen, als man an der Elbe mit 2:0 triumphierte. Der letzte Heim-Dreier resultiert aus dem Jahr 2002.
 
Die Gäste aus dem hohen Norden sind auf fremdem Geläuf ein durchaus schwer bespielbarer Gegner, auch wenn der letzte Gastauftritt bei Holstein Kiel mit 1:3 in die Hose ging. Zuvor fuhren Holtby und Co. jedoch fünf Auswärtserfolge in Serie ein. Die Arminia ist gewarnt!
 
Ein Grund für die geringe Punktausbeute aus 19 Spielen ist sicherlich die Heimschwäche der Bielefelder. Das letzte Mal, dass man vor eigenen Fans in der Schüco-Arena einen Dreier bejubeln durfte, war im September 2018. Seither wartet das Team von Uwe Neuhaus auf einen heimischen Befreiungsschlag.
 
Das heutige Spiel in Bielefeld ist das Aufeinandertreffen des aktuell 14. mit dem Primus der zweiten Liga. Während sich die Blicke der Arminen (21 Punkte) nach dem gestrigen Erfolg des MSV Duisburg (16 Punkte) weiter nach unten richten müssen, haben die Wolf-Männer eine gute Ausgangssituation für die restliche Saison. Mit 40 Zählern hat man zu diesem Zeitpunkt vier Zähler Vorsprung auf den Konkurrenten aus Köln, der unter der Woche beim 0:2 in Berlin federn ließ.
 
Im Oberhaus des deutschen Fußballs traf man sich zuletzt vor fast genau zehn Jahren. Seinerzeit lief der HSV noch mit Ikonen wie Jarolim, Trochowski, Guerrero oder dem heutigen Präsidenten Marcell Jansen auf - und gewann mit 2:0.
 
Das Duell zwischen Arminia Bielefeld und dem HSV ist erst das zweite überhaupt, das in der 2. Bundesliga ausgetragen wird. Der Grund dafür ist klar, denn der HSV war bis vor dieser Spielzeit der Bundesliga-Dino und noch nie abgestiegen.
 
Die Gäste aus Hamburg sind von Verletzungen arg gebeutelt und haben derzeit nicht viele Rotationsmöglichkeiten. Da unter anderem Papadopoulos, Hunt und Jairo nicht zur Verfügung stehen, baut Hannes Wolf in der Schüco-Arena auf fast die gleiche Elf, die den SV Sandhausen am vergangenen Spieltag mit 2:1 in die Knie zwang. Die einzige Änderung betrifft Pierre-Michel Lasogga, der kurzfristig aufgrund muskulärer Probleme passen muss. Der junge Josha Vagnoman ersetzt den HSV-Knipser.
 
Die Arminen sind damit auf nur einer Position anders aufgestellt als unter der Woche, als es beim furiosen 4:3-Erfolg in Dresden ein großes Comeback zu feiern gab. Heute ist für Keanu Staude der Ex-Karlsruher Reinhold Yabo von Beginn an mit dabei. Ansonsten lässt Arminia-Coach Neuhaus seine Elf unverändert.
 
Beim aktuellen Tabellenführer aus der Hafenstadt will Trainer Hannes Wolf heute wieder jubeln dürfen, wofür er diese elf Mann in die Startelf berufen hat: Pollersbeck - Sakai, Jung, van Drongelen, Douglas Santos - Mangala - Narey, Holtby, Ito, Vagnoman - Jatta.
 
Zum Start in unsere Berichterstattung werfen wir zunächst den Blick auf die personellen Aufstellungen der Arminia und des HSV. Bei den Hausherren hat sich Cheftrainer Uwe Neuhaus für folgendes Line-Up entschieden: Ortega - Brunner, Behrendt, Börner, Hartherz - Edmundsson, Prietl, Seufert - Yabo, Klos, Voglsammer.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen Arminia Bielefeld und dem Hamburger SV.
Neue Ereignisse