Beendet
27.09.2019 18:30 Uhr
92'

Hartel
Salger
82'

Brunner
Clauss
76'
Prietl
67'

Edmundsson
Schütz
61'
Klos
27'
Klos
Bielefeld Aufstellung
0 : 1
0 : 0
Stuttgart Aufstellung
92'

Mangala
Massimo
90'
Al Ghaddioui
73'

Insua
Sosa
68'

Didavi
Gomez
14'
Badstuber
 
 
Das war es von der Alm! Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Abend, womöglich ja mit unserem Live-Programm zur Fußball-Bundesliga. Bis zum nächsten Mal, Servus!
 
Weiter geht es für die Schwaben in sieben Tagen daheim gegen Schlusslicht SV Wehen Wiesbaden. Bielefeld, das in der Tabelle übrigens auch keinen Platz verlieren und somit auf Rang 3 bleiben wird, da man vier Punkte Vorsprung auf die ersten Verfolger hat, bekommt eine deutlich längere Pause. Am nächsten Wochenende hat die Mannschaft von Uwe Neuhaus das Montagabendspiel beim VfL Osnabrück (20:30 Uhr).
 
Der VfB Stuttgart wird damit auch nach dem 8. Spieltag in jedem Fall Tabellenführer sein und kann das Wochenende nun auf der Couch genießen. Und womöglich schon die Aufstiegstrikots in Druck geben? Dafür ist es sicher noch zu früh, doch die Statistik zeigt: In der Geschichte der 2. Liga stiegen bislang alle Teams am Ende der Saison auf, die nach 8 Spieltagen, wie der VfB, mindestens 20 Punkte auf dem Konto hatten.
 
Nach elf Zweitligaspielen ohne Niederlage (eingestellter Vereinsrekord im Unterhaus für den DSC) verliert die Arminia damit wieder eine Partie in der 2. Liga. Der VfB Stuttgart dagegen ist seit 13 Pflichtspielen unbesiegt (8 Siege, 5 Remis) - längste Serie seit der Saison 2004/05 unter Matthias Sammer (damals ebenfalls 13 Partien). Tim Walter ist erst der 3. VfB-Trainer seit BL-Gründung, der in seinen ersten 9 Pflichtspielen ohne Niederlage blieb. Zuvor schafften dies nur Willi Entenmann 1986, Helmut Benthaus 1982 und Jürgen Sundermann 1976. Sundermann verlor sogar keines seiner ersten 15 Pflichtspiele mit den Stuttgartern.
 
Wie reif und abgebrüht ist diese Mannschaft aus Stuttgart!? Der VfB war die gesamten 90 Minuten die klar dominierende Mannschaft (70 Prozent Ballbesitz), kam gegen die stark organisierte Defensive der Hausherren aber nur selten in richtig gute Abschlusssituationen. Vor allem im zweiten Durchgang fehlte es der Mannschaft von Tim Walter oft an Tempo und Durchschlagskraft, aber auch in Überzahl ließen sich die Schwaben nicht beirren, behielten einen kühlen Kopf und belohnten sich quasi mit dem letzten Angriff. Der einzige Schuss auf das Tor der Bielefelder im zweiten Durchgang saß direkt. Ein verdienter Sieg, wenngleich die Arminia für ihren Einsatz auch hätte belohnt werden müssen.
90'
Das war's! Stuttgart gewinnt in Bielefeld und macht einen großen Schritt auf dem Weg zurück in die Bundesliga.
90'
Sosa verdaddelt den Ball, mit einem langen Ball wird Schütz links vor dem Strafraum in Szene gesetzt. Der legt mit dem ersten Kontakt für Voglsammer ab, der Stürmer wird aber geblockt. Der zweite Versuch aus der dritten Reihe fliegt weit drüber. War es das?
90'
Neuhaus lädt seinen Revolver zumindest noch einmal, Stephan Salger heißt die letzte DSC-Patrone. Marcel Hartel schleicht vom Feld.
90'
Walter wechselt trotzdem noch einmal, bringt Roberto Massimo für Orel Mangala. Drei Minuten waren als Nachspielzeit angezeigt, durch den Treffer geht es womöglich noch ein paar Augenblicke länger. Hat Bielefeld noch einen Pfeil im Köcher? In den vergangenen 27 Zweitligaspielen gelang dem DSC immer mindestens ein Tor - laufender Vereinsrekord.
90'
TOOOOOR! Arminia Bielefeld - VFB STUTTGART 0:1! Da ist es passiert! Die Lücke zwischen Nilsson und Hartherz ist zu groß, Kempf erkennt das aus dem Mittelfeld und spielt einen traumhaften Steckpass in den Lauf von Förster. Der lässt Nilsson stehen und legt vor Ortega mit viel Übersicht quer, Hamadi Al Ghaddioui muss die Kugel nur noch über die Linie drücken. Sein drittes Saisontor!
89'
Auf der anderen Seite präsentieren die Schwaben wieder einen sehr reifen, abgeklärten Auftritt. Nur reicht das auch für den nächsten Dreier? Gemessen an den Spielanteilen (70 Prozent) und den Abschlüssen (9:8) wiederum wäre ein Sieg der Stuttgarter verdient.
87'
Sosa überrennt linksaußen Clauss, doch wieder hilft Soukou hinten aus und bereinigt die Situation. Für so viel Einsatzbereitschaft und Leidenschaft hätte die Arminia den Punkt wirklich verdient!
85'
Förster macht nun über links Dampf, erst klärt aber der starke Soukou vor Gomez und im zweiten Anlauf wird der Stuttgarter von Clauss geblockt. Stuttgart läuft die Zeit davon!
84'
Hui! Fast setzt Bielefeld den Lucky Punch! Von rechts segelt die Hereingabe weit an den zweiten Pfosten, ganz hinten hat offenbar niemand Pieper auf dem Zettel. Der aufgerückte Innenverteidiger bringt den Kopfball als Aufsetzer auf das lange Eck - das Leder zappelt auf dem Tordach.
82'
Cedric Brunner hat sich aufgearbeitet und humpelt vom Platz, Jonathan Clauss soll nun mithelfen, den Punktgewinn ins Ziel zu bringen.
81'
Aber vielleicht richten es auch schon die elf auf dem Rasen! Förster geht rechts mit Tempo an seinem Gegenspieler vorbei und in den Strafraum, die Hereingabe kommt flach an den ersten Pfosten. Gomez kommt mit der Hacke nicht richtig ran, Nilsson haut die Kugel vor Al Ghaddioui weg. Durchschnaufen!
80'
Mangala schickt Gomez rechts in die Box, Hartherz wirft die Tür vor dem Ex-Nationalspieler zu. Eine Option hätte Tim Walter noch, mit Nicolas Gonzalez sitzt auch noch ein gefährlicher Angreifer auf der Bank.
79'
Das dauert rund 90 Sekunden, am Ende steht aber die Entscheidung und die scheint richtig: Abseits. Es bleibt beim 0:0, Stuttgart bleiben nur noch etwas mehr als zehn Minuten, um den Siegtreffer doch noch zu erzielen.
77'
Und dann jubelt der Gästeblock! Nach einer Flanke von Mangala von der rechten Seite schraubt sich Al Ghaddioui hoch, Gomez staubt ab und markiert den vermeintlichen Führungstreffer. Aber die Fahne geht hoch und das auf den ersten Blick mit Recht, aber der VAR überprüft die Situation noch einmal.
76'
Hartherz verliert vorne den Ball, Manuel Prietl stoppt den Gegenstoß über Karazor mit dem taktischen Foul in der Hälfte von Stuttgart. Die Gelbe Karte gibt es dennoch.
75'
Erst einmal kommt Bielefeld mit einem Eckstoß von der linken Seite. Der wird am ersten Pfosten kurz verteidigt, auch der zweite Ball bringt keine Gefahr. Nilsson muss anschließend nach einem Zusammenprall mit Kempf kurz behandelt werden, es geht aber weiter.
74'
Stuttgart hat zwar auch in der zweiten Halbzeit deutlich mehr Spielanteile (70 Prozent), aber erst zwei Abschlüsse. Und die gingen beide neben das Tor von Ortega. Wann läutet der VfB die Schlussoffensive ein?
73'
Walter sieht, dass über die Außen noch zu wenig Durchschlagskraft vorhanden ist. Dafür bringt er nun Borna Sosa anstelle von Emiliano Insua.
70'
Der VfB will dieses Spiel nun natürlich unbedingt gewinnen, 20 Minuten bleiben den Gästen dafür noch. Doch die Arminia beweist Moral und zeigt sich weiter leidenschaftlich, auch wenn es für Bielefeld nun natürlich nur noch darum gehen kann, dieses Unentschieden über die Zeit zu retten. Oder?
68'
Tim Walter sendet ein klares Signal an seine Mannschaft: Mit Mario Gomez kommt ein frischer Stürmer! Daniel Didavi muss dafür runter.
68'
Aber die Arminia hat die Chance auf die Führung! Badstuber und Karazor sind sich nach einem langen Abstoß uneins, Insua lässt sich von Soukou düpieren. Der Angreifer feuert aus 16 Metern aber deutlich über den Kasten.
67'
Uwe Neuhaus reagiert nun auf die Unterzahl und bringt mit Tom Schütz einen neuen Mann für das zentrale Mittelfeld. Joan Edmundsson macht Platz, Voglsammer rückt nach vorne und gibt die einzige Spitze.
65'
Für Klos ist es übrigens der erste Platzverweis in der 2. Liga und der vierte im Dress der Arminia (zuvor in der 3. Liga). Sein letzter Platzverweis liegt über drei Jahre zurück (März 2015) - in Stuttgart, als es eine 0:2-Niederlage gegen die zweite Mannschaft der Schwaben ging. Auch damals war es eine Gelb-Rote Karte.
63'
Der VfB will die neue Situation sofort ausnutzen! Stenzel zieht halbrechts aus 25 Metern ab, zimmert die Kugel aber doch deutlich am Ziel vorbei.
61'
Au weia! Jetzt wird es noch einmal deutlich schwieriger für den DSC! Nach einem langen Ball trifft Fabian Klos seinen Gegenspieler im Luftzweikampf mit dem Ellenbogen am Kopf. Gerach zeigt sofort an, dass er da nicht anders kann, als die Ampelkarte zu ziehen. Harte, aber vertretbare Entscheidung.
60'
Bielefeld macht es vor! Schnell wird sich mit direkten Pässen durch das Mittelfeld kombiniert, rechts marschiert wieder Soukou los. Der Angreifer steckt durch für Klos, der halbrechts in der Box bis vor die Grundlinie zieht und am zweiten Pfosten Voglsammer sieht. Kempf und Kobel klären aber mit vereinten Kräften vor dem Angreifer.
57'
Es fehlt so ein wenig der Zug nach vorne bei den Gästen. Womöglich haben die gefährlichen Umschaltsituationen der Arminia zum Ende der ersten Halbzeit doch einen Eindruck hinterlassen.
54'
Karazor räumt Klos vor dem Strafraum ab, es gibt aber nur einen Eckstoß für die Arminia. Es ist der erste in dieser Partie für die Hausherren! Aber das ist kaum verwunderlich, immerhin hatte Torwart Ortega die meisten Ballaktionen beim DSC in der ersten Halbzeit (33).
51'
Bielefeld spielt nun auf die eigenen Fans zu, kommt aber wie schon im ersten Durchgang zu Beginn gar nicht in Abschlusssituationen. Die Schwaben sind da extrem wach und gut organisiert.
49'
Der VfB ist gleich wieder um Spielkontrolle bemüht, Bielefeld geht sofort wieder in den Kampfmodus und greift den Ballführenden früh an.
46'
Stuttgart stößt an, rein in den zweiten Durchgang!
 
Ein Spitzenspiel, das seinem Namen gerecht wird! Bielefeld verteidigt leidenschaftlich, Stuttgart hat das aber von Beginn an angenommen und ist von Minute zu Minute drückender geworden. Und der VfB hatte Chancen! Mangala, Ascacibar und Al Ghaddioui ließen die besten aber liegen (10., 19. und 21. Minute) und so realisierte die Arminia irgendwann, dass hier mehr möglich ist, als nur das 0:0 zu verteidigen. Hartherz' Lattenkracher und Klos' Riesenchance kurz vor der Pause dürften Warnung genug für den Tabellenführer gewesen sein - und hoffentlich die Grundlage für eine noch ereignisreichere, spannendere zweite Halbzeit. Bis gleich!
45'
Der letzte Angriff gehört den Hausherren, aber Kempf grätscht Klos stark ab. Pause!
44'
Riesenchance für Bielefeld! Wieder geht es über die starke rechte Seite, Klos leitet selbst ein und schickt Soukou in den Strafraum, der Rechtsaußen hebt die Kugel perfekt zurück ins Zentrum - und Klos kann den Kopfball aus sechs Metern nicht präzise genug drücken, Kobel taucht das Leder raus.
43'
Soukou zieht von der rechten Seite in die Mitte und feuert aus 20 Metern, aber ein gutes Stück am langen Eck vorbei. Die Arminia wittert aber, dass hier eine reelle Chance existiert.
42'
Das Spiel nimmt noch einmal etwas Fahrt auf, beide suchen sofort den schnellen Pass in die Spitze und nehmen sich keine Pausen mehr. Klos stoppt den Ball eher zufällig mit dem Rücken für Edmundsson, der aber von Kempf geblockt wird.
40'
Und jetzt hat die Arminia Glück! Didavi will nach einem Doppelpass in den Strafraum eindringen, Brunner fährt den Arm ein wenig aus und trifft den Angreifer am Kopf. Aber der Pfiff bleibt aus, das wäre eine vielversprechende Freistoßmöglichkeit geworden.
38'
Rumms! Bester Abschluss der Partie! Hartel und Klos kombinieren sich über die rechte Seite nach vorne, der Kapitän legt vor dem Strafraum nach links ab zu Hartherz. Und der zimmert aus 25 Metern einfach drauf und hämmert die Pille rechts oben an den Querbalken. Glück für den VfB!
36'
Karazor aus der zweiten Reihe, aber deutlich vorbei. Das macht der DSC bislang sehr gut, die Tür in den Strafraum ist zu. Stuttgart muss meistens aus der zweiten Reihe feuern und kann Ortega so noch nicht aus der Reserve locken.
34'
Erster starker Angriff der Hausherren und der sitzt beinahe! Hartel wird rechts in die Box geschickt und hat mehr Tempo als sein Gegenspieler. Von der Grundlinie chipt er die Kugel über zwei Verteidiger in Richtung Voglsammer, aber Kobel ist aufmerksam und wischt das Leder mit den Fingerspitzen vor dem Angreifer weg.
33'
Und der nächste bitte! Didavi wird von rechts angespielt, kann sich zentral vor der Strafraumgrenze drehen und abziehen. Aber auch den Schuss kann sich Ortega mühelos schnappen.
30'
Kempf löst sich im Mittelfeld mit einem tollen Hackentrick gegen zwei Mann und schickt dann Förster links auf und davon, der spielt aber etwas überhastet in die Mitte, wo Nilsson gut aufgepasst hatte. Aber wieder kommen die Hausherren nicht in den Gegenangriff, ein langer Ball landet sicher in den Armen von Kobel.
29'
Eine knappe halbe Stunde ist gespielt, es ist das erwartete Spiel. Bielefeld verteidigt kompakt und engagiert, aber Stuttgart macht das Spiel und lässt den Hausherren kaum Luft zum Atmen. Der VfB hat deutlich mehr Spielanteile (70 Prozent) und auch ein deutliches Chancenplus (4:1). Die Arminia hatte erst einen einzigen Ballkontakt im Strafraum der Gäste!
27'
Fabian Klos setzt nach einem Befreiungsschlag seinen Körper im Luftduell zu vehement ein und schimpft dann auf Gerach wegen des Pfiffs. Der Unparteiische schiebt dem sofort einen Riegel vor und zeigt zum zweiten Mal am heutigen Abend Gelb.
25'
Und der VfB macht weiter, schnürt die Gastgeber hinten ein und erarbeitet sich Chance um Chance. Förster bekommt die Kugel zentral vor dem Kasten und zieht aus 20 Metern wuchtig ab, Ortega fliegt und pariert sehenswert.
23'
Wieder der VfB mit einer guten Chance! Mangala schaltet nach Ballgewinn blitzschnell um und treibt die Kugel nach vorne. 20 Meter vor dem Kasten links raus auf Didavi, der sich im Rücken von Brunner gelöst hatte, aber einen Moment zu lange zögert. Brunner und Pieper werfen sich erfolgreich in den Abschluss aus 13 Metern.
21'
Das Eis wird immer dünner unter der Arminia! Al Ghaddioui wird aus dem Zentrum sehenswert in den Strafraum geschickt, scheitert aber an Ortega. Den Abpraller schnappt sich der VfB-Angreifer erneut, im Gestocher wird er von hinten umgetreten. Gerach entscheidet sofort auf Elfmeter - bekommt dann aber von Außen das Signal: Abseits. Hervorragend gesehen vom Linienrichter Timo Klein.
19'
Zweite dicke Chance - und wieder hat sie Stuttgart! Förster treibt halbrechts an und legt raus für Mangala, der sofort die Hereingabe an den zweiten Pfosten bringt. Dort steht Bielefelds Brunner völlig falsch und Ascacibar kommt aus sechs Metern frei zum Kopfball - aber das ist eben nicht sein Kerngeschäft.
18'
Bielefeld tut sich weiter schwer, Stuttgart ist Herr im Haus. Erst werden sich die Arminia-Verteidiger nicht einig und Ascacibar klaut das Spielgerät vor der Box, dann kommt Didavi auf der linken Seite frei zur Flanke. Aber noch fehlt auch bei den Gästen die Präzision.
14'
Holger Badstuber kommt zu spät in den Zweikampf und trifft einen Bielefelder voll am Oberschenkel. Gerach macht das exzellent, lässt den Angriff über Soukou weiterlaufen und zeigt dem VfB-Verteidiger dann anschließend die Gelbe Karte.
14'
Jetzt mal! Soukou zündet auf der rechten Außenbahn den Turbo und geht bis zum Strafraum durch. Die Hereingabe missrät etwas, kommt im Rückraum aber durch zu Voglsammer, der aus 20 Metern zentraler Position sofort abzieht. Flach und mittig, kein Problem für Kobel.
13'
Knapp eine Viertelstunde ist gespielt, der VfB Stuttgart hat das Geschehen mittlerweile komplett im Griff. Die Schwaben haben rund 75 Prozent Ballbesitz, spielen clever und ruhig und hatten eben auch die erste sehr gute Gelegenheit. Bielefeld ackert und fightet, bietet mit dem Spielgerät bislang aber noch zu wenig an.
10'
Erste gute Möglichkeit für die Gäste! Mit einem schnellen Diagonalball auf die linke Seite leitet der VfB den Gegenstoß ein, Ascacibar bekommt den Ball vor der Box und zieht in die Mitte. Bei Bielefeld passt die Zuordnung nicht, die Tür geht rechts für Mangala ganz weit auf. Doch der Abschluss des defensiven Mittelfeldspielers aus 15 Metern ist weder hart noch platziert.
9'
Beim VfB beginnt Didavi in einer neuen Rolle, der Spielmacher der Stuttgarter kommt heute über die linke Seite. Sein Pendant auf der anderen Seite ist Förster.
7'
Es bleibt intensiv und leidenschaftlich, die Arminia zwingt den VfB in Zweikämpfe, der VfB nimmt das aber voll an und hält dagegen. Durchaus ein ansehnlicher Beginn, wenngleich wir noch keine echte Strafraumsituation hatten.
5'
Stuttgart ist weit aufgerückt, verliert aber den Ball. Die Hausherren machen es schnell, Klos behauptet sich an der Mittellinie gut und bekommt den Tritt von Karazor. Schmerzhaft, aber es geht weiter für den DSC-Kapitän!
3'
Intensiver Beginn auf der Alm, Stuttgart hat gleich mal ordentlich Druck und Mühe, sich gegen das hohe, leidenschaftliche Pressing der Gastgeber durchzusetzen. Die Arminia attackiert früh und verschiebt stark.
1'
Der VfB will zurück in die Bundesliga, die Arminia will nach zehn Jahren wieder dortin! Timo Gerach leitet die Partie in der SchücoArena, Bielefeld stößt an.
 
Im Übrigen spielt der Gastgeber heute nicht nur gegen den Spitzenreiter der Liga, sondern auch noch gegen den eigenen "Herbst-Blues": In den vergangenen beiden Jahren hat der DSC im Oktober jeweils alle drei Zweitligaspiele verloren. Aller bösen Dinge sind drei?
 
Die personifizierte DSC-Lebensversicherung ist dabei natürlich Fabian Klos. Der 31-Jährige steht schon wieder bei sechs Toren in der Liga, Sportdirektor Samir Arabi sieht den Super-Knipser aktuell "in der Form seines Lebens". Mit 136 Toren ist Klos der Rekordtorschütze von Bielefeld, Tendenz klar steigend. Jedoch warnt der Torjäger bei aller offensiver Power auch davor, die Augen vor den Schwächen zu verschließen: "Über die Defensivarbeit müssen wir nochmal sprechen."
 
Allerdings schlägt Walter auch respektvolle, verhaltenere Töne gegenüber dem heutigen Gegner an. "Die ganze Region will wieder dahin, wo Bielefeld mal war. Die haben letztes Jahr schon Spiele gezeigt, in denen man gesehen hat, dass sie das Potenzial für mehr haben. Deswegen bin ich von den Leistungen nicht überrascht." Immerhin hat die Arminia mit 19 Treffern die beste Offensive der Liga, Vereinsrekord inklusive.
 
Zuletzt haben die Schwaben dreimal in Serie gewonnen, dabei immer mindestens zwei Treffer erzielt und am vergangenen Wochenende schon eine Mannschaft auf dem aufsteigenden Ast gestoppt. Gegen die Spielvereinigung aus Fürth setzte sich die Walter-Truppe 2:0 durch. Und wenn man auf Nürnberg und Hannover (Platz 12 und 13) blickt, dann bekommt man ein Gefühl dafür, dass es für einen Absteiger kein Selbstläufer ist, den Neustart so gut hinzubekommen.
 
VfB-Coach Tim Walter klang da zu Wochenbeginn allerdings etwas angriffslustiger und zuversichtlicher: "Am Donnerstag fliegen wir und am Freitagabend gewinnen wir in Bielefeld. So sieht's aus. Ich bin von meinen Jungs überzeugt." Dazu hat er natürlich allen Grund, immerhin sind die Stuttgarter mit fünf Siegen und zwei Unentschieden das beste Team der Liga.
 
Auch Uwe Neuhaus spricht noch nicht vom Aufstieg, weiß aber sehr wohl, dass die Arminen mit einem Sieg im Spitzenspiel zum Start des 8. Spieltags an die Spitze des Tableaus springen könnte. "Wenn wir es schaffen, defensiv gründlicher zu arbeiten, dann können wir die Überraschung schaffen." Und ganz chancenlos sieht der 59-Jährige sein Team offenbar nicht: "Das wird ein interessantes Spiel. Ich sehe die Chancen 50:50."
 
Überhaupt läuft es im Kalenderjahr 2019 prächtig für die Arminia, aus 23 Spielen holte Bielefeld 46 Punkte - mit Abstand der Topwert der 2. Liga! Vor zwei Wochen gewann der DSC 2:0 in Hannover, davor 5:2 in Wiesbaden. Doch die Gefahr der übergroßen Euphorie besteht nicht, versichert Mittelfeldmann Marcel Hartel: "Das Wort Aufstieg ist in der Kabine noch nicht gefallen. Darüber müssen wir nicht reden, weil wir sehen, was in der Liga rumläuft. Aber wir haben den Anspruch, oben mitzuspielen. Wir wollen nicht unten rumlungern."
 
Die Arminia hat die vergangene Saison auf Rang 7 abgeschlossen, war immerhin acht Punkte von den Aufstiegsrängen entfernt. Insofern überrascht es zumindest ein wenig, dass Bielefeld in der neuen Spielzeit ganz oben angreift. Doch mit vier Siegen und drei Remis sowie dem Pokalerfolg bei Viktoria Berlin ist die Mannschaft von Uwe Neuhaus ganz dick im Geschäft!
 
Spitzenspiel auf der Alm! Der Tabellendritte hat den Spitzenreiter zu Gast, beide Mannschaften sind in dieser Saison noch ungeschlagen, sowohl in der Liga als auch im DFB-Pokal. Endet eine dieser Serien heute? Auf geht's!
 
Nur eine Änderung also bei Bielefeld nach dem 5:2 in Wiesbaden am 7. Spieltag: Cedric Brunner spielt für Jonathan Clauss (auf der Bank).
 
Und so gehen es die Hausherren an: Ortega Moreno - Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz - Edmundsson, Prietl, Hartel - Soukou, Klos, Voglsammer.
 
Drei Änderungen beim VfB Stuttgart im Vergleich zum 2:0 gegen Fürth vor einer Woche: Santiago Ascacibar, Atakan Karazor und Hamadi Al Ghaddioui beginnen für Nicolas Gonzalez (auf der Bank), Silas Wamangituka (muskuläre Probleme) und Gonzalo Castro (Sprunggelenksprobleme).
 
Beginnen wir mit den Aufstellungen und einem Blick auf die Gäste: Kobel - Stenzel, Kempf, Badstuber, Insua - Mangala, Karazor, Ascacibar - Didavi - Al Ghaddioui, Förster.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 8. Spieltages zwischen Arminia Bielefeld und dem VfB Stuttgart.
Neue Ereignisse