Beendet
03.05.2019 18:30 Uhr
87'

Koné
Müller
83'

Wahlqvist
Möschl
75'
Burnic
70'

Ebert
Duljevic
63'
Koné
55'
Burnic
23'
Ebert
Dresden Aufstellung
2 : 1
1 : 0
St. Pauli Aufstellung
82'
Park
81'

Dudziak
Lankford
81'

Allagui
Meier
60'
Becker
57'
Diamantakos
28'

Miyaichi
Zehir
15'
Miyaichi
 
 
Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aus dem Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden und wünschen einen schönen Freitagabend!
 
Das soll es vorerst gewesen sein. Aber nicht ohne auf die nächsten Höhepunkte zu verweisen. Denn morgen muss beispielsweise der HSV in Ingolstadt gewinnen, um den Traum vom Wiederaufstieg am Leben halten zu können. Mit Magdeburg (in Bochum) und Sandhausen (in Heidenheim) greifen auch noch zwei akut abstiegsbedrohte Klubs ins Geschehen ein. Spannung ist also garantiert! Die Partien können Sie alle ab 13:00 Uhr bei uns im Liveticker verfolgen.
 
Ähnlich locker könnte es auch bei Dynamo Dresden zugehen. Die Mannschaft von Cristian Fiel muss am Sonntag des nächsten Wochenendes auswärts gegen Holstein Kiel spielen und schließt die Saison dann am letzten Spieltag mit einem Heimspiel gegen Paderborn ab.
 
Die Sankt Paulianer können jetzt ganz in Ruhe die Runde ausklingen lassen. Nächsten Sonntag geht es zunächst zu Hause gegen den VfL Bochum, ehe am letzten Spieltag das Gastspiel in Führt ansteht.
 
Alles in allem gehen die drei Punkte für die Hausherren mehr als in Ordnung und somit dürfen die Dresdner den Klassenerhalt feiern, denn Magdeburg müsste schon alle drei restlichen Spiele gewinnen, um nochmal nach Punkten gleich zu ziehen! Nach der Führung durch Ebert per Handelfmeter (23.) hätten die Gastgeber beinahe schon in der ersten Hälfte alle Weichen auf Sieg gestellt, aber Kone kam zu spät (45.) und eine Aktion später war es die Latte, die die 2:0-Führung verhinderte (45.+1). Der Ausgleich für die Gäste viel dann etwas aus dem Nichts, auch wenn der Treffer von Diamantakos sehenswert herausgespielt war (57.). Die Gäste wurden in der Folge etwas selbstbewusster, schlugen aber kein Profit draus, als Diamantakos zwei Minuten später fast das 2:1 gemacht hätte. So waren es die Dresdner, die nach einer starken Aktion von Kone und Burnic durch den 20-Jährigen erneut in Führung gingen und das Ergebnis auch nach Hause bringen konnten.
 
In der Tabelle rücken die Dresdner nun vor auf Rang zwölf und dürften sich mit 39 Zählern aller Abstiegsängste entledigt haben. Auf der Gegenseite haben sich die Gäste aus Hamburg auch entledigt, in diesem Fall allerdings dem letzten Fünkchen Hoffnung auf die 1. Liga! Mit fünf Zählern Rückstand auf Rang drei wird das dieses Jahr nichts mit dem Aufstieg.
90'
Dann ist Feierabend in Dresden!
90'
So wirklich viel passiert dann aber nicht mehr ...
90'
Drei Minuten gibt es als Zusatz!
89'
Jetzt gehen die Gastgeber aber etwas zu verschwenderisch mir ihren Chancen um. Mit 3-gegen-2 laufen sie den nächsten Konter, vertändeln die Kugel aber allesamt da vorne. So können die Gäste natürlich nochmal klären.
87'
Letzter Wechsel bei den Dresdnern. Moussa Kone weicht für Jannik Müller, der für die letzten drei Minuten ins Spiel kommt.
86'
Die bringt aber wieder keine Gefahr!
85'
Wieder Kone, der da vorne drin ordentlich Alarm macht! Duljevic erobert den Ball und dann laufen die Dresdner den nächsten Konter. Am Ende kann Hoogma noch rechtzeitig gegen den quirligen Rechtsaußen zur Ecke klären.
83'
Dresden-Coach Cristian Fiel wechselt ebenfalls nochmal aus und bringt Patrick Möschl für Linus Wahlqvist.
82'
Yi-Young Park holt sich dann eine der berechtigsten Gelben Karten des Jahres ab. Der Koreaner kommt im vollen Lauf zu spät gegen Duljevic und räumt den Angreifer im Mittelkreis ab. Die Verwarnung ist folgerichtig!
81'
Des Weiteren nimmt Luhukay Jeremy Dudziak vom Feld und wirft Kevin Lankford in die Partie.
81'
Jos Luhukay reagiert und bringt für die Schlussphase nochmal Alexander Meier für Sami Allagui.
78'
Da sah die Verteidigung der Gäste wiedermal nicht gut aus. 51 Gegentreffer sind für einen Aufstiegsaspiranten einfach zu viel, das müssen sich die Hanseaten eingestehen.
75'
Toooooor! DYNAMO DRESDEN - FC St. Pauli 2:1. Boah ist das stark! Burnic erobert die Kugel auf Höhe der Mittellinie gegen Zehir. Der 20-Jährige zieht dann das Tempo an und geht in die Mitte. 20 Meter vor dem Tor steckt er durch auf Kone und der Angreifer lässt mit dem Rücken zum Tor einfach nur klatschen und schon ist Burnic wieder da. Der defensive Mittelfeldspieler fackelt nicht lang und zimmert die Kugel aus knapp zwölf Metern mit links Pauli-Keeper Himmelmann durch die Beine zur erneuten Führung! Starke Aktion!
74'
Dynamo wird wieder aktiver und kommt mit Wahlqvist zum Abschluss. Der Linksschuss des Schweden geht aber weit drüber!
72'
Jetzt geht es rund im Mittelfeld! Kone erobert zuerst sehenswert die Kugel im Rückwärtsgang, um während des Konters den gleichen dann auch direkt wieder zu verlieren. In der nächsten Aktion rettet der eingewechselte Duljevic und luchst Dudziak das Leder vom Fuß. Der Gegenangriff verpufft dann aber etwas - trotzdem macht das Spaß, was die beiden Teams jetzt veranstalten!
71'
Für Erich Berko geht es unterdessen weiter!
70'
SGD-Coach Cristian Fiel nutzt die kurze Unterbrechung und bringt für Kapitän Patrick Ebert den weitaus offensiveren Haris Duljevic! Das ist mal ein Zeichen für die letzten Minuten!
69'
Ebert bringt die Kugel ins Zentrum und dann liegt Berko am Boden. Der Angreifer der Hausherren scheint sich verhakt zu haben. Er fordert zumindest keinen Strafstoß, das ehrt ihn, ist aber auch gleich gelöst, denn es war der eigene Mann über den der Stürmer da stolperte.
68'
Bittere Aktion! Berko spielt Buballa auf dem rechten Flügel schwindelig und der Verteidiger kommt zu Fall. Berko erwischt ihn dann mit den Stollen am Hinterkopf und der 28-Jährige muss in der Folge behandelt werden. Den Freistoß bekommen die Gastgeber zugesprochen - das geht in Ordnung!
66'
Die Gäste sind 25 Minuten vor dem Ende der Partie jetzt endlich drin im Spiel. Nach dem Ausgleich bestimmen sie weitestgehend das Geschehen auf dem grünen Geläuf. Das kann doch nochmal eine packende Schlussphase werden.
63'
Nächste unnötige Aktion! Kone saust heran und senst Buballa auf der linken Außenbahn nach dessen Befreiungsschlag einfach um. Auch für Kone ist es die fünfte Gelbe Karte und somit fehlt auch er - wie schon Burnic zuvor - beim nächsten Spiel in Kiel. Vielleicht haben die beiden ja tatsächlich schon Urlaub zusammen gebucht ...
60'
Die bringt aber nichts ein und in der nächsten Aktion holt sich der gerade noch umjubelte Becker seine erste Gelbe Karte in dieser Saison ab, nach seinem taktischen Foul an Atik auf Höhe der Mittellinie!
59'
Jetzt brennt es aber lichterloh! Fast das 2:1 für die Gäste! Zehir bricht auf der linken Außenbahn durch und gibt von der Grundlinie ins Zentrum, wo am langen Pfosten Diamantakos lauert. Im letzten Moment bekommt Nikolaou noch die Füße dazwischen und klärt auf Kosten einer Ecke!
57'
Toooooor! Dynamo Dresden - FC ST. PAULI 1:1. Abseits? Nein, das ist der Ausgleich! St. Pauli baut ruhig auf und dann geht es schnell. Der erst 18-jährige Finn-Ole Becker spielt den Ball sehenswert in die Schnittstelle, wo ihn Zehir noch leicht berührt und dann ist Diamantakos schon durch. Der Grieche steht hauchdünn nicht im Abseits, nimmt die Kugel super mit und geht am herausstürmenden Wiegers locker vorbei. Den Ball muss der Angreifer dann nur noch ins leere Tor schieben und das macht er - 1:1!
56'
Wieder Berko! Wieder dauert es zu lange! Park kommt im Sechzehner noch an den Ball und verhindert so im Zweikampf mit Berko dessen Torabschluss.
55'
Wow! Dzenis Burnic holt sich seine fünfte Gelbe Karte ab! Der 20-Jährige kommt mit Mittelkreis gegen Möller Daehli deutlich zu spät und räumt den Offensivspieler der Gäste aber sowas von ab. Da hat er sich den Urlaub am nächsten Wochenende redlich verdient, wenn es für die Dresdner gegen Kiel geht.
53'
Konter für die Gäste! Aber das Ganze steht sinnbildlich für den bisherigen Auftritt der Gäste Sami Allagui braucht viel zu lange und so kann Dumic noch schnell klären.
52'
Die bringt aber nichts ein ...
51'
Klasse Aktion! Atik erkämpft sich den Ball im Mittelkreis und macht das Spiel dann ganz schnell. Nach seinem Zuspiel auf Berko kommt der Angreifer aus knapp zehn Metern fast zum Abschluss. In letzter Sekunde setzt Hoogma eine perfekt getimte Grätsche und klärt zur Ecke!
50'
Hoppla! Wiegers bekommt die Kugel zurückgespielt und bedient sich dann an der Trickkiste, allerdings geht das fast schief, aber er bekommt den Ball noch am heranstürmenden Diamantakos vorbei - Glück gehabt!
47'
Beide Trainer versuchen es zunächst mit dem angestammten Personal, mit dem es auch in die Pause ging.
46'
Weiter geht es in Dresden!
 
Wir sind gespannt, ob sich die Gäste nochmal aufraffen können und melden uns pünktlich zum Anpfiff der zweiten Hälfte zurück. Bis gleich!
 
Die Führung der Hausherren geht soweit in Ordnung, denn die Dresdner sind etwas spielbestimmender und zielstrebiger in ihrem Offensivspiel. Die Gäste aus der Hansestadt enttäuschen ein wenig, was vor allem aber auch an den zahlreichen verletzungsbedingten Umstellungen heute und in den letzten Spielen liegen kann. Nach dem Elfmetertor von Patrick Ebert (23.) hätten die Gastgeber kurz vor dem Pausentee fast das 2:0 durch Nikolaou gemacht (45.+1). Fast im direkten Gegenzug hatten die Gäste dann ihre erste Chance mit dem Schuss von Zehir (45.+2).
45'
Dann ist erstmal Halbzeit in Dresden!
45'
Und die Hamburger haben dann auch noch ihre erste wirkliche Torgelegenheit, als Zehir den Konter der Gäste aus knapp 14 Metern mit rechts nur knapp links neben das Gehäuse von Wiegers setzt!
45'
Die folgende Ecke hat es dann aber in sich! Ebert bringt das Leder von rechts rein und im Zentrum fällt der Ball plötzlich Nikolaou vor die Füße. Der 25-Jährige schließt ab und Himmelmann bekommt die Finger noch gerade rechtzeitig hoch und lenkt das Spielgerät an die Latte, von wo es vor die Linie zurück prallt und Park klären kann. Fast das 2:0!
45'
Drei Minuten gibt es obendrauf!
45'
Gute Möglichkeit der Dresdner! Patrick Ebert flankt gefühlvoll aus dem rechten Halbfeld ins Zentrum, wo Kone wartet. In letzter Sekunde kommt Hoogma aber vor dem Angreifer an den Ball und klärt zur Ecke.
44'
Wieder geht es mit dem langen Ball auf Seiten der Gäste auf Sami Allagui. Am Ende kann Wiegers aber den Ball locker abfangen und mit einem weiten Abwurf den nächsten Angriff einleiten.
41'
Knapp fünf Minuten verbleiben den Mannschaften noch regulär bis zur Pause.
39'
Kalla probiert es beim nächsten Angriff mit dem langen Ball und findet vorne drin tatsächlich Sami Allagui. Über Zehir kommt der Ball zu Diamantakos und der Grieche holt im Zweikampf mit Dumic den nächsten Eckstoß heraus. Nach dem Zweikampf tauschen die beiden dann noch ein paar Nettigkeiten aus, vielleicht aber auch ihre Handynummern - wer weiß. Robert Kempter ist rechtzeitig zur Stelle und ermahnt beide!
36'
In der Folge können sich die Gäste einen Freistoß aus knapp 20 Metern aus halbrechter Position erarbeiten. Möller Daehli und Hoogma stehen bereit. Am Ende geht der Schuss von Hoogma direkt auf Patrick Wiegers im Tor der Hausherren und der Keeper kann die Kugel wegfausten.
34'
Die Gäste kommen jetzt etwas mehr aus den Puschen. Über Kalla und Dudziak geht es jetzt mal nach vorne, aber am Ende müssen die beiden wieder Kehrt machen und über die jungen Hoogma und Becker neu aufbauen.
32'
Und auf der Gegenseite gibt es die zweite Ecke für die Gäste. In der Mitte lauert Hoogma, aber kurz vor dem 20-Jährigen kommt Ballas ans Leder und klärt am kurzen Pfosten.
31'
Nächste schöne Aktion bei den Gastgebern! Berko steckt ganz vorne durch auf Wahlqvist, doch der Schwede steht etwas zu weit vorne in der verbotenen Zone - Abseits!
28'
Jos Luhukay nimmt Ryo Miyaichi vom Feld und bringt nun Ersin Zehir neu in die Partie.
27'
Erneut liegt Ryo Miyaichi am Boden. Es scheint doch nicht weiterzugehen für den quirligen Japaner auf der rechten Außenbahn.
26'
Merkwürdige Situation! Kalla war zwar mit dem ausgestreckten Arm am Ball, das allerdings erst nachdem er die Kugel aus nächster Entfernung an den Oberkörper bekommen hatte.
23'
Toooooor! DYNAMO DRESDEN - FC St. Pauli 1:0. Kapitän Patrick Ebert lässt sich das natürlich nicht nehmen und tritt gleich selbst an. Sicher verwandelt er mit rechts halbhoch im rechten Toreck. Himmelmann ahnt zwar die Ecke, kommt allerdings nicht mehr ganz an den Ball.
23'
Kalla zeigt dem Unparteiischen die Abdruckstelle am rechten Oberkörper und der Schiedsrichter scheint sich zunächst umstimmen zu lassen. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten und nochmals Kalla bleibt er aber bei seiner Entscheidung und gibt den Strafstoß. Die Erklärungen hierzu könnte nach dem Spiel wohl etwas kompliziert werden ...
21'
Strafstoß für die Gastgeber! Mit der zweiten Welle wird es brandgefährlich und Ebert kommt knapp außerhalb des Strafraums zum Abschluss. Sein Schuss blockt Kalla im Strafraum stehend mit dem Oberkörper und dem rechten ausgestreckten Arm ab. Es wird erstmal diskutiert!
20'
Freistoß für die Gastgeber. Von der linken Seite bringt Dumic die Kugel in den Strafraum, wo allerdings die Gäste ohne Probleme klären können.
19'
Der Japaner kann aber ebenfalls nach einer kurzen Behandlung weitermachen.
17'
Jetzt liegt Ryo Miyaichi selbst am Boden. Ebert scheint ihn am Spann getroffen zu haben, bei seinem Tackling im Mittelkreis. Größtenteils hat der Dresdner da den Ball gespielt, aber eben nur größtenteils ...
15'
Erste Gelbe Karte im Spiel. Im Kampf um den Ball im Mittelfeld haut Ryo Miyaichi seinen Gegenspieler Burnic um und sieht völlig zu Recht die Verwarnung. Mit dieser fünften Gelben Karte fehlt der Japaner also im nächsten Heimspiel gegen den VfL Bochum. Bitter!
13'
Auf der anderen Seite kommt Miyaichi zum Schuss! Nach der Ablage von Allagui kann der Japaner abschließen, bekommt aber nicht genug Druck hinter den Ball. Wiegers im Tor der Hausherren macht es nochmal spannend und hat den Ball erst im Nachfassen.
12'
Munterer Auftakt im Rudolf-Harbig-Stadion. Berko mit dem ersten Abschluss! Der Linksaußen der Hausherren trifft die Kugel aus knapp zwölf Metern aber nicht richtig und so hat Robin Himmelmann keinerlei Probleme das Leder aufzunehmen.
9'
Wahlqvist ist wieder mit von der Partie, es geht weiter für ihn.
6'
Wahlqvist liegt nun am Boden. Der 22-jährige Schwede hat im Zweikampf mit Diamantakos am Boden liegend den Fuß des Angreifers abbekommen und hält sich den Unterarm. Der Linksverteidiger der Gastgeber wird aktuell abseits des Platzes behandelt.
5'
Auf der Gegenseite hat Erich Berko fast die erste Großchance! Der Deutsch-Ghanaer bekommt die Kugel im Sechzehner von Patrick Ebert, steht dann allerdings im Zweikampf mit Hoogma mit dem Rücken zum Tor und so können die Gäste zunächst einmal klären.
4'
Die Gäste stellen sich zunächst in einem ungewohnten 3-5-2 auf und ziehen Sami Allagui als zweite Spitze neben Diamantakos nach vorne. Da hat sich Jos Luhukay wohl etwas ganz Besonderes einfallen lassen.
1'
Los geht es in Dresden, der Ball rollt!
 
Die Partie wird geleitet von Robert Kempter aus Stockach in Südbaden. Dem 31-Jährigen Sportmanager assistieren in seinem 89. Einsatz in der 2. Bundesliga Tobias Fritsch aus Mainz und Marcel Schütz aus Worms an den Linien, 4. Offizieller ist Roman Potekin aus Kronach.
 
Die Mannschaften stehen auch schon bereit und betreten den Rasen im Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden. Es kann also gleich losgehen - wir freuen uns!
 
Übrigens: Seit dem ersten Zweitliga-Duell im Jahr 2011 verlor Dynamo Dresden in der 2. Liga sechs von elf Spielen gegen den FC St. Pauli. Gegen kein anderes Team kassierte die SGD in diesem Zeitraum im Unterhaus so viele Niederlagen - schaffen sie die Trendwende? Wir werden es in wenigen Stunden wissen!
 
Das Duell der beiden Teams gab es bereits in exakt 15 Pflichtspielen, wobei die Gäste aus Hamburg bei vier Unentschieden mit 6:5 Siegen die Nase nur minimal vorne haben. Im Hinspiel Anfang Dezember trennten sich die beiden Mannschaften nach den Treffern von Jeremy Dudziak (47.) und dem späten Ausgleich von Jannik Müller (86.) mit 1:1.
 
Mit Blick auf die heutige Partie und der angespannten Personallage mit den fehlenden Christopher Avevor, Luca Zander, Philipp Ziereis, Roman Neudecker, Waldemar Sobota, Henk Veerman und neuerdings auch Christopher Buchtmann blickt Jos Luhukay vorsichtig nach Dresden: "Es wird ein schweres Spiel für uns, in dem wir unsere eigenen Möglichkeiten suchen müssen, um ein positives Ergebnis zu erzielen. Wichtig ist, unsere defensive Stabilität zu finden", so der Pauli-Coach.
 
Beim Gast aus Hamburg waren die Aufstiegshoffnungen eigentlich schon begraben, aber zahlreiche Patzer der Konkurrenten lassen die Kiezkicker erneut vom Aufstieg ins Oberhaus träumen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit nicht sonderlich groß ist. Nicht so groß(artig) ist auch die aktuelle Form mit nur fünf Punkten aus fünf Spielen, aber gerade das Ergebnis und vor allem auch der Spielverlauf am letzten Wochenende machen Hoffnung. Da gewannen die Gäste nach zweimaligem Rückstand noch mit 4:3 gegen den Jahn aus Regensburg. Mit einem erneuten Sieg heute könnte man die Konkurrenz unter Druck setzen.
 
Gewarnt sind die Gastgeber allerdings aus ganz aktuellem Anlass. Nach dem 0:1 in Ingolstadt geht das Zittern zumindest noch eine Woche etwas weiter, aber die Stimmung bleibt positiv, wie auch Kapitän Marco Hartmann bestätigen konnte: "Die letzten Heimauftritte stimmen mich positiv, unser Spiel hatte vor heimischer Kulisse richtig Power", so der 31-Jährige.
 
Gerade zu Hause scheinen die Dresdner diese Saison unheimlich schwer zu bezwingen zu sein. Von den letzten fünf Heimspielen verloren die Ostdeutschen demnach kein einziges und konnte beispielweise auch den Spitzenreiter aus Köln mit 3:0 ins Rheinland zurückschicken. Eine weitere Serie stellt der Trainer auf, denn Cristian Fiel ist seit seinem Amtsantritt als Übungsleiter der Schwarz-Gelben noch ungeschlagen - zumindest vor eigenem Publikum. Wenn das so bleibt, dürfte der Klassenerhalt heute wohl sicher sein.
 
Im Vergleich zum 4:3-Erfolg am letzten Samstag zu Hause gegen Regensburg bringt Jos Luhukay mit Becker, Kalla, Allagui und Buball vier Neue ins Team. Bei den Gastgebern beginnen Dumic, Ebert und Kone für Gonther, Möschl und Duljevic, zudem bringt Cristian Fiel im Tor Patrick Wiegers für Markus Schubert. Der Dresden-Coach will so seinen jungen Keeper, nach dessen Wechselwunsch in die 1. Liga, vor den Anfeindungen aus den eigenen Reihen schützen. "Markus könnte mein Sohn sein. Und als ich mir gestern meinen Sohn Noah angeschaut habe, ist mir klar geworden, dass ich ihm das, was auf ihn am Freitag zukommen würde, nicht antun würde. Das gilt auch für Markus. (...) Die Entscheidung, Schubi morgen herauszunehmen, ist ganz allein meine Entscheidung", so der Coach gestern mit Blick auf diese Maßnahme.
 
Sein Gegenüber Jos Luhukay versucht es im gewohnten 4-5-1 mit: Himmelmann - Park, Becker, Hoogma, Kalla - Möller Daehli, Dudziak, Miyaichi, Allagui, Buballa - Diamantakos.
 
Jetzt aber direkt rein ins heutige Duell, denn die Aufstellungen liegen uns vor. Cristian Fiel schickt folgende Elf im 3-4-3 auf das Feld: Wiegers - Wahlqvist, Ballas, Dumic - Kreuzer, Nikolaou, Burnic, Ebert - Kone, Atik, Berko. Atik wird sich vermutlich ab und zu etwas fallen lassen, so dass sich vor allem in der Rückwärtsbewegung ein 3-5-2 ergibt.
 
Gerne kann es heute genauso torreich weitergehen, wenn neben Bielefeld und Paderborn auch Dynamo Dresden als Tabellen-14. auf die noch leise mit Aufstiegshoffnungen beseelten Sankt Paulianer trifft. Die Norddeutschen stehen mit aktuell 48 Zählern in Summe allerdings schon fünf Punkte hinter Union Berlin auf Rang drei - da müsste also schon alles optimal laufen, um noch den Aufzug in Liga eins nehmen zu können. Auf der Gegenseite sind die Dresdner mittlerweile sechs Punkte über dem Strich und dürfen schon ganz sachte durchschnaufen - sicher sind sie aber noch nicht!
 
Drei Spiele bleiben den Fans und vor allem auch den Teams aus Liga zwei, um die Saison krönen oder eben retten zu können. Zum Auftakt des 32. Spieltags gibt es heute gleich zwei echte Leckerbissen, die die 2. Liga zu bieten hat. Nach dem spektakulären Spieltag am letzten Wochenende kommt es heute in Bielefeld zum Auftritt des Tabellenzweiten aus Paderborn, der sich mit einem Sieg weiter oben festsetzen und den Aufstieg ins Visier nehmen will. Gegen den direkten Konkurrenten aus Heidenheim gab es am letzten Sonntag einen souveränen 3:1-Erfolg. 
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 32. Spieltages zwischen Dynamo Dresden und dem FC St. Pauli.
Neue Ereignisse