Beendet
22.09.2019 13:30 Uhr
88'
Ballas
82'

Jeremejeff
Stor
74'

Klingenburg
Horvath
63'
Burnic
55'
Koné
46'

Ebert
Atik
Dresden Aufstellung
2 : 1
0 : 1
Regensburg Aufstellung
80'
Derstroff
79'

Palacios Martinez
Derstroff
75'
Correia
72'

Wekesser
Albers
38'
Besuschkow
27'
George
9'

Hein
Palacios Martinez
 
 
Das war es für dieses Wochenende mit der 2. Liga, weiter geht es nächsten Freitag (18:30 Uhr). Ich bedanke mich derweil für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Sonntag, vielleicht ja mit unserem Live-Programm zur Bundesliga. Servus!
 
Dresden ist damit nun seit fünf Zweitligaspielen unbesiegt (2 Siege, 3 Remis) und klettert in der Tabelle rauf auf Rang 11, während Regensburg auf Rang 14 abrutscht und vier der letzten fünf Zweitligaspiele verloren hat. Und es wird nicht leichter für die Oberpfälzer, in einer Woche kommt der Hamburger SV (Sa., 13:00 Uhr) - die Norddeutschen haben sie in der vergangenen Saison allerdings zweimal empfindlich geschlagen (5:0, 2:1)! Dynamo ist nächsten Sonntag in Aue zu Gast (13:30 Uhr).
 
Der Sieg geht auch in Ordnung, Regensburg hatte zwar mehr Abschlüsse (17:10), allerdings zielte Dynamo deutlich genauer. Nur viermal trafen die Oberbayern auch auf den Kasten der Hausherren, während die SGD starke 70 Prozent ihrer Schüsse auf das Ziel brachten. Die Sachsen hatten zudem mehr Spieltanteile (60 Prozent) und bleiben somit in der 2. Liga ungeschlagen gegen den Jahn (5 Siege, 2 Remis).
 
Dresden dreht mit einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang die Partie und verschafft sich Luft in der Tabelle! Zur Pause war die Führung der Regensburger verdient, die Oberpfälzer verpassten es aber, in der zweiten Halbzeit an ihre Leistung anzuknüpfen. Stattdessen spielte Dynamo - angetrieben von der Einwechslung von Atik - zielstrebiger nach vorne und verdiente sich den Ausgleich. Kurz vor Schluss sorgte Ballas mit einem platzierten Strahl für großen Jubel im Rudolf-Harbig-Stadion.
90'
Dann ist Schluss! Der lange Freistoß bringt keinen Abschluss mehr für den Jahn, Dresden gewinnt mit 2:1.
90'
Kuriose Szene! Direkt vor dem Dresdner Trainer Cristian Fiel fällt ein Regensburger und nimmt den Ball in die Arm, Kempter gibt den Freistoß. Das will Fiel nicht glauben, der impulsiv reagiert - dann aber seinen ausrastenden Co-Trainer einfängt und zurück auf die Bank schickt. Trotzdem bekommt der Dynamo-Coach die Gelbe Karte gezeigt.
90'
Vier Minuten werden nachgespielt, kommt der Jahn noch zu einer Antwort?
88'
TOOOOR! DRESDEN - Regensburg 2:1! Ist das der Lucky Punch? Horvath und Atik rennen sich auf der linken Seite eigentlich fest, doch dann verlagert Horvath clever nach rechts. Dort hat Florian Ballas 20 Meter vor dem Kasten zu viel Zeit und Platz, weil Okoroji zu zögerlich attackiert - und donnert die Pille unhaltbar ins lange Eck.
87'
Stolze mit einem schönen Solo über die rechte Seite, sein Steckpass ist aber zu ungenau. Die Oberpfälzer werden noch einmal etwas offensiver.
85'
George versucht es nach einem Einwurf auf der linken Seite artistisch, der Abpraller landet beinahe bei Grüttner - aber so richtig gefährlich wird der Jahn im zweiten Durchgang nicht mehr.
82'
Cristian Fiel legt noch einmal offensiv nach, bringt Luka Stor für Alexander Jeremejeff.
82'
Die Schlussphase ist angebrochen, bislang ist das Unentschieden im Grunde leistungsgerecht. Dresden hat etwas mehr Spieltanteile (58 Prozent), Regensburg dafür mehr Abschlüsse (15:9). Sieht das Rudolf-Harbig-Stadion noch einen Matchwinner?
80'
Der neue Mann ist gleich mittendrin, Derstroff kommt zu spät und steigt Kone in der eigenen Hälfte auf den Fuß. Dafür gibt es direkt die Gelbe Karte.
79'
Ist das schon die Höchststrafe? Der im ersten Durchgang eingewechselte Federico Palacios muss wieder runter, für ihn stürmt nun Julian-Maurice Derstroff beim Jahn.
77'
Zu viel Konjunktiv beim Jahn und so hat Dresden die nächste Chance! Erst wird Albers mit dem langen Zuspiel nach Ballgewinn blitzschnell in die Offenive geschickt, doch der Angreifer kann die Kugel nicht unter Kontrolle bringen. So kommt Dresden zum nächsten Gegenstoß, Atik wird halblinks in die Box geschickt und zieht sofort ab, aber Meyer kann sicher parieren.
75'
Horvath setzt sich auf der rechten Außenbahn gleich mal gegen Marcel Correia durch, der sich verschätzt hatte und den Angreifer im Nachhaken fällt. Das gibt die Gelbe Karte, seine zweite in der laufenden Saison.
74'
Nun auch der zweite Wechsel bei den Hausherren, Rene Klingenburg macht Platz für Sascha Horvath.
72'
Selimbegovic wechselt ein zweites Mal bei den Gästen, bringt einen frischen Stürmer. Andreas Albers kommt für Erik Wekesser, der den besten Jahn-Abschluss im zweiten Durchgang hatte.
69'
Und Dynamo hat die nächste gute Möglichkeit! Geipl erlaubt sich einen bösen Ballverlust im Mittelfeld, schnell wird das Spielgerät in die Spitze der Hausherren gespielt. Atik legt links raus auf Jeremejeff, der das lange Eck anvisiert, aber knapp verfehlt.
68'
Der zweite Durchgang ist deutlich spannender als der erste, allein ein Blick auf den Chancenzettel belegt das: 7:4 Abschlüsse in der zweiten Halbzeit für den Jahn, das sind jetzt schon drei mehr als in den gesamten ersten 45 Minuten!
65'
Und der passt beinahe! Wekesser zwirbelt die Kugel über die Mauer auf das kurze Eck, zielt aber zu zentral. Broll lenkt die Kugel über den Querbalken.
63'
Dzenis Burnic stoppt den nächsten Gegenstoß der Gäste 20 Meter halbrechts vor dem Tor mit einem Foul, dafür gibt es die zweite Gelbe Karte der Partie. Die dritte schon für den SGD-Verteidiger.
61'
Der Punkt hilft beiden Mannschaften natürlich nicht wirklich weiter, wer investiert nun in der letzten halben Stunde mehr? Dresden setzt wieder auf sein Kombinationsspiel, das nun deutlich flüssiger läuft, während der Jahn weiter auf sein Umschaltspiel baut. Grüttner kommt nach einem schnellen Gegenangriff aus 20 Metern zum Abschluss, feuert den Volley aber in den Oberrang.
58'
Die Comeback-Qualitäten von Dynamo hatte ich bereits angesprochen, überhaupt sind die Dresdner echte Spätstarter. Nur zwei ihrer Tore erzielten die Sachsen in der ersten Halbzeit, nach der Pause war das nun schon ihr achter Treffer.
55'
TOOOOR! DRESDEN - Regensburg 1:1! Es hatte sich abgezeichnet, die Hausherren gleichen aus! Atik steckt aus dem Zentrum wunderschön durch für den halbrechts einlaufenden Wahlquist, der mit dem ersten Kontakt an Meyer vorbei querlegt. Moussa Kone muss den Ball nur noch über die Linie schieben und erzielt sein viertes Saisontor.
53'
Und im Gegenzug kommt der Jahn zu seiner ersten guten Chance im zweiten Druchgang! Grüttner tankt sich rechts im Strafraum durch, bekommt aber nicht genug Wucht hinter seinen Abschluss. Pflichtaufgabe für Broll!
52'
Wieder Löwe! Einen Freistoß aus 30 Metern halbrechts vor dem Tor der Gäste feuert der Linksfuß direkt auf den Kasten von Meyer, der den Aufsetzer aber erneut sicher entschärft.
51'
Und die Hausherren drängen auf den Ausgleich! Chris Löwe macht sich auf und davon und wird nicht attackiert. Der Linksverteidiger zieht aus 20 Metern zentraler Position ab, aber Meyer pariert den Schuss stark.
50'
Was macht den Sachsen Mut? Dresden hat Comeback-Qualitäten! Seit Fiel im Februar bei Dresden Trainer wurde, lag die SGD fünfmal zur Pause hinten, verlor dabei aber nur ein Spiel (0:3 in Kiel am 33. Spieltag). Am Ende gab es drei Remis und einen 3:1-Sieg in Aue.
48'
Stolze schickt Palacios rechts die Linie runter, der Regensburger sucht im Zentrum seinen Kapitän. Aber Broll pflückt die Kugel vor Grüttner aus der Luft.
46'
Beinahe ein Blitzstart der Gastgeber! Regensburg gibt den Ball direkt nach dem Anstoß an der Mittellinie ab, Dresden spielt sich mit schnellen Pässen an den Strafraum. Klingenburg kommt am ersten Gegenspieler noch vorbei, wird dann aber in der Box vom Leder getrennt.
46'
Und damit rein in den zweiten Durchgang!
46'
Dresden wechselt zur Pause offensiv, Baris Atik kommt für Patrick Ebert.
 
Dresden begann mit viel Ballbesitz, doch Regensburg war von der ersten Minute an bissig und aufmüpfig! Und während die Hausherren mit ihren Spielanteilen wenig Kreatives anzufangen wusste, setzte der Jahn immer wieder gefährliche Nadelstiche. Die ersten beiden vielversprechenden Pässe in die Spitze kamen noch nicht durch, dann feuerte George ins Außennetz, ehe es der Offensivmann der Gäste wenige Augenblicke später nach einem Bock von Ballas besser machte und die Oberpfälzer in Führung brachte. Diese verdient sich Regensburg zur Pause, weil es absolut nichts zulässt und immer wieder schnell den Weg nach vorne sucht. Dynamo muss sich etwas einfallen lassen!
45'
Nichts passiert mehr, Halbzeit!
45'
Drei Minuten Nachspielzeit ordnet der vierte Offizielle an. Das geht nach den beiden Verletzungspausen auch in Ordnung.
43'
Regensburg verdient sich die Führung nach und nach. Die Gäste haben mehr an Ballbesitz gewonnen (40 Prozent) und auch ein Chancenplus (5:3). Von Dresden kommt aktuell zu wenig, um den dritten Saisonsieg der Oberpfälzer zu gefährden.
41'
Schlimmer Fehlpass der Hausherren vor dem eigenen Strafraum! Palacios schnappt sich die Kugel und marschiert in Richtung Dresdner Box, Ehlers blockt den Schuss des Angreifers aber zur Ecke. Die kann Dynamo erfolgreich verteidigen.
38'
Max Besuschkow grätscht seinen Gegenspieler mit der offenen Sohle um und verdient sich an der Mittellinie seine zweite Gelbe Karte der Saison.
35'
Nach einem Eckstoß auf der rechten Seite für den Jahn haben die Sachsen mal etwas Platz für einen Gegenstoß. Aber es springt nur der nächste Eckball heraus, dieses Mal auf der rechten Seite für die Hausherren.
32'
Nach etwas mehr als einer halben Stunde hat Dresden zwar mehr Spielanteile (rund 65 Prozent) und auch die Torschüsse sind ausgeglichen (3:3), der Jahn präsentiert sich aber deutlich gefährlicher und führt deshalb nicht unverdient.
29'
Elf seiner 14 Zweitligatore schoss George auswärts. Auch im letzten Spiel in der Fremde in Wiesbaden gelang ihm ein Tor (und eine Vorlage). Bringen die Oberpfälzer die Führung auch ins Ziel?
27'
TOOOR! Dresden - REGENSBURG 0:1! Im zweiten Anlauf macht er es besser! Mit einem langen Ball wird Jann George halblinks vor dem Strafraum gesucht, Ballas verschätzt sich und muss den Regensburger durchwinken. Allein vor Broll bleibt der Offensivmann eiskalt und schiebt unten links ein. Sein zweites Saisontor!
26'
Bester Abschluss bislang! Jann George wird mit einer Seitenverlagerung auf der linken Außenbahn in Szene gesetzt und sucht den Weg in die Mitte. Aus 20 Metern feuert der Mittelfeldmann auf das kurze Eck, trifft aber nur ins Außennetz.
24'
Dresden meldet sich nun aber nach und nach vor dem Strafraum der Gäste an! Kone wird 30 Meter zentral vor der Box angespielt, dreht sich und macht noch ein paar Meter. Sein Flachschuss hoppelt aber auch ein gutes Stück links am Ziel vorbei.
22'
Löwe fasst sich mal ein Herz, der Linksverteidiger biegt von seiner Außenbahn ins Zentrum ab und feuert aus rund 25 Metern. Die Kugel fliegt aber gut zwei, drei Meter über den Kasten des Gegners.
21'
Rund 20 Minuten sind gespielt, Dresden hat die meiste Zeit den Ball (über 70 Prozent Ballbesitz), weiß damit aber wenig anzufangen. So wirkt das Umschaltspiel der Gäste aus Regensburg griffiger und gefährlicher. Ein erster echter Abschluss fehlt aber auf beiden Seiten noch.
19'
Nun haben auch die Hausherren ihren ersten nennenswerten Abschluss! Löwe bringt einen Eckstoß von der rechten Seite an den ersten Pfosten, wo ein Dresdner Kopfball zur Bogenlampe wird. Die fällt Ballas auf den Kopf, dessen Versuch aber sichere Beute für Meyer ist.
17'
Wieder bekommen die Gäste links am Strafraumeck einen Freistoß, der wird wieder locker verteidigt. Alexander Meyer, der Keeper der Oberpfälzer, steht fast an der Mittellinie und schlägt den Ball wieder vorne rein - und das wird tatsächlich zum ersten Torschuss der Partie!
15'
Der anschließende Freistoß bringt zwar keinerlei Gefahr, weil er schnurstracks in die Arme von Broll fliegt, doch die gute Nachricht für den Jahn ist ohnehin: Okoroji kann wohl weitermachen!
13'
Oh weia, hoffentlich nicht die nächste Verletzung! Ebert, der heute sein 50. Zweitligaspiel bestreitet, legt Okoroji links am Strafraumeck. Der linke Verteidiger hält sich den Hals, windet sich am Boden und strampelt mit den Beinen. Das Jahn-Ärzteteam sprintet ein zweites Mal auf das Feld.
10'
Der Jahn macht weiter, als hätte es diesen frühen Schock nie gegeben! Palacios taucht zentral vor dem Strafraum auf und steckt für den halblinks startenden Wekesser durch. Hätte der besser in den Rückspiegel geguckt, hätte er seinen Laufweg womöglich etwas zielstrebiger in Richtung Tor gewählt. So kann der aufmerksame Kevin Broll das Spielgerät vor dem Angreifer aufnehmen.
9'
Nun der Wechsel, der sich angebahnt hatte, bei Oliver Hein geht es nicht weiter. Federico Palacios kommt für ihn in die Partie, das wird wohl eine Umstellung nach sich ziehen - denn der neue Mann ist ein Angreifer! Sebastian Stolze gibt nun wohl den Rechtsverteidiger.
7'
Und Regensburg kommt beinahe zur Großchance! Besuschkow wird zentral in den Strafraum geschickt und nimmt den Kasten der Dresdner bereits ins Visier, da grätscht ihm Burnic mit einem riskanten Tackling von hinten den Ball noch weg. Stark verteidigt!
6'
Aber Hein kann aus eigenen Kräften vom Platz gehen, hält sich allerdings die Rippen. Wir sind erst einmal froh, dass es offenbar keine schlimmere Kopfverletzung ist, das Spiel geht weiter.
5'
Oliver Hein ist nach einem Luftduell ganz böse auf den Kopf geknallt und muss längere Zeit behandelt werden. Es liegt auch schon eine Trage bereit, Kapitän Grüttner signalisiert seinem Coach, dass es wohl nicht weitergeht für den Rechtsverteidiger. Ganz bitterer Beginn für die Oberpfälzer!
3'
Regensburg läuft gewohnt früh an, Dresden ist um ein geordnetes Aufbauspiel bemüht. Noch kommt Dynamo aber kaum kontrolliert in die Hälfe der Gäste.
1'
Die Ränge sind voll, das Wetter gut und der Rasen nach dem Grönemeyer-Konzert vor wenigen Tagen frisch verlegt. Dresden stößt an, der Ball rollt!
 
Immerhin hat der SSV-Coach "alle Mann an Bord", nur Geburtstagskind Saller (27) vermissen wir mit einem Blick auf den Kader der Gäste. Sein Gegenüber dagegen hat zwei personelle Ausfälle zu beklagen: Jannis Nikolau (Rotsperre) und Tim Boss (Hexenschuss). Schiedsrichter im Rudolf-Harbig-Stadion ist Robert Kempter.
 
Und Regensburg kommt da in dieser Phase gerade Recht, denn der Jahn ist so etwas wie ein Lieblingsgegner für Dynamo. Drei Unentschieden und sieben Niederlagen umfasst die aktuelle Negativserie aus Sicht der Oberpfälzer, seit der Zweitliga-Rückkehr des Jahn 2017 stehen drei Niederlagen und ein Remis in der Statistik. "Wir müssen das steigern und einfach mal einen Dreier holen", kündigte Mittelfeldspieler Jann George aber angriffslustig an, "Dresden ist auch ein bisschen frustriert, hat zu wenig Punkte", hofft Selimbegovic.
 
Das gelang zuletzt in kleinen Schritten, drei Remis in Folge holte die Mannschaft von Cristian Fiel, die damit seit vier Partien ungeschlagen ist. Und der Spanier weiß, an welchen Stellen er schrauben muss: "Wenn du spielen willst, musst du dich viel bewegen und die Räume finden. Das war in Bochum nicht so gut, deshalb haben wir uns so schwer getan. Regensburg kommt mit Power und geht gut auf den Ball, so machen sie dir das Leben brutal schwer. Aber ich denke mehr darüber nach, was wir verbessern können, um dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken."
 
Dresden selbst hat die letzte Saison zwar nur auf dem 12. Platz abgeschlossen, doch nach drei Siegen aus den letzten fünf Partien der Spielzeit 2018/19 war für die neue Saison die Hoffnung groß, dieses Mal nicht bis zum Ende gegen den Abstieg spielen zu müssen. Doch nach dem Fehlstart mit zwei Niederlagen müssen sich die Sachsen erst einmal aus dem Keller rausspielen.
 
Vier der letzten fünf Pflichtspiele haben die Oberbayern somit zuletzt verloren, Selimbegovic fährt trotzdem optimistisch nach Dresden, warnt aber zugleich vor dem Gegner: "Gegen Dynamo wird wieder viel Energie und Kampfgeist nötig sein, um zu punkten. Wir fahren mit der Absicht nach Dresden, alles rauszuhauen. Dynamo hat eine spielerisch starke Mannschaft, die viel Ballbesitz haben will. Sie haben eine Mannschaft mit hoher Qualität, die vor allem durch ihre Geschwindigkeit Torgefahr entwickeln kann."
 
Vor der Länderspielpause hatte sich der Jahn gerade erst aus einem gefährlichen Abwärtsstrudel befreit. Pokalaus in Saarbrücken, Derbyniederlage in Fürth, Heimpleite gegen Bielefeld - die Misere endete mit einem furiosen 5:0 gegen Schlusslicht Wehen Wiesbaden. Doch vor einer Woche musste sich die Truppe von Mersad Selimbegovic erneut geschlagen geben, nach einem tollen Kampf gegen Absteiger VfB Stuttgart stand ein 2:3 - den entscheidenden dritten Treffer der Schwaben schoss zu allem Überfluss aus Regensburger Sicht auch noch Ex-Kollege Al Ghaddioui.
 
Regensburg hatte die abgelaufene Spielzeit auf einem starken achten Platz abgeschlossen, was im Sommer aber zu ein paar namhaften Abgängen führte. Große Leistungen wecken eben großes Interesse und so verließen unter anderem Erfolgscoach Achim Beierlorzer (1. FC Köln) sowie das Super-Sturmduo Sargis Adamyan (TSG Hoffenheim) und Hamadi Al Ghaddioui (VfB Stuttgart) - zusammen in der vergangenen Saison an 45 der insgesamt 55 Regensburger Toren direkt beteiligt - die Oberbayern.
 
Nach der letzten Saison hätten sich beide Mannschaften sicherlich gerne weiter oben gesehen, doch die Realität sieht nach sechs Spieltagen aus: Willkommen zum Kellerduell in Dresden, wer macht den Schritt unten raus, wer versumpft im Abstiegskampf, sofern man zu diesem frühen Zeitpunkt schon davon sprechen kann? Ab die Post!
 
Dynamo Dresden weist somit zwei Änderungen im Vergleich zur Vorwoche vor, Moussa Kone und Kevin Ehlers beginnen für Baris Atik und Sascha Horvath (beide auf der Bank). Erstmals beginnen die Sachsen also mit Jeremejeff und Kone in der Startelf, Kone startete in dieser Saison zuvor nur am 1. Spieltag beim 0:1 gegen Nürnberg. Als Joker traf er aber bereits dreimal. Horvath steht 2019/20 erstmals bei einem Ligaspiel der Dresdner nicht in der Startelf, Atik muss wie schon beim 0:0 gegen Greuther Fürth zunächst auf die Bank.
 
Cristian Fiel auf der anderen Seite stellt bei den Hausherren wie folgt auf: Broll - Wahlqvist, Ehlers, Müller - Ebert, Ballas, Burnic, Löwe - Kone, Jeremejeff, Klingenburg.
 
Im Vergleich zur Vorwoche gibt es bei den Oberpfälzern damit nur eine Änderung, Oliver Hein beginnt anstelle von Benedikt Saller, erstmals seit Februar 2019 muss der Jahn wieder auf den Rechtsverteidiger verzichten, in dieser Zweitligasaison stand er bisher immer in der Startelf. Für Hein ist es aber auch schon der vierte Startelfeinsatz in dieser Saison - damit hat er bereits genauso viele wie in der kompletten Vorsaison. Die anderen zehn Regensburger stehen (mindestens) zum dritten Mal in Folge in der Startformation.
 
Beginnen wir mit den Aufstellungen und blicken zunächst auf die Gäste aus Regensburg. Mersad Selimbegovic stellt beim Jahn wie folgt auf: Meyer - Hein, Nachreiner, Correia, Okoroji - Geipl, Besuschkow - George, Stolze - Wekesser, Grüttner.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 7. Spieltages zwischen Dynamo Dresden und Jahn Regensburg.
Neue Ereignisse