Beendet
07.04.2019 13:30 Uhr
82'

Duljevic
Röser
70'

Atilgan
Koné
60'

Wahlqvist
Möschl
Dresden Aufstellung
0 : 0
0 : 0
Union Aufstellung
86'
Hübner
83'
Reichel
82'

Kroos
Zulj
75'

Andersson
Polter
67'

Gogia
Hartel
64'
Prömel
 
 
Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aus dem Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden und wünschen einen schönen Sonntagnachmittag!
 
Das soll es vorerst gewesen sein. Aber nicht ohne auf den nächsten Höhepunkt in Liga zwei zu verweisen. Am morgigen Montag stehen sich ab 20:30 Uhr der Hamburger SV und der abstiegsbedrohte 1. FC Magdeburg gegenüber. Die Partie können sie natürlich ebenfalls bei uns im Liveticker verfolgen.
 
Stichwort "Duell mit direkten Konkurrenten"! Für die Dresdner kommt es am kommenden Samstag bereits zum ganz wichtigen Aufeinandertreffen, wenn ab 13:00 Uhr in der Kurpfalz beim SV Sandhausen drei Punkte geholt werden sollen. Am Ostersonntag kommt dann der 1. FC Köln ins Rudolf-Harbig-Stadion und keine fünf Tage darauf wartet in Ingolstadt das nächste direkte Duell im Kampf um den Abstieg. Dann folgen die Spitzenteams um Pauli, Kiel und Paderborn!!!
 
Nach dem Punkt heute können die Gäste aus der Hauptstadt nun in aller Ruhe regenieren und den Blick auf die kommenden Aufgaben richten. Bereits am Freitag kommt der SSV Jahn Regensburg ins Stadion an der Alten Försterei. Am Ostersamstag wartet dann die nächste schwierige Auswärtsaufgabe in Fürth, ehe es am 31. Spieltag zum Duell um den Aufstieg zu Hause gegen den HSV kommt.
 
Die Köpenicker rangieren damit weiterhin auf Rang drei. Mit 48 Punkten nun wieder drei Punkte vor Paderborn. Für Dynamo, die unter Christian Fiel weiterhin ungeschlagen bleiben, ist es ein weiterer Punkt gegen den Abstieg. Mit 33 Zählern stehen sie jetzt neun Punkte über dem Strich und sollten mit zwei Siegen aus den letzten sechs Partien alles klar machen können.
 
Insgesamt ein völlig verdientes Unentschieden für die Dresdner im Ost-Derby! Die Gastgeber kamen gut in die Partie, überließen dann aber weitestgehend den Gästen das Grün. Die Berliner hatten ihre besten Chancen durch Mees (3.) und Friedrich (34.) bereits in der ersten Hälfte und ließen im zweiten Abschnitt den gewohnten Biss etwas vermissen. Viele Bälle flogen zwar nach vorne, aber so wirklich gefährlich wurde es für Dynamo nicht mehr. Die Gastgeber hatten dann sogar mit ihrer besten Chance im Spiel durch Berko (76.) die Möglichkeit drei Punkte mitzunehmen. Aber das wäre wohl des Guten zu viel gewesen! Die Punkteteilung passt wohl für beide Seiten mit Blick auf die zurückliegenden 90 Minuten!
90'
Dann ist aber direkt Schluss!
90'
Kreuzer liegt wohl verletzt am Boden, aber die Berliner spielen weiter.
90'
Über Möschel geht es dann für Dynamo blitzartig nach vorne, aber dessen Hereingabe fängt Schuberts Gegenüber Gikiewicz ebenso lässig ab.
90'
Die Berliner bringen die Kugel nochmal gefährlich in den Strafraum, aber Schubert ist da und krallt sich das Leder!
90'
Drei Minuten gibt es zusätzlich!
90'
Nächste große Diskussion nach dem Foulspiel von Mees an Ballas! Großes Kompliment an Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die bisher alles im Griff hat und sich von der hitzigen und hektischen Schlussphase nicht überrumpeln lässt. Einzig Kreuzer hätte man bei der Aktion vor wenigen Augenblicken eventuell mit einer Verwarnung etwas abkühlen können. Ansonsten alles sauber!
89'
Und Kreuzer ist es auch, der den Gegenangriff der Berliner zunichte macht. Foulspiel an Hübner!
88'
Wieder bringt Kreuzer das Leder in die Mitte, wieder können die Berliner klären.
88'
Die Fans feiern auf alle Fälle jetzt schon, als wäre das Ding im Netz!
88'
Erster Eckball für die Gastgeber und das zwei Minuten vor Schluss - wir sind gespannt!
86'
Nächste hitzige Situation! Hübner muss auf der linken Seite zur Grätsche gegen Berko greifen und sieht für sein Einsteigen völlig zu Recht die nächste Gelbe Karte!
86'
Kreuzer bringt die Kugel in die Mitte, aber Burnics Kopfball geht deultich über das Tor der Köpenicker!
83'
Gelbe Karte für Ken Reichel! Der Linksverteidiger der Gäste steigt im Mittelfeld beim Konter der Dresdner Baris Atik in die Hacken. Die Entscheidung ist absolut korrekt!
82'
Und auch die Gäste wechseln ein letztes Mal. Felix Kroos muss für Robert Zulj Platz machen.
82'
Letzter Wechsel bei den Hausherren. Dresden-Coach Christian Fiel bringt für die letzten Minuten Lucas Röser für dem abgekämpften Haris Duljevic.
81'
Kreuzer hat jetzt Lunte gerochen. Erst fährt er leidenschaftlich gegen Schmiedebach dazwischen. Dann geht es mit genauso viel Karacho ins Duell mit Hartel - es gibt Einwurf für die Gäste und Kreuzer heizt nochmal die Fans an!
80'
Zur Abwechslung gibt es mal einen Freistoß für die Gastgeber aus knapp 25 Metern! Baris Atik bringt die Kugel auf den Kasten von Gikiewicz, doch der Schuss des 24-Jährigen fängt der Keeper der Eisernen ohne Weiteres ab.
76'
Riesen-Gelegenheit für die Hausherren! Berko gewinnt auf der Außenbahn den Ball gegen Reichel und geht steil. Im Sechzehner warten dann Kone und Atik vergeblich auf das Zuspiel des Angreifers und Hübner kann im letzten Moment mit einer beherzten Grätsche klären!
75'
Nächster positionsgetreuer Wechsel auf Seiten der Gäste. Sebastian Polter ersetzt Sebastian Andersson.
74'
Trimmel bringt den Ball ins Zentrum, aber wieder Mal keine große Gefahr, die von diesem Standard ausgeht.
74'
Wieder ein Foulspiel der Dresdner! Berko steigt Hübner knapp 30 Meter vor dem Tor in die Hacken.
71'
Knapp zwanzig Minuten verbleiben beiden Teams, die sich mehr oder weniger neutralisieren. Die Gäste sind aber weiterhin etwas besser im Spiel und dem Führungstreffer näher. Die letzten Minuten waren allerdings vom Derby-Charakter dieser Partie geprägt, denn die Zweikämpfe werden immer umkämpfter geführt. Könnte also eine heiße Schlussphase werden in Dresden!
71'
Nächstes Foul! Atik bringt Reichel zu Fall und sorgt für die nächste Standardsituation für die Gäste aus dem Halbfeld. Das könnte auf Dauer gefährlich werden. In diesem Fall aber nicht ...
70'
Zweiter Wechsel bei den Hausherren. Christian Fiel bringt Moussa Kone für Osman Atilgan, der nicht so wirklich in der Partie war.
69'
Jetzt hat Bibiana Steinhaus alle Hände voll zu tun. Duljevic und Schmiedebach treiben es auf die Spitze mit ihrer Rangelei im Mittelfeld. Die Unparteiische ermahnt beide in der nächsten Spielunterbrechung. Es wird hitziger!
67'
Nun auch der erste Wechsel bei den Gästen aus der Hauptstadt. Urs Fischer wechselt positionsgetreu und bringt Marcel Hartel für Akaki Gogia.
64'
Prömel sieht die erste Gelbe Karte im Spiel für sein taktisches Foul im Mittelfeld und damit seine persönliche fünfte Verwarnung! Er fehlt also im nächsten Heimspiel gegen Regensburg!
62'
Missverständnis zwischen Schmiedebach und Andersson. Der Schwede dreht sich nach rechts ins Zentrum, Schmiedebach aber sieht das zu spät und spielt den Ball über die Außen in die Tiefe. Abstoß Dresden.
60'
Erster Wechsel in der Partie. Christian Fiel bringt bei Dresden etwas mehr Offensivkraft ins Spiel. Linus Wahlqvist muss weichen für den eigentlichen Rechtsaußen Patrick Möschl.
59'
Dann ist es zum wiederholten Mal Kreuzer, der ins Dribbling geht. Aber für den 26-Jährigen ist im Strafraum gegen Trimmel und Friedrich Schluss mit lustig. Dennoch hebt das die Stimmund bei den heimischen Fans.
57'
Die Unparteiische muss auch nochmal raus zu Dynamo-Coach Christian Fiel und ihm die Situation schildern. Der zeigt sich dann aber doch einsichtig und es kann weitergehen. Der Freistoß für die Berliner bringt nichts ein.
56'
Jetzt wird es etwas hitzig. Ein Foulspiel von Prömel an Atik bewertet Bibiana Steinhaus anders, muss dann aber im Gegenzug das Foul an Mees pfeifen und dann kommt es natürlich zu großen Diskussionen.
54'
Kreuzer erobert den Ball auf Höhe der Mittellinie und dann geht es ganz schnell nach vorne. Duljevic ist es am Ende, der mit rechts auf das Tor von Gikiewicz abschließt, doch sein Schuss stellt den Schlussmann vor keine große Herausforderung.
51'
Kreuzer bringt die Kugel von links mit rechts und viel Effet vor den Kasten von Gikiewicz. Der Ball segelt durch den Strafraum und geht knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus. Entweder gut gesehen oder viel riskiert vom Keeper der Gäste!
49'
Wieder Freistoß für die Gastgeber! Trimmel nimmt im Zweikampf frühzeitig die Hände zur Hilfe und bekommt zu Recht das Foul gepfiffen.
48'
Prömel und Mees probieren sich für die Gäste im Zusammenspiel, werden aber von Durmic auf der linken Außenbahn gestoppt.
46'
Weiter geht es in Dresden!
 
Wir sind gespannt, wie es im zweiten Abschnitt weitergeht und melden uns pünktlich zum Wiederbeginn zurück. Bis gleich!
 
Unterhaltsame erste Hälfte in Dresden, auch wenn die ganz großen Chancen bisher ausblieben. Nach temporeichem Beginn verflachte die Partie zunehmend und die Gäste bemühten sich, um ein kontrollierteres Spiel als noch in den Anfangsminuten. Die besten Chancen gab es ebenfalls auf Seiten der Köpenicker. Beim Schuss von Mees (3.) stand Dynamo-Keeper Schubert goldrichtig und beim Kopfball-Aufsetzer von Hübner (34.) musste der Torhüter sogar nicht mal eingreifen. Insgesamt geht das 0:0 zur Pause in Ordnung, wobei die Gäste das etwas aktivere Team waren.
45'
Dann ist auch schon Pause in Dresden!
45'
Trimmel bringt die Kugel von rechts in die Mitte, wo Andersson an den Ball kommt. Der Kopfball des Schweden geht aber weit über das Tor von Schubert.
45'
Erster Eckstoß des Spiels und den gibt es für Union!
43'
Die Ausführung übernimmt Kreuzer gleich selbst, findet im Zentrum aber keinen Abnehmer und so können die Gäste ohne Probleme klären.
43'
Freistoß für die Hausherren von links, nachdem Kreuzer von Prömel beim Vorbeigehen mit dem ausgestreckten Arm festgehalten wird.
40'
Knapp fünf Minuten bleiben den beiden Mannschaften noch bis zur Pause.
38'
Dynamo-Coach Fiel versucht von außen einzuwirken und fordert ein offensiveres VOrgehen seiner Mannschaft. Man muss schon sagen, die Ansätze sehen ganz gut aus beim Tabellen-14. Aber man merkt, dass die Mannschaft bisher relativ wenige Tage mit Fiel zusammenarbeiten konnte. Wir sind gespannt wo die Reise der Dresdner spielerisch noch hingeht.
36'
Auf der anderen Seite geht es mal schnell über links bei den Hausherren! Duljevic zieht nach vorne, bekommt aber keine wirklich Hilfe von seinen Teamkollegen und rennt sich fest. Trimmel und Prömel empfangen ihn da knapp 25 Meter vor dem eigenen Tor und klären zum Einwurf.
34'
Jetzt gibt es Freistoß für die Gäste auf der rechten Außenbahn. Trimmel hebt die Kugel in den Sechzehner und dort steht Hübner genau richtig. Der Innenverteidiger versucht es mit dem Aufsetzer, doch der Ball geht ganz knapp über das Tor von Schubert! Aber dennoch eine ganz feine Aktion vom 28-Jährigen!
31'
Gogia liegt am Boden! Im Luftduell mit Atik verliert er die Kontrolle und prallt unglücklich auf den Boden. Es geht aber weiter für den 27-Jährigen Angreifer.
30'
An dessen Ende versucht es Gogia aus knappt 50 Metern, weil er sieht, dass Schubert etwas weiter vor seinem Kasten steht, aber der Ball geht deutlich rechts am Tor vorbei ...
29'
Die Hereingabe von Durmic fängt Gikiewicz ohne Probleme ab und leitet gleich den Konter ein.
29'
Jetzt das Foul auf der Gegenseite! Mees stellt sich Duljevic im Mittelfeld in den Weg. Freistoß für die Hausherren!
28'
Es wird etws nickliger! Atilgan und Reichel behaken sich dort auf der linken Außenbahn der Gäste. Das Publikum zollt dieser Aktion einige lautstarke Pfiffe.
25'
Knapp 20 Minuten vor der Pause sind die Gäste aus der Hauptstadt nun deutlich spielbestimmend, versuchen es aber noch zu oft mit den langen Bällen auf Andersson. Die Dresdner versuchen nach ihrem temporeichen Beginn eben genau dieses wieder herauszunehmen und das Spiel etwas zu verlangsamen. Es scheint, als ob beide Seiten auf den ersten groben Schnitzer des Gegners lauern.
24'
Und gleich danach versucht es Gogia aus ähnlicher Position, aber auch diesmal heißt der Sieger Schubert!
23'
Kroos aus der Distanz! Doch der Rechtsschuss des Weltmeister-Bruders aus knapp 18 Metern geht direkt auf den Mann. Damit hat Markus Schubert im Tor der Dresdner keine Probleme!
22'
Die Gäste stehen jetzt etwas höher. Schmiedebach holt sich die Bälle nicht mehr vor dem eigenen Tor ab, sondern bekommt sie überwiegend in den Mittelkreis geliefert. Das sieht jetzt schon eher nach der Spielweise eines Tabellendritten aus.
21'
Grischa Prömel versucht zieht in den Sechzehner, vertändelt dann aber gleich wieder den Ball. Doch man merkt dem 24-Jährigen an, wie er das Spiel so langsam an sich reichen will. Weiter geht's!
19'
Schöner Doppelpass von Trimmel und Andersson im Sechzehner der Dresdner! Dann aber fehlt eben der Schwede als Abnehmer im Zentrum. Markus Schubert wehrt ohne Probleme ab!
18'
Bibiana Steinhaus zitiert sich Atik heran. Der Deutsch-Türke kommentierte den Pfiff gegen sich im Duell mit Prömel mit einige unschönen Worten.
15'
Berko mit der ersten Halb-Chance für die Hausherren! Atik bekommt den Ball knapp 20 Meter vor dem Tor von Gikiewicz und legt rüber auf Erich Berko. Der 24-Jährige fackelt nicht lange und zieht mit rechts ab, allerdings geht sein Schuss knapp fünf Meter links am Kasten der Unioner vorbei. Keine Gefahr!
12'
Langsam beruhigt sich das Spiel tatsächlich, denn beide Teams versuchen jetzt das Match besser zu kontrollieren.
9'
Schubert gerade mit der zweiten kleinen Unsicherheit im Spielaufbau. Es gibt Einwurf für die Unioner nahe der rechten Eckfahne, doch gefährlich wird es erstmal nicht.
8'
Die Gäste schauen sich das entspannt an, was die Gastgeber bei eigenem Ballbesitz vorhaben. Auch hier gilt: spätestens an der Mittellinie wird draufgeschoben und der Neuaufbau über Markus Schubert erzwungen - bisher klappt das ganz gut.
6'
Eines muss man schon ganz früh bemerken. Beide Fanlager sorgen für eine einzigartige Atmosphäre - Gänsehaut-Atmosphäre im Rudolf-Harbig-Stadion!
5'
Dynamo-Keeper Schubert beruhigt jetzt das Geschehen und hält den ball einige Sekunden am Fuß. Dynamo wäre da beinahe ganz kalt erwischt worden, trotz ihres guten Beginns in den ersten beiden Minuten.
3'
Ken Reichel belehrt uns gleich eines Besseren und tankt sich auf der linken Seite sehenswert gegen Durmic durch, um in die Mitte durchzustecken. Dort ist Schubert beim Schuss von Mees zur Stelle und im Anschluss verstolpert Gogia! Da war noch viel mehr drin für die Eisernen!
1'
Und beide Teams zeigen gleich mal, was uns in diesem Spiel erwartet. Union lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen, Dynamo geht früh drauf und schiebt spätestens in der eigenen Hälfte derart aggressiv drauf, dass es erstmal kein Durchkommen für die Gäste gibt.
1'
Los geht es im "Ost-Germanico"!
 
Die Partie wird geleitet von Bibiana Steinhaus aus Langenhagen in Niedersachsen. Der 40-jährigen Polizeibeamtin assistieren in ihrem 90. Einsatz in der 2. Bundesliga Thomas Stein aus Weibersbrunn und Stefan Zielsdorf aus Lingen an den Linien, 4. Offizieller ist Patrick Hanslbauer aus Fürth.
 
Die Mannschaften stehen auch schon bereit und betreten gleich den Rasen im Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden. Es kann also gleich losgehen - wir freuen uns!
 
Das Duell der beiden Teams gab es bereits in exakt 63 Pflichtspielen, wobei die Dresdner bei 20 Unentschieden mit 28:15 Siegen die Nase deutlich vorne haben. Im Hinspiel an der ausverkauften Alten Försterei in Berlin fielen traditionsgemäß keine Tore, denn vier der letzten acht Begegnungen zwischen den beiden Mannschaften endeten bereits torlos - gegen keine andere Mannschaft trennte sich Union in der 2. Liga so oft torlos. Aber Union sollte sich des Unentschieden heute nicht zu sicher sein, denn die Köpenicker verloren die letzten beiden Begegnungen in der 2. Liga und kassierte damit genauso viele Niederlagen wie in den ersten 25 Saisonspielen zusammen (2). Drei Niederlagen in Serie gab es letztmals im Dezember 2017!
 
Die forderte auch ihr Coach Urs Fischer unter der Woche: "Gegen Dresden wird es ein spezielles Spiel, es ist ein Duell, das schon lange Tradition hat. Das muss auch ein Ansporn, aber nicht der einzige Ansporn sein. Wir haben ein bisschen etwas gutzumachen, denn schlussendlich zählen Resultate. Wir haben uns in den letzten beiden Spielen schlecht belohnt, die Spiele waren ausgeglichen, die Mannschaft hat nicht alles falsch gemacht. Wenn man gegen Paderborn 1:0 zurückliegt, muss man sich öffnen, dann kassiert man auch mal Tore. Das ist für mich keine klare Geschichte, sondern ein Resultat des Spielverlaufs. Wir haben gewisse Dinge gut gemacht, aber die Resultate haben nicht gestimmt. Das wollen wir am Sonntag ändern."
 
Ein ganz anderes Bild als bei den Gastgebern finden wir auf der Gegenseite. Galt die Defensive der Eisernen in der Hinrunde noch mit großen Abstand als beste, kassierte man allein in den letzten zwei Spielen satte fünf Gegentore und zwei Niederlagen in Serie. Gegen Paderborn verlor man sogar wieder mal zu Hause nach zuvor 20 Heimspielen ohne Niederlage. Durch die beiden Pleiten in Folge kann man sich schon fast von einem direkten Aufstiegsplatz verabschieden, denn auch wenn es nur vier Zähler Rückstand auf den HSV sind, lässt die aktuelle Formkurve nichts Gutes durchblicken. Verliert man auch das Derby in Dresden, könnte unter Umständen der hart erkämpfte dritte Platz bald Geschichte sein. Die Fans der Eisernen erhoffen sich im kommenden Spiel demnach eine entsprechende Reaktion.
 
So wollen die Sachsen der Vorsprung auf die Abstiegszone weiter ausbauen, wie auch Dynamo-Coach Christian Fiel betonte, der selbst in den Jahren 2001 und 2002 bei den Eisernen spielte: "Union ist ein toller Verein, bei dem ich mich sehr wohl gefühlt habe und dem ich den Aufstieg wünsche. Die Punkte dafür müssen sie woanders holen, nicht bei uns" und Dresden-Stürmer Lukas Röser ergänzte unter der Woche: "Wir wollen uns gegen einen sehr guten Gegner zu Hause im Ostderby beweisen. Dafür werden wir viel investieren müssen - läuferisch und gegen den Ball." Denn: "Wir haben bisher noch kein Ostderby in dieser Saison verloren. Das wollen wir natürlich beibehalten", so der Angreifer.
 
Eigentlich sieht es bei Dresden auf den ersten Blick ganz gut aus, sind die Sachsen doch seit der Übernahme durch Christian Fiel seit vier Spielen ungeschlagen. Aber dennoch befinden sie sich immer noch in Reichweite der Abstiegsplätze, denn acht Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz lesen sich zwar zurzeit recht komfortabel, doch Dresden sollte weiter fleißig punkten, da mit Union, Köln, Pauli, Kiel und Paderborn jetzt erst die Spiele gegen alle Schwergewichte der 2. Liga kommen. Zudem ist es bereits das dritte Spiel innerhalb von einer Woche für Dynamo. Nach dem 3:1-Erfolg gegen Aue am vergangenen Montag gab es am Donnerstag noch das Nachholspiel vom 25. Spieltag in Fürth, das 0:0 endete.  
 
Im Vergleich zum Ligaspiel gegen Paderborn am vergangenen Samstag bringt Urs Fischer mit Reichel, Kroos, Gogia und Mees gleich vier Neue ins Team. Weichen müssen hierfür Lenz, Zulj, Mane und Abdullahi. Sein Gegenüber Christian Fiel hat sogar noch mehr Änderungsbedarf. Bei den Gastgebern beginnen Gonther, Kreuzer, Atik, Atilgan, Berko für Nikolaou, Möschl, Löwe, Aosman und  Röser.  
 
Sein Gegenüber Urs Fischer versucht es im gewohnten 4-5-1 mit: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Hübner, Reichel - Gogia, Prömel, Kroos, Schmiedebach, Mees - Andersson.
 
Jetzt aber direkt rein ins heutige Duell, denn die Aufstellungen liegen uns vor. Christian Fiel schickt folgende Elf im 3-5-2 auf das Feld: Schubert - Dumic, Ballas, Gonther - Wahlqvist, Kreuzer, Burnic, Atik, Atilgan - Duljevic, Berko.
 
Gerne kann es heute genauso torreich weitergehen, wenn neben dem Spitzenspiel zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem 1. FC Köln auch im Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden um drei Punkte gekämpft wird, wo der aktuell Tabellendritte beim 14. des Tableaus zu Gast ist.
 
Zum Auftakt des 28. Spieltags gab es in der 2. Bundesliga bereits fünf Spiele. Holstein Kiel, Jahn Regensburg und Armina Bielefeld gewannen ihre Heimspiele gegen St. Paui, Bochum und Aue allesamt mit 2:1. Zudem feierten die Ingolstädter am gestrigen Samstag einen ganz wichtigen 4:2-Erfolg im Kampf um den Abstieg beim ebenfalls abstiegsbedrohten MSV Duisburg. Punkten konnte im Tabellenkeller auch der SV Sandhausen, wobei es sich für die Kurpfälzer nach dem Ausgleich für Paderborn in der Nachspielzeit wohl eher wie eine Niederlage anfühlen dürfte.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 28. Spieltages zwischen Dynamo Dresden und Union Berlin.
Neue Ereignisse