Beendet
18.10.2019 18:30 Uhr
99'
Männel
99'
Mihojevic
97'

Testroet
Kempe
91'
Testroet
88'

Hochscheidt
Zulechner
86'
Mihojevic
75'
Hochscheidt
62'
Nazarov
4 : 3
0 : 0
Nürnberg Aufstellung
93'
Mühl
90'
Geis
87'

Hack
Lohkemper
78'
Geis
77'

Jäger
Kerk
64'

Dovedan
Mühl
61'
Sörensen
51'
Frey
21'
Sörensen
 
 
Und das war's für heute mit der 2. Liga, was für ein herrlicher Start nach der Länderspielpause. Bis dahin!
 
So sieht das kommende Wochenende aus: Aue muss heute in einer Woche in Darmstadt antreten, der Club empfängt erst am kommenden Sonntag Jahn Regensburg.
 
Schauen wir auf die Tabelle: Aue hat nun 18 Zähler auf dem Konto und ist punktgleich mit dem Tabellendritten aus Bielefeld, der am Montagabend den HSV zum Topspiel zu Gast hat. Der Club bleibt mit 13 Punkten auf dem 7. Rang im Tabellenmittelfeld hängen.
 
Schlagabtausch trifft es ganz gut - zumindest für die zweiten 45 Minuten. Nach einer schwachen ersten Hälfte beider Teams ging der Club früh nach dem Seitenwechsel in Führung, Sörensen verhinderte kurze Zeit später mit der Hand allerdings den Ausgleich, sah den Platzverweis und löste so eine Lawine aus. Sechs Tore, ein verschossener Elfmeter und zahlreiche VAR-Überprüfungen später steht Aue als glücklicher, nicht unverdienter Sieger da.
90'
Und dann ist Schluss! Aue gewinnt nach einer wilden zweiten Hälfte mit 4:3. Männel wird zum Matchwinner für die Gastgeber!
90'
Männel hält! Frey nimmt Geis den zweiten Elfmeter ab und vergibt! Männel fliegt und holt den Schuss aus dem linken Eck!
90'
Männel sieht die Gelbe Karte für lautstarke Proteste.
90'
Und wieder ist der VAR im Spiel, doch der Elfmeter ist dingfest! Mihojevic sieht Gelb.
90'
Elfmeter für Nürnberg! Missverständnis zwischen Gonther und Mihojevic, Lohkemper kommt an den Ball und Mihojevic stellt ihm sein Bein in den Weg. Lohkemper nimmt das dankend an!
90'
Kempe kommt für Testroet.
90'
Toooor! ERZGEBIRGE AUE - 1. FC NÜRNBERG 4:3. Krüger trifft per Kopf! Nach einem langen Ball schlägt Testroet rechts am Sechzehner einen Haken und bringt das Leder in die Mitte, Krüger steht frei und köpft ungestört ein! Der VAR ist natürlich im Spiel und prüft ein vermeintliches Handspiel von Testroet, sowie eine Abseitsposition von Krüger. Beides ist nicht gegeben, der Treffer zählt!
90'
Und Riese bringt das Leder ins Zentrum, doch Frey kann klären.
90'
Mühl reißt Testroet nach einem langen Ball um und sieht Gelb, es gibt Freistoß für die Hausherren.
90'
Toooor! Erzgebirge Aue - 1. FC NÜRNBERG 3:3. Und auch der zweite Elfmeter in dieser Partie sitzt! Geis verlädt Männel und schiebt halbhoch in die Mitte ein!
90'
Testroet sieht den Gelben Karton und das große Zittern beginnt...
90'
Und es gibt Elfmeter! Nach einem Einwurf hat Testroet Frey mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen. Kann man geben.
90'
Das Spiel ist unterbrochen, der Unparteiische Schlager zeigt an, dass er sich eine Szene selbst auf dem Bildschirm angucken wird.
88'
Und Schuster gönnt Hochscheidt den verdienten Applaus, Zulechner ist im Spiel.
87'
Letzter Wechsel beim Club: Lohkemper ersetzt Hack, jetzt muss nochmal alles nach vorne geworfen werden.
86'
Toooor! ERZGEBIRGE AUE - 1. FC Nürnberg 3:2. Aue wieder vorn! Hochscheidt bringt den Ball rechts im Sechzehner flach ins Zentrum, Testroet tritt am Fünfer ungewollt am Ball vorbei und so landet die Kugel bei Mihojevic am zweiten Pfosten, der komplett blank steht und nur einschieben muss!
86'
Hochscheidt bekommt den Ball von Fandrich punktgenau serviert, der Ball springt bei der Ballannahme hoch und aus 25 Metern drückt er per Volley ab, Lukse fliegt und pariert zur Ecke!
84'
Testroet steht den zweiten Angriff in Folge bei einer Flanke von der rechten Seite im Abseits...
81'
Jetzt reagiert Schuster und bringt Krüger für Baumgart ins Spiel.
81'
Hochscheidt ist überall - auf dem linken Flügel taucht er auf und erläuft einen langen Ball, seine Flanke wird allerdings früh ins Seitenaus geblockt.
78'
Toooor! Erzgebirge Aue - 1. FC NÜRNBERG 2:2. Der Club kommt zum glücklichen Ausgleich! Jetzt sind es die Gastgeber, die das Leder nicht aus der Gefahrenzone bringen. Mühl bekommt den Ball 20 Meter vor dem Tor und legt für Geis auf, dessen Direktabnahme wird von Riese abgefälscht und schlägt rechts unten ein!
77'
Es gibt den nächsten Wechsel beim Club: Kerk ist für Jäger im Spiel.
75'
Toooor! ERZGEBIRGE AUE - 1. FC Nürnberg 2:1. Hochscheidt belohnt sich! Rizzuto hat auf dem linken Flügel viel Zeit zum Flanken und bringt das Leder scharf an den Fünfer. Nürnberg kann nicht entscheidend klären und Hochscheidt springt der Ball vor die Füße, per Dropkick haut er den Ball rechts in die Maschen!
71'
Da ärgert sich Frey! Sorg schlägt aus dem rechten Mittelfeld einen überragenden Diagonalball in die Spitze und Frey läuft Mihojevic davon, doch bei der Ballannahme rutscht ihm die Kugel über den Schlappen. Bitter.
69'
Hochscheidt auf der Gegenseite! Testroet bedient ihn links im Sechzehner und Hochscheidt hat alle Möglichkeiten, doch er zögert zu lange und bringt schließlich den Flachpass an den Fünfer. Lukse ist da!
67'
Immer wieder Hack! Der U21-Nationalspieler treibt den Ball bis vor Aues Sechzehner, wird nicht angegangen und drückt ab, doch der Ball flattert auf die Tribüne.
64'
Und natürlich geht Canadi jetzt auf Ergebnissicherung. Dovedan muss runter, Mühl geht in die Innenverteidigung.
62'
Toooor! ERZGEBIRGE AUE - 1. FC Nürnberg 1:1. Natürlich Nazarov! Der Routinier läuft an und jagt das Leder rechts unten ins Eck, Lukse hat zwar die Ecke, ist aber machtlos!
61'
Und folgerichtig ist es die Rote Karte für Sörensen! Diese Aktion kann richtig teuer werden.
60'
Elfmeter für die Gastgeber! Hochscheidt fängt einen Pass im Mittelfeld ab und leitet den Ball direkt per Hacke zu Nazarov weiter, der durchs Zentrum marschiert und schließlich wieder rechts raus auf Hochscheidt legt. Der tanzt drei Nürnberger Verteidiger und Lukse aus und muss nur einschieben, doch Sörensen verhindert den Einschlag per Hand!
58'
Testroet will den Ball nach einem langen Einwurf im Sechzehner fest machen und geht gegen zwei Nürnberger zu Boden, doch der Elfmeterpfiff bleibt aus. Vollkommen richtig entschieden.
56'
Und jetzt steht die Entscheidung, Behrens stand im Abseits.
55'
Behrens bejubelt das 2:0, doch er stand nach einem Abpraller klar im Abseits. Der VAR schaut sich das Ganze nochmal an...
51'
Toooor! Erzgebirge Aue - 1. FC NÜRNBERG 0:1. Das hatte sich abgezeichnet. Handwerker gewinnt den Ball tief in Aues Hälfte gegen Baumgart und treibt die Kugel bis zur Grundlinie, mit seiner halbhohen Hereingabe findet er Frey, der sechs Meter vor dem Tor komplett blank steht, die Flanke gut verarbeitet und Männel per Volley keine Chance lässt!
48'
Der Ball rollt wieder, Aue mit dem Einwurf und dem direkten Ballverlust in Nürnbergs Hälfte.
47'
Und unmittelbar nach dem Anstoß zünden die Gästefans ein kleines Feuerwerk ab, der Platz ist in Rauch gehüllt und das Spiel unterbrochen.
46'
Weiter geht's in Aue!
 
Hochklassig waren die ersten 45 Minuten nicht, dennoch ist das torlose Remis zur Pause für Aue wohl schmeichelhaft. Zwei Mal landete der Ball am Aluminium, zwei Mal wäre Männel machtlos gewesen - zusätzlich hatte Hack noch zwei weitere gute Abschlussgelegenheiten. Und Aue? Die waren nicht einmal ansatzweise gefährlich vor dem Tor des Clubs. Dirk Schuster muss seiner Mannschaft für die zweite Hälfte in der Kabine auf jeden Fall einiges mit auf den Weg geben.
45'
Mit einer Minute Verspätung geht es in die Kabinen! Spielstand 0:0.
43'
Wieder wackelt der Querbalken über Männel! Nürnberg führt einen Eckball auf der linken Seite kurz aus und die Pille landet bei Hack im Rückraum, der vollkommen blank steht und aus 20 Metern abdrückt - Kalig fälscht noch entscheidend ab und der Schuss klatscht ans Lattenkreuz!
41'
Behrens haut das Leder wieder lang und weit nach vorne, Frey will den Ball erlaufen, doch kommt nur noch mit dem Kopf dran und der Ball landet im Seitenaus.
38'
Riese kommt etwas zu spät gegen Geis, der schreiend zu Boden sinkt. Der ehemalige Schalker macht viel aus der Szene, Freistoß gibt es trotzdem. Und wieder keine Gefahr.
35'
Wer hat hier mehr vom Spiel? Schwer zu sagen, denn beide Teams lassen sehr wenig zu. Aue probiert es offensiv immer mal wieder mit Kunststückchen, die an der Umsetzung scheitern.
31'
Man muss nur meckern! Sörensen rückt mit auf und bedient Hack mit einem präzisen Ball in den Lauf, rechts im Sechzehner geht Hack an zwei Mann vorbei und visiert das kurze Eck an, doch Männel ist da und pariert stark!
30'
Also eine Offensivgala ist es nach einer halben Stunde nicht, da hab ich mir von den Veilchen und dem Club doch mehr versprochen. Im Parallelspiel Fürth - Dresden steht es 1:0.
27'
Nürnberg mit dem Ballgewinn tief in der eigenen Hälfte, Geis dreht sich um und sieht Hack, den er sofort mit einem punktgenauen Steilpass auf die Reise schickt. Gegen drei Mann kommt Hack im Sechzehner zum Abschluss, doch der Ball verhungert auf dem Weg zu Männel.
24'
Frey steht auf dem rechten Flügel gegen zwei Mann und schießt Gonther schlitzohrig ab, es gibt die nächste Ecke. Doch wieder wird es nicht gefährlich.
21'
Hochscheidt mit dem Ballgewinn auf der linken Seite und er läuft alleine den Konter, Sörensen tut ihm den Gefallen und lässt das Bein stehen. Das ist die erste Gelbe.
18'
Hui, der Ball touchiert den Auer Querbalken! Links im Sechzehner zieht Handwerker gegen zwei Mann zur Grundlinie und löffelt den Ball ins Zentrum, die Flanke wird zum Torschuss und streicht entlang der Latte! 
17'
Das nächste Offensivfoul, Baumgart geht ins Laufduell mit Handwerker und setzt zu viel Körper ein. 
14'
Hochscheidt probiert es mit der Eckenvariante und jagt das Leder flach an den Elfmeterpunkt, doch Nazarov kommt zu spät und rennt zwei Gegenspieler um. Foulspiel, so die Entscheidung.
12'
Jetzt hat sich auch der Club anstecken lassen und haut die Pille lang nach vorne, doch Aue steht tief und fängt den Ball ab, Umschaltspiel gibt es allerdings nicht.
9'
Männel sucht bei einem Abschlag verzweifelt lange nach einer Anspielstation, das grenzt schon an Zeitspiel...
6'
Dovedan treibt den Ball über den linken Flügel bis zum Sechzehner, ehe Kalig auf Kosten eines Eckballs dazwischen geht. Gefährlich wird es nicht.
3'
Aue probiert es zu Beginn mit vielen langen Bällen, über die linke Seite soll es gehen. Bisher verteidigt Nürnberg das ohne Probleme.
1'
Der Ball rollt im Erzgebirge!
 
Die Mannschaften betreten den Platz, gleich legen wir los.
 
Auch Club-Coach Damir Canadi würde sicherlich gerne alle Mann zur Verfügung haben, das genaue Gegenteil ist aber der Fall. Stammkeeper Mathenia wird mit einem kürzlich erlittenen Kniescheibenbruch lange fehlen, die Offensivakteure Misidjan und Zrelak fehlen nach wie vor mit jeweiligen Kreuzbandrissen. Die Gäste laufen wie gewohnt im 4-3-3 auf. Der Torwarttausch hin zu Lukse ist der einzige Wechsel in der ersten Elf.
 
Und mit dieser Elf startet der Club: Lukse - Sorg, Sörensen, Margreitter, Handwerker - Behrens, Jäger, Geis - Dovedan, Frey, Hack.
 
Zuletzt gab es zwar nur ein 2:2-Unentschieden in Sandhausen, dennoch schickt Dirk Schuster heute exakt die selbe Startelf auf den Platz. Aues Schlüsselspieler Nazarov bekommt in der Offensive alle Freiheiten und agiert mehr um Testroet herum, als mit ihm auf einer Linie. In der Defensive sehen wir wie gewohnt von Aue die Dreierkette.
 
Schauen wir auf die Mannschaftsaufstellung der Gastgeber: Männel - Mihojevic, Kalig, Gonther - Baumgart, Fandrich, Riese, Hochscheidt, Rizzuto - Nazarov, Testroet.
 
Schiedsrichter der Partie ist Daniel Schlager, seine Linienrichter heißen Jonas Weickenmeier und Arno Blos. Vierter Offizieller ist Tim Skorczyk, Video-Assistent Markus Schmidt. Sein Assistent heißt Henrik Bramlage. 
 
Aue geht angesichts des besseren Nürnberger Kaders als leichter Underdog in die Partie, die Veilchen könnten mit einem Sieg heute aber früh zeigen, dass es diese Saison wirklich nicht um den Klassenerhalt geht. Nürnberg braucht den Sieg, um vorübergehend auf Platz 4 zu springen.
 
Die Nürnberger liegen zwar nur zwei Zähler hinter Aue auf Platz 6, rennen den eigenen Ansprüchen aber deutlich hinterher. Damir Canadi hat sein Team nach zwei Niederlagen in den ersten drei Saisonspielen zwar wieder eingefangen, aus den letzten fünf Begegnungen gab es aber nur einen Sieg und vier Unentschieden. Immerhin: Auswärts holte der Club bereits zwei Siege.
 
15 Zähler haben die Veilchen bereits auf dem Konto. Trotz Trainerwechsels, trotz einer eher durchwachsenen Tordifferenz von +1 bei 14:13 Toren. Das Team von Dirk Schuster hat in dieser Saison zuhause noch nicht verloren, einzig gegen die Top-3-Teams Bielefeld und Hamburg gab es jeweils Niederlagen. Zuhause feierte Erzgebirge drei Siege in vier Spielen.
 
Die Länderspielpause ist vorbei - und im Erzgebirge treffen zwei Mannschaften mit völlig unterschiedlichen Voraussetzungen aufeinander. Während Aue bisher zu den Überraschungen der Saison zählt, droht Nürnberg nach einem schwachen Saisonstart den Anschluss nach oben zu verlieren. Und los!
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 10. Spieltages zwischen Erzgebirge Aue und dem 1. FC Nürnberg.
Neue Ereignisse