Beendet
09.03.2019 13:00 Uhr
83'

Hochscheidt
Nazarov
81'
Zulechner
70'

Testroet
Zulechner
69'
Fandrich
65'
Hochscheidt
51'
Riese
41'
Rizzuto
37'
Kalig
31'

Cacutalua
Samson
26'
Testroet
11'
Iyoha
2 : 1
1 : 0
Paderborn Aufstellung
87'
Antwi-Adjej
82'

Michel
Antwi-Adjej
79'
Strohdiek
68'

Zolinski
Klement
46'
Hünemeier
46'

Pröger
Strohdiek
41'
Zolinski
 
 
Damit verabschiede ich mich und bedanke mich für Ihr Interesse. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Samstag und hoffentlich lesen wir uns demnächst wieder. Tschüss!
 
Nun geht es für den FC Erzgebirge Aue am kommenden Freitag beim aktuellen Tabellenfünften Holstein Kiel weiter. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart hingegen empfängt morgen in einer Woche den Vorletzten FC Ingolstadt.
 
Gegen Ende des Spiels wurde es nach dem Anschlusstreffer von Antwi-Adjej nochmal spannend und die Gäste versuchten mit allen Mitteln den Ausgleichstreffer zu erzielen, aber die Hausherren ließen hinten nichts mehr anbrennen und konnten die knappe Führung über die Zeit bringen. Dennoch verdient der SC Paderborn großen Respekt, denn die Ostwestfalen mussten im zweiten Durchgang mit zehn Mann spielen und ließen es sich kaum ansehen. Letztendlich geht der Sieg für den FC Erzgebirge Aue dank der Kaltschnäuzigkeit in Ordnung.
90'
Nun pfeift der Unparteiische die Partie ab und die drei Punkte bleiben in Aue.
90'
Freistoß von rechts für den SC Paderborn: Vasiliadis bringt einen hohen Ball in die Strafraummitte, wo aber ein Gegenspieler mit dem Kopf klären kann.
90'
Es gibt vier Minuten oben drauf.
87'
Toooor! ERZGEBIRGE AUE - SC Paderborn 2:1. Da ist der Anschlusstreffer. Tekpetey bringt von links einen flachen Ball in den Rückraum, wo Antwi-Adjej steht und die Kugel direkt nimmt. Dessen flacher Schuss landet im linken Toreck. Die Gäste dürfen wieder hoffen.
85'
Eckball für die Gäste aus Paderborn. Vasiliadis bringt einen scharfen Ball an den ersten Pfosten. Wydra reagiert am schnellsten und kann mit dem Kopf klären.
83'
Wechsel bei Aue: Nazarov darf für Hochscheidt weitermachen.
82'
Wechsel bei Paderborn: Antwi-Adjej kommt für Michel.
81'
Tooor! ERZGEBIRGE AUE - SC Paderborn 2:0. Und da ist das 2:0 für den FC Erzgebirge Aue. Iyoha setzt sich rechts im Sechzehner gleich gegen drei durch und bedient halblinks im Strafraum Zulechner, der die Kugel aus zehn Metern ohne Gnade zum 2:0 einhämmert.
79'
Strohdiek bringt im Zentrum Zulechner von hinten zu Fall und sieht dafür die Gelbe Karte.
76'
Die Partie bleibt weiterhin sehr spannend. Die Gäste drängen auf den Ausgleichstreffer und die Hausherren lauern viel mehr auf Konter.
73'
Eckball für Aue von rechts. Riese bringt einen hohen Ball in den Fünfer, aber die Flanke landet genau in den Armen von Zingerle.
70'
Wechsel bei Aue: Zulechner ersetzt Testroet.
69'
Fandrich sieht nach einem taktischen Foul in der gegnerischen Hälfte an Klement völlig zu Recht die Gelbe Karte.
68'
Wechsel bei Paderborn: Klement kommt für Zolinski.
65'
Hochscheidt braucht ungefähr eine Minute bis er einen Eckball ausführt. Dem Unparteiischen schmeckt das gar nicht und zeigt dafür dem Auer die Gelbe Karte. Für Hochscheidt ist es bereits seine vierte Gelbe Karte in dieser Saison.
61'
Bisher ist es den Gästen aus Paderborn nicht anzusehen, dass sie in Unterzahl spielen. Die Ostwestfalen spielen nach wie vor mutig nach vorne und drängen auf den Ausgleich.
58'
Eine Halbchance für den SC Paderborn. Ritter wird aus dem Halbfeld in den Sechzehner geschickt. Der kommt gerade noch mit einer Grätsche zum Abschluss, aber dessen Versuch aus 14 Metern halbrechter Position geht am linken Pfosten vorbei ins Toraus.
56'
Beinahe das 2:0 für die Hausherren nach einer Kalig-Flanke von rechts. Am zweiten Pfosten steigt Testroet hoch und köpft die Kugel knapp am linken Pfosten vorbei. Da hat nicht viel gefehlt.
54'
Die Gäste aus Paderborn machen bisher im zweiten Durchgang den besseren Eindruck und setzen die Hausherren relativ früh unter Druck, obwohl sie mit einem Mann weniger spielen.
51'
Riese sieht nach einem harten Einsteigen im Zentrum an Tekpetey die nächste Gelbe Karte des Spiels, die in Ordnung geht.
49'
Rizzutos Flankenversuch von links landet knapp am Tor vorbei und sorgt für eine kleine Aufregung in den Rängen. Nun geht es mit einem Abstoß für die Gäste weiter.
46'
Der Ball rollt wieder
46'
Wechsel bei Paderborn: Strohdiek ersetzt Pröger.
 
Ein perfektes Zweitligaduell. Beide Teams begannen sehr druckvoll und hatten bereits nach nur wenigen Minuten dicke Chancen, um in Führung zu gehen. In der elften Minute klingelte es dann im Kasten von Zingerle, als Iyoha nach Vorarbeit von Testroet einnetzte. Nach einer guten halben Stunde hatte Zolinski den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, traf aber nur die Querlatte. In der Nachspieltzeit der ersten Hälfte musste dann Hünemeier nach einer Notbremse runter. Gleich geht es weiter. Bleiben Sie dran!
45'
Und nun pfeift der Unparteiische die erste Halbzeit ab.
45'
Den Freistoß aus 18 Metern halblinker Position knallt Testroet genau in die Mauer.
45'
Platzverweis für Uwe Hünemeier nach einer Notbremse kurz vor dem eigenen Sechzehner gegen Iyoha. Bitte für Hünemeier, denn eine Gelbe Karte wäre hier berechtigt gewesen, aber Rot ist etwas zu hart.
45'
Es gibt zwei Minuten oben drauf.
44'
Die Auer haben sich jetzt komplett zurückgezogen und versuchen die knappe Führung bis zum Halbzeitpfiff zu verteidigen.
41'
... Dann sieht auch Rizzuto die Gelbe Karte.
41'
Zolinski und Rizzuto gerieten nach einem Zweikampf aneinander. Der Unparteiische zeigt zuerst Zolinski die Gelbe Karte...
39'
Collins liegt wieder nach einem Zweikampf mit Hochscheidt am Boden und muss diesmal behandelt werden. Aber es sieht nicht schlimm aus für den Paderborner.
37'
Kalig grätscht rechts in der gegnerischen Hälfte Collins von der Seite um und sieht dafür völlig zu Recht die zweite Gelbe Karte des Spiels.
35'
Das gibt es doch gar nicht! Riesenchance für Paderborn. Michel setzt sich links durch und bedient im Rückraum Zolinski, der sofort aus zwölf Metern draufhält und nur die Querlatte trifft. Glück für die Hausherren.
33'
Pröger kommt nach einer geklärten Ecke aus der zweiten Reihe zum Abschluss und jagt die Kugel weit am Kasten von Männel vorbei.
31'
Und nun der Zwangswechsel bei Aue: Samson ersetzt den angeschlagenen Cacutalua.
29'
Cacutalua geht ohne gegnerische Einwirkung im eigenen Sechzehner zu Boden und zeigt an, dass er nicht mehr weitermachen kann. Bitte für den Abwehrspieler der Hausherren.
26'
Testroet verpasst nach einem Zweikampf im gegnerischen Sechzehner Ritter eine Kopfnuss und sieht dafür nur die Gelbe Karte. Glück für den Auer, denn über einen Platzverweis hätte er sich nicht beschweren dürfen.
25'
Die Hausherren haben sich jetzt etwas mehr zurückgezogen und versuchen über Konter gefährlich zu sein. Paderborn hingegen drängt jetzt auf den Ausgleich.
22'
Hochscheidt spielt nun kurz vor dem Sechzehner einen Chippball hinter die Abwehr auf Testroet, aber SCP-Keeper Zingerle reagiert schneller und schnappt sich die Kugel vor dem Aue-Angreifer.
19'
Tekpetey nun mit einem Distanzschuss aus 25 Metern zentraler Position, aber den flachen Schuss genau in die Mitte kann Männel ohne Probleme festhalten.
17'
Schonlau jetzt mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte hinter die Abwehr auf Pröger, aber die Aktion wird aufgrund einer Abseitsposition abgepfiffen.
14'
Bisher ist im Erzgebirsstadion eine Menge los - ein perfektes Zweitligaduell. Beide Teams spielen mit sehr viel Leidenschaft und versuchen weiterhin offensiv zu spielen.
11'
Tooor! ERZGEBIRGE AUE - SC Paderborn 1:0. Da ist die Führung für den Gastgeber. Testroet marschiert nach einem Doppelpass mit Kalig in den Sechzehner und bedient von rechts am zweiten Pfosten Iyoha, der völlig alleine steht und die Kugel problemlos zum 1:0 einhämmert.
9'
Ein sehr turbulenter Beginn im Auer Erzgebirgsstadion. Beide Mannschaften spielen weiterhin mutig nach vorne und drängen auf ein frühes Tor.
6'
Und nun die dicke Chance für den SC Paderborn, aber Michel scheitert aus kürzester Distanz an Aue-Keeper Männel, der mit einer Weltklasse-Reaktion weiterhin die Null hält.
5'
Megachance für Aue! Testroet kommt nach einer Ecke über mehrere Umwege rechts im Fünfer zum Abschluss und schafft es nicht die Kugel im Tor unterzubringen. Den muss er machen.
4'
Michel kommt erneut aus der zweiten Reihe zum Abschluss. Aber diesmal zischt die Kugel am rechten Pfosten vorbei. Der hat sich heute scheinbar viel vorgenommen.
2'
Erste Torannäherung von Sven Michel, der aus 25 Metern zentraler Position einfach mal abzieht. Aber sein Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei.
1'
Der Unparteiische gibt die Partie frei.
 
Der SC Paderborn hingegen beginnt im 4-4-2 mit dem folgenden Personal: Zingerle - Dräger, Schonlau, Hünemeier, Collins - Pröger, Vasiliadis, Ritter, Tekpetey - Zolinski, Michel.
 
Nun die Aufstellungen. Der FC Erzgebirge Aue startet im 3-4-3 mit der folgenden Elf: Männel - Cacutalua, Wydra, Kusic - Kalig, Fandrich, Riese, Rizzuto - Iyoha, Hochscheidt, Testroet.
 
Bis auf Innenverteidiger Steve Breitkreuz, der eine Knie-Op hinter sich hat, sind bei Erzgebirge Aue alle Mann an Bord. Beim SC Paderborn andererseits stehen mit Ersatz-Torwart Leon Brüggemeier und Abwehrmann Leon Fesser (beide Kreuzbandriss) zwei Akteure nicht zur Verfügung.
 
Auf der Pressekonferenz gab es vom Aue-Coach Daniel Meyer lobende Worte für die Veilchen: "Paderborn hat eine der stärksten Offensiven der Liga. Wir müssen Wege finden Paderborn weh zu tun. Da gibt es allerdings nicht so viele Ansatzpunkte - muss man ehrlicherweise sagen, weil sie es überragend und mit einer brutalen Intensität spielen. Dementsprechend gehen wir konzentriert in das Spiel rein und haben viel Selbstvertrauen für die Begegnung getankt.
 
Der SC Paderborn hingegen wartet bereits seit zwei Liga-Partien auf einen Dreier. Die Mannen um Coach Steffen Baumgart unterlagen zuletzt vor heimischem Publikum dem FC St. Pauli mit 0:1 und stehen heute in Aue unter Siegeszwang. In der Hinrunde am 8. Spieltag konnten die Ostwestfalen die Veilchen durch einen Treffer von Bernard Tekpetey mit einem glücklichen 1:0 bezwingen.
 
Der FC Erzgebirge Aue schlug zuletzt auswärts den SV Sandhausen dank eines Doppelpacks von Pascal Testroet und ein Tor von Jan Hochscheidt mit einem überzeugenden 3:0. Allerdings musste sich die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer beim letzten Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit einem knappen 0:1 geschlagen geben.
 
Bisher spielt sowohl der FC Erzgebirge Aue als auch der Aufsteiger SC Paderborn eine durchaus solide Saison. Während die Veilchen derzeit mit 29 Punkten weit vom Abstiegsplatz entfernt sind, kämpfen die Ostwestfalen, die aktuell überraschenderweise 38 Zähler auf ihrem Konto haben, um die Mittelfeldplätze in der 2. Liga.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 25. Spieltages zwischen Erzgebirge Aue und dem SC Paderborn.
Neue Ereignisse