Beendet
21.12.2019 13:00 Uhr
90'

Hochscheidt
Zulechner
88'
Fandrich
76'

Krüger
Daferner
65'
Krüger
64'
Nazarov
12'
Hochscheidt
3 : 1
1 : 0
Fürth Aufstellung
91'
Mohr
82'
Mavraj
80'
Hrgota
74'

Nielsen
Keita-Ruel
67'

Ernst
Leweling
38'
Hrgota
29'
Raum
 
 
Damit endet die Berichterstattung in der 2. Bundesliga, vielen Dank für Ihr Interesse und bis zum nächsten Mal!
 
Tabellarisch stehen die Veilchen sehr gut da und überwintern in Schlagdistanz zum Spitzentrio.
 
Nach der Winterpause empfängt das Kleeblatt den FC St. Pauli, Aue muss nach Wiesbaden.
 
Das Kleeblatt hatte die meiste Zeit über den Ball, die Auer machten die Tore. Nach der Pause wurden die Veilchen gar noch einen Tick zwingender und kamen durch den starken Krüger zu zwei weiteren Treffern. Das Anschlusstor für die Gäste war dann ein Gastgeschenk. Unter dem Strich ein verdientes Ergebnis.
90'
Aus, Ende, Vorbei! Aue gewinnt mit 3:1 gegen Fürth!
90'
Die Uhr ist abgelaufen, eine letzte Ecke für Fürth wird es noch geben.
90'
Riese flankt aus halblinker Position einen Freistoß an den Fünfer, Zulechner nickt den Ball nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
90'
Guter Abschlag von Männel, Nazarov verhindert am Ende den Abstoß auf der Gegenseite.
90'
Tobias Mohr foult, sieht Gelb und staucht seine Kollegen zusammen.
90'
FÜNF Minuten gibt es oben drauf.
90'
Jan Hochscheidt darf durchschnaufen, Philipp Zulechner soll den Sieg ins Ziel bringen.
90'
Mavraj wird konsequent ausgepfiffen und schießt einen Riesenbock. Burchert ist zur Stelle.
89'
Aue führt mit 14 zu 10 Torschüssen, obwohl die Fürther satte 66 Prozent Ballbesitz haben. Ein neuerlicher Beleg dafür, dass es vor allem darauf ankommt, was man mit dem Spielgerät anstellt.
88'
Clemens Fandrich sieht für ein taktisch angehauchtes Foul seine sechste Gelbe Karte.
87'
Kommt jetzt die Fürther Schlussoffensive?
84'
Mavraj stört Hochscheidt im Trab, der lässt sich erst zwei Schritte später fallen. Foul ja, Gelb nein, Der verzögerte sterbende Schwan war allerdings unnötig.
82'
Mergim Mavraj mit einem Frustfoul gegen Riese, der von Schiedsrichter Dr. Thomsen beruhigt werden muss. Mavraj sieht Gelb.
80'
Tooor! FC Erzgebirge Aue - SPVGG GREUTHER FÜRTH 3:1. Branimir Hrgota tritt zum Elfmeter an und lässt Männel keine Chance. Ein Geschenk der Hausherren.
79'
Dafür fällt den Auern etwas ein. Seguin dringt in den Sechzehner ein, Gonther kreuzt den Laufweg und trifft seinen Gegner wohl leicht. Die Proteste der Veilchen halten sich in Grenzen, der VAR bleibt stumm.
78'
Aktuell sieht es nicht danach aus, dass den Fürthern noch etwas einfällt.
76'
Der vermeintlicher Matchwinner Florian Krüger wird mit Applaus verabschiedet, Christoph Daferner bekommt noch ein paar Minuten.
74'
Havard Kallevik Nielsen geht runter, Daniel Keita-Ruel kommt.
73'
Gute Vorteilsauslegung des Unparteiischen, doch die Veilchen können aus dem Gegenangriff kein Kapital schlagen.
72'
Mal ein seichter Distanzversuch von Seguin, der abgefälscht übers Tor fliegt. Eckball.
70'
Aue kontert und kontert und kontert. Burchert kommt raus und spielt den Ball womöglich außerhalb des Sechzehners mit der Hand. Dr. Thomsens Pfeife bleibt stumm.
69'
Grüner Tannenbaum, violette Kugeln. Und davon hängen bereits drei.
67'
Leitl reagiert und bringt Jamie Leweling für Sebastian Ernst .
65'
Tooor! FC ERZGEBIRGE AUE - SpVgg Greuther Fürth 3:0. Der nächste Konter der Veilchen! Wieder ist Krüger auf der rechten Seite nicht aufzuhalten. Jaeckel lässt erneut das Bein stehen, aber wird umspielt. Krüger bleibt cool und netzt ein.
64'
Tooor! FC ERZGEBIRGE AUE - SpVgg Greuther Fürth 2:0. Pflichtaufgabe für Dimitrij Nazarov! Souverän links unten verwandelt.
63'
Turban-Männel hält stark und leitet damit einen Konter ein. Krüger flitzt in den Strafraum, Jaeckel lässt das Bein stehen. Strafstoß.
60'
Und nochmal Aue! Strauß prüft Burchert aus 18 Metern, der Fürther Schlussmann ist blitzschnell unten und pariert.
58'
Die Veilchen mal wieder in der "Red Zone"! Der Ball kommt zu Baumgart, der aus der zweiten Reihe mal abzieht. Knapp rechts vorbei.
55'
Die Stimmung auf dem Rasen wird hitziger. Jede kleinere Aktion mündet in Diskussionen und dezenten Anfeindungen. Schiedsrichter Dr. Thomsen muss aufpassen, dass ihm die Partie nicht entgleitet.
53'
Nielsen mit dem nächsten Offensivfoul, die Luft wird dünner für den Fürther.
52'
Jetzt liegt der nächste. David Raum bekommt den Ellbogen von Baumgart an den Hinterkopf.
49'
Der Auer Keeper blutet und bekommt jetzt einen Turban verpasst. Bei Nielsen hätte man über eine weitere Gelbe Karte nachdenken können.
47'
Männel pariert vor Nielsen und bekommt die Sohle des Stürmers an den Kopf.
46'
Der angeschlagene Calogero Rizzuto wird von Tom Baumgart ersetzt.
46'
Es geht weiter in Aue!
 
Über weite Strecken hatten die Fürther eigentlich mehr vom Spiel und verbuchten durch den Pfostenschuss von Hrgota auch die erste Chance. Aue agierte unaufgeregt und schlug eiskalt zu. Nach dem Treffer von Hochscheidt zogen sich die Veilchen etwas zurück, blieben über Konter aber trotzdem gefährlicher als die Franken. Alles in allem ein durchschnittliches und ereignisarmes Zweitligaspiel.
45'
Pause!
45'
Männel geht ins Dribbling gegen Nielsen und hat Glück, dass der Schiedsrichter auf Foul des Fürthers entscheidet. 
45'
Eine Minute Nachspielzeit gibt es noch.
45'
Die Leitl-Elf ist stets bemüht. Bislang springt nur nichts dabei heraus.
42'
Riese schaufelt den Ball deutlich drüber.
41'
Aue bekommt nochmal eine traumhafte Standardsituation zugesprochen. Zentral, 16 Meter vor dem Tor von Burchert. Den könnte man direkt versuchen.
39'
Jetzt eine kleine Druckphase der Fürther, Aue verteidigt leidenschaftlich.
38'
Branimir Hrgota gibt seinem Gegenspieler einen taktischen Gehfehler. Sehr seichte Berührung, da hätte Nazarov auch weiterlaufen können. Gelb für den Fürther.
37'
Samson läuft Nielsen sehr stark ab, Männel kommt raus und nimmt den Ball auf. 
35'
Interessante flache Variante, kullert ungebremst am Kasten vorbei.
32'
Nach wie vor fehlt es dem Altmeister aus Fürth am letzten Pass. Vielleicht klappt es jetzt mit einem Freistoß. Rechte Ausgangslage, 22 Meter Torentfernung.
29'
David Raum geht in einen Offensivzweikampf und checkt seinen Gegenspieler ohne Ballkontakt um. Dafür sieht der Fürther Gelb.
28'
Sarpei kommt an den Ball, wird aber geblockt.
27'
Jetzt kommen die Franken mal über die rechte Seite in die Gefahrenzone, Gonther klärt zur Ecke.
24'
Fürth hat mehr Ballbesitz, Aue wirkt dafür zwingender, wenn die Schuster-Elf mal an das Spielgerät kommt.
21'
Wieder eine gute Freistoßsituation für die Hausherren, doch der Ball fliegt getreten von Hochscheidt direkt ins Toraus.
18'
Nun stehen die Veilchen spürbar tiefer und lassen die Franken kommen. Fürth müht sich um eine Antwort.
15'
Natürlich wurde der Treffer noch einmal überprüft - allerdings doch recht deutlich zu sehen, dass es kein Abseits war.
12'
Tooor! FC ERZGEBIRGE AUE - SpVgg Greuther Fürth 1:0. Aue kommt über die linke Seite, der Ball fliegt hoch auf den zweiten Pfosten zu Nazarov. Dessen Schuss pariert Burchert stark. Allerdings wartet Hochscheidt bereits im Dunstradius und drückt das Leder über die Linie.
10'
Abgesehen von dem Pfostentreffer suchen beide Teams hier noch nach Lösungen.
8'
Das Kleeblatt presst früh, Aue arbeitet sich mit Ruhe hinten raus.
5'
Pfosten! Fürth kombiniert sich etwas zu kompliziert gedacht nach vorne, Hrgota klaut seinem Kollegen die Kugel und zieht aus 16 Metern ab. Das Alu hält!
3'
Riese schnibbelt den Standard gut drei Meter rechts am Tor vorbei.
3'
Der Fürther Keeper wünscht sich eine Drei-Mann-Mauer - zwei bekommt er.
2'
Eine erste Freistoßgelegenheit für Aue, in etwa 25 Meter vor dem Kasten von Burchert, halbrechte Position.
1'
Die Kugel rollt im Erzgebirge!
 
Männel merkt es an - zwei Torhüter bei der Seitenwahl, durchaus eine Seltenheit.
 
Die weihnachtliche Choreo der Gastgeber glänzt in goldenen Lettern: "Weihnachtsland Erzgebirge". Zu verschenken haben die Veilchen wohl aber trotzdem nichts.
 
Vor Anpfiff richtet Präsident Helge Leonhardt noch ein paar Worte an die Auer Fans, die es ihm mit Applaus danken.
 
Dima Nazarov bestreitet heute gegen Fürth sein 100. Zweitligaspiel für die Veilchen.
 
Dirk Schuster blickt auf die Partie: "Wir brennen auf das letzte Spiel und darauf, auf unsere 26 Punkte noch etwas draufzupacken. Es muss unser Ansatz sein an die Struktur, taktische Disziplin, Willenskraft und spielerischen Momente der letzten Partie anzuknüpfen, um nach Möglichkeit, die drei Punkte hier zu behalten."
 
Bei Aue steht die gleiche Startelf auf dem Platz wie gegen Regensburg, die Fürther kommen ebenfalls ohne eine Veränderung im Vergleich zur Partie in Karlsruhe aus.
 
Der Schiedsrichter ist Dr. Martin Thomsen vom SV 06 Donsbrüggen. Der Akademiker pfeift seit 2013 in der 2. Liga.
 
Die Gäste aus Franken bieten folgende Elf auf: Burchert - Raum, Mavraj, Jaeckel, Meyerhöfer - Seguin, Sarpei - Mohr, Ernst, Hrgota - Nielsen.
 
Erzgebirge Aue startet mit: Männel - Mihojevic, Samson, Gonther - Strauß, Fandrich, Riese, Rizzuto - Nazarov - Krüger, Hochscheidt.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 18. Spieltages zwischen Erzgebirge Aue und der SpVgg Greuther Fürth.
Neue Ereignisse