Beendet
31.03.2019 13:30 Uhr
86'

Lezcano
Kutschke
76'

Träsch
Kaya
66'

Pledl
Sahin
12'
Paulsen
Ingolstadt Aufstellung
1 : 2
1 : 0
Sandhausen Aufstellung
90'
Wooten
81'

Linsmayer
Guédé
70'

Zenga
Müller
55'
Behrens
46'

Schleusener
Behrens
 
 
Alle weiteren Partien und Spieltage der 2. Bundesliga lesen Sie wie immer in unseren Tickern. Bis dahin, bleiben Sie sportlich!
 
Der FC Ingolstadt bleibt Tabellenschlusslicht mit 19 Punkten und fünf Zählern Rückstand auf den Relegationsrang. Auf das rettende Ufer sind es sogar sieben Punkte Rückstand. Der SV Sandhausen klettert auf Platz 15 ud verbucht jetzt 26 Punkte. Der 1.FC Magdeburg lauert nun auf dem Relegationsplatz mit 24 Zählern auf seine Chance wieder zu klettern. Vor dem SVS steht Dynamo Dresden mit 28 Punkten. Am 28. Spieltag empfängt Sandhausen den SC Paderborn und Ingolstadt gastiert bei den Zebras in Duisburg.
 
In der ersten Halbzeit begann erst der SVS besser, dann übernahm Ingolstadt die volle Kontrolle und ging durch Paulsen stark in Führung. Bis kurz vor der Pause kam Sandhausen nicht mehr ins Spiel. Dann setzte es noch einmal zwei gute Chancen für die Gäste. Bei einer Möglichkeit verletzte sich Schleusener schwer und musste runter. In der zweiten Halbzeit starteten die Mannschaften auf Augenhöhe, aber der FCI blieb offensivstärker. In der ersten richtigen Offensivwelle der Kurpfälzer erzielte Behrens dann den Ausgleich. In der Folge bauten die Hausherren erheblich ab und kamen nicht mehr richtig auf die Beine. In der Nachspielzeit setzte Wooten dann den Schlusspunkt mitten in die Ingolstädter Drangphase. 
90'
Und dann pfeift Gräfe ab. Sandhausen gewinnt 2:1 in Ingolstadt.
90'
Vier Minuten sollen nachgespielt werden, die sind schon abgelaufen.
90'
Das ist bitter für den FCI. Aber die Schanzer spielen weiter offensiv. Tschauner geht zur Ecke mit nach vorne.
90'
Toooooooor! FC Ingolstadt - SV SANDHAUSEN 1:2. Wieder der Spielzug über Wooten. Der Stürmer löst sich clever von der Abwehr und Förster lupft ihm die Kugel in den Lauf. Tschauner eilt raus, aber der Amerikaner hat schon gelupft und der Ball fällt ungehindert ins Tor.
90'
Mavraj spielt weiter. Allerdings wird beim nächsten Angriff des SVS deutlich, dass nichts mehr geht bei ihm. Das Laufduell gegen Behrens kann er gar nicht annehmen. Der Verteidiger kann nicht ausgewechselt werden und Ingolstadt spielt quasi zu zehnt.
89'
Jens Keller bleibt ruhig in seiner Coachingzone, während Koschinat laute Anweisungen schreit.
88'
Diesmal liegt Mavraj auf dem Platz. Nach einem harten Kopfballduell mit Gislason liegt der Innenverteidiger auf dem Rasen und muss behandelt werden.
86'
Keller bringt den langen Stefan Kutschke im Mittelsturm für Dario Lezcano, der einige Chancen vertändelt hat. Die Brechstange muss her.
85'
Die letzten fünf Minuten sind angebrochen. Sandhausen greift an.
84'
Die Idee ist gut. Wooten setzt sich ab und bekommt das hohe Zuspiel in den freien Raum und hebt dann die Kugel über Tschauner hinweg ins Tor, aber das Schiedsrichtergespann pfeift unmittelbar vor dem Abschluss Abseits.
83'
Uwe Koschinat coacht sein Team sehr lautstark und verlangt Kompaktheit. Die Hausherren finden trotzdem kleinste Lücken.
81'
Koschinat bringt Guede für den angeschlagenen Linsmayer.
80'
Die Schanzer haben wieder komplett die Oberhand gewonnen und bemühen sich nach Kräften um die erneute Führung. Noch agieren sie allerdings sehr glücklos.
78'
Sahin kann mit viel Platz im Mittelfeld den Konter fahren. Links ist Otavio frei im Sechzehner und bekommt das Zuspiel. Der Außenverteidiger nimmt Tempo raus, zielt und schießt die Kugel dann knapp über den Querbalken. Da hätte er mit Tempo noch aufs Tor gehen sollen, da war sehr viel mehr drin.
76'
Kittel flankt scharf in die Box auf den lagen Pfosten. Da wartet Cohen, nimmt den Ball mit der Brust an und zieht dann direkt ab. Der Schuss misslingt und der Ball segelt zurück ins Zentrum. Gislason köpft zunächst raus, aber Kotzke kriegt noch die Hacke dran und in einer kuriosen Flugbahn fliegt der Ball knapp über das rechte obere Eck aus Torwartsicht. 
76'
Träsch geht vom Platz und Keller bringt Kaya.
76'
Die letzte Viertelstunde läuft und die Schanzer drücken.
73'
Im Strafraum der Hausherren entsteht ein Gewühl. Tschauner faustet eine Flanke schlecht weg und zurück zum Gegner. Linsmayer und Förster kommen nach weiteren gescheiterten Klärungsversuchen der Schanzer an die Kugel, zweiterer kann das Spielgerät dann aber nur am Tor vorbeischießen.
72'
Der FCI fängt sich wieder und bemüht sich um Offensivaktionen. Sandhausen macht weiter eine gute Arbeit in der Defensive und bewahrt Ruhe.
70'
Zenga wird jetzt ausgewechselt und durch Felix Müller ersetzt.
69'
Das Spiel hat erheblich an Tempo und Dynamik eingebüßt. Der Ball fliegt nur uninspiriert zwischen den Boxen hin und her.
68'
Zenga kehrt vorerst zurück auf den rasen, aber Müller macht sich auf der Gästebank spielbereit.
67'
Das Spiel ist erneut unterbrochen, weil Zenga verletzt am Boden liegt und behandelt wird. Er wird jetzt wohl am Rand weiterbehandelt.
66'
Es ist soweit. Der immer kämpferische und engagierte Pledl verlässt den Rasen, Sahin kommt für die Offensive.
65'
Keller bereitet deshalb seinen ersten Wechsel vor. Cenk Sahin macht sich am Rand bereit.
64'
Die Hausherren haben ihre Offensivbemühungen gefühlt eingestellt und üben vorne kaum noch Druck aus. Beinahe verängstigt ziehen sie sich zurück und spielen erst in der eigenen Hälfte ihr Gegenpressing.
62'
Linsmayer! Der Mittelfeldspieler kann nach einer Ecke aus kurzer Distanz am rechten Pfosten aus seiner Sicht und spitzem Winkel abziehen, scheitert aber an Tschauner.
61'
Jetzt holt sich der FCI den Ball zurück und spielt kontrolliert. Die Gäste staffeln sich aber besser und machen die Räume klasse zu. Den Schanzern fehlen jetzt Lücken und Ideen, um durchzubrechen. Sandhausen hingegen macht offensiv gezielt Druck und findet die Lücken. Ingolstadt wackelt bedenklich.
58'
Aktuell lahmen die Schanzer. Der SVS hat Mut geschöpft und treibt über die Flügel und mit Hilfe der offensivstarken Außenverteidiger den Ball immer wieder an die gegnerische Box. Wie schon vor dem Treffer gelingen aber keine Abschlüsse mehr.
55'
Tooooor! FC Ingolstadt - SV SANDHAUSEN 1:1. Was für eine Bude! Diekmeier hat rechts allen Platz der Welt und kann die ganze Flanke runterlaufen. Vom rechten Strafraumeck flankt der Kapitän dann punktgenau auf die Rübe von Behrens, der völlig ungehindert aus acht Metern einköpfen kann. Er steht in der Luft und wuchtet die Kugel top platziert unter die Latte. Tschauner hat gar keine Chance den zu halten.
53'
Die Gäste nähern sich langsam aber sicher an, jetzt gibt es mal eine Ecke.
51'
Der SVS macht richtig gut mit. Allerdings fehlt in der Spitze komplett die Präzision. Im letzten Drittel hat die Hintermannschaft der Schanzer zu leichtes Spiel mit den Angriffen der Koschinat-Elf.
49'
Fast wie das Führungstor. Paulsen kann von der rechten Seite flanken und zirkelt die Kugel perfekt vor den Fünfmeterraum. Dario Lezcano köpft leider neben den Ball und vergibt völlig frei diese Hundertprozentige.
48'
Sandhausen begegnet Ingolstadt jetzt wieder auf Augenhöhe. Noch verbuchen die Gastgeber offensiv aber leichte Vorteile und mehr Zielstrebigkeit.
46'
Weiter gehts im Audi-Sportpark.
 
Zu Spielbeginn schien die Elf von Uwe Koschinat besser ins Spiel zu finden, gewann mehr Zweikämpfe, zeigte große Präsenz im Mittelfeld und ließ den Ball gut laufen. Die Schanzer erarbeiteten sich allerdings schnell ihre Spielanteile und übernahmen die Kontrolle über das Geschehen. Nach den ersten Abschlüssen klingelte es dann durch Paulsens starkes Kopfballtor im Sandhäuser Kasten. In der Folge kam der SVS kaum zurück in die Partie. Erst kurz vor der Pause traten die Gäste in der Offensive wieder in Erscheinung und vergaben gute Chancen durch Paqarada und Schleusener. Der Mittelfeldspieler musste nach einem Zusammenprall mit Tschauner dann verletzt vom Platz getragen werden.
45'
Das wars fürs Erste. Gräfe pfeift zur Pause.
45'
Kittel! Der Linksaußen flankt von der Strafraumgrenze. Schuhen will den Ball Fangen, lässt ihn aber fallen. Vom linken Strafraumeck kommt deshalb Kittel wieder zum Abschluss und zieht flach aufs kurze Eck. Schuhen ist wieder schnell unten, braucht aber die Hilfe seines Pfostens. Pech für den FCI.
45'
Gislason kommt zum Kopfball und verfehlt den Kasten der Hausherren nur knapp.
45'
Gräfe veranschlagt folgerichtig fünf Minuten Nachspielzeit.
45'
Schleusener wird vom Platz getragen und die Fans applaudieren ihm respektvoll. Kevin Behrens ersetzt ihn bei den Gästen.
45'
Es wird nach wie vor nicht gespielt. Sandhausens Mittelfeldspieler liegt immer noch am Boden und wird behandelt. Er wird wohl ausgewechselt. Die Sanitäter laden ihn nun auf die Trage.
43'
Das sieht nicht gut aus. Tschauner steht zwar wieder, aber Schleusener wird von Ärzten und Sanitätern mit einer Trage umringt.
42'
Wieder kommen die Sandhäuser! Zenga kann einfach durch das Mittelfeld dribbeln und erhält bestenfalls nette Begleitung. Im Sechzehner steckt er dann zu Schleusener durch, der wieder frei auftaucht. Tschauner ahnt das gut voraus und kommt angerauscht. Vor dem Abschluss rauschen beide ineinander und bleiben liegen.
40'
Pledl kann nach einer kurzen Pause außerhalb des Feldes weiterspielen, es gab vorher einen Schlag auf den Fuß.
37'
Jetzt kommt der SV Sandhausen mal wieder. Außenverteidiger Paqarada schießt vom linken Strafraumeck aufs Tor vom FCI und trifft Aluminium! Gräfes bisher harte Linie verschafft ihm aber einen Vorteil, weil er vor dem Schuss eigentlich Pledl gefoult hatte.
35'
Ingolstadt hat hier die volle Dominanz für sich. Vom SVS ist viel zu wenig zu sehen, die Kurpfälzer wirken total überfordert mit dem Offensivdrang der Schanzer.
33'
Wieder die Gastgeber, diesmal Pledl. Der Angreifer kann aus halbrechter Position und 20 Metern abziehen, jagt die Kugel aber deutlich am Sandhäuser Tor vorbei.
31'
Kittel setzt auf der rechten Seite mit einem herrlichen Flankenwechsel Paulsen ein, der dann sehr viel Zeit hat Maß zu nehmen und punktgenau Lezcano am Elfmeterpunkt anzuspielen. Der Paraguayer vergibt die gute Chance durch eine schlechte Ballannahme und verliert dann den Zweikampf gegen Zhirov.
29'
Offensiv agieren die Ingolstädter stärker und zielstrebiger als der Gegner. Sandhausen gewinnt aber mehr Zweikämpfe und tut sich dann mit der Ballverteilung schwer. Die zweiten Bälle gehören meistens dann wieder den Hausherren.
26'
Der linke Verteidiger Ingolstadts macht weiter Wind, baut an Präzision aber stark ab. Seine nächste Flanke landet in den höheren Etagen über dem Tor.
24'
Wieder die Gastgeber. Otavio kommt erneut zur Flanke und spielt zum Glück für die Kurpfälzer direkt in Schuhens Arme.
21'
Vor allem der linke Ingolstädter Flügel mit Kittel und Otavio macht richtig Spaß. Im Mittelfeld macht Träsch munter mit.
19'
Standards verteidigen die Schanzer bisher sehr stark. Die Abwehr der Keller-Elf ist hellwach und kämpft resolut.
17'
Ingolstadt nimmt sich das Selbstbewusstsein aus der Führung und spielt munter mit. Vor allem im Mittelfeld ziegen die Hausherren sehr viel Präsenz.
15'
Tschauner wieder mit dem Bock. Ingolstadts Torwart faustet eine Flanke vor die Füße von Förster, der den Ball aber am Kasten vorbeizieht. Der Keeper spielt überhaupt nicht stabil.
12'
Tooooor! FC INGOLSTADT - SV Sandhausen 1:0. Kotzke kann sich total ungehindert durchs Mittelfeld bewegen und hebt den Ball dann gefährlich in den Sechzehner. Fünf Meter vor dem Kasten steht Paulsen überraschend völlig frei und nickt kaltschnäuzig ein. 
9'
Die Partie gestaltet sich als offener Schlagabtausch. Koschinats Mannschaft kommt besser ins Spiel und kann im Mittelfeld den Ball gut laufen lassen. So kann Linsmayer aus zehn Metern mal abziehen, aber Otavio grätscht glänzend dazwischen und verhindert Schlimmeres.
6'
Lezcano! Otavio flankt von der linken Seite in die Box, aber in der Mitte schlägt der Angreifer dann ein Luftloch über die Kugel. Da war so viel mehr drin!
4'
Die Außenverteidiger der Schanzer agieren unheimlich offensiv. Die Gäste lassen die Hausherren erstmal machen und stärken den Gegner so natürlich im Offensivspiel.
2'
Es geht sofort hammer los. Schleusener hat auf der Gegenseite die Megachance. Aus elf Metern kann er im gegenerischen Sechzehner abziehen, aber schießt viel zu schwach. Tschauner patzt aber und lässt den Ball nur nach vorn abprallen. Otavio muss helfen zu klären.
1'
Die Gastgeber verbuchen den ersten Abschluss. Träsch chippt die Kugel in den Sechzehner, wo Cohen schon wartet und aus elf Metern abschließt. Leider trifft der Israeli den Ball nicht richtig und Schuhen im Kasten kann die Kugel fangen.
1'
Der Ball rollt in Ingolstadt.
 
Schiedsrichter der Partie ist  der 45-jährige Berliner Manuel Gräfe, der bereits seit 1999 DFB-Schiedsrichter ist. Es wird seine 126. Zweitligapartie als Unparteiischer sein.
 
In den insgesamt 13 Spielen, die die Teams ligaübergreifend gegeneinander bestritten, gewannen die Sandhäuser fünf, viermal endete die Paarung Remis. In der Länderspielpause hat die Mannschaft nochmal alles reingehauen. "Wir haben in der Zeit an einigen Stellschrauben gedreht und uns auf unsere Spielidee fokussiert", fasst der Trainer zusammen. Zur Mannschaft meinte er im Vorfeld: "Man hat in den vergangenen Wochen gesehen, dass das Team alles gibt, um die drei Punkte einzufahren. Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist enorm."
 
Der 4:0-Sieg Sandhausens im Hinspiel dieser Begegnung war gleichzeitig Uwe Koschinats Einstand als Coach der Kurpfälzer. Aktuell steht er mit seinem Team mit 23 Punkten auf Platz 16 der Tabelle, dem Relegationsrang. Ein Punkt fehlt zum rettenden Ufer, einen Punkt Vorsprung hat man auf die direkten Abstiegsplätze. Der SVS hat also alles in der eigenen Hand. Die letzten fünf Partien verliefen durchwachsen. Auf ein Remis folgten zwei Niederlagen und dann zwei Siege jeweils in Folge. Zuletzt fertigten die Gäste den FC St. Pauli mit 4:0 ab. Gegen Ingolstadt sind sie seit vier Pflichtspielen ungeschlagen, siegten dreimal.
 
"Wir haben acht Endspiele. Lasst sie uns zusammen mit den Zuschauern positiv angehen, wir können hier was Großes schaffen", appelliert er an das Vereinsumfeld und gibt das klare Ziel aus Zweitligageschichte zu schreiben. Es gibt ohnehin nur einen Weg: "Wir können nur geschlossen weiterarbeiten, denn Druck gibt es immer. Wir müssen jetzt die allerletzte Konsequenz auf dem Platz zeigen." Nach vier Niederlagen in Folge und nur einem Sieg aus den letzten fünf Spielen ist das auch bitter nötig.
 
Der FCI steht historisch schlecht da. Letzter Platz, 19 Punkte und 25:45 Tore. Das bedeutet die schlechteste Saison der Vereinsgeschichte und noch kein Zweitligist hat seit Einführung der eingleisigen 2. Bundesliga mit maximal 19 Zählern aus 26 Partien noch die Klasse halten können. Die Omen für das heutige Spiel stehen folglich denkbar schlecht, aber Coach Jens Keller ist sich dessen voll bewusst.
 
Im Gegensatz zum letzten Spiel gegen St. Pauli ersetzt Zenga Markus Karl im Mittelfeld, der Rest der Mannschaft bleibt unberührt. Den Gästen fehlen Linksverteidger Rossipal, Rechtsverteidiger Gipson und Mittelfeldspieler Jansen verletzt, Linksaußen Daghfous ist nach seiner Verletzung noch nicht wieder fit genug, um zu spielen, trainierte in der Länderspielpause aber wieder mit der Mannschaft.
 
Uwe Koschinat hat folgende Elf gewählt: Schuhen - Diekmeier, Verlaat, Zhirov, Paqarada - Gislason, Zenga, Linsmayer, Förster, Schleusener - Wooten.
 
Jens Keller stellt seine Mannschaft durch Sperren und Verletzungen im Vergleich zum 1:3 beim SC Paderborn ordentlich um. Der gelbgesperrte Gaus wird von Paulo Otavio vertreten. Der ebenfalls gelbgesperrte Gimber wird von Almog Cohen vertreten. Außerdem ersetzt Krauße Kerschbaumer. Das Offensivtrio bleibt bestehen. Neben den gesperrten Spielern fehlen Innenverteidiger Galvao, Rechtsverteidiger Ananou, Mittelfeldspieler Schröck und Flügelspieler Breitfeld verletzt.
 
Das ist die Aufstellung der Gastgeber: Tschauner - Paulsen, Kotzke, Mavraj, Otavio - Träsch, Krauße, Cohen - Pledl, Lezcano, Kittel.
 
Im Audi-Sportpark steigt ein absoluter Abstiegskracher, der zumindest für die Gastgeber schon absoluten Endspielcharakter besitzt.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen dem FC Ingolstadt und dem SV Sandhausen.
Neue Ereignisse