Beendet
12.05.2019 15:30 Uhr
82'

Diamantakos
Meier
67'

Allagui
Schneider
61'

Kalla
Coordes
St. Pauli Aufstellung
0 : 0
0 : 0
Bochum Aufstellung
67'
Pantovic
63'

Lee
Soares
61'

Baumgartner
Pantovic
46'

Sam
Weilandt
 
 
Ich darf mich jetzt aber von Ihnen aus Hamburg verabschieden und wünsche Ihnen allen noch einen schönen Sonntag. Nehmen Sie Ihre Mütter in den Arm und genießen Sie den Abend. Bis bald. 
 
Als das Endergebnis aus Paderborn bekannt gegeben wurde, brach ein Jubel am Kiez aus. Auch in der nächsten Saison wird es das Hamburger Stadtderby geben. Stand heute steigen der 1. FC Köln und der SC Paderborn direkt in die Bundesliga auf und Union Berlin muss gegen den VfB Stuttgart in die Relegation. 
 
Nach einer sehr unterhaltsamen ersten Halbzeit hat die Qualität der Partie in den letzten 45 Minuten stark abgenommen. Kaum Torchancen, viele Unterbrechungen und gleich zwei Verletzungen, die zu Wechseln geführt haben, bleiben unterm Strich. Nach der ersten Halbzeit hätten sich die Hausherren einen Heimsieg durchaus verdient. Angesichts des schwachen zweiten Durchgangs beider Mannschaften geht das 0:0 am Ende aber vollkommen in Ordnung. Ingesamt ist es aber wohl ein versöhnliches Endergebnis für beide Teams. Final müssen wir aber noch einmal Festhalten: Mit dem 0:0 und den Ergebnissen auf den anderen Plätzen, hat sich nun auch die letzte theoretische Möglichkeit auf den Aufstieg verabschiedet. 
90'
Feierabend am Millerntor. Der FC St. Pauli und der VfL Bochum trennen sich mit 0:0 unentschieden. 
90'
Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf. Angesichts der vielen Unterbrechungen erscheint das ein bisschen zu wenig. 
90'
Die Hausherren machen nochmal Druck, aber es ist klar erkennbar, dass die Luft raus ist aus dieser Partie. Der zweite Durchgang war insgesamt sehr zäh. Ein Tor hätte dieser Durchgang eigentlich nicht verdient. 
88'
Das wäre es gewesen für Alex Meier. Der Stürmer kommt wenige Meter vor dem Tor an den Ball und hat die Chance auf den Abschluss. Statt die Kugel ins Tor zu befördern, schlägt er aber ein Loch in die Luft und verpasst somit die Führung. 
86'
Ein Jubel geht durch das Stadion. Das hat aber nichts mit einer Aktion am Millerntor zu tun, sondern vielmehr mit dem nächsten Treffer für den SC Paderborn. Der verhasste Stadtkonkurrent liegt jetzt mit 1:4 hinten und wird wohl auch in der kommenden Saison als Derbygegner für den FC St. Pauli in der 2. Liga bereit stehen. 
84'
Der HSV vergibt in Paderborn derzeit alle Chancen auf den Aufstieg. Der SC Paderborn führt jetzt mit 3:1 und ist damit auf dem Weg in die Bundesliga. Zum jetzigen Zeitpunkt stellt sich nur noch die Frage, ob sie das direkte Ticket lösen oder ob sie erst noch den Umweg über die Relegation gegen den VfB Stuttgart machen müssen. 
82'
Alexander Meier bekommt noch ein paar Einsatzminuten. Er kommt für Dimitrios Diamantakos in die Partie. Kann der ehemalige Frankfurter noch etwas bewirken und vielleicht den letzten Heimsieg der Saison perfekt machen? 
80'
Nächster gute Angriff der Bochumer. Ganvoula schnappt sich die Kugel auf dem linken Flügel und zieht im Sprint in den Strafraum. Der Stürmer nochmal quer vor das Tor legen, findet jedoch keinen Abnehmer im Sechzehner. 
77'
Auf der Gegenseite taucht Möller Daehli plötzlich im Strafraum auf, scheitert aber an Keeper Riemann. Nach einer sehr langen, ruhigen Phase, ging es in den letzten zwei Minuten Schlag auf Schlag. 
76'
Das war die dicke Möglichkeit für die Gäste! Silvere Ganvoula bekommt die Kugel perfekt von Hinterseer in den freien Raum gelegt. Die Stürmer-Leihgabe gibt seinen Schuss allerdings voll auf den Mann ab und macht es Himmelmann damit leicht, die Kugel zu parieren. Trotzdem ist es die beste Chance der zweiten Halbzeit und der beste Angriff der Bochumer. 
75'
Eine Viertelstunde ist regulär noch auf der Uhr. Auch in dieser Halbzeit wird es aufgrund zahlreicher Unterbrechungen wieder ordentlich was oben drauf geben. Es bleibt also noch genug Zeit, um die Torlosigkeit aufzuheben. 
74'
Die offizielle Zuschauerzahl beträgt 29.546. Eine beachtliche Zahl für ein Spiel, bei dem es aller Vorausicht nach um nichts mehr geht. 
71'
Guter Angriff der Hausherren. Möller Daehli treibt die Kugel in Richtung Strafraum und legt nach links außen auf den eingewechselten Danilo Soares. Dem Offensivmann rutscht der Schuss aber vom Schlappen und so landet das Leder deutlich im Toraus. Schade, da war nämlich mehr drin. 
70'
Der HSV hat in Paderborn soeben den Anschluss erzielt. Damit steht es jetzt 1:2 aus Sicht der Hamburger, die unbedingt gewinnen müssen. 
67'
Milos Pantovic holt sich nach einem harten Einsteigen gegen Yiyoung Park auf dem Flügel die erste Gelbe Karte der Partie ab. Der eingewechselte Bochumer ist mit beiden Beinen voran in die Grätsche gegangen. 
67'
Der FC St. Pauli bringt seinen zweiten frischen Mann. Sami Allagui macht Platz für Jan-Marc Schneider. Allagui hatte zwei gute Aktionen: Die beste wohl gleich zu Beginn der Partie, als der Stürmer nach nur 50 Sekunden den Pfosten traf. 
66'
Nach 66 Minuten hat der VfL Bochum bereits das Wechselkontingent voll ausgeschöpft. 
63'
Für den verletzten Chung-Yong Lee kommt Danilo Soares auf den Rasen. 
63'
Die nächste Unterbrechung, die nächste Verletzung. Chung-Yong Lee sitzt auf dem Boden und zeigt an, dass er raus muss. 
61'
So wie es sich angekündigt hatte, geht es für Baumgartner nicht weiter. Für ihn kommt Milos Pantovic. Ganz bitter für den Österreicher, der erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. 
61'
Der FC St. Pauli nutzt die Unterbrechung und bringt Luis Coordes für Jan-Philipp Kalla, der sich nochmal einen persönlichen Applaus im letzten Heimspiel der Saison abholt. 
59'
Der nächste Bochumer liegt auf dem Boden. Baumgartner ist ohne Gegnereinwirkung umgeknickt und hat sich offenbar am Knöchel wehgetan. Es scheint nicht weiter zu gehen für ihn, denn Pantovic macht sich an der Seitenlinie bereit. 
58'
Nächste Unterbrechung. Kevin Lankford geht mit gestreckten Bein in den Zweikampf mit Bochums Kapitän Anthony Losilla und holt sich dafür eine mündliche Ermahnung ab. Man hätte in dieser Situation auch durchaus über eine Gelbe Karte nachdenken können, Schiedsrichter Siebert löst das Ganze aber erstmal nur mit Worten. 
55'
Nun endlich auch die erste richtige Möglichkeit für die Hausherren im ersten Durchgang. Kevin Lankford nimmt sich aus der Distanz ein Herz, verfehlt die Kiste aber knapp. 
52'
Die Bochumer sind deutlich besser aus der Kabine gekommen. Sie üben derzeit den Druck auf St. Pauli aus, mit dem sie zu Beginn der ersten Halbzeit noch zu kämpfen hatten. 
50'
Direkt nach dem Wiederanpfiff hat es übrigens in Paderborn geklingelt. Der SCP führt mittlerweile mit 2:0 gegen den HSV. 
48'
Der frisch eingewechselte Weilandt kommt gleich mal zum Abschluss und holt einen Eckball raus. Wirklich gefährlich wurde es nicht, trotzdem feiern die mitgereisten Bochumer die Aktion. 
46'
Der Ball ist freigegeben und der zweite Durchgang läuft. 
46'
Nach seiner Verletzung ist der Tank bei Sidney Sam wohl noch nicht ausreichend für 90 Minuten. Der ehemalige Nationalspieler bleibt jedenfalls in der Kabine und macht damit Platz für Tom Weilandt. 
 
Die Spieler kommen langsam auf den Rasen zurück. Mal schauen, ob es Wechsel zur Pause gibt. 
 
Insgesamt sind die Gastgeber hier klar die taktgebende Mannschaft. Gleich in der ersten Minute hatte Allagui eine erste dicke Möglichkeit und auch die Minuten danach gehörten klar dem FC St. Pauli. Nach einer guten halben Stunde ist die Partie dann aber etwas unübersichtlicher geworden. Die Hausherren konnten den Offensivdruck nicht dauerhaft halten und die Gäste aus Bochum hatten immer mal wieder die Möglichkeit, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Wirkliche Torgefahr ging vom VfL zwar nicht aus, allerdings überzeugen sie defensiv auf ganzer Linie. Wir sind gespannt, ob den Kiezkickern im zweiten Durchgang der wichtige erste Treffer gelingt. Verdient hätten sie sich ihn auf jeden Fall.
45'
Das war's mit dem ersten Durchgang. 0:0 steht es zur Pause zwischen dem FC St. Pauli und dem VfL Bochum. 
45'
Die reguläre Spielzeit der ersten Halbzeit ist rum. Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es aufgrund der mehrfachen Unterbrechungen oben drauf. 
42'
Neun Ecken hat der FC St. Pauli bereits auf dem Konto. Eine beachtliche Summe. Umso beachtlicher ist es aber, dass die Kiezkicker noch nicht davon profitieren konnten und es hier weiterhin 0:0 steht. 
40'
Dicke Möglichkeit für Allagui, der auf dem rechten Flügel stark in Szene gesetzt wird und frei in Richtung Strafraum laufen kann. Im direkten Duell mit Riemann behält aber abermals der Keeper die Überhand und klärt den Abschluss des Hamburger Stürmers zur nächsten Ecke. Trotzdem ein gut gefahrener Angriff.
37'
Die Fans merken, dass die Hamburger wieder ein bisschen Unterstützung brauchen und werden wieder lauter. Gibt das den nötigen Motivationsbonus, um noch ein spätes Tor vor der Halbzeit zu erzielen?
35'
Zehn Minuten vor der Pause verliert die Partie ein wenig an Struktur. Derzeit spielt sich viel zwischen den Strafräumen ab und der Spielfluss wird durch zahlreiche kleine Fouls und Zweikämpfe immer wieder unterbrochen. 
32'
Nächste verletzungsbedingte Unterbrechung. Daniel Buballa muss nach einem Zweikampf behandelt werden. Der Linksverteiger hat etwas auf die Nase bekommen und jetzt ein wenig Nasenbluten. Auch für ihn geht es aber weiter, sobald die Blutung gestoppt ist. 
30'
Starker Freistoß von Sidney Sam! Der Flügelspieler zieht die Kugel von der rechten Seite scharf auf das Tor und überrascht Himmelmann ein wenig. Der Keeper hatte, wie fast alle auf dem Platz, mit einer Flanke gerechnet. Der Schlussmann der Hamburger reagiert aber noch schnell genug und faustet die Kugel aus dem Strafraum. 
30'
Eine halbe Stunde ist gespielt und nach einer sehr passiven Anfangsphase der Gäste konnten sie sich in den letzten Minuten ein wenig befreien. Das liegt auch daran, dass die Hamburger ein wenig Druck rausgenommen haben und ein wenig durchatmen. Dass sie das Tempo vom Anfang nicht über 90 Minuten durchhalten konnten, war aber klar. 
28'
Baumgartner setzt sich auf der rechten Seite stark durch und läuft plötzlich ungestört in den Strafraum. An der Grenze zum Fünfmeterraum legt er sich die Kugel aber ein Stückchen zu weit vor und nimmt sich damit selbst die Chance auf eine Torchance. Schade. 
28'
Viele Fans vom FC St. Pauli wird es freuen: Der SC Paderborn führt gegen den Hamburg SV. In der Blitztabelle steht der HSV damit derzeit auf dem 4. Rang und würde sogar die Relegation verpassen. 
26'
Mittlerweile ist Baumgartner wieder auf den Beinen und scheint auch weitermachen zu können. 
25'
Wir haben kurz Zeit für den Blick in die anderen Stadien, weil die Partie wieder kurz unterbrochen ist. Dominik Baumgartner liegt nach einem Zusammenprall mit Möller Daehli auf dem Boden und hält sich das Knie. Hoffentlich geht es für ihn weiter. 
24'
Kurzer Blick auf die anderen Plätze: Regensburg führt überraschend beim 1. FC Köln und beim Sechs-Punkte-Spiel zwischen dem SC Paderborn und dem HSV steht es noch 0:0.
21'
Der anschließende Eckball, mittlerweile übrigens der vierte, sorgt aber für keinerlei Gefahr. 
20'
Starker Abschluss von Diamantakos! Der Stümer zieht nach einem stark gespielten Angriff der Hamburger von der linken Strafraumseite ab. Riemann kann den strammen Schuss aber noch zur Ecke lenken. Eine gute Aktion von beiden: Stürmer und Keeper. 
17'
So langsam hätte sich St. Pauli die Führung auf jeden Fall verdient. Die Gäste sind enorm passiv und kommen nur ganz selten überhaupt aus der eigenen Hälfte raus. Über 65 Prozent Ballbesitz für die Hamburger sprechen für sich. 
15'
Der Ball zappelt im Netz und die Heimfans jubeln! Allagui ist kurz hinter der Mittellinie perfekt gestartet und konnte frei auf das Tor von VfL-Schlussmann Riemann zulaufen. Im direkten Duell mit dem Keeper bleibt er cool und schiebt die Kugel links an ihm vorbei ins Netz. Das Ganze ist aber hinfällig, denn die Fahne des Assistenten ist oben. Der Stürmer stand klar im Abseits. Es bleibt also beim 0:0.
13'
Die Anfangsphase gehört bislang klar den Hausherren. St. Pauli macht Druck und ist die offensivere Mannschaft. Bochum verteidigt das Ganze derzeit aber noch sehr sicher und lässt nur wenig auf das eigene Tor zu. 
11'
Erneute kurze Unterbrechung. Yiyoung Park will von rechts in den Strafraum flanken. Ihm rutscht die Flanke aber ein wenig vom Fuß und der Rechtsaußen trifft Bandowski voll im Gesicht. Der braucht einen kurzen Moment, um sich wieder zu erholen. 
9'
Union Berlin ist übrigens so eben mit 1:0 gegen Magdeburg in Führung gegangen. Wir informieren Sie natürlich über alle wichtigen Aktionen auf den anderen Plätzen. Schließlich hat St. Pauli noch eine kleine Chance auf den Aufstieg. Mit einem Sieg von Union würde diese Chance aber weiter schwinden. 
8'
Erster Abschluss der Gäste. Silvere Ganvoula nimmt sich aus knapp 20 Metern aus vollem Lauf ein Herz und zieht ab. Der Schuss kommt zwar mit viel Wucht vom Fuß, fliegt am Ende aber deutlich ins Aus. 
7'
Bereits drei Ecken stehen jetzt auf dem Konto der Gastgeber. Die Hereingaben lassen aber noch zu Wünschen übrig und es geht kaum Gefahr von den Standardsituationen aus. 
5'
Fünf Minuten sind gespielt und die Hamburger machen bislang eine gute Figur. Wie Luhukay es von seinen Spielern verlangt, pressen sie aggressiv nach vorne und setzen die Bochumer Defensive unter Druck. Eine zwingende Torchance gab es seit dem Pfostenschuss aber noch nicht wieder. 
3'
Der Wind hat den störenden Rauch weggeblasen und die Ecke kann ausgeführt werden. Die Hereingabe ist aber ein wenig zu kurz und landet bei einem Bochumer. Keine Gefahr. 
2'
Der Eckball verzögert sich ein paar Augenblicke, denn die mitgereisten Bochumer Fans können es nicht lassen, Rauchbomben zu zünden. Jetzt muss kurz abgewartet werden, bis sich der Rauch verzogen hat und die Sicht wieder frei ist. 
1'
Pfosten! Das wäre ein Start aus dem Lehrbuch gewesen. Allagui gewinnt auf dem linken Flügel den Zweikampf gegen seinen Verteidiger und läuft frei in den Strafraum. Der Schusswinkel ist ziemlich spitz, trotzdem bringt er den Schuss gut auf das Tor von VfL-Keeper Riemann, der die Kugel gerade noch an den Pfosten und zur Ecke lenken kann. 
1'
Schiedsrichter Daniel Siebert gibt die Partie frei und Diamantakos und Allagui stoßen zusammen an. Auf geht's! 
 
Die Hauptdarsteller sind auf dem Rasen und die Kapitäne treffen sich zur Seitenwahl in der Mitte. Die Gastgeber werden anstoßen. 
 
Zehn Minuten sind es noch bis zum Anpfiff und es ist alles angerichtet. Kann der FC St. Pauli im letzten Heimspiel der Saison siegen oder vermiest Bochum den Saisonheimabschluss? Wir werden es gleich erfahren und freuen uns schon jetzt auf 90 Minuten spannenden Fußball. 
 
Auch das Hinspiel konnte St. Pauli für sich entscheiden. Mit einem 3:1-Erfolg entführten die Hamburger die drei Punkte aus Bochum. 
 
Für die Hamburger spricht auch, dass der VfL Bochum so etwas wie der Lieblingsgegner ist. Seit neun Partien ist St. Pauli ungeschlagen gegen den VfL und die letzte Niederlage liegt jetzt bereits über fünf Jahre zurück. 
 
Luhukay hat den Hamburgern wieder Mut im Spiel gegeben. Heute wollen sie sich belohnen. Blickt man auf die Tabelle, geht St. Pauli gegen Bochum auch als leichter Favorit in die Partie. Während St. Pauli mit 48 Zählern sogar noch eine rechnerische Möglichkeit auf den Aufstieg hat, steht der VfL Bochum mit 42 Punkten im totalen Mittelfeld auf Rang elf. Die Bochumer können die letzten beiden Spieltage also ganz entspannt angehen. 
 
"Es ist wichtig, dass wir ein absolut gutes Spiel machen", betonte Luhukay, der heute sein fünftes Spiel an der Seitenlinie vom FC St. Pauli macht. "Ich bin überzeugt, dass die Spieler total an die Grenze gehen." Auch Luhukay konnte erst einen Sieg verbuchen, seit er das Team übernommen hat. Die kollektive Stimmungslage ist trotzdem eine andere, wie Daniel Buballa beschreibt: "Wir alle sind heiß auf diese Art von Fußball. Es macht einfach Spaß. Wir gehen drauf, wir spielen mutig, sind viel in der gegnerischen Hälfte."
 
Blickt man auf die Leistungen der letzten Wochen, kann man aber schon jetzt sagen, dass sich die Kiezkicker den möglichen Aufstieg selbst verspielt haben: Nur einen Sieg konnten die Hamburger in den letzten acht Spielen einfahren. Ausgangspunkt der Krise ist die scheppernde 0:4-Klatsche im Derby gegen den HSV gewesen. Seitdem stehen bei St. Pauli nur mickrige fünf Punkte auf dem Konto. Im letzten Heimspiel der Saison will das Team von Jos Luhukay natürlich trotzdem einen Dreier einfahren.
 
Der 1. FC Köln ist bereits aufgestiegen und derzeit sieht alles danach aus, als würden der SC Paderborn, Union Berlin und der Hamburger SV den zweiten direkten Aufstiegsplatz sowie den Relegationsplatz unter sich ausmachen. Mit 54 (Paderborn) und 53 Punkten (Union und der HSV) sollte der Vorsprung eigentlich klar genug sein auf die Verfolger. Theoretisch haben die Kiezkicker und der 1. FC Heidenheim aber noch die Möglichkeit, einen der begehrten Plätze zu erreichen. Dafür müssen die Teams vorne aber patzen. 
 
Auf der anderen Seite starten die Gäste aus Bochum in einem klassischen 4-4-2: Riemann - Baumgartner, Fabian, Bella Kotchap, Bandowski - Sam, Losilla, Eisfeld, Lee - Hinterseer, Silvere Ganvoula. 
 
Schauen wir uns die Aufstellungen nun im Detail an. Der FC St. Pauli startet in einem 3-5-2-System: Himmelmann - Kalla, Hoogma, Buballa - Park, Möller Daehli, Becker, Lankford, Koglin - Diamantakos, Allagui. 
 
Personell sieht es bei den Hausherren nicht besonders rosig aus. Notgedrungen muss Trainer Luhukay umstellen: Dudziak fällt mit Sprunggelenksproblemen aus und Miyaichi muss eine Gelbsperre absitzen. Koglin und Lankford rücken dafür in die Startaufstellung. Auf Seiten der Bochumer gibt es nur eine Änderung in der Startformation: Der ehemalige Nationalspieler Sidney Sam kann nach auskurierter Oberschenkelverletzung sein Comeback feiern. Für ihn nimmt Pantovic auf der Bank Platz.
 
Der vorletzte Spieltag der 2. Bundesliga steht an. Neun Spiele gleichzeitig, Spannung auf fast allen Plätzen. Wer steigt auf? Wer steigt ab? Wir schauen auf die Partie St. Pauli gegen Bochum. Am Millerntor geht es eigentlich nur noch um einen versöhnlichen Saisonabschluss - oder vielleicht ist doch noch mehr drin?
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 33. Spieltages zwischen dem FC St. Pauli und dem VfL Bochum.
Neue Ereignisse