Beendet
26.10.2019 13:00 Uhr
98'

Thiede
Fink
94'

Choi
Kobald
90'
Gordon
79'
Wanitzek
76'
Gordon
73'
Hofmann
70'

Groiß
Pourié
47'
Groiß
8'
Wanitzek
Karlsruhe Aufstellung
3 : 3
1 : 2
Hannover Aufstellung
95'
Zieler
93'

Ducksch
Hansson
90'
Weydandt
86'

Teuchert
Bakalorz
76'
Zieler
70'

Stendera
Haraguchi
65'
Elez
43'
Ducksch
36'
Anton
6'
Weydandt
 
 
Für heute soll es das aus der 2. Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Fußball-Samstag!
 
Welch eine spektakuläre Partie vor 13.370 Zuschauern im Wildpark! Am Ende werden die Punkte beim 3:3 zwischen dem Karlsruher SC und Hannover 96 geteilt. Dreimal waren die Niedersachsen in Führung gegangen, bestätigten zumindest damit den Status als zweitbeste Auswärtsmannschaft. Doch stets wusste der KSC eine Antwort. Am längsten benötigten die Badener für das 2:2, worauf die Sache am Ende hinauszulaufen schien. Doch in der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse. Die 96er legten nochmals vor und wähnten sich schon als Sieger. Doch wie in der Anfangsphase schlugen die Hausherren erneut postwendend zurück. In der Summe geht die Punkteteilung durchaus in Ordnung.
90'
Dann ist Schluss im Wildpark.
90'
Während sich das alles hinzieht, die Partie noch unterbrochen ist, schöpft auch Alois Schwartz sein Wechselkontingent restlos aus, holt Marco Thiede vom Feld, um Anton Fink zu bringen.
90'
Mirko Slomka hat bereits dreimal gewechselt, daher streift sich Josip Elez die Torwarthandschuhe über.
90'
Als der Ball aus dem Tor zurückspringt, will Ron-Robert Zieler voller Frust dagegen boxen. In dem Moment dreht der Torschütze ab und wird vom Keeper unabsichtlich erwischt. Eine Gelbe Karte aber ist das in jedem Fall. Diese Farbe hat Zieler schon gesehen und muss jetzt mit Gelb-Rot runter.
90'
Toooor! KARLSRUHER SC - Hannover 96 3:3. Nun wirft natürlich der KSC alles nach vorn. Ein hoher Ball segelt in den Sechzehner. Den verlängert Manuel Stiefler mit dem Kopf. Die Kugel landet beim erstaunlich freistehenden Daniel Gordon, der sich die Chance nicht entgehen lässt und mit dem rechten Fuß flach ins rechte Eck schießt.
90'
Auf Seiten der Hausherren räumt Kyoung-Rok Choi zugunsten von Christoph Kobald das Feld.
90'
Tooooor! Karlsuher SC - HANNOVER 96 2:3. In der Nachspielzeit tritt der eben eingewechselte Emil Hanson den Ball von der rechten Seite hoch in die Mitte. Hendrik Weydandt schraubt sich in die Höhe, köpft aus etwa fünf Metern unhaltbar ein und markiert seinen zweiten Treffer des Tages.
90'
Mirko Slomka bringt für die letzten Minuten Emil Hansson für Marvin Ducksch.
90'
Marvin Wanitzek probiert sich aus der zweiten Reihe, tritt einen Freistoß aus halblinker Posiition direkt mit dem rechten Fuß. Der Ball fliegt unten aufs linke Eck zu. Dorthin taucht Ron-Robert Zieler und erwischt die Kugel geradeso.
90'
Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Fünf Minuten soll es noch obendrauf geben.
90'
Kläglich vergibt Hannover die Chance eines Eckballs. Die Hereingabe von der rechten Seite taugt nicht für einen Mitspieler - und schon gar nicht für einen Torabschluss.
88'
So verrinnen die Minuten. Das letzte Risiko scheuen beide Seiten. Lieber einen statt keinen Punkt - so lautet wohl die Devise!
86'
Auf Seiten der Gäste scheint man mit dem Remis zufrieden. So zumindest lässt sich der Wechsel von Mirko Slomka deuten, der Cedric Teuchert runter nimmt und den defensiveren Marvin Bakalorz bringt.
84'
Nun zeigen sich noch einmal die 96er. Eine Flanke von Julian Korb köpft Hendrik Weydandt über den Kasten von Benjamin Uphoff.
82'
Zumindest schaut es ganz so aus, als strebt der Gastgeber nach mehr als einem Punkt. Nun findet eine Flanke von Marvin Pourie zu Philipp Hofmann, der zentral in der Box mit dem linken Fuß abschließt. Der Ball fliegt rechts vorbei.
81'
Geht da noch mehr für den Aufsteiger. Der KSC probiert es mit Kyoung-Rok Choi. Der Südkoreaner zieht nach einer Kopfballablage von Marvin Pourie aus der Distanz mit dem linken Fuß ab, verfehlt aber das Gehäuse von Rob-Robert Zieler.
79'
Es geht weiterhin sehr hektisch zu im Wildpark. Marvin Wanitzek sieht für ein Foul an Hendrik Weydandt Gelb.
78'
Offenbar hält Guido Winkmann noch eine Gelbe Karte für die Bank des KSC bereit. Alois Schwartz ist sich nicht ganz sicher, ob diese ihm gilt.
76'
Toooor! KARLSRUHER SC - Hannover 96 2:2. Dann kommt tatsächlich eine Flanke von Marvin Wanitzek an. Der Ball von der rechten Seite findet in der Mitte den Schädel von Daniel Gordon. Dessen Kopfball aus etwa sieben Metern schlägt mittig unter der Querlatte ein. Für den Innenverteidiger ist es der zweite Saisontreffer.
76'
Offenbar wegen Meckers verbucht Ron-Robert Zieler seine erste Gelbe Karte der Saison.
75'
Die einst gerühmte Zielstrebigkeit ist dem KSC mittlerweile völlig abhanden gekommen. Seit beinahe 20 Minuten geht da gar nichts mehr.
73'
Nach einem Foul an Cedric Teuchert wird Philipp Hofmann mit Gelb bedacht. Für den Stürmer ist es die erste Verwarnung der laufenden Spielzeit.
70'
Und auf der Gegenseite betritt Genki Haraguchi für den verletzten Marc Stendera den Rasen.
70'
Die Behandlungsunterbrechung nutzt Alois Schwartz zum Wechseln. Alexander Groiß räumt das Feld, dafür kommt ab sofort Marvin Pourie zum Zug.
68'
Nach einem Zweikampf mit Marco Thiede windet sich Marc Stendera am Boden und scheint sich verletzt zu haben. Die Betreuer müssen ran.
67'
Inzwischen ist mehr Körperlichkeit im Spiel, da aber nehmen sich beide Seiten nichts. Zugleich wirkt die Partie dadurch zunehmend zerfahren. Das kann natürlich nur den führenden Hannoveranern gefallen, die sich weitgehend darauf beschränken, dem Gegner das Leben schwer zu machen. Mit ihren Kontern kommen die Gäste bislang nicht zum Zug.
65'
Wegen eines Fouls an Philipp Hoffmann bekommt Josip Elez die Gelbe Karte vor die Nase gehalten. Für den Kroaten ist es die erste Verwarnung der Saison.
62'
Eben hatte sich Guido Winkmann bereits Alois Schwartz zur Brust genommen, eindringlich auf diesen eingeredet. Jetzt hat der Schiedsrichter offenbar genug, schreitet mit der Gelben Karte in der Hand zur Bank der Hausherren. Die Verwarnung geht an Torwarttrainer Markus Miller.
58'
Nun setzten die 96er zu einem Konter an. Der läuft nicht ganz flüssig ab, weshalb Marvin Ducksch überhastet abschließt. Der Distanzschuss mit dem rechten Fuß stellt Benjamin Uphoff nicht ernsthaft auf die Probe.
56'
In dieser Phase jedoch finden die Badener keine Lücken. Es scheint ein schweres Stück Arbeit zu werden, dieser Hannoveraner Defensive beizukommen.
53'
Jetzt erleben wir den ersten Torabschluss der Gäste nach Wiederbeginn. Cedric Teuchert bringt einen Rechtsschuss aus der zweiten Reihe an, findet damit seinen Meister in Benjamin Uphoff.
52'
Nach wie vor also steuern die Gastgeber das Ziel vehementer an. Dabei geht ein wenig unter, dass Hannover in etwa gleiche Spielanteile verzeichnet. Die Niedersachsen allerdings geraten kaum in Tornähe.
49'
Nun versucht sich Manuel Stiefler, bemüht sich um eine Flanke von Marvin Wanitzek. Sein Kopfball jedoch verfehlt den Kasten von Ron-Robert Zieler.
47'
Aus halbrechter Position zieht Kyoung-rok Choi vielversprechend ab. Der Linksschuss aus etwa 20 Metern fliegt aufs lange Eck zu. Das tut auch Rob-Robert Zieler und pariert gut.
47'
Wegen Meckerns holt sich Alexander Groiß seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ab.
46'
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46'
Das Runde rollt wieder über das Grüne.
 
In einer für alle Beteiligten richtungsweisenden Partie liegt der Karlsruher SC zur Pause vor heimischem Publikum gegen Hannover 96 mit 1:2 zurück. Früh waren die Niedersachsen durch Hendrik Weydandt in Führung gegangen (6.), doch die Badener schlugen umgehend zurück, nachdem den Hausherren ein Handelfmeter zugesprochen wurde (8.). In der Folge entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie. Hannover hatte optisch leichte Vorteile, Karlsruhe brachte mehr Zielstrebigkeit in die Aktionen. In der Summe wäre das 1:1 dieser Begegnung gerecht geworden. Doch kurz vor der Pause verhängte Guido Winkmann noch einen Foulelfmeter, der den Bundesliga-Absteiger erneut nach vorn brachte. Noch aber ist im Wildpark längst nichts entschieden.
45'
Dann beendet Guido Winkmann fürs Erste das Treiben auf dem Platz.
45'
Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.
43'
Toooor! Karlsruher SC - HANNOVER 96 1:2. Der gefoulte Spieler selbst tritt zum Strafstoß an - und behält die Nerven. Mit dem rechten Fuß setzt Marvin Ducksch den Ball oben links ins Tor und erzielt seinen vierten Saisontreffer.
42'
Elfmeter für Hannover 96! Mit einem Diagonalpass sucht Cedric Teuchert halbrechts im Sechzehner Marvin Ducksch. Dem Pass fehlt es etwas an Schärfe, der Ball kommt dennoch an. Von hinten rennt Damian Roßbach Ducksch plump um. Winkmann zeigt sofort auf den Punkt.
39'
Vier Gästespieler tüfteln eine Standardsituation aus. Letztlich trifft Marvin Duksch den Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch in die Box. Links aus spitzem Winkel versucht sich Josip Elez per Kopf. Der Ball landet am Außennetz.
36'
Waldemar Anton bringt im Mittelfeld Alexander Groiß zu Fall. Guido Winkmann kramt erstmals nach dem gelben Karton. Für den Hannoveraner hat das Folgen, es ist seine fünfte Verwarnung der Saison, was eine Sperre nach sich zieht.
35'
Manuel Stiefler stört die 96er bei einem Einwurf, spritzt erfolgreich dazwischen. So springt der Ball zu Philipp Hofmann, der aber im Abseits steht.
31'
Marc Lorenz tritt einen Freistoß von der linken Seite lang in den Strafraum. Dort kommt Daniel Gordon mit dem rechten Fuß zum Zug, verfehlt die Kiste aber sehr deutlich.
30'
Beide Mannschaften beteiligen sich aktiv am Spiel, optisch hat Hannover 96 vielleicht sogar leichte Vorteile. Andererseits wirken die Hausherren in ihrem Tun etwas zielstrebiger, verzeichnen mehr Abschlusshandlungen. In der Summe geht das 1:1 für den Moment in Ordnung.
28'
Hannover steht in der Defensive längst nicht so optimal. Jetzt landet eine Flanke von Marc Lorenz von der linken Seite in der Mitte auf der Brust von Philipp Hofmann. Der Angreifer agiert etwas hektisch und vermag Ron-Robert Zieler nicht ernsthaft auf die Probe zu stellen.
25'
Dann kommt Marc Stendera, nicht unbedingt der gewünschte Zielspieler für eine Flanke, im Zentrum zum Kopfball. Dieser wird prompt eine sichere Beute von Benjamin Uphoff.
24'
Auf der Gegenseite vermag sich Hannover offensiv längst nicht so gut in Szene zu setzen. Zwar schaffen es die Niedersachsen hin und wieder in den Strafraum, nun aber prallt Edgar Prib dort an einem Gegenspieler ab.
21'
Jetzt legt Marvin Wanitzek für Marc Lorenz auf, der links in der Box den Abschluss sucht. Der Linksschuss fliegt rechts am Gehäuse von Ron-Robert Zieler vorbei.
20'
Karlsruhe kommt stärker auf. Von der rechten Seite flankt Marvin Wanitzek präzise. Am Torraum setzt sich Philipp Hofmann sehr gut durch, hält die Stirn in die Hereingabe und köpft die Pille knapp über die Querlatte.
19'
Aus zentraler Position zieht Philipp Hofmann von der Strafraumgrenze ab. Der Linksschuss gerät zu mittig, womit Ron-Robert Zieler zupacken darf.
18'
Die wenigen Aktionen in Richtung Tor werden gut verteidigt. Auf der einen Seite wird Marvin Wanitzek abgeblockt. Bei den Hannoveranern wird Marvin Ducksch nach einer guten Ballmitnahme entscheidend beim Abschluss gestört.
15'
Inzwischen spielt sich das Geschehen ausnahmslos zwischen den Strafräumen ab. Noch gestaltet sich die Angelegenehit ziemlich offen.
13'
Nun kommt der KSC mal über die linke Seite. Der Ball segelt auch hoch in die Mitte. Eine Abschlusshandlung bleibt allerdings aus.
11'
Zwei Tore - und sonst nichts! Beschweren aber dürfen wir uns da natürlich nicht. Beibt nur zu hoffen, dass es die Protagonisten nicht dabei belassen. Zu viel Zeit ist schließlich noch zu spielen.
8'
Toooor! KARLSRUHER SC - Hannover 96 1:1. Marvin Wanitzek tritt zum Elfmeter an. Mit dem rechten Fuß setzt der Mittelfeldspieler die Kugel sehr präzise in den linken Winkel. Zwar ahnt Ron-Robert Zieler die Ecke, ist gegen den platzierten Schuss aber völlig machtlos. Für Wanitzek ist das der erste Zweitligatreffer überhaupt.
7'
Elfmeter für den Karlsruher SC! Manuel Stiefler führt rechts in der Box den Ball, trifft dann Kyoung-Rok Choi an der rechten Hand. Guido Winkmann verhängt den Strafstoß.
6'
Tooooor! Karlsruher SC - HANNOVER 96 0:1. Nach einer Balleroberung spielen die Gäste schnell durchs Zentrum. Cedric Teuchert findet die Schnittstelle, passt ideal in den Lauf von Hendrik Weydandt. Halbrechts im Sechzehner hat der Stürmer freie Bahn. An dessen Rechtsschuss ist Benjamin Uphoff mit dem Fuß noch dran, vermag den Einschlag aber nicht zu verhindern. Für Weydandt ist es der dritte Saisontreffer.
2'
Abgesehen davon, dass wir uns auf einer Baustelle befinden, herrschen in Karlsruhe hervorragende Bedingungen. Die Sonne strahlt vom wolkenlosen Himmel. Entsprechend gut bespielbar präsentiert sich der Rasen. Und auf den Rängen wird die aktuelle Kapazität von den anwesenden Zuschauern annähernd ausgeschöpft.
1'
Jetzt ertönt der Anpfiff und der Ball setzt sich in Bewegung.
 
Inzwischen versammeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Spielführer David Pisot und Edgar Prib stehen zur Platzwahl bereit. Die Münze fällt zugunsten des Ersteren, der so stehen bleiben möchte. Damit bekommen die Gäste den Ball und werden anstoßen.
 
Kurz vor Spielbeginn widmen wir uns dem Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Guido Winkmann. Der 45-jährige Referee leitet sein 139. Bundesligaspiel. Unterstützung bieten die Assistenten Andreas Steffens und Tobias Schultes an.
 
Beide Klubs trafen sich in dieser Saison bereits. Einst im August führte der DFB-Pokal die Vereine zueinander. Damals setzte sich der KSC an dieser Stelle mit 2:0 durch und kegelte Hannover 96 aus dem Wettbewerb.
 
Mit Blick auf seine Jungs ist Mirko Slomka "fest davon überzeugt, dass die Mannschaft das Potenzial hat, an die oberen Plätze heranzurücken". Über den heutigen Kontrahenten weiß der 96-Coach zu berichten: "Der KSC hat eine physisch und mental sehr starke Mannschaft. Da muss man sich nur die letzte Partie anschauen - mit zehn Spielern über 75 Minuten ein 3:3 in Bochum in der allerletzten Sekunde erzielt. Eine sehr robuste und sehr kopfballstarke Mannschaft. Der KSC hat mittlerweile 18 Gegentore kassiert, das ist relativ viel. Es wird auch dort hier und da Lücken geben, die wir bespielen müssen. Ich hoffe, dass wir die richtigen finden."
 
Alois Schwartz rechnet trotz der instabilen Hannoveraner Form mit einer schweren Aufgabe: "Hannover steht in der Auswärtstabelle auf Platz 2 und zu Hause auf Platz 18. Die Mannschaft hat sicher einen anderen Anspruch und deshalb kommt ein harter Bocken auf uns zu, aber da freuen wir uns auch drauf. Wir bereiten uns vor wie auf jedes andere Spiel. Wir müssen unsere Stärken auf den Platz bringen. Und wenn wir alles abrufen, was wir können, dann sind wir auch schwer zu schlagen."
 
Karlsruhe hatte daheim einzig gegen den HSV das Nachsehen (2:4). Darüber hinaus wurden Dynamo Dresden (4:2) und der SV Sandhausen (1:0) bezwungen. Gegen Heidenheim gab es ein 1:1. Seit fünf Pflichtspielen sind die Badener ungeschlagen, zuletzt verbuchte man vier Unentschieden in Serie - jüngst mit einem 3:3 in Bochum.
 
Auf Reisen fuhren die Niedersachsen zuletzt Siege in Kiel (2:1) und Dresden (2:0) ein. Verloren wurde davor beim Hamburger SV und zu Saisonbeginn beim anderen Aufstiegsfavoriten in Stuttgart. Am vergangenen Spieltag gab es ein torloses Remis vor heimischem Publikum gegen den VfL Osnabrück.
 
Acht dieser Treffer markierte Hannover in der Fremde. Somit steht die Mannschaft trotz zweier Niederlagen in der Auswärtstabelle mit neun Punkten überraschend weit oben, wird auf Platz 2 geführt. Probleme haben die Männer von Mirko Slomka also zu Hause, das aber ist natürlich heute kein Thema.
 
Trotz des namhaften Klangs der beiden Ex-Bundesligisten bewegen wir uns mit dem heutigen Aufeinandertreffen in der unteren Tabellenhälfte. Der Zwölfte hat den Vierzehnten zu Gast. Der KSC verzeichnet genau einen Zähler mehr auf dem Konto. Und die 96er bauen auf ein Polster von drei Punkten zur Abstiegszone. Dabei sind die Ansprüche bei den Niedersachsen doch in ganz anderen Regionen angesiedelt. Der Absteiger sieht sich viel weiter vorn, mit der schwächsten Offensive der 2. Liga jedoch (zehn Saisontore) ist so viel mehr eben nicht zu machen.
 
Zwei Veränderungen offenbaren sich bei den Gästen. Anstelle von Jannes Horn (verletzt) und Genki Haraguchi (Bank) rücken Miiko Albornoz nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre und Marvin Ducksch in die Hannoveraner Anfangsformation.
 
Lediglich eine Umstellung gibt es auf Seiten der Hausherren im Vergleich zum letzten Pflichtspiel. Und diese muss Alois Schwartz gezwungenermaßen vornehmen, denn Lukas Fröde fehlt aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre. Dessen Platz in Karlsruhes Startelf übernimmt Alexander Groiß.
 
Dem stellt sich Hannover 96 in folgender Besetzung entgegen: Zieler - Korb, Franke, Elez, Albornoz - Anton - Weydandt, Stendera, Prib, Teuchert - Ducksch.
 
Gleich zu Beginn der Berichterstattung interessieren uns die personellen Fragen des Tages. Daher beleuchten wir zunächst die beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Für den Karlsruher SC werden diese elf Spieler auflaufen: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Groiß, Wanitzek - Stiefler, Lorenz - Choi, Hofmann.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 11. Spieltages zwischen dem Karlsruher SC und Hannover 96.
Neue Ereignisse