Beendet
29.11.2019 18:30 Uhr
92'

Hofmann
Sané
91'

Stiefler
Camoglu
90'
Wanitzek
81'

Fink
Fröde
73'
Kobald
56'
Hofmann
20'
Hofmann
17'
Fink
Karlsruhe Aufstellung
4 : 1
2 : 0
Regensburg Aufstellung
85'

Gimber
Palacios Martinez
78'

Stolze
Schneider
70'
Besuschkow
70'
Grüttner
66'

Wekesser
George
 
 
Vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen schönen Abend!
 
Karlsruhe springt durch den Dreier vorerst auf den 8. Platz und muss nächste Woche in Bielefeld ran. Regensburg wird an diesem Spieltag sicher noch Plätze verlieren und empfängt nächste Woche St. Pauli.
 
Hochverdienter Sieg des KSC! Die Hausherren waren über weite Strecken die tonangebende Mannschaft und zeigten sich vor dem Tor extrem effektiv. Regensburg ist erst in der 70. Minute aufgewacht und geht völlig verdient als Verlierer vom Platz.
90'
Schluss! Karlsruhe gewinnt mit 4:1 gegen Regensburg.
90'
Hofmann darf sich auch noch seinen Applaus abholen. Sane kommt für den Doppelpacker.
90'
Wechsel bringen jetzt natürlich Zeit. Stiefler darf sich feiern lassen. Camoglu darf noch wenige Minuten mitspielen.
90'
Tooooor! KARLSRUHER SC - Jahn Regensburg 4:1. Das war die Entscheidung! Pisot kommt nach einer Ecke aus 16 Metern zum Schuss. Sein Abschluss wird von Knipping noch abgewehrt. Der Nachschuss aus 14 Metern von Wanitzek geht dann trocken ins lange Eck. Keine Chance für Meyer!
88'
Karlsruhe verteidigt jede Flanke und jeden Standard sehr souverän. Regensburg kommt nicht zu Abschlüssen!
85'
Letzter Trumpf von Selimbegovic. Gimber hat Feierabend und wird durch Stürmer Palacios ersetzt.
83'
Auch wenn Regensburg jetzt natürlich alles nach vorne wirft, wirklich viele Abschlüsse kann der Jahn nicht kreieren. Es fehlt an Kreativität und Durchschlagskraft.
81'
Schwartz reagiert auf die Regensburger Drangphase mit einem defensiven Wechsel. Stürmer Fink muss dem zentralen Mittelfeldspieler Fröde weichen.
80'
Karlsruhe wirkt etwas verunsichert. Der Jahn ist im Moment die tonangebende Mannschaft und drängt auf den nächsten Anschlusstreffer.
78'
Zweiter Wechsel bei Regensburg. Stolze macht Platz für Schneider.
77'
Uphoff kann einen Schuss von George nicht fangen und so bekommt Besuschkow den Nachschuss. Der Mittelfeldakteur trifft aus sieben Metern aber nur den linken Pfosten. Starke Phase von Regensburg!
75'
Latte! Mit etwas Glück kommt Okoroji links im Sechzehner an den Ball und zieht sofort ab. Der Knaller aus 14 Metern kann von Uphoff an den Querbalken gelenkt werden. Starke Aktion von beiden!
73'
Kobald lässt gegen Nachreiner das Bein stehen. Das ist Gelb!
72'
Karlsruhe lässt sich vom Gegentreffer nicht beeindrucken und spielt weiter nach vorne. Meyer kann aber erst gegen Lorenz und dann gegen Wanitzek problemlos parieren.
70'
Grüttner geht etwas zu wild in einen Zweikampf mit Gordon und sieht Gelb.
70'
Tooooor! Karlsruher SC - JAHN REGENSBURG 3:1. Wird es tatsächlich nochmal spannend? Okoroji bringt von rechts eine Ecke an den langen Pfosten. Weil Torwart Uphoff am Ball vorbeisegelt und Hofmann Besuschkow ziehen lässt, kann Besuschkow aus kurzer Distanz ins leere Tor einnicken. Der Anschlusstreffer hat sich nicht angedeutet!
68'
Das muss eigentlich das 4:0 sein! Roßbach will links im Sechzehner flach und scharf an den langen Pfosten geben, obwohl Hofmann am Elfmeterpunkt völlig frei steht. So schnappt sich Keeper Meyer den Ball. Glück für den Jahn!
66'
Vielleicht bringt ein Wechsel Besserung? Selimbegovic bringt George für den unauffälligen Wekesser.
64'
Der Jahn ist in der zweiten Hälfte zwar bemüht, kommt aber einfach nicht nach vorne. Irgendwie ist bei Regensburg heute der Wurm drin.
61'
Der Jahn kann eine Karlsruher Ecke nicht richtig klären und so landet der Ball auf dem Fuß von Stiefler. Dessen Direktschuss aus 16 Metern von halbrechts kann vom Regensburger Abwehrverbund geblockt werden.
59'
War das schon die Vorentscheidung? Regensburg tritt heute viel zu harmlos auf, um als neutraler Zuschauer an drei Tore zu glauben.
56'
Tooooor! KARLSRUHER SC - Jahn Regensburg 3:0. Traumtor! Lorenz hat links viel zu viel Platz und kann frei flanken. Im Zentrum setzt Hofmann aus neun Metern zum Fallrückzieher an und die Kugel landet unhaltbar im rechten Eck. Wunderschön!
54'
Hochklassig ist es heute wahrlich nicht! Beide Mannschaften leisten sich viele unnötige Fehlpässe. Lange Bälle sind die Norm.
52'
Auch die zweite Hälfte beginnt sehr schleppend. Viele lange Bälle, Zweikämpfe und kaum Strafraumszenen. Immerhin: Regensburg wirkt nun aktiver!
49'
Guter Angriff vom Jahn! Am Ende einer tollen Ballstafette will Grüttner im Strafraum dann nochmal abspielen, was dem Stürmer jedoch misslingt. Vielleicht wäre der Abschluss aus 14 Metern die bessere Alternative gewesen!
47'
Beide Teams sind unverändert aus der Kabine gekommen. Selimbegovic gibt seiner Anfangsformation also zunächst nochmal eine Chance, um es besser zu machen als im ersten Durchgang.
46'
Weiter geht es! Kommt Regensburg nochmal zurück?
 
Karlsruhe tritt heute sehr dominant auf und konnte durch einen Doppelschlag durch Fink und Hofmann verdient in Führung gehen. Regensburg ist komplett ideenlos und zeigt keinerlei Körpersprache. Wenn der Jahn hier noch Punkte entführen will, dann muss irgendwas in der Kabine passieren!
45'
Halbzeit! Karlsruhe geht mit einer 2:0-Führung in die Pause.
45'
Wanitzek wird links im Strafraum in Szene gesetzt, geht an Nachreiner vorbei und schließt ab. Sein harmloser Schuss aus spitzem Winkel kann von Meyer im Nachfassen gehalten werden.
43'
Das Spiel trudelt dem Halbzeitpfiff entgegen. Großchancen sind weiterhin Mangelware.
40'
Anton Fink, das Schlitzohr! Der Routinier sieht aus 35 Metern, dass Meyer zu weit vor seinem Kasten steht und setzt zum Heber an. Das Leder geht knapp über das Ziel. Gute Idee!
37'
Sehr ausgeglichene Phase. Beide Teams wechseln sich mit längeren Ballbesitzphasen ab, ohne dass eine Mannschaft in letzte Drittel kommt.
34'
Aluminium! Albers macht den Ball vorne gut fest und legt auf Besuschkow ab. Der Mittelfeldmann hämmert aus 17 Metern direkt drauf. Uphoff ist hellwach und lenkt den Kracher mit den Fingerspitzen an den Querbalken. Auch wenn der reingegangen wäre, Alber stand zuvor im Abseits.
31'
Wanitzek bleibt nach einem Zweikampf im Mittelfeld kurz liegen. Nach einer kurzen Verschnaufpause kann der Spielmacher zum Glück weitermachen.
28'
Der KSC dominiert! Lorenz nimmt aus der zweiten Reihe Maß. Sein Flatterball kann von Meyer in höchster Not ins Toraus gelenkt werden. Die anschließende Ecke ist harmlos.
26'
Was ist mit dem Jahn los? Offensiv finden die Gäste noch gar nicht statt und hinten sind sie bei Kontern extrem anfällig. So entführt Regensburg keinen Punkt aus Karlsruhe!
23'
Erster Abschluss nun auch vom Jahn! Grüttner kommt am Strafraumrand an den Ball, fackelt nicht lange und visiert das rechte Eck an. Sein Flachschuss geht knapp am Gehäuse vorbei.
20'
Toooor! KARLSRUHER SC - Jahn Regensburg 2:0. Doppelschlag! Wanitzek spielt einen traumhaften Diagonalball nach links auf Lorenz, der die Übersicht behält und quer zu Hofmann legt. Der Stürmer bleibt allein vor Meyer eiskalt und haut das Spielgerät aus zehn Metern ins lange Eck. Schon das 8. Saisontor für Hofmann!
17'
Tooooor! KARLSRUHER SC - Jahn Regensburg 1:0. Aus dem Nichts gehen die Gastgeber in Führung! Durch etwas Glück fälscht Hofmann die erste Ecke des Spiels zum Tor hin ab. Da steht Fink goldrichtig und schiebt die Kugel aus kürzester Distanz durch die Beine von Meyer über die Linie. Ganz bitter für Regensburg!
15'
Die Partie lebt bislang von den Zweikämpfen im Mittelfeld. Beide Teams treten sehr leidenschaftlich auf und gönnen sich keinen Zentimeter.
13'
Die favorisierten Regensburger tun sich offensiv weiterhin schwer. Zu oft wird der sichere Querpass einem mutigen Pass in die Spitze vorgezogen. Es fehlt an Mut!
10'
Die erste Torannäherung von Karlsruhe! Wanitzek versucht es mal von ganz weit hinten. Sein Schüsschen kann von Meyer jedoch locker gefangen werden. Immerhin mal ein Abschluss!
7'
Viel passiert hier noch nicht. Regensburg hat mehr Spielanteile, findet vorne aber keine Lücken. Karlsruhe konzentriert sich größtenteils auf eine stabile Defensive und schafft es nicht, erfolgreich zu kontern.
4'
Langsamer Start in die Partie. Beide Teams lassen es zunächst ruhig angehen und versuchen mit einfachen Pässen ins Spiel zu kommen.
1'
Schiedsrichter Arne Aarnink pfeift. Der Ball rollt im Wildparkstadion!
 
Übrigens: Das letzte Aufeinandertreffen der heutigen Duellanten in einem Pflichtspiel war die Relegation zur 2. Bundesliga im Jahr 2012. Durch ein 2:2 (Hinspiel 1:1) gelang Regensburg in Karlsruhe der Aufstieg. Heute kann sich der SC für den Abstieg damals revanchieren. Packen wir es an!
 
Die Belohnung ist Platz 5 in der Tabelle. Trotz nur sechs Punkten Abstand auf den Relegationsplatz nach oben (momentan Stuttgart mit 26 Zählern), gibt es für Selimbegovic keinen Grund übermütig zu werden. Der Coach der Regensburger fordert von seinem Team, dass es bis Weihnachten Vollgas gibt und warnt gleichzeitig vor dem überragenden Willen und der großen Moral der Gastgeber.
 
Diese defensive Anfälligkeit will der drittbeste Angriff aus Regensburg (27 Buden) heute sicherlich nutzen. Der Jahn ist momentan sowieso in einer super Form. Keines der letzten sieben Ligaspiele wurde verloren (vier Remis, drei Unentschieden).
 
Mit 16 Punkten steht der SC nur noch zwei Punkte über dem Relegationsplatz nach unten. Damit es heute mit einem Dreier klappt, muss Karlsruhe das Defensivproblem in den Griff kriegen. Mit 27 Gegentreffern stellt man hinter Schlusslicht Wiesbaden die zweitschlechteste Abwehr.
 
Die Hausherren warten nun schon seit acht Ligaspielen auf einen Sieg. Der letzte Dreier wurde am 13. September (!) gegen Sandhausen eingefahren. Zwar konnte man vor der Derbyniederlage gegen Stuttgart siebenmal in Folge einen Punkt holen, trotzdem macht sich diese Negativserie langsam im Tableau bemerkbar.
 
Zum Auftakt des 15. Spieltages empfängt der Tabellenzwölfte Karlsruhe den Tabellenfünften aus Regensburg im Wildparkstadion. Die Vorzeichen vor der heutigen Begegnung könnten kaum unterschiedlicher sein!
 
Selimbegovic vertraut damit der Siegermannschaft vom 3:1-Heimerfolg gegen Heidenheim am letzten Wochenende.
 
Regensburg-Coach Mersad Selimbegovic schickt folgende Startelf ins Rennen: Meyer - Saller, Nachreiner, Knipping, Okoroji - Wekesser, Gimber, Besuschkow, Stolze - Grüttner, Albers.
 
Trainer Alois Schwartz verändert sein Team auf drei Positionen im Vergleich zur 0:3-Niederlage im Derby gegen Stuttgart. Fröde, Choi und Pourie müssen zunächst auf die Bank, dafür starten Kobald, Lorenz und Fink.
 
Zunächst blicken wir auf die Startformationen der Teams und beginnen mit dem Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Stiefler, Kobald, Wanitzek, Lorenz - Fink, Hofmann.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 15. Spieltages zwischen dem Karlsruher SC und Jahn Regensburg.
Neue Ereignisse