Spiele
Tabelle
Teams
MSV Duisburg - SV Sandhausen
Beendet
20.04.2019 13:00 Uhr
88'
Wolze
81'
Gyau
73'

Oliveira Souza
Engin
72'

Stoppelkamp
Tashchy
71'
Nielsen
62'
Wolze
61'
Bomheuer
58'

Albutat
Gyau
51'
Albutat
48'
Stoppelkamp
Duisburg Aufstellung
2 : 2
0 : 1
Sandhausen Aufstellung
95'

Förster
Daghfous
92'

Wooten
Verlaat
73'

Paqarada
Müller
62'
Wooten
56'
Förster
28'
Wooten
 
Live-Ticker
 
Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aus der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg und wünschen einen schönen Samstagnachmittag!
 
Das soll es vorerst gewesen sein. Aber nicht ohne auf die nächsten Höhepunkte zu verweisen. Ab 13.30 Uhr geht es morgen weiter mit der 2. Liga. Unter anderem empfangen die Dresdner den Branchenprimus aus Köln und St. Pauli muss gegen Heidenheim gewinnen, um vielleicht doch nochmal in den Aufstiegskampf eingreifen zu können. Die Partie können sie natürlich ebenfalls bei uns im Liveticker verfolgen.
 
Ähnliches gilt auf der anderen Seite. Für die Duisburger war es das zwar noch nicht in Sachen Klassenerhalt, aber die Nummer wird Woche für Woche schwieriger - vor allem bei diesem Restprogramm! Zunächst müssen (!) sie zu Hause gegen Bielefeld gewinnen, ehe es auswärts nach Kiel geht. Am vorletzten Spieltag wartet mit Heidenheim zu Hause einer der Aufstiegsaspiranten, ebenso wie am letzten Spieltag mit dem HSV!
 
Nach dem Punkt heute können die Gäste aus der Kurpfalz erstmal durchatmen. Lange galt ihnen der Dreier als sicher, im letzten Moment mussten sie sich dann aber doch mit nur einem Punkt zufrieden geben, können sich damit aber weiter über dem Strich halten und haben alles selbst in der Hand. Mit Kiel, Heidenheim, Bielefeld und Regensburg könnte das Restprogramm aber auch einfacher aussehen.
 
Die Gäste stehen damit weiter auf Rang 15, wogegen es für den MSV sogar einen Platz nach oben auf Rang 17 geht. Drei Zähler sind es auf den Relegationsplatz!
 
Was ein kurioses Ende in der für Duisburg so wichtigen Partie. Im letzten Moment sichern sich die Mannen von Trainer Torsten Lieberknecht wenigstens noch einen Punkt und müssen damit ihre Hoffnungen auf den Klassenerhat noch nicht ganz begraben. Wooten brachte die Gäste mit einer der ersten wirklich guten Aktionen in Führung (28.) und war dann auch der Schütze des 2:0, als Schiedsrichter Gerach plätzlich auf Strafstoß entschied (62.).  Die Gäste konzentrierten sich dann zunehmend und nicht wirklich nachvollziehbar bereits sehr früh auf das Verwalten des Vorsprungs und so schaffte es der MSV verdient zum 1:2 durch Nielsen (71.). Beim berechtigten Strafstoß in der 88. Spielminute behielt Wolze dann die Nerven und sicherte seinem MSV wenigstens diesen einen Punkt.
90'
Dann ist Schluss in Duisburg!
90'
Letzter Wechsel bei den Gästen. Philipp Förster macht Platz für Nejmeddin Daghfous.
90'
Förster liegt jetzt am Boden und nimmt Zeit von der Uhr.
90'
Nächster Wechsel bei den Gästen. Andrew Wooten macht Platz für Jesper Verlaat.
90'
Nauber mit dem Kopfball, aber die Sandhäuser können klären. Die zweite Welle erzeugt keine Gefahr, Abstoß für die Gäste!
90'
Eckball für den MSV und Schuhen im Tor der Gäste zeigt Nerven! Im letzten Moment kann er zum nächsten Eckstoß klären!
90'
Vier Minuten gibt es obendrauf!
90'
Die Sandhäuser haben sich da einfach schon deutlich zu früh auf das reine Verteidigen der knappen Führung konzentriert. Und der MSV will mehr!
88'
Toooooor! MSV DUISBURG - SV Sandhausen 2:2. Kevin Wolze übernimmt die Verantwortung und behält die Nerven! Mit links schiebt er ins linke Toreck locker zum 2:2 ein. Marcel Schuhen war da schon auf dem Weg in die andere Ecke.
87'
Elfmeter für Duisburg! Felix Müller streckt den Arm bei einem hohen Ball einfach zu weit nach oben und stoppt die Kugel. Die Entscheidung stimmt!
87'
Der Freistoß bringt aber nichts ein und so können die Hausherren weiter anrennen!
86'
Und auf der anderen Seite gibt es Freistoß für die Gäste. Das kostet dem MSV die so wichtige Zeit. Knapp fünf Minuten verbleiben!
85'
Gyau mit der nächsten guten Aktion! Sein Rechtsschuss geht letzten Endes aber doch deutlich über den Kasten von Marcel Schuhen!
85'
Zhirov schmeißt sich auf Seiten der Gäste aktuell in jeden Ball - starke Leistung des Innenverteidigers!
83'
Weiter läuft der Ball durch die Reihen des MSV! Wooten ist der einzige Spieler der Gäste, der nicht am eigenen Sechzehner verteidigt.
81'
Eckball für den MSV und die Sandhäuser klären den Ball und fahren den Konter. Joseph-Claude Gyau muss auf Höhe der Mittellinie zum taktischen Foul an Felix Müller greifen - völlig richtig entschieden vom Unparteiischen.
80'
Den Duisburgern rennt die Zeit davon, aber sie versuchen Druck aufzubauen, auch wenn es spielerisch arg limitiert wirkt.
79'
Es wird hektisch! Von außen kommen jetzt bei fast jeder Entscheidung Diskussionen hinzu.
77'
Das gibt es nicht! Über Gyau läuft der Konter des MSV blitzschnell durch das Mittelfeld. Der Angreifer steckt durch auf Nielsen und die Duisburger laufen zu dritt auf zwei Verteidiger zu. Nielsen legt dann auf Höhe des Sechzehners links rüber auf den mitgelaufenen Engin und der schiebt die Kugel mit rechts meterweit am Tor vorbei - Wahnsinn!
75'
Eine gute Viertelstunde bleibt dem MSV noch. Verwunderlich aber, dass MSV-Coach Lieberknecht mit Moritz Stoppelkamp den besten Spieler der Gastgeber vom Feld nimmt.
73'
Auch die Gäste wechseln und bringen mit Felix Müller eine neue Kraft für Leart Paqarada auf der Linksverteidigerposition.
73'
...und Ahmet Engin ersetzt Cauly.
72'
Torsten Lieberknecht zeiht die letzten beiden Joker. Boris Tashchi kommt für Moritz Stoppelkamp...
71'
Toooooor! MSV DUISBURG - SV Sandhausen 1:2. Geht doch! Stoppelkamp nimmt seinem Mitspieler Cauly den Ball im Mittelfeld ab, weil es ihm einfach zu langsam zugeht. Er gibt links raus auf Gyau, der das Tempo mitnimmt, Taffertshofer stehen lässt und mit links in die Mitte gibt. Dort setzt sich Havard Nielsen gegen Kister durch und versenkt aus der Drehunge mit links zum Anschluss!
70'
Knapp zwanzig Minuten bleiben den Gastgebern noch für ein kleines Wunder. Die Duisburger lassen eigentlich wenig zu, bringen sich dann aber selbst offensiv um ihre Chancen, weil ihnen entweder das nötige Selbstbewusstsein oder ganz einfach die Klasse im letzten Drittel fehlt. Irgendwo bedingt sich das ja auch gegenseitig, wie man weiß ...
67'
Bei den Sanhäusern liegt Paqarada am Boden und muss behandelt werden. Für den 24-Jährigen geht es aber weiter.
64'
Puh, die Szene wird auf Duisburger-Seite mit Sicherheit nach dem Spiel noch zu Ende diskutiert. All das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das wohl die Vorentscheidung zu Ungunsten der Gastgeber war.
62'
Gelbe Karte für Kevin Wolze wegen Meckerns.
62'
Toooooor! MSV Duisburg - SV SANDHAUSEN 0:2. Andrew Wooten behält die Nerven und versenkt eiskalt mit rechts ins linke Toreck. Felix Wiedwald ist zwar noch dran, der Ball ist aber zu platziert geschossen - keine Chance!
61'
Elfmeter für Sandhausen! Ganz ganz bitter für den MSV! Schiedsrichter Timo Gerach entscheidet im Zweikampf zwischen Bomheuer und Wooten auf Foulspiel des Verteidigers, der Wooten anscheinend mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen haben soll. Die Gelbe Karte gibt es für Bomheuer noch obendrauf.
60'
Wahnsinn! Der eingewechselte Gyau hat gleich die beste Chance bisher im zweiten Abschnitt! Stoppelkamp spielt mit dem Außenrist super in den Lauf des Stürmers, aber der hat im Sechzehner nicht das Selbstbewusstsein selbst abzuschließen und legt quer. So können die Gäste doch noch klären!
58'
Torsten Lieberknecht reagiert und bringt mit Joseph-Claude Gyau für Tim Albutat deutlich mehr Offensivpower ins Spiel.
58'
Schöne Aktion von Andreas Wiegel, der sich auf der rechten Seite sehenswert durchsetzt und in die Mitte gibt. Dort steht zwar Nauber, aber der gelernte Innenverteidiger verstolpert die Kugel etwas und so wird es erstmal nicht gefährlich für Marcel Schuhen im Tor der Gäste.
56'
Jetzt auch die erste Gelbe Karte auf Seiten der Gäste. Philipp Förster steigt vor den Trainerbänken Kevin Wolze auf die Füße. Auch diese Entscheidung geht vollkommen in Ordnung!
55'
Die Offensivaktionen der Dusiburger verpuffen momentan relativ schnell. Die Gäste stehen sehr kompakt und die Duisburger bewegen sich dafür ganz einfach zu langsam!
53'
Wenigstens scheinen die Gastgeber den Ernst der Lage langsam erkannt zu haben.
51'
Der nächste gelbe Karton auf Seiten der Hausherren lässt nicht lange auf sich warten und auch hier liegt Schiedsrichter Gerach absolut richtig. Tim Albutat holt auf der Außenbahn Linsmayer richtig unnötig von den Beinen. Den fälligen Freistoß können die Duisburger dann klären.
50'
Nielsen mit der Chance! Der 25-jährige Norweger kommt rund 20 Meter vor dem Tor zum Abschluss, aber Schuhen taucht rechtzeitig ab und fischt die Kugel aus der rechten Ecke!
48'
Erste Gelbe Karte in der Partie! Moritz Stoppelkamp holt sie sich ab für sein Foulspiel an Dennis Diekmeier im Mittelfeld. Das geht völlig in Ordnung!
48'
Mit Gyau, Engin und Taschy sitzen noch drei reine Offensivkräfte auf der Bank.
47'
Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine!
47'
Torsten Lieberknecht wird sich sicher schon Gedanken darüber gemacht haben wen er in die Partie reinwerfen könnte, um vielleicht doch noch die Wende zu schaffen!
46'
Weiter geht es in Duisburg!
 
Wir sind gespannt, ob die Gastgeber im zweiten Abschnitt nochmal für Hoffnung sorgen können und melden uns pünktlich zum Wiederbeginn zurück. Bis gleich!
 
Insgesamt ist die Partie von den Vorzeichen geprägt, die die Ausgangslage der beiden Mannschaften mit sich bringt. Beide Teams riskieren noch nicht allzu viel und gehen eher verhalten zu Werke. In den Anfangsminuten waren die Gastgeber spielbestimmender, gaben das Zepter aber immer mehr aus der Hand. Die Gäste benötigten einige Minuten, um in die Partie zu finden, sind dann aber spätestens nach dem Führungstreffer von Wooten (28.) klar tonangebend. Cauly (8.), Schnellhardt (26.) und Stoppelkampf (36.) hatten die besten Chancen auf Seiten der Duisburger, bei den Gästen waren es Kister (13.) vor dem Führungstreffer und Förster (40.) kurz vor der Pause, die für Gefahr sorgen konnten.
45'
Dann ist Halbzeit in Duisburg!
45'
Eine Minute gibt es obendrauf!
45'
Stoppelkamp und Zenga liegen am Boden, nachdem sie im Kampf um den Ball ineinander gelaufen sind. Beide können aber weitermachen.
45'
Wieder nimmt sich die Partie eine kurze Auszeit ...
42'
Noch knapp drei Minuten bleiben den Mannschaften regulär.
40'
Bomheuer muss retten! Diekmeier setzt sich rechts auf der Außenbahn durch und behält dann die Übersicht mit seiner perfekt getimten Flanke ins Zentrum, wo Förster den Ball direkt nehmen kann! Beim Schuss wird der dann aber in letzter Sekunde von Bomheuer geblockt!
38'
Nächster Konter und wieder ist es Stoppelkamp, der am Ende an den Ball kommt. Diesmal sind die Sandhäuser aber frühzeitig zur Stelle und klären zur nächsten Ecke. Die bringt aber - wie schon so oft - keine Gefahr!
36'
Auf der Gegenseite ist es dann Stoppelkamp, der die Chance bekommt! Die Duisburger überbrücken das Mittelfeld blitzschnell und der Angreifer kann von links mit Tempo ins Eins-gegen-Eins mit Kister gehen. Den lässt er stehen und sein Rechtsschuss aus 16 Metern hat Schuhen erst im Nachfassen!
35'
Und die Gäste versuchen das Momentum auszunutzen. Über Linsmayer und Behrens kommt der Ball scharf in die Mitte, wo Nauber mit größter Mühe vor Förster klären kann!
33'
Wahnsinn wie "einfach" sich so ein Spiel drehen kann, waren es doch bis zum Tor die Hausherren, die hier das aktivere Team waren und den Ton angaben.
31'
Das dürfte jetzt ganz schwer werden für die Gastgeber! Die Gäste aus der Kurpfalz lassen die Kugel schön durch die eigenen Reihen laufen, da scheint einiges an Selbstbewusstsein mit dem Treffer dazugekommen zu sein.
28'
Toooooor! MSV Duisburg - SV SANDHAUSEN 0:1. Da ist es passiert, wie aus dem Nichts! Wooten bekommt knapp 23 Meter vor dem Tor die Kugel von Förster in die Füße gespielt. Eine kurze Körpertäuschung reicht dann aus und Bomheuer sitzt auf dem Boden. Wooten zieht 2-3 Meter ins Zentrum und dann mit rechts ab. Der Schuss schlägt unhaltbar für Wiedwald im rechten unteren Eck ein! Keine Chance für den Schlussmann!
26'
Schnellhardt mit dem Abschluss! Der 25-Jährige erobert das Leder am eigenen Sechzehner und leitet den Konter ein. Über Nielsen und Cauly kommt der Ball wieder zu ihm zurück und den Schuss aus 25 Metern kann Schuhen nur zur Ecke abwehren! Die bringt dann aber keine Gefahr mit sich!
25'
Gut 25 Minuten sind nun gespielt und die Partie hat noch nicht wirklich an Fahrt aufgenommen. Die Duisburger starteten vielversprechend, setzen aber zu oft auf hohe Bälle und das ausgerechnet gegen die ganz großen Spieler wie Kister und Zhirov auf Seiten der Gäste. Die Gäste haben unterdessen Probleme mit Stoppelkamp und Nielsen, die ständig ihre Positionen tauschen. In den letzten Minuten kommen aber auch die Sandhäuser immer besser in die Partie. Wir sind gespannt!
23'
Und Wooten kann direkt wieder weitermachen.
23'
Wooten liegt am Boden und scheint umgegnickt zu sein. Wiegel wird für sein Zweikampfverhalten vom Unparteiischen kurz ermahnt, war allerdings auch nicht allzu schlimm.
21'
Und auch den fälligen Eckball können die Sandhäuser ohne große Gefahr klären. Am ersten Pfosten haut Zenge die Kugel aus dem Strafraum.
21'
Kevin Wolze bringt die nächste Flanke von links in den Strafraum der Gäste. Die klären aber souverän zur Ecke.
19'
Aktuell passiert auf dem Rasen nicht wirklich viel. Beide Teams wollen noch nicht allzu viel riskieren und gehen die Sache eher etwas zurückhaltend an.
16'
Wolze wird vom Unparteiischen Gerach ermahnt, nachdem er auf der linken Außenbahn Taffertshofer abgeräumt hat. Der Vorteil, den der Schiedsrichter erkannt hatte, ergibt sich dann für die Gäste aber kaum.
13'
Jetzt aber mal die Gäste! Zenga bringt einen Freistoß von der rechten Seite mit Schnitt vor das Tor von Wiedwald und dort steigt Tim Kister am höchsten. Der Kopfball des 32-jährigen Innenverteidigers geht dann aber 2-3 Meter am Kasten der Duisburger vorbei. Durchatmen bei den Gastgebern!
10'
Wieder kommen die Gastgeber über die rechte Seite. Schnellhardt und Cauly tanken sich durch, die Flanke des Rechtsaußens findet im Zentrum aber keinen Abnehmer.
8'
Erste gute Möglichkeit! Cauly zieht von rechts außen nach innen und hält auf Höhe des Sechzehnerecks mit links drauf! Da muss sich Marcel Schuhen ganz lang machen, um das Leder noch um den Pfosten zu lenken! Eckball für die Gastgeber, aber der sorgt für keine Gefahr!
7'
Und er bringt sie auch gleich rein von der linken Seite, aber die Kugel wird geklärt. Auch bei der zweiten Welle bleiben die Duisburger Sieger.
6'
Paqarada holt die erste Ecke für die Gäste aus Sandhausen raus.
4'
Wolze schiebt sich auf der linken Seite der Hausherren an, wird aber von Taffertshofer zunächst gestoppt.
2'
Die Gastgeber versuchen es erstmal mit langen Bällen, was bei den groß gewachsenen Kister und Zhirov auf Seiten der Sandhäuser nicht gerade als Patentrezept gelten sollte.
1'
Los geht die Partie in Duisburg!
 
Die Partie wird geleitet von Timo Gerach aus Landau in der Pfalz. Dem 32-Jährigen Betriebswirt vom FV Queichheim assistieren in seinem 35. Einsatz in der 2. Bundesliga Nicolas Winter aus Freckenfeld und Timo Klein aus Neunkirchen an den Linien, 4. Offizieller ist Andreas Steffens Winkmann aus Mechernich.
 
Die Mannschaften stehen auch schon bereit und betreten den Rasen in der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg. Es kann also gleich losgehen - wir freuen uns!
 
Das Duell der beiden Teams gab es bisher lediglich in exakt sieben Pflichtspielen, wobei die Duisburger bei zwei Unentschieden mit 4:1 Siegen die Nase vorne haben. Im Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften Mitte November mit einem torlosen Remis. Das sollten heute vor allem die Duisburger verhindern, wenn sie den Abstieg noch vermeiden wollen. Denn Duisburg steht fünf Spieltage vor dem Saisonende nur bei 23 Punkten: Mit maximal 23 Zählern nach 29 Zweitligaspielen schaffte seit Einführung der Drei-Punkte-Regel sportlich noch kein Team den Klassenerhalt.
 
SVS-Trainer Uwe Koschinat zeigte sich angesichts der Leistung gegen Dresden zufrieden: "Wir haben in der ersten Halbzeit einen attraktiven Fußball gespielt und Dresden vor große Probleme gestellt. Inhaltlich hat vieles gestimmt, nur das eigene Tor hat gefehlt. Das Spiel hat gezeigt, dass wir auch mit Rückschlägen umgehen können, sowohl im Ergebnis als auch personell." Mit Blick auf die Partie in Duisburg und deren letzte Chance äußerte Koschinat sich wie folgt: "Wir müssen und wollen ebenfalls gewinnen. Wir sind darauf eingestellt, dass es bis zum letzten Spieltag gehen kann. Dieser kriegerische Ansatz, den Lieberknecht formuliert hat, muss für uns ein Zeichen dafür sein, was uns am Samstag in Duisburg erwartet."
 
Ähnliche Sach- aber ganz andere Stimmungslage bei den Gästen aus der Kurpfalz. Noch vor einigen Wochen hätten die meisten wohl keinen Groschen mehr darauf gesetzt, dass der SV Sandhausen in der kommenden Saison in der zweiten Bundesliga mitmischen wird. Inzwischen hat sich das Bild aber deutlich gewandelt. Die Gäste sind mit 13 von 15 möglichen Punkten aus den letzten fünf Spielen die Nummer eins in der Formtabelle. Weil das Polster auf den Relegationsplatz aber nur drei Punkte beträgt, ist das Team weiterhin in höchster Alarmbereitschaft. Tolle Moral bewiesen die Sandhäuser letzte Woche, als sie nach dem 0:1-Rückstand gegen Dynamo Dresden die Partie noch drehen konnten und durch Treffer von Aleksandr Zhirov, Nejmeddin Daghfous und Andrew Wooten mit 3:1 am Ende für sich entschieden.
 
Trotzdem macht Torsten Lieberknecht deutlich, dass er keineswegs resigniert hat und der Mannschaft weiterhin jegliche Unterstützung mit auf den Weg gibt, um das große Ziel doch zu erreichen: "Ich werde die Mannschaft nicht im Regen stehen lassen. Es ist ein langer und steiniger Weg. Ich richte die Mannschaft jetzt auf und stehe meinen Mann", so der Trainer unter der Woche.
 
Die Luft für die Duisburger wird von Spieltag zu Spieltag enger. Mit nur 23 Punkten aus 28 Spielen stehen die Meidricher ganz unten in der Tabelle, hoffen aber noch darauf den Relegationsplatz mit aller Kraft erreichen zu können. Vier Punkte Rückstand sind es auf die dort liegenden Magdeburger! Vor drei Jahren hatten die Meidericher nach 29 Spieltagen sogar einen Punkt weniger auf dem Konto als heute und retteten sich seinerzeit in die Relegation, die allerdings gegen die Würzburger Kickers in die Hose ging. Wirklich hoffnungsvoll waren die Ergebnisse der letzten Woche aber nicht. Aus den vergangenen fünf Partien holten die Mannen von MSV-Coach Lieberknecht gerademal drei Punkte und bekamen vor allem durch das 0:4 in Paderborn am letzten Spieltag wieder einen ordentlichen Dämpfer. Die Gastgeber hatten dort zwar auch ihre Chancen, doch ein Torerfolg blieb ihnen verwehrt. Gerade in der Defensive passieren immer wieder haarsträubende Fehler, die den Klassenerhalt nicht gerade wahrscheinlicher machen.
 
Im Vergleich zum Ligaspiel gegen Dresden am vergangenen Wochenende bringt Uwe Koschinat mit Erik Zenga für Markus Karl einen Neuen ins Team. Bei den Gastgebern beginnen Havard Nielsen und Dustin Bomheuer für Enis Hajri und Ahmet Engin.
 
Sein Gegenüber Uwe Koschinat versucht es im gewohnten 4-4-2 mit: Schuhen - Diekmeier, Kister, Zhirov, Paqarada - Linsmayer, Zenga, Förster, Taffertshofer - Behrens, Wooten.
 
Jetzt gehen wir mal direkt rein ins heutige Duell, denn die Aufstellungen liegen uns vor. Torsten Lieberknecht schickt folgende Elf im 4-5-1 auf das Feld: Wiedwald - Wiegel, Bomheuer, Nauber, Wolze - Cauly, Stoppelkamp, Albutat, Schnellhart, Nielsen - Iljutcenko.
 
Im hohen Norden empfängt der Tabellenzweite aus Hamburg die absteigsbedrohten Veilchen aus Aue. Ebenfalls ganz um die Ecke treffen Holstein Kiel und Paderborn aufeinander, was in Zahlen ausgedrückt Vierter gegen Fünfter bedeutet. Für Union Berlin als Dritter im Tableau geht es nach Fürth und in Duisburg steht DER Abstiegsgipfel schlechthin an. Der Tabellenletzte muss gegen den 15. heute drei Punkte holen, um weiter Hoffnung schöpfen zu können!
 
Fünf Spieltage vor Schluss geht es jetzt um alles in der 2. Liga. Zum Auftakt des 30. Spieltags gibt es heute gleich vier Spiele in der 2. Liga, denn am gestrigen Karfreitag rollte noch kein Ball und somit mussten die Fans bis heute warten. Aber das ist ja jetzt geschafft!
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 30. Spieltages zwischen dem MSV Duisburg und dem SV Sandhausen.
Neue Ereignisse