Beendet
28.04.2019 13:30 Uhr
90'
Pröger
87'

Antwi-Adjej
Tekpetey
73'

Michel
Gjasula
68'

Gueye
Zolinski
59'
Antwi-Adjej
52'
Antwi-Adjej
17'
Zingerle
Paderborn Aufstellung
3 : 1
0 : 0
Heidenheim Aufstellung
90'
Andrich
71'

Thomalla
Leipertz
40'

Beermann
Reithmeir
40'

Schnatterer
Multhaup
 
 
Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Sonntag.
 
Der SCP schiebt sich durch diesen Dreier auf Platz 2 vor, auch weil Union Berlin den Hamburger mit 2:0 besiegt. Die Paderborner haben den direkten Aufstieg nun gegen Bielefeld, Hamburg und Dresden in der eigenen Hand.
 
In einer umkämpften Partie stellte Paderborn die Weichen früh zu Beginn des zweiten Durchgangs auf Sieg. Antwi-Adjei schnürte den Doppelpack gegen eine in dieser Phase zu nachlässige Defensive. Anschließend kam vom FCH auch wegen der verletzungsbedingten Wechsel kaum mehr Gegenwehr.
90'
Das Spiel ist aus!
90'
Toooor! Paderborn - HEIDENHEIM 3:1. Der Ehrentreffer für den FCH. Die Gäste kommen nochmal gefährlich vor den Kasten, Andrich spitzelt das Leder am Ende aus fünf Metern über die Linie.
90'
Toooor! PADERBORN - Heidenheim 3:0. Tekpetey hat auf rechts viel zu viel Platz und spielt von der Grundlinie mit viel Übersicht auf den langen Pfosten, wo Pröger nur noch einschieben muss.
90'
Vier Minuten werden nachgespielt.
87'
Antwi-Adjei wird mit Standing Ovations verabschiedet - Tekpetey bekommt noch ein paar Minuten.
85'
Fünf Minuten sind regulär noch zu gehen - aber nach einem Heidenheimer Wunder sieht es nicht aus.
82'
Klement behauptet das Leder gegen mehrere Heidenheimer klasse und zieht dann aus knapp 20 Metern zentraler Position flach ab - der Ball hoppelt aber knapp am rechten Pfosten vorbei.
80'
Zingerle ist erneut zur Stelle - nach einem von Mainka verlängerten Eckball kommt Theuerkauf zum Schuss, scheitert aber am SCP-Keeper.
79'
Der FCH hat sich nicht etwa aufgegeben - kommt gegen die kompakte Paderborner Defensive aber einfach nicht mehr gefährlich vor das Tor.
76'
Paderborn spielt das mit einer 2:0-Führung im Rücken nun locker runter. Von Heidenheim kommt gar nichts mehr - hier fehlt auch der in Halbzeit eins verletzungsbedingt ausgewechselte Schnatterer.
73'
Auch Baumgart wechselt nochmal - Helmträger Gjasula kommt für Michel.
71'
Bei Heidenheim kommt Thomalla für Leipertz. Es ist der letzte Wechsel der Gäste.
71'
Vasiliadis hat rechts im Sechzehner etwas Platz, trifft mit seinem flachen Schuss aber nur das Außennetz.
68'
Feierabend für den eher blassen Gueye - Zolinski ist neu im Spiel.
66'
Viel tut sich nicht mehr in der Benteler-Arena. Der SCP macht das Spiel und hat alles unter Kontrolle, während Heidenheim meistens hinterherrennt.
63'
Antwi-Adjei zieht links in den Strafraum und spielt auf engstem Raum auf den kurzen Pfosten zu Gueye, der das Leder etwas überhastet drüberspitzelt.
61'
Das dürfte die Vorentscheidung gewesen sein. Der FCH wirkt sichtlich angeknockt.
59'
Toooor! PADERBORN - Heidenheim 2:0. Pröger zieht mit viel Tempo links in den Sechzehner und hat bei seinem Pass in die Mitte dann etwas Glück, dass das Leder entscheidend abgefälscht wird - Antwi-Adjei rauscht heran und hämmert das Leder aus fünf Metern wuchtig in die Maschen. Müller hätte vielleicht etwas früher rauskommen müssen.
58'
Für Heidenheim wird es jetzt richtig schwer, besonders mit Blick auf die verletzungsbedingten Wechsel in Halbzeit eins. Schnatterer und Beermann fehlen im zweiten Durchgang sichtlich.
56'
Michel müsste bei einem Pass in die Spitze eigentlich wegbleiben, greift aber ein - und wird wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Da wäre mehr drin gewesen.
53'
Bleibt es in Berlin und hier so, dann schraubt sich der SCP auf Platz 2 vor.
52'
Toooor! PADERBORN - Heidenheim 1:0. Wahnsinn! Vasiliadis schüttelt seine Gegenspieler mit einem klasse Antritt ab und spielt dann mit dem Außenrist perfekt in den Lauf von Antwi-Adjei, der sich das Leder an der Strafraumgrenze auf den ersten Blick etwas zu weit vorlegt, dann aber an Müller vorbei flach ins lange Eck spitzelt.
49'
Pröger kommt nach einer kurz ausgeführten Ecke am rechten Strafraumeck zum Schuss, pfeffert das Leder aber einen halben Meter über das kurze Kreuzeck.
46'
Im Parallelspiel ist Union gegen den HSV gerade mit 1:0 in Führung gegangen und würde so Platz 2 erobern.
46'
Es geht weiter!
 
In einer temporeichen und umkämpften ersten Halbzeit bekamen die Fans bislang alles geboten bis auf Tore. Beide Mannschaften spielten mutig nach vorne und erarbeiteten sich gute Torraumszenen. Einziger Wermutstropfen sind die beiden Verletzungen auf Seiten der Heidenheimer kurz vor der Pause.
45'
Pause in der Benteler-Arena.
45'
Auf der anderen Seite wird Michel geschickt, kommt unter Bedrängnis aber auch nicht richtig zum Schuss.
45'
Multhaup kommt nach einer Reithmeir-Ecke rechts im Strafraum zum Schuss, verzieht aber deutlich.
43'
Die Luft ist wegen der langen Unterbrechung jetzt etwas raus.
40'
... und Reithmeir ersetzt Beermann.
40'
Multhaup ist nun also für Schnatterer neu im Spiel ...
39'
Fast zeitgleich geht Beermann bei einem Klärungsversuch im eigenen Strafraum runter und zeigt direkt an - es geht nicht weiter. Das ist bitter für den FCH.
38'
Schnatterer ist zurück, geht dann aber direkt zu Boden - es geht für ihn doch nicht weiter.
37'
Schnatterer steht an der Seitenlinie, kommt gleich wieder rein - und regt sich dabei mächtig über das Foul auf.
36'
Hünemeier rauscht Schnatterer unabsichtlich mit der Hüfte in den Rücken. Der Heidenheimer muss erstmal behandelt werden.
33'
Eine gute halbe Stunde ist gespielt und beide Mannschaften spielen voll auf Sieg - mittlerweile gönnen sie sich nach der flotten Anfangsphase aber eine kurze Verschnaufpause.
30'
Busch erwischt den hinter sich fallenden Antwi-Adjei versehentlich mit der Sohle im Gesicht - zum Glück passiert nichts Schlimmeres, es geht weiter für den Paderborner.
28'
Schnatterer probiert es bei einem Freistoß aus rund 25 Metern halblinker Position direkt, Dräger klärt aber vor Zingerle per Kopf zur Ecke.
26'
Antwi-Adjei kommt nach der anschließenden Ecke mit seinem Schuss aus 16 Metern trotz vieler Beine vor sich durch - Müller hat den zu zentralen Abschluss aber im Nachfassen.
26'
Starke Aktion von Andrich, der einen Michel-Schuss aus 17 Metern zentraler Position stark per Grätsche zur Ecke blockt.
23'
Scharfer Theuerkauf-Eckball von links auf den ersten Pfosten, wo Griesbeck das Leder per Kopf auf das Tornetz legt.
21'
Busch im eigenen Strafraum mit einem Stoppfehler, Keeper Müller nimmt das Leder auf. Die Paderborner wollen einen Freistoß wegen Rückspiel - das wäre aber nicht vertretbar.
18'
Den fälligen Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position zirkelt Theuerkauf an die Latte - da hätte Zingerle keine Chance gehabt, ein klasse Versuch.
17'
Langer Ball von der Mittellinie auf Glatzel, der 20 Meter vor dem Kasten nach außen wegziehen will. Zingerle ist aber weit draußen, so dass beide zusammenrauschen. Der SCP-Keeper sieht Gelb, es gibt Freistoß. Alles richtig entschieden.
16'
Beide Mannschaften spielen voll auf Sieg, der SCP findet mittlerweile besser ins Spiel. 
13'
Klement zieht von rechts mit Tempo nach innen und hält aus knapp 25 Metern zentraler Position wuchtig drauf - der Ball rauscht flach am linken Pfosten vorbei.
11'
Gueye hat mal etwas Platz und spielt rechts in den Sechzehner auf Klement - der aber mit einem Bein im Abseits steht. Gut gesehen vom Linienrichter.
9'
Heidenheim macht hier zu Beginn den besseren Eindruck und ist gerade in der Offensive einen Tick kreativer und präziser.
6'
Klasse FCH-Spielzug über links! Theuerkauf flankt auf den langen Pfosten, wo Schnatterer alle Zeit der Welt hat, das Leder runterfischt und dann mit rechts aus elf Metern flach knapp am langen Pfosten vorbeischießt. Da wäre mehr drin gewesen.
5'
Ungewöhnliche Freistoßvariante bei einem Standard von der linken Eckfahne: Klement flankt an die Strafraumgrenze, wo Pröger volley abzieht - der Aufsetzer springt aber am Kasten vorbei.
3'
Erster Abschluss der Gäste: Theuerkauf versucht es vom linken Strafraumeck aus 25 Metern mal, verzieht aber deutlich.
2'
Heidenheim nimmt zunächst das Heft in die Hand und fährt erste Angriffe. Paderborn steht aber gewohnt gut.
1'
Der Ball rollt!
 
Im Parallelspiel gastiert übrigens der HSV bei Union, was einem heutigen Sieger hier in die Karten spielen könnte.
 
Schiedsrichter in der Benteler-Arena ist Alexander Sather - er wird die Partie gleich freigeben.
 
FCH-Trainer Schmidt kündigte im Vorfeld bereits eine entsprechende Brisanz an: "Es ist ein richtungsweisender Spieltag, was die vorderen Plätze betrifft. Das ist immer eine Chance, seine Position zu verbessern - aber natürlich gilt das Gleiche auch für den Gegner."
 
Das Hinspiel gewann Paderborn in Heidenheim noch mit sage und schreibe 5:1 - damals hätte niemand gedacht, dass der FCH beim Aufstieg ein Wörtchen mitzureden hätte. Mit Antwi-Adjej, Klement, Michel und Vasiliadis stehen heute auch alle Paderborner Torschützen wieder auf dem Feld. 
 
Heidenheim musste sich nach dem spektakulären Pokal-Aus gegen die Bayern (4:5) auch Köln geschlagen geben (0:2), gewann zuletzt aber in Aue (1:0) und gegen St. Pauli (3:0).
 
In der Liga ist der SCP seit fünf Partien ungeschlagen, besiegte dabei unter anderem Union Berlin (3:1) und zuletzt Duisburg (4:0) sowie Verfolger Kiel (2:1).
 
Aufstiegsduell in Paderborn also! Schon heute könnte sich entscheiden, wer in das finale Rennen mit dem Hamburger SV und Union Berlin geht - und den Hanseaten eventuell sogar noch den direkten Aufstieg streitig macht. Paderborn trifft dabei sogar noch auf dem HSV, muss davor gegen Bielefeld ran und am letzten Spieltag gegen Dresden. Der FCH hat mit Sandhausen, Duisburg und Ingolstadt das leichtere Restprogramm.
 
Baumgart nimmt im Vergleich zum 2:1 bei Kiel also keine Veränderung an seiner Startaufstellung vor. Schmidt bringt nach dem 3:0 gegen St. Pauli lediglich Thomalla für den verletzten Doppeltorschützen Dovedan. Der FCH-Coach muss außerdem auf Feick verzichten, der krankheitsbedingt fehlt.
 
Sein Gegenüber Schmidt stellt wie folgt auf: Müller - Busch, Mainka, Beermann, Theuerkauf - Schnatterer, Griesbeck, Dorsch, Andrich - Glatzel, Thomalla.
 
SCP-Trainer Baumgart setzt auf diese Elf: Zingerle - Dräger, Schonlau, Hünemeier, Collins - Pröger, Vasiliadis, Antwi-Adjei - Michel , Klement, Gueye.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 31. Spieltages zwischen dem SC Paderborn und dem 1. FC Heidenheim.
Neue Ereignisse