Spiele
Tabelle
Teams
SC Paderborn - 1. FC Köln
Beendet
15.02.2019 18:30 Uhr
93'
Ritter
90'
Ritter
85'

Dräger
Hünemeier
85'
Pröger
80'
Tekpetey
77'
Michel
65'

Zolinski
Gueye
56'
Strohdiek
46'

Klement
Ritter
Paderborn Aufstellung
3 : 2
0 : 1
1. FC Köln Aufstellung
88'
Kainz
79'
Sörensen
78'

Czichos
Sörensen
73'
Modeste
69'

Terodde
Modeste
47'
Kainz
46'
Terodde
46'

Schmitz
Sobiech
39'
Czichos
38'
Cordoba
25'
Schmitz
 
Live-Ticker
 
Ende Gelände - vielen Dank an alle Mitleser, ich hoffe, Sie hatten viel Spaß an diesem verrückten Match. Auf Wiederlesen!
 
Kommende Woche geht es für den SCP nach Magdeburg, der Effzeh empfängt Sandhausen vor heimischer Kulisse.
 
Durch den Dreier rücken die Paderborner vorerst auf Rang 3 vor, Köln bleibt zunächst Zweiter. Union, Heidenheim, St. Pauli und Kiel lauern aber im Hintergrund.
 
Verrückt, verrückt, verrückt: Die Kölner sahen schon wie der sichere Sieger aus, Modeste brauchte nur drei Minuten, um nach seiner Rückkehr auf 2:0 zu stellen. Alles schien besiegelt, doch der SC Paderborn hatte etwas dagegen. Nach einer furiosen Schlussphase, in der Kölns Geis auch noch Gelb-Rot sah, geht der Aufsteiger hier als Sieger vom Feld. Zwei ganz krumme, aber trotzdem wunderschöne Fernschüsse von Pröger und Ritter sorgen für einen späten Heimsieg.
90'
Schlusspfiff in der Benteler-Arena!
90'
Marlos Ritter, der gefeierte Torschütze, holt sich noch die Gelbe Karte ab.
90'
Toooooooooooooor! SC PADERBORN - 1. FC Köln 3:2. Der Wahnsinn ist perfekt! Paderborn mit dem 3:2! Modeste verliert das Leder mitten in der eigenen Hälfte, Ritter geht noch ein paar Meter und setzt dann mit der Innenseite (!) zum Fernschuss an. Der Versuch aus 20 Metern halbrechter Position bekommt eine ganz komische Flugbahn und flattert ebenfalls schnursracks ins Kreuzeck - Horn stand vielleicht einen Schritt zu weit vor seinem Kasten.
90'
Drei Minuten Nachspielzeit!
88'
Turbulente Schlussphase! Florian Kainz mit dem klaren Tritt gegen den eingewechselten Hünemeier, Referee Waschitzki bleibt keine andere Wahl, als den ehemaligen Bremer mit Gelb-Rot vom Platz zu stellen. Köln nur noch zu zehnt.
85'
Tooooooooooooor! SC PADERBORN - 1. FC Köln 2:2. Der SCP gleicht doch noch aus - und was für ein hübscher Treffer! Ein weiterer Freistoß von Ritter wird geklärt, 20 Meter vor dem Kölner Gehäuse pflückt Pröger den Ball mit der Brust runter und zieht aus der Luft ab. Der Rechtsschuss wird länger und länger und schlägt rechts oben im Winkel ein, Kölns Keeper Horn ist nur in der Zuschauerrolle. Zweiter Saisontreffer für Winter-Neuzugang Pröger.
85'
Bei Paderborn wird der letzte Joker gezückt - Mohamed Dräger raus, Uwe Hünemeier rein.
82'
17. Paderborner Tor in der Schlussviertelstunde in dieser Zweitliga-Saison - Ligahöchstwert. Geht sogar noch mehr?
80'
Tooooooooor! SC PADERBORN - 1. FC Köln 1:2. Anschlusstreffer für Paderborn! Den fälligen Freistoß rechts am Strafraum wuchtet Ritter einfach mal flach in die Mitte, die Kölner Abwehr ist rund um den Fünfmeterraum nicht wirklich sortiert. Zentral vor dem Tor muss Tekpetey nur den Schlappen hinhalten, mit seinem neunten Saisontor macht der Außenstürmer das Spiel wieder spannend.
79'
Kaum auf dem Feld, packt Frederik Sörensen im Zweikampf mit Michel zu. Referee Waschitzki zückt erneut den gelben Karton.
78'
Kölns Chefcoach Markus Anfang wechselt noch einmal aus und bringt Frederik Sörensen für Rafael Czichos.
77'
Foul von Sven Michel an Sobiech, da war auch ein wenig Frust im Spiel. Der SCP-Angreifer sieht ebenfalls Gelb.
75'
Direkt nach dem Treffer kommen Modeste die Tränen, was für Szenen hier in der Benteler-Arena. Natürlich darf aber auch der typische Torjubel mit der angedeuteten und umgedrehten Brille nicht fehlen.
73'
Tooooooooooor! SC Paderborn - 1. FC KÖLN 0:2. Anthony Modeste, WER SONST! Sturmpartner Cordoba leitet die Aktion im Mittelfeld prima ein, Kainz hat auf der linken Seite ganz viel Platz. Punktgenaue Flanke des Ex-Bremers an den Fünfer, Modeste ist rechtzeitig zur Stelle und hält seinen rechten Außenrist hin. Links unten schlägt der Ball ein - im ersten Einsatz natürlich das erste Saisontor für Modeste.
71'
Für Modeste ist der erste Einsatz seit Mai 2017, als Köln in der Bundesliga mit 2:0 gegen Mainz gewann. 636 Tage und einen China-Trip später wird der Franzose von den Fans nun gefeiert.
69'
Jetzt ist es soweit! Bei Köln darf Rückkehrer Anthony Modeste endlich wieder ran. Simon Terodde, der eben noch eine gute Schusschance hatte, macht Platz.
67'
Knapp daneben! Ein Ritter-Freistoß vom linken Halbfeld segelt durch den kompletten Sechzehner, gleich mehrere Beine verpassen die Hereingabe, die nur wenige Meter rechts am Tor vorbeiflutscht.
65'
Zweiter Wechsel bei SCP: Babacar Gueye ersetzt Ben Zolinski.
63'
Cordoba setzt sich auf dem linken Flügel gut durch und versucht sich diesmal als Vorlagengeber. Über Drexler landet die Kugel bei Clemens, der das Spielgerät aus rund 13 Metern direkt nimmt. Das stramme Geschoss verfehlt den Kasten aber deutlich.
61'
Zehnmal führte der Effzeh in dieser Saison schon zur Halbzeit, nur zweimal ließ die Anfang-Elf noch Punkte liegen - gegen Union und bei Holstein Kiel reichte es jeweils nur zu einem 1:1-Unentschieden.
59'
Foul Numer 17 auf Seiten der Kölner, eine durchaus hohe Quote. Mangelnden Einsatz kann man keinem der beiden Teams vorwerfen.
57'
Guter Versuch von Standardspezialist Geis, der den Freistoß aus 20 Metern mit viel Spin über die Mauer zirkelt. Der Versuch landet letztendlich auf dem oberen Tornetz.
56'
Jetzt gibt es Gelb für Paderborns Christian Strohdiek, der Cordoba nach einem weiteren langen Ball fällt. Klare Sache, damit ist der Kapitän am nächsten Spieltag gesperrt.
53'
Elfmeter oder nicht? Drexler mit dem Steckpass auf den eingelaufenen Terodde, der im Duell mit Strohdiek clever kreuzt. Der SCP-Paderborn kommt somit früh zu Fall und trifft den Kölner Angreifer unten. Ganz schwierig zu bewerten. Tendenz Strafstoß.
50'
Drexler spitzelt einen langen Mere-Ball in den Lauf von Terodde, Collins steht eigentlich gut, kann den Ball aber nicht genügend abschirmen. Kurz vor Zingerle kommt aber auch Terodde nicht mehr zum Abschluss.
48'
Der fällige Freistoß von der rechten Strafraumlinie wird auf den eingewechselten Ritter abgelegt, der mit extrem viel Risiko auf das Tor feuert. Die Kugel landet stattdessen im Seitenaus.
47'
Katastrophaler Fehlpass von Effzeh-Keeper Horn, der das Leder in die Füße von Pröger serviert. Florian Kainz muss die Sache ausbügeln, indem er den SCP-Mittelfeldmann rüde fällt. Nächste Gelbe!
46'
Ganz schnelle Verwarnung für Simon Terodde, der gegne Strohdiek klar zu spät kommt. Schon im ersten Durchgang leistete sich der Kölner Torjäger das ein oder andere Foul.
46'
Rein in den zweiten Spielabschnitt!
46'
Auch beim SC Paderborn wird gewechselt: Philipp Klement bleibt in der Kabine, Marlon Ritter ist neu im Spiel.
46'
Wechsel beim Effzeh zur Pause: Lasse Sobiech kommt für den vorverwarnten Benno Schmitz.
 
Ein Treffer ist beim Duell der beiden Torfabriken bislang gefallen. Der Favorit aus Köln führt nach 45 Minuten mit 1:0, Cordoba traf in Minute 38 nach toller Vorarbeit von Drexler aus wenigen Metern. Ansonsten ist Paderborn hier mindestens gleichwertig, die Elf von Steffen Baumgart geht die Sache mutig an und kombiniert sich immer wieder schick nach vorne. Am Kölner Sechzehner ist jedoch meistens Endstation - es fehlt der letzte Zug zum Tor.
45'
Pause in der Benteler-Arena!
45'
Noch eine Chance kurz vor dem Halbzeitpfiff, Michel marschiert in den Sechzehner und will sich drehen. Auch der anschließende Schuss von Tekpetey wird geblockt.
45'
60 Sekunden werden in Halbzeit eins nachgespielt.
44'
Wieder liegt mit Collins ein SCP-Akteur auf dem Grün, Terodde hatte den Linksverteidiger mit dem Ellenbogen erwischt. Alles aber völlig unabsichtlich.
42'
Jetzt ist auch die Defensive der Gäste mal unsortiert, nach einem langen Ball hat Michel auf halblinks Platz. Paderborns Torjäger schließt vom Sechzehner ab, das Leder streift rechts am Gehäuse vorbei. Horn muss nicht eingreifen.
39'
Klares Foul von Rafael Czichos an Pröger, damit darf der Kölner Abwehrmann im kommenden Heimspiel gegen Sandhausen nur zusehen. Fünfte Gelbe!
38'
Toooooooooor! SC Paderborn - 1. FC KÖLN 0:1. Der Effzeh geht in Führung! Nach einem Geis-Freistoß von rechts bekommen die Paderborner die Kugel nicht geklärt. Terodde sichert den Ball und legt ab auf Kainz, der weit in den Strafraum flankt. Von der Torauslinie spielt Drexler das Leder zurück auf Cordoba, der sich am Fünfer weggeschlichen hat und problemlos einnetzt. Elftes Saisontor für den Kolumbianer.
35'
Was für ein Antritt von Tekpetey, der durch das gesamte Mittelfeld marschiert und Michel auf links sieht. Der SCP-Stürmer bleibt mit seinem Flankenversuch früh am aufmerksamen Mere hängen.
33'
Doppelte Behandlungspause: Auf dem Feld kümmern sich die Physios um Zolinski, an der Seitenlinie hat Hector leichte Oberschenkelprobleme. Beide können allerdings weitermachen.
31'
Wunderbarer Steilpass von Drexler auf Clemens, der sofort querlegen möchte. Doch abgepfiffen - die Fahne ging hoch. Knapp, aber richtig.
30'
Halbe Stunde durch - das Spielgeschehen findet mittlerweile vor allem rund um den Mittelkreis statt, beide Teams leisten sich zudem die ein oder andere Nickligkeit.
27'
Terodde steigt Vasiliadis von hinten böse in die Hacken, was die Paderborner zur Weißglut bringt. Referee Waschitzki und SCP-Kapitän Strohdiek haben in der Folge Gesprächsbedarf.
25'
Erste Gelbe Karte: Klares taktisches Foul von Benno Schmitz an Michel, Kölns Innenverteidiger wird zum vierten Mal in dieser Spielzeit verwarnt.
23'
Im Anschluss an eine Kölner Ecke von links bringt Pröger Drexler mit einem kurzen Check zu Fall. Das Schiedsrichtergespann winkt ab - und auch der Effzeh-Mittelfeldmann ist schnell wieder auf den Beinen.
21'
Nächster Abschluss: Dräger schaltet sich auf der rechten Seite mit ein und feuert vom Strafraumrand auf den Kasten. Ein gutes Stück rechts vorbei.
19'
Nicht ungefährlich! Terodde schirmt den Ball in der eigenen Hälfte sensationell ab und schickt Cordoba mit dem zweiten Kontakt auf die Reise. Zingerle kommt weit aus dem Kasten und leicht zu spät - der SCP-Torwart macht das aber clever und stellt den Körper ganz fair rein.
17'
Der Paderborner Anhang erhebt sich erstmals von den Sitzen. Und das völlig zurecht, die Gastgeber sind bisher sehr aktiv. Köln muss jederzeit aufpassen.
15'
Stark von Michel, der sich an der Mittellinie behauptet und Pröger mit einem weiten Außenristpass bedient. Kainz macht allerdings nach hinten mit und köpft die Murmel kurz vor dem bereits gestarteten Pröger weg.
12'
Horn pariert! Klasse Konter von Paderborn, Michael steckt das Leder auf den leicht abseitsgefährdeten Zolinski durch. Der SCP-Stürmer sucht Tekpetey auf links, der sich zu weit abdrängen lässt und aus spitzem Winkel an Horn scheitert.
10'
Vor heimischer Kulisse ist der Aufsteiger aus Paderborn bislang ungeschlagen. Fünf Siege und sechs Remis konnten die Baumgart-Schützlinge einfahren - doch auch die Kölner haben schon 19 Punkte in der Fremde ergattert.
8'
Der SCP fordert Handspiel, nach einer Ecke von rechts soll die Kugel an den Arm von Kölns Abwehrchef Mere geprallt sein. Referee Waschitzki lässt weiterlaufen - wohl die richtige Entscheidung.
6'
Erste Chance für Köln: Drexler schlägt das Leder von rechts an den Fünfmeterraum, Zingerle wehrt die Flanke etwas unorthodox mit den Fäusten ab. Somit kann Cordoba aus 16 Metern abschließen - Paderborns Keeper packt im Nachfassen zu.
5'
101 Tore haben beide Mannschaften in dieser Saison zusammen schon erzielt. Nach der Anfangsphase lege ich mich gleich mal fest: Torlos geht die Partie heute nicht aus.
3'
Die Hausherren lassen sich keineswegs einschüchtern und beginnen extrem offensiv. Doch auch die Gäste aus Köln stören den Paderborner Spielaufbau früh.
1'
Das fängt doch schon mal richtig gut an - einen verunglückten Abschlag von Horn kann Geis nicht kontrollieren, die Kugel kommt zu Michel, der nach 15 Sekunden den ersten Schuss aus 25 Metern abfeuert. Weit über das Tor!
1'
Ab die Post! Der Effzeh darf anstoßen.
 
Ausverkauftes Haus in Paderborn, die 22 Protagonisten marschieren auf den Platz. Schiedsrichter der heutigen Partie ist Sven Waschitzki.
 
Auch die Gäste aus Köln laufen unverändert auf - Modeste sitzt also zunächst auf der Bank. Vergangene Woche setzte sich die Anfang-Elf ja mit 4:1 gegen St. Pauli durch, Cordoba glänzte dabei als Dreifachtorschütze.
 
Bei den Gästen aus Köln sollen es folgende elf Akteure richten: Horn - Schmitz, Mere, Czichos - Clemens, Hector, Geis, Drexler, Kainz - Terodde, Cordoba.
 
Kurz und knapp: Der SC Paderborn beginnt mit der gleichen Startelf wie beim 2:1-Sieg in Bochum.
 
Das führt uns auch gleich zu den Aufstellungen - Paderborn geht das Top-Spiel am Freitagabend mit dieser Elf an: Zingerle - Dräger, Schonlau, Strohdiek, Collins - Vasiliadis, Klement - Pröger, Tekpetey - Zolinski, Michel.
 
Ob es nun auch im Rückspiel zu einem Torfestival kommt? Effzeh-Coach Markus Anfang will den Fokus in erster Linie auf die Arbeit gegen den Ball legen: "Die Mannschaft, die das am besten macht, wird das Spiel für sich entscheiden." Eine weitere erfreuliche Nachricht hat die Kölner am Donnerstag erreicht: Rückkehrer Anthony Modeste ist endlich spielberechtigt und steht gleich im Kader.
 
"In Köln haben wir gesehen, wie schnell ein Spiel in alle Richtungen gehen kann", erinnert sich Paderborns Cheftrainer Steffen Baumgart gerne an das denkwürdige Hinspiel zurück. Damals siegte der Aufsteiger aus Ostwestfalen mit 5:3 (!) im Kölner RhenEnergieSTADION. Und zuletzt fuhr der SCP, der ja auch noch im Viertelfinale des DFB-Pokals vertreten ist, ebenfalls zwei Siege ein - 6:0 gegen Fürth, 2:1 in Bochum.
 
Bei so einer Torausbeute ist es natürlich logisch, dass sich beide Mannschaften im Aufstiegsrennen befinden. Überraschenderweise also auch der Aufsteiger aus Paderborn (34 Punkte), der aktuell auf Platz 7 haust und drei Punkte Rückstand auf den Relegationsrang vorweist. Die Kölner (39 Punkte), bei einem Spiel weniger auf dem Konto, sind fünf Zähler voraus und somit Zweiter.
 
Treffen sich zwei Offensivmaschinen zum Spitzenspiel - so könnte die heutige Überschrift lauten. Der SC Paderborn, eines der Überraschungsteams in dieser Saison, empfängt in der heimischen Benteler-Arena den Aufstiegsfavoriten aus Köln. Während der SCP in 21 Spielen schon 50 Mal ins Schwarze traf, steht der Effzeh bei 51 Toren in 20 Partien. Was für famose Quoten!
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen dem SC Paderborn und dem 1. FC Köln.
Neue Ereignisse