Beendet
02.03.2019 13:00 Uhr
85'

Dräger
Shelton
80'
Strohdiek
73'
Zingerle
69'

Gueye
Zolinski
62'

Pröger
Schwede
56'
Tekpetey
Paderborn Aufstellung
0 : 1
0 : 0
St. Pauli Aufstellung
92'
Buballa
90'

Möller Daehli
Park
87'
Zehir
87'

Miyaichi
Carstens
81'
Meier
72'
Schneider
67'

Sobota
Schneider
47'
Zehir
42'
Kalla
 
 
Das war's von der 2. Liga am Samstag. Natürlich möchte ich noch auf morgen verweisen, wenn unter anderem der Tabellenführer aus Köln nach Ingolstadt muss. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen Ihnen noch ein schönes Wochenende.
 
Paderborn muss kommenden Samstag in Aue ran. Am Sonntag steigt dann das Spiel der Spiele in der 2. Bundesliga: St. Pauli empfängt den Hamburger SV. Als wäre das Derby nicht schon spannend genug, bekommt es durch die Tabellensituation eine besondere Brisanz. Es geht schlichtweg um den Aufstieg!
 
Damit ist der FC St. Pauli schon jetzt einer der Gewinner dieses Spieltages. Während gestern Kiel und heute Heidenheim ihre Heimspiele verloren, konnte St. Pauli beim heimstarken Konkurrenten drei ganz wichtige Punkte einfahren. Die Hamburger haben dadurch ihren 4. Platz gefestigt und haben nun vier Punkte Vorsprung auf Kiel und Heidenheim. Einen weiteren Zähler dahinter folgt der SCP.
 
Ein tolles Fuballspiel ist zu Ende! Der FC St. Pauli gewinnt dank einer bärenstarken Defensivleistung nicht unverdient mit 1:0 beim Aufsteiger SC Paderborn und fügt den Ostwestfalen die erste Heimniederlage seit dem 9. Februar 2018 zu. Die gefürchtete Offensivreihe der Hausherren fand zu selten die Lücke gegen den kompakten Abwehrverbund der Hamburger. In der Offensive konnten sich die Kiezkicker einmal mehr auf Fußballgott Alex Meier verlassen. Der Neuzugang hatte zuvor schon ein paar gute Möglichkeiten. Am Ende wurde es dann nochmals hektisch. Zuerst sah Zehir die Ampelkarte, in der Nachspielzeit traf Hünemeier per Kopf nur die Latte.
90'
Danach ist Schluss! Der FC St. Pauli gewinnt das Verfolgerduell in Paderborn mit 1:0.
90'
Latte! Ein heilloses Durcheinander im Strafraum der Paulianer. Schwede mit der Flanke in die Mitte, wo sich Hünemeier perfekt hochschraubt, aber den Kopfball an die Latte setzt. Himmelmann wäre chancenlos gewesen.
90'
Kalla mit einem total unnötigen Foul an Schwede. Nun hat der SCP noch einmal eine gute Standardsituation. Ritter bringt die Kugel in die Mitte, doch Knoll klärt per Kopf.
90'
Noch 90 Sekunden ...
90'
Buballa holt sich den gelben Karton ab.
90'
Die Nachspielzeit läuft bereits! Noch zwei Minuten sind zu spielen.
90'
Kauczinski nimmt nochmals Zeit von der Uhr. Park ersetzt Möller Daehli.
89'
Tekpetey marschiert durch die gegnerische Hälfte und findet Ritter halbrechts in der Box. Dieser bringt die Kugel in die Mitte, wo Carstens berherzt vor Michel klären kann. Doch es wäre ohnehin Abseits gewesen.
87'
Carstens soll das Mittelfeldzentrum stärken und kommt für Miyaichi, den sicherlich auffälligsten Spieler heute.
87'
Die Kiezkicker sind nun sogar in Unterzahl. Zehir lässt im Mittelfeld das Bein gegen Tekpetey stehen und sieht dafür die Ampelkarte.
85'
Baumgart reagiert postwendend und bringt Shelton für Dräger.
84'
Paderborn wirkt etwas schockiert durch den Gegentreffer. Den Ostwestfalen droht die erste Heimniederlage nach knapp 13 Monaten.
83'
Für Alex Meier war es das fünfte Tor im sechsten Spiel für St. Pauli. Nimmt man noch den einen Assist dazu, so hat Meier einen Scorerpunkt pro Spiel. Nicht so übel!
81'
Tooor! SC Paderborn - FC St. Pauli 0:1. Den anschließenden Freistoß bringt Knoll in die Mitte. Am Fünfmeterraum setzt sich Meier gegen Hünemeier im Luftduell durch und köpft aus kurzer Distanz. Zingerle kann die Kugel nicht mehr entscheidend abwehren.
80'
Miyaichi kann auf der rechten Außenbahn nur durch ein Foul gestoppt werden. Strohdiek sieht dafür Gelb!
76'
Die Schlussphase läuft bereits und die Partie hat wieder an Fahrt aufgenommen. Die Kiezkicker zollen ihrem hohen Aufwand allmählich Tribut. Kann Paderborn daraus noch Kapital schlagen? Die Gäste hatten - insbesondere durch Alex Meier - die besseren Chancen. Aber auch der SCP ist immer für ein Tor gut, wie eben bei Zolinskis Chance zu sehen war.
74'
Zolinski! Der Joker setzt sich auf engstem Raum gegen mehrere Gegner in der Box durch und kommt aus sechs Metern zum Abschluss. Doch Himmelmann reagiert weltklasse per Fußabwehr und verhindert so den Einschlag.
73'
Zingerle eilt daraufhin aus seinem Strafraum und geht verbal auf Schneider los. Auch das gibt Gelb für den Keeper!
72'
Es wird hitziger. Schneider sieht Gelb, weil er einen schnellen Freistoß blockierte.
69'
Auch der SCP wechselt noch einmal: Zolinski ersetzt im Sturm Gueye. Auch vom Senegalesen war wenig zu sehen.
68'
Möller Daehli übernimmt nun die linke Außenbahn von Sobota. Miyaichi bleibt rechts.
67'
Pauli wird offensiver: Schneider kommt für Sobota.
65'
Das muss die Führung sein! Miyaichi nimmt die Kugel super mit und behauptet sich gegen Collins. Halblinks im Strafraum angekommen, legt der Japaner quer auf Meier. Dieser muss etwas abwarten und schießt verzögert aus sieben Metern. Doch Zingerle reißt die Fäuste nach oben und pariert glänzend. Dennoch: Den muss ein Alex Meier machen!
62'
Steffen Baumgart reagiert und bringt Schwede für den äußerst blassen Pröger.
59'
Das war knapp! Tekpetey geht links bis zur Grundlinie und bringt den Ball dann haarscharf in die Mitte. Am kurzen Pfosten verpassen zunächst Michel und Avevor knapp, sodass die Kugel bis zum zweiten Pfosten geht. Dort klärt Buballa in höchster Not vor dem einschussbereiten Pröger.
56'
Tekpetey kommt in der gegnerischen Hälfte gegen Knoll zu spät und steigt dem Paulianer aufs Sprunggelenk. Auch das hat die Gelbe Karte zur Folge.
53'
St. Pauli spielt weiterhin konsequent in der Defensive. Vor allem die schnellen Außen der Paderborner werden immer wieder gedoppelt. Der Matchplan von Markus Kauczinski geht bislang perfekt auf. Und im Angriff ist dank Alex Meier immer ein Treffer möglich.
49'
Knoll erkämpft sich in der eigenen Hälfte den Ball und passt zu Miyaichi an der Mittellinie. Der Japaner will sich den Ball an Dräger vorbeilegen, doch verstolpert die Kugel. Ärgerlich für St. Pauli, denn es war eine Überzahlsituation drin.
47'
Zehir mit dem taktischen Foul im Anspielkreis. Gelb!
46'
Wieder Meier! Miyaichi hat auf rechts viel Platz und nutzt diesen, indem er eine flache Hereingabe in den Rückraum bringt. Dort kommt Meier frei zum Schuss und visiert das rechte Eck an. Doch Zingerle reagiert super und wehrt den halbhohen Schuss zur Ecke ab.
46'
Weiter geht's! Paderborn in Ballbesitz.
 
Wir sahen eine sehr ansehnliche erste Halbzeit zwischen Paderborn und St. Pauli. Die Hausherren gefallen bislang mit einer sehr tollen Spielanlage. Die Kiezkicker stehen sehr kompakt in der eigenen Hälfte und lassen wenig zu. Es ist wohl eine Frage der Zeit, wie lange St. Pauli dieses System durchzieht und wann Paderborn die Lücke findet. Auf der einen Seite hatten die Gäste schon den Jubelschrei auf den Lippen, doch Alex Meiers Treffer wurde zu Recht aberkannt. Kurz vor dem Pausenpfiff kam Hünemeier in aussichtsreicher Position zum Kopfball und hätte das 1:0 erzielen müssen. Aber Himmelmann war der Sieger. Auch wenn der SCP mehr von der Partie hat und weitaus aktiver ist, so geht dieses Remis zur Halbzeit in Ordnung.
45'
Pause in Paderborn!
43'
Das muss das 1:0 sein! Ritter zieht den anschließenden Freistoß in die Mitte. Dort kommt Hünemeier völlig frei, aber in abseitsverdächtiger Position aus sechs Metern zum Kopfball. Himmelmann hat Glück, dass der Versuch direkt auf ihn kommt. So kann er reaktionsschnell parieren.
42'
Aller guten Dinge sind drei! Kalla holt Ritter an der Außenlinie von den Beinen. Bibiana Steinhaus hat gar keine andere Wahl und zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
41'
Alex Meier bekommt an der Strafraumkante den Ball und zieht aus der Drehung ab. Der Schuss geht einen guten Meter rechts vorbei.
38'
Obwohl St. Pauli vermehrt den Weg nach vorne sucht, ist es auffällig, dass sich die Gäste immer weiter zurückfallen lassen. Waren Meier und Möller Daehli zu Beginn noch an der Mittellinie, so finden wir die zwei Angreifer nun schon 30 bis 35 Meter vor dem eigenen Kasten. Konter und Umschaltsituationen sind so nur schwer zu fahren.
35'
Meier! Die erste Ecke von St. Pauli führt zum Tor. Avevor kommt zum Kopfball und bringt die Kugel aufs Tor. Dort steht der Fußballgott goldrichtig und bugsiert die Kugel aus kurzer Distanz unter die Latte. Doch die Fahne des Assistenten geht sofort nach oben. Meier stand ganz knapp im Abseits.
32'
Da war sie, die typische Situation für St. Pauli: Möller Daehli lässt Collins rechts im Strafraum aussteigen und bringt die Kugel gefährlich in die Mitte. Zingerle kommt noch mit den Fingerspitzen ran, ehe Hünemeier das Leder weghaut.
31'
Fußballerisch sieht das wirklich sehr gut aus, was der SC Paderborn hier veranstaltet. Die Elf von Steffen Baumgart lässt den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen zirkulieren. Doch die Paulianer stehen einfach sehr gut in der Defensive und versuchen nun auch mehr in der Offensive.
27'
Sobota bekommt im Zentrum den Ball und hat viel Rasen vor sich. Nach ein paar Metern sucht er Miyaichi, doch Dräger hat aufgepasst und kann den Pass verhindern. Der Japaner wäre sonst durch gewesen.
23'
Fast das 1:0! Michel steckt durch auf Gueye, der per Hacke direkt wieder abgibt. So kommt Michel aus zehn Metern frei zum Schuss, setzt den Ball aber an den linken Außenpfosten.
19'
Die Paulianer stehen richtig gut und lassen die gefährliche Offensive der Ostwestfalen nicht zum Zug kommen. Wir sehen bislang eine taktisch sehr interessante Partie. Paderborn macht das Spiel und sucht die Lücke. Natürlich würden wir uns auch ein paar Torraumszenen wünschen.
15'
Das war nicht ohne! Alle rechnen mit einer Hereingabe von Ritter von halblinks. Doch der Paderborner zieht den Freistoß direkt auf die Bude. Himmelmann ist im kurzen Eck zur Stelle und klärt relativ unorthodox zur Ecke. Diese bringt nichts ein.
14'
Tekpetey wird im Vorwärtsgang von Kalla von den Beinen geholt. Freistoß für den SCP. Sehen wir die nächste Chance?
12'
Avevor wird im eigenen Strafraum von Tekpetey attackiert und verliert den Ball. Doch Steinhaus entscheidet auf Offensivfoul. Korrekt!
8'
Beide Teams geben keinen Zentimeter auf. Die Gäste stehen bislang sehr organisiert und erwarten die Angriffsbemühungen der Hausherren ab der Mittellinie. Paderborn findet bislang keine Lücken durch die dicht gestaffelten Reihen der Hamburger.
5'
Die Hausherren drücken von Beginn an richtig aufs Tempo. Zudem attackieren Michel und Co. sehr weit vorne und zwingen die Hamburger so immer wieder zu weiten Bällen.
1'
Und Paderborn legt los wie die Feuerwehr. Michel bekommt halblinks im Strafraum den Ball und zieht sofort ab. Himmelmann kann den harten, aber zu zentralen Schuss parieren.
1'
Los geht's!
 
Bibiana Steinhaus wird die Partie gleich leiten. Für die Schiedsrichterin ist es der achte Einsatz in dieser Saison.
 
Bei den Hamburgern war man mit der Leistung beim 1:0-Sieg über Ingolstadt zufrieden. Dennoch muss Coach Kauczinski zwei personelle Wechsel vornehmen: Kalla und Miyaichi beginnen für Zander (verletzt) und Buchtmann (gelbgesperrt).
 
Werfen wir kurz vor Spielbeginn noch einen Blick auf die beiden Aufstellungen: Beim SCP nimmt Steffen Baumgart im Vergleich zum 1:1 gegen Magdeburg zwei Änderungen vor. Strohdiek und Gueye beginnen für Schonlau (gelbgesperrt) und Zolinski (Bank).
 
Die Verantwortlichen bei St. Pauli waren in dieser Woche sehr fleißig. Gleich mit drei Leistungsträgern wurden die Verträge verlängert. So haben die Hamburger Himmelmann (2021), Ziereis (2022) und Avevor (2023) langfristig an den Verein gebunden.
 
Beim Kult-Klub gestaltet sich die Personalsituation derzeit sehr schwierig. Trainer Markus Kauczinski muss aktuell auf ein halbes Dutzend Spieler verzichten. Neben den Langzeitverletzten Ziereis und Veerman (beide Kreuzbandriss) sind dies Dudziak (Sprunggelenksprobleme), Diamantakos (Trainingsrückstand), Zander (muskuläre Probleme) und Flum (Trainingsrückstand).
 
Im Hinspiel konnten die Paulianer einen 2:1-Last-Minute-Sieg feiern. Zolinski brachte Padeborn in Front, doch quasi im Gegenzug konnte Diamantakos ausgleichen. Nachdem Paderborns Gueye in der Schlussphase die Ampelkarte sah, war es Neudecker, der in der Nachspielzeit auf 2:1 stellte. Es war die einzige Partie, die Paderborn trotz eigener Führung noch verlor.
 
Zudem ist das Team von Steffen Baumgart eine absolute Heimmacht. Die Westfalen sind im heimischen Stadion noch ungeschlagen und gehören folgerichtig zu den besten Heimteams in der Liga. Wie in der Rückrunde gibt es für St. Pauli auch in der Auswärtstabelle Luft nach oben. Fünf Erfolgen stehen vier Niederlagen bei zwei Unentschieden gegenüber.
 
Die derzeitige Form spricht für die Hausherren. Der SCP ist in der Rückrunde vor diesem Spieltag die beste Rückrundenmannschaft mit 13 Punkten aus sechs Partien. Die Kiezkicker glänzen dagegen durch Inkonstanz. Jeweils drei Siege und Niederlagen sind für die Ansprüche in Hamburg zu wenig.
 
Heute sehen wir auch ein Duell der Systeme. Während der SC offensiv begeistert und mit 54 Treffern über die zweitbeste Offensive nach Köln verfügt, zählt St. Paulis Defensive zu den besten im Fußball-Unterhaus. Dennoch dürfen wir uns auf reichlich Tore freuen. In Spielen mit Beteiligung der Hamburger fallen im Schnitt exakt 3,0 Treffer. In dieser Statistik ist Paderborn Spitzenreiter. Fast vier Treffer sehen die Zuschauer durchschnittlich bei den Spielen des SCP.
 
Beide Vereine befinden sich in jeweils aussichtsreicher Position im Kampf um den Aufstieg. Doch eine Niederlage darf sich heute keiner erlauben. Zu viele Mitkonkurrenten kämpfen um die drei vorderen Plätze. Zwischen Platz 1 und Platz 7, den aktuell Paderborn belegt, liegen gerade einmal sieben Zähler.
 
Nachdem gestern Abend schon Kiel und Union Berlin (0:2) die Schwerter kreuzten, steht heute der zweite Teil von "Duell der Verfolger" an: Aufsteiger SC Paderborn empfängt den FC St. Pauli.
 
Die Startelf von St. Pauli: Himmelmann - Kalla, Avevor, Hoogma, Buballa - Zehir, Knoll - Miyaichi, Möller Daehli, Sobota - Meier.
 
Die Aufstellung der Hausherren: Zingerle - Dräger, Hünemeier, Strohdiek, Collins - Pröger, Vasiliadis, Ritter, Tekpetey - Gueye, Michel.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 24. Spieltages zwischen dem SC Paderborn und dem FC St. Pauli.
Neue Ereignisse