Beendet
22.02.2020 13:00 Uhr
Stuttgart Aufstellung
2 : 0
0 : 0
Regensburg Aufstellung
 
86'

Didavi
Klement
82'

Castro
Egloff
77'
Al Ghaddioui
71'

Wamangituka
Churlinov
59'
Castro
58'
Didavi
49'
Castro
40'
Wamangituka
84'

Saller
Wekesser
76'

Besuschkow
Gimber
65'

Seydel
Hein
57'
Besuschkow
55'
George
42'
Saller
Mehr anzeigen
Ticker
Aufstellungen
Tabelle
 
Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aus der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart und wünschen einen schönen Samstagnachmittag!
 
Weiter geht es in Liga 2 mit den drei Sonntagspartien morgen. Ab 13:30 Uhr stehen sich dann Bielefeld und Hannover sowie Sandhausen und der KSC gegenüber. In Mittelfranken stehen sich zudem die Clubberer und die Lilien aus Darmstadt gegenüber. Die Partie können Sie allesamt ebenfalls bei uns im Liveticker verfolgen.
 
Zum Topspiel kommt es auch für den VfB, wenn am 9. März zu Hause die Partie gegen Tabellenführer Bielefeld ansteht. Zuvor gibt es aber noch die Pflichtaufgabe in Fürth am nächsten Samstag zu lösen.
 
Die Oberpfälzer können am kommenden Freitag schon im Spiel gegen Dresden den nächsten Versuch auf die drei Punkte starten, ehe sie dann im nächsten Topspiel beim HSV antreten müssen.
 
Die Hausherren rücken mit dem Sieg auf Rang 2 vor, weil der HSV im Derby gegen St. Pauli verliert. Für die Regensburger geht es einen Platz hinunter auf Rang 7 mit weiterhin 32 Zählern.
 
Die Hausherren gewinnen in Summe verdient, allerdings hätte das Spiel sicherlich auch anders laufen können. Die Gäste kamen besser ins Spiel und gerieten nicht aus der Bahn nachdem die Hausherren nach dem zurückgenommenen Tor durch Mangala (21.) den Druck erhöhten. Im 2. Abschnitt gingen die Gäste sogar kurze Zeit in Führung, allerdings wurde auch dieses Tor aberkannt, denn Grüttner hatte Kobel im Fünfmeterraum gestoßen (53.). In der Folge stieg die Emotionalität in der Partie und nur fünf Minuten später sorgten Didavi (58.) und Castro (59.) mit ihrem Doppelschlag für das Endergebnis. Okoroji (68.) und Saller (80.) hätten die Gäste nochmal ranbringen können, aber so lief die Partie gemütlich aus. Al Ghaddioui hätte dann kurz vor Schluss noch auf 3:0 gegen seine alten Kollegen erhöhen können (83.), scheiterte aber an Meyer.
90'
Dann ist Schluss in Stuttgart!
90'
Im Mittelfeld geht es jetzt hoch her, es reiht sich ein Ballverlust an den nächsten - auf beiden Seiten!
90'
Drei Minuten gibt es noch an Nachschlag.
87'
Beide Teams versuchen es noch im Spiel nach vorne, aber die Messe scheint gelesen.
86'
Letzter Wechsel nochmal bei den Gastgebern. Unterschiedsspieler Daniel Didavi bekommt seinen Applaus und für ihn darf Phillipp Klement ran.
84'
Und auch bei den Gästen wird nochmal gewechselt. Erik Wekesser kommt für Benedikt Saller neu in die Partie.
83'
Correia rettet auf der Linie! Al Ghaddioui kommt frei zum Abschluss, scheitert allerdings am herauseilenden Meyer. Der Nachschuss von Egloff kann Correia dann gerade noch von der Linie kratzen! Das wäre nun echt die Entscheidung gewesen!
82'
Jetzt geht auch der Torschütze zum 2:0. Gonzalo Castro wird für die letzten Minuten ersetzt durch Lilian Egloff.
80'
Ui! Beinahe der Anschlusstreffer für die Gäste! Von rechts kommt die Flanke in den Sechzehner und knapp acht Meter vor dem Tor kommt in aller Seelenruhe Saller zum Abschluss, verzieht bei seinem Kung-Fu-Tritt allerdings und die Stuttgarter können durchatmen, weil der Ball links am Tor vorbeigeht.
77'
Unnötige Aktion, aber man sieht an der Aktion, dass die Hausherren noch Bock haben. Hamadi Al Ghaddioui kommt einfach einen Tick zu spät im Zweikampf mit dem gerade eingewechselten Gimber.
76'
Nächster Wechsel bei den Gästen. Max Besuschkow muss für Benedikt Gimber weichen. Eine gute Viertelstunde ist noch zu spielen.
74'
Die Partie nimmt sich aktuell eine kleine Auszeit. Die Stuttgarter können es auch etwas ruhiger angehen, aber bei Regensburg fehlt dagegen das Risiko wirklich noch etwas nach vorne machen zu wollen.
71'
Jetzt auch der erste Wechsel auf Seiten der Gastgeber. Darko Churlinov kommt für Silas Wamangituka neu in die Partie.
68'
Starke Parade von Kobel! Ecke von rechts und aus dem Hintergrund kommt Okoroji zum Abschluss, der überlegt mit der Innenseite die Kugel aus knapp 20 Metern auf das Tor gibt. Kobel streckt sich und bekommt gerade noch so die Fingerspitzen an den Ball. Nächste Ecke, aber die bringt nichts ein.
65'
Wechsel bei den Gästen. Aaron Seydel macht Platz für Oliver Hein.
65'
Die Kampfrichter haben nochmal nachgeschaut, es lagen nur 107 Sekunden zwischen den beiden Toren.
62'
Was kann Regensburg jetzt noch dagegen aufbringen? Allzu viel ging im zweiten Abschnitt noch nicht nach vorne bei den Gästen.
59'
Toooooor! VFB STUTTGART - Jahn Regensburg 2:0. Der VfB setzt gleich nach! Auf der linken Außenbahn steckt Mangala schön durch auf den startenden Wamangituka, der auf und davon ist. Im Strafraum hat er dann auch noch den Blick für seine Kollegen und legt lässig rüber auf Castro, der nur noch den Fuß hinhalten muss und das Leder entgegen der Laufrichtung von Meyer ins linke Eck drischt. Jetzt läufts beim VfB!
58'
Toooooor! VFB STUTTGART - Jahn Regensburg 1:0. Jetzt aber zählt das Tor! Daniel Didavi lässt sich aus dieser Sahne-Position nicht lange bitten und zirkelt den Ball mit links um die Mauer rum in den oberen Torknick! Keine Chance für Meyer im Tor der Gäste!
57'
Und die nächste Verwarnung lässt nicht lange auf sich warten. Max Besuschkow holt Endo knapp 22 Meter vor dem Tor von den Beinen und das ziemlich zentral in aussichtsreicher Position!
55'
Jann-Christopher George sieht sie aber für seine nächste Aktion, denn der Rechtsverteidiger steigt nach einer Flanke von Stenzel dem Stuttgarter auf den Fuß. Korrekt!
55'
Wie im ersten Abschnitt sorgt das für eine hitzige Atmosphäre auf dem Feld und das bekommt Wamangituka zu spüren, der sowohl von Nachreiner, als auch von George umgehauen wird. Die Gelbe Karte(n) für die beiden bleiben aber aus ...
53'
Jetzt meldet sich aber der Video-Assistent erneut zu Wort, denn das Schiedsrichtergespann hat wohl die deutliche Berührung von Grüttner und Kobel kurz vor der Torlinie nicht wahrgenommen. Letzten Endes wird das Tor zurückgenommen und auch diese Entscheidung scheint korrekt zu sein. Dennoch wilde Szenen!
51'
Nach Flanke von links steigen Grüttner und Kobel hoch zum Ball. Beide berühren sich klar im Fünfmeterraum und Kobel lässt die Kugel ins Tor fallen. Osmers ist sich nicht sicher und schaut raus zum Assistenten, der die Fahne hebt und damit anzeigen will, dass das Leder hinter der Linie war.
50'
Und dann liegt die Kugel im Tor der Hausherren! Was ist denn jetzt hier los!
49'
Das ging schnell. Gonzalo Castro holt sich mit der ersten richtigen Aktion auch schon gleich die Gelbe Karte ab für sein taktisches Foul im Mittelfeld.
46'
Weiter gehts mit Halbzeit Nummer 2!
 
Wir melden uns gleich wieder zurück zum Anstoß des zweiten Abschnitts.
 
Die ersten Minuten gehörten sicherlich den Gästen aus der Oberpfalz. Mit dem Kopfball von Grüttner hatten sie auch die beste Gelegenheit gleich zu Beginn (5.). Mit einer durchdachten Staffelung empfangen sie die Hausherren in ganz engen Räumen, so dass sich in der Folge nicht wirklich viele Chancen auf Seiten der Stuttgarter kreieren ließen. Die Offensivreihe um Didavi, Castro, Wamangituka, Massimo und Al Ghaddioui probiert es zwar immer und immer wieder, kommt bisher aber noch zu selten zum Abschluss, was auch daran liegt, dass der finale Pass in vielen Fällen missrät. Gegen Ende waren die Hausherren aber das klar bessere Team, auch wenn die Führung noch aussteht. Die Entscheidung über das zurückgenommene Tor von Mangala (21.) war korrekt.
45'
Dann ist Pause in Stuttgart.
45'
Eine Minute gibt es obendrauf.
45'
Wamangituka macht nochmal Alarm! Der 20-jährige Kongolese jagt sich durch drei Verteidiger hindurch, legt sich dann aber den Ball etwas zu weit vor. Am Ende rutscht er in Torhüter Meyer hinein, zieht aber zurück, daher gibt es nur Freistoß - passt!
42'
Dem Schiri hätte bei erfolgreichem Abschluss auch ein Teil des Scorerpunkts zugestanden. Harm Osmers lässt schön den Vorteil laufen und gibt erst im Nachgang an diesen Angriff die Gelbe Karte für Benedikt Saller, der Wamangituka im Mittelfeld gefoult hatte, aber nicht vom Ball trennen konnte.
42'
Feiner Spielzug der Gäste, aber an dessen Ende kommt wiedermal das schlampige Zuspiel von Wamangituka auf Didavi ...
40'
Und jetzt gibt es die erste Verwarnung in der Partie. Silas Wamangituka verliert im Vorwärtsgang die Kugel und steigt Geipl dann auf den Fuß. Kann man geben!
38'
Zum wiederholten Mal kann Correia in einer brenzligen Situation klären. Didavi, Castro und Massimo wollten sich da auf der rechten Außenbahn durchtanzen. Nicht aber mit dem überzeugenden Defensivmann!
35'
Schöner Pass von Didavi auf Wamangituka, der im letzten Moment an der linken Sechzehnerecke von Saller gestoppt werden kann.
32'
Auf dem Feld passiert momentan nicht viel, deshalb kann man mal mit einem Blick hinübergehen. Jetzt aber wieder zurück.
31'
Hoppla, die Zuschauer schreien laut auf, denn auf der Anzeigetafel wird die zwischenzeitliche Führung der Sankt Paulianer im Hamburger Derby verdeutlicht.
30'
Das Konzept der Gäste geht weiterhin auf, denn so wirklich Fahrt können die Stuttgarter immer noch nicht aufnehmen.
27'
Die Zuschauer sind durch das nicht gegeben Tor zumindest erwacht und peitschen "ihr" Team nach vorne.
24'
Castro bekommt das dann auch gleich zu spüren, als er im Mittelfeld von George umgesenst wird. Hätte man auch Gelb für geben können, aber Schiedsrichter Osmers verzichtet noch darauf. Mal sehen ob er Recht behält.
24'
So kommt natürlich auch Feuer in die Partie! Lets go!
23'
Und tatsächlich, der Unparteiische Harm Osmers entscheidet nach Ansicht der Bilder auf Freistoß für Regensburg. Die Entscheidung stimmt, denn Karazor hat am ersten Pfosten deutlich Besuschkow zu Boden gerissen. Ärgerlich für den VfB, aber korrekt!
22'
Denkste, das Tor wird überprüft!
21'
Und die sitzt! Didavi chippt den Eckstoß von der rechten Seite auf den ersten Pfosten, wo ihn die Regensburger zwar klären können, aber eben direkt ins Zentrum, wo Orel Mangala mit rechts abzieht und aus knapp zwölf Metern trifft - strammes Ding!
19'
Erneut Al Ghaddioui mit der Chance, aber der Angreifer der Stuttgarter, braucht im Sechzehner zu lange, um den Ball auf den linken Fuß zu legen. Correia kommt wieder rechtzeitig und klärt zur Ecke.
18'
Der bringt zunächst keine gefährliche Aktion ein ...
17'
Castro setzt über die rechte Seite schön Al Ghaddioui in Szene, der nur von Correias Grätsche fair vom Ball getrennt werden kann - Eckstoß!
15'
Rund eine Viertelstunde ist gespielt und die Partie gestaltet sich weiterhin ausgeglichen. Die Gäste stehen gut gestaffelt, machen es den Gastgebern durchaus schwer und setzen nach vorne mit einzelnen Kontermöglichkeiten selbst das ein oder andere Ausrufezeichen. Könnte ein kurzweiliges Spiel werden.
12'
Auch die nächste Aktion gehört den Gästen. Geipl bringt die Ecke scharf von links in die gefährliche Zone, aber auch diesmal können die Hausherren - mit Mühe - klären.
11'
Erneut aber auch wieder die Gäste. Von der linken Seite kommt das Leder von Besuschkow getreten Richtung zweiten Pfosten, wo die Hausherren nur mit Mühe klären können.
9'
Castro tritt ihn, aber die Kugel bleibt in der Mauer hängen.
8'
Didavi probiert es mal im Doppelpass mit Massimo und wird dann halblinks rund 20 Meter vor dem Tor ungestüm gestoppt. Harm Osmers entscheidet zu Recht auf Freistoß.
6'
Die Gäste machen es den Stuttgartern bisher sehr schwer mit Tempo durch die Reihen zu kommen.
5'
Dann aber der erste Warnschuss auf Seiten der Gäste durch Grüttner, dessen Kopfball letzten Endes dann doch noch deutlich am Tor von Kobel vorbeigeht.
3'
Erste halbgare Möglichkeit, aber am Ende gerät der Pass von Wamangituka auf Al Ghaddioui doch etwas zu schlampig.
1'
Dann geht es los, bei Sonnenschein und blauem Himmel - beste Bedingungen also für einen tollen Februar-Kick!
 
Bevor die Partie beginnt, gibt es eine Schweigeminute in Gedenken an die Opfer des Anschlags in Hanau.
 
Die Partie wird geleitet von Harm Osmers aus Hannover. Dem 35-jährigen Investitionscontroller assistieren in seinem 70. Einsatz in der 2. Bundesliga Norbert Grudzinski aus Hamburg sowie Patrick Schwengers aus Travemünde an den Linien, 4. Offizieller ist Julius Martenstein aus Cölbe. Als Video-Assistent agiert Thorben Siewer mit Unterstützung von Henrik Bramlage.
 
Die Mannschaften stehen auch schon bereit und betreten den Rasen der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart. Es ist angerichtet - wir freuen uns!
 
Insgesamt gab es das Duell der beiden Teams bisher in nur fünf Aufeinandertreffen. Bei einem Unentschieden sowie einem Sieg der Regensburger liegen die Hausherren in dieser Statistik mit insgesamt drei Siegen vorne. Das Hinspiel im September 2019 war das erste Duell zwischen diesen beiden Teams seit 1977! Dabei konnte der VfB im vergangenen Herbst durch ein 3:2-Auswärtserfolg drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg einsammeln.
 
Alles in allem wird man beim Jahn aber zufrieden sein wie die Saison bisher verlaufen ist, denn so sah es nach drei sieglosen Spielen zu Beginn der Runde nicht aus. Erfreuliche Nachrichten gab es in der Oberpfalz zudem unter der Woche zu vermelden, denn mit Benedikt Saller verlängerte eine Stütze der letzten Jahre seinen Vertrag vorzeitig. Der neue Kontrakt des 27-jährigen Rechtsverteidigers läuft jetzt bis 2024.
 
Nicht allzu entspannt, aber dennoch beruhigt geht der Blick bei den Regensburgern auf die Tabelle. Mit 32 Punkten steht man im oberen Mittelfeld und könnte mit einer kleinen Serie und etwas Glück auch nochmal oben bei den Aufstiegsrängen anklopfen. Da ist aber schon der Haken an der Sache, denn Konstanz ist für die Oberpfälzer in dieser Serie ein absolutes Fremdwort. Erst zweimal konnten die Gäste in dieser Saison zwei aufeinanderfolgende Spiele gewinnen. Und das im Oktober über die Länderspielpause hinweg sowie vor und nach der Winterpause. Dass es also ohne Unterbrechung geht müssen sie erstmal noch beweisen.
 
Umso erfreulicher bei den Weiß-Roten, dass der Rückrunden-Auftakt trotz der Pokalniederlage in Leverkusen geglückt ist. Nach Siegen gegen Heidenheim und Aue, sowie dem 1:1 bei St. Pauli konnte am letzten Montag auch ein Sieg beim VfL Bochum eingefahren werden. Dabei zeigte einmal mehr Daniel Didavi mit einer bärenstarken Darbietung, wie wichtig er für den VfB in dieser Saison ist. Mit fünf Toren und drei Vorlagen ist er zusammen mit Teamkollege und Torschütze zum 1:0, Hamadi Al Ghaddioui (sechs Tore und zwei Assists), bester Scorer bei den Schwaben. Mit Zahlen untermauert bedeutet das, dass in den Partien, die er verletzt verpasste, im Schnitt lediglich ein Punkt geholt wurde - mit ihm mehr als doppelt so viele!!! Die Fans scheinen sich also wieder entspannen zu können, so lange der seit gestern 30-Jährige fit ist. Zudem scheint auch die Defensive zu halten. In Anbetracht der Tatsache, dass mit Kempf, Kaminski und Badstuber derzeit gleich drei Innenverteidiger fehlen, sind die defensiven Statistiken der letzten Spiele gar nicht einmal so übel und zudem ist der VfB zu Hause seit 20. Oktober ungeschlagen!
 
Nach dem Horror-Herbst im letzten Jahr mit drei Niederlagen in Serie (gegen Wiesbaden, Kiel und den HSV), dem 0:1 in Osnabrück Mitte November und "nur" einem Sieg aus den letzten vier Partien vor der Winterpause geriet das Projekt Aufstieg ins Wanken und der VfB drohte dazu das Ziel ein wenig aus den Augen zu verlieren. Sicher gab es zur Hochzeit auch einige Verletzte im Team von Pellegrino Matarazzo zu beklagen, doch der Anspruch bei den Schwaben war über weite Strecken der Saison ein anderer. So steht man aber dennoch aktuell mit 41 Zählern punktgleich mit dem HSV auf Rang drei in der Tabelle mit zwar schon sechs Punkten Vorsprung auf Verfolger Heidenheim, aber eben immer noch auf dem undankbaren Relegations-Platz.
 
Im Vergleich zum Ligaspiel zu Hause gegen Wiesbaden am vergangenen Samstag bringt Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic mit Seydel und Grüttner nur zwei Neue ins Team. Bei den Gastgebern beginnt lediglich Al Ghaddioui für Gomez.
 
Sein Gegenüber Gästetrainer Mersad Selimbegovic versucht es im gewohnten 4-4-2 mit: Meyer - Saller, Nachreiner, Correia, Okoroji - George, Geipl, Besuschkow, Seydel - Grüttner, albers.
 
Und damit gehen wir direkt rein ins Duell in Stuttgart, denn die Aufstellungen liegen uns vor. VfB-Coach Pellegrino Matarazzo schickt folgende Elf im 3-4-3 auf das Feld: Kobel - Phillips, Karazor, Stenzel - Massimo, Mangala, Endo, Wamangituka - Castro, Al Ghaddioui, Didavi.. 
 
Wir sind gespannt wie es am heutigen Tage weitergeht, wenn fast die kompletten Top-6  im Einsatz sind. Etwas im Schatten des Hamburger Stadtderbys steht neben dem Abstiegsgipfel zwischen Bochum und Dresden nicht nur das Verfolger-Duell zwischen Kiel (5.) und Heidenheim (4.) auf dem Programm, sondern auch das Aufeinandertreffen der anderen beiden Verfolger des HSV, namentlich Stuttgart (3.) und Regensburg (6.).
 
Bereits gestern gab es die ersten beiden Partien des 23. Spieltags in Liga Nummer 2! Dabei trennten sich Aufsteiger Osnabrück und Aue an der Bremer Brücke torlos, während im anderen Spiel zwischen Wiesbaden und Führt wenigstens ein 1:1 heraussprang.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 23. Spieltages zwischen dem VfB Stuttgart und Jahn Regensburg.
Neue Ereignisse