Beendet
10.12.2018 20:30 Uhr
66'

Saglam
Ganvoula M'boussy
58'
Weilandt
41'
Riemann
35'
Hinterseer
Bochum Aufstellung
1 : 3
1 : 2
St. Pauli Aufstellung
86'
Möller Daehli
83'
Veerman
83'

Allagui
Nehrig
76'

Miyaichi
Möller Daehli
74'

Flum
Zehir
53'
Zander
42'
Veerman
23'
Ziereis
15'
Allagui
 
 
Für heute soll es das von mir gewesen sein. In der zweiten Liga geht es schon am Freitag mit den Spielen um 18:30 Uhr weiter, wenn unter anderem der HSV in Duisburg antritt. Bis dann! 
 
Weiter geht es für beide Teams am kommenden Samstag. Bochum muss zum Dritten Union Berlin reisen und kann sich dort wieder in eine bessere Ausgangsposition bringen. St. Pauli bekommt es mit Greuther Fürth zu tun, die vorgestern eine 0:5-Klatsche gegen Aue kassierten. 
 
St. Pauli springt mit diesem Sieg nun auf Platz 4 und ist punktgleich mit Union Berlin. Bochum muss hingegen ein wenig von der Spitzengruppe abreißen lassen und steht auf Rang 7.
 
St. Pauli zeigt sich hingegen äußert effektiv und verwaltete im zweiten Abschnitt die Führung deutlich offensiver, wodurch sie immer wieder Nadelstiche setzen konnten. Einen davon nutzten sie kurz vor Schluss zur Entscheidung. Auffälligster Mann bei den Hamburgern war Veermann, der die langen Befreiungsschläge immer wieder festmachte und seine Mitspieler gut in Szene setzte. 
 
Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg für die Gäste durchaus in Ordnung. Vor allem in der ersten Halbzeit hätte Bochum jedoch viel mehr aus der spielerischen Überlegenheit machen müssen. Zumeist scheiterten sie jedoch zu häufig am letzten Pass, der oftmals von Ungenauigkeiten geprägt war. 
90'
Das war allerdings die letzte gefährliche Aktion des Spiels. St. Pauli gewinnt das Montagabendspiel der zweiten Liga mit 3:1!
90'
Eine Großchance haben die Bochumer doch noch im Petto. Ganvoula setzt sich auf links gegen Nehrig durch und bedient in der Mitte Weilandt. Dieser brauch aus fünf Metern eigentlich nur noch einschieben, im letzten Moment rutscht Sobota allerdings noch rein und lenkt das Leder mit dem Oberschenkel über die Latte. 
90'
Vier Minuten Nachspielzeit bleiben noch.
90'
Tesche beschert den gebliebenen Fans immerhin noch einen Torschuss. Diesen feuert er aus der zweiten Reihe ab, allerdings ist Himmelmann wieder zur Stelle, auch wenn das nicht die allerschwerste Aufgabe war. 
88'
Nun ist der Wille der Bochumer natürlich so ein wenig gebrochen und auch die Fans verlassen allmählich das Stadion. Der Block der mitgereisten Gästefans hat hingegen allen Grund zum Feiern. 
86'
TOOOOR! VfL Bochum - FC ST. PAULI 1:3! Das ist wohl die Entscheidung. Nehrig erobert im Mittelfeld den Ball und schickt Veermann genau im richtigen Moment in die Gasse. Dieser behält vor Riemann die Ruhe und schiebt den Ball auf Möller Daehli rüber, der nur noch in das leere Tor einschieben muss. Stark gemacht vom großen Stürmer.
83'
Pauli will nun den Sieg über die Zeit bringen. Der defensive Bernd Nehrig kommt für Sami Allagui.
83'
Veerman schießt nach einem Foulpfiff den Ball weg und sieht dafür Gelb.
82'
Starke Aktion von Veermann, der den Befreiungsschlag mit der Brust annimmt und sofort Allagui schickt. Dieser kann von Hoogland gerade noch abgedrängt werden, weshalb der Winkel ein wenig zu spitz wird und Riemann zur Ecke klären kann. 
80'
Zehn Minuten bleiben den Hausherren noch zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte ist das Tempo der ersten Halbzeit ein wenig verloren gegangen, immerhin wird Bochum jetzt wieder aktiver. Ganvoula versucht sich dieses Mal aus der zweiten Reihe, verzieht aber um zwei Meter. 
78'
Großchance für Bochum! Weilandt setzt sich auf der linken Seite durch und findet am zweiten Pfosten zum ersten Mal den eingewechselten Ganvoula. Dieser köpft gegen die Laufrichtung von Himmelmann, der aber herausragend reagiert und mit dem Fuß abwehren kann.
76'
Und den zweiten Wechsel gibt es gleich hinterher. Möller Daehli kommt für den starken Ryo Miyaichi.
74'
Auch St. Pauli wechselt zum ersten Mal aus. Johannes Flum wird auf der Sechs ersetzt durch Ersin Zehir.
74'
Jetzt aber die erste Chance seit einiger Zeit. Losilla flankt den Ball von rechts in den Strafraum, wo Sam zum Flugkopfball ansetzt. Aus 15 Metern trifft er aber nur das Außennetz. 
72'
Trotz Wechsel will der Sturmlauf von Bochum noch nicht so wirklich beginnen. Momentan plätschert das Spiel so ein wenig vor sich hin, da vor allem die Kreativität durch die Herausnahme von Saglam nicht unbedingt zugenommen hat. 
69'
Durch den erhöhten Druck der Bochumer bieten sich für St. Pauli natürlich immer mehr Räume zum Kontern. Miyaichi chippt den Ball perfekt in den Lauf von Veermann, den diesen mit der Brust mitnimmt und aus 20 Metern direkt abzieht, allerdings eher die Flutlichtmasten als das Tor trifft. Da hätte er gut und gerne noch ein paar Meter laufen können, die Hintermannschaft des VfL hatte auf Abseits spekuliert.
68'
Kurzer Aufreger im Straftraum der Bochumer. Riemann spielt Hoogland zu kurz an, weshalb Veermann beinahe dazwischen kommt. Gerade so kann der Bochumer Innenverteidiger aber noch klären, das Tor wäre sonst leer gewesen. 
66'
Daher sieht sich Dutt nun zum ersten Wechsel genötigt. Für den starken Görkem Saglam kommt der bullige Stürmer Silvere Ganvoula. 
63'
Bei den Bochumern schleichen sich mit der Zeit immer mehr Ungenauigkeiten ein. Erst Saglam und nun Weilandt verpassen es in aussichtsreicher Position den Mitspieler anzuspielen. Mit ein wenig mehr Konzentration wären dort zwei Torchancen möglich gewesen. 
62'
Der Gefoulte nimmt sich der Sache an und will den Ball mit viel Tempo in die Torwartecke schlenzen. Riemann ist aber hellwach und fängt den Schuss ab. 
61'
Gute Freistoßposition für St. Pauli 22 Meter vor dem Tor aus halblinker Position. Allagui wurde zuvor von Celozzi gefällt. 
58'
Weilandt steigt im Mittelfeld Flum auf den Fuß und sieht seine zweite Gelbe Karte der Saison. 
57'
Anders St Pauli - bei Ballgewinn geht es sofort zielstrebig nach vorne. Ein Schuss aus 20 Metern von Sobota wird gefährlich abgefälscht, fliegt aber einen Meter am rechten Winkel vorbei. Auch der Eckball bringt nichts ein.
55'
Bochum ist in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit um Spielkontrolle bemüht. Zwar haben sie wieder deutlich mehr Ballbesitz als die Gäste, können mit diesem aber noch nichts gefährliches anfangen. Eventuell ist es bald Zeit für Dutt den ersten Wechsel durchzuführen.
53'
Wie schon im ersten Durchgang kommt Zander erneut einen Schritt zu spät - dieses Mal gegen Soares. Dafür sieht er richtigerweise die Gelbe Karte.
50'
Bochum antwortet jedoch. Soares flankt den Ball aus dem linken Halbfeld in den Strafraum, wo Sam zu viel Platz hat und den Ball annehmen kann. Sein Schuss aus der Drehung aus 13 Metern wird aber gerade noch abgefälscht und kullert einen halben Meter am rechten Pfosten vorbei. 
48'
Mit dieser Aktion hatte im ganzen Stadion wohl keiner gerechnet. Kauczinski wird sich aber sicherlich etwas dabei gedacht haben und gibt trotz Führung die Richtung vor: nach vorne!
46'
Nach 7 Sekunden schon die erste Großchance für St. Pauli! Der Anstoß wird direkt nach vorne ausgeführt und nach einem Doppelpass zwischen Dudziak und Allagui steht Ersterer plötzlich alleine für Riemann. Der Bochumer Schlussmann bleibt allerdings lange stehen und wehrt zur Ecke ab, die nichts einbringt. 
46'
Die Teams sind zurück aus der Kabine. Weiter geht's! 
 
Wenn sich Bochum jedoch auf seine Stärken besinnt und genau so weiter macht, sollte mindestens ein Punkt drin sein. St. Pauli darf hingegen nicht den gleichen Fehler machen wie nach dem 1:0 und sich nicht zu sehr in die eigene Hälfte drängen lassen. 
 
Paulis großes Plus ist hingegen die Chancenverwertung. Mit Ausnahme des Pfostentreffers von Allagui hatten die Hamburger kaum andere Offensivaktionen und führen dennoch mit 2:1. Auch beim Elfmeter zeigte sich die Kaltschnäuzigkeit der Gäste, da Veermann einfach wacher war als die Hintermannschaft der Bochumer, auch wenn er etwas zu früh in den Strafraum lief. 
 
Die Führung für St. Pauli ist durchaus schmeichelhaft. Auch wenn sich Bochum nicht unbedingt Chancen im Überfluss herausgespielt hat, sind sie die klar bessere Mannschaft. Besonders die agilen Saglam und Sam sorgen für viel Unruhe und konnten Toptorjäger bereits einmal erfolgreich in Szene setzen. 
45'
Kurz danach ist dann Schluss. Es geht mit einem 2:1 für St. Pauli in die Kabine. 
45'
Weiter ist Bochum die spielbestimmende Mannschaft. Saglam pflückt eine Flanke von Celozzi mit der Brust runter und will gerade abschließen, wird im letzten Moment aber noch von Avevor gestört. 
45'
Drei Minuten gibt es vom Unparteiischen oben drauf..
44'
Das Spiel nimmt noch mal richtig an Fahrt auf. Auf der Gegenseite gibt es direkt wieder die Chance zum Ausgleich! Hinterseer nimmt eine Flanke von rechts artistisch per Seitfallzieher, sein Schuss wird aber geblockt. Der Abpraller landet jedoch bei Weilandt, der mit seinem Kopfball noch die Oberkante der Latte trifft. 
42'
Allagui nimmt sich der Sache an und visiert die untere rechte Ecke an, scheitert aber am abtauchenden Riemann!
42'
TOOOOOR! VfL Bochum - FC ST. PAULI 1:2! Den Abpraller schnappt sich aber Veermann, der das Spielgerät vorbei an Riemann unter den Querbalken jagt. Da hat die Bochumer Hintermannschaft geschlafen. 
41'
Zudem gibt es die Gelbe Karte für den Schlussmann der Bochumer. 
40'
Elfmeter für St. Pauli! Miyaichi wird von Allagui geschickt, Riemann versucht den Ball abzufangen, trifft mit dem Fuß aber den Japaner. Richtige Entscheidung. 
37'
Trotz der fehlenden Chancen hat sich der VfL diesen Ausgleich verdient. Auch St. Pauli hatte seit dem Führungstreffer kaum eigene Offensivaktionen und wurde für diese Passivität noch vor der Pause bestraft. Nun tut das Team von Markus Kauczinksi gut daran, wieder mehr nach vorne zu tun. 
35'
TOOOOR! VFL BOCHUM - FC St. Pauli 1:1! Da ist der Ausgleich! Die Geduld der Hausherren hat sich gelohnt. Saglams Flanke von der rechten Seite rutscht halbhoch durch den gesamten Strafraum der Gäste und landet am zweiten Pfosten bei Hinterseer. Der Stürmer nimmt den Ball direkt und setzt das Leder gegen den rechten Innenpfosten und von dort ins Tor. Keine Chance für Himmelmann!
32'
Schöner Doppelpass auf rechts zwischen Hinterseer und Sam, der immerhin mal wieder zu einem Eckball für die Bochumer führt. Mit diesem findet Sam zwar Losilla, der aus acht Metern aber zwei Metern über das Tor köpft. Immerhin mal wieder ein Abschluss.
29'
Gefährlich werden die Bochumer aber wenn überhaupt über Standards. Den nächsten Freistoß von Sam kann Himmelamm locker abfangen, weshalb auch nach einer halben Stunde keine wirklich gefährliche Torchance für die Hausherren zu Buche steht. 
25'
Seit der Führung steht St. Pauli deutlich tiefer und lässt die Bochumer erst einmal kommen. Bei Ballbesitz wird dann der lange Veermann gesucht, der die Bälle halten und die schnellen Allagui und Miyaichi in Szene setzen soll. 
23'
Ziereis kommt im Mittelfeld gegen Losilla klar zu spät und sieht zu Recht die Gelbe Karte. Damit ist er im nächsten Spiel gegen Fürth gesperrt. 
21'
Beim VfL geht viel über die linke Seite. Der agile Saglam spitzelt den Ball in den Rückraum zu Sam, der aus 20 Metern zum Schlenzer ansetzt, das Spielgerät aber zu zentral auf das Tor bringt. Kein Problem für Himmelmann.
19'
Die nächste Chance haben aber zunächst wieder die Gäste. Auch hier sorgt eine Standardsituation für Gefahr. Einen Freistoß von Miyaichi erreicht Avevor am langen Pfosten, kann aber nicht mehr genügend Druck dahinter bekommen, weshalb Riemann keine Probleme hat den Ball aufzunehmen. 
18'
Wie reagiert nun der VfL Bochum auf diese kalte Dusche? Besonders Saglam und Sam sorgen weiterhin für viel Wirbel in der Offensive, verpassen es aber bislang den letzten Pass an den Mann zu bringen, weshalb St. Pauli immer wieder klären kann. 
15'
TOOOOOR! VfL Bochum - FC ST:PAULI 0:1! Das Tor machen aber trotzdem die Gäste. Nach einem langen Abstoß kommt der Ball auf die rechte Seite zu Zander, der das erste Mal eine Aktion nach vorne zustande bringt. Seine Flanke landet perfekt auf dem Kopf von Sami Allagui, der den Ball genau neben den linken Pfosten ins Netz setzt. 
15'
Zuständig ist dafür Tim Hoogland, der den Ball aber gut einen Meter am Tor vorbei setzt. 
12'
Auch wenn St. Pauli durch Allagui die beste Chance des Spiels hatte, machen die Hausherren in der ersten Viertelstunde den etwas besseren Eindruck. Zum wiederholten Mal erarbeitet sich Sam gegen Zander einen Freistoß - dieses Mal deutlich zentraler aus gut 20 Metern. 
11'
Saglam zieht den Ball mit viel Schnitt zum Tor hin. Wieder kommt Hinterseer allerdings einen Schritt zu spät, weshalb Ziereis klären kann. 
10'
Wieder eine gute Freistoßposition für die Bochumer von der linken Seite...
9'
Die Anfangsphase ist geprägt von viel Tempo. Beiden Teams ist anzumerken, dass sie die Chance haben, an die Aufstiegsplätze heranzurücken. In den Zweikämpfen ist viel Feuer drin und auch die Kombinationen in der Offensive sehen schon ganz ansehnlich aus. 
6'
Die Antwort von St. Pauli folgt sogleich. Miyaichi treibt den Ball auf der linken Seite an und sieht auf der Gegenseite den mitgelaufenen Allagui. Dieser nimmt den Ball mit viel Tempo mit und zieht aus spitzem Winkel aus zehn Metern ab. Der Schuss berührt noch den Außenpfosten, Riemann wäre aber wohl da gewesen. 
3'
Auch auf der Gegenseite gibt es früh die erste Offensivaktion. Einen Freistoß von der linken Seite bringt Sam in die Mitte und Hinterseer verpasst nur um ein paar Zentimeter, weshalb Himmelmann den Ball abfangen kann. So kann es gerne weitergehen. 
1'
Direkt nach dreißig Sekunden der erste Torschuss der Partie. Veermann erobert einen Ball im Mittelfeld, lässt Losilla stehen und zieht aus gut 25 Metern ab. Der Schuss geht aber gut zwei Meter über die Querlatte. 
1'
Beide Teams stehen bereit und der Ball rollt. Los geht's! 
 
Schiedsrichter der heutigen Partie ist im Übrigen Benedikt Kempkes. Der 33-Jährige pfeift bereits seit der Saison 2016/17 in der zweithöchsten Spielklasse und pfiff in dieser Saison unter anderem schon den 2:1-Sieg des FCSP in Bielefeld. 
 
Ein besonderes Spiel steht heute vor allem für Johannes Flum, den Sechser von St. Pauli an. Denn mit Robin Dutt trifft er heute auf den Trainer, der ihn damals beim SC Freiburg zum Bundesliga-Profi machte. 
 
Ein Blick auf die aktuelle Form lässt allerdings eher auf einen Sieg der Bochumer schließen. Sieben Punkte holte der VfL aus den letzten drei Spielen, auch wenn die Gegner eher aus der unteren Tabellenregion kamen. Die Paulianer spielten hingegen in den letzten drei Spielen immer Remis und schossen in den letzten fünf Spielen gerade einmal vier Tore. 
 
Beide Teams stehen auch vor diesem Montagsspiel in der oberen Hälfte der Tabelle und könnten mit einem Sieg schon am Relegationsplatz schnuppern. Während Bochum vier Punkte hinter dem Dritten Union Berlin liegt, könnte St. Pauli sogar nach Punkten mit den Eisernen gleichziehen, hat aber das deutlich schlechtere Torverhältnis. 
 
Bei den Hamburgern wechselt Trainer Markus Kauczinski nach dem 1:1 gegen Dresden gleich drei Mal durch. Kalla, Flum und Veermann beginnen für Buballa, Knoll und Möller Daehli.  
 
Der FC St. Pauli startet wie folgt: Himmelmann - Zander, Ziereis, Avevor, Kalla - Flum, Dudziak - Miyaichi, Sobota - Allagui - Veermann.
 
Im Vergleich zum torlosen Remis in Magdeburg gibt es bei den Bochumern nur in der Offensive eine personelle Änderung. Für den gelbgesperrten Lee rückt Saglam auf die Zehner-Position.
 
Die Hausherren beginnen heute mit folgender Aufstellung: Riemann - Celozzi, Gyamerah, Hoogland, Danilo - Losilla, Tesche - Weilandt, Saglam, Sam - Hinterseer.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli.
Neue Ereignisse