Beendet
27.10.2019 13:30 Uhr
88'
Blacha
86'

Ouahim
Henning
85'
Schmidt
79'

Alvarez
Girth
70'

van Aken
Schmidt
59'
van Aken
32'
Ouahim
Osnabrück Aufstellung
0 : 0
0 : 0
Fürth Aufstellung
92'
Green
90'
Mohr
79'

Keita-Ruel
Redondo
66'

Ernst
Mohr
36'
Caligiuri
 
 
Damit verabschiede ich mich aus Osnabrück! Vielen Dank für Ihr Interesse, auch wenn es sicher schon aufregendere Fußballspiele gab, hoffe ich, dass Sie trotzdem Spaß beim Mitlesen hatten! Schönes Wochenende und bis bald!
 
Osnabrück muss bereits kommenden Freitag (18:30 Uhr) wieder ran, dann haben die Niedersachen gegen Jahn Regensburg die Gelegenheit, ihre nun vier Spiele andauernde Torlos-Serie zu beenden. Für Greuther Fürth geht es am Samstag (13:00 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Darmstadt 98 weiter.
 
Durch das Unentschieden klettert Osnabrück in der Tabelle zwar vorübergehend wieder auf Rang 14, kann aber morgen von Sandhausen (gegen Wehen) wieder überholt werden. Fürth kommt nach der Punkteteilung auf 15 Zähler, kann als Siebter allerdings ebenfalls von Sandhausen morgen noch überholt werden. Den Anschluss an die Aufstiegsränge verpassten die Franken dagegen, auf den Dritten VfB Stuttgart trennen die Spielvereinigung jetzt schon fünf Punkte. 
 
Am Ende eines zähen Fußballspiels steht ein 0:0, das sowohl Osnabrück als auch Fürth nicht wirklich viel weiterhilft. Dabei zeigten beide Teams in Durchgang eins noch eine ansprechende Leistung und hätten durchaus in Führung gehen können. Ein vermeintliches Tor von Hrgota wurde allerdings von Schiedsrichter Waschitzki nach Videostudium zurückgenommen. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehend, dagegen dominierten viele Zweikämpfe und nickelige Aktionen das Geschehen. Spielfluss wollte in Durchgang zwei nicht wirklich mehr aufkommen, weshalb das torlose Remis unter dem Strich in Ordnung geht!
90'
Dann ist Schluss! Osnabrück und Fürth trennen sich torlos 0:0.
90'
Green langt auch noch einmal etwas zu hart hin und holt sich kurz vor Schluss auch noch den gelben Karton ab.
90'
Noch einmal ein schöner Angriff von Osnabrück! Am Ende lässt Heider im Sechzehner clever für Henning klatschen, doch dessen Abschluss aus zwölf Metern ist zu schwach. Burchert ist unten und begräbt die Kugel unter sich.
90'
Fürth versucht es noch einmal, kommt aber nicht wirklich in eine vernünftige Abschlussposition. Am Ende springt Mohr die Kugel zu weit weg und es folgt das nächste Foulspiel gegen Girth.
88'
Blacha hält im Mittelfeld - die Konsequenz ist die Gelbe Karte.
86'
Daniel Thioune bringt seinen letzten Joker: Brian Henning darf noch knapp fünf Minuten mitmachen, Anas Ouahim macht dafür Platz.
85'
Niklas Schmidt tritt Redondo auf den Fuß, der Ball war da aber schon lange weg. Gelb für den Osnabrücker geht in Ordnung.
82'
Knapp zehn Minuten bleiben beiden Teams noch, um den vermeintlichen Siegtreffer zu erzielen. Wirklich zuzutrauen ist dies allerdings keinem so wirklich, wenn man sich die letzten Minuten anschaut. Es bleibt ein zähes Ringen ...
79'
Auch die Franken wechseln noch einmal aus: Der blass gebliebene Keita-Ruel hat Feierabend, Redondo kommt für die Schlussphase.
79'
Zweiter Wechsel beim VfL: Marcos Alvarez holt sich den Applaus der Zuschauer ab, Benjamin Girth übernimmt im Sturm.
77'
Nach einem langen Ball versucht Blacha die Kugel per Kopf auf seinen Schlussmann Kühn zurückzulegen. Weil die Rückgabe aber zu kurz gerät, kann Wittek dazwischengehen, doch wieder ist Kühn zur Stelle und pariert den Schuss aus spitzem Winkel.
73'
Nach der Einwechslung von Schmidt wird der VfL zumindest personell etwas offensiver und auf eine Viererkette mit Heyer und Gugganig in der Innenverteidigung umgestellt. Schmidt orientiert sich in Richtung zentrales Mittelfeld.
72'
Schmidt wird von Seguin gleich einmal mit einem resoluten Luftzweikampf begrüßt. Nächstes Foulspiel, mittlerweile das 31. in diesem Spiel!
70'
Jetzt wechseln auch die Gastgeber zum ersten Mal: Der mit Gelb vorbelastete Joost van Aken geht vom Feld, Niklas Schmidt kommt dafür neu in die Partie.
70'
Nach einem Ballverlust von Taffertshofer schaltet Fürth schnell um. Green bedient Hrgota mustergültig mit einem feinen Diagonalpass links am Sechzehner, doch der Schwede braucht etwas zu lange und bekommt deshalb keinen vernünftigen Abschluss in Richtung Tor. Da wäre mehr drin gewesen!
66'
Erster Wechsel bei den Fürthern: Tobias Mohr ersetzt Sebastian Ernst positionsgetreu im Mittelfeld. 
66'
Endlich mal wieder ein nennenswerter Abschluss! Gugganig nickt eine Ecke von der rechten Seite relativ unbedrängt aus acht Metern in Richtung Fürther Tor. Weil der Kopfball aber zu unplatziert ist, packt Burchert sicher zu.
63'
Auf der Gegenseite versucht es Hrgota auf eigene Faust, verstolpert aber am Ende die Kugel und die Chance verpufft. Möglicherweise könnten ein paar personelle Wechsel wieder ein bisschen spielerisches Niveau in diese mittlerweile recht maue Partie bringen.
62'
Nächste sinnbildliche Aktion für dieses Spiel. Wolze hat links am Sechzehner etwas Raum, schlägt die Flanke aber etwas unmotiviert in die Mitte und findet keinen Mitspieler.
60'
Den anschließenden Freistoß bekommt Seguin im Rückraum aufgelegt, doch der 24-jährige Mittelfeldmann feuert die Kugel in die zweite Etage.
59'
Hrgota setzt sich auf engstem Raum gegen drei Osnabrücker durch und kann deshalb nur noch von van Aken am Trikot gehalten werden. Gelb für den Osnabücker Innenverteidiger!
58'
Nielsen hat auf dem rechten Flügel etwas Platz, doch die flache Hereingabe ist schwach und findet keinen Abnehmer. Bezeichnend für die aktuelle Phase in diesem Spiel.
55'
Das Spiel ist in den Minuten seit Wiederanpfiff sehr zerfahren, mit vielen nickeligen Zweikämpfen und Foulspielen. Diesmal tritt Wolze im Strafraum Meyerhöfer in die Hacken und Waschitzki bleibt nichts anders übrig, als wieder auf Freistoß zu entscheiden.
52'
Alvarez probiert es mit einem Freistoß aus 25 Metern halblinker Position direkt, zirkelt das Leder aber gut einen Meter links am Kasten vorbei. Burchert braucht da nicht einzugreifen, wäre aber wohl zur Stelle gewesen.
50'
Die anschließende Ecke von der linken Seite pflückt Kühn problemlos aus der Luft. Fehlerfreier Auftritt bisher vom 27-jährigen VfL-Schlussmann!
49'
Diesmal schaltet Fürth schnell um, sodass Green etwas Platz im Zentrum hat. Weil der US-Amerikaner dann aber zu lange braucht, kann sich Osnabrück wieder hinter dem Ball formieren. Am Ende gelangt das Leder zu Wittek, der aus 25 Metern halblinker Position abzieht. Gugganig steht im Weg und fälscht zur Ecke ab.
46'
Ouahim versucht es direkt einmal aus der zweiten Reihe, jagt die Kugel aber deutlich über den Kasten.
46'
Mit unverändertem Personal gehen beide Teams in Durchgang zwei. Weiter geht's!
 
Das 0:0 zur Pause geht durchaus in Ordnung. In den ersten 20 Minuten hatten die Gäste aus Fürth das Spiel weitestgehend im Griff, Branimir Hrgota vergab nach 13 Minuten die beste Chance zur Führung. Doch in der Folge wachten die Osnabrücker langsam auf, vergaben allerdings binnen weniger Minuten zahlreiche gute Gelegenheiten teils fahrlässig! Kurz vor der Pause zappelte das Leder dann plötzlich doch noch einmal im Netz der Osnabrücker, nachdem Hrgota eine Flanke von Meyerhöfer per Kopf ins linke Eck setzte. Weil sich zuvor allerdings Ernst im Zweikampf mit van Aken regelwidrig eingesetzt hatte, wurde der Treffer nach kurzer Videoüberprüfung zurückgenommen. So steht es zur Pause 0:0 und für Durchgang zwei ist weiterhin alles offen!
45'
Ein Freistoß von Wittek rutscht bis zu Kühn durch, der das Leder sicher fängt. Dann pfeift Waschitzki zur Pause. Mit 0:0 geht es in die Kabine!
45'
Drei Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt, die Hälfte davon ist bereits rum.
45'
Nach kurzem Videostudium wird das Tor zurückgenommen. Ernst hatte zuvor wohl van Aken im Zweikampf gefoult. Weiterhin also 0:0!
44'
Plötzlich zappelt die Kugel im Netz und Fürth jubelt! Ernst setzt sich über die rechte Seite gegen zwei Gegenspieler irgendwie durch. Über Keita-Ruel gelangt die Kugel  zu Meyerhöfer, dessen Flanke Hrgota aus sieben Metern per Kopf über die Linie drückt. Doch wieder meldet sich der VAR, das Tor wird wohl noch einmal überprüft!
39'
Ich hatte eben Fürths Schlussmann Sascha Burchert gelobt, zur ganzen Wahrheit gehört aber auch, dass die Osnabrücker bei ihrem Chancenüberfluss einmal mehr unter Beweis stellten, weshalb ihre Offensive zu den schwächsten der Liga gehört.
36'
Caligiuri tritt Alvarez im Mittelfeld von hinten in die Beine. Hartes Einsteigen, für das der Fürther Innenverteidiger zu Recht den gelben Karton sieht!
35'
Zehn Minuten sind in diesem ersten Durchgang noch zu gehen. Nachdem Fürth in den ersten 20 Minuten alles im Griff hatte, müssen sich die Franken mittlerweile bei ihrem Schlussmann Burchert bedanken, der sie mit einigen Paraden vor einem Rückstand bewahrte. Immerhin scheint der Offensivwirbel der Osnabrücker zumindest wieder halbwegs unterbrochen.
32'
Unnötige Aktion von Ouahim, der nach einem weiten Einwurf in den Sechzehner etwas überhart gegen Burchert einsteigt. Gelb für den 22-Jährigen!
31'
Die Franken wackeln und bekommen keinen Zugriff! Alvarez und Heider spielen einen schnellen Doppelpass. Am Ende zieht Alvarez zentral aus 20 Metern ab, trifft aber nur Ouahim, der im Weg steht!
28'
Langsam wird es fahrlässig, wie die Hausherren mit ihren Chancen umgehen. Erst wird Ajdini rechts im Sechzehner freigespielt, scheitert aber aus ungünstigem Winkel an einer Faustabwehr von Burchert. Beim Nachschuss ist Heider etwas überrascht und setzt die Kugel neben den Kasten. Durchatmen bei Fürth! 
27'
Osnabrück wird mutiger! Wieder taucht Heider, diesmal links, frei im Sechzehner der Fürther auf. Weil er bei seinem Abschluss die Kugel aber nicht voll trifft, kann Burchert den Schuss relativ problemlos festhalten.
26'
Erster gefähricher Abschluss der Gastgeber! Nach einem Ballgewinn tief in der gegnerischen Hälfte gelangt das Leder zu Heider, der aus halbrechter Position vom Sechzehnerrand abzieht und nur knapp am linken Pfosten vorbeizielt.
23'
Fürth macht das bislang zwar nicht schlecht, bis auf die Chance von Hrgota kam dabei allerdings noch nicht wirklich zwingend vor das Tor der Gastgeber. Da müssen sich die Franken noch deutlich steigern!
20'
Taffertshofer und Green geraten bei einem Zweikampf hart aneinander, wobei Taffertshofer in dieser Szene klar zu spät kommt und den Fürther am Fuß trifft. Während es für den Osnabrücker schnell weitergeht, muss Green an der Seitenlinie behandelt werden. Nach kurzer Pause geht es aber auch für ihn weiter!
19'
Eine Wolze-Flanke wird immer länger und senkt sich dann gefährlich in Richtung langes Eck. Burchert hat allerdings aufgepasst und pflückt die Kugel sicher runter.
17'
Stark gespielt von Fürth! Hrgota hinterläuft Nielsen rechts im Sechzehner und bekommt die Kugel serviert. Die anschließende Flanke ist dann aber schlecht, weil viel zu hoch und viel zu hart!
16'
Wieder versucht es der VfL überfallartig. Nach einer scharfen Hereingabe von der linken Seite kommt Ouahim am ersten Pfosten an den Ball, verstolpert dabei allerdings die scharfe Hereingabe und das Spielgerät landet im Toraus.
15'
Doch nach kurzer Überprüfung gibt es keinen Strafstoß für die Spielvereinigung. Vertretbare Entscheidung!
14'
Die Aktion wird noch einmal vom Video-Schiedsrichter gecheckt. Gugganig sprang die Kugel im eigenen Strafraum wohl leicht an den Ellenbogen.
13'
Die beste Chance bislang gehört den Fürthern! Green findet Hrgota mit einem schönen Diagonalpass links im Sechzehner. Der Schwede nimmt die Kugel gekonnt an, lässt dabei auch noch Gugganig stehen und scheitert dann an einer Fußabwehr von Kühn. Starke Aktion von beiden!
12'
Green nimmt Keita-Ruel auf dem rechten Flügel mit, doch dessen Hereingabe ist zwar scharf, aber für den lauernden Hrgota etwas zu hoch.
9'
In den Anfangsminuten ist es das erwartete Spiel. Fürth hat deutlich mehr Spielanteile, Osnabrück lauert dagegen auf schnelle Umschaltaktionen. Bislang ging der Plan der Hausherren schon ein ums andere Mal im Ansatz gut auf, wirkliche Torgefahr strahlten bislang aber beide Mannschaften noch nicht wirklich aus.
6'
Fürth wackelt zum ersten Mal! Nach einem Ballgewinn gegen Mayerhöfer schickt Wolze den startenden Heider auf die Reise. Der Osnabrücker Kapitän sucht links im Sechzehner noch einmal Alvarez mit einem Querpass, doch die Hereingabe ist etwas zu ungenau. Alvarez erläuft sich zwar kurz vor der Seitenauslinie noch einmal den Ball, doch die anschließende Flanke können die Fürther trotz kleiner Unsicherheiten am Ende klären.
4'
Artistische Einlage von Green, der nach einer Seguin-Flanke zum Fallrückzieher ansetzt, das Leder aber nicht kontrolliert in Richtung Osnabrücker Kasten bringt.
3'
Nach einem Fürther Freistoß ergibt sich um ein Haar die Kontergelegenheit für die Gastgeber. Über Alvarez gelangt das Leder zu Taffertshofer, der das Leder aber an Seguin verliert und dann ein Foul begeht.
1'
Los geht's an der Bremer Brücke in Osnabrück! Die grün-weißen Fürther haben angestoßen!
 
Die Mannschaften kommen auf den Platz! Vorneweg der Unparteiische dieser Partie Sven Waschitzki mit seinen beiden Assistenten Philipp Hüwe und Daniel Riehl. Das Stadion ist zwar nicht komplett ausverkauft, dennoch steht einem tollen Fußballspiel nichts im Wege!
 
Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Osnabrück und Fürth liegt übrigens schon eine ganze Weile zurück. In der Saison 2010/11 trafen sich beide Teams zuletzt, damals feierten die Fürther zwei souveräne Siege (3:0 und 2:0). Insgesamt spricht die Statistik mit acht Siegen ebenfalls für die Franken, Osnabrück konnte dagegen nur fünf Mal als Sieger vom Platz gehen (dazu 2 Unentschieden).
 
Dabei beendete Fürths Top-Torjäger Keita-Ruel (5 Treffer) den Negativlauf quasi im Alleingang, als er die Torflaute beendete und die Franken mit einem Doppelpack zum Sieg schoss. Mit elf Treffern haben die Fürther aber lediglich ein Tor mehr auf dem Konto als Osnabrück. Sonderlich angsteinflößend ist die Kleeblatt-Offensive damit bislang auch noch nicht wirklich.
 
Nach einer drei Spiele andauernden Niederlagen-Serie (bei einem Torverhältnis von 0:7) dürfte die Erleichterung bei den Fürthern nach dem 2:0-Erfolg gegen Dynamo Dresden vergangene Woche zwar groß gewesen sein, von einem Befreiungsschlag wollte Fürths Trainer Stefan Leitl allerdings noch nicht sprechen und forderte von seinem Team, heute gegen Osnabrück nachzulegen: "Richtungsweisend war nicht das Spiel gegen Dresden, sondern dieses Spiel. Wenn wir gewinnen, werden wir uns oben in der Tabelle festsetzen können. Wenn nicht, geht die Sache wieder von vorne los."
 
Greuther Fürth, vor dem Spieltag noch Sechster, wurde inzwischen in der Tabelle auf Rang 9 zurückgereicht und droht mit einer Niederlage sogar von den Osnabrückern überholt zu werden. Mit einem Sieg kämen die Kleeblätter dagegen auf 17 Zähler, könnten bestenfalls auf Platz 5 vorrücken und damit den Anschluss an die Aufstiegsränge wiederherstellen.
 
Überraschenderweise stellen die Osnabrücker als Fünfzehnter aktuell die beste Defensive der Liga (9 Gegentore) und konnten bereits in vier Partien hinten die Null halten. Die starke Abwehrarbeit geht dafür allerdings auf Kosten des Toreschießens. Mit gerade einmal zehn Treffern gehört die VfL-Offensive zu den ungefährlichsten Angriffsreihen der Liga. Dabei warten die Osnabrücker seit mittlerweile drei Ligaspielen auf einen eigenen Treffer.
 
Dass sich aktuell aber die halbe Liga im Abstiegskampf befindet, zeigt die Tatsache, dass zwischen dem Fünften Jahn Regensburg und dem Fünfzehnten Osnabrück gerade einmal drei Punkte liegen. Gewinnt der VfL heute, könnte er, je nach den Ergebnissen der Konkurrenz, in der Tabelle wieder einen großen Sprung nach vorne machen. Dafür sollten die Niedersachsen alles daran setzten, in Führung zu gehen. Denn lagen die Osnabrücker in dieser Saison mit 0:1 zurück, gingen bislang alle Spiele verloren. Zehn seiner elf Punkte holte der VfL dagegen nach 1:0-Führung.
 
Seit fünf Partien wartet Osnabrück auf einen Sieg und holte in diesem Zeitraum nur zwei von 15 möglichen Punkten. Zwar war beim 0:0 gegen Hannover zuletzt ein kleiner Schritt in die richtige Richtung erkennbar, doch durch die Siege von Kiel und Darmstadt rutschte der VfL in der Tabelle auf Rang 15 zurück. Zwei Punkte trennen das Thioune-Team nur noch von einem Abstiegsplatz.
 
Stefan Leitl verzichtet auf personelle Veränderungen und schickt die gleiche Mannschaft wie zuletzt beim 2:0-Erfolg gegen Dynamo Dresden aufs Feld.
 
Für dieses Personal hat sich Fürths Trainer Stefan Leitl entschieden: Burchert - Meyerhöfer, Caligiuri, Mavraj, Wittek - Seguin - Green, Ernst - Nielsen - Hrgota, Keita-Ruel.
 
VfL-Coach Daniel Thioune verändert seine Elf gegenüber dem 0:0 gegen Hannover auf zwei Positionen: Taffertshofer und Alvarez rücken anstelle von Agu (Bank) und Friesenbichler (nicht im Kader) in die Startelf.
 
Werfen wir zu Beginn einen Blick auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Osnabrück beginnt mit folgender Formation: Kühn - Heyer, Gugganig, van Aken - Ajdini, Taffertshofer, Blacha, Wolze - Ouahim - Heider, Alvarez.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 11. Spieltages zwischen dem VfL Osnabrück und der SpVgg Greuther Fürth.
Neue Ereignisse