Champions League Gruppenphase
Gruppe A
 
Gruppe E
Atletico Madrid
 
Bayern München
Borussia Dortmund
 
SL Benfica
AS Monaco
 
Ajax Amsterdam
FC Brügge
 
AEK Athen
Gruppe B
 
Gruppe F
FC Barcelona
 
Manchester City
Tottenham Hotspur
 
Shakhtar Donezk
PSV Eindhoven
 
Olympique Lyon
Inter Mailand
 
1899 Hoffenheim
Gruppe C
 
Gruppe G
Paris St.-Germain
 
Real Madrid
SSC Neapel
 
AS Rom
FC Liverpool
 
ZSKA Moskau
Roter Stern Belgrad
 
Viktoria Plzen
Gruppe D
 
Gruppe H
Lokomotive Moskau
 
Juventus Turin
FC Porto
 
Manchester United
FC Schalke 04
 
FC Valencia
Galatasaray SK
 
BSC Young Boys
 
Letzte Aktualisierung: 06:23:41
Ende
 
Damit verabschieden wir uns aus Monaco, sind aber morgen ab 13:00 Uhr schon wieder live für Sie da, wenn die Gruppen für die Europa League ausgelost werden. Bis dahin wünschen wir zunächst noch einen angenehmen Abend.
Termine
 
Die genauen Spieltermine werden erfahrungsgemäß noch im Laufe des Abends bekanntgegeben. Der erste Gruppenspieltag wird auf jeden Fall am 18. und 19.09. ausgetragen. Das Finale findet dann am 01.06.2019 in Madrid statt, im Atletico-Stadion wohlgemerkt.
Preisvergabe
 
Europas Fußballer und Fußballerin des Jahres werden nebenbei auch noch geehrt. Es sind in diesem Jahr Luca Modric von Real Madrid, sowie die für den VfL Wolfsburg spielende Dänin Pernille Harder.
Fazit
 
Ein Blick noch auf den Meister der Super League, beim BSC Young Boys wird man angesichts der Gegner Juventus, Man United und Valencia sicher erst einmal ordentlich durchatmen.
Fazit
 
Hoffenheim hat es zur Premiere gleich einmal mit Manchester City zu tun. Dann aber kommen Donezk und Lyon, sicher nicht zwingend unschlagbar.
Fazit
 
Schalke hat in Topf 3 liegend durchaus Glück gehabt, denn Lok Moskau ist der bei weitem am schwächsten einzuschätzende Gruppenkopf. Dazu noch Porto und Galatasaray, da ist ein Weiterkommen sicher im Bereich des Möglichen.
Fazit
 
Beim BVB ist das dann schon knackiger ausgefallen, vor allem mit Atletico Madrid. Aber immerhin kann man so schon einmal das Finalstadion kennenlernen. Das in Monaco kennt man ja bereits und zum FC Brügge sind die Reisestrapazen überschaubar.
Fazit
 
Noch einmal ein Blick auf die Gruppen. Bei den Bayern dürfte vermutlich kein Los für schlaflose Nächte sorgen, mit Benfica, Ajax und AEK als Gruppengegner kann nur der Achtelfinaleinzug das Ziel des Deutschen Meisters sein.
 
 
Damit ist diese Auslosungszeremonie beendet.
Topf 4
 
Bleibt noch AEK Athen, und nach Griechenland muss unter anderem der FC Bayern reisen.
Topf 4
 
Auch Inter Mailand ist nur im letzten Topf, so geht es gegen Barcelona, Tottenham und Eindhoven.
Topf 4
 
Für Viktoria Plzen lauten die Gegner Real, Roma und ZSKA.
Topf 4
 
Der FC Brügge kickt gegen Atletico, Dortmund und Monaco.
Topf 4
 
Auch Roter Stern Belgrad feiert ja Premiere, dabei geht es gegen PSG, Neapel und Liverpool.
Topf 4
 
Der nächste Debütant, die Berner Young Boys empfangen Juventus, Man United und Valencia.
Topf 4
 
Galatasaray SK landet bei Lok Moskau, Porto und Schalke.
Topf 4
 
Nun also die vermeintlichen 'Kleinen' - Und da ist 1899 Hoffenheim gleich das erste Los, es wird bei der Premiere gegen Man City, Donezk und Lyon gehen.
Preisvergabe
 
Der letzte der Positionsawards geht ebenfalls an Real, der Stürmer der Saison heißt Cristiano Ronaldo. Er holt seinen Preis aber als einiziger nicht persönlich ab.
Topf 3
 
So bleibt für den FC Liverpool noch die Gruppe C mit PSG und Neapel.
Topf 3
 
Und Dortmund spielt erneut gegen AS Monaco.
Topf 3
 
Der nächste Gegner für den FC Bayern heißt Ajax Amsterdam.
Topf 3
 
PSV Eindhoven erwischt Barcelona und Tottenham.
Topf 3
 
Der FC Valencia bekommt es mit Juventus und Man United zu tun.
Topf 3
 
Nun kennt auch der FC Schalke 04 seine ersten beiden Gegner: Lok Moskau und Porto.
Topf 3
 
ZSKA Moskau kommt zu Real und der Roma.
Topf 3
 
Olympique Lyon tritt gegen Man City und Donezk an.
Preisvergabe
 
Flott wird Luka Modric auszeichnet als Mittelfeldspieler der Saison, auch das war schon 2017 so.
Topf 2
 
Damit ist klar, dass Tottenham Hotspur es mit dem FC Barcelona zu tun bekommt.
Topf 2
 
Für SSC Neapel wird es Paris St.-Germain.
Topf 2
 
SL Benfica muss gegen Bayern München antreten.
Topf 2
 
Shakhtar Donezk erwartet Duelle gegen Manchester City.
Topf 2
 
Borussia Dortmund bekommt es mit Atletico Madrid zu tun - oder andersherum...
Topf 2
 
Manchester United landet bei Juventus Turin in Gruppe H.
Topf 2
 
Für AS Rom geht es gegen Real Madrid.
Topf 2
 
Der FC Porto wird zu Lokomotive Moskau gelost.
Preisvergabe
 
Bevor wir weiter auslosen, wird der beste Verteidiger der letzten Champions-League-Spielzeit verkündet, es ist wie im Vorjahr Sergio Ramos.
Topf 1
 
Damit bleibt für Lokomotive Moskau die Gruppe D übrig.
Topf 1
 
Gruppe H wird die Heimat von Juventus Turin, Manchester City kommt in Gruppe F.
Topf 1
 
Der FC Barcelona wird in Gruppe B spielen, für Atletico Madrid ist Gruppe A vorgesehen.
Topf 1
 
Real Madrid landet in Gruppe G, Bayern München wird Kopf der Gruppe E.
Topf 1
 
Das erste Los trägt den Namen Paris St.-Germain, der französische Meister findet sein Zuhause in Gruppe C.
Topf 1
 
Los geht es mit den acht Teams aus dem ersten Topf, die nun auf die einzelnen Gruppen verteilt werden. Da hält sich die Spannung naturgemäß noch in Grenzen.
Losfee
 
Die Herren Forlan und Kaka helfen, wenn sie dann schon einmal da sind, auch beim Mischen und Ziehen der Kugeln mit.
Modus
 
Klar ist, dass keine Teams aus einem Land in der gleichen Gruppe landen können. Außerdem wird wie mittlerweile gewohnt ausgeschlossen, dass Mannschaften aus Russland und der Ukraine aufeinander treffen.
Modus
 
Der deutsche Champion aus München stünde auch sonst in Topf 1, der BVB ist durch die erwähnte Regelung in Topf 2 abgerutscht. Neuling Hoffenheim weist erwartungsgemäß einen der niedrigsten Koeffizienten auf, liegt also im vierten Topf. Schalke 04 ist dazwischen im dritten Topf gelandet. Der österreichische Meister aus Salzburg ist ja gestern einmal mehr gescheitert, aus der Schweiz ist dagegen Titelträger Young Boys Bern dabei und in Topf 4 zu finden.
Modus
 
Der erste Topf wird aus den sechs Meistern der in der UEFA-Fünfjahreswertung vorne liegenden Verbänden gebildet. So hat es Lokomotive Moskau zum Beispiel von Topf 4 in die 1 geschafft. Auch die beiden Teams aus Madrid als Sieger des Vorjahres in beiden Wettbewerben sind hier dabei.
Auslosung
 
Für den eigentlichen Grund des Abends sind nun Giorgio Marchetti, der stellvertretende UEFA-Generalsekretär, und UEFA-Wettbewerbsdirektor Michael Heselschwerdt da.
Preisvergabe
 
Der nächste Preis, der beste Torhüter der abgelaufenen Champions-League-Saison wird geehrt. Der kleine Pokal geht an Real-Keeper Keylor Navas.
Botschafter
 
Diego Forlan und Kaka, ehemals für die beiden großen Vereine der Stadt aktiv, sind als Botschafter des Finalortes Madrid auf der Bühne.
Preisvergabe
 
Der UEFA-Präsident Alexander Ceferin vergibt einen der vielen Preise dieses Abends, sein Spezialaward geht an den ehemaligen englischen Nationalspieler David Beckham.
Rückblick
 
Aber wie üblich wird der Blick erst einmal zurück gerichtet, die Bilder der Vorsaison mit dem Höhepunkt des Finales in Kiew werden gezeigt.
Start
 
Nun aber, die Veranstaltung im Grimaldi-Forum in Monaco hat begonnen.
Verzögerung
 
Aus nicht bekannten Gründen verzögert sich der Start des Ganzen.
vor Beginn
 
Nur noch 15 Teilnehmer sind wirklich Landesmeister ihres Verbandes geworden, hinzu kommen der Titelverteidiger Real Madrid und Europa-League-Sieger Atletico Madrid. Wie auch immer man zum Modus steht, ein Zurück von der Champions League zum reinen Europapokal der Landesmeister wird es sicherlich nicht mehr geben.
vor Beginn
 
So verteilen sich die 32 Clubs wie folgt auf die einzelnen Ligen: Die bereits erwähnten vier Länder stellen vier Teilnehmer. Dreifach ist nur Frankreich vertreten, jeweils zwei Teams kommen aus Russland, Portugal und den Niederlanden. Hinzu kommen einzelne Clubs aus der Ukraine, Tschechien, Belgien, der Türkei, der Schweiz, Serbien und Griechenland.
vor Beginn
 
Die Qualifikation wurde daher verkleinert, nur noch sechs Teilnehmer konnten sich über diesen Weg einen Platz ergattern. Der Zugang zum großen Geld ist also noch exklusiver geworden.
vor Beginn
 
Der Zugang in diese Gruppenphase wurde ja etwas modifiziert. So mussten die jeweiligen Tabellenvierten aus England, Spanien, Deutschland und Italien nicht mehr in die Qualifikation, diese vier Ligen sind also fix mit vier Mannschaften vertreten.
vor Beginn
 
Natürlich finden wir in der Teilnehmerliste viele bekannte Gesichter, aber auch Neulinge dürfen begrüßt werden. Dabei ist, wie im letzten Jahr schon Leipzig, auch ein Club aus der Bundesliga. 1899 Hoffenheim wird sich erstmals in der Gruppenphase der Königsklasse beweisen müssen. Das gilt auch für Roter Stern Belgrad und die Young Boys aus Bern.
vor Beginn
 
Es ist also einmal mehr soweit, die am 26.06. begonnene Qualifikation ist seit gestern beendet, alle 32 Teilnehmer an der diesjährigen Gruppenphase stehen fest.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Monte Carlo zur Auslosung der Champions-League-Gruppenphase.
Modus
Die acht Gruppen mit jeweils vier Mannschaften werden aus den unten aufgeführten Töpfen gelost. Teams aus einem Topf werden nicht gegeneinander spielen, ebenso können Vereine aus einem Land nicht in einer Gruppe landen.
Topf 1
Real Madrid, Atletico Madrid, Bayern München, FC Barcelona, Juventus Turin, Paris St.-Germain, Manchester City, Lokomotive Moskau
Topf 2
Borussia Dortmund, FC Porto, Manchester United, Shakhtar Donezk, SL Benfica, SSC Neapel, Tottenham Hotspur, AS Rom
Topf 3
FC Liverpool, FC Schalke 04, Olympique Lyon, AS Monaco, Ajax Amsterdam, ZSKA Moskau, PSV Eindhoven, FC Valencia
Topf 4
Viktoria Plzen, FC Brügge, Galatasaray SK, BSC Young Boys, Inter Mailand, 1899 Hoffenheim, Roter Stern Belgrad, AEK Athen
Termine
Gruppenphase: 18.09. bis 12.12.
Achtelfinale: 12. - 20.02. und 05. - 13.03.
Viertelfinale: 09./10.04. und 16./17.04.
Halbfinale: 30.04./01.05. und 07./08.05.
Finale in Madrid: 01.06.2019
Copyright © 2018 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten