bedeckt München

Fußball-EM-Qualifikation Live-Ticker live 02.12.2018

EM 2020 - Qualifikation
Gruppe A
 
Gruppe B
England
 
Portugal
Tschechien
 
Ukraine
Bulgarien
 
Serbien
Montenegro
 
Litauen
Kosovo
 
Luxemburg
Gruppe C
 
Gruppe D
Niederlande
 
Schweiz
Deutschland
 
Dänemark
Nordirland
 
Irland
Estland
 
Georgien
Weißrussland
 
Gibraltar
Gruppe E
 
Gruppe F
Kroatien
 
Spanien
Wales
 
Schweden
Slowakei
 
Norwegen
Ungarn
 
Rumänien
Aserbaidschan
 
Faröer
-
 
Malta
Gruppe G
 
Gruppe H
Polen
 
Frankreich
Österreich
 
Island
Israel
 
Türkei
Slowenien
 
Albanien
Mazedonien
 
Moldawien
Lettland
 
Andorra
Gruppe I
 
Gruppe J
Belgien
 
Italien
Russland
 
Bosnien-Herzegowina
Schottland
 
Finnland
Zypern
 
Griechenland
Kasachstan
 
Armenien
San Marino
 
Liechtenstein
 
Letzte Aktualisierung: 11:52:05
Ende
 
Das war es mit dieser Veranstaltung, wir verabschieden uns und wünschen noch einen angenehmen Sonntag.
Termine
 
Noch einmal zusammengefasst: Von März bis November 2019 finden die Qualifikationsspiele statt. Im Dezember nächsten Jahres werden die Endrunden-Gruppen ausgelost, bevor im März 2020 die letzten vier Teilnehmer in den Playoffs ermittelt werden. Die Endrunde selber beginnt am 12.06.2020 mit dem Eröffnungsspiel in Rom und endet am 12.07.2020 mit dem Finale in Wembley.
Fazit
 
Da ja zwei Teams aus jeder Gruppe direkt zur EM fahren, dürfte man sich im DFB-Lager auch mit dem erneuten Gegner Niederlande anfreunden können. Die weiteren Gruppengegner Nordirland, Estland und Weißrussland sollten normalerweise keine unüberwindbaren Hürden darstellen.
 
 
Damit ist diese Auslosung beendet.
Topf 6
 
Als letztes wird Liechtenstein gezogen, landet in der italienischen Gruppe J.
Topf 6
 
Und nun ist klar, dass es zudem gegen Lettland geht.
Topf 5
 
Österreich wartet noch auf zwei Gegner, einer davon ist Mazedonien.
Topf 5
 
Die Schweizer treffen auf Gibraltar. Die Gruppen A bis E sind damit voll.
Topf 5
 
Der letzte Gegner des deutschen Teams wird Weißrussland.
Topf 5
 
Die fünf Fünfergruppen werden nun schon komplettiert.
Topf 4
 
Die Schweiz muss nach Georgien. Österreich kickt gegen Nachbar Slowenien.
Topf 4
 
Nächster Gegner des DFB-Teams wird Estland.
Topf 4
 
Wir steigen ab in die vierte Ebene. England erwartet Montenegro.
Topf 3
 
Israel kommt zu Polen und Österreich. Die Türkei trifft auf Frankreich und Island.
Topf 3
 
Raunen in Dublin. Irland landet aber nicht in C, weil dort mit Deutschland und den Niederlanden schon zwei Gastgeberländer vorhanden sind, daher spielen die Iren in D. Die Richtung bleibt aber für die Deutschen, es geht nach Nordirland.
Topf 3
 
Wieder nach vorne, Gruppe A wird durch Bulgarien ergänzt. B erlebt Serbien.
Topf 2
 
Island reist nach Frankreich, Russland muss gegen Belgien ran, bleibt noch Bosnien-Herzegowina für Italien.
Topf 2
 
Die erste Sechsergruppe sieht Spanien und Schweden. Österreich spielt gegen Polen.
Topf 2
 
Dänemark ist erster Gegner der Schweiz. Wales kommt in Gruppe E zu Kroatien.
Topf 2
 
Das DFB-Team wird erneut auf die Niederlande treffen.
Topf 2
 
Eine Stufe tiefer geht es weiter. Tschechien kommt zu England. Die Ukraine trifft auf Portugal.
Topf 1
 
Vize-Weltmeister Kroatien landet in Gruppe E, Spanien kommt in F. Polen, Frankreich, Belgien und Italien werden entsprechend weiter verteilt.
Topf 1
 
Portugal in Gruppe B, die Niederlande in C, die Schweiz damit in D. Die Spannung ist noch überschaubar.
Topf 1
 
Es geht mit den Gruppenköpfen los. Zunächst werden die vier Finalisten der Nations League in die Gruppen A bis D verteilt. So wird England Gruppe A anführen.
Auslosung
 
Es geht tatsächlich los.
Modus
 
Das Prozedere wird nun noch einmal erläutert, wir nähern uns dem eigentlichen Anlass dieser Veranstaltung.
Offiziell
 
Wie gewohnt wird der stellvertretende UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti das Ganze leiten.
Lospaten
 
Wer wird die Lose ziehen? Die Iren Ronnie Whelan und Robbie Keane, sowie Nuno Gomes und Vitor Baia aus Portugal werden die Losfeen sein.
Vorschau
 
Die diversen Austragungsstädte von 2020 werden vorgestellt, ebenso der Modus der Auslosung.
Pokal
 
Ricardo Carvalho, einer der Sieger von 2016, bringt den EM-Pokal auf die Bühne.
Rückblick
 
Zunächst gibt es den bei Auslosungen üblichen bunten Strauß an Bildern, in diesem Fall von der EM 2016 in Frankreich.
Begrüßung
 
Das Moderatoren-Duo begrüßt nun die Anwesenden.
Show
 
Das Ganze beginnt hier nun mit Musik und einer Perfomance. Irische Musik und Tanz, der allerdings sitzend am Tisch und auch mit Händen ausgeführt wird zunächst. Dann aber geht es klassisch steppend zur Sache.
Modus
 
Zwölf Verbände sind ja Ausrichter der EM, von diesen können maximal zwei in einer Gruppe landen. Außerdem gibt es noch weitere Ausschlusskriterien, aus politischen, klimatischen oder Gründen der weiten Anreise. Diese hier aufzulisten, würde allerdings den Rahmen sprengen...
Modus
 
Und so ist der entthronte Weltmeister aus Deutschland auch hier abgerutscht, durch den Abstieg aus Liga A hat man es auch in der Gesamttabelle nur auf den 11. Platz geschafft und ist so knapp im zweiten Lostopf gelandet. Da wird also ein Klassegegner auf jeden Fall mit in der Gruppe sein.
Modus
 
Noch ein Wort zur Einteilung der Lostöpfe. Diese richtet sich nicht wie sonst nach den Leistungen der vergangene Jahre und dem entsprechenden UEFA-Koeffizienten, sondern einzig nach der Gesamt-Abschlusstabelle der Gruppenspiele in der Nations League. So sind dann die vier Gruppensieger der Liga A ebenso im Topf 1, wie die weiteren topplatzierten Mannschaften dort.
Start
 
Los geht es. Ausgetragen wird die Auslosungszeremonie übrigens in der irischen Hauptstadt Dublin, einem der Austragungsstädte der EM, im dortigen Convention Centre.
vor Beginn
 
Alles klar? Immerhin müssen wir uns mit diesen Playoffs erst im März 2020 beschäftigen. Übrigens nach der Gruppenauslosung zur EM, die bereits im Dezember 2019 erfolgt. Da wird dann also mit vier Platzhaltern gearbeitet werden müssen.
vor Beginn
 
Aus jeder der vier Ligen spielen die jeweiligen vier Gruppensieger einen EM-Teilnehmer aus. Sollten von diesen 16 Teams schon welche über die reguläre EM-Qualifikation einen EM-Platz errungen haben, rückt das nächstplatzierte nicht qualifizierte Team aus der Nations League nach, eventuell auch aus einer niedrigeren Liga. Somit wird auch ein Team aus der Liga D einen EM-Platz erhalten, die Gruppensieger hier waren Georgien, Weißrussland, Kosovo und Mazedonien.
vor Beginn
 
So weit, so einfach. Nun aber wird es kompliziert, denn noch sind dann ja vier Plätze offen. Es werden nun aber keine Gruppendritten hinzugezogen, sondern wir kehren zurück zur Nations League.
vor Beginn
 
Es wird insgesamt zehn Gruppen geben, fünf Sechser- und fünf Fünfergruppen. Aus diesen qualifizieren sich jeweils die ersten beiden Teams direkt für die EM.
vor Beginn
 
Apropos Modus, dieser hat sich für die Qualifikation enorm geändert. Das liegt vor allem an der Einführung der UEFA Nations League. Versuchen wir es also mal mit einer Erläuterung.
vor Beginn
 
Aber vor der Endrunde steht wie immer erst einmal die Qualifikation. Wie schon zur EM 2016 geht es um 24 Teilnehmer, ein Gastgeber ist dieses Mal durch den einmaligen Austragungsmodus nicht automatisch dabei.
vor Beginn
 
Das WM-Jahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen, schon steht mit der EM 2020 das nächste fußballerische Großereignis auf dem Programm. Groß dieses Mal ja auch in der Ausdehnung, denn zwischen Glasgow und Baku wird in gleich zwölf Städten gekickt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Dublin, heute werden die Qualifikations-Gruppen für die EM 2020 ausgelost.
Lostopf 1
Schweiz, Portugal, Niederlande, England, Belgien, Frankreich, Spanien, Italien, Kroatien, Polen
Lostopf 2
Deutschland, Island, Russland, Österreich, Schweden, Bosnien-Herzegowina, Ukraine, Dänemark, Tschechien, Wales
Lostopf 3
Slowakei, Irland, Nordirland, Türkei, Schottland, Norwegen, Serbien, Israel, Bulgarien, Finnland
Lostopf 4
Rumänien, Griechenland, Slowenien, Ungarn, Montenegro, Albanien, Estland, Zypern, Litauen, Georgien
Lostopf 5
Aserbaidschan, Mazedonien, Weißrussland, Armenien, Färöer, Luxemburg, Kasachstan, Moldawien, Kosovo, Gibraltar
Lostopf 6
Lettland, Liechtenstein, Andorra, Malta, San Marino
Termine
Die Qualifkation läuft von März 2019 bis März 2020. Anfang Dezember 2019 wird bereits die Endrunde ausgelost, die voraussichtlich vom 12.06. bis 12.07.2020 in verschiedenen Städten Europas stattfindet.
Modus
Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizieren sich direkt für die Endrunde. Die vier verbleibenden Startplätze werden in den Playoffs im März 2020 vergeben.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten