Beendet
Gruppe D18.09.2019 21:00 Uhr
76'
Aranguiz
71'

Baumgartlinger
Amiri
46'

Bailey
Alario
25'
Höwedes, ET
Leverkusen Aufstellung
1 : 2
1 : 2
Lok Moskau Aufstellung
93'

Joao Mario
Idowu
55'
Barinov
37'
Barinov
16'
Krychowiak
 
Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aus der BayArena in Leverkusen und wünschen einen schönen Mittwochabend!
 
Das soll es vorerst gewesen sein. Am 1. und 2. Oktober geht es also mit dem 2. Spieltag in der Champions League weiter. Dann stehen solch klangvolle Duelle wie Tottenham - Bayern München, Juve - Leverkusen oder auch Barcelona gegen Inter Mailand auf dem Programm. Eröffnen werden dienstags ab 18:55 Uhr Real Madrid gegen Club Brügge sowie Bergamo zu Hause gegen Schachtar Donezk. All diese Partien können Sie natürlich ebenfalls bei uns im Liveticker verfolgen.
 
Bayer 04 wird jetzt ein paar tage brauchen, aber so wirklich haben sie die nicht, denn am Samstag kommt mit Union Berlin der nächste defensiv eingestellte Gegner. Nach dem Gastspiel in Augsburg folgt dann ebenfalls am 1. Oktober das Spiel gegen Juve.
 
Für die Gäste geht es in der heimischen Liga am Sonntag weiter mit dem Gastspiel in Orenburg, ehe unter der Woche der Pokal ansteht. Am 1. Oktober heißt der Gegner zu Hause dann Atletico Madrid.
 
Im Parallelspiel der Gruppe trennten sich Atletico und Juve 2:2. Leverkusen ist damit vorerst auf dem letzten Platz, Lokomotiv Moskau Tabellenführer!
 
Das war einfach zu wenig von den Hausherren, ganz einfach! Bayer 04 ist zwar ganz gut reingekommen in die Partie, zeigte aber von Anfang an zu wenig an Einfallsreichtum, um den Abwehrriegel der Gäste knacken zu können. Zu allem Überfluss reihten sich die eigenen Fehler und Unkonzentriertheiten im gesamten Spiel aneinander. So war es dann auch beim 0:1 durch Krychowiak (16.), als Bailey den Ball im Mittelfeld unnötig verlor. Nach dem Ausgleich durch das Eigentor von Höwedes (25.) sorgte Hradecky für die Vorlage zum 1:2 aus Sicht der Gastgeber (37.). Im zweiten Durchgang hatte Havertz nochmal die Möglichkeit (50.), aber mehr war nicht drin. Den Start haben die Hausherren klassisch abgeschenkt!
90'
Dann ist schon Schluss in Leverkusen!
90'
Erster Wechsel bei den Gästen, um noch etwas Zeit von der Uhr zu nehmen. Joao Mario muss weichen für Brian Idowu.
90'
Zwei Minuten gibt es an Zusatz!
88'
Guilherme riesig! Alario steckt im Zentrum auf Amiri durch, der blitzschnell abzieht. Guilherme taucht ab und hält, vor dem heranstürmenden Harvertz kann der Brasilianer den Abpraller dann reaktionsschnell zur Ecke klären! Die bringt nichts ein!
84'
Volland verliert dann den Ball im Mittelkreis, hat aber Glpck, dass Sven bender und Tah zur Stelle sind, um den Konter zu unterbinden.
83'
Zu neunt stehen die Russen fast am eigenen Sechzehner, lediglich Smolov darf schon weiter vorne attackieren.
82'
Guilherme macht es ganz unkonventionell und fängt die nächste Flanke einfach mal locker einhändig ab. Cooler Typ!
80'
63 Prozent Ballbesitz für Leverkusen sprechen zwar eine eindeutige Sprache, aber die Anzeigetafel eben auch. 1:2 aus Sicht der Hausherren.
79'
Amiri darf sich versuchen, aber das Leder geht deutlich drüber!
78'
Jetzt gibt es den Freistoß aber für die Gastgeber. Aranguiz und Amiri stehen bereit, knapp 25 Meter sind es bis zum Tor.
76'
Nächste Verwarnung der Partie, jetzt aber auf Seiten der Gastgeber. Aranguiz trifft im Kampf um den Ball nur den Fuß von Zhemaletdinov.
76'
Zu Beginn der zweiten Hälfte noch gelobt, so wirkt das Spiel über die Außen mit den zahlreichen Flanken nun etwas einfallslos.
75'
Von rechts kommt die Flanke von Bellarabi, aber im Zentrum steht einfach keiner.
74'
Die Hausherren machen zwar weiterhin das Spiel und haben auch etwas mehr Tiefe drin, aber so wirklich gefährlich wird es selten. Alario ist auf alle Fälle ein belebendes Element, sollten seine Kollegen - vor allem hinten - aber weiter solch haarsträubende Fehler einbringen verpufft dieser Effekt natürlich.
72'
Knapp 20 Minuten vor dem Ende löst Peter Bozs also die Doppelsechs auf.
71'
Und so ist es. Julian Baumgartlinger macht Platz für Nadiem Amiri - mehr Offensive also!
69'
An der Seitenlinie sorgt Peter Bosz für etwas Bewegung und bereitet wohl den nächsten Wechsel vor.
66'
Joao Mario bringt den Ball in den Strafraum, aber auch diesmal können die Gastgeber die Kugel gleich wieder hinaus köpfen.
65'
Und in der Defensive macht Bellarabi den Fehler und gibt Krychowiak das Foul, was dieser haben will. Freistoß von ganz weit links, fast auf der Seitenlinie.
64'
Im Gegenzug kann dann Volland mal wieder ein Zeichen setzen, aber sein Kopfball hat zu wenig Pfeffer hintendran. Guilherme pflückt das Leder locker herunter.
63'
Tah mit dem Fehler auf Höhe der Mittellinie! Drei gegen zwei laufen die Russen dann an, spielen es aber nicht gut zu Ende. Boah, was sind das für Böcke auf Seiten der Hausherren, da muss man an die anderen beiden Gruppengegner Ateltico und Juve gar nicht erst denken!
60'
Kevin Volland steht bereit und tritt an, aber sein Linksschuss geht rechts am Kasten von Guilherme vorbei ins Aus.
58'
Weiter machen die Hausherren jetzt deutlich mehr für das Spiel. Wieder ist es Aktivposten Alario, der die Kugel in den Sechzehner bringt. Am Ende der Situation kann sich Joao Mario außerhalb des Strafraums nur mit einem Foul an Baumgartlinger helfen, der abziehen wollt. Freistoß aus knapp 27 Metern halbrechter Position
55'
Jetzt ist auch klar warum, denn Dmitriy Barinov hat ihn da im Zweikampf mit den Stollen auf das Knie getreten. Dafür sieht der Russe die erste Verwarnung der Partie. Die Entscheidung stimmt!
55'
Joao Mario bringt das Leder rein und die Hausherren können klären. Dann liegt Sven Bender am Boden und hält sich das Knie!
55'
Jetzt gibt es Eckstoß auf der anderen Seite, Smolov hat ihn herausgeholt.
54'
Der bringt aber nichts ein ...
53'
Leverkusen mit mehr Zug zum Tor, das sieht man deutlich! Alario macht jetzt ordentlich Alarm im Strafraum, kann letzten Endes aber "nur" den Eckball herausholen.
50'
Erneut Havertz mit der Chance! Flanke von links von Volland. Am langen Pfosten steht Bellarabi und zieht ab, trifft die Kugel nicht wirklich satt und macht sie dadurch erst richtig scharf. Havertz kommt an der Grenze des Fünfmeterraums herangerauscht, hat aber nicht 100 Prozent das richtige Timing und setzt den Kopfball deshalb auch etwas zu hoch an - da war mehr drin!
49'
Havertz drückt mal ab, aber am zweiten Pfosten kommt Volland nicht mehr an die Kugel. War auch eher als Schuss und nicht als Hereingabe gedacht.
48'
Am Spiel wird sich auch nichts ändern. Der Ball wird vermutlich auch im zweiten Abschnitt überwiegend bei den Hausherren durch die Reihen laufen und die Gäste verschieben clever.
47'
Die Russen bleiben zunächst unverändert und scheinen mit dem 2:1 aktuell sehr zufrieden.
46'
Weiter geht es in der BayArena!
46'
Peter Bosz reagiert und bringt mit Lucas Alario einen zweiten echten Stürmer. Den Platz verlassen muss Leon Bailey.
 
Alles in allem sehr bescheiden, aber immerhin konnten wir drei Tor bestaunen. Wir melden uns gleich zurück zum Anpfiff des zweiten Abschnitts. Bis gleich!
 
Mh, was bleibt von dieser ersten Halbzeit? Die Partie begann eigentlich ganz gut und die Hausherren bestimmten die Anfangsminuten ohne jedoch wirklich gefährlich werden zu können. Nach knapp einer Viertelstunde dann der erste Aussetzer an diesem Abend. Bailey verstolperte das Leder und Krychowiak blieb vor Hradecky eiskalt und erzielte die Führung für den Gast aus Russland (16.). Die Gastgeber schlugen dann aber ihrerseits Kapital aus dem Ballverlust der Russen in der 25. Spielminute und so war es am Ende das Eigentor von Höwedes, der offiziell als Torschütze genannt wird, welches für den Ausgleich sorgte. Sicherheit brachte das den Hausherren aber keineswegs. Bereits in der 29. Minute hätte Krychowiak einen Fehler von hradecky beinahe zum 2:1 genutzt. Das machte Barinov dann aber acht Minuten später, als ihm der Keeper direkt in die Füße spielte (37.).
45'
Dann ist Pause in Leverkusen!
45'
Kurz vor der Pause nochmal Volland mit einem schönen Kopfball nach der Ecke von rechts, aber die Kugel geht knapp über das Gebälk!
45'
Es gibt zwei Minuten obendrauf!
45'
Hradecky ist die Verunsicherung anzumerken. Bei jedem Ball des Finnen gehen die Gäste jetzt mit zwei Mann drauf.
44'
Bellarabi lässt sich in einen unnötigen Zweikampf mit Krychowiak Höhe der Mittellinie verwickeln. Freistoß für die Gäste, aber daraus entsteht erstmal nichts wirklich Gefährliches.
42'
Viel Zeit bleibt den Hausherren nicht mehr vor der Pause.
41'
Wir sind gespannt, ob Peter Bosz in der Pause die richtigen Worte finden kann und seine Jungs nochmal nach vorne dirigiert.
39'
Also das muss mal einer erklären... Da rufen die Leverkusener selbst das Spiel als ein super wichtiges aus und stehen so neben sich. Talent hin oder her, aber da muss man einfach reifer auftreten!
37'
Toooooor! Bayer 04 Leverkusen - LOKOMOTIV MOSKAU 1:2. Ja Wahnsinn! Die Hausherren sind komplett gedankenverloren! Wieder aus der Vorwärtsbewegung heraus kassieren sie ein Gegentor. Bellarabi bricht den Angriff ab und gibt zurück auf Hradecky. Der wird zwar von Smolov leicht angelaufen aber das erklärt nicht, warum der Keeper den Ball Barinov direkt in die Füße spielt. Der 23-Jährige zieht mit dem ersten Kontakt knapp 20 Meter vor dem Tor ab und trifft - eiskalt!
35'
Ungeschicktes Einsteigen von Volland beim Zweikampf mit Corluka, der sich nach dem hohen Bein des Leverkuseners erstmal schmerzverzerrt am Boden wälzt. Es geht aber gleich weiter für ihn.
32'
Nach einer guten halben Stunde nimmt die Partie also Fahrt auf. Weiter so, denn zu Beginn schien es ein zähes Stück zu werden am heutigen Abend. Die Russen mauerten sehr gut gestaffelt und hielten die Räume ab 40 Meter in der eigenen Hälfte brutal eng. Bis zum 1:1 schien den Hausherren nicht viel einfallen zu wollen, da brauchte es schon den klaren Fehler auf Seiten der Russen.
29'
Beinahe die erneute Führung für die Gäste! Hradecky mit einem furchtbaren Fehlpass im Spielaufbau Richtung Baumgartlinger, den der Sechser niemals erreichen kann. Barinov holt sich die Kugel, legt rüber auf den Torschützen Krychowiak und die Leverkusener können froh sein, dass dieser den Ball nicht voll trifft. So kann Hradecky seinen Fehler selbst wieder gutmachen!
27'
Das Spiel beginnt also nochmal von Anfang!
25'
Toooooor! BAYER 04 LEVERKUSEN - Lokomotiv Moskau 1:1. Jetzt machen es die Russen den Hausherren nach! Einwurf auf der rechten Seite und der Ball geht schnell verloren. Über das Zentrum geht es dann auf die rechte Außenbahn der Leverkusener. Bellarabi nimmt Lars Bender mit und der Kapitän der Gastgeber zieht in den Sechzehner Richtung Grundlinie. Im Zentrum sieht er Aranguiz, auf den er zurücklegen will, aber die Beine von Höwedes sind schneller und der deutsche Verteidiger erzielt ausgerechnet bei seiner Art Heimspiel ein Eigentor. Keine Chance für Guilherme im Tor der Russen.
23'
Und die sorgt für keine Gefahr, denn die Hereingabe von Bailey geht hinter dem Tor auf der anderen Seite ins Aus.
23'
Jetzt aber mal über Bellarabi und Havertz, der an Höwedes vorbei auf Volland im Sechzehner surchstecken kann, aber Ignatjev ist zur Stelle und klärt schnell noch zur Ecke.
22'
Noch ist vom Aufbäumen der Hausherren wenig zu sehen ...
19'
Am Spiel der Russen wird sich jetzt erst Recht nichts ändern. Genau das war der Matchplan der Gäste.
17'
Was für ein Start in diese Partie!
16'
Toooooor! Bayer 04 Leverkusen - LOKOMOTIV MOSKAU 0:1. Und genau das passiert! Die Gastgeber passen aber mal sowas von nicht auf und das bei eigenem Einwurf auf der linken Seite! Wendell gibt den Ball nach vorne, aber Bailey verspringt die Kugel und die Gäste sind zur Stelle. Joao Mario steckt blitzschnell durch auf Krychowiak und der behält die Ruhe vor dem heranstürmenden Hradecky und schiebt das Leder locker an ihm vorbei.
15'
Genau darin besteht die Gefahr für die favorisierten Leverkusener, die sich durch diese Art von Fußball nicht zu sehr selbst einschläfern sollten.
15'
Warum haben wir für solche Fakten Zeit? Ganz einfach, das Spiel plätschert ein wenig vor sich hin.
13'
Die Russen sind in diesem Jahr bekanntlich mit einem relativ alten Kader unterwegs. Knapp 28 Jahre im Schnitt und dazu fehlen heute noch die Youngsters und Zwillingsbrüder Anton und Aleksey Miranchuk.
13'
Jetzt aber doch mal die Gäste mit Krychowiak und Smolov über die linke Seite, aber das dauert zu lange Mehr als ein Einwurf springt bei der Nummer nicht bei raus.
12'
Und auf der anderen Seite beißen sich die Hausherren noch die Zähne an der dichten Staffelung der Russen aus. Jonathan Tha gibt beachtenswerterweise den Spielmacher weit in des Gegners Hälfte.
11'
Noch keine wirkliche Ballbesitzphase auf Seiten der Gäste...
8'
Aranguiz steckt nach dem Pass von Julian Baumgartlinger schön durch auf den startenden Havertz, aber der LInksschuss des 20-Jährigen geht genau in die Arme von Guilherme.
6'
Barinov liegt nun am Boden und muss behandelt werden. Für den defensiven Abräumer scheint es aber gleich weiterzugehen.
3'
Tah setzt gleich zu Beginn mal ein Zeichen und holt Joao Mario von den Beinen. Alles auf der Höhe der Mittellinie, also keine allzu große Gefahr.
2'
Die Russen lassen schon durchblicken wie das heute größtenteils aussehen wird, denn sie stehen ultra tief!
1'
Los geht es in Leverkusen, der Ball rollt!
 
Die Partie wird geleitet von Pawel Raczkowski aus Polen. Dem 36-Jährigen assistieren in seinem 2. Einsatz in der Champions League Michal Obukowicz und Radoslaw Siejka  an den Linien, 4. Offizieller ist Tomasz Musial. Als Video-Assistent agiert Pawel Gil mit Unterstützung von Bartosz Frankowski.
 
Die Mannschaften stehen auch schon bereit und betreten den Rasen in der BayArena in Leverkusen. Es kann also gleich losgehen - wir freuen uns!
 
Fehlen werden den Russen mit den Zwillingen Aleksey und Anton Miranchuk zwei Leistungsträger, die kaum gleichwertig zu ersetzen sind. Darüber hinaus wird mit Jefferson Farfan wohl ein weiterer Stammspieler verletzungsbedingt passen müssen.
 
Benedikt Höwedes, der sich am Wochenende beim 1:0-Erfolg gegen Sotschi eine Plazwunde am Kopf zuzog freut sich auf die Partie in seiner Heimat: "Ich freue mich, dass wir mit Lok Moskau in der Champions League antreten dürfen. Dass wir dabei in Deutschland antreten, ist natürlich umso schöner."
 
Deutlich eingespielter sind die Mannen von Yuri Semin, die mit 17 Punkten nach neun Spielen auf Rang fünf in der heimischen Liga stehen, allerdings nur drei Zähler hinter Rang 1. Und die Form in den letzten Spielen kann sich sehen lassen, gab es doch in den letzten sechs Partien nur eine Niederlage. Die Eisenbahner sind also weiter in Fahrt!
 
Zudem wollen die Leverkusener die so naheliegende Enttäuschung gegen russische Mannschaften direkt wieder vergessen machen, schließlich war im Winter im Achtelfinale der Europa League nach einem 0:0 zu Hause und einem 1:1 in Krasnodar gegen den aktuellen Spitzenreiter der russischen Liga Schluss.
 
International will man zumindest seine Chance wahren und die beiden Favoriten in der Gruppe ins Straucheln bringen. Dass hierfür aber in allen Partien eine andere Moral an den Tag zu legen ist als noch in Dortmund ist auch der Mannschaft klar, wie Sven Bender bemerkte: "Es gibt genug Sachen, die wir besser machen können und müssen, um in der Champions League zu bestehen."
 
Für eine Überraschung die die Leverkusener auf jeden Fall zu haben, haben sie sich unter Peter Bosz spielerisch nach vorne entwickelt. Nach sieben Punkten aus den ersten drei Saisonspielen schien die Werkself auf einem guten Weg dort anzuknüpfen wo man vor der Sommerpause aufgehört hat. Allerdings beendete das deutliche 0:4 in Dortmund am Samstagmittag diese Hoffnung abrupt. Einziges Trostpflaster wird wohl sein, dass es zu Tabellenführer Leipzig weiterhin nur drei Punkte sind!
 
Nach zwei Jahren Abstinenz sind die Rheinländer wieder zurück in der obersten Liga in Europa, was sie vor allem ihrem sensationellen Endspurt in den letzten Ligaspielen der vergangenen Saison zu verdanken haben. Aber, es bleibt wohl abzuwarten, ob es sich in Anbetracht der Konkurrenten aus Madrid und Juve bei  den Duellen zwischen Leverkusen und Moskau nicht doch "nur" um das Finale um Rang drei und der damit verbundenen Teilnahme an der Europa League nach der Gruppenphase handelt.
 
Im Vergleich zum Ligaspiel gegen Sotschi am vergangenen Wochenede bringt Yuri Semin mit Rybus und Cerqueira zwei Neue ins Team. Bei den Gastgebern beginnt lediglich Leon Bailey für Nadiem Amiri.
 
Sein Gegenüber Yuri Semin versucht es ebenfalls im 4-5-1 mit: Guilherme - Ignatjev, Corluka, Höwedes, Rybus - Zhemaletdinov, Barinov, Cerqueira, Krychowiak, Mario - Smolov.
 
Schauen wir also mit welchen "Waffen" die beiden heute um die ersten drei Punkte spielen werden. Bayer-Coach Peter Bosz schickt folgende Elf im 4-5-1 auf das Feld: Hradecky - L. Bender, Tah, S. Bender, Wendell - Bellarabi, Aranguiz, Havertz, Baumgartlinger, Bailey - Volland.
 
Die Losfee meinte es nicht sonderlich gut mit den beiden Teams, denn mit Ateltico Madrid und  Juventus Turin haben sie zwei richtig schwere Brocken in ihrer Gruppe. Alle vier Mannschaften bilden in diesem Jahr zusammen die Gruppe D, aus Sicht von Leverkusen sicher eine Art "Todesgruppe".
 
Wir sind aber jetzt vor allem gespannt was zwischen Leverkusen und Lokomotive Moskau passiert, die beide zum ersten Mal aufeinandertreffen!.
 
Seit kurz vor 19 Uhr laufen die ersten beiden Partien bereits. Bei Brügge gegen Galatasaray Istanbul steht es nach knapp 70 Minuten noch 0:0, wobei zwischen Piräus und Tottenham beim aktuellen 2:2 zumindest schon Tore gefallen sind.
 
Gerne kann es heute genauso torreich weitergehen, wenn neben dem Super-Spitzenspiel zwischen PSG und Real eben auch noch das Duell zwischen Atletico und Juve auf dem Plan steht. Mit den Bayern, Tottenham und vor allem den Citizens greifen zahlreiche weitere Clubs ins Geschehen ein, die mindestens ein Auge auf das Finale in Istanbul gerichtet haben.
 
Die deutschen Teams zeigten ebenfalls eine ansprechende Leistung. So konnte die Borussia aus Dortmund Barca ein 0:0 abtrotzen und hätte bei dem verschossenen Elfmeter von Reus nur etwas mehr Glück gebraucht für die ersten drei Punkte gegen den großen Favoriten. Die fuhren dagegen die Leipziger ein, die mit 2:1 bei Benfica Lissabon siegreich in die Runde starten konnten.
 
Zum Auftakt der neuen Champions League-Saison gab es gestern schon einige spektakuläre Spiele zu beobachten. Neben der 0:1-Niederlage der Blues gegen Valencia überraschte - zumindest in dieser Deutlichkeit - RB Salzburg bei der Heimpremiere mit einem 6:2 gegen KRC Genk, wobei der 19-jährige Erling Braut Haaland alleine drei Treffer bis zur Pause erzielte. Titelverteidiger Liverpool ging in einem temporeichen Spiel in Neapel als Verlierer vom Platz (0:2). Vorjahreshalbfinalist Ajax Amsterdam startete dagegen wieder beeindruckend mit einem 3:0-Heimerfolg gegen Lille.
 
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Bayer Leverkusen und Lokomotive Moskau.
Neue Ereignisse