Beendet
Gruppe D22.10.2019 21:00 Uhr
81'

Dybala
Bernardeschi
79'
Dybala
77'
Dybala
68'
Cuadrado
65'

Matuidi
Rabiot
48'

Khedira
Higuain
17'
Matuidi
Juventus Aufstellung
2 : 1
0 : 1
Lok Moskau Aufstellung
90'
Barinov
83'

Krychowiak
Kolomeytsev
72'
Krychowiak
30'
Miranchuk
 
Das war's, der erste Part dieser Europapokalwoche ist Geschichte. Morgen geht's schon weiter. Vielen Dank für das Interesse und bis dahin! 
 
Juventus trifft am kommenden Wochenende auswärts auf Lecce, Lok. Moskau geht am Sonntag als Tabellenführer ins Derby gegen Spartak. 
 
In der Gruppe D geht damit nach drei Spieltagen alles seiner Wege. Atletico und Juventus führen die Gruppe punktgleich an, dahinter profitiert Moskau nach wie vor vom Auswärtscoup in Leverkusen und hat so zumindest noch ein paar theoretische Chancen, für eine Überraschung zu sorgen. Leverkusen braucht ein Wunder, um sieben Punkte Rückstand aufzuholen. 
 
Doppelpacker und Matchwinner Dybala führt Juve zu drei Punkten gegen Außenseiter Moskau, das punktlos, aber stolz nach Hause fliegen kann. Die Gäste verteidigten ihre Führung lange mit viel Leidenschaft, Einsatz und Können. Lange Zeit fand das drückend dominierende Juve kein Mittel gegen die tief stehenden Abwehrketten. Mitte der zweiten Halbzeit ging Moskau dann aber die Luft aus, während Juve auch von der Bank hochwertig nachlegen konnte. Letztlich zahlte sich die Rückversetzung Dybalas aus der Sturmspitze eine Position dahinter als goldrichtig aus. Der Argentinier leitete von dort viele Angriffe ein und traf selbst per Schlenzer und Abstauber. 
90'
Das war's! Juve schlägt Moskau mit 2:1.
90'
Fast. Weiter, tiefer Steilpass auf Higuain. Einen Tick zu weit und tief und steil. Guilherme kommt mit gutem Timing aus seinem Kasten geeilt und grätscht die Kugel vor Higuain ins Toraus. 
90'
Barinov holt sich noch Gelb ab, weil er mit seinem Tackling im Mittelfeld nur den Knöchel von Bentancur trifft. 
90'
Drei Minuten Nachspielzeit. Macht Juve noch das dritte? 
88'
Nächster Versuch, diesmal von Bernadeschi. Der neue Mann kommt aus gut 25 Metern zum Schuss, in die Arme von Guilherme. Moskau kommt nicht mehr hinterher. 
86'
Schwer vorstellbar, dass Moskau jetzt nochmal zurückkommt. Ein einziger, harmloser Entlastungsangriff steht auf dem Zettel. Dazu kommt, dass Juventus keine Anstalten macht, nachzulassen. Ronaldo kommt zu seinem sechsten Torschuss, auch dieser ist nicht von Erfolg gekrönt und geht am Tor vorbei. 
85'
Sehr bitter für Lok. Moskau, das dem Druck so lange stand gehalten hat und nun höchstwahrscheinlich doch mit leeren Händen da stehen wird. Doch es hatte sich abgezeichnet, dass sich das Spiel dreht. Die Moskauer Spieler sind längst im roten Bereich angekommen. Und die Bank von Lokomotive bietet eben bei weitem nicht so viele Alternativen wie bei Juve. 
83'
Erst jetzt wechselt auch Moskau erstmals. Krychowiak macht Platz für Kolomeytsev. 
81'
Die Rückversetzung von Dybala aus der Sturmspitze auf die Zehn hat sich mal voll ausgezahlt. Der Doppelpacker holt sich seinen verdienten Applaus ab und wird fortan von Bernadeschi ersetzt. 
79'
Toooooooooooor! JUVENTUS TURIN - Lok. Moskau 2:1. Spiel in Windeseile gedreht! Cerqueira klärt eine hohe Flanke von der rechten Seite mit dem Kopf, der zweite Ball landet bei Matuidi. Der zieht aus über 30 Metern wuchtig ab und zwingt Guilherme zu einer tollen Parade. Doch der Keeper bekommt den flatternden Ball nicht zur Seite gelenkt. Dybala staubt ab und schnürt den Doppelpack. 
77'
Tooooooooor! JUVENTUS TURIN - Lok. Moskau 1:1. Und jetzt ist der Ball dann doch drin! Dybala leitet ein, gibt rechts raus zu Cuadrado, der macht zwei, drei Meter gut und gibt wieder in die Zentrale zu Dybala, der aus rund 20 Metern zentral vor dem Tor mit der Innenseite abzieht und den Ball wunderbar ins Eck legt. Das ist kaum zu verteidigen und auch Guilherme kann nur hinterherschauen. 
75'
Und nochmal Higuain. Wieder erweist sich Dybala als Ballverteiler, diese Rolle tut ihm seit der Einwechslung von Higuain sichtlich gut. Er legt links raus zu Ronaldo, der den Ball aus dem Halbfeld in die Mitte chippt, wo Higuain aus rund zehn Metern den Kopfball nur knapp daneben setzt. 
73'
Schöne Aktion von Higuain und bislang die beste Torchance der Juve: Dybala auf Ronaldo, dem misslingt 20 Meter zentral vor dem Tor die Ballannahme, doch der Ball springt durch zu Higuain, der die tickende Kugel mit dem ersten Kontakt über das Bein seines Gegenspielers hebt, sich in gleicher Bewegung um die eigene Achse dreht und dann wuchtig abzieht. Der Ball geht knapp am rechten Pfosten vorbei.  
72'
Krychowiak sieht Gelb. Warum, ist nicht ganz ersichtlich, ein Foulspiel war nicht der Grund. Eventuell sind da unschöne Worte gefallen. 
70'
Mir nichts, dir nichts sind 70 Minuten rum und wir warten immer noch auf etwas Zwingendes von der Juve. Der Druck ist natürlich hoch, von regelrechten Angriffswellen kann man aber nicht sprechen. Dafür steht Lok. Moskau hinten auch nach wie vor zu sicher. 
68'
Hoppla. Cuadrado fliegt an der linken Außenbahn mit beiden Beinen voraus in Mario hinein. Das muss zwingend Gelb geben. 
66'
Rabiot mit seinem ersten Auftritt, er wird per Steilpass links in den Strafraum geschickt. Seine Hereingabe wird zur Ecke geblockt, die fliegt im hohen Bogen in die Niederungen des Sechszehners. De Ligt will die Kugel nochmal scharf köpfen, bleibt aber letztlich auch an einem Bein hängen. 
65'
Neue Kraft für die Mittelfeldmaschinerie: Rabiot kommt für Matuidi. 
64'
Drei Meter mehr Anlauf als vorhin. Schuss in die Mauer, wie vorhin. 
63'
Nächste Freistoßmöglichkeit für Juve. Krychowiak mit dem langen Bein gegen Matuidi. Ronaldo zum zweiten, diesmal aus über 30 Metern. 
61'
Cuadrado kommt mit viel Dampf über die rechte Seite und setzt sich dort durch, geht bis zur Grundlinie und gibt flach in die Mitte. Die Box ist mit drei, vier Juve-Spielern besetzt, doch keiner kommt ran. Die scharfe Hereingabe zischt quer durch den Sechzehner. 
59'
Der erste Entlastungsangriff der Gäste: Nach einem Fehlpass von Ronaldo in der Moskauer Hälfte geht es in die andere Richtung. Mario treibt das Leder kurz vor die Strafraumkante, spielt tief und bekommt den Ball wieder aufgelegt. Sein Schuss aus rund 20 Meter zentral vor dem Tor ist aber harmlos und landet in Szczesnys Händen. 
56'
Juve spielt mit viel Wut im Bauch, gut möglich, dass ihnen in der Halbzeit vom griesgrämigen Sarri die Köpfe gewaschen wurden. Die Zweikampfführung nach Ballverlust ist bissig und giftig, das Tempo einen Tick höher als in Durchgang eins. Doch noch hält Moskaus Abwehr um die starken Höwedes und Corluka in der Zentrale stand. 
54'
Gute Flanke von Sandro von der linken Seite, nachdem er sich mit Matuidi bis kurz vor die Grundlinie kombiniert hat. In der Mitte fliegt Bentancur mit viel Einsatz in den Ball, köpft aber deutlich über das Gehäuse. 
51'
Doch auch Ronaldo bleibt in der Mauer hängen! Ecke für Juve, die ein etwas wackliger Guilherme ins Toraus zur nächsten Ecke pritscht. Und die kann Moskau am kurzen Pfosten dann endgültig klären. 
50'
Bitter für Lok: Dybala geht ins Dribbling, legt sich kurz vor der Strafraumkante den Ball aber zu weit vor. Corluka spitzelt die Kugel weg, erwischt den Stürmer danach leicht am Schienbein - und bekommt dafür Freistoß gegen sich gesprochen. Der Ball liegt 21 Meter vor dem leicht rechts versetzt. Und diesmal lässt Ronaldo keine Zweifel, wer den übernimmt ... 
48'
Der Wechsel dann zweieinhalb Minuten nach Wiederanpfiff. So Geschichten bleiben dann wohl die kleinen Geheimnisse eines Champions-League-Trainers... Khedira geht übringes, nicht Dybala und auch nicht Bentancur. Trotzdem kommt Higuain. Volle Attacke also. 
48'
Wow, Dybala mit ganz viel Risiko, das hätte auch belohnt werden dürfen. Ronaldo mit einem tollen Lupfer in den Sechzehner, wo Dybala den Drehschuss aus sieben Metern mit voller Wucht knapp über das Tor jagt. 
46'
Bentancur zieht am Trikot von Krychowiak und verursacht so im rechten Halbfeld einen Freistoß. Mario bringt den Ball in die Mitte, Szczesny kommt angeflogen, doch de Ligt kommt ihm zuvor, sodass der Keeper ins Leere fliegt. Die Flanke rutscht so durch, am langen Pfosten steht aber kein Abnehmer. 
46'
Etwas überraschend geht es ohne Wechsel weiter. Doch Higuain hat schon Anweisungen bekommen und macht sich intensiv warm. Lange wird es nicht mehr dauern. 
 
Die erste Halbzeit bietet den erwarteten Verlauf, nicht aber das erwartete Ergebnis: Lok. Moskau verteidigt effektiv und hingebungsvoll und verdient sich dank eines erfolgreichen Entlastungsangriffs eine knappe 1:0-Halbzeitführung. Juve erstickt im eigenen Kombinationsfußball rund um den gegnerischen Sechzehner, erspielt sich aber keinen Einlass oder zwingende Abschlüsse. Ronaldo ist noch der agilste, kann es bislang aber noch nicht alleine richten, seine Sturmpartner Dybala und Bentancur sind ohne Einfluss. Gut möglich, dass Sarri hier in der zweiten Hälfte reagiert. Potential sitzt schließlich zu Genüge noch auf der Bank. Bis gleich! 
45'
Halbzeit! 
45'
Nur dass die Spieler dort naturgemäß regelmäßig zum Abschluss kommen. Hier nicht. Ronaldos Flanke aus dem linken Halbfeld landet im Nichts. 
45'
Drei Minuten Nachspielzeit, wo kommen die denn her?! Vielleicht Anreiz für Juve, dieses Missstand auszugleichen. Sieht nach wie vor aus wie beim Handball. 
42'
Ronaldo nimmt im Zentrum Fahrt auf, gibt rechts raus zu Khedira, zieht weiter in die Mitte und erwartet dort die Flanke. Die kommt auch, kann von Moskau aber verteidigt werden. Doch das misslingt! Cerqueira und Barinov stehen sich selbst im Weg und köpfen die Bogenlampe. Ronaldo springt mit langen Bein in den Ball, Guilherme springt heldenhaft rein und kommt zuvor an den Ball. Im Nachgang landet die Kugel durch einen Matuidi-Schuss zwar noch im Netz, Ronaldos Einsatz wurde aber richtigerweise als Foul gewertet und das Spiel unterbrochen. 
40'
Man bekommt ein bisschen den Eindruck, als hätte Juve den Gegner auf die leichte Schulter genommen. Die Körpersprache ist teilweise lässig, das Passspiel und Tempo fahrig. Dabei erweist sich Moskau hier als absolut ernst zu nehmender Gegner. 
37'
Dybala darf ran, die Mauer blockt. Und Ronaldo guckt seinem Sturmpartner mit offenem Mund vielsagend hinterher. Das wird vermutlich der letzte Versuch für Dybala in diesem Spiel gewesen sein ... 
36'
Foul an Pjanic rund 20 Meter vor dem Tor und leicht rechts versetzt. Eine wunderschöne Position. Linksfuß Dybala und Rechtsfuß Ronaldo machen sich bereit. 
34'
Moskau verteidigt seinen Strafraum mit ganz viel Herz und Engagement. Bis dahin darf Juve machen, was es will, doch Eintritt wird nicht gewährt. So müssen weiter Distanzschüsse herhalten. Doch de Ligt misslingt sein Versuch völlig, der geht nicht mal an der Abwehrkette vorbei und wird locker geblockt. 
32'
Die eiskalte Dusche für den italienischen Rekordmeister. Diese Führung hatte sich wahrlich nicht abgezeichnet. Der Torwart-Abschlag folgte übrigens unmittelbar der Großchance von Bonucci zuvor. 
30'
Tooooooooor! Juventus Turin - LOK. MOSKAU 0:1. Der Außenseiter führt! Stichwort Nadelstiche. Dieser sitzt, und wie! Langer Abschlag von Guilherme, Eder und de Ligt springen im Mittelfeld unter dem Ball her, so segelt die Kugel zu Miranchuk, der links raus zu Mario legt. Der scheitert mit seinem Schuss noch am gut parierenden Szczesny, doch der Abpraller landet wieder bei Miranchuk, der das Leder unter die Latte jagt. 
29'
Dieser Freistoß ist dagegen brandgefährlich. Der Ball ruht an der rechten Außenbahn und wird von Cuadrado in die Mitte gegeben, dort hält Bonucci aus sechs Metern Entfernung die Birne rein, köpft aber haarscharf am langen Pfosten vorbei. 
27'
So wie jetzt, als Pjanic im Zentrum den Ball gewinnt und nicht lange fackelt, direkt abzieht. Der Ball wird zur Ecke geblockt, die ohne Ertrag bleibt. 
26'
Bislang also Geduldspiel. Juve schiebt sich rund 40 Meter vor dem Tor den Ball hin und her. Und das ununterbrochen. 243 zu 82 Pässen nach 25 Minuten, das ist eine deutliche Sprache. Doch Tempo und Zielstrebigkeit kommt eigentlich nur auf, wenn Moskau selbst den Ball verliert und kurzzeitig unsortiert ist. 
22'
Der nächste Abschluss, wieder Ronaldo. Juve spielt sich in der gegnerischen Hälfte den Ball hin und her und sucht die Lücke. CR7 dauert das alles zu lange, Er legt sich die Kugel einmal vor und zieht aus rund 20 Metern ab. Guilherme taucht ab und vergräbt den Ball sicher unter sich. 
20'
Dicke Chance für Ronaldo. Juve verlagert über mehrere Stationen sicher kombinierend auf die rechte Seite, wo Cuadrado dann den scharfen, halbhohen Ball in die Mitte bringt. Der Ball segelt an allen Verteidigern vorbei und kommt am langen Pfosten zu Ronaldo, der aus vier Metern aber über das Tor schießt. Ungewohnt vom 701-Tore-Mann. Aber auch kein Drama, die Fahne des Schiedsrichterassistenten geht nämlich kurz darauf hoch. 
17'
Eder macht einen langen Ball gut fest, setzt sich gegen Cuadrado durch und wird dann hart von Matuidi gelegt. Das gibt die frühe Gelbe für den Franzosen. 
15'
So richtig Fahrt aufgenommen hat das Spiel aber noch nicht. Sandros Flanke von der linken Außenbahn kann problemlos geklärt werden, wenig später versucht es Ronaldo aus großer Distanz, trifft die Kugel aber nicht voll. Guilherme nimmt den Ball problemlos auf. 
12'
Pure Dominanz der Alten Dame. Moskau setzt auf die berühmten Nadelstiche. Bei Ballgewinn kommt sofort der lange Ball auf Eder, der damit was Verrücktes anstellen soll. Bislang gelingt ihm das noch nicht und Bonucci und/oder de Ligt können ihn meist ablaufen. 
9'
Und wieder ein wichtiges, langes Höwedes-Bein. Ronaldo, Bentancur und Dybala spielen auf der rechten Außenbahn hoch ansehnliches klein-klein, bis Dybala etwas Platz hat und in den Sechzehner durchstecken will. Dort fährt Höwedes jenes Bein aus und unterbindet den Pass. 
7'
Matuidi setzt sich auf der linken Außenbahn energisch, aber fair durch und bringt den Ball in den Rückraum zu Ronaldo, der den Ball annimmt und abzieht. Höwedes stellt sich ihm in den Weg und blockt. Gute Aktion des Ex-Schalkers, der hätte wohl gepasst! 
5'
Viel Dominanz und Ballbesitz für Juve, das kommt jetzt nicht wirklich überraschend. Moskau verbarrikadiert sich mit einer Fünfer- und Vierkette in der eigenen Hälfte, Eder ist die Speerspitze. Wird es ein Geduldsspiel oder kann Juve das Bollwerk frühzeitig knacken? 
2'
Ein erstes Raunen geht durchs Rund, Dybala kommt im Nachgang einer Ecke und nach Doppelpass mit Cuadrado vom rechten Strafraumeck zum Torschuss, der gefährlich von Corluka abgefälscht wird und am Außennetz landet. 
1'
Los geht's! Anastasios Sidiropoulos aus Griechenland gibt die Partie frei. 
 
Besonderes Spiel heute für Benedikt Höwedes. Der Ex-Schalker kam in seinem Jahr in Turin zwar verletzungsbedingt nur auf drei Ligaeinsätze, darf sich aber trotzdem italienischer Meister und Pokalsieger nennen. Seit Sommer 2018 spielt er für Lok. Moskau und darf heute gegen seinen Ex-Verein von Beginn an ran und wird aller Voraussicht nach nicht nur ein Mal mit Ronaldo Bekanntschaft machen. 
 
Schwer war es auch am Samstag gegen Bologna. Ronaldo mit seinem 701. Karrieretor und Buffon mit einer Weltparade mit dem Abpfiff sicherten in einem aufregenden Spiel aber drei Punkte gegen Bologna, mit denen Juve die Tabellenführung eroberte, weil Inter erstmals Punkte liegen ließ. Überhaupt läuft es ganz wunderbar für die Alte Dame. Juve ist neben Wolfsburg (wer sonst!) das einzige noch ungeschlagene Team in Europas Top-Ligen und hat heute Rückenwind von einer Siegesserie von sechs Spielen. 
 
Das hat logischerweise auch Maurizio Sarri erkannt. Der Juve-Coach hebt den Zeigefinger: "Wir dürfen nicht in eine Falle laufen und müssen auf der Hut sein - zumal wir gegen einen Gegner spielen, der eine starke Saison bis hierhin spielt und sich auch in der Champions League schon in Position gebracht hat. Wir müssen Respekt zeigen und dieses Mal über die vollen 90 Minuten auf der Hut sein. Es wird schwer." 
 
Stichwort Underdog, das kennt Moskau schon vom ersten Spieltag in Leverkusen - und entführte dort dank eines 2:1-Sieges prompt drei Punkte und brachte sich in Stellung für eine mögliche Überraschung namens Champions-League-Achtelfinale oder zumindest Richtung Europa-League-Qualifikation. Juventus sollte also gewarnt sein - ist aber natürlich auch nochmal eine andere Hausnummer als Leverkusen. 
 
Klarer Underdog gegen Favorit auf den Gruppensieg: Im Juventus Stadium treffen am heutigen Abend zwei Welten aufeinander, eigentlich scheint alles andere als ein Sieg der Gastgeber aus Turin eine faustdicke Überraschung zu sein. Wie schlägt sich Lokomotive im zweiten Auswärtsspiel der Königsklassen-Saison?
 
Auch Lok. Lepzig wechselt vier Mal. Im Vergleich zum 2-0-Sieg bei Achmat Grosny sind Höwedes, Barinov, Krychowiak und Ignatyev neu im Team. Dafür weichen Djordjevic (nicht im Kader), Zhivoglyadov, Kolomeytsev und Magkeev. 
 
Im Vergleich zum knappen 2:1-Sieg am Wochenende gegen Bologna tauscht Juventus vier Mal: Szczesny ersetzt Buffon im Kasten, Dybala Higuain im Sturm und Matuidi und Bentancur Rabiot und Bernardeschi im Mittelfeld. 
 
Lok. Moskau will mit dieser Elf Punkte entführen: Guilherme - Ignatjev, Corluka, Höwedes, Idowu - Barinov, Cerqueira, Krychowiak - Mario, Miranchuk - Eder. 
 
Juventus beginnt mit folgender Startelf: Szczesny - Cuadrado, Bonucci, de Ligt, Sandro - Khedira, Pjanic, Matuidi - Bentancur - Ronaldo, Dybala. 
 
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Juventus Turin und Lokomotive Moskau.
Neue Ereignisse