Beendet
Gruppe D01.10.2019 21:00 Uhr
85'
Joao Mario
83'

Smolov
Kolomeytsev
80'

Ignatjev
Eder
62'
Ignatjev
33'

Zhemaletdinov
Idowu
Lok Moskau Aufstellung
0 : 2
0 : 0
Atletico Aufstellung
87'

Koke
Correa
84'

Joao Felix
Hermoso
82'
Felipe
77'

Costa
Lemar
58'
Partey
48'
Joao Felix
29'
Partey
 
Vielen Dank für Ihr Interesse und gute Nacht!
 
Weiter geht es für beide Mannschaften in der Liga. Lok empfängt am Sonntag Arsenal Tula. Atletico muss ebenfalls am Sonntag bei Real Valladolid ran.
 
Glanzloser Sieg von Atletico. Das Simeone-Team war über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft und konnte durch Felix und Thomas zwei schöne Tore erzielen. Lokomotive stand lange gut in der Defensive, verliert im Endeffekt aber völlig verdient gegen souveränere und individuell stärkere Madrilenen.
90'
Das Spiel ist aus! Atletico gewinnt in Moskau mit 2:0.
90'
Die Mannschaften scheinen sich nun auf das Ergebnis geeinigt zu haben. Viel passiert hier nicht mehr.
90'
Vier Minuten Nachspielzeit!
89'
Aluminium! Barinov steigt nach einer Ecke zwar am höchsten, sein Kopfball aus acht Metern springt dann jedoch von der Oberkante der Latte ins Toraus. Den Gastgebern will heute einfach nichts gelingen.
88'
Die Drangphase von Lok wurde durch die vielen Wechsel im Keim erstickt. Kaum Spielfluss mehr. Die Partie trudelt dem Abpfiff entgegen.
87'
Letzter Wechsel von Simeone. Kapitän Koke muss runter. Correa ist nun mit von der Partie.
85'
Joao Mario wischt im Zweikampf Lodi unabsichtlich ins Gesicht. Gelb!
84'
Joao Felix darf sich feiern lassen. Hermoso soll den Sieg absichern.
83'
Der viel gelaufene Smolov hat Feierabend und geht nach Felipes Foul mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz. Kolomeytsev kommt für die Schlussphase.
82'
Hartes Foul von Felipe an Smolov an der Seitenlinie. Grinfeld bleibt nichts anderes übrig, als dem Innenverteidiger Gelb zu zeigen.
80'
Auch Yuri Semin wechselt. Defensivmann Ignatiev macht Platz für Stürmer Eder.
77'
Simeone nimmt die erste Veränderung vor. Costa verlässt nach unauffälliger Leistung mit gesenktem Kopf den Platz. Lemar ersetzt ihn.
75'
Lok wird immer stärker und will den Anschlusstreffer. Die Defensive der Colchoneros wirkt in dieser Phase nicht ganz sattelfest.
73'
Beste Gelegenheit für Lok! Barinov flankt von rechts. Im Zentrum verlängert Atleticos Gimenez unglücklich zu Krychowiak am langen Pfosten. Der Pole nimmt die Kugel sieben Meter vor dem Tor volley. Oblak ist heute aber in Galaform und fischt das Leder aus dem linken unteren Eck. Weltklasse-Aktion von Oblak!
70'
Übrigens: Der Torschütze zum 1:0, Joao Felix ist nun der jüngste Torschütze (19 Jahre und 325 Tage) in der CL-Geschichte der Madrilenen. Herzlichen Glückwunsch!
67'
Oblak darf sich auch mal wieder beweisen. Krychowiak nagelt aus 20 Metern von halblinks ins kurze Eck. Der slowenische Keeper ist aber noch nicht eingeschlafen und pariert souverän.
65'
Die anschließende Ecke ist äußerst harmlos.
64'
Lok klärt eine Ecke von Atletico direkt in den Fuß von Thomas. Der Torschütze zum 2:0 geht volles Risiko, sein Schuss aus 17 Metern wird dann jedoch erneut zur Ecke geklärt.
62'
Ignatiev hält gegen Arias das Bein drauf und sieht folgerichtig Gelb. Ist das schon Frust?
61'
Smolov versucht vorne extrem viel, geht immer wieder ins Dribbling und reibt sich auf. Insgesamt hat der russische Nationalspieler aber zu wenig Unterstützung und so bleiben Chancen von Lok Mangelware.
58'
Tooooor! Lokomotive Moskau - ATLETICO MADRID 0:2. Ganz schicke Kombination! Felix flankt aus dem Zentrum nach rechts halbhoch zu Costa. Der sieht Thomas im Zentrum und legt quer. Thomas muss aus kurzer Distanz nur noch einschieben. War das schon die Vorentscheidung?
56'
Viele Zweikämpfe und dementsprechend viele Fouls. Die Teams gönnen sich keinen Zentimeter.
54'
Lok wirkt nach dem Rückstand mutiger und sucht häufiger die Offensive. Atletico gönnt sich eine kleine Ruhepause und konzentriert sich nun phasenweise aufs Verteidigen und Kontern.
51'
Atletico bleibt dran und drückt auf das zweite Tor. Ganz starker, enthusiastischer Auftritt nach Wiederanpfiff von den Rojiblancos.
48'
Tooooor! Lokomotive Moskau - ATLETICO MADRID 0:1. Morata bricht rechts durch, geht zur Grundlinie und bringt die Kugel in den Rückraum. Da steht Felix goldrichtig und zieht aus neun Metern von halbrechts direkt ab. Beim ersten Versuch kann Guilherme noch parieren, beim Nachschuss ist er dann aber machtlos. Der Favorit führt!
47'
Beide Teams sind unverändert aus der Kabine gekommen.
46'
Weiter geht es! Wem Gelingt der Führungstreffer?
 
Atletico dominiert das Spiel und konnte sich zwei nicht genutzten Großchancen durch Costa und Morata herausspielen. Insgesamt steht Lok aber defensiv sehr gut und hat immer wieder gute Gelegenheiten zum Kontern. Wir können uns auf eine spannende zweite Hälfte freuen!
45'
Grinfeld pfeift den ersten Durchgang ab. Beide Teams gehen ohne Tore in die Halbzeit.
45'
Atletico bleibt die bessere Mannschaft. Lok setzt durch nicht gut ausgespielte Konter aber immer wieder kleine Nadelstiche.
43'
Krychowiak fasst sich aus 25 Metern mitten im Konter ein Herz und hält drauf. Sein Distanzschuss geht weit über den Kasten. Da wäre ein Pass nach links zu Barinov vielleicht die bessere Option gewesen.
40'
Felipe kommt nach der anschließenden Ecke zwar zum Kopfball, schafft es aber nicht, der Kugel aus zehn Metern Power mitzugeben. Der Moskauer Schlussmann kann das Leder wegfausten.
38'
Ein ganz schicker Spielzug führt zu einer guten Gelegenheit für Atletico. Thomas schickt Koke, der fünf Meter vor dem Tor per Hacke auf Morata ablegt. Der bullige Stürmer zielt von halbrechts ins kurze Eck. Guilherme ist aber hellwach und lenkt den Flachschuss zur Ecke.
35'
Die Rojiblancos spielen es bis zum Strafraum teils überragend. Zumeist scheitern sie dann aber am letzten, finalen Pass. Gute Torchancen sind rar gesät.
33'
Zhemaletdinov kann tatsächlich nicht weitermachen. Semin ersetzt ihn durch Idowu.
31'
Zhemaletdinov geht ohne Gegnereinfluss zu Boden und muss behandelt werden. Das sieht nicht sonderlich gut aus.
29'
Thomas stoppt einen Konter der Moskauer mit einem Foul an Zhemaletdinov an der Mittellinie. Taktisches Foul bedeutet Gelb!
27'
Joao Mario versucht einen Freistoß aus rund 22 Metern direkt aufs Tor zu ziehen, die Pille geht aber knapp über die Querlatte. Oblak wäre jedoch ohnehin da gewesen.
25'
Guter Konter der Hausherren. Ignatiev erobert den Ball und spielt zu Zhemaletdinov. Der leitet direkt zu Smolov weiter. Der flinke Stürmer nagelt den Ball vom rechten Sechzehnereck in die Zuschauerränge.
22'
Die Moskauer kämpfen sich ins Spiel und halten inzwischen auch mal länger den Ball in den eigenen Reihen. Atletico ist nicht mehr ganz so dominant.
19'
Das muss doch das 1:0 für Atletico sein! Felix verlängert eine Ecke von Koke am kurzen Pfosten mit dem Kopf. Am langen Pfosten trifft Costa aus zwei Metern den Ball nicht richtig, obwohl der Kasten völlig verwaist war. Ganz viel Glück für Lok!
17'
Gute Ballstafette der Colchoneros. Am Ende spielt Thomas einen Zuckerball ans rechte Fünfereck zu Felix, der versucht querzulegen. Guilherme kann den Pass abfischen.
15'
Die Gastgeber stehen defensiv sehr gut und lassen kaum Lücken. Atletico kommt außer durch Standards nicht in den Sechzehner.
12'
Erste Strafraumszene der Russen. Nach Ballgewinn geht es schnell über links. Joao Maria flankt aus dem Halbfeld ins Zentrum, wo Krychowiak knapp am Elfmeterpunkt verpasst. Wenn er den mit dem Kopf erwischt ... 
10'
Nächste Ecke von Koke, die für einen Hauch von Gefahr sorgt. Dieses Mal kommt Morata an den Ball. Sein Kopfball ist abermals kein Problem für Guilherme.
8'
Die Hausherren sind noch gar nicht im Spiel. Viele lange Bälle und wenig Ballbesitz. Die Rojiblancos haben alles im Griff.
6'
Die erste Annäherung von Atletico ans Tor der Moskauer. Koke bringt eine Ecke von rechts auf den Kopf von Gimenez. Dieser schafft es aus neun Meter jedoch nicht, die Pille aufs Gehäuse zu bringen.
4'
Wie erwartet übernimmt der Favorit aus Madrid in der Anfangsphase die Kontrolle über das Spiel. Lok zieht sich erstmal zurück und konzentriert sich auf eine stabile Defensive.
1'
Der israelische Schiedsrichter Orel Grimfeld pfeift. Der Ball rollt in der Moskauer RZD Arena!
 
Übrigens: Zuletzt trafen die heutigen Kontrahenten 2018 in der Europa League aufeinander. Damals gewann Atletico im Achtelfinale mit 3:0 und 5:1. Wer setzt sich heute im 2. Spieltag der Leverkusener Gruppe durch? Packen wir es an!
 
Immerhin konnten die Madrilenen am ersten Spieltag der Champions League für Spektakel sorgen. Nach einem 0:2-Rückstand gegen Juventus kamen die Rojiblancos in der Nachspielzeit noch zum 2:2 durch einen Treffer von Joker Herrera.
 
Trotz der guten Form von Lokomotive geht Atletico natürlich als klarer Favorit ins Auswärtsspiel. In La Liga belegen die Colchoneros einen Punkt hinter Rivale Real Madrid den 3. Rang. Aber: Offensiv zündet das Simeone-Team in dieser Spielzeit noch kein Feuerwerk. In sieben Ligaspielen konnte Atletico bei vier Gegentreffern erst sieben Mal knipsen.
 
Der Star von Lok ist sicherlich Grzegorz Krychowiak. Nach Stationen in Frankreich (Bordeaux, Reims, Nantes, PSG), Spanien (FC Sevilla) und England (West Bromwich Albion) hat es den zentralen Mittelfeldspieler 2018 nach Russland gezogen. In dieser Saison glänzt der Pole als Torschütze. In elf Ligaspielen gelangen ihm schon fünf Treffer und auch gegen Leverkusen konnte er einmal einnetzen.
 
Auch in der russischen Liga läuft es bei den Moskauern. Die letzten drei Ligaspiele wurden allesamt gewonnen. In der engen Premier Liga rangiert das Team von Yuri Semin nach elf Spieltagen auf dem 4. Platz, allerdings nur mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer ZSKA Moskau.
 
Lokomotive Moskau empfängt heute als Spitzenreiter in Gruppe A Atletico Madrid in der heimischen RZD Arena. Am ersten Spieltag konnte Lok in Leverkusen mit 2:1 triumphieren, während Atletico sich im Heimspiel gegen Juventus Turin mit einem Punkt begnügen musste (2:2).
 
Im Gegensatz zum torlosen Remis im Derbi madrileno gegen Real werden drei Spieler ausgetauscht. Savic, Trippier und Vitolo machen Platz für Felipe, Arias und Morata.
 
Atletico-Coach Diego Simeone schickt folgende Startelf ins Rennen: Oblak - Arias, Felipe, Gimenez, Lodi - Koke, Thomas, Saul - Felix, Morata, Costa.
 
Trainer Yuri Semin setzt damit auf seine Siegerelf vom 1:0-Heimsieg am Samstag gegen Zenit St. Petersburg.
 
Zunächst blicken wir auf die Startformationen der Teams und beginnen mit Lokomotive Moskau: Guilherme - Ignatiev, Höwedes, Corluka, Rybus - Zhemaletdinov, Barinov, Krychowiak, Murilo, Mario - Smolov.
 
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Lokomotive Moskau und Atletico Madrid.
Neue Ereignisse