Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund
Beendet
13.02.2019 21:00 Uhr
91'

Sissoko
Wanyama
90'

Son
Lamela
86'
Llorente
84'

Moura
Llorente
83'
Vertonghen
47'
Son
12'
Aurier
Tottenham Aufstellung
3 : 0
0 : 0
Dortmund Aufstellung
88'

Sancho
Guerreiro
88'

Pulisic
Bruun Larsen
77'

Zagadou
Schmelzer
53'
Delaney
Live-Ticker
 
Damit verabschiede ich mich aus dem Londoner Wembley Stadium und wünsche noch einen schönen Restabend. Mit der Champions League geht es in sechs Tagen weiter, dann greift unter anderem der FC Bayern (in Liverpool) ins Achtelfinale ein, einen Tag später auch Schalke 04 (gegen Manchester City). Vielen Dank für Ihr Interesse und bis zum nächsten Mal. Ciao!
 
Allerdings, das darf ich Ihnen nicht vorenthalten: Nur La Coruna 2004 gegen Milan, Barcelona 2017 gegen Paris und die Roma 2018 gegen Barcelona kamen in der Champions League nach einer Hinspielniederlage mit mindestens drei Toren Rückstand noch weiter. Das Rückspiel in Dortmund findet in drei Wochen am 5. März statt, dann schlägt die Stunde der Wahrheit. Im vierten Pflichtspiel gegen Tottenham (bislang drei Niederlagen) braucht es zwingend einen Kantersieg!
 
Immerhin lässt sich auch dazu ein wenig Hoffnung finden, vor zwei Jahren gab es - ebenfalls im Achtelfinale - ein 0:1 bei Benfica Lissabon, durch ein 4:0 im Rückspiel setzte sich der BVB noch klar durch. Und ein 4:0 gab es auch diese Saison schon in der Königsklasse: Gegen Atletico Madrid!
 
Die Zahlen des Grauens zum rabenschwarzen BVB-Abend: höchste Pflichtspielniederlage unter Lucien Favre, zum ersten Mal seit neun Jahren in drei Pflichtspielen in Folge drei Gegentore kassiert und heute so viele Gegentore wie in der kompletten Gruppenphase in sechs Spielen geschluckt. Nach den beiden Remis in der Bundesliga in Frankfurt und gegen Hoffenheim sowie dem Pokal-Aus gegen Bremen bleibt Dortmund zudem im vierten Pflichtspiel in Folge ohne Sieg - zuvor gab es unter Lucien Favre nicht einmal zwei Spiele hintereinander ohne Sieg. Was soll da noch Mut machen für das Rückspiel?
 
Was für eine Hypothek für den BVB für das Rückspiel, was für ein Gala-Auftritt der Spurs im zweiten Durchgang! Tottenham kam mit Dampf aus der Kabine, besorgte in Person von Dortmund-Schreck Son die schnelle Führung und verdiente sich diese in der Folge auch. Als alles nach einer spannenden Ausgangslage für das Rückspiel aussah, schlugen die Londoner wie so oft schon in dieser Saison in der Schlussphase noch doppelt zu, Vertonghen und Llorente schraubten den überaus verdienten Sieg hoch - am Ende vielleicht ein Tor zu hoch, aber von den Dortmundern kam in der zweiten Halbzeit einfach viel zu wenig für ein K.o.-Spiel in der Königsklasse!
90'
Dann ist Schluss! Erstmals kassiert der BVB drei Tore nach der Pause in der Champions League und unterliegt Tottenham mit 0:3.
90'
Tottenham schraubt weiter an der Uhr, Victor Wanyama ersetzt Sissoko für die Schlussminuten.
90'
GUERREIRO! Der Portugiese schlenzt die Kugel aus 20 Metern links oben auf den Kasten und verfehlt das Tor nur um Zentimeter.
90'
Schafft Dortmund noch einen Lucky-Punch? Zwei Minuten gibt es obendrauf!
90'
Auf der anderen Seite nimmt Pochettino wertvolle Zeit von der Uhr, der starke Heung-Min Son bekommt Szenenapplaus und weicht für Erik Lamela.
88'
... und Raphael Guerreiro kommt für Jadon Sancho.
88'
Jetzt braucht Dortmund dringend ein Auswärtstor, sonst ist die Messe schon vor dem Rückspiel so gut wie gelesen! Christian Pulisic muss für Jacob Bruun Larsen Platz machen ...
86'
TOOOOR! TOTTENHAM HOTSPUR - Borussia Dortmund 3:0! Wahnsinn! Dortmund bricht auseinander, kassiert zum dritten Mal in Folge drei Gegentore! Eriksen bringt den Eckstoß von links mit Schnitt an den ersten Pfosten, wo Fernando Llorente sich ganz einfach gegen Diallo durchsetzt und per Kopf ins lange Eck trifft. Erstes Tor nach einem Standard für die Lillywhites in dieser Königsklassen-Saison!
86'
Und die Spurs machen weiter Druck! Vertonghen schickt Eriksen links in die Box, Schmelzer klärt im letzten Moment zur Ecke.
85'
Stichwort Lieblingsgegner: Für Jan Vertonghen war es das erste Tor in der Königsklasse überhaupt, zudem ist er erstmals in seiner Karriere in einer Champions-League--Partie an zwei Toren direkt beteiligt. Matchwinner!
84'
Direkt im Anschluss wechseln die Hausherren, Fernando Llorente kommt für Lucas Moura.
83'
TOOOOR! TOTTENHAM HOTSPUR - Borussia Dortmund 2:0! Und dann ist es passiert! Eine Hereingabe von der rechten Seite verteidigt Dortmund eigentlich gut, doch im Mittelfeld verliert Götze das Spielgerät sofort wieder. Eriksen legt rechts raus auf Aurier, der mustergültig für Jan Vertonghen serviert. Der Verteidiger muss aus fünf Metern nur noch den Schlappen reinhalten und markiert sein erstes Tor in dieser Champions-League-Saison.
82'
Da war mehr drin! Eriksen mit einem genialen Ball in die Spitze, Son rechnet aber nicht wirklich mit diesem. So kann der Koreaner einen haarsträubenden Stellungsfehler von Toprak nicht ausnutzen und muss den Angriff abbrechen und hintenrum neu aufbauen.
81'
Was Tottenham kann, kann Dortmund aber übrigens auch: Der BVB traf in dieser Königsklassen-Saison schon fünf Mal in den letzten zehn Minuten.
80'
Die Führung für die Londoner geht absolut in Ordnung, die Lillywhites verzeichneten nach der Pause 8:1 Torschüsse. Kann Dortmund mit einer Schlussoffensive noch für den schmeichelhaften Ausgleich sorgen? Die Crunchtime bricht an!
77'
Ein Wechsel, der nur schwer nachvollziehbar ist. Dan-Axel Zagadou muss Platz machen für Marcel Schmelzer, der die Position als Linksverteidiger einnimmt, Diallo rückt dafür ins Zentrum der Abwehr.
76'
Delaney steht entscheidend im Weg! Die Ecke von der rechten Seite rutscht bis an den zweiten Pfosten durch, wo Lucas den Volley auspackt. Der wäre wohl rechts eingeschlagen, wenn Delaney sich nicht in den Schuss geworfen hätte!
75'
Eriksen macht weiter Betrieb! Von rechts zieht er mit einer schnellen Bewegung in die Mitte und feuert flach auf das kurze Eck. Zagadou stellt den Fuß rein und blockt zur Ecke ab.
73'
Dortmund erhöht die Schlagzahl und den Druck! Das öffnet hinten aber Räume für die schnellen Gegenstöße der Spurs, aber Hakimi holt Lucas auf der linken Seite noch ein und nimmt ihm stark den Ball ab.
69'
So könnte es gehen! Pulisic wird links die Linie runter geschickt, findet am ersten Pfosten mit seiner flachen Hereingabe Delaney. Der Däne in Rolle des Spielmachers will mit der Hacke für Sancho durchstecken, aber Vertonghen ist allgegenwärtig und räumt nun auch hinten auf. Aus der zweiten Reihe sucht Dahoud noch den Abschluss, sein Schüsschen kullert aber in die Arme von Lloris.
67'
Wie schon gestern ist auch hier das Tempo in der zweiten Halbzeit deutlich höher als in der ersten, vor allem die Hausherren demonstrieren ihre Stärken. Aber Dortmund bleiben noch rund 25 Minuten, um mit nur einer gelungenen Aktion eine sehr gute Ausgangslage mit nach Hause zu nehmen.
65'
Dortmund schwimmt! Son schickt Sissoko mit einem Traumpass rechts vor die Grundlinie, der Mittelfeldmann spielt flach in die Mitte, wo erneut Lucas einschussbereit lauert. Toprak verhindert mit einer bärenstarke Grätsche den Abschluss des Brasilianers.
64'
Und schon fährt der Zug wieder in die andere Richtung! Vertonghen findet immer mehr Gefallen an einer offensiven Interpretation seiner neuen Linksverteidiger-Position und marschiert die Linie runter, seine scharfe Hereingabe klärt Toprak im letzten Moment vor Lucas.
63'
Während die Spurs im zweiten Durchgang nun schon fünf Abschlüsse und damit mehr als in der gesamten ersten Halbzeit verzeichnet haben, hatte Dortmund noch nicht eine einzige Torchance im zweiten Spielabschnitt! Pulisic dribbelt sich von links in die Box, wird dann aber von Sanchez erfolgreich gestoppt.
62'
Und auch der ist gefährlich! Eriksen bringt das Spielgerät von links an den ersten Pfosten, wo Alderweireld das Kopfballduell gewinnt und die kurze Ecke anvisiert. Aber Bürki ist zur Stelle und fängt die Pille sicher.
61'
Zagadou bewahrt den BVB vor Schlimmeren! In der eigenen Hälfte bekommen die Spurs einen Freistoß, Dortmunds Abwehrkette pennt - und Eriksen wird sofort links auf die Reise geschickt. Im Strafraum verzögert der Däne kurz, versucht den Chipppass über Bürki an den zweiten Pfosten auf Son - doch Zagadou geht entschlossen dazwischen und klärt zum Eckall.
59'
Wie war das mit dem Lieblingsgegner? Vertonghen macht sich auf und davon, biegt von links in die Mitte ab. Alles konzentriert sich auf Lucas und Son in der Spitze, so ist der Weg frei für den belgischen Verteidiger. Aber Abschlüsse mit dem schwächeren rechten Fuß gehören definitiv nicht zu dessen Kernkompetenzen.
58'
Dortmund schiebt nun wieder weiter nach vorne, um Tottenham in der eigenen Hälfte zu beschäftigen und in Fehler zu zwingen. Noch bieten die Londoner aber nichts an, die das Spielgerät geduldig in den eigenen Reihen halten und ihrerseits nach Lücken im Abwehrverbund der Gäste suchen.
57'
Nicht nur Son, auch Jan Vertonghen hat in Borussia Dortmund einen persönlichen Lieblingsgegner entdeckt. Der Verteidiger gab seine einzigen beiden Torvorlagen in 26 Spielen in der Königsklasse beide gegen den BVB, zuvor im September 2017.
55'
Eriksen macht es aus 20 Metern halblinker Position, aber ganz schwach. Der Däne schießt halbhoch in die Mauer, auch die zaghaften Handspiel-Forderungen finden kein Gehör beim spanischen Schiedsrichtergespann.
53'
Delikate Position für einen Freistoß! Wieder hat Vertonghen links viel zu viel Platz, Hakimi fehlt auf seiner Abwehrseite. Der Belgier spielt auf Höhe der Strafraumkante parallel zu dieser scharf in die Mitte auf Son, der sich mit einer flinken Bewegung um Thomas Delaney dreht und vom Dänen mit dem langen Bein zu Fall gebracht wird - Gelbe Karte!
52'
Sehr beeindruckt zeigt sich der Spitzenreiter aus der Bundesliga aber nicht, sucht sofort nach der schnellen Antwort. Götze und Pulisic rennen sich zentral vor dem Strafraum aber fest.
51'
Die Spurs trafen damit in jedem der letzten 17 Champions-League-Spiele und bauen ihren Vereinsrekord weiter aus. Dortmund kassiert auf der anderen Seite im fünften aufeinanderfolgenden Pflichtspiel ein Gegentor - die längste Serie unter Lucien Favre.
49'
In Dortmund wird man sich sagen: ausgerechnet Heung-min Son! Für den Koreaner sind die Dortmunder so etwas wie der Lieblingsgegner. Acht Treffer in zehn Spielen gelangen ihm vor diesem Spiel schon gegen die Schwarz-Gelben, auch im letzten Jahr, als man sich in der Gruppenphase gegenüberstand und Tottenham mit 3:1 in London und 2:1 in Dortmund beide Partien gewann, traf der Ex-Leverkusener und Ex-Hamburger jeweils ins Dortmunder Tor.
47'
TOOOOOR! TOTTENHAM HOTSPUR - Borussia Dortmund 1:0! Und jetzt ist Zagadou nicht da - und schon schepperts! Hakimi verliert nach dem Abstoß rechts in der eigenen Hälfte den Ball, sofort schalten Lucas und Vertonghen um. Der Belgier serviert punktgenau in die Mitte, wo Zagadou dieses Mal Heung-Min Son im Rückspiegel aus dem Blick verloren hat, der Koreaner muss nur noch den Fuß hinhalten und trifft im vierten Spiel in Folge.
46'
Tottenham direkt im Vorwärtsgang! Lucas Moura wird links mit einem langen Ball in die Box geschickt und will den Ball mit dem Knie in den Lauf von Son ablegen - Zagadou ist da!
46'
Und damit rein in den zweiten Spielabschnitt!
 
Nicht nur der Spielverlauf macht Hoffnung auf Tore in der zweiten Halbzeit, auch die Zahlen lassen darauf schließen, dass hier noch etwas geschieht: Tottenham erzielte in dieser Champions-League-Saison acht seiner neun Tore nach der Pause, Dortmund acht von zehn!
 
Waren es gestern noch zwei eher schwache 0:0 zur Pause, so sehen die Anhänger in London bislang ein packendes Spiel von zwei Mannschaften, die sich nicht viel nehmen! Tottenham startete eindrucksvoll in das Spiel, hatte Dortmund zehn Minuten fest im Griff und verpasste die frühe Führung durch Lucas nur um Zentimeter (7. Minute). Der BVB fand aber schnell zum eigenen Spiel und befreite sich von dem Dauerdruck, war teilweise sogar die bessere Mannschaft und in der Folge entstand ein offener Schlagabtausch mit Großchancen auf beiden Seiten (15., 34., 36.). Die beste hatte Zagadou wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff, so müssen wir uns 15 Minuten gedulden, bis wieder ein Tor fallen kann. Bis gleich!
45'
Kurz darauf ist Pause! Noch keine Tore im Wembley Stadium, aber ein spannendes Spiel!
45'
Dortmund hat die XXL-Chance Sekunden vor der Pause! Nach einem kurz ausgeführten Eckstoß auf der rechten Seite chippt Sancho die Kugel elegant an den zweiten Pfosten, wo Zagadou das Kopfballduell gegen Foyth gewinnt, aber das französische Duell mit Lloris aus drei Metern verliert. Was für eine Monsterparade des Weltmeisters!
43'
Toller Schnittstellenpass von Harry Winks, mit bangen Blicken schauen Dahoud, Toprak und Zagadou hinterher - und haben Glück, dass Son den Ball nicht erlaufen kann.
41'
Fünf Minuten noch bis zur Pause, es ist ein Spiel auf Augenhöhe, aber auch auf Messers Schneide. Der kleinste Fehler in der letzten Reihe könnte gleich eiskalt bestraft werden, denn die Stürmer haben auf beiden Seiten Lunte gerochen und lauern auf ihre Chancen.
38'
Riesenglück für Tottenham! Sancho will rechts in die Box eindringen und bekommt einen Meter vor dem Strafraum das Bein von Sissoko gestellt. Lahoz gibt den Freistoß aber nicht - und der Videoschiedsrichter hätte nur bei einem Elfmeter intervenieren dürfen. Durchatmen in London!
37'
Ein Treffer kurz vor der Halbzeit liegt in der Luft! Diallo erobert an der Mittellinie den Ball gegen Foyth, Götze will Sancho nach einem Doppelpass durch die Mitte bedienen, aber Sanchez ist im allerletzten Moment dazwischen und klärt.
36'
Offene Visiere vor der Pause! Son setzt sich links gegen Toprak in der Box durch und schließt sofort ab, Bürki fischt das Spielgerät mit einer Glanztat aus dem langen Eck.
35'
Dortmund kontert! Delaney prüft Lloris aus 20 Metern halblinker Position, doch der Franzose taucht den Ball aus dem kurzen Eck.
34'
Schalten die Hausherren wieder einen Gang höher? Foyth macht es rechtsaußen auf eigene Faust und legt vor der Grundlinie zurück auf Eriksen, der sofort feuern muss - und einen guten Meter über den Kasten zielt.
32'
Jetzt geht rechts mal die Tür auf für Son, doch der verrennt sich und nimmt erst im Seitenaus den Kopf wieder hoch. Nach zuletzt je drei Gegentoren in den beiden letzten Pflichtspielen gegen Bremen und Hoffenheim zeigt sich die BVB-Defensive heute wieder sehr sattelfest. Allerdings: Auch gegen Bremen und die TSG fielen die Tore sehr spät - und späte Tore sind eine hausgemachte Spezialität der Londoner.
30'
Und die Londoner wirken zunehmend uninspiriert! Eriksen verzieht eine Hereingabe von der rechten Seite völlig, Vertonghen sammelt den Ball an der Eckfahne gerade noch ein, hat dann aber auch keine Idee, wie er an Hakimi vorbei kommen soll - und lässt sich plump fallen.
27'
Mitunter ein Grund für die Präsenz der Gäste ist natürlich, dass die Dortmunder nun auch deutlich besser in die Zweikämpfe kommen. Verloren sie in den ersten zehn Minuten noch drei von vier Duellen, so gewinnen sie jetzt mehr als die Hälfte ihrer Zweikämpfe. Insgesamt ist es ein Duell absolut auf Augenhöhe.
25'
Diallo macht sich allein gegen alle auf den Weg und vergisst dabei den Ball - aber Dortmund ist jetzt voll angekommen, gibt das Tempo an und macht den gefährlicheren Eindruck. Die angriffslustige Anfangsphase der Lillywhites scheint überstanden.
23'
Die Schlinge zieht sich langsam zu um den Tottenham-Hals! Sancho leitet erneut mit einem genialen Dribbling ein, kommt nach einem Doppelpass mit Delaney rechts in den Strafraum und nimmt Götze mit. Der muss unter Bedrängnis noch einmal rausgeben auf Hakimi, dessen scharfe Hereingabe am Ende Sanchez und Lloris entschärfen.
21'
Wieder der BVB! Sancho wird rechts auf die Reise geschickt, setzt Sanchez auf dem Weg in den Strafraum auf den Hosenboden und sucht dann im Zentrum Götze. Der ist aber bei Vertonghen angekettet und kommt nicht an die Kugel.
20'
Dortmund verschafft sich weiter Respekt! Witsel zieht halbrechts an der Strafraumkante aus 18 Metern ab, sein Flachschuss ist aber sichere Beute für Lloris.
19'
Das hat offenbar Eindruck bei den Engländern hinterlassen und für Selbstvertrauen beim BVB gesorgt. Denn nun übernehmen die Schwarzgelben langsam das Kommando, Sissoko kann Hakimi rechts vor der Grundlinie nur mit einem Foul stoppen.
16'
Wieder Probleme bei Foyth! Der junge Verteidiger verliert die Kugel in der eigenen Hälfte, mit einem Steilpass soll sofort Sancho auf die Reise geschickt werden. Alderweireld bügelt im letzten Moment für seinen Kollegen aus.
15'
Und über den unerfahrenen Foyth kommt Dortmund zu seiner ersten Großchance! Dahoud und Götze setzen den Argentinier unter Druck. Das Spielgerät fällt Pulisic vor die Füße, der links in die Box eindringt und aus spitzem Winkel abzieht. Aber Lloris pariert stark!
14'
Bei den Spurs kommt heute Juan Foyth übrigens erstmals in dieser Champions-League-Saison zum Einsatz. Es ist überhaupt erst sein zweites Spiel in der Königsklasse, sein Debüt machte er im Dezember 2017 beim 3:0 gegen APOEL Nikosia. Auf der anderen Seite steht Winter-Neuzugang Leonardo Balerdi heute erstmals in einem Dortmunder Pflichtspiel im Kader.
12'
Und sich über solche Aktionen den Respekt der Gegner zurück erkaufen und ins Spiel kommen! Einen Eckball von Eriksen verteidigt der BVB konsequent, sofort wird Pulisic über die linke Seite auf die Reise geschickt. Serge Aurier kann ihn nur noch mit einem Griff ins Textil stoppen und sieht die Gelbe Karte - jetzt wissen auch die Spurs, dass sie extrem aufpassen müssen.
10'
Dem BVB gelingt in den ersten zehn Minuten noch überhaupt nichts, das Aufbauspiel hakt unter dem hohen Druck der Londoner gewaltig. Und die Zweikampfquote von nur 25 Prozent auf Seiten der Gäste zeigt auch, dass die Lillywhites deutlich präsenter und aggressiver sind. Es gilt für den Tabellenführer aus der Bundesliga, die Ruhe zu bewahren und hellwach zu bleiben!
7'
Erste richtig gefährliche Aktion! Eriksen spielt aus dem Zentrum einen cleveren Pass linksaußen auf Vertonghen, Hakimi ist zu weit weg und lässt sich dann auch noch zu einfach düpieren. Die Flanke wehrt Delaney zu kurz ab, Sanchez bringt die Kugel sofort zurück in die Box auf Moura - und der Brasilianer zeigt ganz große Fußballkunst: Annahme mit der Brust, Drehung und Volley-Abzug aufs lange Eck. Da fehlten nur Zentimeter zur frühen Führung für die Hausherren!
5'
Die Spurs präsentieren eine klare Spielidee: Hoher Druck, frühe Ballgewinne und schnelle, direkte Pässe in die Spitze. Schon zweimal wird Son über halbrechts gesucht, aber Diallo stellt den Passweg gut zu. Auch Bürki ist sofort hellwach.
2'
Bei Tottenham sortieren sich in den ersten Minuten Foyth, Alderweireld und Sanchez zu einer Dreierkette in der Abwehr, davor "staubsaugen" Sissoko und Vertonghen die Bälle weg, Winks und Aurier kommen über die Seite. In der Spitze kommen die Lillywhites über das Duo Lucas/Son, die von Spielmacher Eriksen in Szene gesetzt werden sollen.
1'
Genug erzählt - es kann losgehen! Lahoz gibt die Partie frei, der BVB stößt an.
 
Angeführt von Mario Götze, der zum zweiten Mal Kapitän der Borussia (Premiere: 2:0 in Monaco) und auch der Spieler mit der meisten Königsklassen-Erfahrung (57 Spiele) aller Akteure ist, betreten der BVB und Tottenham den Rasen. Noch begegnen sich die Protagonisten freundschaftlich und respektvoll, doch das wird sich in wenigen Minuten, wenn der Anpfiff ertönt ist, ändern - zumindest wenn es nach Delaney geht. Der Däne wird es im Mittelfeld mit Landsmann Christian Eriksen zu tun bekommen und hat bereits mit einem Augenzwinkern angekündigt, den Spielmacher der Londoner auf ganz besondere Art im Achtelfinale der Königsklasse Willkommen zu heißen: ''Ich werde ihn mit einer Grätsche begrüßen, dann sind wir gleich klar''.
 
Schiedsrichter der Partie in London ist der Spanier Antonio Mateu Lahoz. Der Sportlehrer ist seit 1992 als Schiedsrichter aktiv und gehört seit 2011 zu den FIFA-Schiedsrichtern, außerdem ist er Teil der Schiedsrichtervereinigung von Valencia. Für den Spanier, der auch bei der WM 2018 in Russland Spiele leitete, ist es die 27. Partie insgesamt in der Champions League. Seine Assistenten sind Pau Cebrian Devis und Roberto del Palomar, vierter Offizieller ist Javier Estrada. Darüber hinaus steht nun für die K.o.-Phase auch der Videoschiedsrichter bereit, gestern wurde dieser noch nicht gebraucht. Mal sehen, ob Alejandro Hernandez sowie dessen Assistent Juan Martinez Munuera heute eingreifen müssen.
 
Dem können die Dortmunder aber auch eine tolle Bilanz entgegenstellen: In der bisherigen Königsklassen-Saison schaffte es der BVB als einziges Team fünf Partien ohne Gegentor zu beenden. Ohne Gegentreffer aus London zurückzureisen wäre sicher ein großartiger Teilerfolg am heutigen Abend.
 
Ein spannendes Detail dürfen die Westfalen dabei in ihrer Vorbereitung auf keinen Fall übersehen: Tottenham versteht es wie kaum eine andere Mannschaft, in den Schlussminuten eiskalt zuzuschlagen! Allein in der Gruppenphase holten die Spurs durch vier späte Treffer noch sechs enorm wichtige Punkte (von insgesamt acht!!). Gegen PSV drehte Kane das 0:1 durch zwei Treffer in den letzten zehn Minuten, Eriksen zwang Inter beim 1:0 ebenfalls erst zehn Minuten vor dem Schlusspfiff in die Knie - und das Ticket zur nächsten Runde löste Lucas Moura durch den Ausgleich in Barcelona erst in der 85. Minute.
 
Mittelfeldmotor Thomas Delaney stellte vor dem Auswärtsspiel daher klar: ''Selbst wenn die deutschen Medien sagen, dass wir in großen Problemen stecken, weil wir in den vergangenen drei Spielen nicht gewonnen haben, besitzen wir immer noch großes Selbstvertrauen. Wenn Sie mich vor drei Wochen gefragt hätten, hätte ich dieselbe Antwort gegeben: Wir wollen weiterkommen''. Ebenso wenig überraschend kommt der Respekt von Pochettino vor der Borussia: ''Wir treffen auf eine Mannschaft, die in der Bundesliga an der Spitze steht und eine gute Saison spielt. Das ist eine starke Mannschaft, natürlich wird das schwer.''
 
Auch in der Gruppenphase der Champions League waren die Gegensätze groß, während sich Dortmund ein furioses Duell mit Atletico Madrid um den Gruppensieg lieferte, führten die Engländer ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Inter Mailand um das zweite Ticket hinter dem FC Barcelona. Einzige Parallele: Beide gewannen ihr persönliches ''Finale'' im Fernduell am letzten Spieltag, Dortmund (2:0 in Monaco) überholte die Spanier (0:0 in Brügge) noch, Tottenham reichte ein 1:1 im Camp Nou, weil auch die Mailänder gegen PSV nicht über ein 1:1 hinauskamen.
 
Die Form im heimischen Wettbewerb ist allerdings genau umgekehrt, Dortmund wartet durch die verschenkten Siege in Frankfurt (1:1) und gegen Hoffenheim (3:3) sowie dem Pokal-Aus im Elfmeterschießen gegen Bremen seit drei Pflichtspielen auf einen Sieg. Die Lillywhites auf der anderen Seite schieden zwar ebenfalls aus beiden Pokalwettbewerben (1:2 im League Cup gegen Chelsea sowie 0:2 im FA Cup gegen Crystal Palace) aus, gewannen zuletzt aber vier Liga-Partien in Folge.
 
Vom aktuellen Verletzungspech abgesehen scheinen die beiden Mannschaften in dieser Saison nicht viel gemeinsam zu haben: Während Dortmund in der Bundesliga vor der Winterpause enteilte und mit fünf Zählern Vorsprung an der Ligaspitze thront, kämpft Tottenham in der Premier League bei fünf Punkten Rückstand auf das Spitzenduo Liverpool/Manchester City um den Anschluss im Meisterrennen.
 
Je vier Änderungen also auf beiden Seiten im Vergleich zum Wochenende! Aurier, Alderweireld, Foyth und Lucas Moura spielen bei den Gastgebern für Trippier, Rose, Skipp und Llorente (alle auf der Bank), auf der anderen Seiten stehen Zagadou, Toprak, Delaney und Pulisic anstelle von Piszczek, Weigl (nicht im Kader), Philipp und Guerreiro (beide auf der Bank) in der Anfangsformation.
 
Und die Londoner wollen mit diesen elf Akteuren für eine komfortable Ausgangslage sorgen: Lloris - Aurier, Alderweireld, Sanchez, Vertonghen - Foyth, Winks - Sissoko, Eriksen, Lucas - Son.
 
Damit nun zu den Startaufstellungen, Lucien Favre beginnt mit dieser Elf: Bürki - Hakimi, Toprak, Zagadou, Diallo - Witsel, Delany - Sancho, Dahoud, Pulisic - Götze.
 
Aber nicht nur die Westfalen sind verletzungsgeplagt, auch die Lillywhites gehen mit erheblichen Verlusten aus den letzten Wochen in das Hinspiel des Achtelfinales: Stürmerstar Harry Kane (Bänderriss im Sprunggelenk) fehlt ebenso wie Offensiv-Allrounder Dele Alli (Oberschenkelzerrung). Auch auf Linksverteidiger Ben Davies (Leistenzerrung) muss Spurs-Coach Mauricio Pochettino verzichten, ob die drei Tottenham-Akteure im Rückspiel zur Verfügung stehen werden, ist noch ungewiss - sicher kein Nachteil für den BVB!
 
Während Königsblau und der deutsche Branchenprimus erst in einer Woche den Fuß in die Tür stellen können, macht Schwarzgelb den Auftakt der Bundesliga-Teams im Achtelfinale. Bevor wir auf die Aufstellungen blicken, klappern wir gleich die Personaldecke ab, die Trainer Lucien Favre ordentlich zu schaffen machen dürfte. Neben Kapitän Marco Reus (Muskelfaserriss) fehlen dem BVB im Londoner Wembley Stadium auch Stürmer Paco Alcacer (Schulterentzündung), Julian Weigl (grippaler Infekt) und Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek (Fußprobleme).
 
32 Teams sind in den Wettbewerb gestartet, standen sich in teils harten Fights in der Gruppenphase gegenüber und siebten sich gegenseitig aus, bis nach der Winterpause nur noch die 16 besten Mannschaften Europas übrig sind. Unter diesen befinden sich auch drei Titelanwärter aus der Bundesliga, Rekordmeister Bayern München, Vize Schalke 04 und der aktuelle Tabellenführer, Borussia Dortmund. Alle bekommen sie es mit Teams aus dem ''Mutterland'' des Fußballs zu tun, packen sie auch den Schritt in die nächste Runde? Gehen wir es an!
 
Herzlich willkommen zum Hinspiel des Achtelfinales der Champions League zwischen Tottenham Hotspur und Borussia Dortmund.
Neue Ereignisse