Beendet
Gruppe B26.11.2019 21:00 Uhr
83'

Alli
Ndombélé
77'
Kane
73'
Aurier
61'
Alderweireld
61'

Moura
Sissoko
50'
Kane
45'
Alli
29'

Dier
Eriksen
Tottenham Aufstellung
4 : 2
1 : 2
Piräus Aufstellung
85'

El Arabi
Guerrero
79'

Podence
Randjelovic
75'
Podence
74'

Bouchalakis
Valbuena
71'
Tsimikas
68'
Bouchalakis
39'
Semedo
19'
Semedo
6'
El Arabi
 
Das war es mit der Königsklasse für heute, morgen geht es zur selben Zeit weiter. Vielen Dank für das Interesse und bis dahin! 
 
Piräus bleibt weiterhin bei einem Punkt stehen - hat aber kurioserweise trotzdem die Chance, mit einem Sieg gegen Belgrad im abschließenden Gruppenspiel als Drittplatzierter in die Europa League einzuziehen. Das sollte Antrieb genug sein. Aber auch die nächste Aufgabe ist spannend: Piräus trifft in der Liga auf den punktgleichen Tabellenführer PAOK Saloniki. 
 
Mourinho gewinnt also seine Heimpremiere mit den Spurs und sein zweites Spiel als neuer Trainer Tottenhams. Weil im Parallelspiel Bayern gegen Belgrad beim 6:0 nichts anbrennen ließ, steht auch die Hackordnung in der Gruppe B fest: Bayern zieht als Gruppenerster weiter, Tottenham als Gruppenzweiter. Am Wochenende heißt die nächste Aufgabe Bournemouth. 
 
Durch eine gefühlt hundertprozentige Leistungssteigerung schlägt Tottenham Olympiakos am Ende deutlich und folgt dem FC Bayern ins Achtelfinale der Champions League. Die erste Hälfte der Spurs war grotesk und warf einige Fragen auf, letztlich war aber wohl der glückliche Anschlusstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff mitentscheidend für den Sieg. So war im zweiten Durchgang alles noch völlig offen. Das nahmen sich die Spurs zu Herzen, rissen das Spiel im zweiten Durchgang an sich, zeigten sich endlich spielfreudig und torgefährlich. Und gewannen den Durchgang mit 3:0 durch zwei Kane-Tore und einen schönen Treffer von Aurier. 
90'
Und das soll es gewesen sein, Schluss in Tottenham! 
90'
Und diese Höflichkeit beträgt drei Minuten. Der aktive Aurier maschiert nochmal den rechten Flügel entlang, Kane kommt ihm entgegen um zu helfen, trotzdem bleiben sie an zwei Gegenspielern hängen. So geht der Ball wieder hinten herum. 
89'
Für all das ist Zeit, weil auf dem Rasen nicht mehr all zu viel passiert. Olympiakos gesteht demütig die Niederlage ein, Tottenham zieht nur noch marginal das Tempo an. Ein bisschen Nachspielzeit der Höflichkeit wegen, dann ist das Spiel durch. 
87'
Nach dem 4:0 und dem 5:0 gegen Belgrad ist es für Tottenham das dritte Spiel in Folge mit mindestens vier erzielten Toren. Mit insgesamt 17 Toren stellen sie hinter dem FC Bayern die zweitbeste Offensive der Gruppenphase. Auch so kann Krise gehen. 
85'
Und der letzte Wechsel der Partie nimmt den Torschützen zum 1:0 runter. El-Arabi bedankt sich artig und macht Platz für Guerrero. 
84'
Beeindruckend, mit welcher Courage und Power Tottenham in die zweite Halbzeit gegangen ist und das Spiel gedreht hat. Da wurden die Verhältnisse zwischen CL-Finalist und griechischer Underdog dann doch wiederhergestellt. Auch die Fans zeigen sich versöhnlich, verabschieden Alli mit Standing Ovations auf seiner Ehrenrunde. 
83'
Letzter Wechsel bei den Spurs. Alli macht Platz für Ndombele. 
79'
Noch ein Wechsel bei Olympiakos, er wird nur statistischen Wert haben: Randelovic kommt für Podence. 
77'
Tooooooooor! TOTTENHAM HOTSPUR - Olympiakos Piräus 4:2. Die Entscheidung! Den folgenden Freistoß bringt Eriksen von der linken Seite mit viel Schnitt in die Mitte. Keiner fühlt sich für Kane verantwortlich, Sa bleibt auf der Linie kleben, und so muss der Goalgetter an der Kante des Fünfmeterraums nur die Stirn hinhalten, um die Kugel ins Netz zu lenken. 
75'
Podence ist langsamer als Alli und hält ihn im Laufduell regelwidrig am Arm fest. 
74'
Erster Wechsel bei Olympiakos: Valbuena kommt neu ins Spiel, Bouchalakis hat Feierabend. 
73'
Toooooooor! TOTTENHAM HOTSPUR - Olympiakos Piräus 3:2. Tottenham legt sich den Gegner zurecht, spielt rund um den Sechzehner Katz und Maus mit der griechischen Hintermannschaft. Am Ende flankt Alli rechts im Strafraum halbhoch in die Mitte. Son lenkt den Ball minimal, aber entscheidend mit dem Kopf weiter, sodass er dem freien Aurier direkt vor die Füße rollt. Und der beweist perfekte Schusstechnik und schweißt seinen Direktschuss unhaltbar ins lange Eck. 
71'
Aurier dreht sich geschickt um Tsimikas herum, der daraufhin das lange Bein ausfährt und den Gegenspieler unfair stoppt. Auch diese Gelbe ist korrekt und Schiri Kabakov gleicht seine Bilanz aus. 
69'
Trotzdem natürlich eine ausgezeichnete Freistoßposition, der Ball liegt quasi an der Sechzehnerkante, zentral vor dem Tor. Eriksen schießt ins Torwarteck - und zielt nur knapp daneben. 
68'
Diesmal gibt es an der Gelben nichts zu rütteln. Alli spielt kurz vor dem Sechzehner einen glücklichen Doppelpass mit dem Gegner, kommt so an Semedo vorbei und schafft es zentral vor die Strafraumgrenze. Von hinten kommt Bouchalakis herangegrätscht und legt ihn. Und Piräus hat Glück, dass das Foul wenige Zentimeter vor der Strafraumlinie war. 
65'
Wieder über links, wieder über Son, der sich diesmal im Eins-gegen-Eins mit ein paar Übersteigern gegen Elabdellaoui Platz verschafft und die Kugel in die Mitte hämmert. Dort steht Meriah, und diesmal klärt der Innenverteidiger rigoros. 
64'
Tottenham kommt über die linke Seite, wo Son Kane Richtung Grundlinie schickt. Der gibt scharf und flach an den ersten Pfosten. Da er dadurch aber logischerweise in der Mitte fehlt, findet sich kein Abnhemer, der Ball geht in die Arme von Sa. 
61'
Alderweireld fährt gegen Al-Arabi den Arm aus. Zumindest glaubt das der Schiedsrichter. In Wahrheit war da aber gar nichts, Schiri Kabakov ist da auf die Theatralik Al-Arabis reingefallen. Auch die zweite Verwarnung der Partie ist also nicht gerechtfertigt, das ist schon unglücklich. 
61'
Zweiter Wechsel bei den Spurs: Lucas geht runter, Sissoko kommt neu ins Spiel. 
60'
Irre Quote von Kane. Trotz dieser schweren Spurs-Krise beweist der Kapitän abermals, dass er zu den konstantesten Stürmers des Planeten gehört. Das eben war sein 22. Treffer im wettbewerbs- und mannschaftsübergreifenden 23. Spiel der Saison. Sein fünftes in dieser CL-Gruppenphase. 
57'
Wie reagiert Piräus? Die Griechen halten das Spiel zumindest offen, von Dauerdruck der Spurs kann nicht die Rede sein. Elabdellaoui findet an der rechten Strafraumgrenze Podence, der bleibt mit seiner Flanke an Sanchez hängen. Der zweite Ball landet bei Guilherme, der es per Direktschuss versucht, aber ebenfalls an einem Spurs-Bein hängen bleibt. 
55'
Interessantes Bild gerade in der TV-Wiederholung: Mourinho hat den Balljungen geherzt, der vor dem Ausgleich blitzschnell schaltete und Aurier in Windeseile die Kugel zum Einwurf bereitlegte, auch deshalb konnte Lucas da auf dem rechten Flügel so enteilen. Ein halber Assist geht also an den Balljungen. 
52'
Das ist ein völlig anderes Spiel jetzt, weil Tottenham ein völlig anderes Gesicht zeigt. Die Spurs attackieren früher und energischer. Die Gäste lassen sich aber nicht völlig beirren, suchen ihrerseits den Weg nach vorne. Zwei weite Flanken von der rechten Seite rutschen beinahe durch, zum Abschluss kommt es aber nicht. Das könnte noch zum offenen Schlagabtausch werden. 
50'
Toooooooooor! TOTTENHAM HOTSPUR - Olympiakos Piräus 2:2. Wie eine Dampfwalze kommt Tottenham aus der Pause und belohnt sich mit dem schnellen Ausgleich: Masouras verursacht auf der rechten Seite einen Einwurf und pennt dann bei der Ausführung, denn Lucas enteilt in seinem Rücken und hat freie Bahn. Er geht bis zur Grundlinie und legt in den Rückraum zu Kane, der freistehend aus sieben Metern keine Mühe hat, einzuschieben. 
49'
Tottenham hat sich offenbar was vorgenommen, kommt mit viel Feuer aus der Kabine. Lucas wird im rechten Halbfeld gefoult, Eriksen bringt die Freistoßflanke an die Fünferkante. Dort kommt Sanchez frei zum Kopfball. Wobei, Kopfball ist relativ: Er trifft die Kugel nur mit der Schulter und so fliegt sie weit über das Gehäuse. 
48'
Nur wenige Momente später schlägt Aurier die Flanke von der rechten Seite, auch die kommt gut. In der Mitte setzte Lucas zum Seitfallzieher an und verfehlt die Kugel. Das wäre auch leichter gegangen... Sah trotzdem schön aus. 
47'
Gute Flanke von Eriksen aus dem rechten Halbfeld, in der Mitte lauern Kane und Alli. Am Ende ist es aber Sa, der der Kugel entgegenspringt und sie als erstes erreicht. 
46'
Weiter geht's! 
 
Tottenham spielt eine ganz schwache erste Halbzeit, zeigt keine Körpersprache oder Spielidee und lässt jegliches Selbstvertrauen vermissen, kassiert gegen ein freches und mutiges Olympiakos verdient zwei schnelle Gegentore - und hat durch den kapitalen Bock von Meriah kurz vor dem Halbzeitpfiff doch noch alle Möglichkeiten, das Spiel im zweiten Durchgang noch geradezubiegen. Dafür muss aus dem Spiel heraus aber viel mehr passieren. Es sei denn, Piräus verteilt noch mehr Geschenke. Bis gleich! 
45'
Mit dem 1:2 geht es in die Halbzeit. 
45'
Tooooooooor! TOTTENHAM HOTSPUR - Olympiakos Piräus 1:2. Tottenham in der Nachspielzeit mit dem Lebenszeichen! Und es wundert nicht, dass es ein ganz großes Geschenk der Gäste ist. Aurier mit der verunglückten, flachen Flanke von der rechten Seite. Doch am kurzen Pfosten schlägt Meriah das riesige Luftloch, und so kann Alli dahinter locker einschieben. 
44'
Schwacher kurzer Abwurf von Sa, Alli ist 20 Meter vor dem Tor dazwischen. Über Winks und Eriksen landet der Ball am linken Strafraumeck bei Son, der mit seinem Schlenzer aber das falsche Mittel wählt und völlig verzieht. 
41'
Darüber hinaus ruht der Ball leicht links versetzt 25 Meter vor dem Tor auch noch in optimaler Freistoßposition. Kane versucht es - und legt die Kugel im Mauereck nur haarscharf über die Latte. 
39'
Jetzt kommen die Spurs mal mit Tempo. Nach einem Ballverlust an der linken Außenbahn geht Son mit viel Dampf auf die Abwehrkette zu. Und wird von Semedo gelegt. Der sieht für seine Grätsche auch noch Gelb - dabei hat er klar den Ball gespielt. Sehr unglückliche Entscheidung des Schiris, das war einfach ein tolles Tackling. 
37'
Bezeichnend dafür die Szene von Son, der auf seiner linken Seite den Ball am stabilen Guilherme verliert und dann zum Foul greift. Oben gehalten, unten getreten. Und Tottenham muss sich erstmal wieder zurückziehen. 
35'
Was kommt von den Spurs? Bislang gar nichts. Sons guter Kopfball nach einer Viertelstunde war bislang der einzige Torschuss der Gastgeber. Die Flanken aus dem Halbfeld sind ungefährlich, die Pässe in die Tiefe kommen nicht an. Und bei den Distanzschüssen wird alles mit Leichtigkeit weggeblockt. 
32'
Piräus bleibt mutig. Der aufgerückte Innenverteidiger Meriah nimmt sich aus über 30 Metern ein Herz und zieht ab, und das gar nicht mal so schlecht. Der Ball geht rund einen Meter am Tor vorbei, Gazzaniga wäre aber wohl zur Stelle gewesen. 
29'
Am Ende trifft es Dier. Das spricht auch für eine fortan offensivere Herangehensweise. Eriksen nun also mit von der Partie. 
28'
Offenbar hat sich Mourinho entschieden, früh zu reagieren. Eriksen macht sich am Seitenrand bereit. Ein angeschlagener Spieler ist nicht auszumachen. Son vielleicht ausgeklammert, könnte Mourinho wohl jeden Spieler runternehmen, es kann nur besser werden ... 
25'
Gazzaniga ist bei seinem unglücklichen Ausflug mit Semedo zusammengeprallt, der eine Blessur am Knöchel davonträgt. Der Torschütze muss behandelt werden und verlässt vorerst das Spielfeld, wird aber gleich bestimmt wiederkommen. 
23'
Das grenzt an Naivität, was die Spurs hier bislang bieten. Allerdings hat der 3:2-Sieg am Wochenende wohl auch ein bisschen darüber hinweg getäuscht, nun wird aber wieder deutlich, dass Tottenham aktuell nicht gerade vor Selbstvertrauen platzt. Lucas verliert auf dem linken Flügel ein Laufduell und muss zum Foul greifen, bei der folgenden Freistoßflanke hat Gazzaniga Probleme, den Ball aus seinem Fünfer zu boxen. Mit etwas Glück übersteht Tottenham die Situation. 
22'
Großchance für Kane, der von Lucas aus dem rechten Halbfeld in Szene gesetzt wird, seinen Flachschuss aber deutlich am Tor vorbeisetzt. Und dann wird klar, dass es gar keine Großchance war: Kane stand gut und gerne zwei Meter im Abseits, der Schiri-Assistent zögerte nur, seine Fahne zu heben. 
19'
Toooooooooooor! Tottenham Hotspur - OLYMPIAKOS PIRÄUS 0:2. Ecke von der linken Seite, der Ball kommt flach ans Fünfereck, wo ihn Guilherme gewollt mit dem Außenrist verlängert. Semedo steht im Zentrum goldrichtig und schiebt aus Nahdistanz ein. Das war einstudiert. Und Tottenham fällt voll drauf rein. 
18'
Was macht Winks denn da? Okay, der Ball sprang da im Mittelfeld etwas hin und her und die Situation war unübersichtlich. Das entschuldigt aber nicht seinen fatalen Rückpass genau in den Lauf von Podence. Der geht aufs Tor zu, verpasst halbrechts aber den richtigen Moment für das Zuspiel auf den mitgelaufenen El-Arabi. So kann sich Winks bei Sanchez bedanken, der Podence noch einholt und zur Ecke klärt. 
16'
Tottenham wird langsam und gemächlich aktiver, das ist aber auch nicht schwer, die ersten zehn Minuten fanden quasi ohne die Nordlondoner statt. Aurier mit der flachen Flanke von der rechten Seite, im Zentrum hat Kane Probleme mit der Ballkontrolle, so kann Semedo problemlos bereinigen. 
14'
Rose wird ein schmeichelhafter Freistoß zugesprochen, Podence hatte da an der linken Außenbahn leicht geschoben. Und das rächt sich beinahe: Winks bringt den Ball in die Mitte, Son kommt am kurzen Pfosten zum Kopfball und verlängert tückisch Richtung langes Eck. Sa macht sich lang und wehrt gekonnt zur Seite ab. 
13'
Son nimmt es am rechten Strafraumeck mit drei Gegenspielern auf und wuselt sich irgendwie durch, legt sich auf dem Weg zum Tor den Ball aber zu weit vor. So kann Sa aus seinem Katen herauseilen und das Leder unter sich begraben. 
9'
Olympiakos belohnt sich für einen mutigen Auftakt. Die Gäste sind das aktivere Team, Tottenham hat bislang kaum was vom Ball gesehen und agiert fahrig und schläfrig. Die kalte Dusche sollte sie aufwecken. 
6'
Tooooooooooooor! Tottenham Hotspur - OLYMPIAKOS PIRÄUS 0:1. Das ist der zweite - und der sitzt! Rose wehrt einen langen Ball unzureichend ab und legt die Kugel vor die Füße von El-Arabi. Der geht parallel zur Strafraumkante, lässt Winks aussteigen und zieht aus rund 20 Metern ab. Der trockene Flachschuss schlägt im langen Eck ein, Gazzaniga streckt sich vergeblich. 
4'
Dann aber der erste Torschuss, und der kommt von den Griechen: Schöner, weiter Flankenwechsel von Bouchalakis auf die linke Seite zu Masouras, der die Kugel am Strafraumeck kontrolliert und wuchtig abschließt. Allerdings zu zentral, Gazzaniga reißt die Fäuste hoch und wehrt ab. 
3'
Kein berauschender Start. Olympiakos schiebt sich in der eigenen Hälfte den Ball hin und her, Tottenham hält sich mit dem Pressing noch zurück. Dann gewinnt Winks nach einem Abspielfehler mal den Ball und findet direkt Kane, der links rauslegen will zu Son, aber hängen bleibt. 
1'
Und zwar jetzt. Rein ins Spiel, Olympiakos hat angestoßen! 
 
Ein Meer von Fotografen schart sich um Mourinho, der Einlauf der Spieler geht dabei fast unter. Schiedsrichter Georgi Kabakov aus Bulgarien führt die Teams trotzdem aufs Feld, gleicht geht's los. 
 
Im Hinspiel ergatterte Piräus nach 0:2-Rückstand noch ein verdientes 2:2 und damit den bislang einzigen Punkt in dieser Gruppenphase. Es war damals das erste Anzeichen, dass der Höhenflug der Spurs in dieser Saison vorerst enden wird, gegipfelt mit der schmerzvollen Entlassung von Erfolgscoach Mauricio Pochettino letzte Woche. Auf einen Sieg in der Königsklasse muss Piräus allerdings schon seit geschlagenen zwölf Partien warten.
 
Noch kurioser ist es aber, dass Piräus sogar erst einen Punkt hat, trotzdem aber rechnerisch noch ins Achtelfinale einziehen kann. Doch an einen Achtelfinaleinzug glauben wie im Falle von Roter Stern nur noch die größten Optimisten. Für beide Teams kann es eigentlich nur noch um Platz drei gehen. Am letzten Spieltag treffen Piräus und Belgrad direkt aufeinander. Vieles spricht dafür, dass es ein Endspiel um die Europa League wird.
 
Schließlich hat Mourinho mit Inter Mailand 2010 und FC Porto 2004 zwei Mal das Finale gewonnen. Ein Sieg heute gegen Piräus, und auch mit Tottenham bestünde noch in dieser Saison zumindest die Möglichkeit, den dritten Titel folgen zu lassen. Dann würden die Spurs in der Gruppe B dem FC Bayern nämlich eine Runde vor dem letzten Gruppenspieltag ins Achtelfinale folgen. Kurios, wenn man bedenkt, dass Tottenham dafür bislang erst sieben gesammelte Punkte reichen.
 
Elf Monate nach seinem Ende beim englischen Rekordmeister geht die Reise des zweifachen CL-Siegers nun also mit Tottenham Hotspur weiter, immerhin Finalist der letzten Saison. Dieses erreichte Finale als ewiger Underdog scheint in dieser Saison aber mehr Bürde denn Segen zu sein, schließlich läuft es bei den Spurs in dieser Saison noch so gar nicht. Ob das mit dem verlorenen Finale gegen Liverpool zu tun haben könnte? "Keine Ahnung", so Mourinho in aller Weisheit, "ich habe noch nie ein Finale in der Champions League verloren." Wo er Recht hat ...
 
Elfeinhalb Monate nach seinem letzten Auftritt feiert Jose Mourinho sein Comeback in der europäischen Königsklasse. Was wäre die Champions League schließlich auch ohne The Special One? Damals verlor er mit Manchester United im sportlich bedeutungslosen letzten Gruppenspieltag mit 1:2 gegen Valencia, qualifiziert fürs Achtelfinale war ManUnited im Vorfeld schon. Nur durfte Mourinho das Team im Achtelfinale eben nicht mehr coachen.
 
Olympiakos ist aktuell punktgleich mit PAOK Saloniki auf dem zweiten Platz der griechischen Super League, spielte zuletzt 1:1 bei Panionios Athen und stellt auf vier Positionen um: El Arabi, Elabdellaoui, Masouras und Guilherme spielen für Guerrero (Bank), Soudani, Lovera und Gaspar (nicht im Kader). 
 
Tottenham machte am Samstag mit dem 3:2-Sieg gegen West Ham United den ersten Schritt aus der Krise und wechselt im Vergleich zum Ligaspiel nur einmal: Rose ersetzt den verletzten Davies.
 
Piräus will mit diesen elf Spielern dagegenhalten: Sa - Elabdellaoui, Semedo, Meriah, Tsimikas - Camara, Guilherme, Bouchalakis - Podence, El-Arabi, Masouras. 
 
Tottenham beginnt mit folgender Startelf: Gazzaniga - Aurier, Alderweireld, Sanchez, Rose - Dier, Winks - Lucas, Alli, Son - Kane. 
 
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Tottenham Hotspur und Olympiakos Piräus.
Neue Ereignisse