Beendet n.E.
11.08.2019 18:30 Uhr
116'

Milde
Blumberg
112'

Garcia
Tallig
95'
Itter
84'

Langer
Bohl
74'

Bozic
Sturm
68'
Langer
57'
Bozic
Chemnitz Aufstellung
5 : 6 i.E.
0 : 0
Hamburg Aufstellung
116'
Leibold
111'
Fein
106'

Gyamerah
Wintzheimer
100'

Kinsombi
Amaechi
91'
Gyamerah
83'

Dudziak
Samperio
75'
Kittel
72'

Jatta
Narey
62'
Hinterseer
56'
van Drongelen
 
Die erste Pokalrunde kommt am morgigen Montag zum Abschluss, dann unter anderem mit dem Auftritt der Bayern in Cottbus - los geht's um 20:45 Uhr. Und mit diesem Hinweis verabschiede ich mich und wünsche einen angenehmen Sonntagabend. Bis dann!
 
Dieter Hecking feiert mit seinem Klub den zweiten Sieg in Folge, jetzt bleiben gerade mal fünf Tage Regeneration bis zum Heimspiel am Freitag gegen Bochum. Auch die Chemnitzer dürfen dann schon wieder ran, der FC Magdeburg kommt ins Stadion an der Gellertstraße.
 
Dennoch musste am Ende die Elfmeterlotterie entscheiden, nach Fehlschüssen von Schoppenhauer und Reddemann (beim HSV verschoss Narey) setzte sich der Dino letztlich durch und verhindert den alleinigen Erstrundenaus-Rekord.
 
Ein wahrer Pokalfight liegt hinter uns - mit dem besseren Ende für den Favoriten. Insgesamt geht der Sieg für die Hamburger in Ordnung, auch wenn Chemnitz zwei Mal in Führung ging und vor allem in der Verlängerung nicht mehr viel zuließ. Allerdings investierten die Rothosen doch deutlich mehr und hatten über die gesamte Spielzeit ein klares Chancenplus.
120'
Der junge Adrian Fein tritt an, wartet lange und schickt Jakubov dann ganz locker ins falsche Eck! Der HSV steht in der 2. Runde!
120'
Reddemann probiert es mit Gewalt - und scheitert! Drüber! Jetzt kann der HSV es zumachen!
120'
Wieder muss der HSV treffen, wieder klappt das: Rick van Drongelen oben rechts ins Glück.
120'
Itter kommt für Chemnitz - und schweißt das Ding direkt neben den linken Pfosten zur erneuten Chemnitzer Führung.
120'
Jairo Samperio muss jetzt treffen, um sein Team im Spiel zu halten - und löst das souverän.
120'
Der gerade mal 19-Jährige Tallig kommt - und verwandelt sicher oben links in den Knick. Respekt!
120'
Wintzheimer tritt an - und verwandelt sicher flach ins linke Eck.
120'
Aber auch Schoppenhauer verschießt! Heuer Fernandes ahnt den Flachschuss ins rechte Eck und wehrt ab! Alles wieder ausgeglichen.
120'
Jetzt kommt Narey - und verschießt! Jakubov taucht ins linke Eck ab und pariert mit einer Hand! Vorteil Chemnitz!
120'
Und Chemnitz stellt auf 4:3, weil Bonga das Leder unter die Latte wuchtet - keine Chance für Heuer Fernandes.
120'
Hinterseer gleicht wieder aus, Jakubov ist wieder im falschen Eck - rechts unten schlägt es ein.
120'
Mit etwas Glück trifft auch Sarmov. Vom linken Innenpfosten springt der Ball ins Netz, Heuer Fernandes hatte die Ecke geahnt.
120'
Als nächster Schütze kommt Sonny Kittel, der den Keeper ebenfalls ins falsche Eck schickt und unten rechts einschießt.
120'
Erster Chemnitzer Schütze ist Müller, der locker links unten einschießt und Heuer Fernandes verlädt.
 
Beide Teams haben im Übrigen ihre letzten Elfmeterschießen gewonnen, der HSV 2014/15 gegen Cottbus, Chemnitz in der gleichen Saison gegen Mainz.
 
120 Minuten Pokalfight liegen hinter uns - und wir bekommen das absolute Highlight zum Schluss. Die Entscheidung zwischen Drittligist Chemnitz und Zweitligist HSV fällt vom Punkt. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, auf geht's!
120'
Denn dann ist Schluss - die Lotterie muss entscheiden!
120'
Der letzte Versuch gehört den Hamburgern, Jabukov entschärft den Distanzschuss von Leibold und rettet sein Team ins Elfmeterschießen!
120'
Kapitän Müller sogar nochmal mit einem Abschluss für Chemnitz, sein Aufsetzer vom linken Strafraum rauscht rechts am Tor vorbei.
120'
Zwei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.
119'
Jairo Samperio hat es auf dem Fuß - und vergibt. Aus 20 Metern schlenzt der eingewechselte Mittelfeldmann den Ball freistehend knapp am rechten Winkel vorbei.
117'
Keine drei Minuten mehr auf der Uhr, der Chemnitzer Strafraum ist für den HSV wie verriegelt - es gibt überhaupt kein Durchkommen mehr.
116'
Tim Leibold fährt das Bein aus gegen Müller und sieht ebenfalls den gelben Karton.
116'
Letzter Wechsel nun bei Chemnitz: Paul Milde muss mit Krämpfen runter, für ihn kommt Nils Blumberg.
114'
Der HSV kommt nicht mehr gefährlich vors Tor - und langsam läuft den Gästen die Zeit davon ...
112'
Die Chemnitzer wechseln zum dritten Mal: Erik Tallig kommt für Rafael Garcia.
111'
Adrian Fein unterbindet den Chemnitzer Gegenangriff nach Kittels Ballverlust mit einer harten Grätsche gegen Sturm - das gibt völlig zu Recht Gelb.
110'
Immer wieder geht es über die linke Seite, diesmal verzettelt sich Kittel aber und die Gastgeber fahren einen Konter ...
108'
Der HSV rennt weiter an, noch immer ohne Fortune. Und im Moment geht es auch immer nur bis zum Sechzehner, dann macht Chemnitz die Tür zu.
106'
Und weiter geht's, die letzten 15 Minuten laufen!
106'
Der HSV wechselt in der Unterbrechung: Für Jan Gyamerah ist jetzt Manuel Wintzheimer mit dabei.
 
Es ist längst ein Nervenspiel in Chemnitz. Die Gastgeber wollen sich ins Elfmeterschießen retten, beim HSV wartet man auf die eine Chance.
105'
Keine Tore in der ersten Hälfte der Verlängerung - Seitenwechsel!
104'
Die Angriffsbemühungen der Gäste werden eindimensionaler, allerdings fehlt derzeit auch Entlastung für den CFC und der HSV kann sich den Gegner zurechtlegen.
102'
Mal wieder eine Halbchance für den HSV: Der Ball fliegt in hohem Bogen durch den Chemnitzer Sechzehner und Samperio kommt per Kopf zum Abschluss. Allerdings ist da viel zu wenig Druck dahinter und Jakubov nimmt das Leder locker auf.
100'
Beim HSV feiert Arsenal-Leihgabe und Englands U18-Nationalspieler Xavier Amaechi sein Debüt, David Kinsombi verlässt den Rasen.
98'
Zentimeter fehlen zur ersten Hamburger Führung! Kittel legt den Ball beim Freistoß von der linken Seite in den Rückraum zu Narey, der per Volley-Aufsetzer abzieht. Nabukov ist geschlagen - doch die Kugel rauscht hauchdünn am rechten Kreuzeck vorbei.
97'
Der immer stärker werdende Kittel zieht auf der linken Seite das nächste Foul gegen Itter - was macht er jetzt draus?
95'
Chemnitz derweil mit elf Mann 35 Meter vor dem Tor. Wenn dann allerdings Jung den Ball mit der Innenseite uninspiriert in den Sechzehner schaufelt, kann dem CFC nicht viel passieren.
94'
Hecking hat in der kurzen Unterbrechung mehr Vertikalspiel gefordert, bislang geht der HSV die Verlängerung aber eher gemütlich an. 
91'
Gyamerah nimmt im Laufduell mit Garcia die Arme zu Hilfe und kassiert dafür Gelb von Schiri Kampka, unter dessen Leitung der HSV übrigens noch nie ein Spiel gewinnen konnte.
91'
Und damit hinein in die Verlängerung!
 
Mit großer Leidenschaft erkämpft sich Chemnitz also die Zugabe - und das durchaus verdient. Zwei Mal ging der CFC in Führung, zwei Mal glich der HSV kurz danach aus. Anschließend waren die Hamburger dem Siegtreffer näher, der Lucky Punch wollte aber nicht mehr gelingen. Also, halbe Stunde Sonderschicht für alle Beteiligten.
90'
Dann ist vorerst Schluss - es geht in die Verlängerung!
90'
Kittel bitet auf der linken Seite Itter zum Tänzchen und der Chemnitzer fährt Arm und Bein aus. Gelb ist die richtige Entscheidung.
90'
Eine Ecke von links fliegt in den CFC-Sechzehner, Jakubov ist draußen - und pflückt das Leder aus der Luft. Eine Minute noch.
90'
Vier Minuten Nachspielzeit sind angezeigt, der HSV will es nochmal ...
90'
Müller liegt im Mittelfeld am Boden, doch der HSV spielt weiter, was die Zuschauer mächtig auf die Palme bringt. Fein bedient Leibold mit einem kurzen Pass in die Gasse, Itter stört von hinten und bringt den Hamburger zu Fall. Allerdings reicht das aus meiner Sicht nicht für einen Elfmeter.
87'
Die letzten drei Minuten laufen regulär, viel deutet hier auf eine Verlängerung hin. Denn der HSV geht jetzt nicht mehr das letzte Risiko.
84'
Beim zweiten Chemnitzer Torschützen Matti Langer geht es doch nicht weiter, er macht Platz für Daniel Bohl.
83'
Feierabend für Jeremy Dudziak. Für ihn kommt Jairo Samperio, der beinahe die komplette vergangene Saison verletzt ausgefallen war.
82'
Der HSV erhöht den Druck, spielt bei der defensiven Absicherung aber mit dem Feuer. Gleiches gilt für die Anhänger der Rothosen, die immer wieder Pyrotechnik abbrennen und auch schon den einen oder anderen Böller gezündet haben. Das dürfte wieder mal Ärger mit dem DFB geben.
80'
Die starke linke Hamburger Seite bringt wieder Gefahr, diesmal nach Steckpass von Kittel für Leibold. Letzterer hebt die Kugel von der Grundlinie an den zweiten Pfosten, wo Kinsombi per Kopf zum Abschluss kommt. Auf der Linie steht Reddemann und klärt für seinen Keeper.
77'
Aber Chemnitz steckt nicht auf und erspielt sich gleich die nächste Ecke. Daraus entsteht dann aber keine Gefahr, während sich Torschütze Langer anschließend behandeln lassen muss.
75'
Tooooooooor! Chemnitzer FC - HAMBURGER SV 2:2! Der erneute Ausgleich - und wie gegen Nürnberg trifft Kittel direkt per Freistoß! Der ehemalige Ingolstädter hebt die Kugel aus 20 Metern halblinker Position über die Mauer hinweg ins linke Kreuzeck. Von der Unterkante der Latte springt der Ball ins Netz.
74'
Chemnitz wechselt: Für Bozic geht es nicht mehr weiter, ihn ersetzt Mittelfeldmann Philipp Sturm.
73'
Guter Versuch von Fein, der 20 Meter vor dem Tor mit dem Vollspann abzieht. Jakubov im CFC-Tor sieht den Ball spät und rettet mit beiden Fäusten. Starke Aktion von beiden.
72'
Da ist der angekündigte Wechsel: Narey kommt für Bakery Jatta, der heute eher unauffällig geblieben ist.
70'
An der Seitenlinie deutet sich ein erster Wechsel beim HSV an, Khaled Narey steht da bereit.
68'
Toooooooooor! CHEMNITZER FC - Hamburger SV 2:1! Und schon führt der Drittligist wieder! Bei einer Ecke von links gehen Jung und Hinterseer nur halbherzig zum Ball, Matti Langer dafür umso entschlossener. Mit ein bisschen Glück drückt der Mittelfeldmann die Kugel per Kopf ins linke Eck, Heuer Fernandes ist chancenlos.
67'
Torschütze Brozic hat sich im Duell mit Fein leicht am Knie verletzt und humpelt erstmal vom Platz. Wird aber wohl weitergehen beim besten CFC-Angreifer der vergangenen Saison.
65'
Wirklich schlauer sind wir nicht. Dafür haben wir zwei Tore gesehen - und die Partie ist mittlerweile etwas offener. Das dürfte eher den Gastgebern gefallen, wobei sich dadurch auch mehr Räume für den HSV ergeben könnten.
62'
Toooooooor! Chemnitzer FC - HAMBURGER SV 1:1! Beinahe im Gegenzug antwortet der HSV: Fein flankt das Leder aus halbrechter Position in den Strafraum. Dort hat Hinterseer zu viel Zeit, verarbeitet die Hereingabe mit der Brust und vollendet per Seitfallzieher-Aufsetzer oben links in den Winkel.
59'
Es ist nicht endgültig zu erklären, ob der Ball von van Drongelens Oberkörper an seinen rechten Arm gesprungen ist. Nach neuer Regelauslegung allerdings wäre das Handspiel auch nur strafbar, wenn der Ball zuerst an den Arm springt und nicht von einem anderen Körperteil kommend. Also: Tendenz Fehlentscheidung.
57'
Toooooor! CHEMNITZER FC - Hamburger SV 1:0! Der Außenseiter führt! CFC-Angreifer Bozic trifft zum fälligen Handelfmeter an - und verwandelt eiskalt unten links, Heuer Fernandes liegt in der anderen Ecke.
56'
Elfmeter für Chemnitz! Bonga geht bei einem Konter mit langen Schritten aufs HSV-Tor zu und zieht aus 18 Metern zentraler Position ab. Abwehrmann van Drongelen wirft sich dazwischen und bekommt den Ball an die Rippen, hat die Arme allerdings oben. Schiri Kampka zögert einen kurzen Moment - und zeigt dann zum Entsetzen der Hamburger auf den Elfmeterpunkt! Obendrein gibt es Gelb für van Drongelen.
54'
Gute Idee von Hinterseer, der den Ball mit dem Rücken zum Tor mal nicht annehmen will, sondern direkt auf den durchgestarteten Kinsombi weiterleitet. Die Aktion ist allerdings unsauber ausgeführt und die Kugel landet bei Jakubov.
51'
Der HSV führt einen Eckball von links kurz aus und kombiniert sich dann über drei Stationen wunderbar in den Strafraum. Leibold legt zurück, Kinsombi kommt angesprintet und wuchtet die Kugel aus acht Metern mit links knapp übers kurze Eck.
50'
Guter Vorstoß von Milde, der auf der linken Seite nicht an der Flanke gehindert werden kann. Bozic fehlen im Fünfer Zentimeter.
48'
Der Schiedsrichter steht dem Chemnitzer Aufbauspiel im Weg - und pfeift die Situation nach neuer Regelauslegung ab, sodass kein Vorteil für den HSV daraus entsteht. Sinnvolle Ergänzung.
46'
Beide Teams gehen den zweiten Durchgang personell unverändert an - weiter geht's!
 
Das Ergebnis geht bislang durchaus in Ordnung, auch wenn der HSV natürlich mehr vom Spiel hat. Auch nach Torschüssen liegen die Gäste mit 8:3 vorne, abgesehen von einem Pfostenschuss von Dudziak wurden die Rothosen aber kaum zwingend. Nach einer mutigen Anfangsphase zog sich Chemnitz im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit immer weiter zurück und verlagerte sich ausschließlich auf Kontersituationen - ließ in der Defensive jedoch auch nichts anbrennen. Und so verdiente sich der CFC das torlose Remis zur Pause mit einer couragierten Abwehrleistung, von den Rothosen darf man nach dem Seitenwechsel noch mehr erwarten. Gleich geht's weiter!
45'
Schiedsrichter Robert Kampka sieht keinen Grund für Nachspielzeit und pfeift pünktlich zur Pause - bislang keine Tore zwischen Hamburg und Chemnitz!
43'
Gute Schussposition für Dudziak, der 20 Meter vor dem Tor relativ leicht freigespielt wird. Anders als noch gegen Nürnberg aber fehlt das Zielwasser, den Flachschuss fälscht ein Chemnitzer Abwehrbein zur Ecke ab.
40'
Fünf Minuten vor der Pause haben es sich die Chemnitzer wieder in der eigenen Hälfte gemütlich gemacht. Der HSV bricht über Außen immer mal wieder durch, der finale Pass ins Zentrum kommt aber noch zu selten an. Und so musste CFC-Keeper Jakubov noch kein einziges Mal ernsthaft eingreifen.
37'
Pfosten! Erneut gutes Zusammspiel zwischen Kittel und Dudziak, der den Ball schon im Sechzehner nach links zu seinem Teamkollegen weiterleitet und sofort wieder in Position läuft. Nach flachem Zuspiel hält Dudziak den rechten Fuß rein und trifft aus 14 Metern die rechte Stange.
34'
Nach ein, zwei strittigen Situationen sind die Chemnitzer Fans nicht mehr wirklich zufrieden mit dem Unparteiischen. Und das überträgt sich auch auf den Rasen, das Spiel wird umkämpfter und tendenziell auch hektischer.
31'
Super Zuspiel von Dudziak, der Kittel von links starten sieht und den Ball perfekt in die Gasse spielt. Kittel sucht den eingerückten Gyamerah mit dem flachen Rückpass, verzweifelt grätscht ein Chemnitzer an der Strafraumgrenze dazwischen - und verhindert tatsächlich den Abschluss.
30'
Müller setzt Jung beim Aufbauspiel gehörig unter Druck, übertreibt es da aber ein wenig und kassiert eine erste deutliche Ermahnung von Schiedsrichter Kampka.
28'
Kurz darauf dringt Garcia zwar mal mit einem Distanzschuss durch, da fehlen aber Wucht und Präzision und so ist das erneut leichte Beute für den HSV-Keeper.
26'
Kaum erwähne ich die Vorteile für den HSV tankt sich Bozic auf der linken Seite durch und sucht den Abschluss. Mit vereinten Kräften verhindern van Drongelen und Leibold, dass der 21-Tore-Mann aus der Regionalliga mit seinem Versuch Heuer Fernandes auf die Probe stellen kann.
25'
Die Überlegenheit der Gäste wird deutlicher, Chemnitz kann sich im Moment nicht befreien. Und auch auf der Tribüne gewinnen im Moment die Hamburger das Duell.
23'
Kittel lässt einen Pass aus der Zentrale von Fein nach links passieren, wodurch Leibold Platz hat. Die flache Hereingabe könnte Kinsombi aus kurzer Distanz veredeln, doch Sarmov passt auf und klärt in allerhöchster Not zur Ecke.
21'
Auf der anderen Seite ist Hinterseer das erste Mal in Aktion, nach guter Hereingabe von Jatta von der Grundlinie kommt der Österreicher am ersten Pfosten völlig frei zum Kopfball - und macht viel zu wenig draus. Sein Abschluss fliegt deutlich übers lange Eck hinweg.
19'
Nach knapp 20 Minuten kommen auch die Chemnitzer zu ihrem ersten Torabschluss. Bozic hält den Kopf in eine Flanke von Garcia von links, und verlängert die Kugel aus 14 Metern aufs Tor. Allerdings fehlt da die Präzision und Heuer Fernandes packt sicher zu.
17'
Jatta zündet auf der rechten Seite den Turbo, gleich zwei Chemnitzer versuchen ihn aufzuhalten und behindern sich dabei gegenseitig. Schiri Kampka will da aber ein Offensivfoul erkannt haben und pfeift die Situation ab.
16'
Freistoß für den HSV, der Ball liegt leicht nach rechts versetzt etwa 28 Meter vor dem Tor. Kittel probiert sich, sein Aufsetzer landet in den Armen des aufmerksamen Jakubov.
14'
Mittlerweile steht der CFC doch sehr tief und verteidigt mit einer Fünferkette. Davor bauen sich vier weitere Spieler in hellblauen Jerseys auf, ganz vorne lauert einzig Bozic. Mit vorne ist in diesem Fall zehn Meter hinter der Mittellinie gemeint.
12'
Auf der anderen Seite verbucht Kinsombi seinen zweiten Abschluss, verzieht aus halbrechter Position aber und das Leder kullert harmlos links am Tor von Jakubov vorbei.
10'
Bonga macht das Leder im Zentrum fest und öffnet das Spiel dann mit einem Ball auf die rechte Seite zu Müller. Dessen Flanke ist deutlich zu hoch angesetzt für Bozic, dennoch wird das Chemnitzer Publikum das erste Mal laut.
8'
Erster Abschluss für den HSV! Leibold ist links mit aufgerückt und findet mit seiner leicht abgefälschten Flanke Kinsombi, der bei seinem Kopfball aber nicht mehr richtig hinter das Leder kommt - drüber.
7'
Gut aufgepasst von Milde, der genau richtig postiert ist und einen Flügelwechsel von Fein unterbindet. Wichtige Aktion.
4'
Der HSV will sogleich sein Ballbesitzspiel aufziehen, aber auch die Chemnitzer sind um Spielkontrolle und Ruhe im eigenen Aufbau bemüht. Das dürfte kein klassisches Pokalspiel mit einem anrennenden Favoriten und einem mauernden Underdog werden.
2'
Feine Choreographie der Gäste-Fans, allerdings garniert mit Pyrotechnik - was sogleich eine Ermahnung der Stadionsprecherin nach sich zieht.
1'
Und schon rollt der Ball - ab geht die Post!
 
Aber zurück in die Akualität, denn in diesem Moment betreten die Mannschaften angeführt von Schiedsrichter Robert Kampka den Rasen im Stadion an der Gellertstraße.
 
Letztmals in die zweite Pokalrunde einziehen konnte der CFC in der Saison 2014/2015, als man den FSV Mainz im Elfmeterschießen bezwang - anschließend war gegen Werder Bremen Schluss. Zuletzt mussten die Sachsen zwei Mal direkt zum Auftakt die Segel streichen, die Gegner hießen allerdings auch Borussia Dortmund (0:2) und Bayern München (0:5).
 
Chemnitz hat nach einem Jahr in der Regionalliga souverän den direkten Wiederaufstieg geschafft, ist in der neuen Drittligasaison aber noch ohne Sieg. Zum Auftakt gab's ein 1:1 gegen Waldhof Mannheim, es folgen Niederlagen gegen Viktoria Köln, Meppen und Halle. Der Pokal hat aber bekanntlich auch für die unterklassigen Mannschaften seine eigenen Gesetze, die aktuelle Form dürfte also nur bedingt aussagekräftig sein.
 
Viel wichtiger und folgenschwerer aber als die erfolgreiche Pokalsaison war die eher unerfolgreiche Zweitligasaison, die dem HSV ein weiteres Jahr im Unterhaus bescherte. Unter dem neuen Trainer Dieter Hecking nimmt der Dino einen neuen Anlauf - und steht nach zwei Spieltagen mit vier Punkten im Soll.
 
Aber kommen wir zur sportlichen Ausgangslage: Der HSV ist natürlich als Favorit angereist, hat sich in den letzten Jahren aber nur selten im Pokal mit Ruhm bekleckern können. Letzte Saison überstanden die Rothosen mal wieder die Auftakthürde - und stießen gleich bis ins Halbfinale vor, da war dann gegen RB Leipzig Endstation.
 
Auch auf der anderen Seite war in den letzten viel von einer Personalie zu lesen. Dem langjährigen Chemnitzer Angreifer Daniel Frahn wird vorgeworfen, einer rechtsradikalen Gruppierung nahe zu stehen. Der Verein reagierte mit einer Kündigung, gegen die Frahn nun rechtliche Schritte erwägt.
 
Nach dem überzeugenden 4:0-Erfolg in Nürnberg rückt einzig Kinsombi für den angeschlagenen Hunt in die Mannschaft. Wie angekündigt, steht also auch Bakery Jatta in der Startelf. Nach Recherchen der "Sport Bild" steht bekanntlich der Vorwurf im Raum, der Mann aus Gambia habe bei seiner Einreise als Flüchtling im Jahr 2015 falsche Angaben zu Alter und Namen gemacht. Der DFB hat am Freitag nochmal klargestellt, dass der 21-Jährige eine gültige Spielerlaubnis besitzt und daher einem Einsatz heute nichts im Wege steht.
 
HSV-Trainer Dieter Hecking baut auf folgende Anfangself: Heuer Fernandes - Gyamerah, Jung, van Drongelen, Leibold - Fein - Kittel, Kinsombi, Dudziak, Jatta - Hinterseer.
 
Im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Halle sind drei Neue dabei: Schoppenhauer, Garcia und Itter ersetzen Blumberg, Hoheneder und Marcelo Freitas.
 
Wie immer geht der Blick zunächst auf die Aufstellungen, Chemnitz geht die Partie wie folgt an: Jakubov - Itter, Schoppenhauer, Reddemann, Milde - Garcia, Sarmov, Langer, Müller - Bonga, Bozic.
 
Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen dem Chemnitzer FC und dem Hamburger SV.
Neue Ereignisse