Beendet
10.08.2019 15:30 Uhr
99'
Grill
92'

Pick
Kraus
91'
Pick
90'
Pick
87'

Starke
Fechner
75'
Sickinger
63'
Starke
56'

Hemlein
Skarlatidis
37'
Matuwila
16'
Hemlein
K'lautern Aufstellung
2 : 0
0 : 0
Mainz Aufstellung
75'

Baku
Burkardt
67'

Bell
St Juste
63'

Latza
Maxim
62'
Bell
32'
Latza
25'
Onisiwo
 
Damit verabschiede ich mich von dieser Partie und wünsche Ihnen mit den restlichen Spielen des heutigen Tages einen schönen Pokalabend!
 
In der Liga geht es für Kaiserslautern mit einem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig weiter. Mainz reist am 1. Spieltag der Bundesliga zum SC Freiburg.
 
Mainz scheitert damit erstmals seit dem Jahr 2015 (Niederlage in Chemnitz) wieder in der 1. Runde des DFB-Pokals. Lautern erreicht nach 2017 erneut die nächste Runde. Der Termin für die Auslosung der nächsten Runde steht noch nicht fest, dürfte aber am kommenden Wochenende seinen Platz finden.
 
Die Sensation ist perfekt und gänzlich unverdient ist das nicht! Die Mainzer waren lediglich im zweiten Durchgang die klar dominierende Mannschaft und waren dem Führungstreffer sehr nahe. Quaison war der auffälligste Mann und hatte einige gute Chancen. Nach 25 Minuten kamen die Roten Teufel besser ins Spiel und wurden selbst aktiver, ohne jedoch große Möglichkeiten zu haben. Nach der Pause war es schließlich ein umstrittener Elfmeterpfiff, der Lautern in Führung brachte. In der Folge verdiente sich der FCK jedoch das 1:0 und ließ kaum noch Abschlüsse der Nullfünfer zu. So besorgte Pick mit einem Konter das zweite Tor und die damit verbundene Entscheidung. Der Drittligist schmeißt den Bundesligisten raus.
90'
Es ist vollbracht! Kaiserslautern schlägt Mainz mit 2:0 und wirft den Bundesligisten aus dem Pokal!
90'
Burkardt kommt nochmal im Strafraum zum Abschluss, knallt die Kugel aber an den linken Pfosten.
90'
Gelb wegen Zeitspiels. Grill trifft es, aber das wird ihm egal sein.
90'
Mainz versucht es weiterhin, doch die Chancen bleiben aus. Lange wird Zwayer nicht mehr nachspielen lassen. Die Heimfans sind schon in bester Feierlaune.
90'
Die Partie läuft wieder!
90'
Die Nachspielzeit beträgt fünf Minuten, jedoch läuft das Spiel immer noch nicht.
90'
Lautern wechselt nochmal und nimmt den Torschützen Florian Pick runter. Kevin Kraus kommt.
90'
Die Partie ist seit dem Treffer noch unterbrochen. Die Mainzer Fans warfen Feuerwerkskörper aufs Feld. Was macht Zwayer?
90'
Pick zog beim Jubel sein Trikot aus und wird deshalb verwarnt.
90'
Toooooooooooooooooooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - 1. FSV Mainz 05 2:0. Das ist die Entscheidung! Lautern kontert über Skarlatidis, der die Kugel gegen drei Mainzer behauptet und dann vor dem Strafraum Pick bedient. Der Mittelfeldmann dringt in den Strafraum ein und legt die Kugel an Müller vorbei ins rechte Eck.
88'
Da wird es plötzlich brenzlich! Boetius bekommt rechts in der Box die Kugel und feuert sie scharf in den Fünfmeterraum. Grill bekommt noch die Hand dazwischen und so rauscht Burkardt knapp am Ball vorbei. Der Nachschuss von Maxim wird abgeblockt.
87'
Der völlig ausgepumpte Manfred Starke verlässt den Platz, Gino Fechner ist neu dabei.
85'
Ebenfalls bemerkenswert: Der bereits ausgewechselte Kapitän Hemlein steht an der Seitenline und feuert seine Männer lautstark an. Das kann ich Ihnen alles erzählen, weil die Nullfünfer weiterhin nicht gefährlich werden.
83'
Die Hausherren werden nun auch von den Fans getragen. Jeder noch so kleine gewonnene Zweikampf wird wie ein eigenes Tor bejubelt. Der "Betze" bebt!
82'
Maxim marschiert durch die Lauterer Hälfte, schließt dann aber zu überhastet ab. Sein Schuss aus 22 Metern geht deutlich links vorbei.
81'
Die Roten Teufel machen das jetzt clever und holen immer wieder Freistöße in der Mainzer Hälfte heraus. Das nutzen sie natürlich, um einige Sekunden von der Uhr zu nehmen. Noch bleibt den Gästen aber genug Zeit.
78'
Die Sensation bahnt sich an und ist tatsächlich im Bereich des Möglichen! Skarlatidis hat nach einer schönen Kombination 20 Meter vor dem Tor in halblinker Position Platz, bleibt dann aber an St. Juste hängen. Da hätte er früher abschließen müssen.
75'
Nächster Wechsel bei den Gästen: Der 19-jährige Jonathan Burkardt kommt für Ridle Baku.
75'
Im Anschluss stoppt Sickinger einen Konterversuch der Mainzer mit einem Foul. Das gibt natürlich Gelb.
74'
Angriff ist die beste Verteidigung. Das denkt sich Kaiserslautern und macht einfach weiter. Starke ist rechts im Strafraum frei und haut die Kugel in die Mitte, Müller klärt jedoch die Situation.
72'
Onisiwo taucht rechts in der Box auf und zieht sofort ab. Doch das ist kein Problem für Grill, der sicher zupackt.
70'
Den Lauterern merkt man nun die breite Brust deutlich an. Immer wieder kommen die Roten Teufel zu frühzeitigen Ballgewinnen, nutzen diese aber nicht aus. Mainz muss aufpassen, dass es nicht zu hektisch wird.
67'
Stefan Bell hat sich bei der Szene zum Elfmeter selbst verletzt. Er humpelt nun vom Platz und wird vom Neuzugang Jeremiah St. Juste ersetzt.
66'
Mainz jetzt mit wütenden Angriffen! Nach einer Ecke kommt zunächst Boetius und dann Quaison aus dem hinterhalt zum Schusse. Beide Versuche bleiben an einem Abwehrbein hängen.
63'
Toooooooooooooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - 1. FSV Mainz 05 1:0. Der Ball ist drin, da hat Lautern aber viel Dusel! Starke tritt an und schießt die Kugel auf das rechte Eck. Müller hat das Spielgerät eigentlich, doch durch den starken Drall kullert der Ball doch noch über die Linie. Bitter für den Mainzer Keeper.
63'
Mainz reagiert sofort und wechselt offensiv: Alexandru Maxim kommt für Danny Latza.
62'
Für das vermeintliche Foul sah Bell schließlich noch Gelb.
61'
Elfmeter für Kaiserslautern! Thiele wird links geschickt und dann nimmt der Stürmer Tempo auf. Er geht an Bell vorbei, dringt in den Strafraum ein und wird dann vom Mainzer Angreifer gelegt. Ob Bell den Angreifer aber wirklich getroffen hat, ist nicht ersichtlich.
59'
Guter Versuch von Boetius! Nach einer Ablage von Quaison kommt der Offensivmann aus 20 Metern zum Abschluss. Er visiert das rechte untere Eck an, doch Grill ist noch mit den Fingerspitzen am Ball und lenkt ihn um den Pfosten.
58'
Skarlatidis schaltet sich sofort ein und bringt einen Freistoß von links ins Zentrum. Sickinger steigt hoch, köpft die Kugel aber in die Arme von Florian Müller.
57'
Onisiwo gegen alle! Der Mainzer Angreifer bekommt in der Box den Ball und lässt dann einige Gegenspieler stehen. Aus sieben Metern kommt er gerade noch zum Abschluss, setzt die Kugel aber nur ans linke Außennetz.
56'
Erster Wechsel beim FCK: Simon Skarlatidis, Neuzugang aus Würzburg, ersetzt den Kapitän, Christoph Hemlein.
56'
Auf der anderen Seite muss der Torhüter eingreifen, aber der zentrale Versuch von Boetius aus zwölf Metern landet direkt in den Armen von Grill.
55'
Warum nicht? Starke wird 25 Meter vor dem Kasten nicht angegriffen, also hält er einfach mal drauf. Sein flacher Versuch geht zwei Meter am linken Pfosten vorbei.
53'
Gute Konterchance für Kaiserslautern. Kühlwetter bedient Pick links in der Box, der mit seinem Flachschuss aber nicht an Brosinski vorbeikommt.
51'
Mainz will druckvoller werden, doch an dieser Stelle muss auch die Defensive der Gastgeber gelobt werden. Die Roten Teufel lassen aktuell nichts zu und stoppen die Mainzer Angriffsversuche noch vor dem eigenen Strafraum.
48'
Und weiter geht es!
47'
Die Partie ist zunächst untebrochen. Im Mainzer Fanblock wurde ein bisschen gezündelt. Zwayer wartet, bis sich die roten Rauchwolken etwas auflösen.
46'
Rein in den zweiten Spielabschnitt! Beide Teams haben vorerst auf Wechsel verzichtet.
 
Die Roten Teufel kamen gut in die Partie, mussten dann aber nach wenigen Minuten dabei zusehen, wie die Mainzer immer stärker wurden. Bis zur 25. Minute war der Bundessligist die klar dominierende Mannschaft und hatte gerade durch den Schweden Quaison einige gute Möglichkeiten. Im Anschluss kam Kaiserslautern besser aus der eigenen Hälfte heraus und versuchte, zu kontern. Oft waren die Zuspiele zu überhastet und so gab es keine nennenswerten Torchancen. Lediglich Thiele hätte per Kopf ein Tor erzielen können. Kurz vor der Pause hatte Onisiwo nochmal eine Möglichkeit auf der anderen Seite. Mainz hat also mehr gefährliche Abschlüsse, doch seit der 25. Minute ist Lautern gut drin. Wir sind gespannt auf den zweiten Durchgang!
45'
Pause am Betzenberg! Noch keine Tore zwischen Kaiserslautern und Mainz.
45'
Eine Minute gibt es als Nachschlag.
44'
Beinahe die große Chance für Thiele, doch ein Mainzer ist noch dazwischen! Sonst wäre der Stürmer nach einer Kombination von Starke und Hemlein aus fünf Metern zum Abschluss gekommen.
42'
Endlich mal wieder ein Abschluss! Mainz kombiniert sich an den Strafraum der Hausherren, Baku steckt rechts zu Onisiwo durch. Der Angreifer zieht aus spitzem Winkel ab, scheitert aber an Grill.
40'
Die Partie wird ruppiger und auch auf den Rängen wird es hitziger. Das ist nicht im Sinne von Zwayer und so zeigt der Referee FCK-Trainer Hildmann die Gelbe Karte, da auch dieser zunehmend meckerte.
37'
Matuwila war in den vergangenen Minuten mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters nicht einverstanden und sieht nun wegen Meckerns Gelb.
35'
Das Blatt hat sich nun tatsächlich etwas gewendet. Kaiserslautern hat den Bundesligisten durchaus im Griff und wird in der Offensive immer aktiver. Mehr als ungefährliche Distanzschüsse will aber nicht gelingen.
32'
Das gefällt den Mainzern gar nicht, was sich sofort auf die Zweikampfführung auswirkt. Latza kommt auf der linken Seite gegen Hemlein deutlich zu spät und sieht folgerichtig Gelb.
30'
Die Lauterer sind nun besser im Spiel und können sich immer wieder befreien. Vorne spielt der Underdog aber etwas zu überhastet und kommt so zu keinen weiteren Tormöglichkeiten.
27'
Kaiserslautern kann sich nun mal befreien und nach einer Standardsituation wird es gefährlich. Matuwila flankt von links nochmal ins Zentrum, wo Thiele zum Kopfball kommt, den Ball aber nicht richtig trifft. Da wäre sogar mehr drin gewesen.
25'
Erstmals können die Gastgeber einen Konter starten. Thiele läuft die rechte Seite entlang und wird schließlich von Onsiwo unsanft gelegt. Das gibt Gelb für den Mainzer.
24'
Knapp, das wäre beinahe ein Elfmeter gewesen. Schad legt Quaison vor dem linken Strafraumrand, doch da fehlten nur wenige Zentimeter. Der Freistoß bleibt ungefährlich.
22'
Der Distanzversuch von Boetius aus 22 Metern ist ungefährlich, dennoch ist Mainz nun am Drücker. Hielt Kaiserslautern in den ersten Minuten noch gut dagegen, so werden sie in dieser Phase aber an den eigenen Strafraum gedrängt.
19'
Das 0:1 liegt in der Luft! Aaron wird links freigespielt und findet im zentrum den völlig frei stehenden Quaison, der die Kugel aus sieben Meter aber nicht entscheidend aufs Tor bringt.
18'
Das war gefährlich, aber erst im zweiten Versuch! Aaron bleibt zunächst mit seinem Schuss an der Mauer hängen, doch der Nachschuss zwingt Grill zu einer Parade. Der Schuss wurde nur noch abgefälscht und so zur Bogenlampe, die Grill schließlich wegfausten kann.
16'
Das könnte eine gute Gelegenheit für Mainz sein. Hemlein geht mit Ellbogen in den Zweikampf gegen Latza. Hemlein sieht Gelb und die Gäste bekommen einen Freistoß rund 20 Meter vor dem Tor.
13'
Doch landet der Ball bei Quaison, wird es sofort gefährlich. Der Angreifer hat etwas zu viel Platz und zieht aus 25 Metern sofort ab. Der stramme Schuss rauscht nur einen Meter über das Tor.
12'
Lautern steht mittlerweile tief in der eigenen Hälfte und macht vor allem das vollbesetzte Zentrum zu. Die Mainzer tun sich im Spielaufbau noch etwas schwer.
9'
Und gleich der nächste Abschluss des Schweden, diesmal allerdings nicht so gefährlich. Nach Pass von Boetius zieht Quaison aus 18 Metern, doch damit bringt er Grill nicht in Bedrängnis.
7'
Da ist die erste Großchance für den FSV! Quaison bekommt am Sechzehner den Ball, legt ihn an Hercher vorbei und taucht rechts im Strafraum frei auf. Grill kommt raus, macht sich breit und pariert so den gefährlichen Abschluss des Mainzers. Starke Aktion von beiden!
6'
Mainz versucht, die Spielkontrolle zu übernehmen und kommt nun zu mehr Ballbesitz. Immer wieder werden Boetius und Quaison in der gegnerischen Hälfte gesucht, doch es ist stets ein Lauterer dazwischen.
3'
Die Partie beginnt temporeich, jetzt versuchen sich die Mainzer in der Offensive. Eine Flanke von rechts faustet Grill rechtzeitig vor Quaison aus dem Strafraum. Der Nachschuss von Latza aus 25 Metern wird abgeblockt.
2'
Der erste Abschluss der Gastgeber: Einen langen Pass nimmt Thiele mit dem Rücken zum Tor mit der Brust an und zieht aus der Drehung sofort ab. Sein Volleyversuch fliegt jedoch einige Meter über den Kasten von Mainz-Keeper Müller.
1'
Die Partie läuft!
 
Die Mannschaften laufen ein. Gleich rollt am "Betze" der Ball!
 
Das Schiedsrichtergespann wird heute von Felix Zwayer geleitet. Seine Assistenten sind Marco Achmüller und Eduard Beitinger, Patrick Alt ist der vierte Offizielle. Und noch eine wichtige Info: Der Videobeweis wird im DFB-Pokal erst ab dem Achtelfinale einsatzbereit sein.
 
Auf der anderen Seite startet Mainz erst am kommenden Wochenende in die Bundesliga. Zum Auftakt geht es zum SC Freiburg. Aber was kann man von den Mainzern in dieser Saison erwarten? Der FSV wurde in vielen Jahren immer wieder als möglicher Abstiegskandidat gehandelt, bewies aber stets das Gegenteil. In diesem Jahr ist ein gesicherter Mittelfeldplatz erneut realistisch, doch gerade der lange Ausfall von Topstürmer Mateta (Meniskusriss) wiegt schwer. Er wird wohl rund drei Monate fehlen.
 
Inzwischen ist Kaiserslautern in der 3. Liga angekommen, in der bereits vier Spieltage absolviert wurden. Der FCK startete mit zwei Unentschieden gegen Top-Teams (Unterhaching und Ingolstadt) und einem Auswärtssieg in Großaspach. Am vergangenen Wochenende gab es eine 2:3-Niederlage bei Preußen Münster. Es war eine spektakuläre Partie, in der Torhüter Grill lange Zeit der beste Mann war, dann aber mit einem Bock den entscheidenden Gegentreffer verursachte.
 
Das war aber noch nicht immer so, denn die Gesamtbilanz zwischen diesen beiden Teams führt immer noch der FCK an. Neun der 23 Duelle gingen an die Roten Teufel und sieben gewannen die Mainzer. Das letzte Aufeinandertreffen gab es vor über sieben Jahren in der Bundesliga. Damals gewann der FSV vor heimischem Publikum mit 4:0. Der FCK stieg einige Wochen später ab.
 
Der DFB-Pokal schreibt seine eigenen Geschichten. Das tat er in diesem Jahr bereits bei der Auslosung zur 1. Runde vor einigen Wochen. Zahlreiche Derbys wurden gelost, so auch das heutige Duell zwischen Kaiserslautern in Mainz. Als Erstligist sind die Nullfünfer aber natürlich klarer Favorit bei den Roten Teufeln.
 
Coach Sandro Schwarz stellt im ersten Pflichtspiel der neuen Saison nur einen Neuzugang auf den Platz. Edimilson Fernandes (West Ham United) soll im Mittelfeld den zu Everton abgewanderten Gbamin ersetzen. Die jüngste Topverpflichtung, Jeremiah St. Juste von Feyenoord, sitzt erstmal auf der Bank. Auch Liverpool-Leihgabe Awonniyi ist vorerst Ersatz.
 
Der 1. FSV Mainz 05 startet in die Partie mit folgender Aufstellung: Müller - Brosinski, Bell, Niakhate, Aaron - Fernandes, Baku - Boetius, Quaison, Latza - Onisiwo.
 
Trainer Sascha Hildmann tauscht sein Team im Vergleich zur 2:3-Niederlage bei Preußen Münster nur auf einer Position. Der wiedergenesene Kühlwetter ersetzt Fechner im Mittelfeld.
 
Die Aufstellungen sind da! Das ist die Startformation des 1. FC Kaiserslautern: Grill - Schad, Sickinger, Matuwila, Hercher - Bachmann - Hemlein, Starke, Kühlwetter, Pick - Thiele.
 
Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem FSV Mainz 05.
Neue Ereignisse