vor Beginn
05.02.2019 20:45 Uhr
81'

Schnellhardt
Iljutcenko
81'

Nielsen
Sukuta-Pasu
77'

Engin
Stoppelkamp
58'
Wolze
47'
Oliveira Souza
45'
Wiegel
Duisburg Aufstellung
- : -
Paderborn Aufstellung
87'

Vasiliadis
Gjasula
76'
Antwi-Adjej
73'

Gueye
Zolinski
64'

Tekpetey
Antwi-Adjej
61'
Pröger
52'
Tekpetey
45'
Collins
26'
Tekpetey
 
An der Wedau ist zwar Schluss, aber noch ist der Pokalabend nicht zu Ende - in Dortmund geht es zwischen dem BVB und dem SV Werder Bremen noch in die Verlängerung, natürlich auch live bei uns. Klicken Sie sich gerne rein! Bis dahin!
 
Für die klamme Vereinskasse gibt es nun eine Finanzspritze von 1,33 Millionen Euro. Und an der Pader hofft man nun natürlich auf ein Heimspiel. Ob das klappt und wer der Gegner sein wird, wird die Auslosung am morgigen Mittwoch dann zeigen.
 
Es ist ein bitterer Abend für den MSV Duisburg, der in der ersten Halbzeit zweimal am Aluminium und dann auch ein Stück weit an sich selbst, vor allem aber an abgezockten Paderbornern scheitert. Die Gäste bestachen im zweiten Durchgang durch cleveres Passspiel und große Effizienz und drehten so eine ausgeglichene Partie zu ihren Gunsten.
90'
Schluss, aus, vorbei! Der SC Paderborn gewinnt mit 3:1 beim MSV Duisburg und zieht ins Viertelfinale des DFB-Vereinspokal ein!
90'
Noch einmal ein Abschluss vom MSV - Iljutchenko zielt durch Hünemeiers Beine, aber auch klar am Tor vorbei.
90'
Die Nachspielzeit läuft, ihre Länge wurde jedoch nicht kundgetan. Lassen wir uns also überraschen.
90'
"Schade Duisburg, alles ist vorbei" schallt es aus dem Paderborner Gästeblock. Fußball kann manchmal wirklich gemein sein.
90'
Klement versucht es nochmal mit einer Einzelaktion, hat den Ball allerdings auf dem, für ihn falschen, Fuß, dem Rechten. Sein Abschluss gerät zu zentral und landet in den Armen von Felix Wiedwald.
89'
Langsam aber sicher rennt den Zebras die Zeit davon. Die Partie befindet sich auf der Zielgeraden und über die Maßen viel Nachspielzeit wird es vermutlich auch nicht geben.
87'
Steffen Baumgart nimmt den zweiten Tausch vor. Sebastian Vasiliadis geht vom Feld und es kommt Klaus Gjasula, der Mann mit dem Helm auf dem Kopf.
84'
Die Paderborner sind in diesem zweiten Spielabschnitt auch cleverer als ihre Gegner. Während die Duisburger bei fast jedem Zweikampf reklamieren, spielen die Gäste einfach weiter. Nur durch einen nicht genauen Pass wird aus dem Konter nicht mehr.
81'
... und auch Fabian Schnellhardts Arbeitstag ist beendet, Stanislav Iljutcenko hingegen stempelt sich nun ein. Damit hat der MSV alle Wechselmöglichkeiten innerhalb der regulären Spielzeit ausgeschöpft.
81'
Doppelwechsel bei den Gastgebern: Havard Nielsen hat Feierabend, Richard Sukuta-Pasu nimmt nun seinen Dienst auf ...
77'
MSV-Coach Torsten Lieberknecht reagiert und nimmt Ahmet Engin vom Feld, für ihn kommt Moritz Stoppelkamp. Zudem stellt er um auf 4-4-2.
76'
TOOOR! MSV Duisburg - SC PADERBORN 1:3. Paderborn erhöht! Sven Michel erläuft einen Steilpass und behält aus spitzem Winkel die Übersicht. Er legt zurück auf Christopher Antwi-Adjej, der nur noch einzuschieben braucht. Es riecht nach Vorentscheidung hier im Pott.
73'
Zweite Auswechslung beim SCP: Babacar Gueye hat Feierabend, Ben Zolinski ist nun auf dem Feld.
72'
Man kommt gar nicht zum Luft holen, so viel Alarm ist hier in der Hütte. Oliveira Souza taucht urplötzlich frei vor Ratajczak auf und zieht ab. Der Ex-Duisburger bleibt einfach stehen und bekommt den Ball auf den Brustkasten.
70'
Latte! Die Duisburger wissen gar nicht wie ihnen geschieht und haben Glück, dass nun auch für sie das Aluminium klärt. Klement nimmt eine Flanke von Pröger direkt, erwischt den Ball allerdings nicht voll. Doch gerade das macht ihn so gefährlich: Per Aufsetzer kommt er aufs Tor und tropft von der Latte über das Tor.
67'
Jetzt schwimmen die Zebras aber richtig hinten drin. Gleich zwei Kopfbälle, von Gueye und Pröger, werden in höchster Not von der Linie gekratzt, nachdem sich Wiedwald und Nauber zuvor nicht einig waren, wer den Flankenball von Dräger nun verteidigt.
65'
Dass die Außenverteidigung des MSV kein Prunkstück ist, wusste man auch vorher schon. Diese beiden Gegentore legten das nochmal deutlich offen - sowohl Tekpetey als auch Pröger erhielten maximal Geleitschutz und konnten ungehindert treffen. Das ging viel zu einfach.
64'
Trotz der Führung reagiert SCP-Coach Baumgart und wechselt Bernard Tekpetey aus. Christopher Antwi-Adjej ersetzt ihn.
61'
TOOOOR! MSV Duisburg - SC PADERBORN 1:2. Paderborn dreht das Spiel! Sven Michel legt die Kugel rechts raus zu Kai Pröger, der von Seo allenfalls begleitet wird. Von der Strafraumlinie versenkt er den Ball flach im linken Eck, wieder ist Wiedwald im Duisburger Tor chancenlos.
59'
Tekpetey liegt am Boden und wird behandelt, nachdem er auf den Ball gefallen war. Er hat Glück, dass er überhaupt noch mitwirken darf, denn vor wenigen Sekunden beging er ein taktisches Foulspiel, für das er hätte Gelb sehen müssen. Doch Schiri Jablonski sah nochmal von der Verwarnung ab - es wäre seine zweite in dieser Partie und damit der Platzverweis gewesen.
58'
Es gibt die Gelbe Karte für Kevin Wolze. Und das auch zurecht - mit gestrecktem Bein kommt er im Zweikampf mit Vasiliadis deutlich zu spät und räumt den Paderborner ab.
56'
Oliveira Souza schickt Engin auf die Reise. Der Flügelstürmer hat Zeit, zu viel Zeit und vergibt eine gute Chance freistehend, indem er den Ball deutlich am langen Pfosten vorbeischiebt.
54'
Schlagartig verstummen hier die "Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin"-Rufe. Mit dieser schnellen Antwort hatte wohl niemand gerechnet.
52'
TOOOR! MSV Duisburg - SC PADERBORN 1:1. Und da ist der Ausgleich, postwendend! Bernard Tekpetey wird nicht von Andreas Wiegel angegriffen und marschiert Richtung Strafraum. Mit allem was er hat zieht er ab und versenkt den Ball mit gefühlt 200 km/h im langen Eck, was für ein Strahl!
51'
SCP-Coach Steffen Baumgart versucht es seinen Jungs nun vorzumachen: Er krempelt die Ärmel hoch, strahlt Zuversicht aus und wirkt fest entschlossen, alsbald am Ergebnis etwas zu drehen.
50'
Was für ein Blitzstart in dieser zweiten Hälfte und anders als noch bei den beiden Alu-Treffern im ersten Abschnitt haben die Zebras in diesem Fall auch das nötige Glück.
47'
TOOOOR! MSV DUISBURG - SC Paderborn 1:0. Cauly Oliveira Souza macht's! Verhoek legt eine Flanke mit der Brust mustergültig auf den Brasilianer ab. Der nimmt die Kugel direkt aus der Drehung mit seinem schwächeren linken Fuß und scheitert, so sieht es zunächst aus, an Ratajczak. Doch der Keeper bekommt den Ball nicht richtig zu fassen und muss mit ansehen, wie er über die Linie trudelt.
46'
Paderborn stößt an, auf in Hälfte zwei!
 
Die Mannschaften stehen nun wieder auf dem Rasen, es wird ohne Wechsel weitergehen.
 
Die beiden Zweitligisten Duisburg und Paderborn liefern sich ein unterhaltsames Duell, bislang sind allerdings noch keine Treffer in diesem Pokal-Achtelfinale gefallen. Der SCP macht zwar das Spiel, leistet sich aber viel zu viele einfache Patzer. Schon zweimal traf der MSV das Aluminium, einmal in Person von Oliveira Souza, einmal durch Verhoek. Doch auch die Gäste kommen immer wieder gefährlich vor den gegnerischen Kasten - ein Tor liegt also in der Luft.
45'
Und kurz danach ist Pause!
45'
... auch Duisburgs Andreas Wiegel wird völlig zurecht verwarnt. Genau die richtige Entscheidung von Referee Jablonski.
45'
Rudelbildung auf dem Feld! Collins und Wiegel geraten nach einem harten Zweikampf aneinander, zerren und zupfen - und fallen dann auch noch im Doppelpack zu Boden. Völlig unnötig, dafür sieht nicht nur Paderborns Jamilu Collins Gelb ...
43'
Die erste Hälfte neigt sich dem Ende zu, vermutlich bleibt es beim torlosen Halbzeitstand. Trotz einiger Offensivszenen.
41'
Wieder Klement, der in Liga zwei ja schon satte elf Saisontore erzielte. Der stramme Schuss mit links geht rechts hoch am Gehäuse vorbei.
39'
Besonders auffällig bei Paderborn: Spielmacher Klement, der die meisten Ballaktionen auf dem Feld vorweist (43) und bereits vier Torschussvorlagen gab.
37'
17 Schussversuche schon in Halbzeit eins, allerdings nur zwei auf das Tor. Die Effektivität lässt (noch) zu wünschen übrig.
34'
Immer wieder Oliveira Souza, der jetzt aber viel zu lange zögert, das Zuspiel nach links verpasst und von Dräger am Strafraum fair gestoppt wird. Chance vertan!
32'
Paderborn bereits mit sechs Ecken - so viele hatte der SCP seit Beginn der detaillierten Datenerfassung im Pokal in einer Partie noch nie vor der Pause.
29'
Böser Fehler von Wiegel, Pröger luchst dem MSV-Rechtsverteidiger das Leder ab und zieht in den Sechzehner. Hohe Flanke auf Michel, der den Kopfball aber nicht mehr entscheidend auf das Tor lenken kann.
28'
Die Gäste aus Paderborn lassen bislang die letzte Ernsthaftigkeit vermissen, was auch immer wieder zu Ballverlusten führt. Spielerisch ist man allerdings trotzdem überlegen.
26'
Erste Gelbe Karte: Paderborns Bernard Tekpetey unterbindet einen Duisburger Konter über Seo, klare Sache also.
25'
Kurios wird es auch auf der anderen Seite - Präger zieht in die Mitte und schließt ab, der Versuch wird kräftig abgefälscht und gerade noch von Nauber zur Ecke geklärt.
22'
Was ist das denn? Nächster Ballverlust von Paderborn, der Ball landet bei Wolze, der noch einmal auf Oliveira Souza zurückgibt. Heraus kommt ein völlig verunglückter Schuss, den Verhoek mit dem Kopf (!) auf das Tor lenkt. Kein Abseits - wieder steht die Querlatte im Wege.
19'
Paderborn weist zwar etwas mehr Spielanteile (6:3-Torschüsse, 62 Prozent Ballbesitz) auf, die gefährlicheren Offensivaktionen gehen allerdings vom MSV aus. Der SCP versucht fast alles mit flachen Pässen zu lösen.
16'
Nächste Offensivaktion der Hausherren, Verhoek verpasst aber das mögliche Zuspiel in die Mitte. Da wäre mehr drin gewesen.
13'
Das Aluminium rettet für Paderborn! Oliveira Souza wird am Strafraumrand angespielt, legt sich den Ball auf den linken Fuß und nagelt das Spielgerät sehenswert an das Lattenkreuz. Was für eine Aktion und was für eine tolle Anfangsphase!
11'
Puh! Duisburgs Linksverteidiger Seo, der heute sein Pokaldebüt feiert, verliert die Kugel im Strafraum an Dräger, der prima auf Gueye zurücklegt. Aus aussichtsreicher Postion zielt der Angreifer auf die linke Ecke - nur um Zentimeter verfehlt.
10'
Duisburg und Paderborn trafen bislang zweimal im DFB-Pokal aufeinander, beide Male zog der MSV den Kürzeren: 2004/05 in der 2. Runde (1:2) und 2013/14 in der 1. Runde (2:3). 
7'
Die Gäste aus Paderborn sind hier spielbestimmend, Duisburg bleibt aber durch schnelle Konter gefährlich. Fast hätte dies zum Führungstor durch Engin geführt.
5'
Großchance für den MSV! Nach einem unnötigen Ballverlust von Klement findet Nielsen Engin mit einem klasse Steilpass, der Offensivmann spitzelt das Leder aus 13 Metern auf die lange Ecke. Ratajcak ist geschlagen, das Leder flutscht ganz knapp vorbei.
3'
Ein erster Paderborner Freistoß von rechts wird abgewehrt, aus dem Hinterhalt darf der aufgerückte Hünemeier abschließen. Der Versuch geht links am Kasten vorbei.
2'
Schmerzhafter Beginn für Wiegel, der bei einem Dreifach-Kopfballduell vom eigenen Gegenspieler am Hinterkopf getroffen wird. Geht jedoch weiter.
1'
Ab die Post! Das Spiel läuft.
 
Die 22 Protagonisten betreten das Spielfeld, gleich folgt der Anpfiff. Klar ist: Nach Hamburg (1:0 gegen Nürnberg) und Heidenheim (2:1 gegen Leverkusen) wird hier ein dritter Zweitligist ins Viertelfinale einziehen.
 
Schiedsrichter der heutigen Partie ist Sven Jablonski, der zum zweiten Mal ein Pflichtspiel des MSV und zum dritten Mal ein Paderborner Match leitet. Beide Teams sind unter diesem Schiedsrichter noch unbesiegt.
 
In der Liga trafen die beiden Teams bereits einmal in dieser Saison aufeinander - Anfang November siegte Duisburg etwas überraschend mit 2:0, Oliveira Souza und Tashchy erzielten die beiden Treffer.
 
Duisburg empfängt Paderborn zum internen Zweitliga-Duell im Achtelfinale des DFB-Pokals. Während der MSV in der Liga stark abstiegsgefährdet ist, spielt der SCP als Aufsteiger eine starke Rolle und ist Siebter. Somit kann die Baumgart-Elf heute befreit aufspielen und auf den Einzug ins Viertelfinale hoffen.
 
Auch bei Paderborn wird nach dem 6:0 gegen Fürth zweimal gewechselt - Gueye und Hünemeier rücken für Zolinski und Strohdiek in die erste Elf.
 
Beim SC Paderborn vertraut Steffen Baumgart folgenden elf Akteuren: Rajaczak - Dräger, Schonlau, Hünemeier, Collins - Pröger, Vasiliadis, Klement, Tekpetey - Michel, Gueye.
 
Zwei Änderungen bei Duisburg im Vergleich zum 3:2 gegen Darmstadt, der Partie vom Wochenende. Wiegel und Verhoek ersetzen Hajri und Iljutcenko.
 
Gleich zu Beginn die Aufstellungen - Torsten Lieberknecht schickt beim MSV Duisburg diese Startelf ins Rennen: Wiedwald - Wiegel, Bomheuer, Nauber, Seo - Schnellhardt - Engin, Oliveira Souza, Nielsen, Wolze - Verhoek.
 
Herzlich willkommen zum Spiel des Achtelfinales im DFB-Pokal zwischen dem MSV Duisburg und dem SC Paderborn.
Neue Ereignisse