Beendet
10.08.2019 15:30 Uhr
92'
Schöppner
85'

Hecker
Semlits
80'
Schallenberg
72'

Yildirim
Heinz
63'

Haeder
Janjic
63'
Yildirim
23'
Schallenberg
8'
Suchy, ET
SC Verl Aufstellung
2 : 1
2 : 0
Augsburg Aufstellung
90'
Gruezo
86'

Richter
Schieber
83'
Hahn
74'
Suchy
67'

Gregoritsch
Jensen
67'

Pedersen
Khedira
 
Ende Gelände - an dieser Stelle ist nun Schluss, in Villingen (gegen Düsseldorf) und Magdeburg (gegen Freiburg) geht es jedoch in die Verlängerung, außerdem folgen später noch vier weitere Begegnungen. Unbedingt reinklicken!
 
Für Augsburg heißt es nun Wunden lecken, nach dieser Vorstellung gehören die Fuggerstädter gewiss zum erweiterten Kreis der Abstiegskandidaten. Nächste Woche geht es in der Bundesliga los, zum Auftakt muss der FCA auch noch nach Dortmund. Die nächsten Aufgaben für Verl heißen Meinerzhagen (Pokal) und Lippstadt (Liga).
 
Regionalliga schlägt Bundesliga - zum ersten Mal seit 20 Jahren steht Verl in der 2. Runde des DFB-Pokals. Den überraschenden Sieg hat sich das Team von Guerino Capretti nach einem beherzten Auftritt wahrlich verdient, während die Gäste aus Augsburg auf ganzer Linie enttäuschten. Erst in der Schlussphase kam die Schmidt-Elf nach einem Elfmetertor durch Hahn noch einmal ran, Sekunden vor Schluss wurde ein Schuss von Suchy auf der Linie geklärt. SC-Linksverteidiger Ritzka kann sich nach dieser Rettungstat heute Abend feiern lassen.
90'
Schlusspfiff! Der SC Verl schafft die Sensation und besiegt den Bundesligisten aus Augsburg mit 2:1.
90'
Was für eine Szene! Eine krumme Flanke von links kann Brüseke nur ungenügend nach vorne abwehren, der Abpraller landet bei Suchy, der direkt hoch abschließt. Doch auf der Linie rettet Ritzka auf heldenhafte Weise mit dem Kopf - Brüseke war bereits geschlagen.
90'
Nächste Gelbe, Jan Schöppner hält im Duell mit Niederlechner die Stollen drüber. Freistoß für Augsburg, der jedoch nichts einbringt.
90'
Nachspielzeit: Vier Minuten!
90'
Verl mit der kurzen Eckballvariante, es kommt zu ein paar Nickligkeiten, auch Bierbecher fliegen vereinzelt auf das Feld. Zudem sieht Carlos Gurezo die Gelbe Karte.
88'
Noch eine Schusschance durch Schallenberg, der anschließend mit einem Krampf zu Boden sinkt. Koubek entschärft die Situation, schafft es aber nicht, einen weiteren Eckball zu verhindern.
87'
Niederlechner mit dem Schlenzer, knapp drüber. Doch sowieso schon abgepfiffen wegen einer Abseitsposition.
86'
Und auch die Augsburger schöpfen ihr Wechselkontingent aus - Julian Schieber kommt für Marco Richter.
85'
Letzter Wechsel bei den Hausherren. Nico Hecker weicht für Philipp Semlits.
83'
Tooor! SC Verl - FC AUGSBURG 2:1. Der Gefoulte schießt selbst - und Hahn verwandelt sicher in die rechte Ecke. Geht jetzt doch noch was? Sieben Minuten bleiben übrig.
83'
Elfmeter für Augsburg! Nach einem weiten Diagonalball nimmt Hahn den Ball mit dem ersten Kontakt in den Sechzehner mit, im Zweikampf mit Ritzka stellt der FCA-Akteur den Körper clever rein. Nach einem kurzen Kontakt kommt Hahn zu Fall, das reicht für einen Strafstoß.
82'
Fernschuss Gruezo, ganz sicher pariert von Brüseke. Auf der Gegenseite hat Janjic die dicke Möglichkeit zur Entscheidung, den flachen Schuss aus dem linken Halbfeld entschärft Koubek mit einer starken Tat. 
80'
Hartes Einsteigen von Ron Schallenberg, der Baier von hinten zu Fall bringt. Auch dafür gibt es den gelben Karton.
78'
Auch die Standards bringen keinerlei Ertrag. Suchy läuft sich im Zentrum prima frei, die Hereingabe von Richter ist aber etwas zu hoch angesetzt. Wieder per Kopf geklärt.
76'
Nach langer Zeit mal wieder ein Abschluss für die Gäste - der eingewechselte Jensen versucht es aus 16 Meter Torentfernung, den Versuch nimmt Brüseke jedoch problemlos auf.
74'
Gelb für Augsburg Marek Suchy, der Choroba mit gestrecktem Fuß zu Boden streckt. Ganz klare Sache.
72'
Nächster Wechsel bei Verl: Aygün Yildirim raus, Anton Heinz rein.
70'
20 Minuten sind noch zu gehen. Augsburg versucht es jetzt mit einer Dreierkette, Jensen interpretiert die Position ganz links deutlich offensiver als Pedersen. Khedira reiht sich im Mittelfeldzentrum ein.
67'
Außerdem darf Fredrik Jensen anstelle von Michael Gregoritsch mitwirken. Folgt jetzt endlich der Sturmlauf?
67'
Doppelwechsel beim FC Augsburg: Rani Khedira kommt für Mads Pedersen.
65'
Nach der Pause gewann der FCA nur 29 Prozent der Zweikämpfe, eine ziemlich erschreckende Quote. Von wegen Pokalfight!
63'
Der SC Verl wechselt erstmals: Für Matthias Haeder kommt der erfahrene Zlatko Janjic.
63'
Erste Gelbe Karte: Aygün Yildirim kommt im Mittelfeld gegen FCA-Kapitän Baier deutlich zu spät, Dr. Martin Thomsen setzt nun ein Zeichen.
61'
Kein gutes Omen? Zum vierten Mal liegt Augsburg im DFB-Pokal zur Halbzeit mit mindestens zwei Treffern hinten - die bisherigen drei Partien wurden anschließend alle verloren.
59'
Während das Verler Gegenpressing immer wieder Früchte trägt, wirkt beim FCA die Arbeit gegen den Ball äußerst planlos. Kein Druck, kaum Balleroberungen. Die Zweikampfquote ist erheblich gesunken.
56'
Nach wie vor hat der Bundesligist aus Augsburg massive Probleme. Verl stellt sich nicht hinten rein, sondern verteidigt aktiv und mit großer Leidenschaft. Angriff ist die beste Verteidigung.
54'
Wieder steht Koubek im Mittelpunkt. Der Schlussmann kommt weit aus dem eigenen Kasten und will vor Hecker klären, der den Ball jedoch mit der Hand mitnimmt. Im Anschluss rauschen die beiden Akteure hart aufeinander, wegen des Handspiels gibt es aber Freistoß für Augsburg. Und somit auch keine Diskussionen über einen möglichen Platzverweis.
51'
Und nur kurz danach eine weitere gute Gelegenheit für Verl, Yildirim zieht nach einem langen Ball von Kurt dynamisch nach innen. Der Rechtsschuss auf die lange Ecke ist nicht schlecht, Koubek lässt sich aber kein drittes Mal überwinden.
49'
Elfmeter oder nicht? Hecker dringt von rechts in den Sechzehner ein, eng gedeckt von Suchy. Der Augsburger Abwehrmann hat die Hände dran, für einen Elfmeterpfiff aber zu kurz und wenig. Das findet auch Dr. Martin Thomsen - den freien Ball schnappt sich FCA-Keeper Koubek.
47'
Keine Wechsel zur Pause, gerade bei Augsburg ist dies durchaus überraschend. Erste Optionen für die Offensive dürften Julian Schieber, Fredrik Jensen und Nachwuchsstürmer Maurice Malone sein.
46'
Rein in den zweiten Spielabschnitt!
 
Die Sensation ist zum Greifen nah. Nach 45 Minuten liegt der Regionalligist aus Verl mit 2:0 gegen den FC Augsburg in Front, die Führung ist keineswegs unverdient. Schon nach drei Minuten wurde ein möglicher Treffer vom Schiedsrichtergespann zurückgenommen, fünf Minuten später schlug der Sportclub dann aber zu. FCA-Neuzugang Marek Suchy unterlief ein Eigentor. In Minute 23 erhöhte der Underdog in Person von Schallenberg auf 2:0, wobei hier eine Abseitsposition von Yildirim vorlag. Nach dieser miesen ersten Hälfte können sich die Augsburger aber wahrlich nicht beklagen - Martin Schmidt wird in der Kabine wohl etwas lauter werden.
45'
Halbzeitpause in Verl!
45'
Brüseke! Niederlechner steuert von rechts auf den Verler Kasten zu, der SC-Torwart macht den Winkel aber clever zu und wehrt den Schuss dadurch ab. Eventuell wäre ein Querpass auf Richter die bessere Idee gewesen, der U-Nationalspieler hatte sich aber nicht entscheidend angeboten.
43'
Kopfball-Bogenlampe von Gregoritsch, Brüseke pflückt das Leder sicher aus der Luft. Auf der anderen Seite geht ein Schussversuch von Schöppner über den Kasten.
40'
Plötzlich ist Hahn nach einem Baier-Zuspiel auf und davon, die SC-Verteidigung ist erstmals entblöst. Aus etwa zehn Metern versucht es der Offensivmann mit einem flachen Rechtsschuss, Brüseke ist jedoch mit einer Fußabwehr zur Stelle.
39'
Pedersen wird auf dem linken Flügel steil geschickt, der Neuzugang flankt flach an den Fünfmeterraum. Niederlechner lässt noch einmal auf Richter klatschen, der den Ball an der Torauslinie aber nicht mehr scharf machen kann.
37'
Der erste Durchgang neigt sich so langsam dem Ende zu, Augsburg kommt aber fast gar nicht zu gefährlichen Abschlüssen. Ein Tor vor der Halbzeit wäre schließlich Gold wert.
35'
Blickt man auf die reine Statistiken, sieht es bei den Augsburgern eigentlich gar nicht so schlecht aus. 57 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 62 Prozent Ballbesitz - haarsträubende Fehler sind eben nicht wirklich messbar.
32'
Teigl verliert die Kirsche auf der rechten Abwehrseite, Yildirim geht nach innen und zieht aus 16 Metern ab. Der abgeblockte Schuss landet bei Haeder, der im Abseits steht.
30'
Starke Parade von Brüseke! Gregoritsch zieht aus der Distanz mit seinem starken linken Schlappen ab, der Versuch wird noch leicht abgefälscht. Verls Keeper ist allerdings auf dem Posten und wehrt den strammen Schuss auf Kosten eines Eckballs ab.
29'
Freistoß Richter von der linken Strafraumlinie, Brüseke boxt das Spielgerät aus der Gefahrenzone. Trotzdem kommen die Augsburg noch zu einer Torchance durch Hahn, der den Ball aber mit der Hand stoppt. Abgepfiffen!
26'
Jetzt muss die Truppe von Martin Schmidt schon zwei Tore aufholen, um das blamable Ausscheiden doch noch zu vermeiden. Bislang spielt der FCA jedoch erschreckend schwach.
23'
Tooooor! SC VERL - FC Augsburg 2:0. Der Regionalligist nimmt den Bundesligisten förmlich auseinander. Verl befreit sich mit wenigen Pässen aus einem schwachen Pressingversuch, zentral im Strafraum wird Yildirim gesucht, der allerdings einen Schritt im Abseits stand. Zuspiel raus auf Haeder, der nur noch querlegen muss - und Schallenberg drückt die Pille über die Linie. Wie gesagt, der schick herausgespielte Treffer hätte aber nicht zählen dürfen.
20'
Hahn mit einem starken Vorstoß über die rechte Seite, in der Mitte rutscht Langesberg weg. Der Innenverteidiger befördert das Leder per Kopf auf Richter, der es am rechten Fünfereck mit einem Scherenschlag probiert. Daraus entwickelt sich ein harmloser Roller.
18'
Nächster Abschluss von Ritzka, der aus gut und gerne 30 Metern auf die Kiste schießt. Suchy wirft sich am Strafraumrand in die Schussbahn.
15'
Und bei Augsburg schleichen sich viel zu viele Unzulänglichkeiten ein. Neu-Linksverteidiger Pedersen stoppt das Leder zunächst ins Seitenaus, danach geht ein schwieriges Zuspiel mit der Hacke völlig schief.
12'
Die Gäste bemühen sich um eine sofortige Antwort, Verl macht bislang aber einen konzentrierten und mutigen Eindruck. Immer wieder versucht es die Elf von Guerino Capretti mit kurzen Pässen im Spielaufbau.
10'
In den letzten sieben Pokalspielen blieb der FCA nur ein einziges Mal ohne Gegentor, beim 1:0-Achtelfinalsieg in der Vorsaison bei Holstein Kiel. Insgesamt ist es das zweite Eigentor in der Augsburger Pokal-Historie.
8'
Tooooor! SC VERL - FC Augsburg 1:0. Jetzt geht der Underdog in Führung! Nach einem Ballverlust von Pedersen spielt Schallenberg aus der eigenen Hälfte einen tollen Steilpass auf Haeder, der ganz alleine und ohne Gegnerdruck auf Koubek zusteuert. Der neue FCA-Schlussmann riecht zwar den Lupferversuch, allerdings geht der abgewehrte Ball genau auf Suchy, der das Eigentor aus wenigen Metern nicht mehr verhindern kann.
7'
Mächtig Glück also für Augsburg, dass man hier nicht schon ganz früh zurückliegt. Es ist immer noch nicht klar, ob eine Abseitsposition oder ein Foulspiel vorlag. In jedem Fall sollte der Bundesligist aber nicht zu viele Standardsituationen zulassen.
5'
Auf der Gegenseite führen die Augsburger einen Freistoß kurz aus, Niederlechner will das Leder flach an den Fünfer servieren. Sicher abgewehrt von der Verler Hintermannschaft.
3'
Von wegen! Verl jubelt - doch der Treffer wird zurückgenommen. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld köpft Langesberg freistehend in die rechte Ecke ein. Teamkollege Stöckner stand zwar klar im Abseits, griff aber nicht aktiv ein. Womöglich lag aber auch ein Offensivfoul an Rieder vor. Schwierig, schwierig.
2'
Bis auf ein paar Flecken wirkt der Platz auf jeden Fall bespielbar, auch die äußeren Bedingungen stimmen. Der FCA legt gleich mal den Vorwärtsgang ein.
1'
Ab die Post! Die Gäste aus Augsburg dürfen anstoßen.
 
Rein in die SPORTCLUB Arena, etwas mehr als 5000 Zuschauer passen in das Stadion. "Gemeinsam nach Europa" liest man auf einem Banner im Verler Fanblock.
 
Dr. Martin Thomsen aus Kleve wird die heutige Partie leiten, assistiert von Tim Skorczyk und Nikolai Kimmeyer. Vierter Offizieller ist Frederick Assmuth.
 
Allerdings tun sich die Augsburger in Runde eins oftmals schwer. Im Vorjahr gastierte der Bundesligist beim Nord-Regionalligisten TSV Steinbach, dank Treffer von Marco Richter und Andre Hahn setzte man sich nur knapp mit 2:1 durch. Letztmals schied der FCA im August 2014 gegen einen Viertligisten (Magdeburg) aus. 
 
Der FCA kam in der vergangenen Spielzeit sogar bis ins Viertelfinale des DFB-Pokals, als sich die Fuggerstädter gegen RB Leipzig erst in letzter Sekunde mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben mussten. Cheftrainer Martin Schmidt warnt jedoch: "Klar, als Bundesligist ist es die Aufgabe, den Underdog zu schlagen. Realistisch betrachtet kann aber gerade so ein Gegner eine zu locker rangehende Mannschaft in Schwierigkeiten bringen."
 
Mittlerweile freut sich ganz Verl auf das Spiel des Jahres - zweimal konnte der Sportclub in der Pokal-Geschichte bereits überraschen. In der Saison 1979/80 schied der SCV erst in der 3. Runde gegen den damaligen Zweitligisten Stuttgarter Kickers aus, 1999 warf man Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb. Damals traf auch Arne Friedrich, gebürtig aus Bad Oeynhausen, vom Punkt.
 
Mit Mads Pedersen, Marek Suchy, Carlos Gruezo, Florian Niederlechner und Tomas Koubek, der unter der Woche als neuer Stammkeeper verpflichtet wurde, stehen gleich fünf Neuzugänge in der Augsburger Startelf. Einige Stammkräfte (Max, Gouweleeuw, Finnbogason) fehlen verletzungsbedingt.
 
Beim FC Augsburg schenkt Martin Schmidt folgenden Akteuren das Vertrauen: Koubek - Teigl, Rieder, Suchy, Pedersen - Baier, Gruezo - Hahn, Gregoritsch, Richter - Niederlechner.
 
Beim Tabellensiebzehnten der Regionalliga West (ein Sieg, ein Unentschieden) läuft die gleiche Elf auf, die zuletzt 1:1 bei Rot-Weiß Oberhausen spielte. Zu den bekanntesten Akteuren zählt Zlatko Janjic, der für Arminia Bielefeld 13 Partien in der Fußball-Bundesliga bestritt. Der Mittelfeldspieler sitzt als Joker auf der Bank.
 
Zunächst blicken wir aber auf die Aufstellungen - Guerino Capretti schickt beim SC Verl diese Startelf ins Rennen: Brüseke - Choroba, Schöppner, Stöckner, Ritzka - Langesberg, Schallenberg - Kurt, Hecker, Yildirim - Haeder.
 
Verlieren verboten in Verl! Nach der ersten gemeinsamen Vorbereitung unter Trainer Martin Schmidt muss der FC Augsburg im Pokal beim ostwestfälischen Regionalligisten ran. Dort war man nach der Auslosung nicht unbedingt aus dem Häuschen. "Es gibt bestimmt attraktivere Gegner. Um dort hinzukommen, müssen wir eben versuchen, Augsburg zu schlagen", erklärte Verls Sport-Vorstand Raimund Bertels.
 
Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen dem SC Verl und dem FC Augsburg.
Neue Ereignisse