Beendet n.E.
30.10.2019 18:30 Uhr
115'
Mikic
106'

Schallenberg
Schröder
101'

Yildirim
Haeder
96'

Kurt
Mikic
73'

Hecker
Andzouana
45'
Hecker
38'
Kurt
SC Verl Aufstellung
8 : 7 i.E.
1 : 1
112'

Özcan
Eberwein
80'

Serra
Khelifi
57'

Baku
Iyoha
46'

Sander
Porath
38'
Sander
28'
Schmidt
13'
Serra
 
Das war's aus Verl. Man, was für ein Pokalabend. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Bis demnächst.
 
Für den Viertligisten geht es bereits am Samstag mit dem Heimspiel gegen Dortmund II weiter. Kiel muss sich nun wieder auf den Ligaalltag konzentrieren und muss am Sonntag nach Bielefeld auf die Alm.
 
Das Achtelfinale wird bereits am Sonntag um 18:00 Uhr ausgelost. Dann darf sich Verl auf eine weitere tolle Pokalnacht im neuen Jahr freuen.
 
Die Sensation ist perfekt! Nach dem 1. FC Saarbrücken zieht der SC Verl als zweiter Regionalligist ins Achtelfinale ein. Über 120 Minuten zeigten die Ostwestfalen eine leidenschaftliche Vorstellung gegen einen schwachen Zweitligisiten, der seiner Favoritenrolle nie gerecht wurde. Aufgrund der weitaus besseren Chancen und der herausragenden Leistung geht der Sieg in Ordnung. Im Elfmeterschießen hatte Kiel schon Matchball, doch Brüseke parierte zwei Mal ganz stark.
120'
Toooor! SC VERL - Holstein Kiel 9:8. Die Sensation ist perfekt. Schöppner schießt platziert in die rechte Ecke.
120'
Neumann schießt halbhoch nach rechts, Brüseke pariert.
120'
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 8:8. Andzouana trifft super links, Gelios war auf dem Weg in die rechte Ecke.
120'
Tooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 7:8. Eberwein mit viel Kraft in die Maschen.
120'
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 7:7. Stöckner unter die Latte.
120'
Tooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 6:7. Schmidt trifft ebenfalls.
120'
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 6:6. Haeder ganz stark links.
120'
Toooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 5:6. Lee rechts unten souverän.
120'
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 5:5. Schröder haut den Ball rechts oben in den Winkel.
120'
Iyoha schießt halblinks, doch Brüseke pariert.
120'
Choroba schießt knapp links am Kasten vorbei. Matchball Kiel.
120'
Tooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 4:5. Auch Porath ist erfolgreich.
120'
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 4:4. Ritzka haut den Ball an die Unterkante der Latte, von wo die Kugel hinter die Linie springt.
120'
Tooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 3:4. Mühling richtig stark in den linken Winkel.
120'
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 3:3. Gelios ist in der Ecke, doch Lach trifft halbhoch links.
120'
Toooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 2:3. Khelifi schießt die Kugel halbrechts unter die Latte.
120'
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 2:2. Janjic ist richtig abgezockt und verlädt Gelios und schiebt den Ball in die rechte Ecke.
120'
Toooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 1:2. Wahl übernimmt Verantwortung und trifft souverän links oben ins Eck.
 
Verl schießt auf das Tor, hinter dem die eigenen Fans stehen. Kiel beginnt die Lotterie.
 
Mehr Spannung geht nicht. Die Verlängerung hatte an Chancen nicht mehr viel zu bieten. Gelingt hier die Sensation?
120'
Schluss in Verl! Es geht ins Elfmeterschießen!
120'
Iyoha setzt sich auf rechts gegen Stöckner durch, doch Mikic hilft aus und klärt.
120'
Die letzte Spielminute läuft ...
119'
Verl hält nun den Ball in der gegnerischen Hälfte und damit weit weg vom eigenen Tor. Sehr stark vom Viertligisten.
118'
Noch zweieinhalb Minuten zeigt die Uhr an ...
117'
Die Hereinnahmen von Capretti haben sich übrigens bislang bezahlt gemacht. Header und Andzouana bringen ordentlich Schwung mit. Mikic sorgt für Stabilität. Das Elfmeterschießen haben die Verler mehr als verdient.
115'
Mikic sieht nochmals Gelb für ein Foul im Mittelfeld.
114'
Die Kieler haben zwar mehr vom Spiel, doch außer ein paar wenige Chancen ist das nicht das Gelbe vom Ei. Der Regionalligist bewegt sich weiterhin auf Augenhöhe.
112'
Auch Ole Werner wechselt zum vierten Mal: Für Salih Özcan kommt Michael Eberwein. Der Elfmeter-Verursacher vom Freitag kommt zu seinen ersten Minuten.
111'
Das muss das 2:1 sein! Super gespielt von Verl. Andzouana steckt den Ball auf Janjic durch, der querlegt. Haeder kommt aus zehn Metern frei zum Schuss, doch schießt die Kugel über den Querbalken.
110'
Diese fliegt dann gefährlich vor das Tor, doch Gelios ist da und faustet den Ball weg.
109'
Verl mit der Konterchance. Andzouana bedient in der Box Haeder, doch Neumann kommt noch rechtzeitig und kann den Schuss zur Ecke blocken.
108'
Die Kieler dürfen noch einen Wechsel vollziehen. Bei Verl ist natürlich nun wieder mehr Frische auf dem Platz, doch dadurch ging auch Qualität verloren.
106'
Weiter geht's!
106'
Der vierte Wechsel von Verl: Ron Schallenberg macht für Jannik Schröder Platz.
 
Die erste Halbzeit der Verlängerung hatte wenige Torraumszenen zu bieten. Weiter geht's gleich mit den zweiten 15 Minuten.
105'
Halbzeit in Verl!
103'
Das Spiel verläuft nun weitestgehend zwischen den Strafräumen.
101'
Nächster Wechsel bei Verl: Yildirim darf duschen gehen. Matthias Haeder kommt rein.
98'
Ganz heikle Situation im Kieler Strafraum: Schmidt taucht nach einer Flanke von links am Ball vorbei und fällt auf diesen. Die Verler fordern Elfmeter, doch die Hand war nicht im Spiel.
96'
Zweiter Wechsel beim SC: Mikic ersetzt den emsigen Kurt.
95'
In den Anfangsminuten der Verlängerung sehen wir einen wahren Abnutzungskampf. Keines der beiden Teams kommt gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Ein sehr verhaltener Beginn.
91'
Anpfiff zur Verlängerung. Kiel mit dem Anstoß.
 
In der Verlängerung dürfen beide Teams noch einmal zusätzlich wechseln. Der SC Verl kann damit sogar noch drei Wechsel vornehmen.
 
Kiel hat sich im zweiten Durchgang deutlich gesteigert, doch die Gastgeber haben sich diese Verlängerung mit einer bemerkenswerten Leistung und auch aufgrund der besseren Chancen mehr als verdient. Geht das Pokalmärchen weiter? Physisch macht natürlich der Zweitligist den weitaus besseren Eindruck.
90'
Die reguläre Spielzeit ist rum. Es geht in die Verlängerung.
90'
Die letzten 30 Sekunden laufen ...
90'
Heikle Szene nochmal gegen Ende der Partie: Brüseke ist vor Iyoha am Ball und bekommt von diesem dann den Schlappen ab. Keine Absicht des Kielers, dennoch schmerzhaft für den Keeper.
90'
Es gibt drei Minuten obendrauf.
90'
Es riecht hier nun ganz stark nach Verlängerung, auch weil von Kiel in den letzten Minuten nicht mehr viel kommt.
87'
Noch knapp vier Minuten sind in der regulären Spielzeit zu gehen. Verl hätte sich diese Verlängerung redlich verdient, auch wenn den Hausherren der Substanzverlust mittlerweile deutlich anzumerken ist. Kann Kiel hier noch den Kopf aus der Schlinge ziehen?
84'
Lee kommt relativ frei aus sieben Metern halbrechts zum Kopfball, doch setzt diesen weit über den Kasten.
83'
Die letzten zehn Minuten laufen bereits. Der Regionalligist verzeichnet auch im zweiten Durchgang mehr Torschüsse (6:5), doch die Kieler haben nun beinahe 65 Prozent Ballbesitz. Gelingt hier einem Team noch der Lucky Punch?
80'
Für Serra kommt Salim Khelifi, Leihgabe aus Zürich.
79'
Bei Serra geht es nicht weiter. Der Stürmer wird von beiden Betreuern vom Feld geführt.
78'
Serra liegt im Mittelfeld leicht benommen am Boden und muss behandelt werden. Nun können alle Akteure mal kurz durchschnaufen.
75'
Holstein Kiel hält das Tempo nun sehr hoch, ohne wirklich für Gefahr zu sorgen.
73'
Die Verler wechseln das erste Mal: Für Torschütze Hecker kommt Andzouana.
72'
Wir bewegen uns auf die Schlussviertelstunde zu. Beim SC ist mittlerweile ein Kräfteverschleiß erkennbar. Schaffen es die Hausherren in der Verlängerung?
68'
Der Druck von Kiel nimmt zu, doch Verl stemmt sich mit allen Kräften dagegen und kann immer wieder gefährliche Angriffe fahren. Die Spannung ist greifbar in der Sportclub Arena.
65'
Die Störche lassen den Ball nun weitaus besser durch die eigenen Reihen laufen. Dadurch halten sie auch den Gegner ständig in Bewegung, doch die Verler können physisch noch mithalten.
62'
Riesenchancen für Verl! Janjics halbhohe Hereingabe aus dem linken Halbfeld segelt bis an den zweiten Pfosten, wo Hecker im Fallen vom Fünfmetereck zum Abschluss kommt, doch Gelios kann parieren. Kurt kommt zum Nachschuss, doch auch diesen Ball kann der Kieler Keeper entschärfen.
61'
Sehr guter Schuss von Mühling zentral von der Strafraumgrenze. Der Ball streicht am linken Kreuzeck vorbei. Da wäre Brüseke nie und nimmer rangekommen.
61'
Dennoch gehört die Halbzeit nun klar den Gästen, die nun dichter am zweiten Treffer sind. Doch die bis dato größte Chance hatten die Verler.
59'
Generell muss man sagen, dass bei Kiel heute einige Totalausfälle sind. Serra sorgt ein wenig für Torgefahr und ansonsten hat nur Alex Mühling den Ernst der Lage erkannt. Von Lee, Özcan und vom eben ausgewechselten Baku ist bzw. war gar nichts zu sehen.
57'
Ole Werner wechselt ein zweites Mal und nimmt den äußerst blassen Baku runter. Emmanuel Iyoha soll für mehr Schwung sorgen.
55'
Auch im zweiten Durchgang bleibt der Viertligist sehr mutig. Kiel hat nun mehr Spielkontrolle, doch offensiv sind einige Akteure weit unter ihren Möglichkeiten.
52'
Fast das 2:1! Janjic mit der Flanke von rechts in die Box. Dort kommt Stöckner aus fünf Metern zum Kopfball, setzt diesen aber haarscharf neben den linken Pfosten.
49'
Yildirim kommt aus acht Metern zentral aus der Drehung zum Schuss. Doch dem Abschluss fehtl die Kraft, sodass Gelios keinerlei Probleme hat.
48'
Lee mit dem Ballverlust im eigenen Drittel. Janjic geht dazwischen und findet Hecker am Strafraum. Der will Kurz in Szene setzen, doch Mühling geht dazwischen.
46'
Weiter geht's!
46'
Auswechslung bei den Gästen: Philipp Sander wird durch Finn-Dominik Porath ersetzt.
 
Quasi mit dem Halbzeitpfiff kommt der SC Verl zum hochverdienten Ausgleich. Der Viertligist legte von Anpfiff weg eine bemerkenswerte Leistung hin. Doch der Favorit aus Kiel ging mit der ersten Ecke in Führung. Auch danach sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit sehr mutigen Hausherren. Die Störche haben zwar mehr vom Spiel (58 Prozent Ballbesitz) und wirken im Spielaufbau auch ruhiger und abgeklärter, doch der Gastgeber ist in der Offensive wesentlich aktiver (11:8 Torschüsse) und präsentiert sich voll auf Augenhöhe. Wenn die Verler physisch bis zum Spielende mithalten können, ist hier die nächste Sensation drin. Von Kiel muss spielerische viel mehr kommen. Lediglich Serra strahlt teilweise Torgefahr aus, ansonsten kommt nicht viel vom Zweitligisten.
45'
Halbzeit in Verl!
45'
Tooor! SC VERL - Holstein Kiel 1:1. Wieder geht es beim Regionalligisten über die linke Seite. Yildirim lässt links im Strafraum an der Grundlinie den heranrutschenden Neumann ins Leere grätschen, zieht nach innen und schießt auf die kurze Ecke. Gelios kann den Kracher wegfausten, der Ball mutiert zur Bogenlampe. Hecker steht goldrichtig und kann den Ball dann per Kopf aus fünf Metern über die Linie bringen.
45'
60 Sekunden gibt es zusätzlich.
44'
Janjic bringt die Kugel auf den kurzen Pfosten, wo Schallenberg per Kopf nicht rankommt. Kiel kann klären.
43'
Schöppner setzt sich auf links gut durch und holt gegen Neumann die nächste Ecke raus ...
40'
Die letzten Minuten der ersten Halbzeit laufen. Kiel macht aktuell nicht den Eindruck, als würde man hier vor dem Pausenpfiff noch auf den zweiten Treffer gehen wollen. Momentan ist das Tempo ein wenig raus. Auch die Hausherren müssen mal durchatmen ...
38'
Nun sieht auch ein Verler Gelb. Özcan setzt halblinks zum Solo an, Kurt kommt mit der Grätsche zu spät.
38'
Nach einer Kieler Ecke kommt der Ball im Rückraum zu Sander. Dieser offenbart technische Mängel bei der Annahme, sodass die Kugel durchrutscht. Sander wird von Yildirim überlaufen und weiß sich dann nur mit dem taktischen Foul zu helfen. Gelb.
36'
Der SC zeigt in den ersten 35 Minuten, wieso man noch ungeschlagen in der Liga ist. Nach dem Gegentreffer musste sich der Regionalligist kurz schütteln, doch seitdem sehen wir wieder ein offenes Spiel. Das kann noch ein langer Abend für die Störche werden, die alles andere als überzeugen.
35'
Schmidt muss allmählich aufpassen. Yildirim legt sich den Ball im Innenverteidiger vorbei, der ihn daraufhin foult. Noch so ein Ding und es könnte eng werden für den bereits verwarnten Kieler.
33'
Sander versucht es aus knapp 25 Metern, doch der Ball fliegt auf die Tribüne.
31'
Nach dieser Szene muss Verls Lach mit Platzwunde behandelt werden. In der Zeitlupe ist klar zu sehen, dass Özcan den Ellenbogen viel zu stark eingesetzt hat. Glück für Kiel, dass es keinen VAR gibt, denn das hätte einen Elfmeter geben müssen.
29'
Der anschließende Freistoß von Janjic fliegt auf den zweiten Pfosten, wo Serra die Kugel aus dem Sechzehner köpft.
28'
Kiel steht etwas offen. Yildirim hat auf der linken Außenbahn Platz, Schmidt muss aushelfen. Der Verler lässt mit einem Haken den Kieler aussteigen, dann packt Schmidt die Grätsche aus. Gelb für den Innenverteidiger!
26'
Riesenglück für Verl! Lach spielt den Ball zu Kollege Stöckner, der bei der Annahme ausrutscht. Serra schnappt sich die Kugel und stürmt alleine aufs Tor zu. Doch Lach stürmt hinterher und blockt den Schuss von Serra mit einer beherzten Grätsche.
24'
Erste gute Gelegenheit der Verler. Eine Flanke aus dem linken Halbfeld landet am zweiten Pfosten bei Nico Hecker, der jedoch nicht genügend Kraft hinter seinen Kopfball bekommt. Gelios hat die Kugel.
22'
Oh, das geht definitiv besser. Baku hat an der linken Eckfahne die Kugel und bringt diese zu Serra in die Box. Der Stürmer zieht nach innen und will schießen. Doch beim Versuch rutscht dem Ex-Dortmunder der Ball über den Schlappen. Es gibt tatsächlich Einwurf für Verl.
20'
Kurt mit dem Schuss aus der zweiten Reihe, der über den Querbalken geht. Viel gefehlt hat nicht, doch Gelios wäre höchstwahrscheinlich zur Stelle gewesen.
18'
Der Treffer hat definitiv Wirkung erzeugt. Verl versteckt sich nach wie vor nicht und spielt munter mit, doch Kiel hat nun die Spielkontrolle übernommen - ohne zu dominieren.
14'
Das ist natürlich eine eiskalte Dusche für die Gastgeber. Wie werden sie reagieren?
13'
Toooor! SC Verl - HOLSTEIN KIEL 0:1. Und diese Ecke führt zur Gästeführung. Mühling bringt den Ball von links auf den kurzen Pfosten, wo Serra hochsteigt und in die lange Ecke köpft. Brüseke ist noch dran, doch kann den Ball nicht entscheidend parieren.
12'
Serra kommt halblinks im Strafraum zum Abschluss, doch Stöckner kommt noch dazwischen und kann den Schuss zur Ecke blocken.
12'
Die ersten zehn Minuten sind rum und wir sehen bislang einen starken Auftritt des Viertligisten. Mehr Spielanteile, mehr Zug zum Tor - ein zweifacher Klassenunterschied ist nicht zu erkennen.
8'
Yildirim nimmt über halbrechts Fahrt auf, dringt in die Box und bringt den Querpass. Dort kommt Schmidt vor einem Verler an die Kugel. Letztendlich nimmt Gelios den Ball auf.
7'
Den Eckball von links kann ein Kieler am kurzen Pfosten wegköpfen.
7'
Yildirim holt die erste Ecke der Partie heraus ...
3'
Erster Schuss der Partie: Özcan versucht es aus 20 Metern. Doch der Ball kommt mittig auf den Kasten, Brüseke packt zu.
3'
DIe Hausherren gehen von Beginn an sehr hohes Tempo und suchen den schnellen Weg nach vorne. Man darf gespannt sein, ob die Verler dieses Tempo über 90 Minuten oder mehr durchhalten.
2'
Die Stimmung im ausverkauften Stadion ist natürlich hervorragend.
1'
Los geht's! Kiel mit dem Anstoß.
 
Kurz vor Spielbeginn widmen wir uns noch dem Referee. Christof Günsch leitet heute Abend die Pokalpartie in der Sportclub Arena. Der 33-Jährige Marburger kommt zu seinem sechsten Profieinsatz in dieser Spielzeit. In der 1. Runde des Pokals pfiff er die Partie zwischen Nordhausen und Aue (1:4).
 
Störche-Coach Ole Werner hat nach dem 2:1-Sieg über Bochum wenig Grund etwas an der Startformation zu ändern. Im Mittelfeld ersetzt Philipp Sander Jonas Meffert. Meffert hatte am Freitag einen Schlag aufs Knie bekommen und fällt daher verletzt aus. Auch Alexander Mühling war fraglich, doch der Leistungsträger kann spielen.
 
SC-Trainer Capretti nimmt im Vergleich zum letzten Ligaspiel zwei Änderungen vor. In der Abwehr kommen Stöckner und Choroba für Schmik und Langesberg (beide Bank) in die erste Elf. Der Spitzenreiter der Regionalliga West tritt in Bestbesetzung an. Aus dem Pokal-Coup gegen Augsburg stehen zehn Spieler auf Platz.
 
Natürlich geht es heute Abend nicht nur um das Weiterkommen. Der DFB-Pokal ist in dieser Saison so lukrativ wie noch nie. Beide Clubs haben durch den Einzug in die 2. Runde schon über eine halbe Million eingenommen. Der Einzug ins Achtelfinale würde nochmals 702.000 Euro in die Kasse spülen. Ziemlich reizvoll -  nur nicht für einen Regionalligisten.
 
Nun will der Viertligist natürlich in der 2. Runde den nächsten Coup landen. In der 1. Runde schmiss Verl schon den FC Augsburg mit 2:1 raus. Kiel ist also gewarnt. Die Störche gewannen in der 1. Runde gegen den Sechstligisten Salmrohr mit 6:0. Nun kommt also der nächste Amateurverein.
 
Mit 33 Punkten stehen die Schwarz-Weißen natürlich an der Spitze. Am Freitag gewann der SC die Pokal-Generalprobe mit 2:0 gegen TuS Haltern. Schon 37 geschossene Treffer und nur neun Gegentore, die Verler spielen aktuell wohl die Saison ihres Lebens.
 
Auf dem Papier ist Kiel heute Abend natürlich Favorit, doch mit dem SC Verl trifft man auf einen Gegner, der vor Selbstvertrauen nur so strotzt. Der Sportclub sorgt in der Regionalliga West für Furore und ist nach 13(!) Spieltagen noch ungeschlagen. Die einzige Saisonniederlage gegen Wattenscheid wurde aus der Wertung genommen, nachdem sich die 09er aus dem Spielbetrieb zurückgezogen haben.
 
Neun Punkte aus den letzten vier Spielen holten die Störche und sind damit wieder einigermaßen in der Spur, nachdem der Saisonstart unter Andre Schubert gründlich vermasselt wurde. Ole Werner brachte frischen Wind rein. Die Belohnung folgte nun vergangene Woche: Der Übungsleiter wurde mit einem Vertrag bis 2022 ausgestattet und zum Chefcoach befördert.
 
Am Freitag gewann Holstein seine Heimpartie gegen den VfL Bochum mit 2:1. Doch das Ergebnis war letztendlich nur eine Randnotiz. Dafür sorgte Kiels Ersatzspieler Michael Eberwein. Er stoppte einen Schuss von Ganvoula, bevor dieser über die Torauslinie ging. So gab es Gelb für Eberwein und Elfmeter für Bochum. Eine Szene für die Geschichtsbücher.
 
Die Störche aus Kiel befinden aktuell im Mittelfeld der 2. Bundesliga. Der November wird wohl zeigen, wohin der Weg in dieser Saison gehen wird. Sowohl nach oben als auch nach unten ist der Abstand überschaubar.
 
Holstein Kiel sollte definitiv gewarnt sein. Was war das doch für ein Auftakt gestern in die 2. Pokalrunde. Die Bayern rannten bis zu 80. Minute einem Rückstand hinterher, Leverkusen siegte durch ein Abseitstor gegen Paderborn, Freiburg verlor zuhause gegen Union und Schalke verspielte beinahe noch eine 3:0-Führung in Bielefeld. Die größte Überraschung geschah natürlich in Völklingen. Dort schlug der 1. FC Saarbrücken den Favoriten aus Köln mit 3:2.
 
Die Kieler beginnen mit dieser Elf: Gelios - Neumann, Schmidt, Wahl, van den Bergh - Lee, Mühling - Sander, Özcan, Baku - Serra.
 
Beginnen wir gleich einmal mit den Aufstellungen. Der Viertligist geht mit folgender Startelf ins Rennen: Brüseke - Choroba, Lach, Stöckner, Ritzka - Kurt, Schallenberg, Schöppner - Hecker, Janjic, Yildirim.
 
Der SC Verl trifft auf Holstein Kiel. Das heißt auch: Ein in der Liga noch ungeschlagener Regionalligist trifft auf einen sich im Mittelfeld befindenden Zweitligisten. Das sind doch mal Paarungen, die den DFB-Pokal ausmachen. Gehen wir es an!
 
Herzlich willkommen zum Spiel der 2. Runde im DFB-Pokal zwischen dem SC Verl und Holstein Kiel.
Neue Ereignisse