Beendet
10.08.2019 15:30 Uhr
83'

Maggio
Kurczynski
78'

Dettmann
Hinze
71'
Carolus
62'
von Walsleben-Schied
62'

Strömer
von Walsleben-Schied
Dassendorf Aufstellung
0 : 3
0 : 1
Dresden Aufstellung
90'
Kreuzer
84'
Hamalainen
78'

Löwe
Hamalainen
77'
Röser
75'
Burnic
70'

Koné
Röser
70'

Klingenburg
Atik
37'
Löwe
 
Das war's aus Zwickau. Vielen Dank fürs Mitlesen, einen schönen Samstagabend und bis zum nächsten Mal!
 
Dresden empfängt am Sonntag in einer Woche den 1. FC Heidenheim. Für Dassendorf steht einen Tag zuvor ein Heimspiel gegen FC Union Tornesch an.
 
Dassendorf hat sich ordentlich verkauft, aber am Ende ist es doch ein klarer 3:0-Sieg für Dynamo Dresden. Nach der Führung im ersten Durchgang wusste der Zweitligist die schwindenden Kräfte der Amateurkicker eine Viertelstunde vor Schluss gut ausnutzen und traf noch zweimal. Dresden feiert den ersten Saisonsieg und zieht in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. Die Dassendorfer werden sich trotz der Niederlage sicherlich noch gerne an dieses Spiel erinnern, jetzt müssen sie sich aber wieder auf den normalen Ligabetrieb konzentrieren.
90'
Das Spiel ist aus!
90'
Eine Minute gibt es obendrauf.
90'
Der nächste Dresdner holt sich eine eigentlich unnötige Gelbe Karte ab. Kreuzer foult Nägele auf der Außenbahn, nachdem dieser ihn mit einer starken Ballannahme aussteigen ließ.
87'
Dassendorf spielt weiterhin offensiv, würde gern noch den Ehrentreffer erzielen.
84'
Hamalainen geht mit den Stollen voraus in den Zweikampf mit Möller und wird verwarnt.
83'
Kristoff Kurczynski darf noch ein bisschen Pokalluft schnuppern. Er kommt für Mattia Maggio.
82'
Möller schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld und findet dort Müllers Kopf. Es gibt Ecke für Dassendorf. Die wird kurz ausgeführt: Dittrich flankt an den zweiten Pfosten und findet Schied, der aber den Ball nicht richtig erwischen kann.
81'
Es ist deutlich zu sehen, dass bei Dassendorf nun die Kraft ausgegangen ist. Die Wege nach hinten werden nicht mehr konsequent gemacht, es passieren vermehrt kleine Fehler und Dresden hat immer mehr Raum.
78'
Und auch Fiel bringt einen neuen Mann: Chris Löwe macht Platz für Brian Hamalainen.
78'
Dassendorf wechselt: Mark Hinze kommt für Henrik Dettmann.
77'
TuS Dassendorf - DYNAMO DRESDEN 0:3. Jetzt ist der Deckel endgültig drauf! Bei Dassendorf löst sich die Abwehr langsam auf, Burnic kann ungestört in den Lauf von Röser passen, der alleine vor Gruhne auftraucht. Er legt den Ball überlegt neben den linken Pfosten und lässt dem Keeper keine Chance.
75'
Tooor! TuS Dassendorf - DYNAMO DRESDEN 0:2. Atik marschiert ungestört durchs Mittelfeld und spielt Burnic am Strafraumeingang an. Der hat ganz viel Zeit, überlegt lange und schießt dann flach ins rechte untere Eck. War das die Entscheidung?
74'
Kreuzer hat auf rechts viel Platz und passt flach in die Mitte. Röser verpasst den Ball, aber im Rückraum wartet Löwe, der den Ball mit rechts ins lange Eck zirkeln möchte - knapp vorbei.
72'
Horvath wird in den Strafraum geschickt, hat nur noch Gruhne vor sich und will ihn ausdribbeln. Der Keeper trifft den Dresdner leicht am Fuß, dadurch gerät dieser ins Stolpern und lässt den Ball ins Aus hüpfen. Weil Horvath sich nicht fallen gelassen hat, gibt es aber keinen Elfmeter für Dresden.
71'
Kerim Carolus kommt gegen Kreuzer deutlich zu spät und sieht Gelb.
70'
... und Lucas Röser kommt für Moussa Kone.
70'
Doppelwechsel bei Dresden: Baris Atik ersetzt Rene Klingenburg ...
68'
Maggio marschiert durchs Zentrum, kann auf links R. Carolus anspielen, entscheidet sich aber für den Schuss. Trotz eines Aufhüpfers am Fünfer hat Broll keine wirklichen Probleme, den Ball zu halten.
67'
Wirklich in Gefahr scheint die Dresdner Führung aktuell nicht zu sein. Großchancen erspielt sich Dassendorf eigentlich keine. Aber solange es nur 1:0 steht, ist hier noch lange nichts entschieden.
64'
Klingenburg nimtm aus knapp 20 Metern Maß, aber Gruhne reagiert stark und lenkt den Ball mit einer Hand über die Latte.
62'
Wechsel bei Dassendorf: Marcel Schied, der 178 Spiele in der 2. Bundesliga gemacht hat, kommt für Len Aike Strömer in die Partie.
62'
Mit seiner ersten Aktion holt sich Schied gleich die Gelbe Karte ab. Er will Löwe nicht vorbeiziehen lassen und hält ihn einfach am Trikot fest. Logische Verwarnung.
60'
Möllers Freistoß von links fliegt schön an den Fünfer, aber Aust verpasst den Ball, um wenige Zentimeter. Schade für Dassendorf, denn das wäre sonst sicherlich der Ausgleich gewesen.
58'
Löwe versucht es mit einem Schuss aus 20 Meteren mit seinem schwächeren rechten Fuß. Der Ball fliegt in den Oberrang.
57'
Möllers Ecke wird am ersten Pfosten von Wahlqvist weggeköpft.
56'
R. Carolus bekommt den Ball links im Strafraum. Er könnte aus spitzem Winkel schießen, legt aber stattdessen für Maggio zurück. Der wird von zwei Gegner zugestellt, holt aber immerhin noch einen Eckball heraus.
54'
Wieder wird Kone geschickt, diesmal über links. Er schaut in die Mitte, entscheidet sich dann doch für den Schuss. Aber Aust hat das kurze Zögern des Stürmers genutzt, um zurückzukommen und er blockt den Schuss ab.
53'
Kone wird schön von Klingenburg in die Tiefe geschickt. Er hat noch zwei Mann vor sich, geht ins Dribbling ... und verliert den Ball.
51'
Im Gegenzug versucht es auch Burnic aus der Distanz, doch sein Schuss segelt deutlich am Tor vorbei.
50'
Maggio! Der Deutsch-Italiener zieht von links nach innen und hält dann mit dem Vollspann drauf. Der Flachschuss zischt nur knapp links am Pfosten vorbei.
49'
Möller schlägt den Ball an den zweiten Pfosten, wo Aust wartet. Er möchte die Kugel wieder vors Tor köpfen, trifft sie aber nicht richtig und sie fliegt ins Toraus.
48'
Ballas foult Möller im linken Halbfeld. Geht bei Dassendorf vielleicht etwas über Standards?
47'
Möller sieht, dass Broll weit draußen steht und versucht es aus 45 Metern mit einem Schuss. Der geht jedoch weit am Tor vorbei.
47'
Beide Mannschaften sind unverändert aus der Pause gekommen.
46'
Weiter geht's!
 
Ein sehr zähes Spiel. Dassendorf kann man eigentlich keinen Vorwurf machen: Der Oberligist spielt mit seinen Mitteln, stellt sich hinten rein und möchte schnelle Angriffe setzen. Zweimal ist das der Richter-Elf auch gelungen - einmal rettete Broll, einmal konnte Ballas den Schuss blocken. Dresden tat sich dagegen sehr schwer, fand keinen Weg durch die Dassendorfer Abwehr. Erst kurz vor der Pause hatte Löwe nach Zuspiel von Burnic die erste Möglichkeit für die Elbstädter. Er verwandelte diese auch gleich.
45'
Ohne Nachspielzeit endet die erste Hälfte.
45'
Die Dresdner möchten die 1:0-Führung mit in die Pause nehmen. Sie lassen den Ball locker durch die eigenen Reihen laufen und nehmen jegliches Tempo aus dem Spiel.
42'
Für Dresden war dieses Tor äußerst wichtig - man konnte die Erleichterung der Spieler beim Jubeln sehen. Jetzt können die Sachsen die Führung verwalten und Dassendorf wird mit der Zeit immer mehr Spieler nach vorne schicken müssen.
39'
Mit der ersten wirklichen Torchance geht Dresden in Führung. Für Löwe ist es außerdem das erste Tor im Dynamo-Dress.
37'
Toooor! TuS Dassendorf - DYNAMO DRESDEN 0:1. Und plötzlich führt Dynamo! Burnic steckt in den Strafraum für Löwe durch. Mit seiner Annahme geht der Außenverteidiger etwas weiter nach außen, als er wollte - doch das überrascht auch die gegnerischen Verteidiger. So hat Löwe Platz zum Schießen und er haut den Ball mit einem satten Schuss ins lange Eck. Keine Chance für Gruhne.
36'
Löwe tanzt auf links einen Gegner aus und schlägt den Ball hoch in den Strafraum. Kone versucht es mit einem Fallrückzieher: Er trifft zwar den Ball, aber sein Schuss geht nicht einmal in Richtung des Tores.
34'
Dresden hat im Spiel nach vorne einfach keine Ideen. Die Hausherren stehen dicht gestaffelt und der Zweitligist findet keinen Weg durch die Abwehrreihen des Gegners.
31'
Ballas findet keine Anspielstationen und haut aus 30 Metern mit dem Vollspann drauf - der Ball geht klar am Tor vorbei.
28'
Dittrich flankt von rechts hoch in den Strafraum. Broll hebt den Arm, kommt aber nicht an den Ball. Dahinter lauert aber kein Dassendorfer und das Leder segelt ins Toraus.
26'
Dresden schwimmt aktuell ein wenig. Dassendorf spürt das und versucht, den Druck zu erhöhen.
24'
Wieder ist es Möller, der auf links durchkommt, er legt an den Elfmeterpunkt zurück. Nägele verschafft sich mit einer schönen Drehung Raum und schießt mit rechts - er trifft Ballas im Bauchbereich, der somit womöglich den Treffer verhindert.
22'
Großchance für Dassendorf! Möller setzt sich stark auf links durch und flankt vors Tor, Maggio kommt frei vor dem Tor zum Abschluss - schießt aber Broll an, der sich ganz breit gemacht hat. Nägeles Volley-Nachschuss fliegt dann weit über den Kasten hinweg.
20'
Wir sehen bislang kein gutes Fußballspiel: Wenig Tempo, kaum Intensitäten und so gut wie keine Torraumszenen.
17'
Nach der ersten Viertelstunde hat Dresden mehr Ballbesitz (67 Prozent) und eine deutlich bessere Passquote (86 Prozent - 67 Prozent). TuS Dassendorf hält bei den Zweikämpfen dagegen und gewinnt 53 Prozent.
16'
Löwe will mit einem hohen Ball Kone schicken, aber der Pass ist zu steil. Gruhne eilt heraus und fängt die Kugel ab.
13'
"Schalala lala lala, TuS Dassendorf!" schallt es nun von den Tribünen. Ein paar hundert Fans des Amateurvereins haben die Reise nach Zwickau angetreten.
12'
Burnic schickt Kone in die Tiefe, aber R. Carolus sprintet mit dem Stürmer mit und kommt mit einer Grätsche zuerst an den Ball.
10'
Dresden hat nun die Kontrolle über das Spiel übernommen. Der Ball ist seit ein paar Minuten fast nur noch in der Dassendorfer Hälfte. Wirklich gefährlich war der Zweitligist aber noch nicht.
7'
Kreuzer bricht auf rechts durch und flankt. Seine Flanke wird am ersten Pfosten zur ersten Ecke geklärt. Löwe schlägt dann zwei Eckstöße in Folge - beide werden am ersten Pfosten abgefangen.
6'
Horvath wird am Strafraumkreis angespielt. Er dreht sich bei der Ballannahme schön um und zieht sofort mit links ab. Der Schuss ist zu zentral und Gruhne hält ihn problemlos fest.
4'
Dresden versucht in der Anfangsphase den Ball festzumachen. Aber Dassendorf hält bislang gut dagegen.
1'
Der Ball rollt!
 
Die Partie leiten wird der 30-jährige Jonas Weickenmeier.
 
Die Spieler laufen ein, in wenigen Minuten geht es los.
 
Dassendorfs Trainer Richter wollte vor dem Spiel nicht zu ambitioniert sein: "Das Weiterkommen war kein Thema, ich bin kein Träumer. Man muss auf Grund der Qualität und der unterschiedlichen Möglichkeiten ganz klar sagen, dass wir im Vergleich zu Dresden limitiert sind." Ein bisschen Hoffnung hat der Coach aber trotzdem: "Sollte Dresden uns aber einen ganz, ganz schmalen Spalt offenlassen, wollen wir natürlich versuchen, da reinzukommen."
 
Den Dresdnern ist sicher bewusst, dass sie bei einem Pokalspiel gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner vorsichtig sein müssen: Vergangenes Jahr schieden die Elbstädter in der ersten Runde gegen Regionalligist Rödinghausen aus.
 
"Wir wissen, dass es richtig schwer wird", kündigte Fiel dementsprechend an. Trotzdem geht er mit Zuversicht ins Spiel: "Ich glaube, wir haben so viel Qualität mit Ball, dass wir da hinten mal eine Lücke finden werden."
 
Druck haben heute also eindeutig nur die Dresdner. Denn sollte auf die zwei Auftaktniederlagen auch noch ein Ausscheiden gegen einen Fünftligisten folgen, könnte man auf jeden Fall von einem verkorksten Saisonbeginn sprechen.
 
Auch dieses Jahr ist Dassendorf mit vier Punkten aus zwei Spielen gut in die Saison gestartet. Ganz anders Dynamo Dresden: Die Sachsen stehen nach zwei Spieltagen mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.
 
Aber ganz so klar ist die Sache gar nicht: Denn die TuS Dassendorf hat die Oberliga Hamburg bereits sechsmal gewonnen, aber nie den Antrag für den Aufstieg in die Regionalliga gestellt. Im Vorjahr beendete der Verein aus Schleswig-Holstein die Saison auf dem 3. Rang. Er nahm zudem zum zweiten Mal in seiner Geschichte am DFB-Pokal teil und flog nur knapp gegen den MSV Duisburg raus (0:1).
 
Eigentlich ein klassisches David-gegen-Goliath-Spiel: Der Fünftligist TuS Dassendorf, der noch nie im Profifußball gespielt hat, gegen den langjährigen Zweitligisten Dynamo Dresden.
 
Ganze fünf Wechsel gibt es im Vergleich zu der Elf, die mit 2:4 in Karlsruhe verloren hat: Löwe, Kreuzer, Ballas, Klingenburg und Kone stehen für Ehlers, Ebert, Möschl, Taferner und Atik in der Startformation.
 
Christian Fiel schickt sein Team im 4-2-3-1 aufs Feld: Broll - Kreuzer, Wahlqvist, Müller, Löwe - Nikolaou, Ballas - Klingenburg, Burnic, Horvath - Kone.
 
Gegenüber dem 3:1-Sieg in der Oberliga Hamburg gegen Teutonia 05 stellt Trainer Jean-Pierre Richter einmal um: Nogovic startet anstelle von Dittrich.
 
Zu den Aufstellungen - Dassendorf läuft im 4-3-3 auf: Gruhne - Möller, K. Carolus, Lenz, R. Carolus - Aust, Dettmann, Nogovic - Nägele, Maggio, Stromer.
 
Das Spiel ist zwar offiziell als Heimspiel für Dassendorf gelistet. Aber es findet in Zwickau statt, mehr als 500 Kilometer von Dassendorf entfernt - und nur circa 100 Kilometer von Dresden. Wegen des Risikospiels Lübeck gegen St. Pauli am morgigen Sonntag wurde der Amateurverein darum gebeten, einen anderen Austragungsort zu finden. Die beste Lösung, die der Verein fand, war das Stadion von Zwickau.
 
Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen der TuS Dassendorf und Dynamo Dresden.
Neue Ereignisse