Beendet
10.08.2019 15:30 Uhr
82'
Hoffmann
75'

Hüther
Yamada
60'

Schmidt
Ndualu
57'

Gunte
Schulz
Viktoria B Aufstellung
0 : 1
0 : 1
Bielefeld Aufstellung
91'

Hartel
Pieper
78'

Clauss
Kunze
61'

Seufert
Schütz
15'
Voglsammer
 
Das soll es nun aber an dieser Stelle aus Berlin gewesen sein! Ich bedanke mich herzlich für Ihr Interesse, hoffe Sie hatten Spaß an diesem Spiel und wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende! Tschüss und bis bald!
 
Damit endet für Viktoria Berlin das Pokalabenteuer bereits in Runde 1. Der Ligaalltag geht schon am Freitag mit einem Auswärtsspiel beim SV Babelsberg weiter. Bielefeld muss in einer Woche am Samstag wieder ran, dann empfängt die Arminia vor heimischer Kulisse das noch ungeschlagene Erzgebirge Aue und wird den nächsten Versuch unternehmen, den ersten Dreier in der laufenden Saison einzufahren.
 
Unter dem Strich besiegt die Bielefelder Arminia verdient einen tapfer kämpfenden Regionalligisten aus Berlin mit 1:0. Nach dem Führungstreffer von Voglsammer (15.) war es allerdings der Außenseiter, der in der Folge die besseren Chancen hatte, sodass es der Bielefelder Schlussmann Ortega war, der seinem Team die Pausenführung festhielt. Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel über weite Strecken vor sich hin, was vor allem an uninspierten Bielefeldern lag, die früh in den Verwaltungsmodus schalteten. Erst gegen Ende der Partie löste Viktoria Berlin die Handbremse vollständig, zwingende Gelegenheiten zum Ausgleich sprangen allerdings nicht mehr heraus, womit die Arminia ihre Pflicht, wenn auch knapp, erfüllte.
90'
Dann ist Feierabend! Arminia Bielefeld zieht mit einem schmucklosen 1:0-Sieg gegen Viktoria Berlin in die nächste Runde ein.
90'
In der Schlussminute hat die Arminia die riesen Gelegenheit auf das 2:0. Voglsammer schnappt sich in der eigenen Hälfte den Ball und ist auf und davon. Doch zum wiederholten Male zeigt sich der 27-Jährige zu uneigennützig und spielt einen schlampigen Querpass, der keinen Abnehmer findet.
90'
Da ist der angesprochene Wechsel: Marcel Hartel verlässt den Platz, Amos Pieper kommt für die Schlusssekunden.
90'
Vier Minuten Nachspielzeit bleiben Viktoria noch zum Ausgleich. Bielefeld wird gleich noch einmal wechseln, um weitere Sekunden von der Uhr zu nehmen.
88'
Den Standard von der linken Seite tritt Menz, allerdings viel zu kurz an den ersten Pfosten - keine Gefahr!
87'
Berlin drückt und erkämpft sich nach einem starken Einsatz von Yamada immerhin noch einmal einen Eckball.
86'
Wieder wird es nach einem weiten Ball auf Brand gefährlich, doch Ortega kommt aus seinem Kasten und klärt in letzter Sekunde vor dem heraneilenden Angreifer.
85'
Fünf Minuten bleiben den Hausherren noch, um mindestens die Verlängerung zu erzwingen. Mangelnden Willen kann man den Berlinern definitiv nicht vorwerfen!
82'
Erste Verwarnung in dieser Partie für den Berliner Kapitän Marcus Hoffmann, weil er im Anstoßkreis gegen Klos die Hand ausfährt und den Angreifer damit im Gesicht trifft. Die Gelbe Karte geht durchaus in Ordnung.
82'
Ndualu hat im Zentrum etwas Platz, kommmt mit seinem Schuss aus 20 Metern aber nicht durch.
80'
Das Spiel plätschert in dieser Phase etwas dem Ende entgegen. Viktoria hat sich zwar noch nicht aufgegeben, doch fehlen mittlerweile auch etwas die Mittel und die Puste, um die Arminia wirklich in Bedrängnis bringen zu können. Bielefeld verwaltet dagegen die knappe Führung recht souverän und macht nicht den Anschein, zwingend noch einen Treffer nachlegen zu wollen.
78'
Arminia-Coach Uwe Neuhaus wechselt zum zweiten Mal. Mit Jonathan Clauss verlässt der Vorlagengeber des bislang einzigen Treffers den Platz, Fabian Kunze kommt dafür in die Partie.
75'
Eine kurze Trinkpause nutzt Muzzicato für seinen dritten Wechsel: Für Hüther geht es nun doch nicht mehr weiter, Shinji Yamada kommt für die Schlussviertelstunde.
73'
Daube schickt Brand mit einem weiten Pass aus der eigenen Hälfte in Richtung Sechzehner, doch der Angreifer kommt einen Schritt zu spät und damit nicht an den Ball, sodass Ortega die Kugel locker aufnehmen kann.
70'
Kapp tritt den fälligen Freistoß aus 18 Metern hablinker Position mit einem strammen Rechtsschuss. Die Kugel streicht knapp am rechten Pfosten vorbei, Ortega wäre da aber wohl zur Stelle gewesen.
69'
Starke Aktion von Schulz, der sehr aufmerksam einen Pass abfängt und damit den Konter einleitet. Hüther versucht anschließend vor dem Sechzehner an Nilsson vorbeizugehen und kann nur mit einem Foul gestoppt werden.
67'
Flauder darf sich nach einem Distanzschuss von Prietl auszeichnen, pariert den Schuss des Bielefelders aber stark zur Ecke. Diese bringt im Anschluss keine Gefahr.
65'
Hüther bleibt nach einem Zweikampf mit Prietl liegen und muss behandelt werden. Der Berliner hat da offenbar im Fallen das Schienbein von Prietl unglücklich an den Kopf bekommen. Nach einer kurzen Pause an der Seitenlinie geht es dann aber doch weiter für den 20-Jährigen.
64'
Nächster Abschluss von Voglsammer, der von links in die Mitte zieht und vom Strafraumeck abschließt. Dabei rutscht ihm die Kugel aber etwas über den Schlappen, sodass der Schuss weit am Kasten vorbeigeht.
63'
Voglsammer bekommt kurz vor dem Sechzehner von Daube einen Stoß von hinten und geht zu Boden. Der Bielefelder hätte gerne mindestens einen Freistoß, doch der Pfiff von Bokop bleibt aus.
61'
Auch Bielefeld wechselt: Tom Schütz ersetzt den fleißigen Nils Seufert im Mittelfeld.
60'
Und direkt noch ein weiterer Wechsel bei den Berlinern. Ndualu soll frischen Wind in der Offensive bringen, Tino Schmidt verlässt dafür den Platz.
60'
Voglsammer setzt sich gegen Kapp stark durch und hat freie Bahn auf Flauder. Doch anstelle selber den Abschluss zu suchen sucht er Klos noch einmal in der Mitte. Der Querpass ist aber zu ungenau und die Chance verpufft.
57'
Erster Wechsel auf Seiten der Gastgeber: Tobias Gunte hat Feierabend, Kwabenaboye Schulz kommt dafür neu in die Partie.
54'
Insgesamt machen es die Berliner aber auch nach Wiederanpfiff sehr ordentlich und verteidigen aufmerksam. Bielefeld fällt nicht sonderlich viel ein, wenn es gefährlich wird, sind es meist Standards. So bleibt es eine gefährliche Angelegenheit für den Favoriten.
51'
Beinahe das 2:0 für die Arminia! Nach einer Ecke herrscht Chaos im Berliner Strafraum, auch weil Flauder aus seinem Kasten kommt, aber am Ball vorbeiboxt! Am Ende ist es Nilsson, der eine Bogenlampe von Prietl mit dem Kopf in Richtung Tor lenkt, doch am Berliner Verteidiger Kapp scheitert, der auf der Linie goldrichtig steht und den Gegentreffer verhindert.
49'
Der zweite Durchgang beginnt, wie die Halbzeit endete - Bielefeld kontrolliert das Geschehen mit viel Ballbesitz, ohne allerdings wirklich gefährlich zu werden.
46'
Weiter geht es im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Beide Trainer verzichten auf personelle Wechsel zur Pause.
 
Die 1:0-Pausenführung für den Zweitligisten Arminia Bielefeld ist verdient, wenngleich der Außenseiter aus Berlin über weite Strecken sehr ordentlich dagegenhält. Die Anfangsviertelstunde gehörte klar den Gästen, sodass die Führung durch Voglsammer nach einer Clauss-Ecke nur wenig verwunderlich war. Doch in der Folge befreiten sich die Berliner mehr und mehr und kamen ihrerseits zu einigen guten Abschlüssen. Die beste Chance vergab Becker (27.), als er die Kugel nach einem Eckball freistehend aus knapp zehn Metern nicht an Ortega vorbeibrachte. Zwar kontrollierte die Bielefelder Arminia vor der Pause wieder die Partie, doch wäre sie gut beraten, nach Wiederanpfiff schnell nachzulegen.
45'
Dann pfeift Bokop zur Pause in Berlin! Mit einem 1:0 für die Bielefelder Arminia geht es in die Kabine!
45'
Clauss bringt eine Ecke von rechts in die Mitte auf den Kopf von Prietl, der das Leder aber nicht auf das Tor bringt. Das dürfte es wohl vor der Pause gewesen sein.
43'
Clauss hat auf der rechten Außenbahn viel Raum und Zeit zum flanken. Die Hereingabe ist aber nicht gut und landet genau in den Armen von Flauder. Da hätte der Franzose durchaus mehr draus machen können!
40'
Fünf Minuten sind noch zu gehen in dieser Halbzeit. Nach einer kurzen Auszeit ist die Arminia jetzt wieder klar spielbestimmend. Ein 2:0 vor der Pause würde den Pausentee natürlich deutlich entspannter machen.
37'
Hartel fällt im Sechzehner der Ball vor die Füße. Der 23-Jährige bringt die Kugel schnell unter Kontrolle, lässt Hüther noch ins Leere laufen und jagt das Leder dann aus acht Metern über die Latte!
35'
Mal wieder eine Offensivaktion der Arminia! Hüther verliert den Ball im Spielaufbau und lädt damit Voglsammer ein, dessen Schlenzer unter Bedrängnis links im Sechzehner allerdings dann doch gut zwei Meter über den Kasten geht.
32'
Anders dagegen Berlins Trainer Benedetto Muzzicato, der seiner Mannschaft immer wieder an der Seitenlinie motivierenden Beifall gibt. Nur das Ergebnis stimmt aus Sicht der Gastgeber nicht.
30'
Der Ausgleich für Viktoria wäre mittlerweile durchaus verdient. Von Bielefeld kam seit dem Führungstreffer in der Offensive nur noch relativ wenig. Wirklich zufrieden dürfte Arminia-Coach Neuhaus mit der Leistung seiner Mannschaft bislang nicht wirklich sein.
27'
Das muss der Ausgleich für Berlin sein! Nach einer Ecke verlängert Klos im eigenen Sechzehner unfreiwillig auf den völlig blank stehenden Becker, dessen Abschluss mit dem schwächeren rechten Fuß aber zu unplatziert ist. Ortega ist schnell unten und hält den Schuss fest!
25'
Viktoria Berlin konnte sich in den letzten Minuten wieder deutlich besser vom Druck der Bielefelder befreien. Die Gäste wären dagegen gut beraten, möglichst ein zweites Tor nachzulegen, denn ansonsten könnte das noch durchaus ungemütlich werden.
22'
Nächstes Ausrufezeichen der Gastgeber! Brand erläuft sich einen weiten Ball von Gunte und zieht über links in den Sechzehner, während die Hintermannschaft der Arminia vergeblich auf den Abseitspfiff wartet. So kann Brand unbedrängt aus spitzem Winkel abziehen, doch Ortega fährt die rechte Hand aus und pariert den harten Schuss aus spitzem Winkel im letzten Moment stark!
19'
Beinahe die passende Antwort von Viktoria! Becker findet Röcker mit einem feinen gechipten Ball links im Sechzehner, doch der Volleyschuss des 25-Jährigen geht knapp über die Querlatte! Dennoch eine schöne Aktion!
18'
Jetzt wird es natürlich enorm schwer für den Underdog, wenngleich es die Berliner bislang eigentlich ganz ordentlich gemacht haben. Doch in den letzten Minuten wurde der Bielefelder Druck größer, so dass die Führung durchaus in Ordnung geht.
15'
Toooor! Viktoria Berlin - ARMINIA BIELEFELD 0:1. Eine Viertelstunde hat es gedauert, bis der Favorit führt! Clauss schlägt eine Ecke von der rechten Seite vom Tor weg, am Fünfmeterraum kommt Voglsammer relativ unbedrängt zum Kopfball und wuchtet das Leder am chancenlosen Flauder vorbei ins Netz!
14'
Das war schon deutlich gefährlicher! Wieder geht es über rechts, wo Clauss mit der Hacke auf Hartel ablegt, dessen Schuss aber zu unplatziert ist und genau auf Flauder geht.
12'
Erster erwähnenswerter Abschluss der Arminia! Seufert wird in halbrechter Position nicht angegriffen, verfehlt mit seinem Flachschuss aus knapp 20 Metern den Kasten von Flauder aber doch deutlich.
10'
Wieder kommen die Hausherren, diesmal über die rechte Seite. Brand schickt Schmidt mit einem Steilpass in den Sechzehner, doch der aufmerksame Ortega kommt aus seinem Kasten und schnappt sich das Leder.
7'
Erstmals wagen sich die Gastgeber etwas aus der Deckung. Becker geht links vor dem Sechzehner ins Dribbling, verstrickt sich da aber im Zweikampf und bekommt keinen vernünftigen Abschluss zustande. Ortega nimmt die Kugel locker auf.
6'
Schon in den ersten Minuten wird deutlich, wie das Spiel wohl laufen wird - die Arminia hat viel Ballbesitz, muss allerdings gegen tiefstehende Berliner geduldig auf eine Lücke warten.
3'
Berlins Schlussmann Flauder darf zu Beginn gleich mal ein wenig Selbstvertrauen tanken, indem er eine weite Flanke von Hartherz problemlos vor dem heranstürmenden Klos herunterpflückt.
1'
Los geht's in Berlin! Bielefeld hat angestoßen!
 
Es ist alles bereit im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Der Unparteiische dieser Partie ist der 29-jähriger Maschinenbauingenieur Franz Bokop, der die beiden Mannschaften in diesem Moment auf den Rasen führt. Gleich kann es losgehen!
 
Im vergangenen Jahr nahm die Arminia die Hürde in der 1. Runde ohne Probleme und besiegte den Underdog Lok Stendal mit 5:0. Doch bereits in der 2. Runde war anschließend Endstation, als man gegen den MSV Duisburg klar mit 0:3 unterlag.
 
Für die Bielefelder Arminia verlief der Saisonstart ebenfalls eher mittelmäßig. Einem 1:1 zum Auftakt gegen St. Pauli ließen die Arminen gegen den VfL Bochum, nach einer turbulenten zweiten Halbzeit, ein 3:3 folgen. Dabei verspielten die Bielefelder allerdings zunächst eine 2:0-Führung und kamen dann erst in der Nachspielzeit durch ein Bochumer Eigentor zum Punktgewinn.
 
Im Vorfeld der heutigen Partie holten sich die Berliner zusätzliche Unterstützung vom ehemaligen Union Berlin-Coach Jens Keller, der im Training eine Motivationsrede an die Viktoria-Spieler hielt. Etwas ungewöhnlicher war zudem die Trainingseinheit mit Mixed-Martial-Arts-Weltmeisterin Julia Dorny.
 
Der Saisonstart lief für den Tabellenzehnten der Regionalliga Nordost allerdings nicht unbedingt zufriedenstellend - vier Punkte aus drei Spielen sind insgesamt doch eine recht magere Ausbeute. Nach einem 2:0-Sieg zum Auftakt gegen Essen kamen die Berliner gegen Chemie Leipzig nicht über ein 0:0 hinaus und unterlagen zuletzt gegen Lok Leipzig mit 0:2.
 
Mit einem 1:0-Sieg im Landespokalfinale gegen Tennis Borussia Berlin sicherte sich Viktoria Berlin die Teilnahme an der 1. Runde im DFB-Pokal. Dass man mit der Bielefelder Arminia nicht unbedingt mit dem gewünschten Hammerlos belohnt wurde, dürfte wohl nur zusätzliche Motivation geben. Mit einem Sieg könnte in der 2. Runde dafür ein echter Kracher wie der FC Bayern, der am Montag allerdings erst noch seine Pflicht gegen Energie Cottbus erfüllen muss, oder der BVB warten.
 
Regionalligist gegen Zweitligist - auf dem Papier eigentlich eine klare Sache. Doch Viktorias Trainer Muzzicato gab sich im Vorfeld der Partie sehr selbstbewusst und kündigte an: "Ich glaube schon, dass wir bereit sind und mit einem Sieg rechnen können." Kapitän Marcus Hoffmann zeigte sich auf der einen Seite zwar demütigt, hofft aber auch, mit der Unterstützung von den Rängen, auf eine Überraschung: "Wenn man dann David ist und das Stadion hinter sich hat, ist das auf jeden Fall ein extra Push."
 
Damit verändert Neuhaus seine Elf gegenüber der Formation, die letzten Freitag ein 3:3 in Bochum holte insgesamt drei Mal: Nilsson gibt sein Debut bei der Arminia und ersetzt Salger in der Innenverteidigung, dazu beginnen Hartel und Seufert anstelle von Yabo und Soukou.
 
Und das ist das Personal, auf das Bielefelds Coach Uwe Neuhaus baut und das eine Pokalblamage verhindern soll: Ortega - Clauss, Behrendt, Nilsson, Hartherz - Hartel, Prietl, Seufert - Edmundsson, Klos, Voglsammer.
 
Zwei Veränderungen nimmt Viktoria-Coach Benedetto Muzzicato im Vergleich zur 0:2-Ligapleite gegen Lok Leipzig vor: Ndualu und Lucas Falcao sitzen erst einmal auf der Bank, dafür dürfen Hüther und Schmidt von Beginn an spielen.
 
Klein gegen Groß ist wie immer in der 1. Runde des DFB-Pokals angesagt. Werfen wir zu Beginn einen Blick auf die Formation des Underdogs, den FC Viktoria Berlin: Flauder - Kapp, Hoffmann, Gunte - Daube, Menz, Hüther, Röcker, Becker - Schmidt, Brand.
 
Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen Viktoria Berlin und Arminia Bielefeld.
Neue Ereignisse