bedeckt München 31°

3. Liga Live-Ticker 3. Liga-Konferenz live

3. Liga-Konferenz am 32. Spieltag: Die 3. Liga live im Ticker. Mit Live-Tabelle und allen Ergebnissen auf Süddeutsche.de.

 
Letzte Aktualisierung: 02:43:33
Ende
 
Morgen trifft der Tabellenführer aus Osnabrück auf Braunschweig, nicht nur für Traditionsfreunde ein tolles Duell. Fortuna Köln braucht in der Südstadt gegen Rostock unbedingt einen Dreier, sonst droht der Fall unter den Strich. Denn das letzte Wort im Abstiegskampf hat am Montag Großaspach zuhause gegen die Münchner Löwen. Ihnen vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen schönen weiteren Fußballsamstag.
Fazit
 
Aalen und Jena bleiben zwar trotz der Siege Letzter und Vorletzter, aber im Tabellenkeller rückt alles jetzt ganz nah zusammen! Uerdingen kann heilfroh sein, dass man die schwarze Serie mit einem klaren Sieg in Lotte heute beendet hat, für die Sportfreunde auf Rang 14 wird die Sache aber jetzt richtig ungemütlich. Oben tauschen der KSC und der SVWW wieder die Plätze, sollten beide im Saisonendspurt schwächeln, dann steht Halle weiter Gewehr bei Fuß.
Alle Spiele
90
Dritte Heimniederlage der Lauterer im vierten kleinen Südwestderby gegen Aalen, ein weiterer Tiefpunkt für die leidgeprüften FCK-Fans, denn heute war der Tabellenletzte zu Gast.
Lautern-Aalen
90
Alle Spiele sind vorbei, nur in Kaiserslautern beginnt jetzt die dreiminütige Nachspielzeit.
Halle-Würzburg
90
Der HFC hat auch die fünfminütige Nachspielzeit überstanden und bleibt mit dem knappen Heimsieg gegen Würzburg im Aufstiegsrennen.
Lautern-Aalen
88
Tor! 1. FC Kaiserslautern - VFR AALEN 0:1 - Ganz großes Drama am Betzenberg! Morys flankt, am langen Pfosten nimmt Sliskovic die Kugel stark mit der Brust an und schließt aus kurzer Distanz eiskalt ab. Was für ein Lebenszeichen vom Schlusslicht.
Zwickau-SVWW
90
In Zwickau auch, der FSV bringt den knappen Sieg tatsächlich über die Zeit.
Karlsruhe-Haching
90
In Karlsruhe ist schon Schluss!
Jena-Cottbus
90
Jena muss noch weitere vier Minuten um den überlebenswichtigen Dreier zittern.
Zwickau-SVWW
90
Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten. Rettet der ehemalige Tabellenzweite wenigstens noch einen Punkt?
Zwickau-SVWW
88
Wehen hingegen verzweifelt weiter. Schäffler legt im Sechzehner den Ball mit der Brust ab für Shipnoski, dessen Schuss aus zwölf Metern aber knapp über die Latte streicht.
Karlsruhe-Haching
85
Tor! KARLSRUHER SC - SpVgg Unterhaching 4:0 - Die Unterzahl wirkt sich zügig aus. Pourie kommt nach einer Vorlage von Stiefler gut acht Meter vor dem Tor erneut per Kopf zum Abschluss und versenkt diesen genau links im Eck.
Karlsruhe-Haching
80
Für den gerade erst eingewechselten Kaltner ist das Spiel schon wieder vorbei, er verdrehte sich das Knie ohne Fremdeinwirkung und musste daher prompt wieder vom Feld. Haching muss also die Partie in Unterzahl beenden, das Wechselkontingent ist nämlich schon erschöpft.
Jena-Cottbus
77
Tor! CZ JENA - Energie Cottbus 2:1 - Tietz lässt sich die Chance nicht nehmen, verzögert leicht und schickt Spahic in die falsche Ecke. Die Kugel schlägt links unten ein und im Ernst-Abbe-Sportfeld brechen alle Dämme.
Jena-Cottbus
77
Elfmeter für Jena! Der grade erst eingewechselte Felix Brügmann kommt im Strafraum zu Fall, aber alle Cottbusser sind außer sich und reklamieren eine Schwalbe. Die Entscheidung steht, der Videobeweis wurde trotz des aktuten Bedarfs in der Halbzeit nicht kurzfristig eingeführt.
Halle-Würzburg
77
Und was macht der Verfolger von KSC und SVWW? Auch in Halle ist die Schlussviertelstunde angebrochen, wirklich gefährlich sind die Würzburger aktuell nicht. Die Gäste werden aber immer mehr riskieren müssen, was wiederum den Hallensern auch Platz zum Kontern geben dürfte.
Zwickau-SVWW
77
Taktisches Foul von Miatke gegen Kuhn - Gelb für den Zwickauer!
Karlsruhe-Haching
74
Tor! KARLSRUHER SC - SpVgg Unterhaching 3:0 - Torverhältnis ist auch wichtig, das wissen die Karlsruher seit dem letzten Wochenende. Und so verbessert Pourie dieses mit einem Kopfball von Lorenz von der linken Seite aus etwa sechs Metern in die Maschen. Den Assist notieren wir diesmal für Lorenz.
Zwickau-SVWW
73
Hier rennen die Gäste weiter an, näher an einem Treffer waren aber in den letzten zehn Minuten die Sachsen. Lauberbach hat viel Ballglück, ist aber zu überrascht, um aus kurzer Distanz abzuschließen.
Karlsruhe-Haching
69
Tor! KARLSRUHER SC - SpVgg Unterhaching 2:0 - Vor der Pause war Mist, aber jetzt rennt das Werkl im Badischen. Wanitzek flankt zu Pourie, der legt ab zu Roßbach, der Rest ist Formsache. Und jetzt richten sich die Blicke natürlich vermehrt nach Zwickau.
Jena-Cottbus
67
Nächste Gelbe für Cottbus, Weidlich kommt gegen Brügmann zu spät, das kann man auch als Tritt gegen das Schienbein auslegen.
Halle-Würzburg
65
Immer noch hält die knappe Führung des HFC. Würzburg probiert es ab sofort mit Ademi für Breitkreuz.
Lautern-Aalen
60
Ein paar Kilometer weiter nördlich stoppt Papadopoulos Thiele unfair, an Karten mangelt es im Gegensatz zu Toren wahrlich nicht. Aber zwei Großchancen gab es nach Wiederanpfiff durchaus, erst hätte Funk aus elf Metern das Schlusslicht in Führung bringen müssen, dann stellt sich Lauterns Thiele im Eins-gegen-Eins mit Bernhardt nicht gerade clever an und vergibt ebenfalls.
Karlsruhe-Haching
60
Hachings Porath sieht für ein zu hartes Einsteigen vor dem eigenen Strafraum gegen Lorenz die Gelbe Karte.
Jena-Cottbus
57
Das 2:1 für Jena wäre verdient wie sonstwas. Aber man macht einfach die Buden nicht, beziehungsweise Spahic lenkt mit einer Großtat eine Granate von Grösch an den rechten Pfosten!
Lotte-Uerdingen
56
Tor! SF LOTTE - KFC Uerdingen 1:3 - Lotte lebt und der KFC hat schon gezeigt, wie man trotz Überlegenheit 3:4 verlieren kann. Davon sind wir aktuell aber noch weit entfernt, Lindner schafft aber mit einem Schlenzer in den rechten Winkel zumindest den ersten Schritt.
Jena-Cottbus
52
Schiedsrichter Pascal Müller macht sich beim Heimpublikum weiter unbeliebt. Er zeigt zwar Kruse nach einem üblen Foul gegen Tietz Gelb, damit ist der Cottbusser aber sehr gut bedient.
Karlsruhe-Haching
52
Tor! KARLSRUHER SC - SpVgg Unterhaching 1:0! Sie können es doch noch! Haching-Keeper will außerhalb des Strafraums per Kopf klären, tut dies aber genau auf Fink. Der lupft den Ball mit viel Gefühl aus 30 Metern in die Maschen.
Lautern-Aalen
48
Auch am Betze rollt der Ball mittlerweile wieder. Jetzt aber gerade nicht, Aalens Funk kommt zu spät in einen Zweikampf mit Schad. Nächste Gelbe.
Zwickau-SVWW
51
Heute ist es wie verhext für die Gäste. Titsch Rivero bekommt links im Strafraum den Ball von Dittgen perfekt zugespielt und zieht aus spitzem Winkel ab. Wieder verhindert nur das Aluminium den Einschlag.
Jena-Cottbus
46
Kevin Rauhut hatte sich zum Ende der ersten Halbzeit verletzt und bereits angezeigt, dass es nicht mehr weitergehen wird. Jetzt ist der eigentliche Stammtorhüter Avdo Spahic für den zweiten Durchgang im Tor.
Karlsruhe-Haching
46
Auch in Karlsruhe wird wieder gespielt. Vorerst keine Wechsel auf beiden Seiten.
Zwickau-SVWW
47
Und fast wieder ein Tor, während in den anderen Spielen noch Ruhe herrscht. Wehens Dittgen kommt über die linke Seite und sieht den freistehenden Schmidt am Elfmeterpunkt. Der 21-Jährige nimmt die flache Hereingabe mit der Innenseite direkt, scheitert aber an der Latte!
Zwickau-SVWW
46
Geht schon wieder weiter in Zwickau.
Zwischenfazit
 
Der große Profiteur in der Blitztabelle ist Halle, aber natürlich schmecken die Halbzeitstände auch den Osnabrücker Fußballgourmets ausgezeichnet. Weiter unten in der Tabelle steht Uerdingen kurz vor dem großen Befreiungsschlag, Lotte hingegen zieht den Himmel voller ganz dunkler Wolken. Jena muss das 2:1 jetzt erneut schießen, denn der erste erfolgreiche Versuch zählte mangels Torlinientechnik oder Videobeweis nicht.
Alle Spiele
45
Und in den anderen fünf Stadien jetzt auch. Aber richten Sie sich schon einmal darauf ein, dass es in Kaiserslautern nachher wohl bis kurz vor 16:00 Uhr gehen wird.
Karlsruhe-Haching
45
Im Wildpark ist schon Pause.
Jena-Cottbus
43
Lange nichts gehört aus Jena, aber das liegt an den vielen Karten und Toren auf den anderen Plätzen. Chancen gab es wohl, beispielsweise durch einen Lattenpendler von Starke, der einen Videobeweis wert gewesen wäre. Den gibt es in Liga 3 aber nicht, nur diese Tatsache rettet Energie das Remis.
Lautern-Aalen
41
Und noch einmal Gelb für Aalen, auch Ristl greift zum taktisches Foul bei einem schnellen Gegenstoß der Lauterer.
Lotte-Uerdingen
43
Taktischer Wechsel kurz vor dem Halbzeitpfiff bei Lotte: Oesterhelweg muss runter und für ihn kommt Wegkamp.
Lotte-Uerdingen
40
Tor! SF Lotte - KFC UERDINGEN 0:3 - Doch noch vor der Halbzeit die vermeintliche Vorentscheidung. Als Vorbereiter macht es Rodriguez besser, seine Ecke landet bei Erb, der sich gegen Straith durchsetzt und mit seinem wuchtigen Kopfball keine Fragen offen lässt.
Lautern-Aalen
38
Reicht noch nicht, Rehfeldt stoppt einen Angriff der Roten Teufel indem er Pick umreißt. Taktisches Foul und damit Gelb.
Halle-Würzburg
38
Jetzt reicht es aber langsam, denn auch Mai sieht Gelb. Er tritt Kurzweg um, obwohl dieser den Ball schon weggeschlagen hatte.
Karlsruhe-Haching
36
Karlsruhes Wanitzek sieht für ein taktisches Foul im Mittelfeld gegen Bigalke ebenfalls die Gelbe Karte.
Halle-Würzburg
36
Kurzweg legt sich den Ball zu weit vor und grätscht dann mit den Stollen voraus Heyer um. Er hat Glück, dass er nur Gelb sieht.
Lotte-Uerdingen
35
Nicht minder kläglich vergibt Rodriguez nach idealer Vorarbeit von Beister das 0:3. Aber da Lotte alles schuldig bleibt, sieht alles nach Big Points der Gäste in Sachen Klassenerhalt aus.
Karlsruhe-Haching
35
Sehr unüberzeugend, was der KSC bisher zeigt. Binnen weniger Augenblicke vergibt allerdings Hachings zwei Großchancen eher kläglich.
Lotte-Uerdingen
33
Uerdingens Erb grätscht den schnellen Lindner um und holt sich dafür die erste Gelbe Karte dieses Spiels.
Zwickau-SVWW
31
Unnötiges Foul von Nico Antonitsch links vor dem Strafraum. Gelb geht in Ordnung.
Zwickau-SVWW
29
Tor! FSV ZWICKAU - SV Wehen Wiesbaden 2:1 - Jetzt macht König doch das zweite Ding! Per Kopf und wieder kommt die Flanke von Miatke. Das muss ein Aufstiegsaspirant einfach besser verteidigen.
Lotte-Uerdingen
27
Tor! SF Lotte - KFC UERDINGEN 0:2 - Krempicki doppelt die Führung der Gäste. Und wie! Kroll steht zu weit vor seinem Kasten, der Krefelder hält aus 30 Metern drauf und trifft ins linke Eck.
Zwickau-SVWW
26
Zwickau schnuppert an der erneuten Führung und König am Doppelpack. Seinen Kopfball aus kurzer Distanz nach Lauberbach-Flanke fischt Kolke aber ganz grandios aus dem linken Eck.
Lotte-Uerdingen
23
Jetzt hat auch Uerdingen Pech. Matuszczyk kann verletzungsbedingt nicht mehr weitermachen und wird durch Pflücke ersetzt.
Zwickau-SVWW
21
Auch Wehen muss früh wechseln. Schwadorf wird mit der Trage abtransportiert, er hats ich ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzt. Für den 26-Jährigen kommt Florian Hansch in die Partie.
Halle-Würzburg
20
Tor! HALLESCHER FC - Würzburger Kickers 1:0 - Kaum beschwert man sich, schon passiert was. Einen langen Einwurf in den Strafraum leitet Pagliuca sofort weiter und im Zentrum steht Jopek richtig. Er schießt den Ball aus wenigen Metern direkt in die Maschen.
Lautern-Aalen
17
Das Spiel für Bergmann nach einem Zusammenprall mit Geyer zu Ende. Es droht wohl sogar eine Gehirnerschütterung, daher wird er durch Zuck ersetzt.
Halle-Würzburg
15
Fehlt uns heute nur noch die Partie in Halle, aber das hat einen Grund. Es ist ein Mittelfeldgeplänkel, viele Fouls, kaum Strafraumszenen. Beide Teams tun sich im Spiel nach vorne schwer und sind zuerst auf Sicherheit in der Defensive bedacht. Eine Chance gab es zu Beginn für die Gäste, Elva missglückte dabei der Kopfball aber deutlich.
Jena-Cottbus
11
Tor! CZ Jena - ENERGIE COTTBUS 1:1 - Ein Rückstand schockt die Cottbusser auch heute nicht. Allerdings hilft Jena beim Ausgleich kräftig mit, genauer gesagt Justin Gerlach. Der lenkt nämlich eine Holthaus-Flanke grundlos ins eigene Tor ab. Dumm gelaufen!
Karlsruhe-Haching
11
Der KSC war heute für ein paar Sekunden Zweiter, langsam könnte man aber auch selbst produktiv werden. Pourie macht mit einem Abschluss halblinks im Strafraum den Anfang. Torhüter Mantl lenkt den Flachschuss aus etwa 14 Metern stark mit den Fingerspitzen um den Pfosten.
Lautern-Aalen
6
Hainault läuft Schnellbacher beim Konter in die Hacken. Für dieses taktische Foul sieht Kaiserslauterns-Kapitän die erste Gelbe des Nachmittags.
Lotte-Uerdingen
5
Tor! SF Lotte - KFC UERDINGEN 0:1 - Maxi Beister zeigt mal wieder seine Klasse. Krefelder. Die Vorlage von Aigner vollendet er aus 16 Metern halbrechter Position flach ins linke Eck, Kroll hat dabei keinerlei Abwehrchance.
Jena-Cottbus
5
Tor! CZ JENA - Energie Cottbus 1:0 - Ballverlust Kruse, Jena kontert erfolgreich. Holthaus und Rauhut können eine harmlose Flanke dann auch nicht klären, so muss Wolfram den Ball nur noch über die Linie bugsieren.
Zwickau-SVWW
2
Tor! FSV Zwickau - WEHEN WIESBADEN 1:1 - Der Wahnsinn potenziert sich. Jetzt treffen die Gäste direkt nach dem Anstoß zum Ausgleich. Schmidt zu Shipnoski, der setzt sich prima durch und vollendet aus zwölf Metern sehenswert.
Zwickau-SVWW
1
Tor! FSV ZWICKAU - Wehen Wiesbaden 1:0 - Was ist denn das? Der KSC ist schon wieder Zweiter, weil Zwickau mit dem ersten Angriff sofort in Führung geht. 40 Sekunden sind gespielt, Miatke flankt zur Mitte, König versenkt den Kopfballtorpedo unhaltbar für Kolke.
Zwickau-SVWW
1
Ganz klar, der SVWW ist das Team der Stunde. In der Rückrundentabelle sogar vor Osnabrück, vier Siege in Folge, den Hessischen Landespokal nicht eingerechnet. Auswärts hat man in 2019 noch gar nicht verloren, mit dementsprechend breiter Brust ist man nach Zwickau gereist. Die Westsachsen spielen ihrerseits eine ganz passable Saison, anders als in der Vorsaison will man nicht bis ganz zum Schluss zittern. Vier Punkte liegt man derzeit über dem Strich, zu verschenken hat man also nichts.
Karlsruhe-Haching
1
Bis neulich war der KSC noch stramm auf Kurs für Platz 2, dann das Heimremis gegen Rostock und die bittere 0:2-Schlappe im Topspiel beim SVWW. Diese war absolut verdient, somit liegt man nun plötzlich seit langer Zeit nicht mehr auf einem Aufstiegsplatz. Noch kein Drama, es sind noch viele Punkte zu vergeben, aber gegen die Oberbayern ist jedenfalls jetzt kein dritter Patzer in Folge erlaubt. Haching ist allerdings ziemlich außer Form, in der Rückrunde klappt nur mehr ganz wenig, von allem offensiv geht gar nichts mehr, das letzte Tor gelang beim einzigen Sieg der Neuzeit, das war vor gut einem Monat gegen Würzburg.
Halle-Würzburg
1
Aufwärmphase beendet, jetzt sind die Aufstiegskandidaten dran. Dem HFC droht dabei ständig, den Anschluss zu verlieren, aber man lässt sich einfach nicht abhängen. Dabei verläuft die Rückrunde nun wahrlich nicht optimal, auch heute ist das gegen die Unterfranken wieder ein Pflichtsieg. Die Würzburger spekulieren zwar längst nicht mehr mit dem Aufstieg, aber Rang 4 von Halle wäre durchaus attraktiv. Wegen der direkten Quali für den DFB-Pokal, die nach der Niederlage in Großaspach eigentlich schon außer Reichweite war.
Lotte-Uerdingen
1
Wirklich einmalig? Nicht ganz, der letzte Uerdinger-Sieg ist nur einen Tag jünger, ausgerechnet Wehen schlug man in Runde 19, damals grüßte man kurz vor Weihnachten von Tabellenplatz 3 einen Punkt hinter der Spitze! Und jetzt? Noch sieben Punkte rangiert man vor den Abstiegsplätzen, aber wer nie gewinnt und fast immer verliert, dessen Balkon steht früher oder später in Flammen. In Lotte ist sowieso durchgehend Kampf um den Klassenerhalt angesagt, derzeit notiert man schlanke zwei Punkte über dem Strich. Natürlich kommt da der KFC gerade recht ...
Jena-Cottbus
1
Das Ostderby der Runde lautet Jena gegen Cottbus, wenngleich diese beiden Vereine geografisch nicht gerade nah beieinander liegen. In der Tabelle schon, der 19. trifft auf den Verein einen Rang höher. Aber Energie hat sechs Zähler mehr, für den FCC gilt also das, was auch für Aalen gilt, Dreier oder Licht aus. Cottbus allerdings hat das Momentum auf seiner Seite, gegen Köln zuletzt schaffte man ein hochdramatisches 4:3. Der letzte Jenaer Sieg stammt von Mitte Dezember 2018, dieser Negativlauf ist derzeit einmalig im deutschen Profifußball.
Lautern-Aalen
1
Nordwest war gestern, heute gibt es ein Derby im Südwesten, wenngleich nicht das traditionsreichste. Der FCK und der VfR waren nicht allzu oft in derselben Liga, sechsmal traf mal in der Zweiten zwischen 2012 und 2015 aufeinander, dabei ist die Aalener Bilanz sogar positiv und wird vom legendären 4:0 im August 2013 überstrahlt. Das Hinspiel diese Saison gewannen allerdings die Lauterer in der Ostalb Arena nach Rückstand noch mit 1:2, die Heimbilanz des Tabellenletzten ist bekanntlich desaströs. Bei neun Punkten Rückstand zum rettenden Ufer ist auch klar, wenn der VfR heute nicht gewinnt, dann ist der erstmalige Abstieg aus Liga 3 in Stein gemeißelt.
Der Spieltag
 
Runde 32 hat gestern mit dem Remis im kleinen Nordwestschlager zwischen Münster und Meppen begonnen, für beide der nächste Schritt in Richtung Klassenerhalt. In unserer großen Konferenz heute freuen wir uns besonders auf die drei Osnabrück-Verfolger Wehen, Karlsruhe und Halle. Aber auch etliche weitere durchaus interessante Duelle.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Konferenz des 32. Spieltages.
3. Liga
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Osnabrück
38
22
10
6
56:31
25
76
  2
Karlsruhe
37
20
10
7
63:37
26
70
  3
Wehen
38
22
4
12
71:47
24
70
  4
Halle
38
19
9
10
47:34
13
66
  5
Würzburg
38
16
9
13
56:45
11
57
  6
Rostock
38
14
13
11
47:46
1
55
  7
Zwickau
38
14
10
14
49:47
2
52
  8
Münster
38
15
7
16
48:50
-2
52
  9
K'lautern
38
13
12
13
49:51
-2
51
  10
U'haching
38
11
15
12
53:46
7
48
  11
Uerdingen
38
14
6
18
47:62
-15
48
  12
TSV 1860
38
12
11
15
48:52
-4
47
  13
Meppen
38
13
8
17
48:53
-5
47
  14
CZ Jena
38
11
13
14
48:57
-9
46
  15
Großaspach
38
9
18
11
38:39
-1
45
  16
Cottbus
38
12
9
17
51:58
-7
45
  17
B'schweig
37
10
14
13
47:53
-6
44
  18
Lotte
38
9
13
16
31:46
-15
40
  19
Fort. Köln
38
9
12
17
38:64
-26
39
  20
Aalen
38
6
13
19
45:62
-17
31
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten