bedeckt München 29°

3. Liga Live-Ticker 3. Liga-Konferenz live

3. Liga-Konferenz am 35. Spieltag: Die 3. Liga live im Ticker. Mit Live-Tabelle und allen Ergebnissen auf Süddeutsche.de.

 
Letzte Aktualisierung: 10:57:15
Verabschiedung
 
Das war es von der Samstags-Konferenz in der 3. Liga. Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche Ihnen noch einen schönen Samstag!
Fazit
 
Im ersten Spiel des heutigen Tages gewann der Karlsruher SC hochverdient beim TSV 1860 München mit 2:0 und machte einen ganz wichtigen Schritt in Richtung 2. Bundesliga. Der Vorsprung auf den Dritten Halle beträgt nun fünf Punkte. Die Münchner fallen auf den zwölften Tabellenplatz zurück, liegen aber weiterhin sechs Punkte vor den Abstiegsrängen.
Fazit
 
Auch die Rostocker können sich freuen, trotz eines mageren 0:0 gegen Lotte. Denn machten die Hanseaten damit den Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt. Lotte bleibt dagegen auf Rang 16 und hat jetzt aber immerhin zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Von diesen konnte sich der SV Meppen durch den 2:0-Sieg gegen Zwickau etwas lösen. Die Emsländer haben drei Spiele vor Schluss immerhin sieben Punkte Vorsprung. Die Würzburger Kickers machten mit dem 2:0-Heimsieg gegen Fortuna Köln den vorzeitigen Klassenerhalt schon perfekt.
Fazit
 
Nach torarmen 45 Minuten "purzelten" in der zweiten Hälfte dieser Konferenz nur so die Tore. Das torreichste Spiel fand in Aalen statt. Sorgte jedoch nur bei den Gästen aus Uerdingen für Jubel. Der KFC gewinnt mit 4:2 beim Tabellenletzten. Für diesen bedeutet die Niederlage jedoch der endgültige Abstieg in die 4. Liga. Meisterjubel herrscht dagegen beim VfL Osnabrück. Durch den 2:1-Sieg in Cottbus sind die Osnabrücker nicht mehr von Rang eins zu verdrängen.
Cottbus - Osnabrück
90+6
Abpfiff in Cottbus. Osnabrück siegt mit 2:1. Damit ist auch die letzte Partie des heutigen Tages beendet.
Cottbus - Osnabrück
90+4
Cottbus drängt in der Nachspielzeit auf den Ausgleich. Schlüter testet Nils Körbers Können aus 25 Metern. Der Torwart hält den tollen Schuss noch mit den Fingerspitzen.
Meppen - Zwickau
90+2
Auch in Meppen ist inzwischen Schluss. Der SVM gewinnt mit 2:0 gegen Zwickau. Nur noch in Cottbus rollt noch der Ball.
Aalen - Uerdingen
90+5
Das Tor war die letzte Aktion des Spiels. Uerdingen gewinnt in Aalen mit 4:2 und schickt Aalen damit in die vierte Liga.
Aalen - Uerdingen
90+4
Toooooor! VfR Aalen - KFC UERDINGEN 2:4. Der Mann des Spiels heißt Osayamen Osawe! Der Stürmer schnürt mit dem 4:2 einen persönlichen Dreierpack! Zugleich darf sich Torwart Benz in die Scorerliste eintragen. Ein ganz weiter Abschlag von Benz landet bei Osawe, der seinen Gegenspieler einfach an ihm abprallen lässt. Im Eins-gegen-Eins lässt er Aalens Torwart Bernhardt dann erneut keine Chance!
Rostock - Lotte
90+3
Und dann ist Schluss in Rostock. Das Spiel an der Ostsee endet torlos.
Rostock - Lotte
90+2
In der Nachspielzeit haben die Rostocker nochmal die große Chance auf den Sieg: Pepic kommt nach einem tollen Doppelpass mit Biankadi zum Schuss aus acht Metern von halblinks. Sein Versuch zischt über die Querlatte.
Cottbus - Osnabrück
82
Konrad klärt auf der Linie für den VfL! Rangelov nimmt eine Hereingabe von Weidlich überragend mit und überspielt den Gegner. Körber kann den Schuss des Stürmers aus sechs Metern zwar parieren, Körber muss auf der Torlinie aber mithelfen.
Aalen - Uerdingen
85
Jetzt kommen auch die Uerdinger nochmal zu einer Torchance. Und erneut ist es Osawe, der für Gefahr sorgt. Er läuft alleine auf Bernhardt zu, umkurvt den Torwart und zieht aus spitzem Winkel auf den kurzen Pfosten ab. Rehfeldt stellt sich noch dazwischen und klärt in letzter Sekunde zur Ecke.
Cottbus - Osnabrück
75
Tooooor! FC Energie Cottbus - VFL OSNABRÜCK 1:2. Die Gäste gehen erneut in Führung. Ajdini kommt über den rechten Flügel und flankt dann flach in den Cottbusser Strafraum. Am langen Pfosten wartet Girth auf die Kugel und jagt sie durch Spahics Beine hindurch ins Netz.
Aalen - Uerdingen
82
Tooooor! VFR AALEN - KFC Uerdingen 2:3. Was ist denn in Aalen los? Eigentlich waren sie schon weg, aber jetzt bringt sie Sessa noch einmal heran. Aus 17 Metern zieht er aus zentraler Position ab und der Unglücksrabe Bittroff fälscht unhaltbar ab, sodass Benz sich vergeblich streckt. Der Ball landet unten rechts im Netz.
Meppen - Zwickau
74
Kleinsorge holt sich die fünfte Gelbe Karte ab, das war aber eine sehr unnötige. Vor den Augen des Schiedsrichters wirft er wütend die Kugel auf den Boden, das lässt sich der Referee nicht gefallen.
Rostock - Lotte
80
Auch Lottes Torwart war an dieser Rudelbildung beteiligt. Auch er sieht die Gelbe Karte.
Rostock - Lotte
80
Es kommt ein bisschen Leben ins Ostseestadion. In einer an sich langatmigen Partie gibt es plötzlich eine Rudelbildung. Pepic sieht als Unruhestifter Gelb.
Aalen - Uerdingen
74
Das Tor hat den Gastgebern scheinbar nochmal Mut gemacht. Sessa verkürzt beinahe auf 2:3. Der Offensivmann kommt am Fünfer an die Pille und setzt den Schuss zum zweiten Mal am heutigen Tag an die Latte! Wieder Pech für Aalen!
Cottbus - Osnabrück
68
Marcos Alvarez mit einem ganz starken Freistoß aus 24 Metern. Der Schuss ist sehr gut platziert und zwingt Spahic zu einer Glanzparade!
Aalen - Uerdingen
71
Tooooor! VFR AALEN - KFC Uerdingen 1:3. Jetzt treffen sogar auch die Aalener! Geyer leitet mit dem Außenrist einen tollen Ball auf Sliskovic weiter, der am Elfmeterpunkt per Volley eiskalt ins linke Eck abschließt. Geht da etwa doch noch etwas?
Meppen - Zwickau
66
Toooor! SV MEPPEN - FSV Zwickau 2:0! Und schon fällt das nächste Tor in dieser Konferenz. Diesmal in und für Meppen! Allerdings entsteht der Treffer mehr oder weniger aus dem Nichts. Meppen kombiniert im Mittelfeld über Undav und Proschwitz. Dieser setzt dann rechts Kleinsorge in Szene, der aus vollem Lauf vom rechten Strafraumeck in die Mitte zu Undav spielt, der die Kugel direkt nimmt und aus 13 Metern links im Tor versenkt. Eine tolle Kombination zu einem tollen Tor! Verdient ist dieses 2:0 nicht, aber dem SVM und seinen Fans dürfte das ziemlich egal sein.
Cottbus - Osnabrück
54
Tooor! FC ENERGIE COTTBUS - VfL Osnabrück 1:1. Was ist denn in Cottbus los? Erst passiert lange Zeit fast nichts und jetzt fällt schon drei Minuten später das nächste Tor! Mamba setzt sich links im gegnerischen Sechzehner durch und tunnelt dann aus spitzem Winkel Körber, der den Ball im Fallen abfälscht und dadurch ein Eigentor erzielt.
Cottbus - Osnabrück
51
Tooor! FC Energie Cottbus - VFL OSNABRÜCK 0:1. Aus dem Nichts fällt das Tor zur Gästeführung. Alvarez setzt mit einem hohen Ball Girth überragend rechts im Strafraum ein. Der wiederum legt den Ball einmal quer zu Marc Heider, der die Kugel dann über die Linie stolpert. Der VfL jubelt nicht. Sofort laufen alle Spieler zur Trainerbank und halten dann ein Trikot des schwer verletzten Konstantin Engel in die Kameras.
Aalen - Uerdingen
61
Toooor! VfR Aalen - KFC UERDINGEN 0:3. Vorne im Pech und hinten klingelt es für Aalen. Osawe kontert die aufgerückten Aalener eiskalt aus, sprintet über die linke Flanke und spielt einen perfekten Pass in die Mitte des Sechzehners, wo Rodriguez aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss. Keine Chance für Bernhardt.
Rostock - Lotte
67
Nachdem Dietz kurz nach der Behandlung wieder im Spiel war, muss er nun endgültig raus. Das sieht nicht gut aus. Putze übernimmt positionsgetreu.
Aalen - Uerdingen
58
Dicke Chance für die Gastgeber: Sliskovic setzt sich am linken Fünfereck ganz einfach gegen Erb durch, dreht sich nach außen weg und zimmert das Leder an den Querbalken. Das war einfach nur Pech!
Würzburg - Köln
62
Starke Parade vom Kölner Torwart Rehnen! Küc bekommt nach einer kurzen Ecke 25 Meter vor dem Tor zu viel Platz und kann sich den Ball wunderbar auf den rechten Fuß legen. Sein Schuss nimmt eine kuriose Flugkurve, Rehnen reißt spät die rechte Faust hoch und pariert überragend!
Rostock - Lotte
63
Hildebrandt foult Dietz an der Seitenlinie mit einem überharten Tackling. Dietz bleibt liegen und Hildebrandt sieht Gelb.
Meppen - Zwickau
52
In Meppen geht die erste Gelbe Karte des Spiels an Meppens Jesgarzewski. Der Verteidiger kommt da zu spät in den Zweikampf und tritt seinem Gegenspieler auf den Fuß.
Würzburg - Köln
53
Toooor! WÜRZBURGER KICKERS - Fortuna Köln 2:0. Schuppan läuft an und trifft! Torwart Rehnen springt zu früh nach rechts und der Würzburger Kapitän schiebt locker in die Mitte ein und sorgt für einen Würzburger Doppelschlag!
Rostock - Lotte
58
Ist das der Auftakt für eine offensivreiche letzte halbe Stunde von Rostock? Bülow nimmt eine abgewehrte Flanke aus 20 Metern direkt. Kroll kann den Strich gerade so wegfausten.
Würzburg - Köln
53
Elfmeter für die Gastgeber! Breitkreuz bekommt an der Strafraumgrenze viel Platz und zieht aus der Drehung ab, Ruprecht bekommt den Ball an den ausgestreckten Arm. Ein klarer Elfmeter.
Cottbus - Osnabrück
46
Auch in Cottbus rollt wieder der Ball.
1860 München - KSC
95
Schluss in München! Karlsruhe gewinnt mit 2:0 bei den Löwen und macht damit einen wichtigen Schritt in Richtung Liga 2.
Würzburg - Köln
49
Toooor! WÜRZBURGER KICKERS - Fortuna Köln 1:0. Ein Eigentor zur Würzburger Führung! Küc nimmt Kyereh 25 Meter vor dem Kasten den Ball ab und läuft alleine auf Rehnen zu. Küc zieht aus zwölf Metern ab, Rehnen pariert stark, jedoch prallt die Kugel anschließend von Uaferro ab und rollt über die Linie.
1860 München - KSC
94
Tooor! 1860 München - KARLSRUHER SC 0:2. Nein, den Löwen gelingt der Ausgleich nicht mehr, stattdessen sorgt Marvin Wanitzek für die Entscheidung! Camoglu führt den Ball über 60 Metern, setzt sich kurz vor dem Sechzehner gegen Wein durch und bedient in der Mitte Wanitzek, der mit einem trockenen Schuss ins linke Eck trifft.
Aalen - Uerdingen
46
Tooooor! VfR Aalen - KFC UERDINGEN 0:2. Traumstart für die Gäste! Osawe trifft schon nach 45 Sekunden. Litka geht auf der linken Seite an zwei Gegenspielern vorbei und passt zu Osawe. Der Engländer steht in der Mitte frei vor Bernhardt und lässt dem Torwart mit einem Schuss ins linke Eck keine Chance.
Würzburg - Köln
47
Schuppan verschätzt sich und holt Brandenburger von den Beinen, das ist seine zehnte Gelbe Karte in dieser Saison. Damit fehlt er am nächsten Spieltag in Jena.
Würzburg - Köln
46
Auch in Würzburg wird wieder gespielt. Und auch hier gibt es einen Wechsel in der Pause: Hajtic bleibt zur zweiten Hälfte in der Kabine, Göbel ersetzt ihn hinten rechts.
1860 München - KSC
90
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. Gelingt den Löwen noch der Ausgleich?
Aalen - Uerdingen
46
Auch auf der Ostalb wird wieder gespielt. Und die Gastgeber wechseln in der Pause: Patrick Schorr bleibt in der Kabine und wird durch Johannes Bühler ersetzt.
Rostock - Lotte
46
Im Ostseestadion wird wieder gespielt. Die zweiten 45 Minuten laufen.
1860 München - KSC
84
Im Grünwalder Stadion läuft die Schlussphase und diese müssen die Gastgeber in Unterzahl bestreiten! Denn nach seiner Schwalbe vorhin trifft Paul nun Pisot im gegnerischen Strafraum voll am Fußgelenk. Schiedsrichterin Steinhaus steht direkt daneben und zeigt dem Sechziger die Gelb-Rote Karte.
Halbzeitfazit
 
Noch ist diese Samstags-Konferenz etwas torarm. Gerade einmal drei Tore sind bisher gefallen und in München läuft ja schon die 83. Minute. In Meppen führen die Gastgeber nach einem Blitzstart mit 1:0 gegen Zwickau. Der KFC Uerdingen führt ebenfalls mit 1:0 beim Tabellenschlusslicht Aalen. Auf den anderen Plätzen steht es nach 45 Minuten noch 0:0. In Würzburg gab es aber immerhin schon einen Elfmeter, den aber Würzburgs Torwart Verstappen glänzend parierte.
Cottbus - Osnabrück
45
Jetzt ist auch in Cottbus Pause.
Cottbus - Osnabrück
42
Der VfL kontert. Bohl hat etwas dagegen und unterbindet ihn mit einem Foul. Dafür sieht er Gelb.
1860 München - KSC
74
Die Gastgeber kommen jetzt nochmal auf. Bekiroglu setzt sich halblinks im Sechzehner gegen Camoglu durch und zieht aus gut sechs Metern ab. Uphoff pariert und verhindert den Ausgleich! Glück für die Gäste.
Pause in Aalen und Rostock
45
In Aalen und Rostock sind die Mannschaften soeben in die Kabinen gegangen. Auf den anderen Plätzen wird noch gespielt.
Aalen - Uerdingen
43
Sliskovic geht im Kopfballduell mit dem Ellbogen zu Werke und trifft seinen Gegenspieler leicht am Kopf. Der Unparteiische zückt den gelben Karton.
1860 München - KSC
66
Aufregung in München. Paul lässt sich im Karlsruher Sechzehner nach einem Zweikampf mit Pisot fallen und fordert einen Elfer. Allerdings ist das kein Foul, sondern eine Schwalbe des Münchners. Schiedsrichterin Steinhaus zeigt Paul daher zu Recht die Gelbe Karte.
Cottbus - Osnabrück
35
Energie wird besser und kommt jetzt auch zu seiner ersten Chance. Viteritti zieht rechts im Strafraum aus gut acht Metern ab. Der Schuss geht aufs lange Eck und knallt gegen den Pfosten.
Aalen - Uerdingen
41
Gelbe Karte für Litka. Der Uerdinger lässt gegen Sessa das Bein stehen und wird zu Recht verwarnt.
Rostock - Lotte
34
Die erste Großchance des Spiels haben die Gäste: Jovic wird mit einem tollen Steilpass bedient und läuft allein auf Gelios zu. Der Torhüter von Rostock pariert den Schuss von halblinks stark. Das hätte die Führung sein können!
Cottbus - Osnabrück
26
Im Stadion der Freundschaft ist noch nicht viel passiert. Allerdings ist die Partie nach nicht einmal einer halben Stunde für Holthaus verletzungsbedingt beendet. Cottbus-Trainer Wollitz entscheidet sich dafür zu wechseln und bringt Freitas für Holthaus.
Meppen - Zwickau
28
Meppen bekommt eine Ecke auf der rechten Seite. Amin zieht die Kugel mit dem linken Fuß frech aufs Tor. Brinkies kann den Einschlag am langen Pfosten verhindern und klärt zur nächsten Ecke, die dann nichts einbringt.
Rostock - Lotte
27
Jetzt passiert doch etwas in Rostock. Es gibt die erste Karte des Spiels: Lottes Al-Hazaimeh grätscht Hildebrandt etwas zu energisch um und sieht völlig verdient Gelb.
Rostock - Lotte
25
In Rostock passiert aktuell nicht sehr viel. Jedoch gab es in der 18. Minute eine kuriose Szene: Schiedsrichter Winter weist Rostock-Trainer Härtel darauf hin, dass dessen rote Jacke die Lottener Spieler irritiert. Härtel zieht sie daraufhin aus und es kann weitergehen.
1860 München - KSC
52
Belkahia mit einem taktischen Foul in der eigenen Hälfte an Lorenz. Dafür gibt es völlig zu Recht die Gelbe Karte.
Meppen - Zwickau
23
Zwickau wird gefährlicher: Schröter und Reinhardt kombinieren sich über die rechte Seite in den Strafraum. Schröter bringt dann von der Grundlinie eine flache Hereingabe in die Mitte. Allerdings landet die Kugel etwas im Rücken von König, der aus drei Metern Entfernung das Leder nicht mehr richtig erwischen kann. Das war eine sehr gefährliche Situation, bleibt für die Meppener aber ohne Folgen.
Würzburg - Köln
20
Zweite Gelbe Karte in Würzburg: Kyere packt Küc an der Schulter und unterbindet so eine Überzahlsituation für die Gastgeber.
Meppen - Zwickau
20
In Meppen übernimmt derweil Zwickau die Kontrolle. Meppen wartet ab und lauert dann auf Chancen beim Ballgewinn. Zwickau ist bemüht und konnte sich auch vermehrt Eckbälle und Einwürfe in Stafraumnähe erspielen, diese bleiben bislang aber ohne Erfolg.
1860 München - KSC
46
... und bei den Gästen bleibt Thiede in der Kabine und Camoglu kommt ins Spiel.
1860 München - KSC
46
Zur Pause gab es zwei Wechsel. Bei den Löwen kommt Belkahia für Owusu ...
Würzburg - Köln
16
In Würzburg wird das erste Mal der gelbe Karton gezückt. Rodriguez schlägt nun ein wenig über die Stränge und holt Rehfeldt unsanft von den Beinen. Nach kurzem Wort-Austausch mit dem Unparteiischen zeigt dieser dem Uerdinger die Gelbe Karte.
Würzburg - Köln
14
Blicken wir zurück nach Würzburg. Dort pariert Verstappen ganz stark einen Kopfball von Dahmani! Zuvor hatte Eberwein im linken Mittelfeld viel Platz und konnte unbedrängt in den Sechzehner flanken.
1860 München - KSC
46
In München läuft jetzt die zweite Halbzeit.
Würzburg - Köln
10
Riesenchance für Skarlatidis! Nach einem Flankenwechsel von der linken Seite stolpert Kurt an der Sechzehnerkante über das Spielgerät, Skarlatidis legt sich die Kugel vor, lässt Kurt nochmal mit einem schönen Haken in die Mitte stehen und schließt aus 14 Metern ab, doch der Schuss kullert in Rehnens Arme.
Aalen - Uerdingen
14
Schon wieder Osawe! Der Engländer mit einer ganz starken Anfangsphase. Rodriguez sieht seinen Mitspieler an der Strafraumgrenze. Osawe nimmt den Ball an und steht nach einer Körpertäuschung ganz frei vorm Aalener Torwart. Aber Bernhardt pariert und verhindert den frühen Zwei-Tore-Rückstand.
Aalen - Uerdingen
11
Tooooor! VfR Aalen - KFC UERDINGEN 0:1. Litka tritt den fälligen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Sechzehner. Osawe lässt seinen Gegenspieler einfach stehen und köpft die Kugel im leichten Zurückfallen aus gut zehn Metern oben links in die Torecke.
Aalen - Uerdingen
10
Auch an der nächsten Aktion ist Osawe beteiligt. Schoppenhauer will den Engländer nicht vorbei ziehen lassen und reißt ihn um. Dafür sieht Schoppenhauer die Gelbe Karte.
Aalen - Uerdingen
8
Der KFC hat die erste Chance des Spiels. Osawe stürmt alleine auf Bernhardt zu, aber der Torwart läuft raus und pariert in dieser Eins-gegen-Eins-Situation mit dem Fuß!
Würzburg - Köln
2
Moritz Hartmann tritt an. Aber der erfahrene Kölner scheitert an Torwart Verstappen, der den Schuss in die rechte Ecke pariert!
Würzburg - Köln
2
Und auch in Würzburg geht es direkt hoch her, denn es gibt Elfmeter für die Fortuna! Würzburgs Hajtic spielt einen unpräzisen Rückpass zwischen Gnaase und Verstappen, die sich uneinig sind, wer zum Ball gehen soll. Dahmani erkennt die Situation und sprintet dazwischen. Er legt den Ball an Verstappen vorbei, der den Stürmer umreißen muss!
Meppen - Zwickau
2
Tooor! SV MEPPEN - FSV Zwickau 1:0. Was für ein Auftakt in Meppen. Schon nach zwei Minuten gehen die Gastgeber in Führung. Und schon das ist eine kleine Besonderheit, denn das hat es schon lange nicht mehr gegeben. Proschwitz hat auf der rechten Seite das Auge für den Rechtsverteidiger Jesgarzewski, der eine maßgeschneiderte Flanke in die Mitte bringt. Markus Ballmert steht sieben Meter vor dem Tor ganz frei und vollendet wunderbar per Kopf in den linken Winkel!
1860 München - KSC
45
Bibiana Steinhaus pfeift in Giesing pünktlich zur Halbzeit. Der KSC führt verdient mit 1:0. Den Löwen gelingt bisher wenig.
14-Uhr-Spiele
1
Während in München gleich Halbzeit ist, geht es auf den anderen Plätzen jetzt erst los.
1860 München - KSC
45
Kleines Kabinettstückchen von Anton Fink. Pourie hebt den Ball im Sechzehner auf Fink, der es per Überkopf-Hacke versucht. Sein Kunstschuss landet auf dem Netz.
1860 München - KSC
43
Lex knallt mit Stiefler an der eigenen Sechzehner zusammen und bleibt nach dem Zusammenprall am Boden liegen. Deshalb braucht der Sechziger jetzt eine kleine Behandlung. Aber es sieht nicht schlimm aus.
1860 München - KSC
41
Gute Möglichkeit für den Karlsruher SC. Thiede bringt von rechts eine perfekte Flanke an den zweiten Pfosten, wo sich Pourie im Luftduell durchsetzt und die Kugel nur knapp am Tor vorbeiköpft. Glück für die Löwen.
1860 München - KSC
39
Konterchance für die Münchner. Karger hat auf der rechten Seite ganz viel Platz und läuft unbedrängt aus der eigenen Hälfte an den gegnerischen Strafraum. Owusu bekommt die Kugel und spielt sie in die Mitte. Doch der KSC passt auf und klärt. Einige Löwen-Fans quittieren diesen schlecht zu Ende gespielten Konter mit Pfiffen.
1860 München - KSC
35
Die kleine Drangphase der Sechziger scheint schon wieder rum. Sie sind zwar besser im Spiel, aber es gelingt ihnen nicht dauerhaft Druck auszuüben.
1860 München - KSC
32
Marco Thiede geht ungeschickt in einen Luftzweikampf und trifft seinen Gegenspieler Steinhart am Fuß. Das gibt Gelb. Für Thiede ist es die fünfte Verwarnung, damit fehlt er im nächsten Spiel.
1860 München - KSC
30
Karger bekommt nach der Ecke die Chance zum Nachschuss aus der Distanz. Er schießt jedoch deutlich drüber.
1860 München - KSC
29
Erste gute Aktion der Löwen. Lex flankt von der rechten Seite. In der Mitte sind Mölders und Owusu. Aber keiner kommt an den Ball. Es gibt aber immerhin eine Ecke.
1860 München - KSC
27
Allerdings wird aus dem Eckball nichts, weil die KSC-Abwehr auch diesmal gut blockt.
1860 München - KSC
26
Karger hat auf rechts etwas Platz und flankt in den Strafraum. Die Abwehr blockt zur Ecke.
1860 München - KSC
23
Hartes Einsteigen von Stiefler, der mit gestrecktem Bein in seinen Gegenspieler geht. Da hat er Glück, dass er keine Gelbe Karte kassiert.
1860 München - KSC
19
Trotz des Rückstands herrscht im Münchner Stadion an der Grünwalder Straße eine tolle Stimmung. Die Kurve der Löwen-Fans lässt sich vom 0:1 nicht negativ beeinflussen und sorgt hier für eine gute Fussball-Atmosphäre.
1860 München - KSC
16
Kontermöglichkeit für die Gäste. Langer Ball auf Pourie, der dann aber auf der rechten Seite gestoppt wird. Es gibt Einwurf für den KSC. Aber daraus wird nichts.
1860 München - KSC
14
Ein schönes Spiel sehen die Fans in Giesing noch nicht. Stattdessen gibt es viele kleinere Fouls, die den Spielfluss immer wieder unterbrechen.
1860 München - KSC
11
Die Münchner tun sich noch schwer. Die Karlsruher waren immerhin schon einige Male im Münchner Strafraum und haben ja auch schon ein Tor erzielt.
1860 München - KSC
8
Nico Karger verzögert das Spiel und sieht dafür die Gelbe Karte.
1860 München - KSC
7
Karger zieht von außerhalb des Strafraums ab, sein Schuss wird geblockt.
1860 München - KSC
6
Flach ausgeführter Freistoß der Löwen. Der Ball kommt flach in den Strafraum zu Mölders, der von links abzieht. Allerdings wird die Szene wegen Abseits abgepfiffen.
1860 München - KSC
3
Tooor! 1860 München - KARLSRUHER SC 0:1. Erste Ecke für den KSC. Zunächst geklärt, dann kommt der Ball erneut in den Strafraum. Von dort landet der Ball bei David Pisot an der Strafraumgrenze und der setzt die Kugel in den rechten Winkel.
1860 München - KSC
1
Anpfiff in München.
1860 München - KSC
 
Die Spieler laufen, angeführt von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, ins Stadion ein. In wenigen Sekunden ist Anpfiff.
Klassenerhalt oder weiter zittern?
 
Sie sehen, uns steht eine sehr spannende Konferenz bevor, bei der einige Mannschaften den Klassenerhalt perfekt machen und andere wiederum doch nochmal in den Abstiegskampf rutschen können. Gehen wir es an. In wenigen Minuten geht es in München mit dem ersten Spiel los. Die anderen Partien folgen um 14 Uhr.
Aalen - Uerdingen
 
Wie könnte es in dieser engen 3. Liga anders sein, geht es auch im letzten Spiel dieser Konferenz um den Abstiegskampf. Allerdings ist es in Aalen bereits "eins vor Zwölf", denn als Tabellenletzter und bei acht Punkten Rückstand auf das rettende Ufer, muss der VfR heute gewinnen. Andernfalls stehen sie endgültig als erster Absteiger fest. Die Uerdinger wollen heute ihre Talfahrt endlich stoppen. Nach einer katastrophalen Rückrunde mit nur einem Sieg in den vergangenen 15 Ligaspielen und dem Abrutschen von Rang drei auf Platz 11 geht es für den KFC nur noch darum, die Saison irgendwie zu beenden. Bei einer unerwarteten Niederlage in Aalen könnten aber auch sie nur noch drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge haben.
Cottbus - Osnabrück
 
Deutlicher könnten die Gegensätze in dieser Begegnung kaum sein: Während die Cottbuser als 17. mitten im Abstiegskampf stecken und jeden Punkt brauchen, feierte der VfL Osnabrück am vergangenen Wochenende den vorzeitigen Aufstieg in die 2. Liga. Wer jedoch ein Osnabrücker Schaulaufen erwartet, dürfte irren, denn mit einem Sieg könnte der VfL heute auch die 3. Liga-Meisterschaft klar machen. Dementsprechend motiviert werden die Gäste ins Spiel gehen. Das gilt auch für die Cottbuser, die zudem nach dem wichtigen Sieg in Lotte vor einer Woche mit Selbstvertrauen in die Partie gehen. Zudem gehen sie trotz Heimvorteil als Außenseiter in diese Partie, denn gegen den Tabellenführer erwartet keiner einen Sieg, auch wenn dieser im Abstiegskampf natürlich enorm wichtig wäre.
Rostock - Lotte
 
Es klingt schon kurios, aber rein punktetechnisch könnte auch noch der Tabellenfünfte Rostock absteigen. Der Vorsprung auf Rang 17 beträgt vor dem heutigen Spiel elf Punkte. Doch mit einem Sieg gegen den Tabellen-16. Lotte wäre der Klassenerhalt auch mathematisch sicher. Daran dürfte in Rostock aber niemand denken, es geht viel mehr darum den fünften Platz zu verteidigen und damit hinter den Top vier "Best of the Rest" zu werden. Für die Gäste aus Lotte ist die Abstiegsgefahr viel realer, denn die Sportfreunde liegen gerade einmal einen Punkte vor Platz 17. Bei einer Niederlage oder einem Remis drohen sie auf die Abstiegsränge zu rutschen. Mut dürfte ihnen das Hinrundenspiel machen. Im November gewann Lotte mit 1:0 gegen Rostock.
Würzburg - Köln
 
Das war auch schon die perfekte Überleitung zum nächsten Spiel, denn die Fortuna muss heute bei den Würzburger Kickers ran. Die Kölner müssen mindestens punkten und eigentlich sogar gewinnen, um sich zumindest ein bisschen Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Doch sie werden auf hochmotivierte Kickers treffen, die ihrerseits mit einem heutigen Sieg den Klassenerhalt im direkten Duell perfekt machen können.
Meppen - Zwickau
 
Den Tabellenzwölften und den Tabellensiebten trennen nur drei Punkte. Insbesondere für den SV Meppen ist ein Sieg wichtig, um den Fünf-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsränge zu halten. Die Zwickauer könnten mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt machten, sollten Köln und Cottbus ihre Spiele nicht gewinnen.
1860 München - KSC
 
Daher beginnen wir in unseren Vorberichten natürlich auch mit dem Spiel zwischen dem Tabellenzehnten und dem Tabellenzweiten. Die Sechziger sind mittendrin im engen Tabellenmittelfeld. Sie haben nur fünf Punkte Rückstand auf Rang fünf, allerdings auch nur sechs Punkte Vorsprung auf Abstiegsrang 17. Bei einer heutigen Niederlage könnten die Abstiegssorgen in Giesing tatsächlich nochmal größer werden. Aber auch der Gegner aus Karlsruhe braucht die drei Punkte, schließlich liegt der KSC nur zwei Punkte vor Halle und vier vor Wehen Wiesbaden. Allerdings spielte Halle gestern nur unentschieden. Diesen Patzer will Karlsruhe natürlich ausnutzen und auf fünf Punkte davonziehen.
Heute im Programm
 
Die heutige Samstags-Konferenz ist etwas zweigeteilt. Denn die Begegnung TSV 1860 München gegen den Karlsruher SC wird bereits um 13:15 Uhr angepfiffen. Die anderen Partien beginnen regulär um 14 Uhr. Somit wird es in den ersten 45 Minuten dieser Konferenz ausschließlich um das Spiel im Grünwalder Stadion gehen, ehe wir dann auch in die anderen Stadien blicken.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Konferenz des 35. Spieltages.
3. Liga
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Osnabrück
38
22
10
6
56:31
25
76
  2
Karlsruhe
38
20
11
7
64:38
26
71
  3
Wehen
38
22
4
12
71:47
24
70
  4
Halle
38
19
9
10
47:34
13
66
  5
Würzburg
38
16
9
13
56:45
11
57
  6
Rostock
38
14
13
11
47:46
1
55
  7
Zwickau
38
14
10
14
49:47
2
52
  8
Münster
38
15
7
16
48:50
-2
52
  9
K'lautern
38
13
12
13
49:51
-2
51
  10
U'haching
38
11
15
12
53:46
7
48
  11
Uerdingen
38
14
6
18
47:62
-15
48
  12
TSV 1860
38
12
11
15
48:52
-4
47
  13
Meppen
38
13
8
17
48:53
-5
47
  14
CZ Jena
38
11
13
14
48:57
-9
46
  15
Großaspach
38
9
18
11
38:39
-1
45
  16
B'schweig
38
10
15
13
48:54
-6
45
  17
Cottbus
38
12
9
17
51:58
-7
45
  18
Lotte
38
9
13
16
31:46
-15
40
  19
Fort. Köln
38
9
12
17
38:64
-26
39
  20
Aalen
38
6
13
19
45:62
-17
31
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten