bedeckt München 29°

3. Liga Live-Ticker 3. Liga-Konferenz live

3. Liga-Konferenz am 36. Spieltag: Die 3. Liga live im Ticker. Mit Live-Tabelle und allen Ergebnissen auf Süddeutsche.de.

 
Letzte Aktualisierung: 11:24:37
Verabschiedung
 
Das war es von dieser aufregenden Konferenz! Ich bedanke mich und wünsche Ihnen noch einen schönen Samstagnachmittag!
Abstiegskampf
 
Unten konnte kein Team Big Ponts einfahren und so hat sich nicht viel geändert. Kaiserslautern und Zwickau machen durch ihre Siege den Klassenerhalt perfekt. Jenas Siegesserie reißt in einem spektakulären Spiel, das Carl Zeiss mit 3:4 gegen Würzburg verlor. Sogar 1860 München muss noch nach unten gucken, aber fünf Punkte Vorsprung sollten eigentlich genügen.
Aufstiegskampf
 
Im Aufstiegskampf machen Karlsruhe und Wiesbaden ganz große Schritte! Der KSC gewinnt 2:1 gegen Großaspach und hat nun vier Punkte Vorsprung vor Platz 3. Nur noch ein Sieg fehlt also für den direkten Aufstieg. Den Relegationsplatz hat Wehen Wiesbaden nun fast sicher, denn nach dem 1:0-Sieg in Lotte sind es ebenfalls vier Zähler Vorsprung vor Halle, das heute gegen 1:2 gegen Münster verlor und sich somit fast schon aus dem Aufstiegskampf verabschiedet.
Schlusspfiff
90+5
Dann ist Schluss in den sechs Stadien! Was für eine spektakuläre Konferenz!
Zwickau - München
90+3
Lauberbach macht fast noch das sechste Tor. 1860 kriegt einen Standard aus dem Halbfeld nicht geklärt. Lauberbach schießt den Nachschuss aus circa neun Metern rechts daneben.
Karlsruhe - Großaspach
90
Toooooor! Karlsruher SC - SG SONNENHOF GROßASPACH 2:1. Die SG kommt doch noch zum Anschluss! Flanke aus dem rechten Halbfeld von Röser, am langen Pfosten steht Martinovic blank und nickt ein.
Lautern - Unterhaching
90+1
Tooooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - SpVgg Unterhaching 4:0. Und es klingelt schon wieder im Kasten von Königshofer. Thiele bedient nach einer Konterchance über die linke Seite mit einem flachen Ball in der Strafraummitte Hemlein, der die Kugel mit einer Grätsche über die Linie drückt und nun das komplette Stadion ausflippen lässt.
Lautern - Unterhaching
88
Tooooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - SpVgg Unterhaching 3:0. Und die Hausherren setzen eins drauf. Sternbergs Ecke von links landet an der rechten Strafraumgrenze bei Löhmannsröben, der am zweiten Pfosten Huth bedient. Dessen Kopfball knallt ans Aluminium und springt von da vor die Füße von Hemlein, der die Kugel zu Hainault weiterleitet und der netzt das Leder aus kürzester Distanz ohne Gnade zum 3:0 ein.
Zwickau - München
90
Es kommt noch dicker für die Münchner Löwen. Kapitän Weber sieht Gelb-Rot nach einer harten Grätsche an der Seitenlinie.
Karlsruhe - Großaspach
86
Und im direkten Gegenzug ist Pourie nach einem langen Ball frei durch. Er hat die Entscheidung auf dem Fuß - setzt die Kugel aber an die Latte!
Jena - Würzburg
88
Felix Brügmann hat das 4:4 auf dem Kopf. Nach einigem Durcheinander im Kickers-Strafraum kann er ungestört aus sieben Metern köpfen, findet aber nur die Handschuhe von Verstappen.
Halle - Münster
85
Der Ball will einfach nicht rein. Bahn ist rechts durch und spielt die Kugel gut in den Strafraum zu Fetsch, der über die Kugel tritt. Mai am zweiten Pfosten verpasst die Hereingabe ebenfalls.
Karlsruhe - Großaspach
85
Irre Parade von Uphoff! Langer Ball auf den rechten Flügel zu Hercher, der gibt in die Mitte und auf Höhe des Elfmeterpunkts steht Röttger völlig blank. Uphoff macht sich ganz breit und wehrt den strammen Schuss mit einem tollen Reflex mit der linken Hand ab.
Halle - Münster
82
Das Kopfball-Ungeheuer ist wieder da, schlägt jetzt aber nicht zu. Mai springt wuchtig in eine Flanke von der rechten Seite, köpft die Kugel aber knapp über die Querlatte. Weiterhin 1:2 aus der Sicht Halles!
Karlsruhe - Großaspach
82
Dem KSC wird eine wunderbare Torchance zurückgepfiffen! Pourie steht nach einem Steilpass nicht im Abseits, die Fahne geht trotzdem hoch. Ärgerlich für den KSC, Pourie wäre frei durch gewesen.
Jena - Würzburg
84
Tooooooor! CARL ZEISS JENA - Würzburger Kickers 3:4. Oder geht doch noch was? Felix Brügmann trifft. Eine Flanke von Bruder Florian bugsiert er aus wenigen Metern rechts in die Maschen.
Jena - Würzburg
83
Tooooooooor! Carl Zeiss Jena - WÜRZBURGER KICKERS 2:4. Jetzt geht es dahin, Simon Skarlatidis trifft: Würzburg kommt wieder mit Kaufmann über die rechte Seite in den Strafraum. Sein Zuspiel erreicht Sontheimer zentral 15 Meter vor dem Kasten. Dieser legt stark nach links, wo Skarlatidis zur Vorentscheidung einschießt.
Lotte - Wehen
81
Kyereh lässt die Entscheidung liegen! Rund 30 Meter vor dem Tor bekommt er den Ball und setzt sofort zum Sprint an, plötzlich klafft ein Loch in der Lotter Defensive und der Stürmer zieht allen Verteidigern davon, einzig sein Abschluss aus 14 Metern kommt viel zu zentral, Kroll kann sicher parieren!
Halle - Münster
76
Torsten Ziegner, der Trainer des HFC, geht nun All-in: Er bringt den Stürmer Mathias Fetsch für Marvin Ajani und zudem noch den dribbelstarken Flügelflitzer Braydon Manu für den zentralen Mittelfeldmann Björn Jopek. Halle will unbedingt noch das 2:2, wirft in der zweiten Halbzeit alles nach vorne.
Karlsruhe - Großaspach
74
Uphoff lässt an der rechten Außenlinie das lange Bein stehen, Pelivan bringt den ruhenden Ball in die Mitte. Und dort herrscht Hektik! Karlsruhe kann nicht klären und aus sechs Metern kommt Röttger zum Schuss. Der Ball geht nur knapp am Pfosten vorbei. Beste, weil bisher einzige Chance für die Gäste in dieser Partie.
Jena - Würzburg
79
Tooooooooor! Carl Zeiss Jena - WÜRZBURGER KICKERS 2:3. Das gibt es doch nicht, durch Caniggia Elva gehen die Kickers wieder in Führung. Der eben noch kläglich gescheiterte Kaufmann zieht von rechs eine Flanke in die Mitte. Elva steht in der Luft, Gegenspieler Grösch springt gar nicht erst. Es schlägt unten links ein.
Jena - Würzburg
77
Plötzlich hat Kaufmann im rechten Halbraum sehr viel Platz, geht alleine auf den Kasten zu. Coppens kommt weit aus dem Kasten, muss aber gar nicht eingreifen, weil der Eingewechselte völlig verzieht. Aus 16 Metern hoppelt das Spielgerät langsam links ins Toraus. Glück für Jena.
Zwickau - München
77
Tooooooooor! FSV ZWICKAU - TSV 1860 München 5:2. Lauberbach macht wohl den Deckel drauf. König schickt ihn steil, Weber grätscht knapp am Pass vorbei. So läuft Lauberbach alleine auf Hiller zu und bleibt eiskalt. Das muss es doch jetzt gewesen sein!?
Lotte - Wehen
73
Tooooooooor! Sportfreunde Lotte - WEHEN WIESBADEN 0:1. Titsch-Rivero macht es! Der frisch eingewechselte Schmidt treibt den Ball durchs Mittelfeld, vor der Sechzehnerkante spielt er den Ball raus auf den rechten Flügel, wo Shipnoski viel Platz zum Flanken hat. Der Ball kommt punktgenau an den Fünfer, Titsch-Rivero läuft ein und bringt das Spielgerät wuchtig per Flugkopfball rechts im Kasten unter!
Lotte - Wehen
69
Mal wieder ein Abschluss! Kyereh steckt aus dem Zentrum heraus blitzschnell auf Dittgen durch, der schneller als Straith ist und links im Sechzehner aus zehn Metern zum Abschuss kommt, doch Kroll taucht ab und holt den Ball aus dem linken Eck!
Jena - Würzburg
67
Die Riesenchance zur Führung! Volkmer leitet einen Freistoß von rechts mit dem Schädel aus zwölf Metern auf die linke Ecke. Äußerst knapp rauscht der Ball daneben. Das wäre die verdiente Führung gewesen.
Halle - Münster
64
Tooooooor! HALLESCHER FC - Preußen Münster 1:2. Mai steigt nach einer Ecke von der rechten Seite am höchsten und nickt die Kugel aus fünf Metern wuchtvoll in die Maschen. Er rudert daraufhin wild mit den Armen, um das Publikum noch etwas anzuheizen.
Zwickau - München
63
Die 1860-Fans brennen einen Feuerwerkskörper nach dem Anderen ab. Die Schiedsrichterin hat nun durchsagen lassen, dass das Spiel auf der Kippe steht, sollte es so weitergehen.
Halle - Münster
61
Ajani tritt über die Kugel! Der Rechtsaußen rückt in den Strafraum und wird von rechts bedient. Er ist vollkommen frei im Zentrum, trifft den Ball allerdings nicht - das war die große Chance zum Ausgleich. Der Linienrichter hebt spät die Fahne. In der Wiederholung wird erkennbar: Eine Abseitsstellung lag hier nicht vor.
Jena - Würzburg
63
Von den Gästen kommt im zweiten Abschnitt fast gar nichts nach vorne. Zudem verteidigen sie den einen Punkt recht fahrlässig. Alles spricht für einen dritten Treffer Jenas.
Lautern - Unterhaching
62
Tooooooooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - SpVgg Unterhaching 2:0. Doppelschlag der roten Teufel. Die Hachinger Defensive kann einen harmlosen hohen Ball nicht sauber klären. So landet die Kugel bei Pick, der aus 20 Metern halblinker Position halbhoch ins rechte Eck einnetzt und dabei Königshofer keinerlei Abwehrchance lässt. Ein tolles Tor des 23-Jährigen.
Karlsruhe - Großaspach
58
Karlsruhe in Unterzahl! Zwei Gelbe gab es in dieser Partie bislang, beide holte sich Lorenz ab. Er unterbindet ein Zuspiel mit einer aktiven Bewegung mit der Hand - und kann 30 Minuten vor dem Schlusspfiff duschen gehen.
Lautern - Unterhaching
59
Tooooooooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - SpVgg Unterhaching 1:0. Da ist die Führung für die roten Teufel nach einer Standardsituation. Picks scharfer Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Fünfer findet am ersten Pfosten Kühlwetter, der aus kürzester Distanz eiskalt zum 1:0 einnickt.
Halle - Münster
56
Kommt Halle nochmal? Bahn bringt eine Freistoß-Flanke gefährlich vor das Tor der Gäste. Die Kugel fliegt lange, landet dann knapp neben dem rechten Pfosten im Toraus.
Zwickau - München
58
Tooooooooor! FSV ZWICKAU - TSV 1860 München 4:2. Und schon zieht Zwickau wieder davon: Löwen-Keeper Hiller kann eine scharfe Ecke von rechts nicht festhalten. Daraufhin landet die Kugel auf der Schulter von Frick am langen Pfosten und anschließend im Tor. Kuriose Szene!
Karlsruhe - Großaspach
56
Großaspach bleibt absolut harmlos - es sei denn, der Gegner hilft mal mit. So wie jetzt Uphoff, der den Ball direkt in die Füße von Röttger spielt! Er badet seinen Schnitzer aber sofort wieder aus, Röttger kann die Kugel halblinks im Strafraum nicht am Keeper vorbeibringen.
Jena - Würzburg
55
Toooooooor! CARL ZEISS JENA - Würzburger Kickers 2:2. Was für ein kurioses Tor durch Tietz! Mit einem schönen Schnittstellenpass wird Brügmann auf dem linken Flügel geschickt, seine Hereingabe ist gut. Kurzweg ist da, schießt allerdings Hajtic an. Der Ball senkt sich im hohen Bogen in Richtung Torlinie. Kurzweg kann gerade noch dazwischengehen, legt aber unfreiwillig für Tietz auf, der aus wenigen Zentimetern am zweiten Pfosten einschiebt.
Zwickau - München
55
Tooooooor! FSV Zwickau - TSV 1860 MÜNCHEN 3:2. Anschlusstreffer! Der eingewechselte Owuso macht vorne den Ball gut fest und passt zu Mölders. Dieser legt sich den Ball zurecht und schiebt den Ball mit seinem linken Fuß aus 15 Metern ins linke Eck. Ganz stark vom Oldie!
Lautern - Unterhaching
52
Kraus sieht rechts in der eigenen Hälfte nach einem harten Einsteigen an Marseiler die erste Gelbe Karte des Spiels.
Zwickau - München
49
Tooooooooor! FSV ZWICKAU - TSV 1860 München 3:1. Stattdessen legen die Hausherren nach! Lauberbach passt links zu Frick. Dieser nimmt den Ball mit dem ersten Kontakt an, legt ihn sich mit dem zweiten auf den rechten Fuß und schlenzt ihn mit dem dritten aus 17 Metern ins rechte obere Eck.
Zwickau - München
47
Das war die Chance auf den Ausgleich! Mölders wird steil geschickt. Der Torjäger will den Ball von halblinks ins lange Eck nageln, Brinkies kann den Schuss aus zehn Metern aber aus dem Eck fischen.
Jena - Würzburg
46
In Jena rollt der Ball wieder!
Halbzeitfazit
 
Der Karlsruher SC führt aktuell mit 2:0 gegen Großaspach und ist damit dem Aufstieg in die 2. Liga ganz nahe, denn Wehen liegt bereits sechs Zähler hinter den Badener. Wiesbaden kommt aktuell nicht über ein 0:0 in Lotte heraus. Verfolger Halle liegt dagegen 0:2 gegen Münster zurück und könnte damit den Anschluss an Platz 3 verlieren. Im unteren Tabellendrittel führt keiner. Jena gab eine Führung gegen Würzburg aus der Hand und sogar München könnte nach dem 1:2 in Zwickau noch hinten reinrutschen. Es bleibt spannend!
Pausenpfiff
45
Dann ist auf den sechs Plätzen Halbzeit! Gleich geht es weiter.
Karlsruhe - Großaspach
45
Tooooooooor! KARLSRUHER SC - SG Sonnenhof Großaspach 2:0. Der KSC kommt dem Aufstieg immer näher! Einer Ecke von der linken Seite folgen zwei Bogenlampen, gefolgt von einem Eiertanz, das alles mitten im Fünfer von Broll. Keiner geht ran, keiner klärt, und letztlich hat Pourie genug gesehen und zieht aus rund sechs Metern ab. Der Ball wird abgefälscht und trudelt über die Linie. Ganz krummes Ding!
Karlsruhe - Großaspach
43
Glanztat von Broll! Karlsruhe gewinnt in der eigenen Hälfte den Ball und das Umschaltspiel funktioniert: Nach zwei schnellen Pässen ist das Mittelfeld überbrückt und Pourie geht halblinks in den Sechzehner. Er zieht ganz kurz nach innen und peilt mit der Innenseite das lange Eck an. Broll streckt sich und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten.
Zwickau - München
42
Weber sieht wegen Reklamierens Gelb. Der Löwen-Kapitän ist nicht einverstanden über den ausbleibenden Pfiff beim Luftduell zwischen Mölders und Lange im Strafraum von Zwickau.
Lautern - Unterhaching
39
Die Hausherren haben nun richtig ins Spiel gefunden und sind derzeit das dominante Team. Aber noch fehlen die echten Torchancen, um die Hachinger in Bedrängnis zu bringen.
Halle - Münster
38
Ein starker Auftritt der Gäste, die sicher stehen und durch schnelle Umschaltsituationen immer wieder für Gefahr sorgen. Von Halle ist einfach zu wenig zu sehen, da muss offensiv mehr kommen, wenn die Sachsen-Anhaltiner noch aufsteigen wollen.
Zwickau - München
37
Das muss doch das 3:1 sein! Nach einer zielgenauen Flanke von Antonitsch steigt Miatke am Fünfer am höchsten. Hiller kann auf der Linie mit dem Schienbein klären. Starke Aktion von beiden!
Lotte - Wehen
36
Den muss Lindner machen! Al-Hazaimeh bringt eine Flanke von der linken Seite an den zweiten Pfosten, wo Karweina per Kopf für Lindner ablegt. Der Flügelstürmer hat acht Meter vor dem Tor sogar noch Zeit, um den Ball kontrolliert anzunehmen, doch der Schuss ist viel zu zentral und landet in Kolkes Armen!
Jena - Würzburg
36
Toooooooor! Carl Zeiss Jena - WÜRZBURGER KICKERS 1:2. Würzburg dreht durch Baumann das Spiel: Bachmann schickt Baumann zum perfekten Zeitpunkt halblinks in den Strafraum. Dieser bremst kurz ab, Keeper Coppens rutscht ein wenig weg. Zu allem Überfluss fälscht Slamar den Schuss aus zehn Metern auch noch ab - drin.
Karlsruhe - Großaspach
35
Und der KSC drückt weiter auf die Tube, vergibt jetzt aber leichtfertig. Röser erkämpft sich den Ball in der gegnerischen Hälfte und der KSC läuft mit vier Angreifern auf drei Verteidiger zu. Wanitzek ist es vorbehalten, abzuziehen, doch er trifft aus 16 Metern Entfernung die Kugel nicht richtig und schießt genau in die Arme von Broll.
Karlsruhe - Großaspach
34
Gute Freistoßposition für den KSC. Der Ball ruht an der rechten Strafraumkante. Wanitzek bringt den Ball in die Mitte, wo er erst abgewehrt wird, doch am langen Pfosten steht Pisot noch frei. Er gibt den Ball erneut in die Mitte und dort lenkt ihn Hercher beinahe ins eigene Tor. Der Ball geht nur knapp am Pfosten vorbei.
Lotte - Wehen
32
Dietz tut es seinem Mitspieler gleich und steigt Kuhn böse auf den Fuß. Die nächste Gelbe.
Halle - Münster
32
Tooooooooor! Hallescher FC - PREUßEN MÜNSTER 0:2. Die kalte Dusche für die Gastgeber! Klingenburg schleicht sich auf der linken Seite in den Strafraum, während vom linken Flügel eine Flanke in den Sechzehner segelt. Der HFC kann die Hereingabe nicht klären. Sie fliegt Kobylanski vor die Füße. Er chippt zu Klingenburg, der das Spielgerät aus sieben Metern völlig unbedrängt in die Maschen köpfen kann.
Zwickau - München
32
Tooooooooor! FSV ZWICKAU - TSV 1860 München 2:1. Wachsmuth verwandelt sicher. Der Kapitän schiebt unten rechts ein. Hiller ist zwar in der Ecke, hat aber keine Chance.
Zwickau - München
32
Elfmeter für Zwickau! Eine Ecke fliegt flach durch den Sechzehner. Am langen Eck bringt Lacazette Frick zum Fallen und Hussein entscheidet auf Elfmeter. Diskussionswürdiger Pfiff!
Lotte - Wehen
30
Lottes Rahn räumt im Mittelfeld Gül rigoros ab und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.
Jena - Würzburg
31
Toooooooor! Carl Zeiss Jena - WÜRZBURGER KICKERS 1:1. Skarlatidis erzielt den Ausgleich! Die Situation beginnt auf dem rechten Flügel, wo Bachmann Gegenspieler Volkmer per Hacke tunnelt und den Ball in die Mitte flankt. Die Kugel rutscht den Hausherren durch, Skarlatidis kann sie elf Meter vor dem Kasten kontrollieren und donnert sie von halblinks im Strafraum hoch in die Maschen.
Zwickau - München
28
Lacazette stoppt einen Zwickauer Konter mit einem Foul an Lauberbach. Da gibt es keine zwei Meinungen: Gelb!
Karlsruhe - Großaspach
26
Der erste Wechsel der Partie ist unfreiwillig: Karlsruhes Stiefler muss angeschlagen vom Platz, Röser ersetzt ihn.
Jena - Würzburg
27
Die Kickers haben viel Mühe, die Defensive bei den flexiblen Angriffen der Gastgeber zusammenzuhalten. Das sieht häufiger mal gefährlich aus, was sich die Würzburger in der eigenen Hälfte erlauben, führt momentan aber noch zu keiner weiteren guten Chance für den Gegner.
Halle - Münster
25
Wieder Kobylanski: Menig schickt den Torschützen rechts tief. Im Strafraum angekommen fackelt der Zehner nicht lange, zieht ab und zwingt Eisele zu einer guten Parade.
Lotte - Wehen
24
Mehr als 20 Minuten sind gespielt und bisher kann man bei beiden Teams nur erahnen, dass auch Tore geschossen werden sollen. Die einzige aussichtsreiche Chance der Partie haben die Sportfreunde im Verbund verstolpert.
Karlsruhe - Großaspach
21
Beinahe das 2:0: Poggenbergs Kopfball-Bogenlampe wird beinahe zum Eigentor. Broll muss sich ganz lang machen, um den tückischen Ball, der im hohen Bogen Richtung langer Winkel fliegt, über die Querlatte zu kratzen.
Zwickau - München
23
Kindsvater geht etwas zu übermotiviert in einen Zweikampf mit Lange und kommt zu spät. Schiedsrichterin Hussein zeigt ihm dafür Gelb.
Halle - Münster
21
Münster macht Dampf! Kobylanski wird von der linken Seite bedient und nimmt die Kugel direkt mit dem rechten Außenrist. Der Schuss aus 17 Metern Torentfernung kommt ziemlich zentral, Eisele kann parieren.
Halle - Münster
19
Jetzt müssen die Gastgeber auch noch wechseln: Washausen schleppt sich mit seiner lädierten Schulter nun vom Feld, der geborene Hallenser Toni Lindenhahn ersetzt ihn.
Lautern - Unterhaching
17
Erster Aufreger des Spiels in Kaiserslautern: Winkler spielt links aus der eigenen Hälfte einen langen Ball hinter die Abwehr auf Marseiler, der links im Sechzehner an Lautern-Keeper Grill vorbeizaust, dann die Kugel aber aus zehn Metern ans Außennetz setzt. Glück für die Hausherren.
Jena - Würzburg
19
Und wieder Carl Zeiss Jena: Torschütze Starke flankt von links per Aufsetzer an den Fünfer. Tietz möchte mit der rechten Innenseite verlängern, trifft das Leder aber nicht und vergibt so eine wirklich gute Möglichkeit.
Jena - Würzburg
17
Jena will nachlegen: Im Anschluss an eine Ecke landet der Ball auf dem Schädel von Volkmer. In Bedrängnis köpft er recht deutlich über den Kasten.
Lotte - Wehen
14
In Lotte geht es noch etwas gemächlicher zu: Shipnoski knöpft Karweina am eigenen Sechzehner den Ball ab und treibt das Spielgerät durch das rechte Mittelfeld, bei seinem Flankenversuch in die Mitte rutscht er allerdings weg und der Ball landet wieder bei den Gastgebern.
Halle - Münster
13
Tooooooooor! Hallescher FC - PREUßEN MÜNSTER 0:1. Und prompt gehen die Gäste in Führung: Heinrich dribbelt in hohem Tempo in die Hälfte der Gastgeber und steckt nach rechts durch für Kobylanski. Münsters Zehner kann alleine aufs Tor zulaufen und schiebt die Kugel aus 14 Metern trocken ins linke Eck ein. Eine schläfrige Verteidigung der Hallenser.
Halle - Münster
11
Und was macht Halle? Erstmal ist Münster dran: Martin Kobylanski, Preußens Freistoß-Spezialist, tritt in 23 Metern Torentfernung zum Standard an. Sein Schuss fliegt knapp über die Querstange, senkt sich etwas zu spät.
Karlsruhe - Großaspach
11
Tooooooooor! KARLSRUHER SC - SG Sonnenhof Großaspach 1:0. Mit der ersten echten Chance geht der KSC in Führung: Camoglu mit dem Befreiungsschlag, auf Höhe der Mittellinie hat Lorenz etwas Glück, dass ihm der Ball vor die Füße springt, Hercher war ins Leere gelaufen. Lorenz hat Platz und schickt Pourie mit einem wunderbaren Steilpass und der Top-Torschütze bleibt vor Broll eiskalt. Sein 20. Saisontreffer!
Zwickau - München
10
Toooooooor! FSV Zwickau - TSV 1860 MÜNCHEN 1:1. Wir bleiben in Zwickau, denn die Löwen gleichen aus! Kindsvater dribbelt rechts am Gegenspieler vorbei in den Strafraum und bringt die Pille scharf vors Tor. Zwickau bekommt den Ball nicht geklärt. Wein ist der Nutznießer und schweißt die Kugel aus sieben Metern ins Tor.
Zwickau - München
8
Die erste Karte der Konferenz gibt es ebenfalls aus Zwickau. Frick grätscht Mölders von hinten in die Hacken und sieht völlig verdient Gelb.
Lautern - Unterhaching
7
Und nun die nächste Großchance - diesmal für die Gastgeber. Sternberg setzt sich links durch und spielt flach in den Rückraum, wo Kraus die Kugel direkt nimmt und sie weit am Tor vorbeijagt.
Jena - Würzburg
6
Toooooooor! CARL ZEISS JENA - Würzburger Kickers 1:0. Was für ein Start in diese Konferenz! Starke bringt die Hausherren in Führung: Seine eigentlich recht harmlose Flanke mit links vom rechten Strafraumeck kommt mit viel Schnitt in die Mitte. Keeper Verstappen reagiert zunächst nicht, weil Wolfram noch eingreifen könnte. Macht er aber nicht, der Ball geht links flach ins Eck.
Lautern - Unterhaching
5
Erste gute Möglichkeit für Unterhaching nach einer Bigalke-Ecke von rechts. In der Mitte kommt Endres zum Kopfball, aber dessen Versuch geht knapp am Tor vorbei.
Zwickau - München
2
Toooooooor! FSV ZWICKAU - TSV 1860 München 1:0. Das ging schnell und so einfach kann Fußball sein! Miatke bringt von links die Flanke ins Zentrum, wo König am kurzen Pfosten völlig blank steht und unbedrängt einnickt. Die Heimmanschaft führt!
Jena - Würzburg
1
Mit dem Anstoß in Jena starten wir in die Konferenz!
Lautern - Unterhaching
 
Die sechste und letzte Partie an diesem Samstagnachmittag ist das Duell zwischen Kaiserslautern und Unterhaching. Auch hier gibt es ähnliche Vorzeichen: Der FCK kann mit einem Sieg den sicheren Klassenerhalt feiern und Unterhaching steht mit dem Rücken zur Wand, denn die Spielvereinigung liegt nur drei Zähler vor Großaspach. Ein Sieg ist dringend notwendig, allerdings ist Unterhaching seit zehn Spielen sieglos. Das könnte nochmal gefährlich werden. Wir sind gespannt auf die heutigen Spiele!
Zwickau - München
 
Das formschwächste Team ist der TSV 1860 München, der aus den letzten fünf Partien nur einen Punkt holte. Hält der Negativlauf weiter an, müssen die Löwen wohl doch noch einmal das Wort "Abstiegskampf" in den Mund nehmen, denn aktuell sind es nur fünf Punkte Vorsprung vor den gefährdeten Plätzen. Auch Zwickau kann rechnerisch noch absteigen und so möchte der FSV mit einem Sieg den Klassenerhalt endlich perfekt machen.
Jena - Würzburg
 
Nun richten wir aber den Blick nach unten und finden seit gestern Abend das formstärkste Team der Liga. Nachdem Osnabrück gegen Rostock verlor, ist tatsächlich Carl Zeiss Jena das beste Team aus den vergangenen fünf Partien. Zuletzt gelangen vier Siege in Folge und so steht Jena nach langer Zeit wieder über dem Strich. Folgt gegen die Kickers, für die es um nichts mehr geht, der fünfte Streich?
Halle - Münster
 
Der dritte im Bunde in der oberen Tabellenregion ist der Hallesche FC, der es heute mit Preußen Münster zu tun bekommt. Für den HFC könnte der Gegner heute ein Vorteil sein, denn für die Gäste geht es um nichts mehr. Allerdings können sie dadurch befreit aufspielen und könnten Halle ein Bein stellen. Die Hausherren müssen in den drei verbleibenden Partien natürlich auf Patzer der Konkurrenz hoffen, denn direkte Duelle stehen nicht mehr an.
Lotte - Wehen
 
Wehen Wiesbaden ist ebenfalls gegen einen Abstiegskandidaten gefordert, nämlich bei den Sportfreunden aus Lotte. Wehen will mit einem Sieg den 3. Platz behaupten, gleichzeitig aber auch an den KSC heranrücken, sollte dieser patzen. Lotte hat im hochspannenden Abstiegskampf nur einen Punkt mehr als Großaspach, liegt aber zwei Ränge vor der SGS.
Karlsruhe - Großaspach
 
Wir bleiben aber erstmal oben, wo der Karlsruher SC die SG Sonnenhof Großaspach empfängt. Gewinnt der KSC, während Wehen verliert und Halle maximal einen Punkt holt, so können die Badener heute den Aufstieg in die 2. Liga feiern. Auf der anderen Seite braucht Großaspach aber wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg, denn die SGS ist mit 39 Punkten aktuell Siebzehnter.
Was steht heute an?
 
Es sind die Wochen der Entscheidungen in der 3. Liga. Zwar werden wohl einige Entscheidungen erst am letzten Spieltag fallen, dennoch kann auch heute schon was passieren. Gerade im Aufstiegskampf liefern sich drei Teams ein heißes Fernduell. Weiter unten in der Tabelle weiß man nicht so richtig, wo der Abstiegskampf eigentlich anfängt. Erst ab Platz 13 oder sind auch die Münchner Löwen auf Rang 12 in der Verlosung?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Konferenz des 36. Spieltages.
3. Liga
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Osnabrück
38
22
10
6
56:31
25
76
  2
Karlsruhe
38
20
11
7
64:38
26
71
  3
Wehen
38
22
4
12
71:47
24
70
  4
Halle
38
19
9
10
47:34
13
66
  5
Würzburg
38
16
9
13
56:45
11
57
  6
Rostock
38
14
13
11
47:46
1
55
  7
Zwickau
38
14
10
14
49:47
2
52
  8
Münster
38
15
7
16
48:50
-2
52
  9
K'lautern
38
13
12
13
49:51
-2
51
  10
U'haching
38
11
15
12
53:46
7
48
  11
Uerdingen
38
14
6
18
47:62
-15
48
  12
TSV 1860
38
12
11
15
48:52
-4
47
  13
Meppen
38
13
8
17
48:53
-5
47
  14
CZ Jena
38
11
13
14
48:57
-9
46
  15
Großaspach
38
9
18
11
38:39
-1
45
  16
B'schweig
38
10
15
13
48:54
-6
45
  17
Cottbus
38
12
9
17
51:58
-7
45
  18
Lotte
38
9
13
16
31:46
-15
40
  19
Fort. Köln
38
9
12
17
38:64
-26
39
  20
Aalen
38
6
13
19
45:62
-17
31
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten