3. Liga Live-Ticker : 3. Liga-Konferenz live

3. Liga-Konferenz am 22. Spieltag: Die 3. Liga live im Ticker. Mit Live-Tabelle und allen Ergebnissen auf Süddeutsche.de.

Spiele vom 22.01.2022
22. Spieltag
21.01.
19:00
22.01.
14:00
22.01.
14:00
22.01.
14:00
22.01.
14:00
22.01.
14:00
23.01.
13:00
23.01.
14:00
23.01.
15:00
 
Letzte Aktualisierung: 23:52:19
Viktoria Köln - SC Verl
90
FazitMit einer wahren Leistungssteigerung und nach einer verrückten zweiten Halbzeit gewinnt Viktoria Köln das wichtige Spiel gegen den SC Verl mit 5:2. Die Hausherren kamen stark aus der Halbzeitpause und drehten das Spiel innerhalb von zehn Minuten, hatten im Anschluss alles unter Kontrolle. Verl brauchte ein wenig, um sich vom Schock zu erholen, war dann dem Ausgleich aber wieder nahe - ehe Joker Philipp stach und eigentlich alles klarmachte. In einer turbulenten Schlussphase fielen dann noch drei Treffer in den letzten vier Minuten, zwei für Viktoria, einer für Verl. Am Ausgang änderte das aber nichts mehr, die Partie war zu dem Zeitpunkt entschieden. Damit bauen die Hausherren den Vorsprung auf den heutigen Gegner und die Abstiegsränge aus und können heute Nacht etwas beruhigter schlafen. Vielen Dank fürs Mitlesen, genießt noch den Samstag und bis bald.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
 
Fazit: Das war's! Der SV Waldhof Mannheim schlägt die Würzburger Kickers am Dallenberg mit 2:1. Für die heute sehr starken Mainfranken, die wahrlich nicht wie ein Vorletzter auftraten, ist diese Niederlage enorm bitter. Bereits in der ersten Hälfte war die Schwarz-Truppe die bessere Mannschaft, musste kurz vor der Pause aber den Rückstand hinnehmen. Nach Wiederanpfiff kämpfte sie sich stark in die Partie und kam im Anschluss zu mehreren richtig guten Möglichkeiten. Der gegnerische Kasten schien allerdings wie verhext, bzw. die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. In der letzten Minute kam es dann, wie es kommen musste, als Wagner im Getümmel am schnellsten schaltete und das Leder nach einem Freistoß aus dem Halbfeld über die Linie drückte. So fahren die Kurpfälzer den ersten Sieg im neuen Jahr ein und sind nun an vierter Stelle der Tabelle zu finden. Bei den Würzburgern dagegen geht die Misere weiter und sie müssen wirklich aufpassen, dass sie den Anschluss an die direkten Konkurrenten nicht verlieren. Ein schönes Fußball-Wochenende noch!
Viktoria Köln - SC Verl
90
Spielende
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
90
Spielende
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
 
Fazit:Das Verfolgerduell endet mit einem torlosen Remis, das keinem der beiden Teams so wirklich hilft. Drei Punkte hätte allerdings auch keine der Mannschaften wirklich verdient. Der VfL verfügte insgesamt über die höheren Spielanteile, wovon auch zehn Eckbälle sprachen. Richtig gefährlich wurde es aber nur bei einem Freistoß, den Maurice Trapp an Pfosten setzte. Wehen setzte vor allem über Gustaf Nilsson Nadelstiche, der im ersten Durchgang gefährlich vor Philipp Kühn auftauchte, diesen mit einem Heber aber nicht überwinden konnte. Viel mehr war nicht drin, als einzige Partie am Drittliga-Samstag blieb die in Wiesbaden torlos.
Viktoria Köln - SC Verl
90
Tooor für Viktoria Köln, 5:2 durch Seokju Hong Was ist denn hier los? Das Spiel ist eigentlich schon vorbei, aber Brüseke haut noch einen raus. Er bekommt einen Einwurf zugespielt und vermasselt die Annahme, lässt den Ball viel zu weit abspringen und Hong nimmt ihm die Kugel ab. Mit einem Haken verschafft er sich den Platz und den besseren Winkel und schlenzt aus 16 Metern halblinker Position ins leere Tor.
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
90
Sternberg geht zu Boden und spitzelt mit vollem Risiko Peña die Murmel von den Beinen weg. Oder war der Kolumbianer zuerst am Ball? Ganz schwierig zu entziffern, Peña lässt sich jedenfalls fallen und fordert einen Elfmeter. Der Unparteiische stand gut und entscheidet auf Eckstoß.
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
90
Spielende
Viktoria Köln - SC Verl
90
Tooor für SC Verl, 4:2 durch Nico Ochojski Verl meldet sich nochmal zurück. Akono legt einen hohen Ball im Strafraum in den Rückraum, wo Ochojski angerauscht kommt und aus 18 Metern treffsicher unten rechts einschiebt.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
90
Spielende
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
90
Spielende
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
89
Krahl krallt die Kugel raus! Wunderlich schickt den frischen Schad weit rechts in die gegnerische Hälfte, wo die Nummer 20 in Richtung Strafraum zieht und nach links in die Box ablegt. Klingenburg scheitert mit seinem Schuss aus dreizehn Metern am glänzend reagierenden Krahl!
Viktoria Köln - SC Verl
89
Tooor für Viktoria Köln, 4:1 durch David Philipp Doppelpack des Jokers! Philipp leitet über rechts selbst ein, steckt durch in den Strafraum für Amyn und der bedient ihn perfekt zurück. Freistehend im Fünfer muss Philipp nur noch das Bein reinhalten und mit dem linken Innenpfosten taumelt der Ball ins Netz.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
90
Tooor für Waldhof Mannheim, 1:2 durch Fridolin Wagner Das gibt's doch nicht! Da fangen die sich schon wieder ein Ding in der letzten Minute. Schnatterer bringt aus dem linken Halbfeld einen Freistoß lang in den Sechzehner. Dort macht Verlaat das Leder wieder scharf und gibt es per Kopf zurück ins Getümmel. Zentral vor dem Tor schraubt sich Rossipal in die Lüfte und köpft die Kugel an die Latte. Im Anschluss schaltet Wagner am schnellsten, hält seinen rechten Fuß rein und bugsiert den Ball über die Linie. Ist das bitter für den FWK...
Viktoria Köln - SC Verl
83
Tooor für Viktoria Köln, 3:1 durch David Philipp Die Entscheidung?! Buballa schlägt ein langes Holz in die Spitze, Verl verliert Philipp komplett aus den Augen und Brüseke sieht auch nicht gut aus. Er irrt in seinem Strafraum herum, steht nicht gut zum Gegner und Philipp nimmt an der linken Sechzehnerecke Maß und schlenzt aus 16 Metern ins fast leere Tor ein.
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
79
Wunderlich schafft das Wunder nicht! Der FCK-Akteur bekommt das Leder links am Strafraum, zieht nach innen und nimmt es mit drei, vier Berlinern auf. Keiner kann ihn entscheidend stoppen, letzten Endes ist es Keeper Krahl, der den Schuss aus dreizehn Metern aus der rechten Ecke holt! Das wäre ein herrlicher Treffer geworden.
Viktoria Köln - SC Verl
77
Fast der Ausgleich! Köln wackelt jetzt. Lannert legt eine weite Flanke clever kurz vor der Torauslinie zurück zu Lach, der sechs Meter vor dem Tor volley am rechten Fünfereck abzieht, aber Rossmann schmeißt sich gerade noch in den Schuss und wehrt mit der Brust ab.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
80
Das gibt's doch nicht! Königsmanns Kasten scheint verhext zu sein. Nach einem Freistoß von Stefaniak aus dem linken Halbfeld landet der zweite Ball in einer Entfernung von fünf Metern und zentraler Position genau vor den Füßen von Breunig. Sofort zieht er mit der rechten Innenseite ab, bringt seinen Oberkörper aber nicht über den Ball und setzt auch diesen über die Latte...
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
74
Das gibt es doch nicht! Neu-Coach André Meyer klatscht seine Kollegen ab, ganz Halle freut sich. Eigentlich haben die Braunschweiger den Ball bereits geklärt, doch Nikolaou spitzelt den Ball in die Füße der Hallenser in Person von Joscha Wosz. Das Leder wird abgelegt auf Elias Huth, der Neuzugang zimmert den Ball ins Netz. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt, eigentlich steht es hier 1:1. Obwohl es den VAR in der dritten Liga nicht gibt, wird der Treffer plötzlich zurückgenommen. Hat sich Franz Bokop nochmal mit seinen Kollegen besprochen?
Viktoria Köln - SC Verl
74
Verl kommt! Akono wird links im Sechzehner angespielt und kommt frei zum Abschluss, rutscht zehn Meter vor dem Tor aber noch weg und knallt das Leder deutlich über den Kasten.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
77
Die Riesenchance für die Kickers! Maximilian Breunig bricht auf der linken Seite durch und sprintet mit großen Schritten in Richtung des Sechzehners. Dort angekommen behält er den Kopf oben und legt optimal an den Elfmeterpunkt zurück, wo Marvin Stefaniak komplett blank steht. Im letzten Moment vor seiner Direktabnahme mit rechts springt das Leder allerdings noch einmal auf und der Abschluss rauscht deutlich über die Latte. Ist das bitter...
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
68
Gelbe Karte für Boris Tomiak (1. FC Kaiserslautern) Die Szenen überschlagen sich etwas. Erst wird Niehus per hohem Ball in die Spitze steil geschickt und im letzten Moment von Yamada am Fuß getroffen. Die Pfeife bleibt wieder still. Tomiak foult indessen auf der anderen Seite Küc und die Beschwerden beim Schiri reißen nicht ab.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
69
Tooor für Würzburger Kickers, 1:1 durch Robert Herrmann Jetzt haben sie ihn, den lang ersehnten Ausgleichstreffer! Nach einer Flanke von Kopacz von der rechten Außenbahn pariert Königsmann den Kopfball vom eben eingewechselten Sané am kurzen Pfosten, bleibt in der Situation und faustet den Ball auch vor Breunig weg, der zum Einnicken bereit steht. Zum Pech des Keepers fliegt die Abwehr direkt vor die Füße von Herrmann, der den Ball aus fünf Metern humorlos unter die Latte hämmert.
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
65
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Luc Ihorst Die Eintracht nutzt die kurze Überzahl-Situation aufgrund von Nietfelds Verletzung eiskalt aus! Nach einem Ballverlust der Hallenser geht es ganz zügig in die andere Richtung, den tiefen Pass verlängert Kobylanski weiter auf Ihorst. Der macht sich halbrechts auf und davon und nimmt sehr früh, bereits an der Sechzehnerkante, Maß. Zu früh? Nein, er donnert die Kugel flach rechts aufs Tor. Schreiber geht zu Boden, fälscht den Ball jedoch nur noch oben rechts in den eigenen Kasten ab.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
67
Pfostentreffer für den FWK! Peter Kurzweg startet auf der linken Außenbahn durch und wird im perfekten Moment bedient. Mit dem ersten Kontakt dringt er in die Box ein und lässt seinen Verteidiger dort aussteigen. Er zieht nach innen und schließt aus knapp zehn Metern mit rechts ab. Der überlegte, flache Abschluss rollt auf das lange Eck zu, prallt aber an den Außenpfosten und springt von dort ins Toraus.
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
63
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:0 durch Philipp Hercher Lautern erhöht! Die Pfälzer hatten den Ball im gegnerischen Strafraum eigentlich schon hergegeben, doch Ritter setzt im Halbfeld nach und ergrätscht sich den Ball von Küc. Dann nimmt er den freien Zuck links neben der Box mit, der mit ganz viel Präzision an den zweiten Pfosten flankt. Hercher rauscht heran, touchiert den Ball mit rechts und legt diesen links an Krahl vorbei ins Netz - 2:0!
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
62
Die Riesenchance für Wehen! Maxi Thiel leitet einen hohen Ball mit dem Hinterkopf weiter. Gustaf Nilsson schirmt für Dominik Prokop ab, der aus 15 Metern freistehend völlig verzieht. Da fässt er sich selbst ungläubig an die Stirn.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
60
Gute Möglichkeit für Mannheim! Die besseren Chancen nach Wiederanpfiff haben die Gäste aus Baden-Württemberg. Nach einem starken Ballgewinn im Zentrum der eigenen Hälfte geht Stefaniak auf der linken Seite nicht dem flachen Zuspiel von Pepic entgegen und Costly prescht dazwischen. Der Außenverteidiger bleibt im Tempo und eilt mit großem Schritten und dem Ball am Fuß dem Würzburger Strafraum entgegen. Da er wenige Meter vor diesem immer noch nicht angegangen wird, zieht er aus 17 Metern und zentraler Position mit rechts ab und setzt das Leder nur knapp neben den rechten Pfosten.
Viktoria Köln - SC Verl
56
Tooor für Viktoria Köln, 2:1 durch Lenn Jastremski Spiel gedreht! Risse führt die Ecke auf Klefisch kurz aus, erhält den Ball sofort zurück und darf dann schalten und walten, wie er will. In aller Seelenruhe flankt er scharf ins Zentrum, Jastremski steht am Fünfer frei und schließt mit dem Rücken zum Tor sensationell per Hacke ab. Über den Innenpfosten trudelt der Ball über die Linie.
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
52
Plötzlich die dicke HFC-Chance! Derstroff leitet einen halbhohen Pass technisch anspruchsvoll weiter auf Eberwein, der sich halblinks auf macht. Mit einem Haken lässt er einen Blau-Gelben aussteigen und bleibt aus zentralen 14 Metern dann am hervorgeeilten und toll reagierenden Fejzic hängen. Löhmannsröbens Nachschuss wird abgeblockt.
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
50
Ritter! Redondo wird mit dem Rücken zum Tor an der Sechzehnergrenze angespielt. Er macht das Leder fest und legt überragend nach rechts in die Box in den Lauf von Ritter. Der Winkel wird aber spitz und Ritter kann den Ball nur noch gut einen Meter rechts neben den Pfosten schießen!
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
50
Drei Mann stehen zur Ausführung bereit. Überraschend macht es Innenverteidiger Maurice Trapp und schlenzt die Kugel flach an der Mauer vorbei an den rechten Pfosten! Die mit Abstand beste Chance der Partie bislang.
Viktoria Köln - SC Verl
49
Tooor für Viktoria Köln, 1:1 durch Jeremias Lorch Dafür trifft er eine Minute später! Köln spielt es clever vor dem gegnerischen Strafraum, lässt den Ball gut laufen und Klefisch chippt die Kugel perfekt ans linke Fünfereck. Lorch steigt gegen Lannert hoch und versenkt die Kugel per Kopf unhaltbar ins rechte Eck.
Viktoria Köln - SC Verl
48
Über Umwege landet der schlecht geklärte Ball von Baack direkt vor Lorch, der aus 18 Metern volley abzieht und nur knapp rechts verfehlt.
Viktoria Köln - SC Verl
46
Anpfiff 2. Halbzeit
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
49
Riesenchance für Mannheim! Das muss eigentlich das 2:0 sein! Mit einem "tödlichen" Pass aus dem Mittelfeld heraus schickt Wagner den startenden Martinovic auf die Reise. Der dringt mit großen Schritten rechts in den Sechzehner ein, tanz dann Strohdiek mit einem angetäuschten Schuss aus und ist an der Fünferlinie plötzlich alleine vor dem Tor. Im Anschluss erwischt er die Kugel mit dem rechten Außenrist zunächst nicht, bekommt nach der Parade von Bonmann aber eine zweite Chance. Auch den Linksschuss aus sechs Metern fischt der Keeper aber sehr gut aus dem rechten Eck und hält seine Mannschaft dadurch im Spiel.
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
46
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
46
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
46
Anpfiff 2. Halbzeit
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
46
Anpfiff 2. Halbzeit
Viktoria Köln - SC Verl
45
HalbzeitfazitViktoria Köln liegt zur Pause knapp mit 0:1 gegen Verl hinten und hatte stellenweise Glück, dass es nach 45 Minuten noch so knapp ist. Die Gäste begannen wacher und gingen nach acht Minuten bereits verdient in Führung, waren auch im Anschluss die tonangebende Mannschaft und hätten mit einem Doppelschlag die Führung eigentlich ausbauen müssen. Im Anschluss fand auch Köln endlich ins Spiel und kam vermehrt mit temporeichen Angriffen vors gegnerische Tor, ein echter Abschluss gelang aber nur Hong per Kopf. Insgesamt war es noch zu wenig, was die Hausherren in der ersten Halbzeit zeigten und müssen im zweiten Durchgang einiges ändern.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
 
Halbzeitfazit: Die ereignisreiche erste Hälfte der Begegnung zwischen den Würzburger Kickers und dem SV Waldhof Mannheim geht mit einer 1:0-Führung für die Gäste in die Halbzeitpause. Nachdem den Kurzpfälzern direkt zu Beginn ein Treffer aufgrund einer Abseitsposition zu Recht aberkannt wurde, kam von ihnen im weiteren Verlauf der ersten Hälfte herzlich wenig. Das lag allerdings auch daran, dass die Kickers sehr diszipliniert und aggressiv auftraten. Da sie ihre zahlreichen Chancen aber nicht nutzen konnten, blieb es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff torlos. Dann passte die Verteidigung um Geburtstagskind Strohdiek einmal nicht gut auf und schon zappelte es im Würzburger Kasten. Sohm verwertete eine unangenehme Flanke von Costly und nickte zur 1:0-Führung ein. Wie geht der FWK nach Wiederanpfiff mit diesem Rückstand um?
Viktoria Köln - SC Verl
45
Ende 1. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
 
Halbzeitfazit:In einer ereignisarmen ersten Halbzeit verbuchten die Gäste aus Osnabrück die höheren Spielanteile, erarbeiteten sich unter anderem ein Eckenverhältnis von 5:0. Auf einen klaren Torabschluss müssen die Lila-Weißen allerdings noch warten. Anders die Hausherren, für die Gustaf Nilsson in der 22. Minute aus dem Nichts die bislang einzige nennenswerte Gelegenheit der Partie verbuchte: Mit einem Heber blieb der Schwede gerade noch an Philipp Kühn hängen. Im zweiten Durchgang dürfen beide Teams aber gerne etwas mutiger agieren.
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
45
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
45
Ja! Ihorst löst sich nach einem tiefen Pass und im Zweikampf gegen Nietfeld stark und dynamisch nach außen und zieht sofort ab. Auf dem kurzen Eck kann er den sehr wachen Tim Schreiber nicht auf dem falschen Fuß erwischen, der die Kugel am linken Pfosten vorbeilenkt.
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
45
Ende 1. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
45
Ende 1. Halbzeit
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
45
Ende 1. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
42
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Julian Niehues Die Gastgeber führen und das ist verdient! Wunderlich läuft mit dem Ball vor dem Strafraum entlang, ohne wirklich Gegenwehr zu erfahren. Er behält den Kopf oben und bedient den aufgerückten Tomiak rechts neben der Box. Der Innenverteidiger flankt mit viel Gefühl sieben Meter zentral vor das Tor, wo Niehues völlig blank steht und zum 1:0 einnickt!
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
41
Tooor für Waldhof Mannheim, 0:1 durch Pascal Sohm Ist das bitter für die Würzburger, denen kurz vor der Halbzeitpause ein deutliches Chancenplus zugesprochen werden muss. Allerdings ist dieses Gegentor einfach nicht gut verteidigt. Boyamba kommt rechts an der Mittellinie an den Ball und sprintet einfach mal bis kurz vor den Sechzehner. Er legt nach rechts in den Lauf von Costly, der das Leder mit dem ersten Kontakt hoch in den Fünfer bringt. Die Flanke sieht nach einem klaren Keeper-Ball aus, kommt allerdings so unangenehm hoch, dass Bonmann zögert und Sohm am zweiten Pfosten nicht am Kopfball hindert. Bei einer Entfernung von zwei Metern versucht der FWK-Schlussmann in Handballtorwart-Manier noch, den Einschlag zu verhindern, schafft das aber nicht. Sohm nickt ein zum 1:0!
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
39
Risiko pur! Krahl traut sich wirklich sehr viel zu mit dem Ball am Fuß! Jetzt wird er von Ritter in der Box angelaufen und er will sich die Kugel rechts am Lauterer vorbeilegen. Ritter ahnt das, stößt den Keeper dabei aber zu Boden. Der Schlussmann hat Glück, dass er hier den Freistoß bekommt!
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
36
Kurzer Schockmoment in Braunschweig: Niklas Kreuzer schickt mit einem hohen Pass Julian Derstroff, dem BTSV-Keeper Fejzic zuvorkommt. Derstroff will nur ausweichen und den gegnerischen Torwart überspringen, trifft ihn dabei mit dem Knie am Kopf. Fejzic geht benommen zu Boden, kurz bricht Hektik aus. Schnell ist aber klar, dass die Aktion schlimmer aussah als sie tatsächlich war und Fejzic sogar Momente später bei vollem Bewusstsein weiterspielen kann. Zum Glück!
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
37
Plötzlich der erste nennenswerte Abschluss der Gäste! Die Abwehr von Sebastian Mrowca gerät zu kurz, so kann Lukas Kunze von der zentralen Strafraumkante draufhalten und schlenzt die Kugel volley einen knappen Meter am linken Pfosten vorbei!
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
37
Krahl behält die Oberhand! Hercher schickt Redondo hinter die hochstehende letzte Berliner Kette in Richtung Tor. Der Stürmer läuft auf Krahl zu der rauskommt, abtaucht und den Flachschuss Redondos abwehrt!
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
35
Ist das ein Elfmeter? Lewald leistet sich im Aufbau einen folgenschweren Fehlpass in die Beine von Wunderlich. Dieser schaltet schnell um und sucht Redondo mit einem Steckpass links in die Box. Pinckert grätscht mit Erfolg, trifft erst den Ball und dann Redondo unten am Fuß, der da auch ein wenig einfädelt. Schiri Braun entscheidet sich gegen einen Strafstoß.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
31
Gute Gelegenheit für Würzburg! Irgendwann müssen sie solche Möglichkeiten aber halt auch nutzen! Mit einem wahnsinnig guten Timing spielt Tobias Kraulich links aus der Viererkette einen perfekten hohen Diagonalball nach rechts an die Strafraumkante und in den Lauf von David Kopacz. Der kontrolliert die Kugel mit dem ersten Kontakt sehr gut, wird dann im letzten Moment aber noch gut unter Druck gesetzt und manövriert den Ball mit rechts aus zehn Metern knapp am rechten Pfosten vorbei.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
28
Aus ungefähr 18 Metern und halbrechter Position nimmt sich Schnatterer des Standards an und zirkelt diesen beinahe perfekt über die Mauer. Allerdings nur beinahe, denn das Leder rauscht Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
Viktoria Köln - SC Verl
26
Latte rettet heißt es nicht nur auf dem Bolzplatz! Mit einem ganz simplen Spielzug stürmt die Viktoria über rechts, Koronkiewicz flankt in den Fünfer, wo sich Hong durchsetzt und höher steigt als Lach - sein Kopfball senkt sich über Brüseke hinweg auf den Querbalken.
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
27
Da ist Hanslik! Redondo macht bisher ein richtig starkes Spiel und treibt die Kugel auf der linken Seite nach vorne. Er schlägt eine Flanke an den Elfmeterpunkt, wo Hanslik hochsteigt und die Kugel gut einen Meter über den Kasten köpft!
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
26
Jetzt wird ihnen allerdings eine gute Freistoßgelegenheit zugesprochen! Auch dieser ist aber fragwürdig. Halblinks vor der eigenen Box schraubt sich Kurzweg im Rücken Boyambas in die Höhe und gibt ihm dabei unsanft einen mit. Man hätte die Aktion aber auch als eine legitime Kopfballverteidigung bewerten können.
Viktoria Köln - SC Verl
20
Nicolas rettet vor dem 0:2! Rabihic erobert die Kugel am gegnerischen Strafraum von Buballa und legt ab für Petkov. Der spielt sich mit einem tollen Doppelpass mit Akono links in den Strafraum, taucht alleine vorm Keeper auf, kann den Schlussmann aus sechs Metern aber nicht bezwingen.
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
22
Gustaf Nilsson mit der ersten klaren Torgelegenheit der Partie! Nach einem hohen Ball in die Spitze setzt er sich im Strafraum gegen Maurice Trapp durch und hat nur noch Philipp Kühn vor sich. Den Heberversuch aus halblinker Position fängt der Keeper jedoch herunter!
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
18
Das spielen die Pfälzer eigentlich überragend. Hercher macht sich auf rechts auf den Weg über die Mittellinie, verlagert dann das Spielgeschehen mit einem hohen Ball auf die halblinke Seite zu Wunderlich. Der wiederum nimmt den hohen Ball direkt und verwertet diesen in einen traumhaften Steckpass in Richtung Redondo. Der Stürmer wäre frei durch, doch Keeper Krahl passt auf, eilt aus seinem Kasten und drischt die Murmel weg.
Viktoria Köln - SC Verl
13
Es fehlen Zentimeter! Eigentlich stimmt nahezu alles. Verl schaltet blitzschnell um und Rabihic zündet auf rechts den Turbo. Mustergültig bedient er am rechten Fünfereck Akono, der den Ball technisch stark aufs Tor bringt, aber haarscharf rechts vorbeischiebt.
Viktoria Köln - SC Verl
11
Die Riesenchance nach dem Riesenbock! Klefisch fällt im eigenen Strafraum alles aus dem Gesicht, spielt einen katastrophalen Fehlpass in den Fuß von Rabihic - der legt quer in die Box zu Sapina, der aber nochmal querlegen will und den Abschluss aus sieben Metern verpasst. Die falsche Entscheidung.
Viktoria Köln - SC Verl
8
Tooor für SC Verl, 0:1 durch Cyrill Akono Das geht zu einfach. Handle und Jastremski verlieren an der Mittelinie im Aufbauspiel den Ball gegen Sapina, der sich die Kugel stark erobert und noch besser per Seitenverlagerung auf Petkov flankt. Der nimmt den Ball am Sechzehner herunter, bedient den einlaufenden Akono mustergültig und der hat anscheinend einen Magnet in den Schuhen. Als klebe der Ball an ihm, nimmt er ihn in einer Bewegung mit in den Strafraum und schließt cool aus zehn Metern ab.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
6
Doch auch der FWK ist da! Nach schöner Vorarbeit von David Kopacz auf der rechten Seite fliegt das Leder hoch in den Strafraum. Links in der Box nimmt Peter Kurzweg den hohen Ball mit links direkt und hämmert ihn aus zwölf Metern und leicht spitzem Winkel nur knapp neben den linken Winkel.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
2
Die Kickers im Glück! Lange hat es nicht gedauert, da zappelt schon die Kugel zum ersten Mal im Netz. Mit einem wunderbaren Steckpass von halblinks vor dem Sechzehner bedient Schnatterer den wenige Meter weiter vorne startenden Martinovic. Der spitzelt das Leder am Fünfer mit dem rechten Außenrist nochmal nach rechts zu Neuzugang Sohm, der nur noch einschieben muss. Im Voraus gab es aber wohl eine Abseitsposition, der Treffer zählt nicht.
Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim
1
Spielbeginn
Eintracht Braunschweig - Hallescher FC
1
Spielbeginn
Viktoria Köln - SC Verl
1
Spielbeginn
SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück
1
Spielbeginn
1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin
1
Spielbeginn
3. Liga
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Magdeburg
36
24
6
6
83:39
44
78
  2
Bschweig
36
18
10
8
61:36
25
64
  3
Klautern
36
18
9
9
56:27
29
63
  4
TSV 1860
36
17
10
9
67:50
17
61
  5
Mannheim
36
16
12
8
58:40
18
60
  6
Osnabrück
36
16
10
10
56:48
8
58
  7
Sbrücken
36
14
11
11
50:44
6
53
  8
Wehen
36
14
9
13
49:44
5
51
  9
BVB II
36
14
7
15
51:48
3
49
  10
Zwickau
36
11
14
11
46:44
2
47
  11
Freib. II
36
12
11
13
34:42
-8
47
  12
Meppen
36
13
8
15
47:60
-13
47
  13
Vikt. Köln
36
12
9
15
39:52
-13
45
  14
Halle
36
10
13
13
46:48
-2
43
  15
Duisburg
36
13
3
20
46:71
-25
42
  16
SC Verl
36
10
10
16
56:66
-10
40
  17
Viktoria B
36
10
7
19
44:62
-18
37
  18
Würzburg
36
7
9
20
34:59
-25
30
  19
Havelse
36
5
8
23
28:71
-43
23
  20
Türkgücü
0
0
0
0
0:0
0
-11
Copyright © 2022 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten