Beendet
25.07.2019 19:00 Uhr
86'

Liivak
Alliku
82'

Sorga
Lepik
76'

Miller
Sinyavskiy
34'
Ainsalu
Tallinn Aufstellung
1 : 2
1 : 1
Frankfurt Aufstellung
88'

da Costa
Chandler
81'
Kostic
71'
Joveljic
64'

Paciencia
Joveljic
64'

Gacinovic
Kamada
24'
Torro
 
 
Das war's von uns an dieser Stelle. Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen Ihnen ein schönes Sommerwochenende. Bleiben Sie sportlich!
 
Die Esten müssten im Rückspiel in der Commerzbank-Arena mindestens zwei Mal treffen und ohne Gegentor bleiben, um der Eintracht die nächste Runde streitig zu machen. An Keeper Igonen soll es nicht liegen, der war heute Tallinns Bester. Das Rückspiel findet in genau einer Woche am 01.08.2019 in Frankfurt statt.
 
In der ersten Halbzeit starteten die Hessen überraschend aufgeweckt und zielstrebig, obwohl sie noch mitten in der Vorbereitung stecken und wurden ihrer Favoritenrolle absolut gerecht. Torros schönes Führungstor war nur folgerichtig und schien das Spiel in die richtige Richtung zu lenken. Mit zwischenzeitlich 78 Prozent Ballbesitz konnte keiner ahnen, dass das Spiel so knapp ausgehen wird. Aber Konstantin Vassiljev und Mikhel Ainsalu belehrten alle eines Besseren, als sie blitzgescheit in Zusammenarbeit den Ausgleich für die Esten besorgten. Frankfurt blieb dominant, traf aber erst in Halbzeit zwei durch den eingewechselten Neuzugang Joveljic zum 2:1. Tallinn hatte danach zwar noch Willen, aber keine Kraft mehr übrig, um die Hütter-Elf noch einmal ernsthaft zu bedrängen. Alles in allem ein abgeklärter Auftritt Frankfurts in Estland.
90'
Der Unparteiische pfeift ab und beendet die Partie. Eintracht Frankfurt schlägt den FC Flora Tallinn auswärts mit 2:1.
90'
Tatsächlich stürmt Flora noch einmal den Strafraum der Eintracht und bedrängt den Favoriten stark. Mit aller Mühe klärt die SGE den Ball aus der Gefahrenzone.
90'
Der Schiedsrichter gibt drei Minuten Nachspielzeit.
89'
Tallinn wirkt müde und abgeschlafft. Zug zum Tor kommt bei den Gastgebern gar keiner mehr auf. Das Spiel plätschert langsam aus.
88'
Auch Hütter wechselt noch einmal und bringt Chandler für da Costa.
86'
Letzter Wechsel bei den Esten. Liivak geht und wird durch Alliku ersetzt.
85'
Die Frankfurter beherrschen das Spiel klug, lassen den Gegner zwar ab und zu kommen, machen die Räume aber routiniert zu. 
82'
Mark Anders Lepik kommt bei den Hausherren für Mittelfeldspieler Erik Sorga.
81'
Filip Kostic sieht die erste Gelbe Karte im Spiel für ein doch zu grobes Foul im Mittelfeld.
79'
Die Gastgeber geben sich nicht geschlagen und legen alles in die Zweikämpfe, um noch einmal zum Kontern zu kommen. Vor allem rücken selbst die Verteidiger weiter vor und schieben die gesamte Elf in Frankfurts Hälfte.
76'
Nationalspieler Sinyavskiy ersetzt auf dem linken Flügel Miller bei Flora Tallinn.
76'
Eintracht Frankfurt spielt routinierter und ruhiger, um kein Risiko mehr zu gehen und tatsächlich die Kontrolle über das Geschehen zu behalten.
74'
Frankfurt hat das Spiel wieder voll im Griff und lässt den Ball schneller und gezielter laufen. Kamada und Joveljic sind anspielbar und haben noch genug Saft für den Rest des Spiels.
71'
Toooooooooooooooooor! FC Flora Tallinn - EINTRACHT FRANKFURT 1:2. Dejan Joveljic bringt die Eintracht wieder in Front. Danny da Costa flankt von rechts und der Neuzugang von Roter Stern Belgrad läuft durch und köpft unhaltbar aus vier Metern ein. Igonen kann da nichts machen. Erstes Tor im ersten Pflichtspiel für Joveljic.
71'
Rebic! Der Vizeweltmeister kommt nur wenige Meter vor dem Tor an den Ball und scheitert erneut an Igonen.
70'
In Halbzeit zwei steht Frankfurt bei 73 Prozent Ballbesitz, es bleibt aber das Bild bestehen, dass Hütters Spieler den Ball nicht ins Tor bringen.
67'
Die Hessen schnüren den Gegner wieder stärker ein und belagern den Sechzehner der Esten. Sie machen aber zu wenig aus ihrer Dominanz und bleiben erfolglos im letzten Pass und Abschluss.
64'
Außerdem soll Neuzugang Joveljic im Sturm für mehr Präsenz anstelle von Paciencia sorgen.
64'
Hütter reagiert ein erstes Mal und bringt den jungen Daichi Kamada für den bis zu seinem Abschluss blasseren Gacinovic.
63'
Mijat Gacinovic! Aus 17 Metern zentraler Position hält der Frankfurter drauf und zwingt Tallinns Torwart Igonen zu einer weiteren Klasseparade. 
59'
Tallinn spielt sehr clever, lässt die Hessen laufen und im Mittelfeld spielen. Darüber hinaus geht es gerade nicht für die Gäste. Flora gibt keinen Meter an Raum nach und bändigt so das sonst so kraftvolle Angriffsspiel der Hütter-Elf.
56'
Die Hausherren entschlüsseln Hütters Spielansatz immer besser und zeigen den Adlern Grenzen auf. Der gegnerische Strafraum ist gerade zu für die Frankfurter Offensive.
53'
Vor allem der rechte estnische Flügel mit Kams und Liivak nimmt Fahrt auf und beschäftigt Filip Kostic zunehmend auch defensiv.
51'
Eine Frankfurter Flanke folgt jetzt der nächsten, der Tallinner Sechzehner ist aber zu kopfballstark besetzt. Paciencia kann seine Qualitäten in dem Bereich einfach nicht ausspielen.
49'
Die Eintracht startet wieder dominant, gibt den Ball kaum her, die Kugel findet aber auch den Weg in Floras Sechzehner nicht zwingend.
46'
Die Mannschaften sind ohne Veränderungen im Personal in den zweiten Durchgang gestartet.
46'
Weiter geht's in der  A. Le Coq Arena in Tallinn. Die SGE will ihre Dominanz in Tore ummünzen, die Hausherren eine Sensation.
 
Die Eintracht aus Frankfurt dominierte die erste Halbzeit klar und zeigte einen zielstrebigen und sicheren Auftritt mit 71 Prozent Ballbesitz und 84,5 Prozent Passquote. Ein müder Moment bescherte Flora dann doch eine Topchance und Mikhel Ainsalu ließ sie nicht liegen. Die Führung für die Hessen hatte Lucas Torro mit einem starken Distanzschuss besorgt.
45'
Das war's vom ersten Durchgang in Tallinn, Halbzeitpause.
45'
Palabiyik gibt zwei Minuten zusätzlich. Die Hessen werden unruhiger und lassen sich auch von der spitzfindigen Zweikampfführung Tallinns provozieren. Abraham liefert sich eine Diskussion mit dem Unparteiischen.
44'
Paciencia kommt per Kopf zu einer Chance, aber die Aktionen der Eintracht verlieren an Zwang. Igonen hat keine Probleme mit dem Kopfball des Spaniers.
42'
Nach einem Zusammenstoß mit Kostic muss Floras Kapitän Kams behandelt werden. Der Rechtsverteidiger liegt an der Seitenlinie und kann nicht mitwirken.
40'
Da Costa! Der Außenverteidiger schlenzt die Kugel von der Strafraumgrenze in Richtung langes Eck. Igonen muss sich recken und strecken, kann den Ball aber rausfischen und ins Toraus lenken.
39'
Die SGE will weiter mutig nach vorne spielen, wirkt aber verunsicherter. 29 Prozent Ballbesitz hat Tallinn jetzt für sich.
37'
Die Eintracht muss kräftig nachlegen, wenn sie mit einer durchaus verdienten Führung in die Pause gehen möchte. Die Gastgeber haben Blut geleckt und übernehmen in Teilen die Spielgestaltung.
34'
Toooooooooooooooooooo! FC FLORA TALLINN - Eintracht Frankfurt  1:1. Der Ausgleich fällt aus heiterem Himmel! Mihkel Ainsalu trifft für Tallinn, aber die Vorarbeit ist das Sahnestück. Vassiljev setzt sich linksaußen mit einem starken Trick gegen Gacinovic durch und kann ungehindert flanken. Der Ball fällt Ainsalu genau auf den Fuß und aus sechs Metern schiebt er ungehindert ein. 
32'
Die Hausherren finden einfach keinen Weg. Immer wieder verlieren sie die Schlüsselduelle und lassen Frankfurt gewähren. Die SGE bleibt wach und zieht das eigene Spiel so schnörkellos wie möglich auf. Wie lange die Kondition bei Hasebe und Co. reicht, bleibt abzuwarten.
29'
Die Gäste lassen Flora jetzt keine Luft zum Atmen mehr. Fast alle Esten sind im eigenen Strafraum eingekesselt und Frankfurt sucht die Lücke.
27'
Die wacklige Phase Frankfurts scheint sich auf die wenigen Minuten vor dem Tor zu beschränken. Die Hessen wirken wieder wacher und schlitzohriger. Tallinn läuft erneut nur hinterher und hat Mühe, den Ball zu erobern. Raumaufteilung und Zweikampfführung passen bei der Hütter-Elf sehr gut.
24'
Tooooooooooooooooooor! FC Flora Tallinn - EINTRACHT FRANKFURT 0:1. Mitten in diese Phase hinein treffen die Gäste doch! Tallinns Abwehr setzt Lucas Torro nicht ausreichend unter Druck und der Spanier nimmt sich ein Herz. Aus 15 Metern setzt er das Leder satt in die Maschen. Diesmal hat Igonen keine Chance zu parieren.
23'
Den Spielzügen der Frankfurter fehlt es jetzt an Witz und Präzision. Tallinn gewinnt wieder Selbstvertrauen und gewinnt die Zweikämpfe früher. Es ist Hütters Schützlingen deutlich anzumerken, dass sie noch nicht bei 100 Prozent sind.
20'
Flora entert zum ersten Mal die Frankfurter Box. Miller sprintet zur Grundlinie durch und Abraham muss seine ganze Körperlänge in die Grätsche legen, um den Querpass zu verhindern.
19'
23 Prozent Ballbesitz verbuchen die Hausherren bisher. Die Dominanz des Bundesligisten ist enorm.
17'
Tallinn findet nach dem kurzen Aufbäumen nicht mehr ins Spiel und lässt sich von den Adlern über den Platz schicken. Rebic und Co. spielen stetig sicherer und schneller nach vorne.
14'
Gacinovic und Kostic kombinieren sich überragend in Floras Box. Von halblinks zieht Kostic platziert ab, aber Igonen ist schon wieder unüberwindbar und lenkt die Kugel an den Querbalken!
12'
Die Hütter-Elf erhöht das Tempo im Mittelfeld und schafft sich so Räume, weil die Hausherren nicht hinterherkommen. Um den eigenen Strafraum herum verteidigen die Esten aber weiterhin resolut und stehen kompakt.
9'
Da Costa kommt am rechten Strafraumeck des Gegners an den Ball und hält mit dem Vollspann aufs kurze Eck. Igonen ist erneut zur Stelle und pariert exzellent.
8'
Tallinn wird aus der Not heraus mutiger und rückt auf, um die Eintracht stärker unter Druck zu setzen. Den Frankfurtern öffnen sich die Räume allerdings noch nicht.
7'
Bisher tun sich die Gastgeber schwer, an den Ball zu kommen und ins Spiel zu finden. Die Hessen stehen kompakt und lassen das Leder sicher laufen. 
4'
Tallinn steht mit allen Spielern in der eigenen Hälfte und versucht früh anzugreifen, um schnelle Kontermöglichkeiten zu kreieren. Die Eintracht gestaltet das Spiel geduldig und ruhig auf der Suche nach Lücken.
2'
Dominik Kohr setzt sich durch und kann in den Strafraum einlaufen. Seinen Schuss aus halbrechter Position hält Keeper Igonen stark.
1'
Frankfurts erstes Pflichtspiel ist angepfiffen.
 
Die Mannschaften sind da, die Seiten werden gewählt. Hier geht es bald los.
 
Ali Palabiyik ist 37 Jahre jung und leitet die heutige Partie in der A. Le Coq Arena von Tallinn als Schiedsrichter. Für die Europa League ist es bereits sein zwölftes Spiel, zwei Mal durfte er auch schon in der Königsklasse ran.
 
Schlecht stehen die Hessen aber dennoch nicht da. Die Shootingstars Danny da Costa und Evan Ndicka, die Routiniers Makoto Hasebe, David Abraham und Jonathan de Guzman sowie die Leistungsträger Mijat Gacinovic, Filip Kostic und Ante Rebic bilden nach wie vor eine eingeschworene Truppe mit dem Rest des Kaders. Dazu geselllt sich der junge Leihrückkehrer Kamada. Die neu geholten Allrounder Almamy Toure und Erik Durm sowie Dominik Kohr stehen auch zur Auswahl. Über den Gegner meinte Hütter im Vorfeld der Partie: "Flora hat ein junges Team mit guter taktischer Ausrichtung und ein paar Schlüsselspielern, auf die es aufzupassen gilt. Das wird kein einfaches Spiel." Da die Eintracht noch nicht bei 100 Prozent steht und auch noch keine Wettkampfpraxis vorzuweisen hat, muss wohl tatsächlich Vorsicht das oberste Gebot sein.
 
Die Eintracht aus Frankfurt begeisterte in den vergangenen zwei Spielzeiten Fußballfans in ganz Europa mit kämpferischem und aufopferungsvollem Offensivfußball. Trainer Adi Hütter wird diesen Stil auch in der kommenden Saison zeigen wollen, muss dabei bekanntermaßen aber auf einige Leittiere seiner Büffelherde verzichten. Sturmtank Sebastien Haller und Sturmjuwel Luka Jovic gehören nicht mehr zum Frankfurter Kader. Die im letzten Jahr ausgeliehenen Kevin Trapp, Martin Hinteregger und Sebastian Rode sollen zwar noch zurückkommen, die Verhandlungen in allen drei Fällen kommen aber nur schwer voran. 
 
Zu Recht starteten die Gastgeber des heutigen Abends mit viel Selbstvertrauen in die erste Qualifikationsrunde der Europa League. Dort hieß der Gegner FK Rodnicki Nis aus Serbien. Mit einem 2:0 Sieg im Hinspiel und einem 2:2 Unentschieden im zweiten Aufeinandertreffen gelang den Esten der Einzug in die zweite Runde. Diese Wettkampfpraxis kann dem Außenseiter im heimischen Stadion heute zum Vorteil werden, wenn sich die Gäste nicht in Topform präsentieren.
 
Der FC Flora Tallinn steht unter Coach Jürgen Henn in der laufenden Saison auf Rang 1 in der heimischen Liga. Mit starken 52 Punkten nach 20 Spieltagen und satten 61 zu 14 Toren ist man auf bestem Wege zur Meisterschaft. Bester Torschütze ist Mark Sorga, der mit 20 Toren in 20 Einsätzen keinen Gegner verschonte. Unterstützt wird er dann wohl auch heute von Flügelspieler Herol Riigard (12 Scorer in 15 Einsätzen) und dem offensiven Mittelfeldspieler Konstantin Vassiljev (17 Scorer in 17 Einsätzen). 
 
Die Eintracht muss ohne Keeper Frederik Rönnow und Mittelfeldneuzugang Djibril Sow auskommen. Die beiden fehlen verletzt. Sows Landsmann Gelson Fernandes ist ebenfalls nicht mit dabei, weil er Vater wird.
 
Adi Hütter schickt diese Formation aufs Grün: Wiedwald - da Costa, Abraham, Hasebe, Ndicka, Kostic - Kohr, Gacinovic, Torro - Paciencia, Rebic.
 
Jürgen Henn kann aus den Vollen schöpfen und bringt seine beste Elf auf. Vor allem die Offensive gilt es zu stoppen, aber dazu später mehr.
 
Zunächst widmen wir uns den Aufstellungen. Flora wird wie folgt auflaufen: Igonen - Kams, Kuusk, Pürg, Järvelaid - Liivak, Kreida, Ainsalu, Miller - Vassiljev - Sorga.
 
Das erste Bundesligateam startet in den Wettkampfalltag und gastiert in Tallinn, bei einem hochmotivierten Gegner, der zur ersten richtigen Härteprobe werden kann.
 
Herzlich willkommen zum Qualifikationsspiel zur Europa League zwischen Flora Tallinn und Eintracht Frankfurt.
Neue Ereignisse