bedeckt München 13°

Frauen-WM Live-Ticker USA - Kolumbien live (23.06.2015, Achtelfinale)

Morgan (53.)
Lloyd (67.)
Holiday (17.)
Rapinoe (42.)
2:0
beendet
USA
Kolumbien
Commonwealth Stadium Edmonton, 19.412 Zuschauer
Schiedsrichter: Stephanie Frappart aus FRA
Clavijo (66.)
Perez (47.)
Nur Highlights zeigen
Auto-Update
 
Das letze Achtelfinale folgt am Mittwoch - ebenfalls in den frühen Morgenstunden. Mit Japan trifft der Titelverteidiger auf die Niederländerinnen. Im LIVE-TICKER verpassen Sie wie gewohnt nichts. Ich verabschiede mich an dieser Stelle von Ihnen und wünsche noch eine gute Nacht, sowie einen gelungenen Start in den Tag. Auf Wiedersehen.
 
In Gefahr kamen die US-Amerikanerinnen über 90 Minuten eigentlich nie, gegen China sollte der Olympiasieger dennoch eine Schippe drauflegen. Ein kleiner Wermutstropfen ist zudem die Gelbsperre gegen Megan Rapinoe, die heute abermals die beste Spielerin bei den USA war. Auch Lauren Holiday holte sich heute eine Gelbe Karte ab und wird ebenfalls im Viertelfinale zusehen müssen.
 
Verdienter, aber hart erkämpfter Sieg der US-Ladies. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte, war der zweite Durchgang gerade mal wenige Sekunden alt, als die spielentscheidende Szene folgte. Nach einer Notbremse musste Kolumbiens Keeperin Perez mit der Roten Karte vom Feld. Den fälligen Elfer vergab Wambach zwar, nur wenige Minuten später aber klappte es mit der Führung, Morgan traf zum 1:0 und profitierte von einem dicken Patzer der eingewechselten Castano im Tor der Südamerikanerinnen. Den Deckel drauf machte Lloyd, die vom Punkt die Nerven behielt.
90. Min.
Dann ist Schluss. Die USA gewinnen mit 2:0 und stehen somit im Viertelfinale. Dort wartet China.
90. Min.
Auch Lady Andrade bekommt nochmal einen Auftritt und läuft um ein Haar alleine auf Solo zu, eine starke Grätsche von Sauerbrunn aber bereinigt die Situation.
90. Min.
Nochmal die Gelegenheit für die USA, eine Ecke kommt an den zweiten Pfosten, wird von dort zurückgelegt und landet bei Johnston, die aus der Drehung abzieht - drüber!
90. Min.
Obwohl die Sache durch ist, gibt es noch eine satte Nachspielzeit von fünf Minuten, für Kolumbien werden es die letzten bei dieser Endrunde sein.
87. Min.
Der Olympiasieger spielt das nun ziemlich clever zu Ende, lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen und hält Kolumbien geschickt vom eigenen Tor fern.
85. Min.
Letzter Wechsel der Partie. Daniela Montoya geht runter, Leicy Santos kommt für sie.
84. Min.
Wenige Minuten vor Schluss verzeichnen wir den ersten Torschuss für Kolumbien. Der Ball von Ospina kommt jedoch völlig ungefährlich in Richtung Hope Solo, kein Problem für die US-Keeperin.
83. Min.
Um ein Haar das 3:0. Ein Freistoß von der linken Seite wird in die Mitte gehoben, Johnston verlängert den Ball mit dem Hinterkopf, denkbar knapp streicht das Leder am langen Pfosten vorbei.
82. Min.
Langsam aber sicher trudelt die Partie dem Ende entgegen und schon jetzt, da die Entscheidung wohl gefallen ist, lässt sich festhalten, dass die US-Girls auch heute nicht vollends zu überzeugen wussten. Am Ende wird es wohl ein Arbeitssieg werden.
80. Min.
Letzter Wechsel bei den USA. Ali Krieger verlässt das Feld, für sie kommt Lori Chalupny für die Schlussphase.
77. Min.
Erstmals eine bestandene Prüfung für Castano im Tor der Kolumbianerinnen. Lloyd versucht es mit dem Schlenzer aus rund 18 Metern, kein Problem für die Keeperin. Das verbuchen wir mal unter "Pflichtaufgabe".
74. Min.
Und gleich der nächste Wechsel hinterher. Mit Megan Rapinoe verlässt eine der stärksten Spielerinnen das Feld und wird durch Christen Press ersetzt.
73. Min.
Immerhin wagen sich die Gelben nun mal wieder in die gegnerische Hälfte und kommen zu einem Freistoß von der rechten Seite, der aber kommt erneut nicht platziert genug in die Mitte und sorgt für keine Gefahr für Solo.
71. Min.
Und auch die Kolumbianerinnen wechseln: Yoreli Rincon geht runter und wird durch Catalina Usme ersetzt.
70. Min.
Die Entscheidung dürfte somit also gefallen sein. Dass die Kolumbianerinnen bei einem Zwei-Tore-Rückstand nochmal zurück in die Partie finden, erscheint doch ziemlich ausgeschlossen.
69. Min.
Erster Wechsel nun bei den USA. Abby Wambach geht vom Feld und wird durch Morgan Brian ersetzt.
68. Min.
Abby Wambach traut sich nicht nochmal und lässt Lloyd den Vortritt, diese behält die Nerven und verwandelt sicher zum 2:0.
2:0
67. Min.
Carli Lloyd
Tooooooooooooor! USA - Kolumbien 2:0 - Torschützin: Carli Lloyd
66. Min.
Angela Clavijo
Es gibt Elfmeter für die USA. Erneut setzt Klingenberg Rapinoe mit einem starken Pass in Szene, dieses Mal kommt die Rettungsaktion von Clavijo zu spät, sie fällt die US-Amerikanerin und so gibt es nun den zweiten Elfer und Gelb gegen die Kolumbianerin.
62. Min.
Nun mal eine gelungene Aktion, Klingenberg mit dem schönen Zuspiel auf Rapinoe, die mit viel Zug in den Strafraum eindringt. Dort aber gelingt es Clavijo, sie vom Ball zu trennen.
60. Min.
Wirklich souverän aber sehen die Bemühungen der USA in diesen Minuten auch nicht aus. Die Führung sollte dem Team von Jill Ellis eigentlich Sicherheit verleihen, davon ist derzeit nichts zu sehen. Viele einfache Ballverluste im Aufbau bei den US-Damen.
57. Min.
War das schon eine kleine Vorentscheidung? Es sieht fast danach aus, denn schon im ersten Durchgang brachten die Südamerikanerinnen nach vorne so gut wie nichts zustande, dass das jetzt in Unterzahl gelingt, sollte doch stark bezweifelt werden.
54. Min.
Wahnsinn! Die Ereignisse überschlagen sich und unbeeindruckt vom vergebenen Elfmeter treffen die US-Damen zur Führung. Morgan wird auf der rechten Strafraumseite stark durch Klingenberg freigespielt und schießt das Leder auf den kurzen Pfosten. Castano verschätzt sich völlig und lenkt den Ball in den eigenen Kasten. Was für ein Bock der Keeperin, die erst vor wenigen Minuten auf das Feld gekommen ist. Für Morgan ist es der erste Turniertreffer.
1:0
53. Min.
Alex Morgan
Tooooooooooooooor! USA - Kolumbien 1:0 - Torschützin: Alex Morgan
51. Min.
Das wäre natürlich die perfekte Gelegenheit für die US-Ladies gewesen, so sind sie nun zwar in Überzahl, inwieweit sie diesen Umstand aber zu ihren Gunsten nutzen können, muss sich erst noch zeigen.
49. Min.
Abby Wambach verschießt!!! Die US-Spielführerin übernimmt Verantwortung, schickt Stefany Castano in die falsche Ecke, setzt den Ball aber am linken Pfosten vorbei.
48. Min.
Gezwungenermaßen nun der erste Wechsel bei Kolumbien - Ingrid Vidal geht runter, für sie kommt mit Stefany Castano eine neue Torhüterin rein.
47. Min.
Catalina Perez
Es gibt Elfmeter für die USA und die Rote Karte gegen Catalina Perez! Langer Ball in die Spitze, Alex Morgan geht alleine auf den Kasten der Kolumbianerinnen zu, spielt das Leder an der Torhüterin vorbei und wird von dieser von den Beinen geholt. Bittere aber richtige Entscheidung!
46. Min.
Weiter geht's. Die zweiten 45 Minuten laufen.
 
Ziemlich bitter sind zudem die beiden Gelben Karten gegen Rapinoe und Holiday, die beiden wichtigen Spielerinnen werden Jill Ellis in einem möglichen Viertelfinale gegen China fehlen. Ob es aber überhaupt zu dieser Begegnung kommt? In wenigen Minuten geht's weiter mit den zweiten 45 Minuten.
 
Noch kein Leckerbissen bislang in Edmonton. Die US-Ladies dominierten die Partie, eine Vielzahl an Chance konnte sich das Team von Jill Ellis aber noch nicht erspielen. Die Südamerikanerinnen stehen hinten mittlerweile gut sortiert und lassen inzwischen kaum mehr was zu.
45. Min.
Oder doch! Eine Minute lässt Frappart noch nachspielen, aber auch in diesen 60 Sekunden ereignet sich nichts mehr, was Erwähnung finden sollte und so geht es mit dem 0:0 in die Halbzeit.
44. Min.
Wir nähern uns dem Halbzeitpfiff und allem Anschein wird es wohl torlos in die Kabinen gehen. Einen Grund, hier noch lange nachspielen zu lassen, hat es nicht wirklich gegeben.
43. Min.
Den resultierenden Freistoß bringt Velasquez flach von der rechten Seite in Richtung Tor, das Leder streicht aber am ersten Pfosten vorbei ins Aus.
42. Min.
Megan Rapinoe
Nächste bittere Kunde für die USA. Nach Lauren Holiday holt sich auch Megan Rapinoe nach einem Foul gegen Orianica Velasquez eine Gelbe Karte ab und auch sie würde damit in einem möglichen Viertelfinale fehlen.
41. Min.
Andrade bittet Klingenberg zum Tanz, der US-Verteidigerin ist das dann doch ein wenig zu bunt und sie fällt ihre Gegenspielerin, der Freistoß bringt nichts ein.
39. Min.
Auf der Gegenseite eine gute Freistoßgelegenheit für Kolumbien, Rincon mit der Flanke von halblinks, Rapinoe klärt per Kopf zur Ecke, die letztlich aber nichts einbringt. Es bleibt dabei, Kolumbien steht hinten weitestgehend sicher, nach vorne ist noch viel Luft nach oben.
37. Min.
Abermals hat Rapinoe rechts zu viel Platz und sucht Wambach mit ihrer Flanke aus dem Halbfeld, starke Rettungsaktion aber von Carolina Arias, die das Leder per Kopf aus der Gefahrenzone bugsiert.
35. Min.
Nach einem munteren Beginn ist die Partie inzwischen doch etwas abgeflacht. Man merkt, dass beide Teams darauf bedacht sind, den Rückstand tunlichst zu vermeiden.
33. Min.
Nächster Angriff über rechts, schöne Flanke von Heath, die im Zentrum die eingerückte Rapinoe findet, dem Kopfball aber fehlt es am Druck und der nötigen Präzision.
31. Min.
Für den Favoriten zeichnet sich das befürchtete Geduldsspiel an. Mit zunehmender Spieldauer gewinnen die Südamerikanerinnen an Sicherheit, weniger und weniger fällt der Mannschaft von Jill Ellis ein.
30. Min.
Es scheint, als hätten die US-Damen nun die rechte Seite für sich entdeckt, erneut geht es über diesen Flügel, dieses Mal aber setzt Holiday ihren Körper einen Tick zu beherzt ein, Freistoß für Kolumbien.
27. Min.
Schönes Zusammenspiel nun auf der rechten Seite zwischen Holiday und Heath, am Ende folgt die Flanke in die Mitte, wo Morgan am höchsten steigt und einen gefährlichen Kopfballaufsetzer auf den Kasten bringt. Perez aber mit einem starken Reflex - nächste Ecke, aber auch die bringt nichts ein.
25. Min.
Es bleibt dabei. Alles geht beim amtierenden Olympiasieger über die linke Seite. Konsequent wird dort die auffällige Rapinoe gesucht, bislang aber fehlt es noch an der nötigen Durchschlagskraft.
23. Min.
Kleine Schrecksekunde bei den Südamerikanerinnen. Vidal bleibt nach einem Zweikampf mit Johnston am Boden liegen, nach einer kurzen Unterbrechung geht es aber weiter.
21. Min.
Rund 20 Minuten sind absolviert und weiterhin sind es die US-Damen, die der Partie ihren Stempel aufdrücken und sich dem ersten Treffer mehr und mehr annähern - guter Auftritt bislang vom Favoriten.
20. Min.
...und auch die sorgt für Gefahr. Erneut eine hohe Flanke an den zweiten Pfosten, wo sich Lloyd und Wambach aber gegenseitig im Weg stehen. Der Ball landet neben dem Tor.
18. Min.
Nächster Eckball der USA. Holiday mit der scharfen Hereingabe und die bringt Kolumbien doch ein wenig in Verlegenheit. Die Südamerikanerinnen bekommen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, den freien Ball zimmert Johnston drüber, offenbar aber war noch eine Kolumbianerin am Ball, somit gibt es erneut Ecke...
17. Min.
Lauren Holiday
Erste Gelbe Karte der Partie und die hat Konsequenzen: Lauren Holiday mit einem ziemlich ungestümen Einsatz gegen Rincon und damit fehlt sie bei einem Weiterkommen der USA im Viertelfinale.
16. Min.
Viel geht bei den US-Damen über die linke Seite. Dieses Mal kann Klingenberg das Leder ziemlich unbehelligt auf dem Flügel annehmen und in die Mitte ziehen. Ihr Schlenzer streicht aber am langen Pfosten vorbei.
14. Min.
An diesen Ball aber kommt die US-Angreiferin heran. Nach einem Missverständnis der Kolumbianerinnen nimmt Wambach die Kugel aus rund 20 Metern direkt aus der Luft. Starker Schuss - ebenso stark aber auch die Parade von Perez.
13. Min.
Erste Ecke nun für die USA, Rapinoe bringt das Leder hoch an den zweiten Pfosten, der Ball ist aber selbst für Wambach unerreichbar.
11. Min.
Munterer Auftakt also in Edmonton. Keines der beiden Teams versteckt sich. Die US-Ladies mit der reiferen Spielanlage, Kolumbien aber stellt sich keineswegs nur hinten rein.
10. Min.
Die Kolumbianerinnen setzen nach und bekommen auf der linken Seite einen Freistoß zugesprochen. Velasquez bringt das Leder in die Mitte, der Ball wird direkt vor die Füße von Montoya geklärt, deren Schuss aber geht ziemlich weit drüber. Ich bin mir sicher: Das kann sie besser.
7. Min.
Nun setzen sich die Südamerikanerinnen erstmals in der gegnerischen Hälfte fest, Vidal mit einem ziemlich gewagten Versuch aus rund 30 Metern, der Ball wird geblockt.
6. Min.
Konzentrierter Start also des Favoriten, der von Beginn an keinen Zweifel an seinen Ambitionen lässt. Von Kolumbien fehlt offensiv bislang noch jeder Spur.
5. Min.
Und dann klingelt es bereits zum ersten Mal, die US-Girls aber freuen sich zu früh. Heath kommt aus zentraler Position frei zum Schuss, Perez taucht ab, kann den Ball aber nicht festhalten. Wambach staubt ab, steht dabei aber im Abseits. Zudem wäre es wohl ein Foul der US-Spielführerin gewesen, da Perez schon beide Hände am Ball hatte.
4. Min.
...der Ball kommt jedoch ziemlich schwach ins Zentrum, mit der halbhohen Flanke hat die Hintermannschaft der Südamerikanerinnen kein Problem.
3. Min.
Erster Antritt nun von Rapinoe auf der linken Seite und daraus resultiert der erste Freistoß aus gefährlicher Situation. Die Gefoulte selbst legt sich auf dem Flügel das Leder zurecht...
2. Min.
Erster Vorstoß nun der US-Amerikanerinnen, Holiday aber geht einen Tick zu beherzt in den Zweikampf und wird zurückgepfiffen.
2. Min.
Verhaltener Beginn auf beiden Seiten. Es ist das berühmte Abtasten, was die Zuschauer zunächst zu sehen bekommen.
1. Min.
Und los geht's. Der Ball rollt.
 
Natalia Gaitan gegen Abby Wambach - so lautet das Duell bei der Platzwahl. Die US-Amerikanerin entscheidet diese für sich, somit haben die Kolumbianerinnen zunächst Anstoß.
 
Leiten wird die Partie Stephanie Frappart, ihr assistieren Manuela Nicolosi und Yolanda Parga an den beiden Seitenlinien. Angeführt von diesem Gespann betreten die beiden Teams nun den Rasen in Edmonton.
 
Doch auch dem Finalisten von 2011 dürfte es an Selbstvertrauen nicht mangeln, immerhin ging die Auswahl von Jill Ellis souverän durch die Todesgruppe und ließ Schweden, Australien und Nigeria hinter sich. Während bei den US-Amerikanerinnen die großen Überraschungen in der Startelf ausgeblieben sind, steht bei Kolumbien mit Catalina Perez die nominell dritte Torhüterin zwischen den Pfosten.
 
Man darf gespannt sein, wer am Ende Recht behält. In jedem Fall aber ist es wohl nur schwer vorstellbar, dass die US-Amerikanerinnen ihren heutigen Gegner unterschätzen. Zwar galt Kolumbien vor dem Turnier nicht unbedingt als Mitfavorit, der 2:0-Erfolg über die Franzosen aber wird auch dem Olympiasieger nicht verborgen geblieben sein.
 
Die Antwort aus dem Lager der US-Girls folgte postwendend und in Person von Nationaltrainerin Jill Ellis: "Von uns hat sich niemand geringschätzend über das kolumbianische Team geäußert. Das würden wir niemals tun." Ähnlich sieht es auch Angreiferin Alex Morgan: "Wir haben jedes Team respektiert, gegen das wir bisher gespielt haben. Wir werden unsere Taten auf dem Rasen sprechen lassen."
 
Kein Wunder, dass dieses Kapitel rechtzeitig vor der heutigen Partie nochmal aufgeschlagen wurde und die Übeltäterin von damals wusste die Begegnung mit zusätzlichen Giftpfeilen im Vorfeld zu befeuern: "Sie wollen uns klein machen. Sie denken, sie könnten einfach so über uns hinweggehen. Wir seien ein Gegner, den man nicht ernst nehmen müsse und gegen den man leichtes Spiel habe", so Andrade gegenüber "USA Today". Kein Nachteil jedoch, wie die Kolumbianerin findet: "Wir werden sie schlagen, weil sie uns extrem hungrig auf den Sieg gemacht haben", so Andrade.
 
USA gegen Kolumbien - diese Begegnung gab es bereits vor drei Jahren bei den Olympischen Spielen in London. Eine ohnehin giftige Partie gipfelte in einer Tätlichkeit von Kolumbiens Topstar Lady Andrade gegen Abby Wambach, am Ende hieß es 3:0 für die US-Amerikanerinnen.
 
Die Brasilianerinnen haben in der vergangenen Nacht gepatzt und sind doch ziemlich überraschend aus dem Turnier ausgeschieden, das gleiche Schicksal ereilte vor wenigen Minuten auch Norwegen, das gegen England den Kürzeren gezogen hat, nun greift ein weiterer Titelanwärter in die K.o.-Runde ein. Die US-Girls bekommen es mit Kolumbien zu tun, eine Partie, der es nicht an Brisanz fehlt.
 
Dem gegenüber steht diese Startformation der Kolumbianerinnen: Perez - C. Arias, N. Arias, Clavijo, Velasquez - Montoya, Gaitan - Ospina, Rincon, Andrade - Vidal.
 
Die US-Girls gehen mit dieser Aufstellung in die Partie: Solo - Krieger, Sauerbrunn, Johnston, Klingenberg - Holiday, Lloyd - Rapinoe, Heath - Wambach, Morgan.
 
Herzlich willkommen zum Achtelfinale der Frauen-WM zwischen den USA und Kolumbien.