vor Beginn
13.10.2018 20:45 Uhr
90'
Wijnaldum
86'
Depay
77'

de Jong
Aké
68'

Babel
Danjuma Groeneveld
68'

Bergwijn
Promes
30'
van Dijk
Niederlande Aufstellung
- : -
Deutschland Aufstellung
68'

Uth
Brandt
57'

Can
Draxler
57'

Müller
Sané
 
Das soll es aus der Nations League gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Am kommenden Dienstag erhält die deutsche Mannschaft in Frankreich ihre nächste Bewährungschance. Wir sind dann wieder live dabei. Bis dahin und einen schönen Abend noch!
 
So gelangten keinesfalls überragende Niederländer zu ihren ersten drei Punkten in der Nations League. Das junge Team von Ronald Koeman ließ durchaus Talent erkennen, spielte in Phasen der ersten Hälfte auch gut mit. Im zweiten Durchgang jedoch kam von den Hausherren kaum noch was. Erst als die Deutschen hinten alle Tore öffneten, ergaben sich Kontergelegenheiten, die von den Niederländern überwiegend schlecht ausgespielt wurden. Zwei der Angriffe hatten dann aber doch noch Erfolg, was den zu deutlichen Sieg ermöglichte.
 
Deutschland fängt sich vor 52.536 Zuschauern in der ausverkauften Johan Cruijff Arena eine bittere Niederlage ein und muss einen weiteren Rückschlag einstecken. Natürlich fällt das 3:0 für die Niederlande deutlich zu hoch aus. Die DFB-Auswahl bestimmte über weite Strecken das Geschehen, erarbeitete sich nicht unbedingt Chancen im Übermaß. Für ein Spiel aber hätten die Gelegenheiten locker reichen müssen. Doch da zeigte sich eines der Probleme des Ex-Weltmeisters. Man trifft das Tor viel zu selten - und heute gar nicht. Zudem bekamen die Deutschen wiederholt keine gefährlichen Standards zustande. Und wenn es vorn nicht klappt, nagt das häufig am Selbstvertrauen. Es schleichen sich grobe individuelle Fehler ein, die alle drei Gegentreffer begünstigten. Zudem fiel zum Ende hin die deutsche Defensive wieder ziemlich auseinander.
90'
Dann ist Feierabend in Amsterdam!
90'
Tooor! NIEDERLANDE - Deutschland 3:0. Erneut verliert Julian Draxler den Ball, Daley Blind ist einfach handlungsschneller. Dessen Pass in die Mitte landet bei Georginio Wijnaldum. Und der legt den Vorwärtsgang ein, lässt sich bei seinem Solo und auf dem Weg halbrechts in die Box nicht stoppen. Der Rechtsschuss ins lange Eck ist nicht zu halten.
90'
Dem DFB-Team droht die Ordnung jetzt völlig abhanden zu kommen. Memphis Depay ist schon wieder unterwegs, hat nur noch den eingeschränkt handlungsfähigen Jerome Boateng bei sich. Der Niederländer haut mit dem rechten Fuß drauf und trifft den Querbalken.
90'
Gleich läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.
88'
Jetzt ist die Sache aufgrund deutscher Harmlosigkeit wohl gelaufen. Da wirkt der Distanzschuss von Julian Draxler fast schon wie Verzweiflung. die Kugel fliegt rechts am Kasten von Jasper Cillessen vorbei.
86'
Tooor! NIEDERLANDE - Deutschland 2:0. Nach einem Ballverlust von Julian Draxler schaltet Marten De Roon schnell um. Den langen Ball auf die rechte Seite nimmt Quincy Promes auf und stürmt in Richtung Sechzehner. Dort legt der Mann aus Sevilla mit Überblick quer zu Memphis Depay. Dieser bringt die Kugel mit etwas Glück im Kasten unter. Manuel Neuer ist an dem Rechtsschuss noch dran, vermag den Einschlag aber nicht zu verhindern.
86'
In dieser Phase lassen die Niederländer den Gegner laufen. Das bringt weitere Zeit, dann glaubt Memphis Depay, die Lücke zu erspähen. Arnaut Danjuma Groeneveld startet, befindet sich aber im Abseits.
84'
Schwerfällig schleppt sich der angeschlagene Jerome Boateng über den Platz. Der Innenvetreidiger konzentriert sich jetzt ausnahmslos auf die Defensive.
83'
So verstreicht weitere Zeit. Erst jetzt rollt die Kugel wieder. Und kurz darauf kehrt Matthias Ginter zurück.
81'
Ein Königreich für eine zündende Idee! Die Deutschen spielen sich auf halbrechts in die Box. Matthias Ginter will zum Ball und geht zu Boden. Für einen Elfmeter aber ist das zu wenig. Eine Behandlungspause jedoch ist dennoch notwendig.
80'
Mit fortschreitender Zeit müssen die Gäste mehr riskieren, was dem Gegner natürlich Räume bietet. Georginio Wijnaldum haut dann aber aus der Distanz drauf und setzt den Rechtsschuss viel zu hoch an.
79'
Im Anschluss an einen deutschen Eckstoß schwärmen die Niederländer aus, spielen den Konter aber nicht gut aus.
78'
Immer wieder sorgt Leroy Sane links in der Box für Unruhe. Noch aber kommt der Mann von Manchester City nicht ein weiteres Mal entscheidend durch.
77'
Ronald Koeman holt Frenkie de Jong vom Feld, um Nathan Ake zu bringen. Der letzte Spielerwechsel der Gastgeber ist eher defensiver Natur. Es gilt, das Ergebnis abzusichern.
76'
Nach langer Zeit fahren die Hausherren mal einen Konter. Memphis Depay ist da allein unterwegs, sucht halblinks in der Box den Abschluss. Den Linksschuss aufs kurze Eck hält Manuel Neuer.
74'
Toni Kroos tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld direkt, zielt allerdings knapp neben den linken Pfosten.
72'
Deutschland gibt klar den Ton an. Torabschlüsse sind vorhanden, die Hochkaräter jedoch sind noch selten. Dennoch hätte sich der Ex-Weltmeister den Ausgleich längst verdient, denn von den Niederlädern kommt offensiv beinahe gar nichts mehr.
70'
Jerome Boateng wirkt angschlagen, läuft derzeit sehr unrund. Der verletzungsanfällige Innenverteidiger muss nun aber durchhalten. Wechseln dürfen die Gäste nicht mehr.
68'
Auf deutscher Seite hat Mark Uth Feierabend. Julian Brandt übernimmt. Damit schöpft Joachim Löw sein Wechselkontingent frühzeitig restlos aus.
68'
Für Steven Bergwijn kommt Quincy Promes.
68'
Es wird gewechselt. Ryan Babel räumt das Feld zugunsten von Arnaut Danjuma Groeneveld.
67'
Noch ist genug Zeit, um die Sache zu korrigieren. Und aufgrund niederländischer Passivität wäre nach einem baldgen Ausgleich auch noch mehr drin. Der Ball muss nur einfach mal rein.
65'
Das muss natürlich der Ausgleich sein. Mit ganz viel Übersicht spielt Joshua Kimmich den Ball in die Spitze. Leroy Sane darf sich die Ecke aussuchen, prügelt die Pille aber mit dem linken Fuß völlig überhastet rechts am Kasten von Jasper Cillessen vorbei.
63'
Mittlerweile findet das Spiel nahezu ausnahmslos in der niederländischen Hälfte statt. Logischerweise ist dort zum Fußball spielen dann nicht mehr allzu viel Platz.
62'
Sane sucht links in der Box die Eins-gegen-Eins-Situation. Den Linksschuss blockt Matthijs de Ligt entschlossen ab.
60'
Zumindest sind jetzt zwei deutsche Spieler auf dem Platz, denen es im Verein momentan besser ergeht - auch wenn sie dort nicht immer zum Stammpersonal zählen.
59'
Und auch Leroy Sane setzt sich auf der linken Seite sofort in Szene. Der Flachpass in die Mitte landet bei Mark Uth. Dessen Linksschuss wird abgeblockt.
58'
Julian Draxler sorgt gleich für einen Torabschluss - auch wenn der wenig gefährlich erscheint.
57'
Zudem kommt Julian Draxler für Emre Can.
57'
Joachim Löw entschließt sich zu einem Doppelwechsel. Thomas Müller verlässt den Rasen, macht Platz für Leroy Sane.
55'
Auch Toni Kroos gehört zu den kriselnden Spielern im DFB-Trikot und trägt seine Probleme aus Madrid - wie übrigens die Bayern-Spieler aus München - in die Nationalmannschaft. Sein Fehlpass im Spielaufbau ist bezeichnend und ward so in den vergangenen Jahren von ihm selten zu sehen.
53'
Toni Kroos tritt eine Ecke von der linken Seite. Mats Hummels ist mit dem Kopf zur Stelle. Dessen Abschluss liegt wirklich prächtig, verspricht Erfolg, bleibt jeodch an Ryan Babel hängen, der die Pille aus der Gefahrenzone schlägt.
52'
Die Spielgestaltung obliegt jetzt eindeutig den Deutschen. Dennoch tut sich da auf der linken Seite Raum für Jonas Hector auf. Dessen halbhohe Flanke kommt nicht an.
49'
Denzel Dumfries zieht aus halbrechter Position mit dem rechten Fuß ab. Den leicht abgefälschten Schuss lenkt Manuel Neuer um den rechten Pfosten. Die fällige Ecke tritt Memphis Depay, vermag damit aber keine Gefahr heraufzubeschwören.
48'
Über links bekommen die Deutschen Tempo rein. Jonas Hector bedient Timo Werner. Dessen flache Hereingabe kann Thomas Müller unter Bedrängnis nicht gezielt verarbeiten. Jasper Cillessen greift problemlos zu.
46'
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46'
Das Runde rollt wieder über das Grüne.
 
Darüber hinaus betätigen sich die Männer von Ronald Koeman phasenweise durchaus aktiv am Spiel, agierten dabei nach vorn gerichtet und generierten ihre Torabschlüsse. Unverdient ist die niederländische Führung also keineswegs. Deutsche Hilfe aber war dabei nötig. Manuel Neuer unterlief die Eckballhereingabe ziemlich deutlich und vermochte seinen Fehler in der Folge nicht mehr auszubügeln.
 
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft liegt zur Pause des Nations-League-Spiels gegen die Niederlande zurück und sucht nach wie vor nach ihrer Form. Zahlreiche Spieler laufen dieser deutlich hinterher. Dennoch war die DFB-Elf keineswegs die schlechtere Mannschaft. Die größeren Spielanteile sprachen für die Gäste, das Zweikampfverhalten stimmte über weite Strecken, Torabschlüsse waren da. In der Summe verzeichnete das Team von Joachim Löw zumindest nicht weniger Chancen. Den Unterschied machten die Standards aus. Während die Deutschen auf dem Gebiet nach wie harmlos agierten, nutzten die Niederländer eine ihrer Szenen aus.
45'
Pünktlich beendet Cüneyt Cakir die erste Hälfte.
45'
Georginio Wijnaldum flankt von der rechten Seite. Auf Höhe des ersten Pfostens geht Memphis Depay in die Hereingabe und verlängert per Kopf. Das lange Eck verfehlt der Stürmer von Olympique Lyon.
42'
Memphis Depay probiert sich aus zentraler Position mit einem Linksschuss. Der fliegt deutlich rechts am Gehäuse von Manuel Neuer vorbei.
40'
Inzwischen haben die Gäste erwartungsgemäß das Kommando übernommen. Und die Männer von Joachim Löw suchen den Abschluss. Jerome Boateng flankt aus dem rechten Halbfeld. 15 Meter vor dem Tor verlängert Mark Uth per Kopf, bekommt aber nicht genug Druck dahinter. Jasper Cillessen fängt den Ball locker.
38'
Mit einem Diagonalpass findet Emre Can halbrechts im Sechzehner Thomas Müller. Dieser schließt mit dem rechten Fuß ab, visiert das kurze Eck an, trifft aber nur das Außennetz.
37'
Nach einem Fehlpass von Jerome Boateng läuft der nächste Angriff der Elftal. Georginio Wijnaldum feuert aus zentraler Position, zielt jedoch knapp links vorbei.
36'
Nach dem Tor wäre zu vermuten gewesen, dass den Deutschen die Spielgestaltung zufällt. Stattdessen wirken die Niederländer gestärkt und geben weiter den Ton an.
34'
Denzel Dumfries tankt sich über die rechte Seite durch und passt scharf vors Tor. Dort geht Matthias Ginter dazwischen, lenkt die Kugel in höchster Gefahr ab und verdirbt Ryan Babel die Einschusschance.
30'
Tooor! NIEDERLANDE - Deutschland 1:0. Memphis Depay tritt die angedeuteten Ecke hoch in die Mitte, findet am Torraum den Schädel von Ryan Babel. Dessen Kopfball landet an die Lattenunterkante und springt zurück ins Feld. Seinen Fünfmeterraum hat Manuel Neuer nicht im Griff, dort reagiert Virgil Van Dijk am schnellsten, beweist Sprungkraft und nickt die Pille aus zwei Metern in die Maschen.
29'
Wenig einfallsreich erarbeiten sich die Niederländer zumindest einen Eckstoß von der rechten Seite.
26'
Beispielhaft dafür steht das Duell zwischen Denzel Dumfries und Joshua Kimmich, welches überraschend mit einem Freistoß für die deutsche Mannschaft endet. All das geschieht fernab beider Tore.
24'
Nach einigen verhaltenen Aktivitäten in Richtung Tor bearbeitet man sich nun wieder zwischen den Strafräumen und intensiviert dabei die Zweikampfführung. Auch dabei gehen die Gäste eine Spur erfolgreicher zu Werke.
22'
Mittlerweile sehen die Zuschauer in der Johan Cruijff Arena eine ziemlich offene Angelegenheit. Beide Mannschaften haben ihre aktiven Phasen, während der sie sich ums Spiel verdient machen. Den etwas größeren Zug zum Tor strahlen inzwischen die Deutschen aus. Eine wirkliche Tendenz lässt sich allerdings noch nicht erkennen.
20'
Auf der Gegenseite köpft Matthijs de Ligt eine Flanke von Memphis Depay aus nahezu zentraler Position auf den Kasten. Manuel Neuer greift sicher zu.
19'
Dann bringt Mark Uth die Pille aus der zweiten Reihe aufs Tor. Sonderlich platziert ist dieser Linksschuss nicht, weshalb Jasper Cillessen wenig Mühe hat.
18'
Toni Kroos spielt den Ball von der linken Seite flach in die Mitte. Halblinks im Strafraum nimmt Thomas Müller die Kugel direkt mit dem linken Fuß und verfehlt den linken Torwinkel knapp.
17'
Erneut setzen die Gäste auf halblinks Timo Werner in Szene. In der Box wird dieser im letzten Moment von Denzel Dumfries gestört.
15'
Auf dem linken Flügel zeigen Thomas Müller und Timo Werner einen schönen Doppelpass. Letzterer macht sich auf den Weg in den Sechzehner, gelangt dann aber nicht an Jasper Cillessen vorbei. Die Kugel trudelt neben dem linken Pfosten ins Aus.
14'
Emre Can kümmert sich um den niederländischen Jungstar Frenkie de Jong und verursacht einen Freistoß. Dessen Ausfrührung aus dem rechten Halbfeld ist zu unpräzisse.
13'
Jetzt führt die Elftal mal über einen längeren Zeitpunkt den Ball. Und schon können die Hausherren daraus keinerlei Zielstrebigkeit entwickeln.
11'
Deutschland macht das Spiel, die Gäste lassen sich den Ballbesitz aufzwängen. Die Niederländer hingegen suchen ihr Heil im Konter. Dabei wirken die Deutschen defenisv nicht so ganz sattelfest, bekommen das bisher aber noch stets geregelt.
8'
Die Harmlosigkeit bei deutschen Ecken hat Bestand. Auch der zweite Versuch - diesmal von der rechten Seite - bleibt ohne Ertrag.
7'
Jerome Boateng lassen die Niederländer gewähren. Der deutsche Innenverteidiger kann gar nicht glauben, dass er nicht attackiert wird. So gelangt er auf halbrechts bis 20 Meter vors Tor. Ans Schießen denkt Boateng nicht, stattdessen bedient er Thomas Müller, der den Ball verstolpert.
5'
Danach ergeifen die Deutschen wieder die Initiative, suchen mit Timo Werner über links den Weg in den Sechzehner. Dessen Flanke jedoch kommt nicht durch. Und die daraus entstehende Ecke von Toni Kroos zieht keine Gefahr nach sich.
3'
Die erste Aktion der Hausherren lässt deutlich mehr Zug erkennen. Steven Bergwijn steckt die Kugel in der Mitte durch. Memphis Depay macht sich auf den Weg. Manuel Neuer jedoch ist aufmerksam und eher am Ball.
2'
In der Anfangsphase macht sich die deutsche Mannschaft um die Spielgestaltung verdient. Viel läuft bisher noch nicht zusammen.
2'
Angenehme Bedingungen herrschen in Amsterdam. Nach einem sonnigen Tag präsentiert sich der Himmel bei 20 Grad nach wie vor wolkenlos. Mit Regen ist im Spielverlauf auf jeden Fall nicht zu rechnen. Entsprechend gut bespielbar zeigt sich der Rasen. Auf den Rängen der Johan Cruijff Arena haben sich mehr als 50.000 Zuschauer eingefunden, um dieser Begegnung beizuwohnen.
1'
Dann lässt Cüneyt Cakir die Pfeife ertönen. Das Spiel beginnt!
 
Anschließend werden noch Mannschaftsfotos geschossen. Und dann treten sich die beiden Spielführer Virgil van Dijk und Manuel Neuer zur Platzwahl gegenüber. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
 
Unterdessen haben sich die Akteure auf dem Rasen eingefunden und Aufstellung genommen für den offiziellen Teil der Veranstaltung. Die Nationalhymnen ertönen und regen zum Mitsingen an.
 
Kurz vor Spielbeginn widmen wir uns dem Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Cüneyt Cakir. Der 41-jährige türkische FIFA-Referee hat seine Landsleute Bahattin Duran und Tarik Ongun für die Seitenlinien sowie Halil Umut Meler und Baris Simsek als zusätzliche Assistenten dabei. Den vierten Offiziellen mimt Serkan Ok.
 
Das letzte Aufeinandertreffen liegt beinahe sechs Jahre zurück. An der Stelle des heutigen Spiels gab es damals in einem Freundschaftsspiel ein torloses Remis. Insgesamt gewannen die Niederländer von den 16 Begegnungen auf heimischem Boden lediglich drei - letztmals im Februar 2000. Den letzten ihrer sechs Auswärtssiege feierten die Deutschen im April 1996.
 
In einem solch traditionsreichen Duell zweier Erzrivalen lohnt immer auch der Blick in die Vergangenheit. 40 Partien haben beide A-Nationalmannschaften bislang gegeneinander ausgetragen. Mit 15:10 Siegen spricht die Bilanz für Deutschland. Von den drei WM-Spielen hat die DFB-Auswahl keines verloren. Die zwei WM-Qualifikationsspiele Ende der 1980er Jahre endeten unentschieden. Pflichtspielniederlagen kassierten die Deutschen einzig bei den Europameisterschaften 1988 und 1992. Doch auch auf dieser Ebene hatten die Niederländer zweimal das Nachsehen (1980, 2012).
 
Eine nennenswerte Serie ergibt sich angesichts der zuletzt wechselhaften und zum Teil mäßigen Resultat auf beiden Seiten nicht. Es gilt also, erst einmal Stabilität zu gewinnen und sich neues Selbstvertrauen zu erarbeiten.
 
Parallelen tun sich in gewisser Weise auch hinsichtlich der negativen Erlebnisse im vergangenen Frühsommer auf. Während für die Elftal die Schmach der Nichtteilnahme an der WM 2018 unendlich groß war, durften die Deutschen in Russland zwar mitspielen, blamierten sich dabei aber bis auf die Knochen. Stellt sich die Frage, was denn schlimmer war.
 
Eine interessante Parallele ergibt sich mit Blick auf das Freundschaftsländerspiel, welches beide Teams neben dem Auftakt der Nations League im September bestritten. Gegner war nämlich jeweils Peru. Und nach Rückstand gewannen sowohl die Niederlande als auch Deutschland dank eines späten Treffers noch mit 2:1.
 
Da Deutschland zum Auftakt im September daheim gegen Frankreich mit einem torlosen Remis zufrieden sein musste, ist es nun umso mehr erforderlich, auswärts etwas zu holen. Die Konkurrenz ist fraglos stark. Und die Niederländer sind nach ihrer Pleite beim Weltmeister erst recht in der Pflicht, zu Hause einen Sieg zu erringen. Darüber hinaus handelt es sich um ein Prestigeduell zweier seit Jahrzehnten rivalisierender Nachbarn. Somit sollte in vielerlei Hinsicht für Motivation gesorgt sein.
 
Zwei Auswärtsspiele hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in diesen Tagen zu bestreiten. Und dabei gilt es, Farbe zu bekennen. In der Gruppe 1 der Nations League A könnten sich erste Tendenzen abzeichnen. Angesichts von lediglich drei Mannschaften ist der Grat schmal zwischen dem Erreichen der Playoffs um den Titel und dem Abstieg in die Division B.
 
Auf deutscher Seite verbleiben mit Blick auf das letzte Länderspiel gegen Peru Matthias Ginter, Jerome Boateng, Joshua Kimmich, Toni Kroos und Timo Werner in der Anfangsformation. Ziehen wir die Partie gegen Frankreich zum Vergleich heran, fehlen lediglich die verletzten Antonio Rüdiger, Leon Goretzka und Marco Reus. Dafür dürfen Jonas Hector, Emre Can und Debütant Mark Uth von Beginn an spielen.
 
Im Vergleich zum letzten Länderspiel in Frankreich nimmt Ronald Koeman drei Veränderungen vor. Anstelle von Kenny Tete und Davy Pröpper, die beide verletzt fehlen, sowie Quincy Promes, der heute zunächst mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen muss, rücken Denzel Dumfries, Marten De Roon und Steven Bergwijn in die niederländische Startelf.
 
Dem stellt sich Deutschland mit diesen elf Speilern entgegen: Neuer - Ginter, Boateng, Hummels, Hector - Kimmich - Can, Kroos - Müller, Werner - Uth.
 
Gleich zu Beginn unserer Berichterstattung gilt das Interesse den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Die Niederlande tritt in folgender Formation an. Cillessen - Dumfries, De Ligt, Van Dijk, Blind - De Roon, De Jong, Wijnaldum - Bergwijn, Depay, Babel.
 
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der UEFA Nations League zwischen den Niederlanden und Deutschland.
Neue Ereignisse