Spiele & Ergebnisse
Gruppen
Datencenter
Teams
Stadien
Costa Rica - Serbien
Beendet
17.06.2018 14:00 Uhr
22'
Calvo
56'
Guzman
60'
Venegas
Bolanos
67'
Urena
Campbell
73'
Guzman
Colindres
0:1
0:0
56'
Kolarov
59'
Ivanovic
70'
Ljajic
Kostic
83'
Tadic
Rukavina
90'
Mitrovic
Prijovic
98'
Prijovic
Live-Ticker
 
Das war es aus Samara. Gleich geht es mit den Spiel der DFB-Auswahl gegen Mexiko weiter. Bis dahin!
 
Costa Rica hingegen enttäuschte auf ganzer Linie und hatte nach dem Rückstand kaum ernsthafte Offensivaktionen. Nach den Erfolgen von Brasilien scheint das ultradefensive Auftreten 2018 nicht die gewünschte Wirkung zu zeigen. Am Freitag geht es um 14 Uhr gegen Brasilien weiter, Serbien trifft dann sechs Stunden später auf die Schweiz.
 
Serbien feiert einen verdienten Dreier zum WM-Auftakt. Aber erneut musste es bei diesem Turnier ein Standard richten, der die Entscheidung bringt. Kolarovs herrlicher Freistoß in der 56. Minute war schon das elfte WM-Tor nach einem ruhenden Ball. Die Serben haben es nur gegen die Schweiz selbst in der Hand, aus eigener Kraft die Vorrunde erfolgreich zu überstehen.
90'
Das Spiel ist vorbei. Serbien gewinnt mit 1:0.
90'
Und so bleibt es bei Gelb für Prijovic.
90'
Nun gibt es in der siebten Minute noch einen Videobeweis. Malang Diedhiou schaut sich das Foul von Prijovic an Acosta  noch einmal an und sieht auch beim zweiten Betrachten keine Tätlichkeit.
90'
Es wird kurz hektisch an der Seitenlinie. Sebische Spieler geraten mit Offiziellen Costa Ricas aneinander, Schiedsrichter Malang Diedhiou beruhigt die Situation.
90'
Bolanos bringt eine Ecke in die Mitte, aber dort verpassen gleich drei Rote. Den anschließenden Konter vergibt Kostic über links etwas kläglich.
90'
Ein wenig muss Serbien noch zittern, denn es gibt fünf Nachspielminuten.
90'
Kostic zieht mit links aus 18 Metern halblinker Position ab, der Schuss geht knapp über das Tor.
90'
Letzter Wechsel nun auch bei Serbien. Prijovic ersetzt Mitrovic - ein positionsgetreuer Wechsel.
87'
Wieder passt Milinkovic-Savic in den Lauf von Mitrovic, der aber beim Dribbling im Strafraum ins Straucheln gerät und so den aussichtsreichen Abschluss zur möglichen Entscheidung aus zehn  Metern liegen lässt.
85'
Es scheint nun auch eine Frage der Kraft zu sein. Costa Rica agiert ohne jede Dynamik, bekommt kaum Bewegung in das eigene Spiel. Serbien ist dem zweiten Treffer näher und verwaltet das Spiel gut.
83'
Zweiter Wechsel von Mladen Krstajic. Antonio Rukavina kommt für Dusan Tadic.
81'
Langer Ball aus der eigenen Hälfte in Richtung Campbell, der jedoch ohne Unterstützung gegen drei Verteidiger nicht den Hauch einer Chance auf eine Ballannahme hat.
79'
Nun bleiben Costa Rica kaum mehr als zehn  Minuten, um die Niederlage zum WM-Auftakt noch abzuwenden. Doch in der zweiten Hälfte sind die Ticos noch ohne Torabschluss - so wird es natürlich schwer.
77'
Tadic kommt rechts im Strafraum ungehindert zum Flanken. In der Mitte lauert Kostic auf den Abstauber, aber Navas unterbindet mit den Fingerspitzen die Hereingabe.
75'
SMS fällt in Strafraumnähe der Ball vor die Füße. Der Lazio-Spieler fackelt nicht lange, sondern hält aus 18 Metern direkt drauf und verfehlt das Tor knapp.
73'
Costa Rica schöpft früh das Wechselkontingent aus. Oscar Ramirez bringt Daniel Colindres anstelle von David Guzman.
72'
Vielleicht klappt es nun ja auch bei den Ticos mit einem Standard. Ruiz bringt von der linken Seite einen Freistoß in den Strafraum. Doch Milenkovic lässt sich nicht in Bedrängnis bringen und klärt per Kopf. Serbien macht nun einen stabilen Eindruck.
70'
Nun kommt die Bundesliga zum Einsatz. Filip Kostic vom abgestiegenen Hamburger SV ersetzt im Mittelfeld Adem Ljajic.
67'
Joel Campbell ersetzt den schwachen Marco Urena.
65'
Nun ist natürlich Costa Rica gefragt. Mit einer Niederlage im Rücken und Brasilien vor Augen werden die Aufgaben ganz sicher nicht einfacher.
63'
Interessant: Mehr als die Hälfte der bisherigen Tore bei dieser WM fielen nach einer Standardsituation. Es ist schon das dritte direkte Freistoßtor - so viele wie 2014 im gesamten Turnier. 
60'
Für Venegas war es zugleich die letzte Aktion des Arbeitstages. Er wird durch Christian Bolanos ersetzt.
59'
Ivanovic sieht für ein hartes Foul an Venegas die Gelbe Karte.
56'
Tor! Costa Rica - SERBIEN 0:1! Ein Standard bringt uns das erste Tor der Partie. Aleksandr Kolarov zirkelt den Ball mit links aus leicht halbrechter Position und 25 Metern über die Mauer hinweg herrlich ins rechte obere Eck. Da war Navas ohne jede Chance. 
56'
Guzman foult Mitrovic und sieht die zweite Gelbe Karte des Tages.
54'
Die Serben wollen bei der nächsten Ecke mit einem Gruppentreffen am Elfmeterpunkt für Irritation sorgen. Doch das könnte auch für die eigene Seite gelten, denn Mitrovic köpft am Ende deutlich am Tor vorbei.
52'
Mitrovic hatte bereits im ersten Durchgang acht der zwölf serbischen  Ballkontakte im gegnerischen Strafraum.
50'
Das war die bislang beste Chance zur Führung. Zunächst behauptet Mitrovic stark den Ball und sucht den Doppelpass mit Milinkovic-Savic. Der Stürmer taucht im Anschluss frei vor Navas auf, bekommt das Leder aber auf elf Metern zentraler Position nicht am Real-Keeper vorbei.
48'
Wir müssen wohl weiter mit diesem Geduldsspiel leben. Keine der beiden Mannschaften hinterlässt den Eindruck, hier etwas grundlegend anders machen  zu wollen wie in der Schlussphase der ersten Hälfte.
46'
Das Spiel läuft wieder. Beide Mannschaften verzichten zunächst auf Wechsel.
 
Serbien hatte über 60 Prozent Ballbesitzanteil, alle drei Abschlüsse ereigneten sich aber bereits innerhalb der Anfangsviertelstunde.
 
Letztlich ist es dann doch das erwartet zähe Match. Nach zunächst munterem Auftakt zogen sich die Ticos nach einer Viertelstunde mehr und mehr zurück und überließen Serbien das Spiel. Doch die Europäer hatten nur selten Ideen in der Spieleröffnung und so bleiben echte Torchancen bislang eher Mangelware.
45'
Pause in Samara. Es steht 0:0.
45'
Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.
44'
Das war spektakulär: Milinkovic-Savic prüft mit einem Fallrückzieher Navas, hört aber schon beim Abschluss den Abseitspfiff. Hier lag der Linienrichter aber knapp daneben. 
42'
Venegas passt von der linken Seite kurz zu Calvo, der sich den Ball vom linken auf den rechten Fuß legt und so die serbische Verteidigung irritiert. Er hat die Lücke, verfehlt aber aus 18 Metern mit einem Flachschuss das Tor knapp. 
41'
Für Urena ist dieser Abschluss erst der vierte Ballkontakt in dieser Begegnung - echte Spielanbindung geht sicher anders.
39'
Tosic verspringt beim Klärungsversuch im eigenen Strafraum der Ball, der zu Urena kommt. Der Stürmer legt sich kurz den Ball zurecht und hält aus 18 Metern zentraler Position einfach mal drauf. Der Versuch geht zwei Meter über das Tor. 
37'
Tosic und Acosta stoßen im Luftduell unglücklich aufeinander und müssen beide kurz behandelt werden. Für beide Spieler geht es aber weiter.
35'
Diese Flanke von Ivanovic kommt sehr viel besser. Doch Navas ist sehr aufmerksam und faustet die Hereingabe nach einer beherzten Flugeinlage aus der Gefahrenzone.
33'
Die zwei Torschüsse der Ticos auf das serbische Tor halten für eine statistische Geschichte her. Es sind genauso viele, wie in den beiden K.O.-Spielen der WM 2014.
31'
Ivanovic hat auf der linken Seite mal etwas Platz. Er versucht es mit einer Flanke an den Fünfmeterraum, die aber länger und länger wird und schließlich ins Toraus geht.
29'
Während die Anfangsphase noch sehr ausgeglichen war, haben die Serben nun einen Ballbesitzanteil von über 62 Prozent. Nach Abschlüssen ist die Bilanz mit 3:3 noch ausgeglichen.
27'
Milinkovic-Savic scheitert nach tollem langen Zuspiel von Kolarov freistehend an Navas. Der mögliche Treffer hätte aber nicht gezählt, weil eine knappe Abseitsposition vorlag. Doch so kann  es gehen.
25'
Nun ist es doch das Spiel, was wir im Vorwege erwartet haben. Die Ticos stehen tief und lassen den Gegner gewähren. Doch Serbien findet im Moment keine Lücken im dichten Deckungsverbund. So läuft der Ball weiter lange durch die eigenen Reihen. 
23'
Tadic muss nach dem Foul noch behandelt werden. Der Schiedsrichter nutzt diese kurze Unterbrechung und lässt beide Mannschaften eine kurze Pause zum Erfrischen.
22'
Calvo sieht für ein Offensivfoul an Tadic die erste Gelbe Karte der Partie. 
19'
Die Serben nehmen nun erstmals etwas Druck vom Kessel und lassen den Ball auch einmal hinten herum durch die eigenen Reihen laufen. Das scheint Sinn zu machen, da Costa Rica in der Anfangsphase sehr schnell nach Balleroberung umschaltete und damit gefährlich Aktionen kreierte.
17'
Knapp 45.000 Zuschauern passen in die neue Arena von Samara, 41.000 Tickets sollen verkauft sein. Doch da scheinen noch ein paar mehr Plätze im Oval frei zu sein.
15'
Ivanovic tanzt an der Strafraumkante Calvo aus und will den Ball dann quer zu Mitrovic passen, der ausgezeichnet steht. Doch Navas macht sich lang und klärt das Zuspiel mit einer Hand aus der Gefahrenzone.
12'
Die kurz ausgeführte Ecke bringt Guzman dann lang an den zweiten Pfosten. Dort kann sich wie schon zuvor Gonzalez im Rücken der Abwehr lösen, doch sein völlig freier Kopfball aus vier Metern geht deutlich über das Tor. Da war sehr viel mehr drin.
10'
Venegas sucht auf der linken Seite das Laufduell mit Ivanovic. Doch der serbische Linksverteidiger bleibt auf der Höhe und klärt die versuchte Flanke zur Ecke.
8'
Der Auftakt des Spiels ist durchaus munter, die im Vorwege befürchtete Defensivschlacht bleibt bislang noch aus. Auf der halblinken Seite hat Kolarov mal etwas Platz, doch aus 20 Metern geht sein Schuss deutlich rechts am Tor vorbei ins Aus.
6'
Zwölf Spieler im Kader der Ticos, die auch schon vor vier Jahren dabei waren, sorgen für Erfahrung. Es steht das älteste Team auf dem Platz, das jemals für Costa Rica bei einer WM gespielt hat.
4'
Auch auf der Gegenseite bringt ein Kopfball eine erste gefährliche Abschlusssituation. Gonzalez gewinnt das Luftduell gegen Tosic, doch er köpft Stojkovic genau in die Arme.
2'
Ljajic bringt von der rechten Seite eine erste Ecke in die Mitte, aus sieben Meter kommt Mitrovic zwar zum Kopfball, doch der Abschluss ist nicht sonderlich druckvoll und kann so auf der Linie problemlos geklärt werden.
1'
Das erste Spiel des Tages und der Gruppe E läuft. Schiedsrichter ist Malang Diedhiou. Für den Senegalesen ist es eine WM-Premiere. 
 
Samara erlebt heute eine Premiere im doppelten Sinne. Es ist das erste von sechs Spielen in der sechstgrößten russischen Stadt rund 1000 Kilometer südöstlich von Moskau und zugleich eine erste echte Probe. Die aufgrund der aufwändigen Dachkonstruktion an ein Raumschiff erinnernde Sportstätte wurde nach langer Verzögerung erst im April fertig und kostete statt der anvisierten 200 Millionen Euro wohl knapp 100 mehr.
 
Somit bestreitet Muslins Nachfolger Mladen Krstajic heute sein erstes Pflichtspiel als Trainer. Wegen seiner 243 Bundesligaspiele für den FC Schalke 04 und Werder Bremen zwischen 2000 und 2009 ist der 44-Jährige auch in Deutschland noch ein guter Bekannter. Mit den Norddeutschen wurde der Serbe Deutscher Meister.
 
Doch trotz dieser sportlich durchaus beachtenswerten Leistung durfte der dafür verantwortliche Coach Slavoljub Muslin am Ende nicht die Früchte seiner Arbeit ernten. Da er sich weigerte, Sergej Milinkovic-Savic und weitere Talente ins Team einzubauen, kam es zum Zerwürfnis mit dem Verband des Landes. Der Lazio-Star beginnt heute auf dem linken Flügel und verdrängt dort Kostic vom Bundesliga-Absteiger HSV.
 
Seit dem Ende der staatlichen Einheit Jugoslawiens hat sich Serbien nach 2006 und 2010 zum dritten Mal für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. In einer sehr ausgeglichenen Gruppe gelang den Serben vor Irland, Wales und Österreich der Gruppensieg.
 
Vor vier Jahren gehörte Costa Rica zu den Überraschungen der WM in Südamerika, als die Reise erst im Elfmeterschießen des Viertelfinales gegen die Niederlande endete. Zwölf Spieler des Kaders von 2014 hat Nationaltrainer Oscar Ramirez erneut nominiert und sollen die Erfolgsgeschichte fortsetzen, Torwart Keylor Navas gewann jüngst mit Real Madrid in Kiew gegen Liverpool zum dritten Mal in Folge die Königsklasse.
 
Die Voraussetzungen sind dabei ähnlich wie vor fast 30 Jahren, denn auch in Italien mussten die Ticos die Vorrunde zusammen mit Brasilien bestreiten und wurden vor Schweden und Schottland überraschend Zweiter. Dies dürfte 2018 im Duell mit der Schweiz und Serbien das große Ziel sein, entsprechend wichtig ist gleich der heutige Auftakt.
 
Costa Rica hat sich zum Stammgast bei Weltmeisterschaften gemausert. Bereits zum vierten Mal in Folge hat sich das mittelamerikanische Team für das Turnier qualifiziert - insgesamt ist es die sechste Teilnahme seit der Premiere 1990 in Italien.
 
Serbien hofft mit dieser Besetzung auf einen guten Start ins Turnier: Stojkovic - Ivanovic, Milenkovic, Tosic, Kolarov - Milivojevic, Matic, Lilinkovic-Savic - Tadic, Mitrovic, Ljajic.
 
Costa Rica geht wie folgt in das Spiel: Navas - Acosta, Gonzalez, Duarte - Gamboa, Borges, Guzman, Calvo - Ruiz, Urena, Venegas.
 
Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe E zwischen Costa Rica und Serbien bei der WM 2018 in Russland.
Neue Ereignisse