Spiele & Ergebnisse
Gruppen
Datencenter
Teams
Stadien
Japan - Senegal
Beendet
24.06.2018 17:00 Uhr
34'
Inui
68'
Inui
72'

Kagawa
Honda
75'

Haraguchi
Okazaki
78'
Honda
87'

Inui
Usami
94'
Hasebe
2:2
1:1
11'
Mané
59'
Niang
65'

N'Diaye
Kouyaté
71'
Wagué
81'

Ndiaye
N'Doye
86'

Niang
Diouf
90'
Sabaly
91'
N'Doye
Live-Ticker
 
Es bleibt also weiter spannend in der Gruppe H. Wir haben ein tolles Spiel verfolgen dürfen und freuen uns auf mehr. Damit darf ich mich von Ihnen verabschieden und bedanke mich für Ihr Interesse. In einer guten Stunde geht es um 20 Uhr mit dem zweiten Duell in dieser Gruppe weiter. Dann heißt es Robert Lewandowski gegen James Rodriguez oder auch Polen gegen Kolumbien. Auch dieses Spiel können Sie selbstverständlich bei uns im Liveticker verfolgen. Dabei viel Spaß und noch einen schönen Sonntagabend. Bis bald. 
 
Für den Senegal geht es am kommenden Donnerstag um 16 Uhr in Samara gegen Kolumbien, während Japan zur gleichen Zeit in Wolgograd gegen Polen ran darf. 
 
Die Spieler auf dem Platz und Fans auf den Rängen, wissen nicht so ganz, was sie von diesem Ergebnis halten sollen. Wir haben ein tolles Spiel gesehen, dass über die gesamte Distanz enorm umkämpft war und am Ende keinen Sieger findet. Mit der Punkteteilung halten sich beide Teams den Weg ins Achtelfinale offen und haben es selber in der Hand. Dafür müssen sie aber ihr letztes Gruppenspiel gewinnen. 
90'
Das war's! Japan und Senegal trennen sich mit 2:2 unentschieden. 
90'
Makoto Hasebe muss Sadio Mane stoppen. Für das taktische Foul sieht er die Gelbe Karte. 
90'
Cheikh N'Doye peitscht seine Mannschaft nochmal nach vorne. Hier ist noch nichts entschieden. 
90'
Der Senegal ist am Drücker. Hohe Bälle in den Strafraum und hoffen, dass einer der großen den Kopf zur richtigen Zeit am richtigen Ort hat. Japan schlägt das Leder gerade einfach nur noch aus dem Strafraum. 
90'
Cheikh N'Doye geht mit den Armen ins Kopfballduell, trifft seinen Gegner und sieht dafür vollkommen zu Recht die Gelbe Karte. 
90'
Vier Minuten gibt es an Nachspielzeit oben drauf. 
90'
Youssouf Sabaly holt sich für ein taktisches Foul nochmal die Gelbe Karte ab. 
89'
Die letzten Augenblicke dieses Spiels werden noch einmal intensiv. Ein Unentschieden bringt keine der beiden Mannschaften wirklich weiter. Hier zählt nur der Sieg. 
87'
Auch Japan wechselt nochmal. Takashi Inui darf auf der Bank Platz nehmen und Takashi Usami läuft auf den Rasen. 
86'
Niang ist angeschlagen und muss runter. Für ihn kommt Mame Diouf. 
84'
An der Seitenlinie bereitet Cisse den nächsten Wechsel vor. Mame Diouf steht bereit und soll mit seiner Torgefahr den Siegtreffer erzwingen. 
81'
Der Senegal wechselt nochmal. Babou N'Diaye macht Platz für Cheikh N'Doye, der in den letzten Minuten noch einmal Schwung in die Offensive des Senegals bringen soll. 
78'
Tooooor! JAPAN - Senegal 2:2! DAS GIBT ES DOCH NICHT! Japan kommt zum zweiten Mal zurück ins Spiel und gleicht erneut aus. Eingeleitet wird die Situation mit einem hohen Ball in den Strafraum. Zunächst sieht es so aus, als könnte Senegals N'Diaye klären, doch der Keeper verschätzt sich und springt unter Bedrängnis am Leder vorbei, das dann vor den Füßen von Inui landet. Der Japaner kontrolliert den Ball und passt in die Strafraummitte, wo der gerade eingewechselte Honda zentral zum erneuten Ausgleich einnetzt. 
75'
Nächster Wechsel bei den Japanern. Bei den Asiaten heißt es jetzt volle Offensive und Genki Haraguchi macht Platz für Shinji Okazaki. 
72'
Japan nutzt die Unterbrechung und wechselt. Der unauffällige Shinji Kagawa geht runter und für ihn kommt Keisuke Honda, der mit seiner individuellen Klasse in der Schlussphase nochmal für Akzente sorgen soll. 
71'
Toooor! Japan - SENEGAL 1:2! Es geht doch! Ein stark herausgespielter Treffer der Afrikaner! Niang verlängert eine flache Hereingabe trickreich mit der Hacke und setzt den anlaufenden Moussa Wague perfekt in Szene. Der Linksverteidiger knallt das Leder nur noch ins Netz und bringt seine Mannschaft mit dem Treffer wieder in Führung. 
69'
Der anschließende Freistoß hätte vielversprechend werden können, doch die Ungenauigkeit im Zuspiel in den Strafraum verhindert eine Torchance. 
68'
Klare Gelbe Karte. Takashi Inui muss Sarr auf dem rechten Flügel stoppen, ansonsten wäre es ganz eng geworden für die Japaner. Er weiß direkt Bescheid und beschwert sich kein Stück über diese Verwarnung. 
65'
Der Senegal reagiert. Für Alfred N'Diaye kommt jetzt Cheikhou Kouyate in die Partie. 
64'
Das nächste dicke Ding! Japan hätte sich die Führung mittlerweile verdient! Inui zieht von links in Richtung Strafraum und zirkelt die Kugel in Richtung Tor. Der Ball senkt sich noch gut ab, ist aber ein Stückchen zu hoch und trifft so nur die Latte. 
64'
Japan macht derweil weiter Druck. Nach einer starken Einzelaktion von Sakai landet das Leder wieder bei Osako, der sich von der vergebenen Riesenchance vor ein paar Minuten offenbar noch nicht erholt hat. Ob der Stürmer flanken oder abschließen will, ist bei diesem Schuss nicht erkennbar, schlussendlich fliegt der Ball aber weit über den Kasten ins Aus. 
62'
Nach einer kleinen Ruhephase der Afrikaner sind sie jetzt wieder im Angriff. Ndiaye treibt das Leder über die rechte Seite nach vorne, schafft es kurz vor dem Strafraum aber nicht, das Leder auf seinen mitgelaufenen Kollegen zu passen. Schade. 
60'
Osako! Riesenmöglichkeit für Japan! So einen macht Osako normalerweise im Schlaf, doch vor der ganz großen Bühne versagen ihm offenbar die Nerven. Nach einer ausgezeichenten Flanke von der rechten Seite läuft der Bundesliga-Stürmer perfekt rein und muss nur den Fuß hinhalten, doch das Timing passt nicht. Osako verpasst das Leder um wenige Zentimeter und Senegal hat unglaublich Glück, jetzt nicht in Rückstand zu liegen. 
59'
Niang muss wirklich aufpassen. Dieses Mal erwischt es Shoji, der nach einem Schlag ins Gesicht am Boden liegt. Der Stürmer sieht für diese Aktion die erste Gelbe Karte der Partie. 
58'
Hasebe blutet immer noch. Eigentlich müsste er wieder vom Platz, bis die Blutung wirklich endgültig gestoppt ist. Das wäre natürlich ein nur sehr schwer zu kompensierender Ausfall.
57'
Die Partie läuft weiter und auch Hasebe darf direkt weitermachen. 
55'
Die Partie ist kurz unterbrochen. Hasebe hat den Ellenbogen von Niang ins Gesicht bekommen und blutet. Für den Japaner geht es im Moment nicht weiter, so schlimm wie bei Sebastian Rudy gestern Abend ist es aber nicht und sobald die Blutung gestillt ist, wird es für ihn sicherlich weitergehen. 
53'
Im Moment ist das Geschehen auf dem Rasen ziemlich ruhig. Viel spielt sich im Mittelfeld ab und der Spielfluss wird durch häufige kleine Fouls und Fehlpässe unterbrochen. Die Defensivreihen der beiden Mannschaften dominieren gerade die jeweiligen Offensiven. 
50'
Senegal beginnt gleich wieder griffig und aggressiv, doch anders als zu Beginn der Partie sind nun auch die Japaner gleich voll in der Partie. Besonders auf der linken Seite sorgen Nagatomo und Inui für viele gute Aktionen. 
48'
Beide Teams sind übrigens unverändert aus der Kabine gekommen. Noch warten wir also auf frische Kräfte auf dem Rasen. 
46'
Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten. 
 
Die Spieler kommen gerade zurück auf den Rasen. 
 
Ein Durchgang, der Lust auf mehr macht. Senegal hat zu Beginn der Partie offensiv überzeugt und ist früh in Führung gegangen. Die Japaner brauchten offenbar ein wenig, um ihren Platz in der Partie zu finden. Gegen Ende der ersten Halbzeit sind sie schließlich aber immer besser in Fahrt gekommen und konnten sich vor der Pause sogar mit dem Ausgleich belohnen. Wir dürfen gespannt sein, wie es nach dem Seitenwechsel weiter geht. 
45'
Pause! Mit 1:1 geht es in die Kabinen. Kurz durchatmen bis es in 15 Minuten weiter geht. 
45'
Eine Minute gibt es zusätzlich oben drauf. 
43'
Senegal hat nochmal Eckball. Ndiaye legt sich das Leder zurecht und sucht, wie schon so oft, Salif Sane. Dieses Mal kommt der Verteidiger an den Ball und zieht aus der Drehung ab. Sein Schuss trifft aber ein japanisches Bein und verliert dadurch an Wirkung. 
41'
Die Schlussphase des ersten Durchgang läuft. Sehen wir noch einen Treffer oder geht es unentschieden in die Halbzeitpause? 
39'
Kawashima hält dem Ausgleich fest. Senegal kommt mit zwei schnellen Pässen in eine gute Position und schickt Niang auf die Reise in Richtung Strafraum. Der japanische Rückhalt reagiert aber gut, kommt aus seinem Kasten und macht den Winkel klein. Niang zieht zwar noch ab, schießt aber genau auf den Keeper. 
36'
Wenige Minuten vor der Pause sind die Japaner jetzt aufgewacht. Der Treffer hat ihnen sichtlich Selbstbewusstsein gegeben. 
34'
Tooooor! JAPAN - Senegal 1:1! Japan schlägt zurück! Sakai eröffnet den Angriff mit einem weiten Querpass über die gesamte Breite des Feldes auf Nagatomo, der das Leder in den Strafraum bringt und damit die Verteidigung bindet. Der Japaner hat dann das Auge für seinen Mitspieler Takashi Inui, der sich die Kugel zurecht legt und mit einem ausgezeichneten Schuss in die lange Ecke zum Ausgleich trifft. 
30'
Eine halbe Stunde ist rum, 15 Minuten sind noch auf der Uhr im ersten Durchgang. Der Senegal führt weiter verdient und ist deutlich näher am 2:0 als Japan am Ausgleich. 
28'
Zwar haben die Japaner mehr Ballbesitz, doch 1:5 Torschüsse sprechen für sich. Der Senegal ist mutiger und hat sich dafür mit einem Tor belohnt. 
26'
Die Japaner spielen ihre eigenen Angriffe nicht konsequent zu Ende. Tauchen sie mal vor dem Strafraum der Senegalesen auf, dauert es meist zu lange und sie trauen sich nicht, den finalen Pass zu spielen oder einfach mal abzuziehen. Ein offensives Lebenszeichen wäre von enormer Wichtigkeit. 
24'
Auf dem Statistikblatt hat Japan mehr vom Spiel. 56 Prozent Ballbesitz, 67 Prozent gewonnene Zweikämpfe und deutlich mehr gespielte Pässe - trotzdem führt der Senegal mit 1:0. 
21'
Eckball für Japan von der rechten Seite. Wie zu erwarten, probieren sie es erst gar nicht mit einem hohen Ball. Das macht gegen diese Verteidigung auch keinen Sinn. Stattdessen probieren sie es mit einer kurzen Variante, die allerdings unmittelbar von der Verteidigung geklärt wird. 
18'
Jetzt vielleicht mal. Japan kommt mit Sakai über die rechte Seite und spielt sich mit wenigen Pässen schnell in Richtung des gegnerischen Tores. Wie schon zuvor fehlt beim letzten Pass in die Spitze aber die Präzision und Inui erreicht den Ball nicht ganz. 
15'
Die Fürhung nach einer Viertelstunde ist verdient. Senegal spielt aggressiv und baut damit enorm viel Druck auf die Japaner auf. Der Treffer ist bezeichnend für die Unsicherheit, die in der Defensive der Asiaten zu spüren ist. 
11'
Tooooor! Japan - SENEGAL 0:1! Ein schwerer Abwehrfehler der Japaner bringt den Senegal in Führung. Zunächst will Haraguchi den Ball viel zu halbherzig aus dem eigenen Strafraum klären und befördert die Kugel genau vor die Füße von Sabaly, der abzieht. Kawashima faustet den Schuss einfach stumpf nach vorne, ohne zu beachten, dass Sadio Mane genau vor ihm steht. Der Offensivmann vom FC Liverpool muss nicht einmal etwas für die Führung tun, denn das Leder springt einfach an sein Knie und von dort ins Netz. 
10'
Die ersten Minuten sind gespielt und es fehlt noch an wenig an Präzision. Beide Teams sind bemüht, offensiv etwas aufzubauen. Senegal etwas aggressiver, Japan dafür mit mehr Ruhe. 
9'
Während der Senegal immer den schnellen Weg nach vorne sucht und sehr aggressiv spielt, agieren die Japaner ruhig und bedacht im eigenen Aufbauspiel. Sie halten den Ball in den eigenen Reihen und lassen viel über Hasebe laufen, der mit seiner Erfahrung und Qualität das Spiel leitet. 
6'
Sabaly mit dem ersten Abschluss der Partie. Der Rechtsverteidiger zieht aus der Distanz ab, verfehlt den Kasten von Japans Keeper Kawashima aber deutlich. 
4'
Niang sucht Sane im Strafraum, die Hereingabe ist aber ein Stück zu lang und verfehlt somit ihr Ziel. Durchatmen auf Seiten der Japaner. 
3'
Sarr holt mit einem Vorstoß über die rechte Seite den ersten Eckstoß der Partie raus und sorgt damit für die erste Alarmstufe im japanischen Kasten, denn natürlich kommen nun auch die hochgewachsenen Innenverteidiger mit nach vorne. 
2'
Senegal beginnt offensiv und temporeich. Zwar noch ohne Torchance, doch die Tendenz ist schon früh erkennbar. Die Afrikaner verteidigen hoch und schalten schnell um. 
1'
Der Ball rollt! 
 
Die Spieler stehen bereit und die Nationalhymnen laufen. 
 
Damit ist alles angerichtet. Die Fans sind bereit und auch die Spieler stehen bereits im Einlauftunnel bereit. In wenigen Minuten geht es hier im Zentralstadion von Ekaterinburg los. 
 
Schiedsrichter der Partie ist übrigens Gianluca Rocchi. Der Italiener wird von seinen Assistenten an den Seitenlinien Elenito Di Liberatore und Mauro Tonolini unterstützt. Vierter Offizieller ist Abdulrahman Al Jassim aus Katar. Mit Massimiliano Irrati wird auch das Team der Video-Assistenten von einem Italiener geleitet. 
 
Besonders interessant könnte es in der Gruppe werden, wenn beide Spiele heute unentschieden enden. Dann könnten Polen und Kolumbien den Japanern und Senegalesen in letzter Sekunde einen Strich durch die Rechnung machen. Wir dürfen also gespannt sein, wie die Mannschaften heute auftreten werden. 
 
Aus japanischer Sicht wird es heute besonders wichtig, die starke Defensive der Senegalesen zu besiegen. Die Verteidigungsreihe um Bundesligamann Salif Sane, der zur neuen Saison zum FC Schalke 04 wechselt, hat in den vergangenen neun Länderspielen lediglich fünf Gegentore zugelassen. Vier dieser fünf Gegentore kassierte Senegal nach dem Seitenwechsel. Die Chancen auf späte Tore sind also hoch. 
 
Japan könnte mit einem Sieg allerdings einen historischen Meilenstein erreichen. Noch nie gelang es einem asiatischen Team, seine ersten beiden Spiele bei einer WM-Endrunde zu gewinnen. Das will die Mannschaft um Kapitän Hasebe heute natürlich ändern. 
 
Die Vorzeichen für Senegal stehen aber gut. Es ist das vierte Aufeinandertreffen der beiden Nationen. In den drei vorherigen Freundschaftsspielen sind die Afrikaner ungeschlagen geblieben. Zwei Siege und ein Remis ist die positive Bilanz für das Team von Cisse. 
 
Zeit für die Fakten vor dem Spiel: wie bereits erklärt, kann eine der beiden Mannschaften heute fast sicher das Ticket in die nächste Runde lösen. Dafür muss aber ein Sieg her. Senegals Superstar Sadio Mane warnt deswegen vor dem Spiel: "Es ist noch nichts erreicht." 
 
Auf Seiten von Senegal ist das hingegen anders. Coach Aliou Cisse entscheidet sich für eine Änderung. Badou Ndiaye rückt für den ehemaligen Hannoveraner Stürmer Mame Diouf in die Startelf: N'Diaye - Sabaly, Sane, Koulibaly, Wague - Sarr, N'Diaye, Gueye, Badou Ndiaye, Mane - Niang. 
 
Zunächst einmal blicken wir aber auf die Aufstellungen. Nach dem 2:1-Erfolg gegen Kolumbien sieht Japans Trainer Akira Nishino keinen Grund, personelle Veränderungen vorzunehmen und so sieht die Startelf der Japaner unverändert aus: Kawashima - Sakai, Yashida, Shoji, Nagatomo - Haraguchi, Shibasaki, Kagawa, Hasebe, Inui - Osako. 
 
Spitzenspiel in der Gruppe H und vor dem Turnier haben wahrscheinlich die Wenigsten damit gerechnet, dass nicht etwa Kolumbien und Polen das Weiterkommen unter sich ausmachen, sondern Japan und Senegal. Doch wie schon so oft schreibt die Weltmeisterschaft ihre eigenen Geschichten. So kann der Sieger der heutigen Partie bereits das Ticket ins Achtelfinale lösen, wenn sich Polen und Kolumbien später Unentschieden trennen. Gewinnt Japan, nehmen sie Kurs auf die nächste Runde, nehmen die Senegalesen die drei Punkte mit, dürfen sie den nächsten Schritt gehen. 
 
Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe H zwischen Japan und dem Senegal bei der WM 2018 in Russland.
Neue Ereignisse