Spiele & Ergebnisse
Gruppen
Datencenter
Teams
Stadien
Polen - Senegal
Beendet
19.06.2018 17:00 Uhr
12'
Krychowiak
46'
Blaszczykowski
Bednarek
73'
Milik
Kownacki
83'
Piszczek
Bereszynski
86'
Krychowiak
1:2
0:1
37'
Cionek, ET
49'
Sané
60'
Niang
62'
Diouf
N'Doye
72'
Gueye
75'
Niang
Konaté
87'
N'Diaye
Kouyaté
Live-Ticker
 
Damit verabschiede ich mich und danke für Ihr Interesse! Ab 20 Uhr beschließen Russland und Ägypten diesen WM-Tag. Bis demnächst!
 
Nachdem Japan zuvor bereits einen Außenseiter-Erfolg gegen Kolumbien verbuchen konnte, ist in Gruppe H nun alles offen. Am kommenden Sonntag fordert Senegal die Japaner heraus, während Polen sich gegen Kolumbien behaupten muss. Für Hochspannung sollte also gesorgt sein!
 
Die als offensivstark eingeschätzten Polen enttäuschten heute auf ganzer Linie. Aus ihren 60 Prozent Ballbesitz konnten sie keinerlei Torchancen aus dem Spiel heraus kreieren. Immer wieder verhedderten sie sich im kompakten Defensivverbund Senegals (15 abgefangene Bälle). Auch eine Systemumstellung sorgte nicht für den gewünschten Effekt. Will man hier noch etwas erreichen, muss da spielerisch noch deutlich mehr kommen. Sich ausschließlich auf Standardsituationen zu verlassen, dürfte zu wenig sein.
 
Der polnische Patzer zum 0:2 entschied diese Partie. Kurios daran: Der spätere Torschütze Niang war just in dem Moment vom Seitenrand auf das Spielfeld zurückgewunken worden, als seine Mannschaft den Konter startete. Vielleicht hatten Passgeber Krychowiak sowie der eingewechselte Bednarek ihn deshalb übersehen? Wie dem auch sei: Niang bedankte sich und kürte sich mit einer Vorlage und einem Treffer zum Mann des Spiels.
 
Mit Polen verliert hingegen (nach dem DFB-Team) ein zweiter Vertreter aus Europa seine Auftaktbegegnung. Der Elf von Adam Nawalka mangelte es über 90 Minuten an den spielerischen Mitteln, um die robust und diszipliniert auftretenden Afrikaner in Verlegenheit zu bringen.
90'
Und dann ist das Spiel aus! Senegal besiegt schläfrige Polen mit 2:1 - und sorgt so für den ersten Sieg einer afrikanischen Mannschaft bei dieser WM!
90'
Anschließend flankt Pazdan in den Sechzehner, aber N'Diaye ist wieder zur Stelle und greift robust zu. Das sieht nicht gut aus für die Polen...
90'
Sane wirft sich in einen Pass auf Rybus. Einwurf Polen!
90'
Die Hälfte der Nachspielzeit ist bereits abgelaufen. Und Senegal versucht nun bei jeder Gelegenheit an der Uhr zu drehen. Kann man verstehen...
90'
N'Diaye packt zu: Der nächste hohe Ball fliegt in Senegals Strafraum. Allerdings ist der Keeper auf dem Posten und sichert sich den Ball souverän.
90'
Vier Minuten Nachspielzeit werden von den Unparteiischen angezeigt. Schafft Polen noch den Lucky Punch zum Ausgleich?
87'
Auch Senegal schöpft sein Wechselkontingent komplett aus: Der etatmäßige Kapitän Cheikhou Kouyate ersetzt N'Diaye in den Schlussminuten.
86'
Tooor! POLEN - Senegal 1:2! Krychowiak gelingt der Anschlusstreffer! Die Polen stellen ihre Standard-Stärke unter Beweis: Einen Freistoß aus dem Halbfeld zirkelt Grosicki in den Sechzehner. Dort kann Krychowiak den Ball aus wenigen Metern einnicken. So ist für eine spannende Schlussphase gesorgt!
84'
Aufregung in Moskau! Sarr bricht auf rechts in den polnischen Strafraum ein, Rybus hechelt hinterher, kann aber noch im letzten Augenblick mit einer Grätsche eingreifen. Senegals Flügelflitzer nimmt die Einladung an, sinkt zu Boden und fordert Strafstoß. Doch Rybus hatte ihn nicht touchiert - Weiterspielen ist hier die korrekte Entscheidung!
83'
Letzte Auswechslung bei Polen: Der heute enttäuschende Piszczek muss weichen, Bereszynski soll hier nochmal für Belebung sorgen.
82'
Polen mangelt es weiterhin an Ballsicherheit. Wieder wählt Pazdan einen langen Ball als Option - wieder ohne Erfolg. Sein Pass trudelt unberührt ins Seitenaus.
79'
Der Joker schnuppert am Anschlusstreffer: Abermals ist Aktivposten Rybus beteiligt. Dessen Flanke erreicht Kownacki am zweiten Pfosten, der sich im Luftkampf behaupten kann. Sein Kopfball-Aufsetzer aus wenigen Metern bringt N'Diaye jedoch nicht in Verlegenheit.
78'
Sane steht seinen Mann: Wieder ist es der auffällige Rybus, der auf links nach vorne prescht. Ein langer Ball aus dem Halbfeld findet ihn, aber Sane ist mit dem langen Bein zur Stelle und kann die Hereingabe abblocken.
77'
Das Team aus dem Senegal lässt sich nicht hinten reindrücken. Mutig laufen drei ihrer Spieler den ballführenden Polen an, um das Aufbauspiel des Gegners früh zu stören. So gelingt es auch in dieser Phase, zeitweise für Entlastung zu sorgen.
75'
Senegal wechselt zum zweiten Mal aus: Der auffällige Niang muss angeschlagen vom Platz, Konate darf mitwirken.
73'
Trotz seiner guten Aktion gerade ist der Arbeitstag für Milik nun beendet, Kownacki kommt als Joker in die Partie.
72'
Gueye sieht gelb! Leicesters Mittelfeld-Renner kommt gegen Krychowiak zu spät und wird zu Recht verwarnt.
70'
Endlich mal Milik mit einem offensiven Lebenszeichen! Auf rechts tankt sich Piszczek durch und bringt den Ball flach in die Mitte. Mit dem Außenrist leitet Napoli-Stürmer Milik die Kugel Richtung Tor weiter. Am Ende geht der Ball nur knapp ans Außennetz.
69'
Polen versucht es mittlerweile mehr mit hohen Bällen. Doch der stämmigen Innenverteidigung des Senegals ist damit nicht beizukommen. Souverän köpft die die meisten Hereingaben aus der Gefahrenzone.
66'
Das war schwach: Milik schenkt eine Eckball-Möglichkeit leichtfertig her. Seine Flanke gerät viel zu lang - und segelt an Freund und Feind vorbei ins Seitenaus. Symptomatisch für das Auftreten der Europäer bislang!
65'
Zielinski versucht das polnische Spiel aus der Zentrale zu ordnen. Immer wieder stellt Senegal mögliche Passwege der Polen zu. Sane klärt auch diese Szene im letzten Augenblick vor Lewandowski!
62'
Senegal stärkt nun die Defensive: Stürmer Diouf geht vom Feld, Mittelfeld-Abräumer Cheikh N'Doye darf an seiner Stelle mitwirken.
60'
Tooor! Polen - SENEGAL 0:2! Niang erhöht für den Senegal! Diesen Gegentreffer muss sich Polen allerdings selber zuschreiben: Krychowiak spielt einen schlampigen Risikopass in Richtung des eigenen Torhüters. Doch Niang hat das gerochen, sprintet dazwischen und umkurvt Szczesny problemlos, ehe er zum 2:0 einschiebt. Was für ein Bock der Polen!
59'
Jetzt ist Feuer drin! Diouf fährt Krychowiak unsanft von hinten in die Parade. Zuvor hatten die Polen weitergespielt, obwohl Sengals Sane angeschlagen auf dem Rasen lag.
56'
Rybus bedient von links den eingelaufenen Piszczek am langen Pfosten! Der trifft den Ball bei seiner Volleyabnahme allerdings nicht sauber - so landet der Schuss des Dortmunders nur am Außennetz. Da war mehr drin!
54'
Der macht Freude! Sarr sorgt auf seinem rechten Flügel weiter für Unruhe: Seine Hereingabe kommt über Umwege zu Diouf. Der Premier-League-Stürmer säbelt jedoch über die Pille.
52'
In neuer Formation steht Polen noch höher. Nur bei Kontern müssen sie jetzt zusätzlich auf der Hut sein! Sabaly bricht auf links durch, doch sein Rückpass in die Mitte kann von den Polen geklärt werden.
50'
Aus rund 20 Metern zentraler Position versucht es der Bayern-Stürmer höchstpersönlich. Aus dem Stand zirkelt er den Ball über die Mauer, doch N'Diaye kommt mit den Fingerspitzen dran. Immerhin: Das war das erste Mal, dass er wirklich eingreifen musste.
49'
Gelbe Karte für Sane! Nach einem Ballverlust legt Senegals Verteidiger den enteilten Lewandowski. So unterbindet er diese Kontermöglichkeit.
48'
Zielinski bedient per feinem Zuspiel den eingelaufenen Rybus auf links. Aber ein Pfiff ertönt - Abseits!
47'
Kaum im Spiel, muss Bednarek behandelt werden. Nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler hat auch er jetzt eine Ahnung davon, wie physisch die Afrikaner zu Werke gehen. Er kann aber zunächst weitermachen.
46'
Senegal startet mit unverändertem Personal in die zweite Hälfte. Polen scheint sich defensiv tatsächlich in einer Dreierkette zu formieren.
46'
Polen wechselt: Der angeschlagene Jakub B?aszczykowski muss vom Platz. Für ihn kommt Jan Bednarek in die Partie. Wie sich das taktisch auswirkt, werden wir gleich sehen. Vielleicht switcht Nawalka jetzt auf ein 3-4-3-System?
 
Hochkarätige Abschlüsse sind bislang Mangelware, zu fehlerfrei verteidigen dafür beide Teams. Bei Polen hängen die offensiven Hoffnungsträger weitestgehend in der Luft: Weder Lewandowski (zwölf Ballkontakte) noch Milik (zehn) konnten sich bislang konstruktiv einbringen.
 
Satte 60 Prozent ihrer Zweikämpfe konnten die Senegalesen bisher für sich entscheiden. Acht abgefangene Bälle unterstreichen, wie gut ihre Defensivstrategie mit zwei tiefen Viererketten vor dem eigenen Strafraum bis hierhin funktionierte. Polen fehlte es an Einfällen ihre Spielanteile (55 Prozent) auch in echte Torchancen umzumünzen.
 
Wir haben bislang eine interessante Partie geboten bekommen. Senegal eroberte mit seiner robusten Spielweise zahlreiche Bälle im Mittelfeld. Im Anschluss suchten sie umgehend den Weg in die Spitze. Polen ließ sich von diesem Konzept das ein oder andere Mal überrumpeln. Der Führungstreffer durch das Eigentor von Cionek fiel dann jedoch aus heiterem Himmel. Dem Außenseiter aus Afrika dürfte das jedoch herzlich egal sein!
45'
Polens Nationalelf rettet sich in die Pause. Der Schiedsrichter schickt die Teams in die Kabinen. Halbzeit!
45'
Die reguläre Spielzeit ist um. Zwei Minuten werden nachgespielt.
43'
Die Polen wirken angeknockt. Das zweite Tor einer afrikanischen Mannschaft bei dieser Weltmeisterschaft scheint sie zu verunsichern.
41'
Der dribbelstarke Youngster Sarr macht weiter auf rechts Dampf. Der 20-Jährige holt einen Eckball heraus - den Sane jedoch mit dem Kopf nicht voll trifft. So verpufft diese Chance!
40'
Der Treffer aus dem Nichts hat dem Außenseiter Auftrieb gegeben. Die körperlich starken Senegalesen gewinnen ein ums andere Mal die Zweikämpfe um den Ball.
37'
Tooor! Polen - SENEGAL 0:1! Da ist die glückliche Führung für die Afrikaner! Zunächst hatte Piszczek sich naiv von Niang den Ball stiebitzen lassen. Der abgefälschte Abschluss von Gueye aus 16 Metern erwischt Szczesny auf dem falschen Fuß. Glik-Ersatz Cionek war der Pechvogel, der den eigentlich ungefährlichen Versuch erst so richtig scharf machte.
35'
Zielinski dribbelt sich fest. Die Umschaltaktion der Sengalesen bringt jedoch auch nichts ein: Pazdan ist aufmerksam und kann einen Steilpass in die Spitze abgrätschen.
33'
Auf rechts kann Sarr Rybus entwischen. Seine Hereingabe sorgt für Tumulte im polnischen Sechzehner. Doch schlußendlich kann Polen auch diese Szene klären.
31'
Senegals Topstar Mane ist bislang blass geblieben. Um sich der polnischen Deckung zu entziehen, lässt sich der Angreifer nun ins Mittelfeld fallen. Aber auch der Mann vom FC Liverpool kann momentan keine überraschenden Momente liefern.
30'
Rybus zeigt seine Schnelligkeit: Auf links sprintet der offensiv ausgerichtete Außenverteidiger nach vorne. Aber der Pass auf ihn gerät zu lang, so hat selbst er keine Chance diesen Ball noch zu erlaufen.
29'
Sane treibt den Ball aus der letzten Linie nach vorne. Dann fehlen ihm aber die Anspielstationen. Nach einem misslungenen Seitenwechsel ist der Ball wieder weg. Da fehlt es noch an Kreativität im Passspiel.
27'
Polen attackiert jetzt wieder mal am gegnerischen Strafraum. Senegals Torhüter N'Diaye wird nervös - und drischt das Leder unkontrolliert nach vorne.
25'
Bis zu 25.000 polnische Fans haben den Weg heute ins Stadion nach Moskau auf sich genommen. Ihre Mannschaft dürfte das freuen: Sie werden lautstark von den Rängen angefeuert.
23'
Lewandowski verarbeitet sehenswert einen hohen Ball. Anschließend sucht er aus der Drehung sofort den Abschluss mit einem Volleyschuss. Der geht aus 17 Metern allerdings klar neben das Tor der Afrikaner.
22'
Die Senegalesen verlegen sich mittlerweile zusehends auf's Konterspiel: Aktuell steht Polen bei 63:37 Prozent Spielanteilen.
20'
Polen antwortet: Grosicki wirft sich in eine abgefälschte Flanke von Zielinski. Auch sein Abschluss verfehlt das Ziel jedoch deutlich.
18'
Sabaly schickt Niang in den freien Raum. Der entscheidet sich für den Abschluss aus 14 Metern, der jedoch am polnischen Kasten vorbeitrudelt. Ein Querpass auf den mitgelaufenen Diouf wäre hier wohl die bessere Wahl gewesen!
18'
Auf links macht sich nun Grosicki auf die Reise, bricht zur Grundlinie durch. Doch sein Zuspiel nach innen findet keinen Abnehmer.
17'
N'Diaye zündet den Turbo: Der Flügelstürmer zieht auf rechts an und lässt auch einige Polen stehen. Erst in Teamarbeit kann er gestoppt werden. Ein Foulspiel hat der Referee hier nicht gesehen - richtig so!
15'
Auf der Gegenseite wird Zielinski nach einer kurz ausgeführten Ecke im Strafraum geblockt. Im Rückraum hatten seine Mitspieler vergebens gewartet - da war mehr drin!
13'
Der zukünftige Schalker Sane darf den fälligen Freistoß ausführen. Sein Versuch aus rund 28 Metern geht flach aber deutlich am Tor vorbei. So kann keine Gefahr aufkommen!
12'
Polens Krychowiak sieht Gelb für ein taktisches Foul im Mittelfeld an Niang.
11'
Die Anfangsphase gestaltet sich bis hierher sehr ausgeglichen. Von den Spielanteilen nehmen sich beide Teams nicht viel.
9'
Senegal lässt die Osteuropäer nun gewähren und lauert auf Konter. Cionek verspringt der Ball auch tatsächlich bei der Annahme, anschließend muss er per Foul einen Gegenstoß verhindern.
8'
Dann der erste Torabschluss der Partie! Niang versucht es aus spitzem Winkel von links. Polens Keeper Szczesny ist jedoch auf dem Posten - und greift sicher zu!
7'
... der allerdings zu schwach nach innen getreten wird. Am ersten Pfosten kann Piszczek das Spielgerät aus der Gefahrenzone köpfen.
6'
Jetzt wird Diouf mit einem langen Ball gesucht. Der Ex-Hannoveraner kann den Ball nicht kontrollieren - einen Eckball holt er dennoch heraus...
5'
Geduldig bauen die Polen ihr Spiel von hinten auf. Dann spritzt Niang dazwischen und erobert die Kugel an der Mittellinie, doch Cionek kann den Konter stoppen.
4'
Bei gegnerischem Ballbesitz ziehen sich alle elf Polen hinter den Ballführenden zurück. So will man kompakt stehen. In dieser Situation gelingt das vorzüglich. Einwurf Polen!
3'
Polen versucht die Senegalesen mit Forechecking zu beeindrucken. Doch die können sich spielerisch befreien.
2'
Die Afrikaner suchen mit einem langen Ball direkt den Weg in die Spitze. Ihr erster Vorstoß verpufft allerdings wirkungslos.
1'
Der Ball ist freigegeben, Senegal stößt an: Das Spiel läuft!
 
Die Nationalhymnen sind verklungen, die Seitenwahl entschieden: Gleich kann es losgehen!
 
Nun jedoch zurück zum Sportlichen: Schiedsrichter Nawaf Abdulla Shukralla aus Bahrain führt die Mannschaften auf den Rasen des ausverkauften Spartak-Stadions in Moskau.
 
Funfact: Lukasz Piszczek schwört übrigens ebenso wie Teamkamerad Piotr Zielinski auf die Dienste eines renommierten Sportpsychologen aus Polen. Auch der dreifache Skisprung-Olympiasieger Kamil Stoch zählt dieser Mann zu seinen Klienten. Sein Name: Kamil Wodka. Wenn das keine Steilvorlage für alle Freunde von Kalauern ist, dann weiß ich auch nicht?
 
Bei der WM 2002 in Südkorea/Japan landete Senegal zum Auftakt einen Überraschungscoup gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich. Im Viertelfinale war die Türkei letztlich doch eine Nummer zu groß, Senegal unterlag in der Verlängerung (0:1). Der Kapitän von damals ist heute ihr Trainer: Aliou Cisse.
 
Die Elf aus Senegal hat ihrerseits eine weiße WM-Weste im Gepäck: Sie verlor keines ihrer drei Gruppenspiele bei der bisher einzigen WM-Teilnahme 2002 (ein Sieg, zwei Remis). Wir sind gespannt, ob dieser Trend anhält.
 
Immerhin können sie gegen afrikanische Kontrahenten eine positive Bilanz vorweisen: In drei Begegnungen (ein Sieg, zwei Remis) verließ Polen nie als Verlierer den Platz. Allerdings gelang ihnen in diesen drei Spielen auch nur ein einziges Tor (1:0 gegen Tunesien bei der WM 1978).
 
Blättern wir uns durch die Statistiken zum ersten Länderspiel zwischen diesen beiden Nationen überhaupt:  Polen siegte nur in einem seiner sieben Auftaktspiele bei WM-Endrunden (drei Remis, drei Niederlagen). In den letzten fünf Eröffnungspartien blieb Polen sogar torlos.
 
"Wir wollen etwas Neues ausprobieren und hoffen damit, das Potenzial einiger Spieler besser auszuschöpfen", hatte Nawalka im Vorfeld der Testspiele im November gegen Uruguay (0:0) und Mexiko (0:1) gesagt, als er die neue Formation erstmals wieder einführte. Heute setzt er aber vorerst wieder auf eine Viererkette in der Defensive.
 
Nationalcoach Adam Nawalka wollte daher zuletzt die Defensive stärken und ließ häufiger in einer 3-4-3-Formation spielen. Bereits vor der EM 2016 hatte er mit diesem Schachzug Erfolg, als die Weiß-Roten groß aufspielten und erst im Viertelfinale in der Strafstoß-Lotterie Portugal unterlagen.
 
Bei den Polen bereitete hingegen die Abwehr lange die größten Sorgen: Mit 14 Gegentreffern haben die Osteuropäer die meisten aller Gruppensieger der europäischen WM-Qualifikation hinnehmen müssen.
 
Senegal setzte sich seinerseits souverän gegen Burkina Faso, die Elf der Kap Verde und Südafrika durch. Zwar lösten die "Löwen von Teranga" ungeschlagen das Ticket nach Russland, aber ein Torverhältnis von 10:3 Treffern aus sechs Partien spricht nicht gerade für unbändigen Angriffsfußball.
 
Von Kapitän Robert Lewandowski (16 Tore in zehn Begegnungen) angeführt, marschierte Polen relativ problemlos durch die WM-Qualifikation. Gegen Dänemark, Montenegro, Rumänien, Armenien und Kasachstan feierte man acht Siege und musste jeweils nur ein Remis und eine Niederlage hinnehmen.
 
Mit Ismaila Sarr (Stade Rennes) tummelt sich in Senegals Offensivabteilung zudem ein weiteres hoffnungsvolles Talent, das mit seinem Tempo und seinen Dribblings bereits auch größere Klubs auf sich aufmerksam gemacht hat.
 
Liverpools Sadio Mane ist in Reihen der Afrikaner der unumstrittene Superstar. Etwas genauer sollte man heute jedoch auch bei N'Diaye hinschauen, hat der Spätberufene (Debüt mit 25 im Nationalteam) trotz des Abstiegs mit Stoke City in England überzeugen können. Angeblich haben ihn zahlreiche Premier-League-Vereine in ihren Scoutingblöcken notiert.
 
Senegal bietet für die Auftaktpartie seiner erst zweiten WM-Teilnahme diese Startelf (4-4-1-1) auf: K. N'Diaye - Wague, Koulibaly, S. Sane, Sabaly - I. Gueye, A. N'Diaye - S. Mane, Sarr - M. Diouf, Niang.
 
Fußball-Fans dürfte neben den bundesligaerfahrenen Piszczek, Lewandowski und Blaszczykowski vor allem das neapolitanische Duo Piotr Zielinski und Arkadiusz Milik ein Begriff sein. Flügelstürmer Blaszczykowski (ehemals Dortmund und Wolfsburg) feiert heute sogar seinen 100. Aufritt im Nationaldress.
 
Abwehr-Routinier Kamil Glick hat sich also nicht mehr rechtzeitig fit gemeldet für dieses Match. Hinter seinem Einsatz stand lange ein Fragezeichen. Zuvor hatte er sich im Training bei einem Fallrückzieher-Versuch ernsthafter an der Schulter verletzt.
 
Bei seinem ersten Turnierauftritt 2018 schickt Polen folgendes Personal auf den Rasen (4-2-3-1): Szczesny - Piszczek, Cionek, Pazdan, Rybus - Krychowiak, Zielinski - Blaszczykowski, Milik, Grosicki - Lewandowski.
 
Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe H zwischen Polen und dem Senegal bei der WM 2018 in Russland.
Neue Ereignisse